Programmieren - alles kontrollieren 4.933 Themen, 20.610 Beiträge

Windowsspiel auf Android konvertieren

Frenchie / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Folks,

mal die dümmste Frage der Woche. Meine Tochter hat mit ihrem Männe ein point&click Spiel auf Win-Basis entwickelt. Um mehr Kunden zu erreichen überlege ich ob man das nicht auch für Android "umschreiben" kann. Diesbehuflich kommt man bei Guckel nicht weit, entweder werden nur Emulatoren angeboten oder, wenn es nach einer Lösung aussieht, wird es für mich komplett unverständlich. Mal ganz Laienhaft gefragt: was braucht man (von Programmierkenntnissen - werden dann gelernt - abgesehen) um aus einem Programmcode für WIN einen für Android zu machen? Ich vermute mal daß es kein Programm gibt wo man vorne Windows einliest und hinten eine gebrauchsfertige App rauskommt. Was sind die Schwierigkeiten, welche Hilfsmittel gibt es, spezielle Hardware, welche Programmsprache ist sinnvoll usw? Oder gibt es gar Foristen die das (gegen Entgelt, selbstnatürlich) übernehmen?

Die d?mlichste Frage: warum willst Du das machen? Die d?mlichste Antwort: wei? ich nicht
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Frenchie „Windowsspiel auf Android konvertieren“
Optionen
Spiel auf Win-Basis entwickelt

Das kann erst mal ziemlich viel heißen: Könnte im einem Extrem ganz traditionell mit C gegen die WinAPI sein, .NET-Anwendungen, oder auch (UWP) Windows Apps die teilweise auf Basis von Webtechnologien umgesetzt sind. Und dann gibt es eben auch noch Möglichkeiten (mehr oder weniger) plattformunabhängig zu entwickeln mit Java (auf dem Desktop heute leider nicht mehr so verbreitet), oder z.B. Electron (hoher Ressourcenbedarf), oder Unity als Umgebung für Spielentwicklung. Beim bereits erfolgten Einsatz von Webtechnoligien kann das Vorhaben u.U. deutlicher einfacher werden, wobei man dann immer noch prüfen müsste ob die Konzepte zur Plattform passen.

Programmierkenntnissen - werden dann gelernt

Auch auf die Gefahr hin da etwas skeptisch zu wirken: Wenn man dritte Fragen muss, dann ist das nicht unbedingt die beste Voraussetzung um das unterfangen selbst zu meistern. App-Entwicklung wird auch gerne unterschätzt.

Vielleicht steht als nächstes dann auch noch Apple als Zielplattform im Fokus?

gegen Entgelt, selbstnatürlich

Was steht denn als Budget zur Verfügung? Für eine Prüfung/Konzept zur Migration auf weitere Plattformen bist Du schnell im 4-stelligen Euro-Bereich, zur Umsetzung einer "einfachen App" schnell im mittleren 5-stelligen (dafür bekommst Du nicht viel Software entwickelt, das ist eher als Untergrenze für Individualentwicklung zu sehen). Günstiger kann es unter idealen Bedingungen mit einem guten (das ist das Problem, wenn man das nicht selbst beurteilen kann ob das der Fall ist!) Studenten werden, allerdings auch mit dem Risiko verbunden dann am Ende weniger Geld für einen Trümmerhaufen bezahlt zu haben wenn das Ganze scheitert.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Das kann erst mal ziemlich viel heißen: Könnte im einem Extrem ganz traditionell mit C gegen die WinAPI sein, ...“
Optionen
Wenn man dritte Fragen muss, dann ist das nicht unbedingt die beste Voraussetzung um das unterfangen selbst zu meistern.

Ergänzen könnte man noch, dass man die Entscheidung, ob man plattformübergreifend programmieren möchte oder nicht besser schon am Anfang des ganzen Vorhabens hätte treffen sollen. Also schon bevor man mit der Windows-Entwicklung beginnt.

Möglicherweise hat man sich mit der bisherigen Arbeit schon den Weg verbaut, das Ganze möglichst elegant auf andere Plattformen zu übertragen. Dann kommt die jetzt geplante Entwicklung für Android möglicherweise einer kompletten Neuprogrammierung gleich.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Ergänzen könnte man noch, dass man die Entscheidung, ob man plattformübergreifend programmieren möchte oder nicht ...“
Optionen
dass man die Entscheidung, ob man plattformübergreifend programmieren möchte oder nicht besser schon am Anfang des ganzen Vorhabens hätte treffen sollen. Also schon bevor man mit der Windows-Entwicklung beginnt.

War zu Beginn aber offensichtlich keine Anforderung und es liegt wohl auch keine Erfahrung in dieser Richtung vor. Damit hätte sich der Fokus weg vom wesentlichen verschoben. Softwareprojekte können auch durch ein Overengineering zum Scheitern gebracht werden.

Neuprogrammierung kann auch die Chance sein Altlasten los zu werden bzw. bekannte Defizite vermeiden…

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „War zu Beginn aber offensichtlich keine Anforderung und es liegt wohl auch keine Erfahrung in dieser Richtung vor. Damit ...“
Optionen
Softwareprojekte können auch durch ein Overengineering zum Scheitern gebracht werden.

Das ist richtig.

Neuprogrammierung kann auch die Chance sein Altlasten los zu werden bzw. bekannte Defizite vermeiden…

Das auch.

Trotzdem könnte man von Synergien profitieren, wenn man vorher zumindest schon mal ein paar grundlegende Weichenstellungen vorgenommen hätte.

Ich frage mich auch, ob ein Spiel, das primär auf die Nutzung am PC mit den dort verfügbaren Eingabegeräten ausgelegt ist, überhaupt sinnvoll auf einem Android-Gerät genutzt werden kann? Das sind doch zwei sehr unterschiedliche Welten, die nur eine sehr geringe Schnittmenge haben.

bei Antwort benachrichtigen