Programmieren - alles kontrollieren 4.932 Themen, 20.605 Beiträge

Drucker-Treiber umprogrammieren - möglich?

Sovebämse / 10 Antworten / Baumansicht Nickles

Könnte man einen Druckertreiber so umprogrammieren, dass jeder Druck automatisch um eine bestimmte, sehr kleine Gradzahl gedreht wird, damit Abweichungen des Druckers beim Papiereinzug ausgeglichen werden können?

bei Antwort benachrichtigen
d-oli Sovebämse

„Drucker-Treiber umprogrammieren - möglich?“

Optionen

Hi

... dazu brauchst Du den Source Code des Treibers oder Du schreibst selber einen.
Ich möchte aber zu bedenken geben, dass Hardwareprobleme nicht durch das Ändern der Software gelöst werden sollten. Offensichtlich liegt bei Dir ein mechanisches Problem vor. Schon mit kalibrieren versucht?

Gruss, d-oli

Konstruktive Kritik zeichnet sich dadurch aus, dass sie höflich, nützlich und sachlich ist.
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse d-oli

„Hi ... dazu brauchst Du den Source Code des Treibers oder Du schreibst selber...“

Optionen

Es handelt sich um den Farblaserdrucker bzw. Multigerät Epson CX11N. Ich wüsste nicht, wie man da etwas kalibrieren kann, sonst hätte es der Techniker, der gestern hier war sicherlich getan. Die Abweichung von Blattkante zu Blattkante beträgt bis 2mm. Der Techniker sagte, das sei ein allgemeines Problem dieses Druckers, die Abweichung liege aber in der Toleranz. Somit würde das bedeuten, dass man mechanisch nichts ändern / verbessern kann. Darum die Idee mit dem Treiber.

Man kann doch den Source Code des Treibers einfach wieder decompilieren, nicht wahr? Ist zwar nicht erlaubt, aber gehen sollte es doch. Ist das schwierig eine solche Korrektur softwaremässig bei jedem Druck per Treiber zu regeln oder kann das ein Programmierer innert weniger Stunden?

bei Antwort benachrichtigen
Kolti Sovebämse

„Es handelt sich um den Farblaserdrucker bzw. Multigerät Epson CX11N. Ich...“

Optionen

decompilieren, allerdings hast Du dann in der Regel den Maschinencode.
Das muß man dann erst mal lesen und verstehen.

Hat der Mechaniker Dir gezeigt, wo das steht, dass es in der Toleranz ist bei 2mm ??
Das glaube ich im Leben nicht.

Schreibe mal an Epson selbst und bitte um Hilfe.

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Kolti

„Sicherlich kann man Programme“

Optionen

Schon im Druckerchannel-Forum hat ein Epson-Mitarbeiter geschrieben, in einem internen Service-Manual stehe, dass die Toleranz bei 2 bzw. 2,5mm liege (Längs- bzw. Breitseite).

Der Mechaniker sagte, dass ich keine Chance hätte, wenn das Gerät ins Service Center geschickt werden würde. Die Toleranz müsse auch in der Bedienungsanleitung stehen. Dort hab ich allerdings nichts gefunden.

Na ja, ich weiss auch nicht, wie ich mich wehren kann. Aber auf kostenpflichtige Hotlines dauernd anrufen, um eine halbe Stunde auf so einen Deppen zu warten, habe ich echt auch keine Lust. Ich hab ja nicht mal ne Adresse von Epson, wo ich eine Mail hinschreiben könnte.

Wäre hier jemand in der Lage für mich den Treiber umzuschreiben oder so?

bei Antwort benachrichtigen
Kolti Sovebämse

„Schon im Druckerchannel-Forum hat ein Epson-Mitarbeiter geschrieben, in einem...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Kolti Sovebämse

„Drucker-Treiber umprogrammieren - möglich?“

Optionen

Ist bei einem Canon Drucker der Druck schief (wenn auch nur leicht) ist das Papier schief eingezogen worden, bzw. wird während des Transport "verzogen". Das kann an unterschiedlichem Druck der Transportrollen liegen, oder an einem Fremdkörper der sich im Einzugsschacht befindet, der das Papier während des Einzuges an einer Seite bremst.

bei Antwort benachrichtigen
Kolti Sovebämse

„Drucker-Treiber umprogrammieren - möglich?“

Optionen

Hol Dir bei der Firma den neuesten Treiber.

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Kolti

„Softwareproblem ausschließen“

Optionen

Es gibt nur einen Treiber, keine neuesten. Den habe ich schon. Unter www.epson.de krieg ich keine Adresse von der Schweiz (unter www.epson.ch ist auch keine verantwortliche Person in der Schweiz angegeben).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Drucker-Treiber umprogrammieren - möglich?“

Optionen

Mal ganz theoretisch angenommen man wollte wirklich sowas versuchen, so wäre eine Änderung des Druckertreibers selbst zumindest schonmal ausgeschlossen.

Die mit abstand "einfachste" Methode wäre dann wohl einen Treiber zu basteln, der die Daten entgegennimmt, dreht und anschließend an den richtigen Drucker sendet. Eine berauschende Druckqualität erwarte ich anschließend zumindest schonmal nicht mehr. Das Entgegennehmen der Daten ist mit GS prinzipiell möglich, freie PDF-Drucker basieren auf diesem Prinzip und es gibt auch Anleitungen wie man die Daten anfangen und selbst mit GS weiterverarbeiten kann - in dieser Richtung könnte man also ansetzen. Keine Ahnung ob GS schon eine Rotationsfunktion hat, oder ob es ein Tool zur freien Rotation von PS-Dateien gibt, sollte das der Fall sein könnte man die Daten nach diesem Zwischenschritt wieder über GS mit dem richtigen Drucker drucken lassen...

Generell scheint mir das Vorhaben aber (mindestens) ziemlich verrückt, die Ausgabequalität wird vorraussichtlich stark unter der Rotation leiden, zumindest Bitmaps, und die Druckgeschwindigkeit geht bei diesem Umweg in den Keller!

Leg doch einfach das Papier um 2mm gedreht in den Drucker? ;-)


Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Borlander

„Mal ganz theoretisch angenommen man wollte wirklich sowas versuchen, so wäre...“

Optionen

Und wie soll ich das bewerkstelligen, das Papier um 2mm verdreht in den Drucker einzulegen? Die Führungen geben ja vor, wie das Blatt liegt.

bei Antwort benachrichtigen