PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.400 Themen, 78.282 Beiträge

Netzteil defekt?

susicreamcheese1 / 22 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,

vor drei Monaten ersteigerte ich ein ungebrauchtes Gigabyte Mainboard mit am3+-Sockel. Auf dem Board waren tatsächlich keinerlei Gebrauchsspuren zu erkennen.

Dazu kaufte ich ein neues 450W Netzteil der Marke Corsair. Des Weiteren verbaute ich aus meinem alten System einen FX8350, eine Radeon RX550 sowie 2x8 GB RAM.

Von Anfang an lief das neue System sehr instabil. Zunächst hängte sich der Rechner regelmäßig auf, d. h., ich konnte nur noch den Cursor bewegen, aber der Bildschirm fror ein, sodass nur noch die Resettaste half. Mehrmals installierte ich Windows 10 neu. Ich stellte Bios auf „Default“, worauf der PC eine Weile rund lief.

In den letzten Tagen treten zunehmend Bluescreens auf. Ich tauschte die Radeon gegen eine Geforce GT 1030, doch die Bluescreens kamen trotzdem noch. Vergangene Nacht habe ich 10 Stunden Memtest86 durchlaufen lassen. Es wurden keine Fehler gefunden. Die CPU kommt selbst unter Volllast kaum über 40 Grad. Insgesamt habe ich eine sehr gute Gehäusekühlung.

Ich habe die Vermutung, dass das Netzteil defekt ist. Jedes Mal, wenn ich den PC starte bzw. neustarte, „heult“ ein Lüfter kurz spürbar auf. Jedenfalls kenne ich ein solches Verhalten von keinem anderen Rechner. Dass das Netzteil mit seinen 450W zu schwach für meine verbaute Hardware ist, würde ich allerdings ausschließen.

Leider habe ich kein weiteres Netzteil zum Testen.

Glaubt Ihr, dass ich mit meiner Vermutung richtig liegen könnte?

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Netzteil defekt?“

Optionen
Ich stellte Bios auf „Default“, worauf der PC eine Weile rund lief.
Des Weiteren verbaute ich aus meinem alten System einen FX8350, eine Radeon RX550 sowie 2x8 GB RAM.
Jedes Mal, wenn ich den PC starte bzw. neustarte, „heult“ ein Lüfter kurz spürbar auf.


Hast Du es mit nur einem Riegel RAM schon einmal versucht und nur in Minimalbestückung versucht? BIOS ist aktuell? Stecke bei 4 Slots die Riegel auch einmal einzeln und paarweise in die anderen Bänke.

Eventuell nimmst Du auch die CPU aus dem Sockel und setzt diese erneut ein, falls da etwas nicht hundertpro funktioniert hat. Immerhin sitzt der RAM-Controller in der CPU.

Ansonsten würde ich da sogar eher auf das Mainboard tippen und ob das wirklich neu war, lässt sich eigentlich nur derart feststellen, dass an den Steckplätzen und Ports eventuell Schleifspuren von früher gesteckten Karten oder USB-Geräten zu sehen sind.

Solche Macken sind jedenfalls die hässlichsten.

Und welches Board ist das genau?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Hast Du es mit nur einem Riegel RAM schon einmal versucht und nur in Minimalbestückung versucht? BIOS ist aktuell? Stecke ...“

Optionen

Das Board ist das Gigabyte GA-970A-UD3 970 AM3+, der Nachfolger von meinem alten.

Bios ist aktuell.

Mit dem umstecken ist es in meinem Fall etwas schwieriger, da ich durch meine behinderungsbedingten Einschränkungen nicht selbst am PC rumbasteln kann. Und mein einziger Assistent, der das kann, ist nur wenige im Monat Tage bei mir.

Die CPU wurde zwischenzeitlich schon einmal herausgenommen, da ich einen besseren Kühler einbauen ließ.

Das Board sah wirklich neuwertig aus. Es soll 5 Jahre im Regal des Ehemannes der Anbieterin gelegen haben. Sie will es nur zum fotografieren ausgepackt haben.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Das Board ist das Gigabyte GA-970A-UD3 970 AM3 , der Nachfolger von meinem alten. Bios ist aktuell. Mit dem umstecken ist ...“

Optionen
Das Board sah wirklich neuwertig aus. Es soll 5 Jahre im Regal des Ehemannes der Anbieterin gelegen haben. Sie will es nur zum fotografieren ausgepackt haben.


Das lässt sich jetzt natürlich nicht nachweisen und die Zeit für das Umtauschen ist auch vorbei. Von daher ist es ohnehin Essig. Aber das so ein Board als Neukauf einfach nur im Schrank landet, ist zumindestens etwas ungewöhnlich.

Die CPU wurde zwischenzeitlich schon einmal herausgenommen, da ich einen besseren Kühler einbauen ließ.


Hattest Du die Probleme schon vor dem Kühlerumbau?

Edit: Das Brett gibt es auch in mehreren Revisionen, daher ggf. auch beim BIOS etwas aufpassen. Und auch wenn da BETA steht, solltest Du das wirklich letzte BIOS installieren, da Deine CPU erst in den höheren Revisionen supported wird.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Das lässt sich jetzt natürlich nicht nachweisen und die Zeit für das Umtauschen ist auch vorbei. Von daher ist es ...“

Optionen

Ja, die Probleme bestanden vor dem Umbau. Allerdings war die CPU davor schon im Leerlauf bei über 50 Grad. Danach nur noch halb soviel.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Ja, die Probleme bestanden vor dem Umbau. Allerdings war die CPU davor schon im Leerlauf bei über 50 Grad. Danach nur noch ...“

Optionen
Allerdings war die CPU davor schon im Leerlauf bei über 50 Grad. Danach nur noch halb soviel.


Das sind aber selbst für den Boxed- oder Standardkühler zuviel. Der FX 8350 hat zwar eine TDP von 125W, aber bei 61°C liegt auch schon dessen Höchsttemperatur, bei der die CPU anfängt herunterzutakten oder den PC abschaltet.

Gemessen an der restlichen Ausstattung sollte das NT eigentlich auch ausreichend sein, laut NT-Rechner liegt ein 450W-NT bei etwa 60% Auslastung in Deiner ungefähren Konfiguration.

Da würde ich also wirklich die CPU noch einmal frisch montieren. Hast Du die Möglichkeit, ein anderes NT als Gegentest zu probieren?

Nochmal Edit: Stecke auch bitte wechselseitig nur ein RAM-Modul und falls das BIOS das anbietet, setze die RAM-Timings ggf. einmal herunter oder erhöhe leicht die Spannung. Ist das Übertakter-RAM?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Das sind aber selbst für den Boxed- oder Standardkühler zuviel. Der FX 8350 hat zwar eine TDP von 125W, aber bei 61 C ...“

Optionen

Ich habe noch einen amd athlon II ADX640WFK420M. Der hat eine TDP von 95W. Keine Ahnung, ob der Rechner damit stabiler laufen würde. Meine Geforce GT 1030 soll nur 20 oder 30W verbrauchen.
Übertaktet ist bei mir gar nichts. Ich habe im Bios alles auto.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Ich habe noch einen amd athlon II ADX640WFK420M. Der hat eine TDP von 95W. Keine Ahnung, ob der Rechner damit stabiler ...“

Optionen

Mit nem Athlon II X4 640 kann man da schon ne defekte CPU ausschließen und durch die 95W der CPU läuft da dann auch ein teildefektes NT eher...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Ja, die Probleme bestanden vor dem Umbau. Allerdings war die CPU davor schon im Leerlauf bei über 50 Grad. Danach nur noch ...“

Optionen

Da kann dann im Prinzip auch die CPU nicht mehr OK sein, sehr wahrscheinlich ist das aber nicht.

Ne defekte HDD/SSD kann für sowas aber auch verantwortlich sein.

https://crystalmark.info/en/software/crystaldiskinfo/

Da überprüft man mit dem Tool den Zustand der HDD/SSD.

https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-9-series-chipsets/970

Außerdem installiert man da immer diesen AMD Chipsatztreiber.

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Alpha13

„Da kann dann im Prinzip auch die CPU nicht mehr OK sein, sehr wahrscheinlich ist das aber nicht. Ne defekte HDD/SSD kann ...“

Optionen

Habe ich alles schon ausgecheckt.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Ja, die Probleme bestanden vor dem Umbau. Allerdings war die CPU davor schon im Leerlauf bei über 50 Grad. Danach nur noch ...“

Optionen

Und dann noch etwas anderes eher Doofes: Wurde da wegen des langen Lagerns eine neue BIOS-Batterie eingebaut? Sonst kann die auch schon entladen sein.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Und dann noch etwas anderes eher Doofes: Wurde da wegen des langen Lagerns eine neue BIOS-Batterie eingebaut? Sonst kann ...“

Optionen

Ich habe sofort eine neue Batterie aufs Board machen lassen. Übrigens lief der FX8350auf  meinem alten GA-970A-UD3 einwandfrei. Trotz schlechterer Kühlung.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Netzteil defekt?“

Optionen

https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

macht man da, steckt jeweils nur jenau ein RAM-Modul (auch in unterschiedlichen Slots) und guckt.

Außerdem sollte da auch das neueste Mainboard Bios drauf sein.

Mainboard oder Netzteil sind da normalerweise die Ursache und Ich würde da eher aufs Board tippen.

Außerdem zieht die CPU natürlich 125W und das machen nicht wenige Boards nicht stabil mit.

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Alpha13

„https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm macht man da, steckt jeweils nur jenau ein RAM-Modul auch in ...“

Optionen

Das o. g. Board ist laut Hersteller für FX Prozessoren geeignet.

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-970A-UD3P-rev-2x/sp#sp

Bios ist aktuell.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Das o. g. Board ist laut Hersteller für FX Prozessoren geeignet. ...“

Optionen

Richtig, GA-970A-UD3P ist aber definitiv nicht GA-970A-UD3, das sind 2 unterschiedliche Boards mit unterschiedlichen Biosen.

https://static.gigabyte.com/StaticFile/Image/Global/4ad0cf224eef80dd7e7314695dc58eb7/Product/11589/png/1000

Was steht da auf dem Board zwischen den PCIe Slots und oben links als Rev = Revision?

Wenn da jemand ein falsches Bios drauf gebügelt hat läuft kein Board ohne Fehler.

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Alpha13

„Richtig, GA-970A-UD3P ist aber definitiv nicht GA-970A-UD3, das sind 2 unterschiedliche Boards mit unterschiedlichen ...“

Optionen

Es ist ein GA-970A-UD3P (siehe Link) Und auf der Herstellerseite werden für dieses Board FX CPUs ausdrücklich erwähnt. Hinter dem Rev steht zumindest eine 2 vor dem Punkt.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Netzteil defekt?“

Optionen

Hier geht es weiter, sonst wird es zu unübersichtlich:

Übrigens lief der FX8350auf  meinem alten GA-970A-UD3 einwandfrei. Trotz schlechterer Kühlung.


Was einen verbogenen Kontakt beim Umbau auf das neue Board nicht ausschliesst, der jetzt die Probleme macht. Und auch beim Tausch des Kühlers kann alleine durch das Gewicht ein Haarriss in einem Layer vorliegen oder das Board selber auf dem Gehäuse verspannt sein und das macht sich erst im Laufe des Betriebs bemerkbar, wenn so ein Beinchen oder was auch immer sich verzieht.

Und auch ein neues und ausreichend dimensioniertes NT kann natürlich schon einen Defekt haben, der sich so ähnlich bemerkbar macht. Ihr werdet also nicht umhin kommen und quasi die Montage noch einmal komplett auf null setzen müssen. Prüfe dabei auch die Anschlüsse der Kabel vom NT und der Laufwerke/USB-Ports/Audio. Falls Du noch Firewire hast am Frontanschluss, so sitzt der nicht versehentlich auf einem USB-Port oder umgekehrt? Und hat das Frontpanel einen Audioausgang und wurde dieser korrekt auf AC97 oder HD-Audio eingestellt im BIOS?

Was wir bisher überhaupt noch nicht in Betracht gezogen haben, ist die Festplatte. Kannst Du einen Defekt ausschliessen oder läuft der PC z.B. mit abgeklemmter Festplatte und einem Livesystem wie Linux von Stick problemlos?

Kannst Du in diesem Zusammenhang eventuell die BSOD mit einem bestimmten Handlungsmuster zusammenbringen (neuer Treiber, Updates, Drittsoftware)?

Und falls Du das noch nicht getan hast, schalte doch den automatischen Neustart ab und lies die Ereignisanzeige aus, falls es sich doch um irgendwelche Treibereien handelt. Speziell im Zusammenhang mit bestimmten Druckern wie Kyocera gab es jüngst einen Patch, der ganz Ähnliches verursacht hat.

Zugegeben ist das jetzt viel Input, aber wurstele Dich bitte systematisch da durch - HTH

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Hier geht es weiter, sonst wird es zu unübersichtlich: Was einen verbogenen Kontakt beim Umbau auf das neue Board nicht ...“

Optionen

Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Tipps.

Dass die CPU bei einem zweimaligen Umbau Schaden genommen hat, kann durchaus sein. Der neue Kühler ist der be Quiet Dark Rock, in der Tat ein mächtiger Brocken, mit dem mein Assistent beim Einbau schon ziemliche Probleme hatte. Aber die Abstürze gab es auch schon nach dem ersten Umbau.

Wie bereits erwähnt habe ich noch einen Athlon 4-Kerner. Evtl. kann ich den mal einsetzen lassen. Dieser funktionierte bis zu seinem Ausstausch auch tadellos.

Ich habe die mir das Board mit veralteten Sockel deswegen geholt, da es im Vergleich zu neueren, zumindest nach meiner Recherche, über vielmehr USB-Steckplätze verfügt.

Firewire habe ich nicht. Meine Standard USB-Geräte sind Drucker, Tastatur, Maus (in meinem Fall ein spezieller Trackball) Mikro, Audio-Interface. Da ich noch 5 externe Festplatten, welche ich per Fußschalter ein- und ausschalten kann, habe ich noch 2 USB-Hubs mit eigenem Netzteil und jeweils 4 Steckplätzen am Board hängen. Am Frontpanel sind noch weitere USB-Plätze.

Onboard Audio habe deaktiviert.

Dass meine SSD sowie 2 HDDs beschädigt wurden, schließe ich aus. Ich habe einen sehr geräumigen "Cooler Master HAF". Die Platten wurden beim Umbau letztlich nicht angerührt. Lediglich die Sata-Kabel wurden umgesteckt.

Die BSOD betreffend kann ich eigentlich keine Handlungsmuster zusammenbringen. Ich nutze den Windows Defender und keine weitere Antivirensoftware. Tuningprogramme habe ich auch keine installiert. Abgesehen vom Revo Uninstaller.

Ich habe dieselben Programme wie auf meinem alten System installiert und da gab es nie Probleme.

Den automatischen Neustart werde ich abschalten.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso susicreamcheese1

„Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Tipps. Dass die CPU bei einem zweimaligen Umbau Schaden genommen hat, kann ...“

Optionen

Danke für das ausführliche Feedback!

Dann klemme jetzt erst einmal das ganze USB-Geraffel ab und beobachte dann das Verhalten des Rechners. Anschliessend lasse ggf. nur die Systemplatte=SSD? am PC und schaue, ob das besser wird. Bei dem ganzen zusätzlichen USB-Zubehör geht da doch etwas mehr an Saft drüber, auch wenn die Hubs eigene NT haben.

Wenn sich da ohne das angeschlossene Equipment etwas bessert, kann ein etwas stärkeres NT doch von Nutzen sein.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 fakiauso

„Danke für das ausführliche Feedback! Dann klemme jetzt erst einmal das ganze USB-Geraffel ab und beobachte dann das ...“

Optionen

Seit gestern ist der Rechner nicht abgeschmiert. Aber das heißt ja leider nichts.

Dasselbe Geraffel sowie den FX8350 hatte ich auf meinem vorherigen Gigabyte Mainboard. Da gab es keinerlei Probleme - zumindest erinnere ich mich an keinen Bluescreen. Allerdings hatte ich dort ein 525W NT von Enermax verbaut. Vielleicht haben diese 75W zur Stabilität beigetragen.

Interessanterweise hatte ich Mikro und Audio-interface beim alten Board immer an einer der beiden Hubs hängen. Bei dem jetzigen Board fror regelmäßig der Bildschirm ein, insbesondere wenn ich in die Soundeinstellungen der Systemsteuerung ging, oder wenn ich über VoIP telefonierte etc. Dann kam ich auf die Idee, beide Geräte mal direkt an die USB-Ports des Boards zu stecken. Von da an funktionierten beide Geräte wieder einwandfrei.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Seit gestern ist der Rechner nicht abgeschmiert. Aber das heißt ja leider nichts. Dasselbe Geraffel sowie den FX8350 hatte ...“

Optionen

https://www.amd.com/de/support/chipsets/amd-9-series-chipsets/970

installiert man da definitiv immer und bei der Installation darf kein USB Gerät außer Maus und Tastatur dran hängen!

Hilft öfter...

Der 18.10.0830 Chipsatztreiber ist da der neueste und da sind natürlich auch die USB Treiber für das Board integriert.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 susicreamcheese1

„Erstmal vielen Dank für die ausführlichen Tipps. Dass die CPU bei einem zweimaligen Umbau Schaden genommen hat, kann ...“

Optionen

https://geizhals.de/?cat=mbam4&xf=6531_10

https://geizhals.de/?cat=mbp4_1200&xf=6531_10

Etliche neue Boards haben 9 oder mehr USB A Slots, ohne die am Gehäuse (die werden immer! über die USB Header auf dem Board angeschlossen) und sich da so ein uraltes Board besorgt zu haben war immer keine gute Idee...

Dein USB Geraffel mindestens testweise auf das absolute Minimum zu reduzieren (definitiv ohne jeden USB Hub) ist da immer ne gute Idee!

bei Antwort benachrichtigen
susicreamcheese1 Alpha13

„https://geizhals.de/?cat mbam4 xf 6531_10 https://geizhals.de/?cat mbp4_1200 xf 6531_10 Etliche neue Boards haben 9 oder ...“

Optionen

Danke für die Hinweise.

bei Antwort benachrichtigen