PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.378 Themen, 77.880 Beiträge

32 oder 64 bit????

kybi / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo an Alle,

ich habe zwei Rechner mit 4 GB RAM und I3-4130. Nun ist für mich die Frage ob eine Installation mit einem 64 bit Windows irgendwelche Nachteile gegenüber einer 32 bit Installation (jeweils Windows 10) hat. Alle anderen meiner Rechner haben ein 64 bit Windows drauf.(da allerdings mit 16 bzw. 32 GB).

Danke im Voraus für eure Meinungen!

mfg

kybi_de

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 kybi

„32 oder 64 bit????“

Optionen

Nabend,

die Gretchenfrage ist doch nicht wieviel Ram du verbaut hast- sondern wie der jeweils verfügbare Rest (bei 32 oder 64 bittigem Windows) genutzt/ausgelastet wird.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander kybi

„32 oder 64 bit????“

Optionen

Mit der 32Bit Version würdest Du wahrscheinlich noch mal 0,5GB (vielleicht auch mehr) vom ohnehin schon sehr knapp bemessenem RAM verschenken. Und vielleicht willst Du später auch noch mal RAM nachrüsten?

bei Antwort benachrichtigen
kybi

Nachtrag zu: „32 oder 64 bit????“

Optionen

Ich persönlich tendiere schon zu 64 bit, für mich ist nur echt die Frage ob eine 32 bit Installation Vorteile bringt, wenn nicht kommt 64 bit drauf. Ich nutze auch keine Programme welche nicht unter 64 bit laufen (sind natürlich auch 32 bitter darunter...).

Nachrüsten wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Frage kommen da nur 2 Slots da sind und beide belegt (Aufwand - Nutzen). 

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 kybi

„Ich persönlich tendiere schon zu 64 bit, für mich ist nur echt die Frage ob eine 32 bit Installation Vorteile bringt, ...“

Optionen

Falls keine "läuft nur unter Win 32bit" Software eingesetzt wird nimm die 64bittige.

Ob dann die verfügbare Restmenge an Ram dann ausreicht wirst du feststellen... z.B. im Gerätemanager.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander kybi

„Ich persönlich tendiere schon zu 64 bit, für mich ist nur echt die Frage ob eine 32 bit Installation Vorteile bringt, ...“

Optionen
Nachrüsten wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Frage kommen da nur 2 Slots da sind und beide belegt (Aufwand - Nutzen). 

Ich würde ein System mit nur 4GB RAM als unbenutzbar einstufen. Sobald Du da noch einen Browser startest ist RAM bis zum Anschlag voll. Würde da bei einer Nachrüstung einen sehr hohen Nutzen setzen.

Btw.: Gefühlt sind 2GB DDR3-Module auch exotisch klein.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Borlander

„Ich würde ein System mit nur 4GB RAM als unbenutzbar einstufen. Sobald Du da noch einen Browser startest ist RAM bis zum ...“

Optionen
Ich würde ein System mit nur 4GB RAM als unbenutzbar einstufen.

Ist denn die Benutzbarkeit nicht relativ zu sehen bzw. von welcher gehst du da aus?

Alle anderen meiner Rechner haben ein 64 bit Windows drauf.(da allerdings mit 16 bzw. 32 GB).

Also der Verwendungszweck wäre da schon nicht unwichtig.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander einfachnixlos1

„Ist denn die Benutzbarkeit nicht relativ zu sehen bzw. von welcher gehst du da aus? Also der Verwendungszweck wäre da ...“

Optionen
Ist denn die Benutzbarkeit nicht relativ zu sehen bzw. von welcher gehst du da aus?

Ich bin nun einfach mal von alltäglicher Desktop-Nutzung ausgegangen. Und da muss man sich heute keine große Mühe geben um mit 4GB und Win10 ans Limit zu kommen.

bei Antwort benachrichtigen
kybi Borlander

„Ich würde ein System mit nur 4GB RAM als unbenutzbar einstufen. Sobald Du da noch einen Browser startest ist RAM bis zum ...“

Optionen

Nun da sollen ganz sicher keine exotischen Sachen laufen und ehrlich gesagt bin ich mit 4 GB eigentlich immer zurechtgekommen mit der Nutzung von Open Office, History Line, Sims 3, Siedler (1, 2 und 3) ect. manche davon in der DOSBox und vielleicht hin und wieder mal MediathekView.

Und die Teile sind primär für Minecraft LAN Partys gedacht - nicht für den "normalen" Gebrauch. Dafür habe ich meinen dicken Rechner ;-).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander kybi

„Nun da sollen ganz sicher keine exotischen Sachen laufen und ehrlich gesagt bin ich mit 4 GB eigentlich immer ...“

Optionen
Und die Teile sind primär für Minecraft LAN Partys gedacht - nicht für den "normalen" Gebrauch.

Für Minecraft sind 4GB auch gerade mal Mindestanforderung und 8GB RAM werden empfohlen: https://www.minecraft.net/de-de/get-minecraft

Nun da sollen ganz sicher keine exotischen Sachen laufen und ehrlich gesagt bin ich mit 4 GB eigentlich immer zurechtgekommen

Also bei mir ist es inzwischen fast 10 Jahre her, dass ich mit 4GB glücklich war. Wenn ich mal an einem System mit 8GB oder weniger gesessen habe, dann war das für mich in den letzten Jahren immer mit Frust verbunden. Will aber nicht behaupten, dass ich da nun irgendwie repräsentativ bin (habe jetzt gerade 35GB RAM belegt und selbst für eine Win10 VM in der nur eine einzige Anwendung ausgeführt werden soll 6GB reserviert). Sobald ich ein Browser benutze ich würde ich ein System mit 4GB innerhalb kürzester Zeit zum Swappen bringen. Veilleicht sehe ich das also nur zu schwarz ;-)

bei Antwort benachrichtigen
kybi Borlander

„Für Minecraft sind 4GB auch gerade mal Mindestanforderung und 8GB RAM werden empfohlen: ...“

Optionen
Für Minecraft sind 4GB auch gerade mal Mindestanforderung und 8GB RAM werden empfohlen: https://www.minecraft.net/de-de/get-minecraft

Dies sind aber die Anforderungen für den Singlespieler, diese Rechner werden aber als Client eingesetzt und die Welt (welche ja nicht unerheblich Ressourcen verbraucht) wird auf dem Server generiert.

. So läuft Minecraft auch auf diesen Rechnern mit "nur" 4 GB mehr als flüssig.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter kybi

„Ich persönlich tendiere schon zu 64 bit, für mich ist nur echt die Frage ob eine 32 bit Installation Vorteile bringt, ...“

Optionen
Nachrüsten wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Frage kommen da nur 2 Slots da sind und beide belegt (Aufwand - Nutzen). 

Der I3-4130 ist 7 Jahre alt, das Mainboard mindestens auch.

Die CPU unterstützt bis zu 32 GB Ram und 8 GB DDR 3 gibt es für ca. 35 €, also 70 € für 16 GB.

Bei nur zwei Bänken auf dem Mainboard kann ich mir aber nicht vorstellen, dass das Mainboard so viel unterstützt, aber da müsste man wissen, welches Mainboard verbaut ist.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander marinierter

„Der I3-4130 ist 7 Jahre alt, das Mainboard mindestens auch. Die CPU unterstützt bis zu 32 GB Ram und 8 GB DDR 3 gibt es ...“

Optionen
Die CPU unterstützt bis zu 32 GB Ram und 8 GB DDR 3 gibt es für ca. 35 €, also 70 € für 16 GB.

Ich würde eher versuchen ob sich da nicht irgendwo noch ein kostenneutrales Modul mit 4GB oder 8GB auftreiben lässt bzw. vor der Entsorgung retten. Dann würde man mal eben auf 6-10GB kommen. 50-70 EUR in ein 7 Jahre altes System zu investieren würde ich mir schon gut überlegen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 kybi

„Ich persönlich tendiere schon zu 64 bit, für mich ist nur echt die Frage ob eine 32 bit Installation Vorteile bringt, ...“

Optionen

Bei 4GB ist das sozusagen ein "Nullsummenspiel": Die 32-Bit-Version nutzt die 4GB nicht voll aus dafür verbraucht die 64-Bit-Version von den voll ausgenutzten 4 GB mehr für den Eigenbedarf.

Du kannst es ja ausprobieren, indem Du auf diesem Gerät einmal die 32- und einmal die 64-Bit-Version installierst und dann mit den typischen Anwendungen prüfst, wie die Speicherauslastung aussieht. Die Version, die Dir am Ende mehr von Deinen 4 GB übrig lässt, nimmst Du dann halt.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso kybi

„32 oder 64 bit????“

Optionen

Interessanter als die reinen Eckdaten ist die genaue Bezeichnung des Rechners oder der verbauten Mainboards.

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass die sich trotz nur zweier Slots wenigstens auf 8GB RAM aufrüsten lassen. Selbst mit dem "kleinen" i3 läuft W10 mit soviel RAM und auf SSD nicht langsamer als ein W7.

Von daher rate ich ganz klar 64bit.

Aktuell habe ich einen Acer Veriton M840 mit normalen Festplatten und Zweikern-Pentium mit W10 beglückt und das läuft selbst mit normaler HDD prima. Da musst Du Dir also keine Gedanken machen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
kybi fakiauso

„Interessanter als die reinen Eckdaten ist die genaue Bezeichnung des Rechners oder der verbauten Mainboards. Grundsätzlich ...“

Optionen

Die Boards können 16 GB, aber wozu dafür noch Geld ausgeben? Für den angestrebten Verwendungszweck reichen doch 4 GB. Es ist nur die Frage ab ein 32 bit Betriebssystem gravierende Vorteile gegenüber 64 bit hat.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso kybi

„Die Boards können 16 GB, aber wozu dafür noch Geld ausgeben? Für den angestrebten Verwendungszweck reichen doch 4 GB. Es ...“

Optionen
Es ist nur die Frage ab ein 32 bit Betriebssystem gravierende Vorteile gegenüber 64 bit hat.


Nein - bei 32bit verschenkst Du sogar noch RAM, weil zwar theoretisch mit PAE 4GB angesprochen werden können, meist aber nur bis 3,2GB genutzt werden. In der Arbeitsgeschwindigkeit nimmt sich das so wenig, dass es nicht zu merken ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/4-GB-Grenze

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen