PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.301 Themen, 77.003 Beiträge

Bootvorgang stopt

gerard1 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

habe Dualrechner mit Xp mit dem Festplattenzugang IDE und SATA.

Normalerweise hatte ich immer auf SATA die Festplatte für das Betriebssystem.

Auf dem IDE-Anschluss war eine Festplatte fürs Archiv.

Nun stelle ich fest, dass der Rechner beim anfänglichem Bootvorgang nachdem die Daten des Rechners zu sehen sind stehen bleibt.

Und zwar passiert das nur, wenn ich die SATA - Festplatte drann hängen habe.

Wenn ich nur mit einer EDE Platte hochfahre, geht es.

Das Problem für mich ist, dass ich bei SATA-Plattennanhang nicht ins Bios komme um die Bootreihenfolge und andere Einstellungen festzulegen.

Ursprünglich ist es so eingestellt, dass zuerst das DVD-Laufwerk bootet.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gerard1

„Bootvorgang stopt“

Optionen

Mainboard?

https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm

machen.

Sonst die SATA Platte in ne andere Kiste einbauen und gucken.

Die Platte kann janz einfach defekt sein und dann kommt man öfter nicht mehr ins Bios.

Janz allgemein ist ein Mainboard mit IDE Ports natürlich uralt und alles hat ein Ende...

bei Antwort benachrichtigen
gerard1 Alpha13

„Mainboard? https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm machen. Sonst die SATA Platte in ne andere Kiste einbauen und ...“

Optionen

hab 3 Sata-Platten, überalle das Gleiche Dilemma.

Also einen SATA-Plattenfehler kann ich ausschließen.

An das scmos hab ich mich noch nie rangewagt.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gerard1

„hab 3 Sata-Platten, überalle das Gleiche Dilemma. Also einen SATA-Plattenfehler kann ich ausschließen. An das scmos hab ...“

Optionen

Dann wirds aber höchste Eisenbahn und ist da die einzige Option neben dem Flashen des neuesten Mainboard Bios und tauschen der SATA Kabel!

https://de.wikipedia.org/wiki/CMOS-RAM

wird dabei gelöscht und das sehr lange entfernen der Biosbatterie macht quasi identisches, nur versorgen die Kondensatoren auf dem Board das CMOS-RAM oft noch stundenlang mit Strom...

Wenn da andere SATA Kabel und ne definitiv nicht defekte SATA HDD dazu führen nicht ins Bios zu kommen, dann ist normalerweise nur das Flashen des neuesten Mainboard Bios ne Option, weil dann normalerweise das Bios selbst oder der SATA Controller auf dem Board im Arsch ist, trotzdem macht da immer ein CMOS-Clear!

https://www.heise.de/download/product/aida64-16675

https://www.heise.de/download/product/cpu-z-19564

verraten dir die genaue Bezeichnung des Mainboards und die steht oft auch auch auf dem Board (zwischen den PCI Slots z.B.).

Bei ner Komplettkiste reicht oft auch die genaue! Bezeichnung derselbigen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Dann wirds aber höchste Eisenbahn und ist da die einzige Option neben dem Flashen des neuesten Mainboard Bios und tauschen ...“

Optionen

https://en.wikipedia.org/wiki/Nonvolatile_BIOS_memory

https://de.wikipedia.org/wiki/Southbridge

CMOS-RAM und der SATA Controller befinden sich definitiv im SouthBridge Chip deines Mainboards und da kanns sehr gut sein, dass der spinnt und dann entsorgt man das Board.

bei Antwort benachrichtigen
gerard1 Alpha13

„Mainboard? https://www.biosflash.com/bios-cmos-reset.htm machen. Sonst die SATA Platte in ne andere Kiste einbauen und ...“

Optionen

Was passiert, wenn ich die Batterie für längere Zeit rausnehme?

bei Antwort benachrichtigen
gerard1

Nachtrag zu: „Was passiert, wenn ich die Batterie für längere Zeit rausnehme?“

Optionen

das Mainboard heist:

https://www.asrock.com/mb/via/4coredual-sata2/

... kann man hier Bilder einfügen?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gerard1

„das Mainboard heist: https://www.asrock.com/mb/via/4coredual-sata2/ ... kann man hier Bilder einfügen?“

Optionen

Das neueste Bios ist drauf?

Bei deiner Einstellung eher nicht und das ist da neben dem CMOS-Clear die einzige Option!

Würde bei mir übrigens gleich in die Tonne fliegen und war auch schon vor 11 Jahren ein mieses Board.

bei Antwort benachrichtigen
gerard1 Alpha13

„Das neueste Bios ist drauf? Bei deiner Einstellung eher nicht und das ist da neben dem CMOS-Clear die einzige Option! ...“

Optionen

ja, ist in der Tonne.

eine Repaaratur in einer Fachwerkststatt würde 40 Euro kosten... lol.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 gerard1

„ja, ist in der Tonne. eine Repaaratur in einer Fachwerkststatt würde 40 Euro kosten... lol.“

Optionen

Wenn das nicht durch die schon genannten Sachen zu beheben ist, wird das in ner wirklichen Fachwerkstatt immer erheblich teuerer!

Keine Fachwerkstatt begibt sich auf Fehlersuche, macht alles angesagte und baut dir dann für nur 40€ insgesamt ein "neues" Sockel 775 Mainboard ein und das sollte wohl klar wie Kloßbrühe sein!

Jede halbwegs koschere Fachwerkstatt sagt dir mit etwas anderen Worten Tonne!

Übrigens ist da nur backen ne Alternative zum Mainboardtausch und das macht auch kein koscherer Laden, unkoschere schon, aber nicht für 40€!

Übrigens auf die komische Idee ein normaler Laden würde ein Mainboard wirklich reparieren muß man auch erstmal kommen...

bei Antwort benachrichtigen
Strohwittwer gerard1

„Was passiert, wenn ich die Batterie für längere Zeit rausnehme?“

Optionen

Gar nichts. Das BIOS wird in ein Eprom geflashed und bleibt dort, bis zum nächten BIOS-Update.

Think
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Strohwittwer

„Gar nichts. Das BIOS wird in ein Eprom geflashed und bleibt dort, bis zum nächten BIOS-Update.“

Optionen

Das stimmt so nicht.
Wenn man die Batterie längere Zeit entfernt, fällt das Bios auf die Standartwerte (default) zurück. Damit sind alle Fehleinträge beseitigt.

bei Antwort benachrichtigen