PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.393 Themen, 78.186 Beiträge

Upgrade einer SATA SSD gegen M2 Modell sinnvoll?

Ger@ld / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe ein einen Core I7 920 Sockel 1366 mit 12 GB RAM im Rücken auf einem Gigabyte GA-X58-UD5 Rev. 1 seit das Ding rauskam am Start und bin mit der Performace immer noch zufrieden. Als SSD habe ich eine Crucial CT512 M55 am Laufen. Das Board kann maximal SATA2.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, mittels PCI-E Adaper eine Samsung 950Pro als Bootplatte da reinzustopfen. Da das Board nur PCI-E Version 2 und nicht 3 kann, bringt die ebenfalls nur halbe Datenrate, wie die SATA SSD, die eigentlich SATA3 Schnittstelle kann, am Board aber nur mit SATA2 unterstützt wird. Der Geschwindigkeitsschub von HDD auf SSD war damals schon beeindruckend. Merkt man denn ein Upgrade auf eine M2 SSD noch spürbar, oder ist das wie Overclocking eher nur per Benchmark nachweisbar? Zumal ja nur die Samsung 950Pro das Kunststückchen beherrscht, ohne BIOS Unterstützung per NVMe booten zu können, soweit ich gelesen habe. Darum ist das Teil auch nicht ganz billig.

Oder ist der Unterschied eher marginal, so das ich eher mal irgendwann das Ganze System gegen einen Ryzen oder einen Core I9 ersetzen sollte und dann ohne Handstände eine moderne M2 SSD nutzen kann?

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Ger@ld

„Upgrade einer SATA SSD gegen M2 Modell sinnvoll?“

Optionen

Der Wechsel von SSD auf M.2 mit PCI-E-Konverter in deinem alten System wird wenig bringen. Der Unterschied zwischen M.2 und SSD ist auch mit einem Ryzen oder iCore eher theoretisch.

Mein altes System Q9650 und PCIe RevoDrive, das neue ist ein Ryzen 7 mit M.2 960 Pro. Manche meinen, den Unterschied zwischen SSD und M.2 zu spüren. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Das System ist flott, ob es viel langsamer wäre, wenn ich statt dessen eine SSD verbaut hätte, bezweifel ich.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Ger@ld The Wasp

„Der Wechsel von SSD auf M.2 mit PCI-E-Konverter in deinem alten System wird wenig bringen. Der Unterschied zwischen M.2 und ...“

Optionen

Danke, sowas habe ich mir nach der ersten Euphorie ebenfalls gedacht. Zumal, wie es aussieht, wirklich nur die 950Pro ein entsprechende Firmware hat, die das Kunststück NVMe ohne Boardnunterstützung beherrscht. Die jetzige SSD würde ja nicht in der Schublade verschwinden. SSD's nutze ich seit ca. 8 Jahren. Angefangen mit einer 120 GB OCZ, die jetzt in einem Multimediarechner, der für Bluray, Maxdome und youtube am Fernseher hängt. Die Nächste, eine 240 GB Samsung ist ins Laptop umgezogen. Mit der 512er bin ich zufrieden und Platzprobleme habe ich auch nicht. Zumal noch ein RAID5 aus 3x 2TB Platten als Datengrab im Hintergrund werkelt.

Ich bin nur auf die Idee gekommen, da es auf Aliexpress für etwas über dreifuffzich den Slot zu M2 Adapter gab Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Ger@ld

„Upgrade einer SATA SSD gegen M2 Modell sinnvoll?“

Optionen

Das ist bei dem alten Mainboard ne Schnappsidee und sonst nix.

bei Antwort benachrichtigen
Ger@ld Alpha13

„Das ist bei dem alten Mainboard ne Schnappsidee und sonst nix.“

Optionen

Na ja, Schnapsidee würde ich nicht gleich sagen. Der Sockel 1366 mit 3 Kanälen RAM-Anbindung kann noch ganz gut mitstänkern. Mit 12 GB RAM kann man locker nicht nur eine VM im Hintergrund laufen lassen. Es ist eigentlich mein erstes Rechersystem, was ich nicht nach 2-5 Jahren wegen Lesitungsengpässen austausche. 90 MHz P1, 350 MHz P2, diverse P3, 1,8 GHz P4 Northwood, 3,2 GHz "Presskot"... alle waren irgendwann am Leistungslimit und Bremsen. Den hier würde ich höchstens zum Fileserver degadieren. Linux drauf, die RAID Platten in Wechselrahmen und statt der 2x OnBoard GigaLAN dann ne 10 GB LAN Karte reinstopfen und so als Netzwerkspeicher weiterlaufen lassen. Aber selbst das eilt nicht Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Ger@ld

„Na ja, Schnapsidee würde ich nicht gleich sagen. Der Sockel 1366 mit 3 Kanälen RAM-Anbindung kann noch ganz gut ...“

Optionen

Es gibt AFAIK absolut keine NVMe M.2 SSD, die ohne Biosunterstützung bootet!

https://de.wikipedia.org/wiki/Intel-9-Serie

Und erst ab dem gabs die...

Und ob das auch für H97 Boards gilt weiß Ich nicht, bei Z97 Boards bin Ich mir sicher.

https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_X58

Bei dem uraltem X58 Chipsatz absolut Null Chance!

bei Antwort benachrichtigen
Ger@ld Alpha13

„Es gibt AFAIK absolut keine NVMe M.2 SSD, die ohne Biosunterstützung bootet! https://de.wikipedia.org/wiki/Intel-9-Serie ...“

Optionen

Ich kann mich nur auf meine Googlesuche berufen, habe diese Aussage aber an verschiedenen Stellen gelesen:

https://www.hardwareluxx.de/community/f227/welche-nvme-pcie-ssd-laeuft-mit-legacy-bios-als-boot-drive-1163898.html

Das trifft nur auf die 950Pro zu. Nicht auf die 950 Evo und OEM Versionen und auch nicht auf die 960! Deshalb sollte man tunlichst die Finger von FW-Aktualisierungen dieser SSD lassen! Weiterhin gibt es noch die etwas steinige Möglichkeit ein gemoddetes BIOS aufzuspielen bzw. ein UEFI selber zu modden. Die dafür notwenigen Tools werden in verschiedenen Beiträgen ebenfalls genannt und es gibt auch Youtubevideos, wie man dabei vorzugehen hat. Ein gemoddetes BIOS würde ich flashen, zumal das Board ein Dualbios hat. Und selbst wenn es in die Hose geht, etweder würde ich den Chip mittels Aufsetzclip von außen wiederbeleben, bzw. den Chip mit der Heißluftlötstion rausföhnen und neu proggen. Nur gibt es für ein klassisches Award 6.00 BIOS nichts Passendes.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Ger@ld

„Ich kann mich nur auf meine Googlesuche berufen, habe diese Aussage aber an verschiedenen Stellen gelesen: ...“

Optionen

Das Bios für NVMe zu modden kannst du da sowas von definitiv knicken und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Und mit welcher Firmware du diese SSD bekommst steht in den Sternen...

=> ist und bleibt ne Schnappsidee!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Ger@ld

„Upgrade einer SATA SSD gegen M2 Modell sinnvoll?“

Optionen

https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?id=834

https://www.cpubenchmark.net/cpu.php?cpu=Intel+Core+i3-8100+%40+3.60GHz&id=3103

Übrigens ist selbst der neue i3-8100 schneller und verbraucht viel viel weniger Strom...

bei Antwort benachrichtigen