PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.311 Themen, 77.215 Beiträge

reeboot an select proper Boot device ?

RogerWorkman / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

reeboot an select proper Boot device      erscheint auf dem monitor. Rechner (Win7)  fährt nicht hoch. Aber Festplatte "C" (SSD) ist nicht kaputt. .Zweite Festplatte "D" HDD 2TB scheint kaputt zu sein, abgestöpselt und der Rechner fährt problemlos hoch. Kann das sein, das eine defekte Platte ohne Betriebssystem die Meldung gibt? Prüfe "D" etwas später im externen Gehäuse.  Vieleicht gibt hier schon für mich Eure Erfahrungshilfe.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„reeboot an select proper Boot device ?“

Optionen

Bootsequenz neu einstellen (im BIOS/UEFI)! Deine 2 TB HDD scheint sich in der Bootreihenflge "vor" die SSD zu schieben und dann kommt eben:

reeboot an select proper Boot device

(weil die sicher nur als Datengrab dient und kein funktionsfähige OS drauf ist)

Die Bootsequenz kann durcheinandergeraten wenn z. B. die Batterie (für das Board) leer ist oder diverse HDDs an- und abgestöpselt werden (je nach BIOS kann das nervig sein).

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman nemesis²

„Bootsequenz neu einstellen im BIOS/UEFI ! Deine 2 TB HDD scheint sich in der Bootreihenflge vor die SSD zu schieben und ...“

Optionen
Die Bootsequenz kann durcheinandergeraten wenn z. B. die Batterie (für das Board) leer ist

OK, Rechner abstöpseln und neue Batterie einsetzen? Kann da was passieren? Board ist von 2013, aber bis heute null Probleme, Einzig die Grafikkarte sitzt über der Battereie, ziemlich viel ausbauen...

Im Uefi-Bios war ich und tatsächlich will Bios immer die Platte ohne Betriebssystem. Auch wenn ich die richtige Reihenfolge speicher. Bios merkt sich das nicht? Exteren läuft die HDD, intern nicht.

Wenns das nur ist, das wär klasse.

Danke,  Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„OK, Rechner abstöpseln und neue Batterie einsetzen? Kann da was passieren? Board ist von 2013, aber bis heute null ...“

Optionen

Von 2013 sollte die Batterie noch genug Saft haben (muss aber nicht). Wenn nach dem Einschalten die Uhrzeit + Datum im BIOS auf irgendwas 2013 zurückgefallen wären und die restlichen Einstellungen auch auf "default" zurück, dann wäre es meist die Batterie.

OK, Rechner abstöpseln und neue Batterie einsetzen? Kann da was passieren?

Vorsichtig machen und keine Schraubendreher, Schrauben oder Batterie reinfallen lassen ... . Solange da kein Strom vom NT drauf ist, passiert relativ wenig (wo keine Spannung, da kein Kurzschluss).

Wenn du im laufenden Betrieb die Batterie wechselst, bleiben die Einstellungen erhalten. Das wäre mir aber zu riskant, die Batterie schnuppst schon mal weg ... .

Beim "Offline-Batteriewechsel" musst du nacher alles im BIOS/UEFI wieder richtig einstellen (ggf. vorher erst mal "Setup-Defaults" laden). Meist reichen die Standardeinstellungen.

Beim UEFI-Modus (CSM disabled) würden auch deine Booteinstellungen gelöscht, wenn du die Batterie (Rechner aus) rausnimmst/wechselst. Dann würde ggf. dein BS nicht mehr starten und du müsstest das mit einer Boot-CD/Stick wieder reparieren. Ggf biegt das UEFI das aber auch selbst wieder hin (zumindest für Windows).

Auch wenn ich die richtige Reihenfolge speicher. Bios merkt sich das nicht?

Normalerweise merkt sich das BIOS die Einstellungen. Ist der Jumper für "Clear CMOS" richtig gesetzt? (sonst wäre mit Uhrzeit + Einstellungen wie oben mit leerer Batterie)

Exteren läuft die HDD, intern nicht.

???

Du dürftest den BIOS-Modus aktiv haben (= CSM enabled) und von MBR partitionierter SSD booten. Richtig? Checke mal, wo die SSD + HDD angesteckt sind. Das sollten die Chipsatz-SATA-Ports sein und passender Reihenfolge z. B. SATA0 => SSD; SATA1 => HDD. (die Ports bezeichnet jeder Hersteller unterschiedlich, die kleinere Zahl landet in der Bootsequenz weiter vorne)

Damit müsste die SSD "automatisch" an der richtigen Position der Bootsequenz stehen, auch wenn das BIOS neu würfelt.

Normalerweise merkt sich das BIOS ja, was man eingestellt hat, ist aber manchmal zickig wie du siehst und das kann auch passieren, wenn viele USB-Sticks oder auch USB-HDDs zeitweise dranstecken, man zwischen den Modi der Controller umschaltet (SATA-IDE/AHCI/RAID) oder dort zeitweise Platten dran hat.

Eigentlich ist das ein klitzekleines Problem, einfach zu lösen. Aber Computer sind manchmal auch kompliziert und störrisch.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman nemesis²

„Von 2013 sollte die Batterie noch genug Saft haben muss aber nicht . Wenn nach dem Einschalten die Uhrzeit Datum im BIOS ...“

Optionen
Eigentlich ist das ein klitzekleines Problem,

Nunja, hatte zunächt kleinwenig Panik, weil eine tägliche Datensicherung mach ich nicht, 1x pro Woche. Vor kurzem ist eine dritte HDD im rechner kaputt gegangen. Da ist der Rechner garnicht hochgefahren. Nun die nächste Platte, hab ich gedacht. Die SSD ist ok und auch im SATA0 drin. Probier das gleich mit der Batterie...

dank mit Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² RogerWorkman

„Nunja, hatte zunächt kleinwenig Panik, weil eine tägliche Datensicherung mach ich nicht, 1x pro Woche. Vor kurzem ist ...“

Optionen
Vor kurzem ist eine dritte HDD im rechner kaputt gegangen.

Was eben unwahrscheinlich ist, das die (alle) defekt sind, sondern nur das BIOS/UEFI zickt. Eine defekte HDD wird vom BIOS z. T. nicht erkannt oder lässt den Rechner "hängen".

CMOS-Clear ist auch eine Option. Dafür gibt es den Jumper auf dem Board. Oder Rechner aus, Batterie raus, deren Kontakte auf dem Board ein paar Sekunden kurzschließen, danach (neue) Batterie wieder rein. Du musst danach ggf. vieles wieder Einstellen.

CMOS-Clear war bei mir auch mal nötig, als das BIOS die Bootsequenz wegen zu vieler USB-Sticks + HDDs (und Bugs) total durchaeinandergewürfelt hatte.

Die SSD ist ok und auch im SATA0 drin.

Dann probiere es mal anders herum. Nicht immer ist die richtige Lösung logisch.  ;-)

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman nemesis²

„Was eben unwahrscheinlich ist, das die alle defekt sind, sondern nur das BIOS/UEFI zickt. Eine defekte HDD wird vom BIOS ...“

Optionen

Danke! Batterietip war schonmal supergut.  Batterie 1,9V gemessen und 3V sollten sein. Danach UEFI Neueinstellungen und vorallem Datum, nix 2013, sondern 05.02.2011. Wusste nicht, das mein Bios so alt ist. Momentan läuft der Rechner wieder sauber, alle SSD und HHD starten normal. So soll es sein.

Wenn es das nur war, dann danke ich mal richtig für die Hilfe.

Gruss Roger

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 RogerWorkman

„reeboot an select proper Boot device ?“

Optionen

Sag mal: Dein Board ist nicht zufällig ein ASUS M5A99X-EVO?

Da hat nämlich das aktuellste UEFI den bug, die Bootreihenfolge durcheinanderzuwürfeln.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman VC1541

„Sag mal: Dein Board ist nicht zufällig ein ASUS M5A99X-EVO? Da hat nämlich das aktuellste UEFI den bug, die ...“

Optionen
Dein Board ist nicht zufällig

Es ist ein Asrock P67 Pro3

bei Antwort benachrichtigen
Xdata RogerWorkman

„Es ist ein Asrock P67 Pro3“

Optionen

Diese Meldung kennen die die AsRock oder Asus Motherboards haben wohl fast alle Reingefallen ..
ist aber nur selten etwas ErnstesLächelnd, eher ein fast mimosenhaftes Verhalten auf
noch so kleine Unstimmigkeiten in Bezug auf den Bootvorgang dieser Mainboards,
von Anfang an.

Sogar bei IDE Festplatten gab es das schon, wenn die nicht am "ersten" IDE dran waren.
Die Boards anderer Hersteller haben in vergleichbarer Kondition locker geootet.

Dafür macht AsRock bei den meisten wichtigeren Dingen weniger Probleme als andere,
auch bei UEFI oder so.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Xdata

„Diese Meldung kennen die die AsRock oder Asus Motherboards haben wohl fast alle .. ist aber nur selten etwas Ernstes, eher ...“

Optionen
ist aber nur selten etwas Ernstes, eher ein fast mimosenhaftes Verhalten auf noch so kleine Unstimmigkeiten in Bezug auf den Bootvorgang dieser Mainboards, von Anfang an.

Nun, bin nicht unzufrieden für einen Rechner, der schon lange mit viel Leistung seine Arbeit problemlos erledigt. Zuerst denkt man bei der Meldung, SSD kaputt, dann HDD kaputt. Auf die Batterie wär ich nie gekommen, halten doch Jahrzehnte.

Nach Betteriewchsel sprang das Bios auf IDE, aber AHCI ist für SSD besser.

Sata 3 Port 0 > SSD

Sata 2 Port 3 > HDD

Sata 2 Port 4 > Brenner

Irgendwas umstöpseln? War ja jahrelang zuvor mit HDD problemlos und bis dato auch mit SSD. War wohl wirklich ein BIOS-Problem.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata RogerWorkman

„Nun, bin nicht unzufrieden für einen Rechner, der schon lange mit viel Leistung seine Arbeit problemlos erledigt. Zuerst ...“

Optionen

Bei leerer Motherboard-Batterie hatte ich schon den Fall so einige Webseiten abgelaufene
Zertifikate meldeten oder E-Mail nicht mehr wollte:

Der Grund war, sowie das Netzteil kurz mal ganz aus war, das Datum auf ein uraltes
Default-Datum zurückfiel.

Alles andere, auch Booten ging aber normal.

Mit BIOS und UEFI kenne ich mich nicht gut aus:

Aber IDE ist schon für SATA Festplatten zu wenig, erst recht für SSD.

Warte mal noch  Antworten ab,  wie das von Defaultwerten wieder auf SSD konditionierte, richtig
eingetragen  wird.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Xdata

„Bei leerer Motherboard-Batterie hatte ich schon den Fall so einige Webseiten abgelaufene Zertifikate meldeten oder E-Mail ...“

Optionen

Ist da irgendwie der SATA IDE Modus...

"wird mit großer Wahrscheinlichkeit feststellen, dass die SSD im IDE-Modus läuft, der Trimbefehl nicht aktiviert wurde und das Alignment, die Speichergrößeneinteilung, fehlgeschlagen ist."

http://www.pc-magazin.de/ratgeber/ssds-optimal-einrichten-1316685.html

Das ist da der Unterschied zum AHCI Modus und nicht die Performance!

"Aber IDE ist schon für SATA Festplatten zu wenig"

Ist da sowas von falsch!

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Alpha13

„Ist da irgendwie der SATA IDE Modus... wird mit großer Wahrscheinlichkeit feststellen, dass die SSD im IDE-Modus läuft, ...“

Optionen

Nachtrag:

Du hast natürlich recht Verlegen

Danke zur Anleitung im Link.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 RogerWorkman

„Nun, bin nicht unzufrieden für einen Rechner, der schon lange mit viel Leistung seine Arbeit problemlos erledigt. Zuerst ...“

Optionen

IDE ist normalerweise auch immer Default, auf AHCI im Bios ändern und das Speichern nicht vergesssen...

https://www.asrock.com/mb/Intel/P67%20Pro3/index.asp#BIOS

Das neueste Bios sollte da allgemein drauf sein.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Alpha13

„IDE ist normalerweise auch immer Default, auf AHCI im Bios ändern und das Speichern nicht vergesssen... ...“

Optionen
Das neueste Bios sollte da allgemein drauf sein.

Danke für den Hinweis. "Allgemein" ? Was nützt ein neueres Bios? Ansonsten lief der Rechner täglich seit 2013 problemlos.  Hab sogar einen weitaus älteren XP-Rechner ohne Netzanbindung gelegentlich am Laufen, weil einige Programme ab Win7 nicht kompalibel sind und es keine neu geschriebenen Programme für Win7/10 usw. gibt. Dabei kann nur Hardware kaputt gehen, hab dei Erfahrung gemacht, das alle Rechner, die nicht mit dem Internet verbunden sind,  überhaupt keine Probleme machen.  Hab mir aus Sicherheit noch 2 weitere alte gespiegelte IDE-HDD hingelegt, falls die uralte kaputt geht. 10-12 Jahre alt das Zeugs...und rattenschnell, weil nicht am Netz, ohne Virenscanner, ohne Updates usw.

Wenn nur die Batterie fürs Bios das Problem war, geschenkt.

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
hardy25 RogerWorkman

„reeboot an select proper Boot device ?“

Optionen

Was eine schöne Sache beim UEFI BIOS ist,EasyUEFI, ein kleines Tool das eigentlich prima bei den Einstellungen hilft.

bei Antwort benachrichtigen