PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.375 Themen, 77.847 Beiträge

Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?

Sovebämse / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen

Seit es SSDs gibt, haben sich ja einige Dinge schon mal klar verbessert. Auch die im Titel genannten "Probleme". Allerdings scheint es da irgendwie eine Barriere zu geben, die nur sehr sehr langsam fallen wird. Das Booten dauert seit Windows 8 auch mit SSD immer noch einige Sekunden (ein Neustart natürlich noch etwas länger) und auch der Start von Photoshop oder anderer Software mehrere Sekunden. Ebenso gibt es immer mal wieder System-Lags, welche mehr oder weniger unerklärlich sind. Manchmal sind das sicherlich Software-Bugs oder wenn's ums Internet geht eher der Switch, das Modem oder ähnliches oder sogar die Webseite selbst.

Nun würde mich interessieren, ob man den "Übeltäter" benennen kann, weshalb z.B. bei unseren hochgezüchteten Maschinen heutzutage ein Photoshop immer noch mehrere Sekunden benötigt oder auch Windows 10 nicht einfach schwuppdiwupp da ist (2-3 Sekunden wären ja okay und denen nähern wir uns auch langsam an). Liegt es einfach an der Hardware (Initialisierungsdauer?, wenn ja, warum und kann man was dagegen tun in Zukunft?) oder doch an der Software (schlecht programmiert)? Mir ist klar, dass es bei den von mir angesprochenen Tasks vor allem darum geht, sehr viele kleine Dateien zu lesen (festplattenseitig). Deshalb auch noch die zusätzliche Frage: Warum ist es gerade der Zugriff auf mehrere kleine Dateien, wo man immer noch eher magere Geschwindigkeitsfortschritte erzielt im Gegensatz zu den sequenziellen Datenübertragungsraten, die ja auf einem Niveau sind, das ein durchschnittlicher Anwender eher (noch)nicht unbedingt benötigt.

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„http://www.freenet.de/digitalewelt/windowssoftware/schneller-booten-mit-einfachen-biostricks_2301194_4734250.html ...“

Optionen

Hallo Alpha

Es ist mir bewusst, dass das BIOS bzw. der POST einen relativ grossen Anteil an der Bootzeit hat, aber davon rede ich nicht. Ich rede nur von der Dauer, ab dort, wo das Windows 10 Symbol erscheint. Es geht auch nicht um Tricks, sondern um die Frage: Warum kriegt man das nicht noch schneller hin ohne irgendwelche Tricks?

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Hallo Alpha Es ist mir bewusst, dass das BIOS bzw. der POST einen relativ grossen Anteil an der Bootzeit hat, aber davon ...“

Optionen

Nur der RAM ist da halt das Wahre und SATA SSDs sind keinerlei Konkurrenz.

Nur die viel schnelleren PCIe SSDs sind da ne Alternative und das auch schon länger:

http://www.golem.de/news/test-m-2-und-samsung-xp941-lauf-ssd-lauf-1405-106279-2.html

https://www.youtube.com/watch?v=4voD8B0EsFU

SATA ist halt immer auf rund 550MB/s limitiert!

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„Nur der RAM ist da halt das Wahre und SATA SSDs sind keinerlei Konkurrenz. Nur die viel schnelleren PCIe SSDs sind da ne ...“

Optionen

Das glaube ich aber nun nicht... man sieht doch in Tests immer wieder, dass auch die PCIe SSDs nicht schneller booten oder Programme starten. Die sind auch hauptsächlich bei den sequenziellen Datenraten schneller. Und selbst mit 64 GB RAM startet ein Windows nicht schneller wie mit 8 oder 16 GB.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Das glaube ich aber nun nicht... man sieht doch in Tests immer wieder, dass auch die PCIe SSDs nicht schneller booten oder ...“

Optionen

Glaub was du lustig bist!

Und mit RAM meine Ich natürlich den Standbymodus = suspend to RAM (S3) Modus bzw den hybriden Standbymodus = suspend to RAM and disk Modus!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhezustand

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Sovebämse

„Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?“

Optionen

ich kann mich an zeiten erinnern, wo man beim booten sich einen kaffee machen konnte. *g*

aber ehrlich, was soll das bringen, beim booten ruckizucki zu sein. das ist ja nicht die Hauptaufgabe eines Computers!

der limitierende faktor ist der mensch, der arbeitet ja am PC auch nicht ruckizucki.

der Prozessor langweilt sich, wenn der Mensch aktiv am PC herumspielt, so stand es zumindest unzählige Male in Foren.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alekom

„ich kann mich an zeiten erinnern, wo man beim booten sich einen kaffee machen konnte. g aber ehrlich, was soll das bringen, ...“

Optionen

Ich habe immer wieder Lags beim Arbeiten. Da hängt Word oder das Internet bleibt hängen. Aber ich nehme mal an, das sind "externe" Probleme, sprich: Softwarefehler oder die Internetseiten selbst.

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Sovebämse

„Ich habe immer wieder Lags beim Arbeiten. Da hängt Word oder das Internet bleibt hängen. Aber ich nehme mal an, das sind ...“

Optionen

Nutzt Du Win10, haben die Lags eventuell mit Hintergrunddiensten zu tun. Win10 stellt zB Updates von Deinem Rechner aus für andere Nutzer zur Verfügung. Wenn Du die Funktion ausschaltest, wird Dein Internetzugang viel weniger beansprucht, Uploads bremsen halt besonders stark. Da ich mehrere Rechner nutze und einen eher langsamen Netzzugang habe, merke ich sofort, wenn ein Win10-System selbständig auf das Netz zugreift.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse giana0212

„Nutzt Du Win10, haben die Lags eventuell mit Hintergrunddiensten zu tun. Win10 stellt zB Updates von Deinem Rechner aus ...“

Optionen

Du hast Recht, die Option war aktiviert. Danke für den Tipp. Inwieweit es Verzögerungen behebt, kann ich jetzt natürlich noch nicht sagen.

Ich weiss einfach, dass es Internetseiten gibt, welche unabhängig vom PC und der Internetleitung relativ lange brauchen, bis sie geladen sind.

bei Antwort benachrichtigen
oldtimer1941 Sovebämse

„Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?“

Optionen

So viel ich weiß, steht das Betriebssystem auf der SSD, aber Programme und alle Daten immer noch auf der Festplatte

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 oldtimer1941

„So viel ich weiß, steht das Betriebssystem auf der SSD, aber Programme und alle Daten immer noch auf der Festplatte“

Optionen

Nicht so wirklich, wenn man Windows auf ner SSD installiert hat...

Janz jenau definitiv nicht.

bei Antwort benachrichtigen
work-stationer Sovebämse

„Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?“

Optionen

Ganz im Ernst: Mir ist egal, wie lange die Kiste zum Booten braucht.

Hauptsache, sie läuft zuverlässig und stabil.

Wobei die BIOS-Prüfroutinen bei der Z 800 zeitlich schon ordentlich reinhauen. Aber wie gesagt: Es hat seinen Sinn. Die Kiste soll beim Booten Fehler der Hardware erkennen, dafür kann sie sich gerne mal 30 Sekunden Zeit lassen. Das macht bei einem Einschaltvorgang am Tag bei 4 Jahren Nutzungsdauer...

= 31200 Sekunden. Weniger als ein halber Tag. Ich verbringe mehr Zeit auf dem Klo. Also, was solls...

bei Antwort benachrichtigen
Hopeful Sovebämse

„Was ist für die Bootdauer, Programmstarts und Lags verantwortlich?“

Optionen

Hi,

oft ist das Problem beim Nutzer selbst zu suchen! Zugemüllte Festplatten und Programme die man nur 1x im Jahr braucht usw. Viele wissen nicht mal was alles so beim Start mit ausgeführt wird und die Zeit wieder verlängert.

Wir sind auch verwöhnt heutzutage, jede Millisekunde schneller sein als der andere :D Aber wer sein System Pflegt und drauf achtet es immer wieder zu säubern, hat doch schnelle Bootzeiten und dürfte mit dem was man hat Glücklich sein :)

bei Antwort benachrichtigen
work-stationer Hopeful

„Hi, oft ist das Problem beim Nutzer selbst zu suchen! Zugemüllte Festplatten und Programme die man nur 1x im Jahr braucht ...“

Optionen

Genau das!

Immer, wenn ich mich an die "gute alte Zeit" erinnere, hole ich mir einen Rechner aus dieser Zeit und lasse mich eines Besseren belehren.

Obwohl, es geht auch anders:

1987, mein erster PC: Commodore PC 10. Diskettenlaufwerk. 5 Minuten, bis man damit den ersten Text schreiben konnte.

1984, damsls die "gute alte Zeit": Commodore 64. Bootzeit 2 Sekunden.

Ah, früher war es also doch besser! Ich wusste es!

bei Antwort benachrichtigen