PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.393 Themen, 78.186 Beiträge

CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..

Indronil Ghosh / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Abend zusammen,
Ich baue seit über 25 Jahren PCs. Heute war ein Upgrade fällig, neues Board und neue CPU. 
Mit der neuen CPU musste natürlich auch ein neuer Kühler her, natürlich silent.. - da ich mit dem be quiet Geräten bisher gut gefahren bin habe ich mich für einen "Shadow Rock 2" entschieden.  

http://www.bequiet.com/de/cpucooler/446

Als ich die Ware vom Postboten entgegengenommen habe, dachte ich kurz an einen Bandscheibenvorfall.. fast 1,5 KG. Für einen CPU Kühler!!

Nach Feierabend gedacht gut eben den Umbau und dann den Rest morgen.. Nun fast 4 Stunden (!!) später, und blutigen Fingern ist der Trümmer endlich eingebaut. Für den Einbau musste ich den Lüfter aus der Rückwand des Tower raus nehmen und einen teil der Kühlerrippen, nach oben biegen da sonst kein Platz für meine RAM Module mehr bleibt..

Eine Einbauanleitung für den CPU Kühler, der mehr wie fragwürdig ist, bei einem CPU Kühler der für fast 50,00 Euro angeboten wird, ist etwas erklärender Text nicht falsch..  

Be Quiet Gehäuse 
http://www.bequiet.com/de/case/546

Die Corsiair RAM Module (bereits vorhanden und sollen weiterverwendet werden.

https://www.amazon.de/Corsair-Vengeance-Schwarz-Arbeitsspeicher-CMZ4GX3M1A1600C9/dp/B004CRSM48/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1481156119&sr=8-1&keywords=cmz4gx3m1a1600c9



Was soll der Mist?
Ein CPU Kühler von 1,5 KG, in dem aktuellen Gehäuse des selben Herstellers nicht zu verbauen, ohne die Kühlkette zu unterbrechen, so groß das nicht mal RAM Module einfach eingebaut oder gar getauscht werden können. Gute die Module sind schon etwas älter, aber der Unterschied zu den neuen DDR4 RAM ist zu gering, als das es sich lohnen würde. Die dämlichen Heatspreader lassen sich auch nicht so einfach abbauen.

Was Hardware angeht bin ich eigentlich noch recht aktuell, nur nicht unbedingt was aktuelle Kühler angeht, die auch etwas Reserve für das Übertakten anbieten. Kann es wirklich zielführend sein, 1,5 KG schwere Kühler zu bauen? Die letzten 3 Stunden habe ich überlegt den Mist in die Tonne zu treten und eine WaKü zu kaufen, die verlangten Preise sind mittlerweile ein Witz und laut den Bildern ist das Zeug komplett und ohne Bastelei zu verbauen und zu nutzen. 

Habe ich nun besonders daneben gegriffen, oder ist das wirklich der Stand der Technik?
Bis zum Wochenende darf ich mich nun noch mit MS und der Windows Aktivierung ärgern.. dann hoffe ich die nächsten Jahre wieder Ruhe zu haben.  

http://de.betterplace.org/projects/5500-lebensmittel-fur-kambodschanische-kinder
bei Antwort benachrichtigen
michaelgruen Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

welcher cpu soll der denn kühlen? Die herdplatten von Amd ? Mehr info bitte

bei Antwort benachrichtigen
Indronil Ghosh michaelgruen

„welcher cpu soll der denn kühlen? Die herdplatten von Amd ? Mehr info bitte“

Optionen

Intel i7 6700K Skylake, im regulären Betrieb, nur sollte halt etwas Reserve da sein sollte ich in einigen Jahren doch übertakten müssen. Im Moment wäre das Quatsch, da die Leistung mehr wie ausreichend ist. 
Der Turm soll ja bis 180 Watt Verlustleistung geeignet sein, unabhängig vom Sockel und CPU, es sind auch entsprechende Halter dabei auch bei AM3 oder 4 Fassungen montiert zu werden. 

http://de.betterplace.org/projects/5500-lebensmittel-fur-kambodschanische-kinder
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

Das Gewicht ist aber in Daten aufgeführt..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Indronil Ghosh luttyy

„Das Gewicht ist aber in Daten aufgeführt.. Gruß“

Optionen

Hi Lutty,
Schön Dich zu lesen! :)

Ins Datenblatt zu schauen ist zu einfach.. hätte niemals gedacht das dies ein Fehler sein könnte, beim Distri hatte ich (telefonisch) nur drum gebetenen einen leisen Kühler mitzusenden, der nicht gleich ein Drittel der CPU kostet ;) 
Ich habe heute Morgen mal bei Amazon gestöbert, es scheint wohl normal zu sein solche Trümmer, wie mein Modell zu bauen und die Kunden scheinen auch absolut begeistert von dem Mist- wissen
die es nicht besser? 
Auch die verlangten Preise... bei einer 250 Euro CPU einen Kühler für 80 Euro drauf zu packen... Hast Du noch Verständnis für, Du bist auch vom Fach und hast ja auch die Entwicklung mitbekommen. In meinen Augen ist das sehr bedenklich, oder sind wir nur alt? 

Herzliche Grüße Indronil

http://de.betterplace.org/projects/5500-lebensmittel-fur-kambodschanische-kinder
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Indronil Ghosh

„Hi Lutty, Schön Dich zu lesen! : Ins Datenblatt zu schauen ist zu einfach.. hätte niemals gedacht das dies ein Fehler ...“

Optionen

Grüße dich Indronil :-)

oder sind wir nur alt? 

Ich glaube, ich werde zu alt für den Scheiß.

Es vergehen ja kaum 4 Wochen, wo nicht irgendwo eine neue CPU auf dem Markt kommt.

Dann wieder alles zurück usw.

http://www.golem.de/news/skylake-r-intel-stellt-14-nm-prozessoren-schon-nach-acht-monaten-ein-1612-124900.html

Da ich selbst keine Applikationen habe, die eine schnellere CPU als meine jetzige benötigen, habe ich mich da mehr auf den Austausch meiner alten  PC-Bildschirme fokussiert und habe sie gut wie alle ausgetauscht.

Die vorher erzeugte Hitze im Studio durch die Bildschirme hat gewaltig abgenommen und die Stromersparnis ist auch nicht zu verachten ;-)

Solange mein Board das mitmacht, bleibt es bei meinem alten Q9650.

Trotzdem natürlich viel Spaß beim Neubau, man bleibt in der Übung.. ;-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
giana0212 Indronil Ghosh

„Hi Lutty, Schön Dich zu lesen! : Ins Datenblatt zu schauen ist zu einfach.. hätte niemals gedacht das dies ein Fehler ...“

Optionen

Diese riesigen Kühler mit großen Lüftern haben einen echten Vorteil, sie sind leise im Betrieb und zuverlässig bei der Kühlung.

Ich finde, man kann sich hinterher nicht beschweren, wenn man vorher einfach sagt: "Pack mal ein, passt schon!" Speichermodule mit Kühlkörpern bringen zB nichts, da hätten einfache Module gereicht. Eine Wasserkühlung hat auch Nachteile, da werden zB die Spannungsregler nicht mitgekühlt.

Eine solche CPU zu übertakten ist auch sinnfrei, man holt vielleicht ein paar Frames im Spiel heraus, die Stromaufnahme steigt aber gewaltig und das System wird insgesamt anfällig.

Zusammengefasst hast Du da jetzt wirklich tolle Hardware, wenn alles montiert ist und funktioniert, wirst Du glücklich sein.

Ein Irrtum dieser Zeit ist es, Glück mit Besitz zu verwechseln.
bei Antwort benachrichtigen
sea Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

Ich kann Deinen Ärger absolut verstehen!

Für meinen PC habe ich etliche Stunden im I'net verbracht, um einen "vernünftigen" Kühler (Ausmasse, Gewicht, Leistung) zu finden. Einen günstigen Alleskönner gibt es allerdings nicht, denn Qualität hat auch hier seinen Preis.

Die PC-Branche ist längst krank. Und die "Fach"-zeitschriften ebenfalls, welche jeden Bockmist mit einer Leistungssteigerung im einstelligen %-Bereich als die Innovation des Jahrzehnts bejubeln. Hauptsache "new". Von diesem Ghype habe ich mich längst ausgeklinkt.

Ein Tip, auch wenn es jetzt zu spät ist: Vergiss beim PC Investitionen in die "Zukunft", so auch überdimensionierte Reserven beim Kühler. Wenn Du diese eines Tages tatsächlich benötigst, ist das Ding zu 99% inkompatibel zu dannzumal aktuellen Boards. Ausnahmen (insbesondere Peripherie) bestätigen das seit vielen Jahren.

Hake dieses Erlebnis - so wie ich manchmal auch - das Ganze am besten als Lebenserfahrung und Charakterschulung ab ;-)

Gruss
sea
 

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

http://geizhals.de/be-quiet-shadow-rock-2-sr1-bk013-a969963.html

http://www.bequiet.com/volumes/PDM/_products/bk013/bk013_db_de.pdf

1,1kg und unter 40€!

Wenn man immer so mit Daten umgeht...

Und außerdem informiert man sich vor nem Kauf bei nem nicht boxed CPU Kühler und das schon immer!

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

Ich habe bei meinem aktuellen PC-Neubau einen Scythe IORI SCIOR-1000 - Prozessorkühler, SCIOR-1000 eingebaut.
Gewicht: 635 g

Wurde von der CT empfohlen.

Ist für eine INTEL Core i5-6500 3,2GHz LGA1151 6MB Cache Tray C CPU.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen
Ich baue seit über 25 Jahren PCs.

dann verstehe ich dein Problem nicht. ;-) Diese Kühlkörpergröße ist seit 10 Jahren im Einsatz. Dein Problem wurde vor allem durch die übermäßig hohen RAM-Kühlrippen verursacht, bedanke dich bei Corsair oder den Mainboard-Designern! Dass man für hohe CPU-Kühler auch mal einen Gehäuselüfter oder anderes demontieren muss, ist bei Bastlern und Tunern wohl bekannt.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Indronil Ghosh

„CPU Kühler von 1,5 KG und der ganze Ärger drum herum..“

Optionen

Hi!

Hab den Beitrag gerade erst entdeckt, daher kommt die Antwort erst im Jahr später. Zwinkernd

Ich kann das alles nachvollziehen, auch wenn ich jetzt z.B. gar nicht weiß, was für einen Kühler ich auf meiner CPU sitzen habe und was er wiegt. Aber an das Staunen, als ich die Größe von den Trümmer zum ersten Mal bewusst erfasst habe, kann ich mich noch gut erinnern...

Da wurde mir nochmal schlagartig vor Augen geführt, wie weit ich zu dem Zeitpunkt schon von der ganzen Schrauber-Szene weg war: meine letzten Kühler waren so etwa 5x5cm und 3cm hoch. Als ich die verbaut habe, dass es noch 5x86 CPUs von anderen Herstellern als Intel und AMD (ich hab nach dem Studium in einer der typischen Kistenschieberfilialen gearbeitet, die heute schon längst Geschichte sind).

Aber die Größe und das Gewicht der Teile sind letztendlich auch nur Physik: der Kühler braucht einen Kühlkörper mit Oberfläche. Je mehr Wärme weg muss, desto größer sollte die Oberfläche sein und(oder desto schneller muss der Propeller laufen. Schneller Propeller bedeutet mehr lärm, also wird der Kühlkörper groß, wenn der Propeller langsam läuft. "Großer Kühlkörper" bedeutet lange Lamellen im recht großen Alu-Block. Das bedeutet dann wieder Gewicht.

Und das alles bedeutet, dass die CPUs heute wesentlich mehr Wärme erzeugen, als vor 20 Jahren, was für sich betrachtet wirklich Wahnsinn ist. Aber so läuft die Technik in dem Umfeld.

Ich hab meinem neuen Kühler damals von einem Kumpel besorgen lassen, der regelmäßig bastelt und daher die nötige Praxiserfahrung hatte. Der hat mir auch die CPU und den Kühler eingebaut. Ich hätte dass nie so schnell und gut hinbekommen - mir fehlen da inzwischen einfach ein paar Jahre Praxis (wir reden jetzt von 10 und mehr)...

Soweit so gut (es gab andere Probleme bei der Aufrüstung, aber das ist ein anderes Thema). Ich verwende nur Standard-Rams, also keine Overclockermodule mit Kühlkörpern, daher gab es da auch keine größeren Probleme.

Die Sache mit den Kühlkörpern und dem Gewicht hätte mir aber eigentlich vorher bewusst sein sollen, weil sich das Thema so auch schon seit Jahrzenten durch die AV.Receiver zieht: die erzeugen in ihren Endstufen noch mehr Abwärme als die heutigen CPUs und setzen auf passive Kühlung. das bedeutet die bauen sehr große und schwere Kühlkörper in ihre Receivergehäuse ein, was auch zu entsprechendem Gewicht der AV-Receiver führt.

Daher hätte ich mir das eigentlich bei den CPU-Kühlern denken können müssen hätten haben sollen. Unschuldig

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen