PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.422 Themen, 78.710 Beiträge

Welches netzteil, will stromsparen...

meisteryx / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

hallo, habe hier 2 netzteile, ein kleineres, mit 230w und ein normal großes mit 235w, denke aber dass der geringe unterschied da nicht viel ausmacht..


worauf kommt es an beim stromsparen, der rechner soll 24 stunden am tag laufen?


der rechner ist ein p2, ein cd laufwerk(optional), 2 pci netzwerkkarten, eine alte grafikkarte agp, und ne soundkarte(optional),1-2 id festplatten 8-10 gb.


oder sollte ich mir lieber ein anderes netzteil mit weniger leistung besorgen?


kann mir jemand mal ne rechnung aufstellen wieviel ich am tag verbrauche, und wie teuer das ca am tag wäre?


 


 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 meisteryx „Welches netzteil, will stromsparen...“
Optionen

Rechne doch selber. Woher sollen wir den exakten Verbrauch und deinen Stromtarif kennen? Du erwähnst nichtmal, was für eine Grafikkarte und was für eine CPU du hast. Das wird so etwas schwierig.

Ich versuch's mal, alle Angaben mit "-" sind Bereichsangaben, je nach möglichem Modell:

CPU: 17-43 Watt
Cd-Laufwerk: 5 Watt
2 NICs: 10 Watt
Grafikkarte: 5-30 Watt
Soundkarte: 5 Watt
2 Festplatten: 10-20 Watt
Mainboard: 20 Watt
Macht zusammen mal WorstCase 133 Watt. Rechnet man nun ein Netzteil mit 75% Effektivität hinzu, sind's schon 177,33 Watt.

177,33 Watt sind am Tag 4,256 kW/h. Eine kW/h kostet je nach Stromlieferer sagen wir mal 17 cent.
Macht am Tag also 72,35 Cent. Im Jahr also etwa 270 Euro Stromkosten.

Im besten Fall wären es bei den von mir gemachten Angaben 143 Euro/Jahr.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 meisteryx „Welches netzteil, will stromsparen...“
Optionen

Zum Netzteil; wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist es effektiver, ein kleines Netzteil hoch zu belasten, statt ein großes Netzteil wenig zu belasten. Zumindest wäre dann der Wirkungsgrad besser. Ergo müsste man aus dieser Sicht das kleinere wählen. Bei deinen beiden macht es eh kaum einen Unterschied, bei aktuelleren PCs muß man aber immer berücksichtigen, dass ein kleineres hoch belastetes Netzteil auch eher kaputt gehen sollte (gleiche Qualität vorausgesetzt) und man dadurch schnell dank der Folgeschäden auf höheren Kosten sitzt, als wenn man gleich das größere gewählte hätte.

bei Antwort benachrichtigen
meisteryx Nachtrag zu: „Welches netzteil, will stromsparen...“
Optionen

also komm es nicht darauf an wieviel watt das netzteil hat, sondern wieviel der pc verbraucht..
Welche möglichkeit gibts denn sonst noch strom zu sparen?

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 meisteryx „also komm es nicht darauf an wieviel watt das netzteil hat, sondern wieviel der...“
Optionen

Nur eine Festplatte verwenden;
CPU gegen eine stromsparendere CPU tauschen;
keine Soundkarte verwenden;
AGP Karte gegen eine alte PCI Karte tauschen (mit z.B. 2MB).

Das wäre so der Anfang.

Desweiteren, wenn du Geld investieren willst, wäre auch der Einsatz eines ViaEpia Systems zu überlegen. Da kommt ein Komplett-System mit CPU,Board,Grafik_onboard,Sound_onboard,LAN_onboard und einer Festplatte selten über 50-60 Watt...
Kostet inkl. Festplatte etwa 150-200 Euro. Müsstest mal rechnen, wie lange du dann das System laufen lassen müsstest, ehe du durch die gesunkenen Stromkosten den Kaufpreis wieder eingeholt hast.

bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV gelöscht_15325 „Nur eine Festplatte verwenden CPU gegen eine stromsparendere CPU tauschen keine...“
Optionen

ViaEpia ist wahrscheinlich die sinnvollste Lösung für Stromspar-Dauerläufer, und die Leistung reicht für Nichtspieler aus. Hier eine "Bastelanleitung", aber es gibt für wenig Geld auch fertige Kisten.
http://www.seite123.com/modules.php?name=News&file=article&sid=3

A4.
bei Antwort benachrichtigen
rill meisteryx „Welches netzteil, will stromsparen...“
Optionen

Wie schon erwähnt, ist die Verbraucherseite entscheidend, also wieviel Strom die einzelnen Komponenten ziehen.

Der 2. Punkt ist der Wirkungsgrad des Netzteils. Markenhersteller geben als Wirkungsgrad z. B. >85% an. In der Praxis heißt das, wenn verbraucherseitig 150W entnommen werden, muß die 230V Seite (bei 85%) 176,5W reinstecken. Diese 26,5W Mehrleistung werden einfach in (unerwünschte) Verlustwärme umgewandelt. Deshalb wird ein Netzteil warm (interne Bauelemente werden heiß) und braucht einen Lüfter.

Markenhersteller verwenden i. d. R. bessere Bauelemente, z. B. schnellere Schaltdioden, schnellere Schaltransistoren und bessere Materialien bei Wickelbauelementen (Ferritübertrager, Drosseln) usw. - dadurch ist der Wirkungsgrad etwas besser (nicht dramatisch besser in der Gesamtbilianz).

Im Übrigen wird nahezu die gesamte Energie, die in einen PC hineingesteckt wird (z. B. die o. g. 176,5W) nahezu vollständig in Wärme umgewandelt. Nur ein verschwindend kleiner Teil wird in mechanische Energie (Lüfter- und Laufwerksmotoren) und Licht (LEDs) umgewandelt.


rill

bei Antwort benachrichtigen