PC-Selbstbau, Reparatur, Optimierung 11.393 Themen, 78.186 Beiträge

Artic Silver ????

(Anonym) / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Bringt die Wärmeleitpaste etwas ????

bei Antwort benachrichtigen
hiddenpeak (Anonym)

„Artic Silver ????“

Optionen

Ja, dem Hersteller.

Jede Wärmeleitpaste ist schlecht - weil sie im Vergleich zu Aluminium geradezu isolierend wirkt. Auf der anderen Seite ist die Pasten-Schicht idealerweise gerade mal 1 /100 mm. Bei einer derartig dünnen Schicht ist es ziemlich egal, ob der Wärmeleit-Koeffizient jetzt 3,2 oder 3,5 beträgt. Ganz anders beim Wärmeleit-Pad, es ist einfach zu dick. Nimm einen Kühlkörper mit wirklich glatter Unterseite, das ist wichtiger als die Pasten-Marke.

cu hp.
bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) hiddenpeak

„ Ja, dem Hersteller. Jede Wärmeleitpaste ist schlecht - weil sie im Vergleich...“

Optionen

nicht ganz. die arctic silver hat einen waermeleit-koeffizienten von 8. das ist mehr als das doppelte der besten bisherigen
paste. gerade bei grafikchips, deren oberflaeche nicht immer exakt plan geschliffen ist bringt diese paste einiges.

bei Antwort benachrichtigen
hiddenpeak (Anonym)

„nicht ganz. die arctic silver hat einen waermeleit-koeffizienten von 8. das ist...“

Optionen

Hallo,

sehe ich halt anders - der Wärmeleitkoeffizient ist die eine Seite, die Schichtdicke die andere.

Und dort liegt der Hase im Pfeffer. Schau dir mal an, wie die Paste "ab Fabrik" gerade bei Grafikchips aufgebracht ist. Wenn du dort die thermischen Eigenschaften verbessern willst, reicht es meist aus, 4/5 herunter zu kratzen, dann den Kühlkörper einge male waagrecht auf dem Die zu bewegen und dann wieder fest zu clipsen - soviel nur kurz zur Praxis im Bereich Grafik.

Der Wärmeleitkoeffizient spielt aber bei extrem dünnen Schichten nur eine untergeordnete Rolle: Bei gerigen Schichtdicken ist der Wärmedurchgang dennoch hoch. 1/100 mm isoliert nicht sonderlich gut (zum Glück), selbst, wenn du Styropor statt Wärmeleitpaste nehmen würdest.

cu hp.
bei Antwort benachrichtigen