PC-Komplettsysteme 1.589 Themen, 15.542 Beiträge

Gaming PC für 1500,-

Till3 / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

meine Tochter möchte einen Gaming PC kaufen, der max 1500,- kosten soll. Sie will damit z.B. Valorant oder Genshin impact spielen, auf einem vernünftigen Niveau, muss nicht High End sein. Sie hat sich folgende Konfiguration ausgedacht, ich würde gerne wissen, was ihr davon haltet.

IntelCore i7-10700F

ASRock B560M Pro4

be quiet! Prue Rock 2 Black, CPU-Kühler

2x be quiet! Silent Wings 3 140mm PWM

2x G.Skill DIMM 16GB DDR4-3200 Kit

ASUS GeForce RTX 3070 Ti TUF GAMING OC LHR

SAMSUNG 870 EVO1 TB SSD

Sharkoon TG5 Gehäuse

be quiet! Prue Power 11 FM 750W

Spielt das gut zusammen? Vorschläge? Danke für eure Hilfe!Grüße
Till

„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Till3 „Gaming PC für 1500,-“
Optionen

Bei der CPU gibt es schon aktuellere
etwa den i5 12400F.

AsRock ist  eine gute Wahl.
Für den i5 beispielsweise ein 
B660M Pro RS.

Zu der sehr guten Grafikkarte würde sich sogar ein
AsRock 690 Pro RS oder > lohnen.

Dann aber DDR5, der nicht mehr so teuer ist aber zukunftssicher.

Es gibt sicher noch andere Vorschläge ..
Etwa die soliden Gigabyte Z 690 Gaming X 
die es in beiden Versionen DDR4 oder DDR 5 gibt.

Die anderen Komponenten können so bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Nachtrag zu: „Bei der CPU gibt es schon aktuellere etwa den i5 12400F. AsRock ist eine gute Wahl. Für den i5 beispielsweise ein B660M ...“
Optionen

Sorry, der Preis .. bis maximal 1500 EuroVerlegen.

Wegen der guten Grafikkarte bleibt da nicht viel Spielraum ..
Der 12400F holt aber schon einiges rein.
Im Prinzip ist der 12400 ohne F sogar besser da der Preis fast gleich hoch ist!

Für Gaming ist die i5 12400 glaube ich schon optimal.
-- Wurde sogar in einem über 1000 Euro Motherboard eingesetzt.
-- Mit vergleichbar guter Grafikkarte.

Vielleicht kommen ja noch Tipps mit den neuen LGA 1700 Alderlake
die den Preis nicht sprengen.

bei Antwort benachrichtigen
Till3 Nachtrag zu: „Gaming PC für 1500,-“
Optionen

Hallo, 

vielen Dank für die hilfreichen Tips. Ich habe jetzt diese Zusammenstellung womit ich auf genau 1500.- komme:

IntelCore i5 12400

ASRock B660M Pro RS

1x G.Skill DIMM 16 GB DDR4 3200 Kit

ASUS GeForce RTX 3070 Ti TUF GAMING OC LHR

SAMSUNG 870 EVO1 TB SSD

Thermaltake V200 RGB Gehäuse

DDR5 Mainboard und Karten sprengen leider das Buget. Macht es da Sinn länger zu sparen oder ist das nicht so wichitg?

Gruß Till

„We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ (Bob Ross)
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Till3 „Hallo, vielen Dank für die hilfreichen Tips. Ich habe jetzt diese Zusammenstellung womit ich auf genau 1500.- komme: ...“
Optionen

hi

DDR 5 ist eher wichtig wenn die interne Grafik des i5 genutzt werden soll.
Die  läuft ja über den RAM.

Selbst bei Spielen sind die unterschiede gering - DDR4 reicht also.

Und ehe  PCIe 5.0 Grafikkarten rauskommen ..Reingefallen

DDR 4 ist meiner Meinung noch lange aktuell
auch für neue PCs.

AsRock mag ichCool - danach kommt Gigabyte.

Die 870 EVO soll eine haltbare SSD sein und das
Thermatake sieht mit den drei Lüftern richtig gut aus.

Der  i5 12400 ist aktuell fast nicht zu toppen
-- bei Harwaredealz in einem um die 1000 Euro* Motherboard drin.
--* Wohl nur um zu betonen was die 12400er  kann.

In meinem Alderlake Mainboard ist sogar 
nur;-)
eine i3 1200F CPU drin an die ich unfreiwillig geraten bin,
da viele vergessen so da keine Grafik drin ist.
Mit einer AsRock 6600 CLD geht damit schon die Post ab  .......

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Xdata „hi DDR 5 ist eher wichtig wenn die interne Grafik des i5 genutzt werden soll. Die läuft ja über den RAM. Selbst bei ...“
Optionen
Der  i5 12400 ist aktuell fast nicht zu toppen

Naja, nur durch AMD halt. :-D Die Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600X als auch 5600 sind für Spieler aktuell klar die bessere Wahl.

https://www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878

Intel hat seit langem massive TDP-Probleme und kann diesbezüglich AMD nicht das Wasser reichen. Der Kunde ignoriert es. Schon merkwürdig.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp „Naja, nur durch AMD halt. :-D Die Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600X als auch 5600 sind für Spieler aktuell klar die bessere ...“
Optionen
Intel hat seit langem massive TDP-Probleme und kann diesbezüglich AMD nicht das Wasser reichen. Der Kunde ignoriert es. Schon merkwürdig.

Ganz genau. Ich habe den hier verbaut:

https://www.amd.com/de/products/cpu/amd-ryzen-9-5900x

Die Angaben, die da gemacht werden, kann ich nur bestätigen.

Allerdings habe ich aufgrund meiner GeForce RTX 3080TI overclocked (nur 4 % weniger Leistung als die RTX 3090!) den Prozzi ohne Grafikeinheit gewählt. Das hat ihn natürlich preiswerter gemacht.

OK - der spielt nun auch schon in der Liga des High-End-Gaming. Aber die, die du genannt hast, für allem der Ryzen 7 5700 sind auch nicht von Intel zu toppen. Schon gar nicht im Preis/Leistungsverhältnis.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Xdata The Wasp „Naja, nur durch AMD halt. :-D Die Ryzen 7 5700X, Ryzen 5 5600X als auch 5600 sind für Spieler aktuell klar die bessere ...“
Optionen

Die TDP Probleme bestehen beim aktuellen i5 oder i3 anscheinend nicht mehr.
Das gilt wohl erst für die nicht Not tuenden > 65W TDP oder > i5 Intel Alderlake.

der intel core i5 macht ryzen cpus überflüssig Unschuldig

https://www.youtube.com/watch?v=akvS5vMNCsQ

RIP AMDCool -- nicht so ganz aber fast ..

https://www.youtube.com/watch?v=wiyCTfiJUcg

Selbst habe ich mehr Ryzen Motherboards als
solche von Intel.

Es ist aber glaube ich ein Fehler von Ryzen bei der iGP beim 5700G aufgehört zu haben ..

Ohne Grafik ist aber der Ryzen 9 5900X einer der Besten.
Wohl der einzige Konkurrent zum 12400er

Der Ryzen 5800X 3D natürlich an der Spitze.

Aktuelle Grafikkarten halten da vielleicht noch lange mit ..

https://www.pcgameshardware.de/Core-i5-12400-CPU-278099/Tests/vs-5600-X-Benchmark-Review-kaufen-Preis-1387603/

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Nachtrag zu: „Die TDP Probleme bestehen beim aktuellen i5 oder i3 anscheinend nicht mehr. Das gilt wohl erst für die nicht Not tuenden ...“
Optionen

Obwohl - deklassiert wird der i5 nicht mal vom 5800X ..

https://www.cpu-monkey.com/de/compare_cpu-intel_core_i5_12400f-vs-amd_ryzen_7_5800x3d

Dennoch ist mir Ryzen aktuell sympathischer.Lächelnd

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Xdata „Obwohl - deklassiert wird der i5 nicht mal vom 5800X .. ...“
Optionen
Dennoch ist mir Ryzen aktuell sympathischer.

Ganau. - Wie sagt man doch so schön: "Unterstützen Sie den regionalen Handel!". Cool

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Xdata winnigorny1 „Ganau. - Wie sagt man doch so schön: Unterstützen Sie den regionalen Handel! .“
Optionen

Lohnt sich bei einem Ryzen 5900x eine Nvidia mit drei Lüftern?

Du hast von einem Vorteil gesprochen bzw. so die sehr leise sind.
Habe wieder mal Komponenten getauscht gegen eine

GeForce RTX 3060 MSI Gaming Z Trio.

Wird demnächst  noch VorbeigebrachtLächelnd.
Soll besser sein als meine RX 6600

Der User ist auch eher für Nvidia und Ryzen
ohne iGP.
Und kein Fan von Grakikkarten mit nur einem Lüfter.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Xdata „Lohnt sich bei einem Ryzen 5900x eine Nvidia mit drei Lüftern? Du hast von einem Vorteil gesprochen bzw. so die sehr leise ...“
Optionen
Lohnt sich bei einem Ryzen 5900x eine Nvidia mit drei Lüftern?

Sorry, dass ich erst jetzt antworte.

Das kommt auf das Lüfter-Prinzip an. Bei meiner 3080TI hat der mittlere Lüfter eine andere Rotationsausrichtung als die äußeren. Das vermeidet Turbulenzen und die Lüfter arbeiten daher sehr leise.

Ich habe diese Karte:

Gigabyte GF RTX 3080 Ti Gaming OC 12G , 2x HDMI, 3x DP

Das hat sich in Bezug auf Lautstärke durchaus gelohnt. Ich kenne Desktops, die sind unter Windows fast genauso laut, als würde ich FarCry 6 (alle Einstellungen auf Ultra, Raytracing an) spielen. Und natürlich läuft im Idle unter Windows nicht ein einziger Lüfter....

Aber auf jeden Fall haben 3 Lüfter immer eine bessere Kühlleistung als 2 und das tut der Lebensdauer einer GraKa mit Sicherheit gut.

Meine ganzen letzten GeForce-Karten, die ich hatte, liefen bei mir immer zwischen 2 und 5 Jahren (habe zwischenzeitlich manchmal aufgerüstet, solange der Prozzi nicht limitierte) und bei meinen Söhnen im Anschluß auch noch 5 Jahre und die letzte, die mein ältester mit dem Vorgänger PC bekam, war ne GT2080TI und die bringt es zumindest bei aktuellen spielen in HD noch auf gute Frameraten und den Vorgänger dieser Karte in dem PC, den er 5 Jahre davor bekam, die hatte ne Laufzeit von 10 Jahren hinter sich und die hat er noch teuer verkloppt (als die GraKas im Vorjahr noch unbezahlbar waren),

Ich kann Nvidea-Karten nur rundum empfehlen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1 „Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Das kommt auf das Lüfter-Prinzip an. Bei meiner 3080TI hat der mittlere Lüfter eine ...“
Optionen
Aber auf jeden Fall haben 3 Lüfter immer eine bessere Kühlleistung als 2 und das tut der Lebensdauer einer GraKa mit Sicherheit gut.


Moin Winni

Das ist so nicht ganz korrekt, denn die Kühlleistung hängt nicht nur von der Anzahl der Lüfter ab. Ein größerer Lüfter hat in aller Regel auch mehr Luftdurchsatz und braucht für die gleiche Luftmenge weniger Drehzahl, was ihn leiser macht. Deswegen setzt man bei Gehäuselüftern auch auf eher große Propeller mit 92 oder 120mm.

Das Problem bei der Graka ist der begrenzte Raum, der den Einsatz solcher Kühler durch das Design verhindert. Und wenn eine Karte unter Last eine bestimmte Wattzahl an Wärme produziert, dann muss die irgendwie abgeführt werden. Schaffen das bei Boliden zwei Lüfter nicht mehr, dann müssen eben drei eingebaut werden, weil über die Länge im PC mehr Reserven sind als in der Breite.

Für die Geräuschentwicklung hat das natürlich auch Vorteile, weil sich die Luftmenge dann verteilt und damit die 3 Miefquirle auch weniger orgeln müssen als nur 2 identische - je mehr Volumenstrom=mehr Drehzahl=mehr Krach. Und eine gewisse höhere Kühlreserve bei Ausfall eines Lüfters hat so eine Graka natürlich auch, aber wenn das Ding zu warm wird, schalten die sich zum Glück ohnehin inzwischen ab.

Als "Verkaufsargument" macht sich das natürlich gut, weil mehr ja subjektiv immer vermeintlich besser bedeutet.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso „Moin Winni Das ist so nicht ganz korrekt, denn die Kühlleistung hängt nicht nur von der Anzahl der Lüfter ab. Ein ...“
Optionen
Als "Verkaufsargument" macht sich das natürlich gut, weil mehr ja subjektiv immer vermeintlich besser bedeutet.

In diesem Fall jedoch - siehe selbst deine Ausführungen im letzten Absatz - bedeutet aber "mehr" dann doch tatsächlich "besser" - oder?

Und der Trick mit den gegenläufigen Drehrichtungen der außen liegenden Lüfter zum mittleren soll tatsächlich für noch weniger Lüfterlärm sorgen. Außerdem haben die Lüfter ein "Silent-Wing-Design".

Ich finde definitiv, dass mein "Bolide" erstaunlich leise und kühl ist. Jedenfalls wurde noch nie im Spielverlauf mit FC 6 mit den o.g. Einstellungen die Framerate gedrosselt. Die liegt bei konstanten 59 bis 60 fps und die Darstellung wurde auch  noch nie "heruntergefahren" - das würde ich sicher bemerken.

Das ist in meinen Augenschon eine erstaunliches Leistungs/Lärmverhältnis. - Daher denke ich, dass 3 Lüfter so oder so in jedem Fall empfehlenswert sind.

Das ist natürlich insgesamt auch im Zusammenhang mit dem guten Lüftungskonzept meines Towers zu sehen:

Fractal Design Define R6 schwarz (schallgedämmt )

Und das Ding hier kühlt meinen Prozzi:

be quiet! Dark Rock PRO 4

Silent Wings 3 120mm PWM + Silent Wings 135mm PWM 250W TDP 1500/1200 RPM

Und ist praktisch nie zu hören....

Und natürlich wird vom Netzteil ganz unten nach oben geblasen, oben im Mesh-Dach des Gehäuses ist auch ein großer Silentwing-Lüfter, vorn unten pustet so ein Ding rein und hinten hinterm Prozzi pustet auch so ein Ding mit 140 mm raus. Der Kamin-Effekt ist vorbildlich.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso winnigorny1 „In diesem Fall jedoch - siehe selbst deine Ausführungen im letzten Absatz - bedeutet aber mehr dann doch tatsächlich ...“
Optionen
In diesem Fall jedoch - siehe selbst deine Ausführungen im letzten Absatz, bedeutet aber "mehr" dann doch tatsächlich "besser" - oder?


Das lässt sich pauschal eben s.o. nicht sagen.

Vom Fertigungsaufwand her sind jedenfalls 2 Lüfter günstiger und wenn die ausreichen, dann kommt m.E. kein Hersteller auf die Idee, da unnötig Aufwand zu betreiben, es sei denn, der Mehrpreis des Kunden rechtfertigt das bei entsprechend kalkulierter Stückzahl im Verkauf.

Und wenn es wie im Highend-Segment nicht anders zu beherrschen ist, dann kommt der jeweilige Hersteller um solche Lösungen halt nicht drumherum.

Technisch sind da viele Sachen eigentlich "alte" Hüte und Lärmempfinden ist ohne Messen immer subjektiv.

3 langsame Lüfter erzeugen eben ein eher tieferes Geräusch als 2 "Turbinen" und werden daher als weniger störend wahrgenommen. Silent Wings und Geräuschabsorption durch sich selbst überlagernde Schallwellen sind so neu auch nicht. Wie wirksam das Letztere bei der eher ungerichteten Schallemission im PC ist, läßt sich nur mutmaßen.

OT dazu:

Im Kfz-Bau hat es da bei Audi Versuche gegeben, die mit einem wesentlich kleineren Schalldämpfer über eine zweite Resonanzkammer im Test zu sehr leisen Schalldämpfern geführt hat. Das ist aber nie in Serie gegangen und die Wirklichkeit mit "kontrolliertem" Krach aus den Endrohren geht gerade in die andere Richtung.

Mein über 30 Jahre altes und luft-/ölgekühltes Eisenschwein ist leiser als manch aktuelles und wassergekühltes Motorrad und beim Auto ist es so anders auch nicht.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Xdata „Die TDP Probleme bestehen beim aktuellen i5 oder i3 anscheinend nicht mehr. Das gilt wohl erst für die nicht Not tuenden ...“
Optionen

Mein Ryzen 5600X ist 18 Monate alt und hat 350€ gekostet! ZEN4, AM5 und damit 5nm kommen im September. Intel hinkt sowas von hinterher, was sie mit Preisdumping beim i5 wieder wegmachen wollen. Das treibt wieder ein paar Leute zu Intel, aber nur für ein paar Monate, die sich Intel mit seinen nie dagewesenen Niedrigpreisen teuer erkaufen muss.

In Sachen Performance kann niemand den Unterschied zwischen einer 5600X vs. 12400F im Game spüren, das ist alles nur Diagramm-Blabla. Wer nur auf den Preis kiekt, ist mit einer 12400F wohl einen Tick besser bedient. Ich würde aktuell nichts kaufen, ZEN4 ist einfach zu interessant, als dass ich mich in 6 Monaten über eine veraltete Plattform ärgern möchte. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Xdata The Wasp „Mein Ryzen 5600X ist 18 Monate alt und hat 350€ gekostet! ZEN4, AM5 und damit 5nm kommen im September. Intel hinkt sowas ...“
Optionen

Danke für die Info.

Bin gerade dabei die kleinenZwinkernd Ryzen in kleine Gehäuse zu Transferieren
und für die Großen wieder
richtige
Grafikarten zu organisieren.

Brauche ich zwar nicht
aber frei nach Garfield:

"Kleinvieh möcht auch mastCool" .......

Also mittlere Grafikkarten
nicht die ganz dicken Boliden
für Gamer.

Zum Thema:

Vielleicht ist ja ein Ryzen PC mit der von Till3 genannten
Grafikkarte
auch machbar.

AsRock B550 zum Beispiel.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Nachtrag zu: „Danke für die Info. Bin gerade dabei die kleinen Ryzen in kleine Gehäuse zu Transferieren und für die Großen wieder ...“
Optionen

Ihr hattet rechtReingefallen

Der Objektivität wegen das ausgleichende Video pro Ryzen.

Ryzen ist doch noch an der Spitze* ..
https://www.youtube.com/watch?v=0bgbR-TA_Mg

Zumindest bei den X Versionen.
Den 5900X mit einbezogen, da der auch ohne Cache richtig gut ist.

Die Intel > 12400 bzw. > 65W TDP scheinen suboptimal.
Der aktuelle 12100F und der 12400F sind wohl  ein kleiner Bereich in dem Intel noch mithält. (DDR 5 mal ausgelassen)
Mit Grafikkarte natürlich,
bei der iGP ist der Ryzen sowieso vorneLächelnd.

Beide Konkurrenten machen aber Laune, auch als nicht oder Gelegenheitspieler
einen Rechner mit richtiger Grafikkarte aufzubauen.

Auch da wo eine CPU interne Grafik eigentlich reicht ..

* Wie ein Cache Intel (und die Ryzen selbst) wieder einholen kann
ist ein Rätsel .......

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Xdata „Ihr hattet recht Der Objektivität wegen das ausgleichende Video pro Ryzen. Ryzen ist doch noch an der Spitze .. ...“
Optionen
Zumindest bei den X Versionen. Den 5900X mit einbezogen, da der auch ohne Cache richtig gut ist.

Kann ich nur bestätigen.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen