PC-Komplettsysteme 1.560 Themen, 14.850 Beiträge

Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich

InvisibleBot / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

einem Bekannten ist dieses Notebook hier sehr günstig in die Hände gefallen. (nur mit 2 statt 4GB RAM) Ich soll es ihm etwas aufrüsten und Windows 10 installieren, vorher lief es problemlos mit Linux. Hab also den Speicher auf 8GB aufgerüstet und ne 250GB SSD eingebaut.

Leider hab ich es aber nicht geschafft, Windows 10 zu installieren. Standardmäßig ist im BIOS bei dem Ding UEFI + SecureBoot aktiviert. Damit bootet es vom Installationsstick (erstellt mit dem Windows 10 Downloadtool) und installiert - bis beim Kopieren der Windows10-Dateien bei 99% jedesmal folgende Fehlermeldung kommt:

Windows kann erforderliche Dateien nicht installieren. Die Datei ist möglicherweise beschädigt oder fehlt. Stellen Sie sicher, dass alle für die Installation erforderlichen Dateien verfügbar sind, und starten Sie die Installation erneut. Fehlercode 0x80070570

Die Meldung deutet lt. Google auf einen Speicherfehler hin, kommt aber mit dem alten 2GB-Modul genauso wie mit dem neuen 8GB-Modul. Den Speicher schließe ich daher mal aus.

Hab den Installationsstick neu erstellt und auch probeweise einen anderen, mit Rufus erstellten, Stick verwendet, aber die Fehlermeldung bleibt. Auch an der SSD liegts nicht, der Fehler kommt auch, wenn ich die alte HDD von vorher wieder einbaue.

Hab dann versucht, Windows bei abgeschaltetem UEFI zu installieren, aber da behauptet das BIOS, es wäre kein bootfähiges Laufwerk vorhanden. (3 verschiedene Installationssticks probiert)

Auch ein BIOS-Update änderte daran nichts. Bin für jede Idee dankbar...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
soppiy InvisibleBot

„Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Ich würde zu einem externen DVD-Laufwerk raten, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht, und auch auf etwas älteren Geräten Windows 10 gut instalieren können.

Dumme Gedanken hat jeder, aber der Weise verschweigt sie.(http://www.z-mj.de)
bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Nur mal als Gedanke: Hast du mal einen Stick

direkt mit dem  Media Creation Tool erstellt.

Also ohne Umwege über ein Tool wie Rufus.

Ich weis es ist frustrierend die GB abzuwarten

und dann klappts doch nicht ect. Eine andere

Idee hab ich nicht. Gruß Andy

https://blog.notebooksbilliger.de/anleitung-windows-10-vom-usb-stick-installieren/

Man kann den Charakter eines Menschen danach beurteilen, wie er diejenigen behandelt, von denen er weder Vorteil noch Nutzen hat.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Den Kram hier kennst du:

https://www.acer.com/ac/de/DE/content/support-product/5608?b=1

Am Ende ist ein BIOS Upsdate notwendig. A

Man kann den Charakter eines Menschen danach beurteilen, wie er diejenigen behandelt, von denen er weder Vorteil noch Nutzen hat.
bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend InvisibleBot

„Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Deaktiviere SecureBoot, wenn es nicht benötigt wird. Auch sonst mal das UEFI auf verdächtige Einträge durchsuchen (TPM und ähnlicher Quatsch). Wenn da eine neue Firmware für das Notebook verfügbar ist, machen.

Die Image Erstellung mit Rufus kommt mit SecureBoot nicht klar, scheitert. MCT wäre da die erste Option.

Ich hatte mal ein Notebook, bei dem Win10 Edu drauf war. SecureBoot war da natürlich aktiviert und konnte auch nicht deaktiviert werden. Das Notebook wurde von einer Schulungsfirma bereitgestellt, welches man am Ende des Lehrganges behalten konnte. Allerdings war dann die Win10 Lizenz erloschen, wurde von dem Admin deaktiviert.
Ich habe dann versucht, da ein Win10 64B Pro (1809) zu installieren. Mit Rufus nen UEFI Stick erstellt, fehlgeschlagen. Dann auch noch einige andere Optionen probiert, alles negativ. Am Einfachsten wäre es gewesen, die 1809 mit dem MCT herunterzuladen und gleich einen Stick zu erstellen. Leider habe ich hier lokal nur LTE zur Verfügung und 3,5 GB bei einem Volumentarif sind schon eine ganze Menge.

Was nun machen? Die iso hatte ich da, die war auch i.O., damit wurden schon einige Notebooks/PCs neu installiert/aktualisiert. Leider hatte das Notebook kein DVD LW mehr. Da habe ich einfach ein USB-DVD-LW rangehängt und von dort aus Win10 installiert. Die Installation ist auch problemlos durchgelaufen.

Grüße ff
 

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot

Nachtrag zu: „Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Danke euch für die Antworten.

@soppiy:

Ich hab leider kein externes DVD-Laufwerk, und selbst wenn, müsste ich mir erstmal eine DVD kaufen und Win10 da drauf brennen. Seh auch irgendwie nicht ein, dass ich mir wegen dem zickigen Ding eins kaufe, alle anderen PCs und Notebooks bisher hatten nie ein Problem mit meinen Installationssticks - egal ob Legacy oder SecureBoot.

@andy11:

Den ersten Stick hatte ich mit dem Media Creation Tool erstellt. Hat 3 Versuche gebraucht, bis es mal geklappt hat. Die anderen mit Rufus hab ich aus einer älteren ISO erstellt, die ich noch hatte. BIOS-Update habe ich auch schon gemacht, auf Version 1.17.

@fishermans-friend:

Bist Du sicher, dass Rufus mit SecureBoot nicht klar kommt? Man muss da ja schon bei der Erstellung des Sticks einstellen, auf was für einem System man ihn später verwenden will und UEFI + Secure Boot lässt sich da auch auswählen. Ich versteh das Problem dabei auch nicht ganz. Bei Windows 7 und 8(.1) hats gereicht, die Dateien aus der ISO einfach auf einen beliebigen Stick zu kopieren und die Partition als aktiv zu markieren. Funktionierte mit JEDEM System. Was ist da bei Win10 anders?

Was mich besonders stört ist, dass das Ding nach dem Abschalten von UEFI gar keinen Installationsstick mehr akzeptiert, auch welche die extra für Legacy-Systeme erstellt wurden. Da erscheint bei jedem Booten die Meldung "No bootable device found" und anschließend versucht er übers Netzwerk zu booten.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 InvisibleBot

„Danke euch für die Antworten. @soppiy: Ich hab leider kein externes DVD-Laufwerk, und selbst wenn, müsste ich mir erstmal ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Alpha13

„https://github.com/pbatard/rufus/wiki/FAQ Why_do_I_need_to_disable_Secure_Boot_to_use_UEFINTFS ...“

Optionen

Würde Dir auch nicht schaden. Mein Stick bootet ja - im Gegensatz zu den Beispielen in Deinen Links.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso InvisibleBot

„Acer Notebook E11, keine Windows10 Installation möglich“

Optionen

Normal ist es egal, ob Du die ISO mit Rufus oder direkt aus dem MCT erstellst. Selber habe ich es mir angewöhnt, das Ding als ISO abzulegen und dann die Prüfsumme abzugleichen vor dem Einsatz.

Eventuell lädst Du die ISO auch noch einmal über ein anderes Portal wie winfuture herunter.

Die Meldung selber kann neben einem kaputten Image auch von einem Problem mit dem Key/ der Aktivierung /Lizensierung sein.

Dann ist es ggf. sinnvoll, bei der Abfrage nach dem Key das Feld leer zu lassen und erst nach dem Installieren einzugeben.

War da überhaupt ein anderes Windows vorinstalliert, dessen Key Du nutzen möchtest oder hast Du einen expliziten W10-Key?

http://www.winmd5.com/

https://winfuture.de/downloadvorschalt,3891.html

https://www.netzwelt.de/tutorial/165087-windows-10-so-behebt-update-fehler-0x80070570.html

https://www.borncity.com/blog/2015/08/10/windows-10-upgrade-error-0x80070570-0x2000c/

https://www.drwindows.de/windows-10-desktop/108660-fehlercode-0x80070570.html

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot fakiauso

„Normal ist es egal, ob Du die ISO mit Rufus oder direkt aus dem MCT erstellst. Selber habe ich es mir angewöhnt, das Ding ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

ich hab keine Ahnung ob da mal Windows (geschweige denn welche Version) drauf war. Das Teil ist gebraucht und der Vorbesitzer war ein Linux-Fan. Soweit ich herausgefunden hab, gabs die Dinger neu entweder mit Windows 8 oder ohne Betriebssystem.

Ich gebe bei der Installation jedenfalls grundsätzlich keinen Key ein, das mache ich immer zuletzt, wenn das System fertig eingerichtet ist und alles funktioniert.

----------------

Ich hab jetzt allerdings trotzdem eine Lösung für das Problem gefunden; ist zwar eine aus der Kategorie "quick&dirty" aber egal, Hauptsache es funktioniert:

Hab die SSD aus dem Notebook in einem PC angesteckt und dort eine Neuinstallation begonnen. Im Legacy-Modus, wobei meine Installationssticks, die das Notebook im Legacy gar nicht erkennt, im PC problemlos funktionierten. Kann also nicht so viel falsch am Stick sein, aber das nur am Rande.

Beim ersten Neustart während der Installation hab ich die Kiste ausgeschaltet und die - nun bootfähige - SSD wieder ins Notebook eingebaut. Und siehe da, die SSD wird als Bootlaufwerk akzeptiert und die Installation läuft ohne zu murren auf dem Notebook weiter.

Windows 10 ist jetzt drauf und alles funktioniert einwandfrei.

Danke für eure Hilfe.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„Hallo fakiauso, ich hab keine Ahnung ob da mal Windows geschweige denn welche Version drauf war. Das Teil ist gebraucht und ...“

Optionen
Beim ersten Neustart während der Installation hab ich die Kiste ausgeschaltet

Muss man sich merken. Wird der ganze Treiberkram ab da eingerichtet?

Ich betreibe hier ein Windows 10 das ursprünglich in einem

Laptop installiert wurde. Hat auch den Wechsel auf eine andere

Platte überlebt. Insofern, wir sind zu jeder Schandtat bereit. Gruß Andy

Man kann den Charakter eines Menschen danach beurteilen, wie er diejenigen behandelt, von denen er weder Vorteil noch Nutzen hat.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 InvisibleBot

„Hallo fakiauso, ich hab keine Ahnung ob da mal Windows geschweige denn welche Version drauf war. Das Teil ist gebraucht und ...“

Optionen
"quick&dirty"
Beim ersten Neustart während der Installation hab ich die Kiste ausgeschaltet und die - nun bootfähige - SSD wieder ins Notebook eingebaut.

...Interessant!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso InvisibleBot

„Hallo fakiauso, ich hab keine Ahnung ob da mal Windows geschweige denn welche Version drauf war. Das Teil ist gebraucht und ...“

Optionen
Hab die SSD aus dem Notebook in einem PC angesteckt und dort eine Neuinstallation begonnen. Im Legacy-Modus, wobei meine Installationssticks, die das Notebook im Legacy gar nicht erkennt, im PC problemlos funktionierten. Kann also nicht so viel falsch am Stick sein, aber das nur am Rande.


Dann ist das bei diesem speziellen Teil vermutlich so ein ähnlicher Bug wie bei diesem Medion, nur dass sich das Ding dort erst nach dem Reboot verabschiedet:

https://www.borncity.com/blog/2015/08/19/windows-10-update-bricht-beim-medion-p6624-ab/

Das Teil scheint generell etwas zu zicken beim Installieren von W10 und wenn der Suchmaschine geglaubt werden darf, liegt es am Treiber für das Touchpad. Hier gibt es auch noch einen interessanten Thread dazu, falls es sich um das baugleiche Teil handelt:

https://www.umpcportal.com/2015/06/acer-aspire-es1-111-e11-windows-10-install-build-10130-drivers/

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot fakiauso

„Dann ist das bei diesem speziellen Teil vermutlich so ein ähnlicher Bug wie bei diesem Medion, nur dass sich das Ding ...“

Optionen

@andy11:

Soweit ich weiß wird bei der Windows 10 Installation im ersten Schritt nur die Partitionierung eingerichtet, das Windows-Image (die .wim-Datei) auf der Platte entpackt und die bootfähig gemacht. Nach dem ersten Neustart bootet die Kiste schon von diesem entpackten Standardimage (eine Art Windows2Go), welches sich im weiteren Verlauf selbst einrichtet.

Scheint wohl auch so zu sein, hat jedenfalls anstandslos funktioniert. Interessant wäre noch, ob das auch bei einer Installation im SecureBoot-Modus funktionieren würde. Theoretisch nicht, weil ja dann die Sicherheitskeys vom anderen Mainboard drin sind. Oder?

@fakiauso:

Ist gut möglich, mit dem Touchpad hatte ich am Anfang auch Probleme - es wurde bei den ersten Installationsversuchen und mit nem Live-Linux nicht erkannt. Die verschwanden aber, nachdem ich das Touchpad im BIOS von "Advanced" auf "Basic" umgestellt habe.

Jetzt läuft die Kiste einwandfrei, ist trotz des eher gemächlichen, passiv gekühlten  LowVoltage-Celeron sogar viel schneller als ich dachte. Der Bekannte ist jetzt jedenfalls äußerst happy mit dem Teil.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
andy11 InvisibleBot

„@andy11: Soweit ich weiß wird bei der Windows 10 Installation im ersten Schritt nur die Partitionierung eingerichtet, das ...“

Optionen

Alles in Allem ein genialer Schachzug von Dir.

Wird man sich merken. Wer weiß. Andy

Man kann den Charakter eines Menschen danach beurteilen, wie er diejenigen behandelt, von denen er weder Vorteil noch Nutzen hat.
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 andy11

„Alles in Allem ein genialer Schachzug von Dir. Wird man sich merken. Wer weiß. Andy“

Optionen

Sag ich mal PPP

Partly pre-installed as planned (by invisible system builder) Cool

bei Antwort benachrichtigen