PC-Komplettsysteme 1.572 Themen, 15.259 Beiträge

Rechner will einfach nicht starten....

Burt54 / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,

Hallo Leute,

hab das Problem das mein Rechnener einfach nicht startet, nachdem ich ihn heruntergefahren hatte (oder auch Ruhezustand).

Nach Drücken des Startknopfes werden normalerweise beide DVD-Laufwerke angesprochen (will sagen sie blinken). Dann startet er ganz normal, wenn ich Glück habe!

Meistens aber startet er nicht, Bildschirm bleibt dunkel, keine Aktivität erkennbar!

Dann hilft nur noch den Netzschalter an der Rückseite zu betätigen, einige Minuten zu warten, wieder einschalten und Startknopf drücken.Mit viel Glück startet der Rechner dann einwandfrei. I.d.R. hilft nur den Netzschalter mehrfach zu betätigen bis der Rechner dann endlich startet!  Ist euch das auch schon mal passiert? Weiß jemand Rat? Danke im Voraus!

Habe diesen Beitrag schon mal im Forum "Windows 7" geschildert. Habe dann aufgrund von Xavers Beitrag den Rechner gesäubert, die Steckverbindungen überprüft, usw. Leider kein Erfolg. Mittlerweile glaube ich nicht daß es ein W7-Problem ist. Daher poste ich meine Frage nocheinmal hier.

Für alle, die mehr wissen müssen:

Computer:
      Computertyp   ACPI x64-based PC
      Betriebssystem   Microsoft Windows 7 Ultimate
      OS Service Pack   [ TRIAL VERSION ]
      Internet Explorer   10.0.9200.16686
      DirectX   DirectX 11.0
      Computername    
      Benutzername    
      Domainanmeldung   [
      Datum / Uhrzeit   2013-09-11 / 19:27
 
    Motherboard:
      CPU Typ   DualCore AMD Athlon II X2 260, 3200 MHz (16 x 200)
      Motherboard Name   Biostar A740G M2L+ (2 PCI, 1 PCI-E x16, 2 DDR2 DIMM, Audio, Video, LAN)
      Motherboard Chipsatz   AMD 740G, AMD K10
      Arbeitsspeicher   [ TRIAL VERSION ]
      DIMM2: T200UD12808-800A   [ TRIAL VERSION ]
      BIOS Typ   AMI (05/11/10)
      Anschlüsse (COM und LPT)   Druckeranschluss (LPT1)
 
    Anzeige:
      Grafikkarte   ATI Radeon 2100 (Microsoft Corporation - WDDM) (128 MB)
      Grafikkarte   ATI Radeon 2100 (Microsoft Corporation - WDDM) (128 MB)
      3D-Beschleuniger   ATI Radeon 2100 (RS740)
      Monitor   Sampo AlphaScan 800U (000000)
 
    Multimedia:
      Soundkarte   Realtek ALC662 @ ATI SB750 - High Definition Audio Controller
 
    Datenträger:
      IDE Controller   Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
      IDE Controller   Standard-Zweikanal-PCI-IDE-Controller
      Floppy-Laufwerk   Diskettenlaufwerk
      Festplatte   ST925082 7AS USB Device (250 GB, 5400 RPM, SATA-II)
      Festplatte   WDC WD2500AVVS-63L2B0 ATA Device (250 GB, SATA-II)
      Optisches Laufwerk   HL-DT-ST DVD-RAM GSA-H20L ATA Device (DVD+R9:8x, DVD-R9:4x, DVD+RW:16x/8x, DVD-RW:16x/6x, DVD-RAM:5x, DVD-ROM:16x, CD:48x/32x/48x DVD+RW/DVD-RW/DVD-RAM)
      Optisches Laufwerk   LITE-ON DVD SOHD-167T ATA Device (16x/48x DVD-ROM)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Burt54

„Rechner will einfach nicht starten....“

Optionen

Hallo Burt54,

nein, ein Windowsproblem ist das ganz sicher nicht, da der Fehler auftritt, bevor Windows 7 überhaupt ins Spiel kommt.

Was kann es sein?

  • das Netzteil ist nur noch sporadisch dazu in der Lage, den Rechner mit ausreichend Strom zu versorgen - Abhilfe: neues Netzteil
  • das IDE-Kabel hat eine Bruchstelle, bei der es machmal noch zu einem Kontakt kommt - Abhilfe: neues IDE-Kabel
  • eines der DVD-Laufwerke hat eine Macke - indem du zunächst mal beide Geräte abklemmst (Strom- und Datenkabel), kannst du herausfinden, ob der Rechner jetzt ohne Umstände startet
    Startet der Rechner anstandslos, klemme nur eines wieder an - läuft auch das, war's das andere DVD-LW. Startet der Rechner immer noch nicht, trenne es wieder vom Rechner und verbinde das andere DVD-LW mit dem Rchner

Am wahrscheinlichsten ist aber das Netzteil defekt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Burt54 shrek3

„Hallo Burt54, nein, ein Windowsproblem ist das ganz sicher ...“

Optionen

Danke Shrek3,

hört sich alles logisch an. Das mit den DVD-Laufwerken werde ich als nächstes ausprobieren, um diese Fehlerquelle auszuschließen.

Kann ich das (evtl. defekte) Netzteil irgendwie überprüfen, ohne es auszubauen?

Was genau ist das IDE-Kabel? Wie kann ich das überprüfen, bevor ich eine neues einsetze?

Danke für deine Antwort

Burt54

 

 

 

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Burt54

„Danke Shrek3, hört sich alles logisch an. Das mit den ...“

Optionen
Kann ich das (evtl. defekte) Netzteil irgendwie überprüfen, ohne es auszubauen?

Das einfachste ist, es gegen ein altes Testnetzteil auszutauschen.

Diese Tipps auf eigene Verantwortung - mit Strom ist nicht zu spaßen!

http://www.tomshardware.de/techsupport/id-60881/netzteil-testen.html

http://www.pc-erfahrung.de/hardware/atx-netzteil.html

Was genau ist das IDE-Kabel? Wie kann ich das überprüfen, bevor ich eine neues einsetze?

Das ist das Datenkabel, welches das Mainboard mit dem DVD-LW verbindet.
Auch hier gilt: Austauschen - zumal es nicht viel kostet.

Aber mache zuvor den Test mit abgeklemmten Daten- und Stromkabel, damit du weißt, ob überhaupt das Kabel in Betracht kommt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Burt54

„Danke Shrek3, hört sich alles logisch an. Das mit den ...“

Optionen
"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
Burt54 andy11

„Einen Versuch ist es wert: ...“

Optionen

Danke für den Tipp, Andy.
Hat aber leider nix gebracht.

Nach wie vor gleicher Fehler beim Hochfahren. Die Suche geht also weiter.

Werde mir das Netzteil mal genauer anschauen

Burt54

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Burt54

„Danke für den Tipp, Andy. Hat aber leider nix gebracht. ...“

Optionen

Es macht wenig Sinn, an den wahrscheinlichsten Ursachen vorbei zu laborieren.
Ich habe schon viele User hier erlebt, die sich nicht so recht trauten, die geeignetesten Dinge in Angriff zu nehmen - hat in aller Regel nichts gebracht.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Burt54

„Rechner will einfach nicht starten....“

Optionen

Hallo,

nachdem ich ihn heruntergefahren hatte (oder auch Ruhezustand).

und wie ist das mit "Energie sparen".?

Wenn du den Rechner damit runterfährst, springt er danach wieder an?

Gruss

Hyperboreal

 

bei Antwort benachrichtigen
Burt54 Hyperboreal

„Hallo, und wie ist das mit Energie sparen .? Wenn du den ...“

Optionen

Hallo Hyperboreal,

Ja, so helfe ich mir im Moment, um die ganze beschriebene Prozedur zu umgehen. Allerdings weiss ich nicht, wieviel Energie man wirklich spart, bzw wieviel Strom der Rechner dann doch noch braucht. Lieber würde ich ihn (wenigstens hin und wieder) ganz herunterfahren.

Werde aber mal ein Netzwerk-Rest durch führen, wie es andy11 vorgeschlagen hat.

Melde mich wieder.

Burt54

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Burt54

„Hallo Hyperboreal, Ja, so helfe ich mir im Moment, um die ...“

Optionen

Ich denke auch, dass da das Netzteil dann der Verdächtige und höchstwahrscheinlich der Verursacher ist.

Wenn der Rechner aus dem Energiesparmodus problemlos hochfährt, aber nicht, wenn er komplett heruntefahren und ausgeschaltet wird, wäre die Erklärung:

Das Netzteil kackt jedesmal ab, wenn es kurzfristig ordentlich Last kriegt.

Last wie z.B. die Spannungspitzen, die beim Einschalten auftreten. Entweder schwächelt eine Sicherung oder aber - was ich vermuten würde - da ist was mit einem oder mehreren billigen elcos...

Aber Finger weg vom Innenleben eines NTs!

Besorge dir ein passendes oder geh zum kleinen Händler um die Ecke und lass ihn mal einen Austausch vornehmen. Dann musst du nur kaufen, wenn du wirklich eines brauchst.

 

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Hyperboreal Burt54

„Hallo Hyperboreal, Ja, so helfe ich mir im Moment, um die ...“

Optionen
Allerdings weiss ich nicht, wieviel Energie man wirklich spart, bzw wieviel Strom der Rechner dann doch noch braucht.

Nach meinen Erfahrungen so 4-5 Watt.

Lieber würde ich ihn (wenigstens hin und wieder) ganz herunterfahren.

Verständlich. Vorteil des Energiesparmoduses ist es aber, dass der PC ganz schnell wieder

hochfährt. Ich benutz ihn oft.

Im Gegensatz zu meinen Helfer-Kollegen denke ich, dass das Mainboard

der Verursacher der Startprobleme ist. Mal sehen, was der Reset bringt.

Gruss

Hyperboreal

 

bei Antwort benachrichtigen
Elo Burt54

„Rechner will einfach nicht starten....“

Optionen

Hallo,

tausch mal das Netzteil aus, meistens liegen solche Fehler am Netzteil.

 

mfg

 

elo

 

 

bei Antwort benachrichtigen
heinott Burt54

„Rechner will einfach nicht starten....“

Optionen

moin, burt54,

ich habe exakt das gleiche Problem. Ich bin auch auf der Suche nach einer Lösung, die aber so einfach mit "neues Netzteil kaufen" nicht sein wird.
Die neue C6/C7 Technik für CPUs, auch unter Haswell-CPUs bekannt, senkt den Ruhemodus auf 0,05 A ab. Ein Supersparerfolg, aber die meisten Netzteile können derzeit nicht aus diesem Tiefschlaf heraus den PC, der dann ein Vielfaches an Power braucht, hochfahren. Das Netzteil verweigert einfach den Dienst. Aus dem "Energie sparen"-Modus heraus ist es für das Netzteil einfacher zu starten, da nicht auf den möglichen Tiefstand heruntergefahren wird. Soweit einige Artikel von Leuten, die weitaus mehr Fachkompetenz haben, als ich. Berichtet wird auch, dass "nicht Haswell-fähige" Netzteile den PC ausschalten, wenn er nicht einen gewissen Stromverbrauch hat....er stürzt einfach ab.
Ich vermute mal, dass dies mit der Haswelltechnik der CPU zu tun hat, die die Abläufe eigentlich regeln sollte und auch über das Cmos eingreift.

Wie gesagt...ich suche auch noch eine Lösung, denn den Dauerbetrieb meines PCs finde ich auch nicht gut, zumal die LED ständig blinkt und das ziemlich lästig ist. LED abkneifen ist auch nur eine Notlösung:-) und schwarzes Isolierband drüber kleben ist auch nicht der Sinn der Sache.

Ich habe u.A. folgende Komponenten: Intel i5-4670 - msi H87-G43 - AeroCool GT-500SG

Falls hier jemand mit meinen Gedanken was anfangen kann, wäre ich für eine Nachricht dankbar, würde auch burt54 helfen....Gruß von der Küste....heinott

 

bei Antwort benachrichtigen
heinott

Nachtrag zu: „moin, burt54, ich habe exakt das gleiche Problem. Ich bin ...“

Optionen

moin, nochmals, habe den Link vergessen, der meinen Artikel untermauert.

http://www.gamezoom.net/artikel/XFX_Haswell_ready_Netzteile-28285

Gruß ....heinott

bei Antwort benachrichtigen
Burt54 heinott

„moin, burt54, ich habe exakt das gleiche Problem. Ich bin ...“

Optionen

Moin, heinott

Danke für den Hinweis! Mit der von dir geschilderten Problematik wurde ich bislang nicht konfrontiert, werde mich aber mal einlesen. Hat ja vielleicht damit zu tun.

Habe aber just vor einer Stunde ein anderes Netzteil eingebaut, was noch hier herumlag, und siehe da: alles klappt bis jetzt wunderbar. Lag wohl doch an einem "Wackler", zuletzt ging garnichts mehr. Das Langzeitergebnis werde ich ggf. hier posten.

DANKE ALLE DIE MITGEHOLFEN HABEN!Lachend

Burt54

 

 

 

 

bei Antwort benachrichtigen