Office - Word, Excel und Co. 9.642 Themen, 40.174 Beiträge

Ich habe ein Excel-Problem und weiß nicht wieso.

gelöscht_265507 / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Fans,

Ich habe  folgende Anordnung:

Alle Bezeichnungen A3 - F3 sind Werte aus anderen Zellen. Die Nullen untereinander sind ebenso Bezüge. Die einzelne Null (Zelle B22) unter der Reihe ist der MAX-Wert dieser Reihe.

Mit der Index-Funktion will ich links von der Zahl den Inhalt der oberen Zeile anzeigen, die zum MAX-Wert gehört.

Folgende Formel: =INDEX(A18:A20;VERGLEICH(B22;B18:B20;0))

Nun verändere ich den Wert, der zu A3 gehört, in 5. Bei der Index-Funktion soll er nun A3 anzeigen. Bei Test 4 ändert er nichts.

Hier ist die Formel: =INDEX(S18:S20;VERGLEICH(T22;T18:T20);0)

bei Antwort benachrichtigen
habus21 gelöscht_265507

„Ich habe ein Excel-Problem und weiß nicht wieso.“

Optionen

Du hast die Klammern am Ende falsch gesetzt. 

B18:B20;0))
T18:T20);0)

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 habus21

„Du hast die Klammern am Ende falsch gesetzt. Gruß Habus“

Optionen

Oh Mann, ich danke Dir.

Das Problem ist, dass man die eigenen Fehler meist nicht liest. Deswegen habe ich es hier ja gepostet.

Nun tut es das.

Ich hatte das Grundkonzept von dieser Seite

http://www.tippscout.de/excel-groeszten-wert-einer-liste-ermitteln_tipp_4874.html

und habe mich dann damit verzettelt, die Max-Funktion gleich in die Formel VERGLEICH einzubauen.

Da muss dann die Klammer verrutscht sein.

Nochmals tausend Dank.

Ich bastle derzeit an einer automatischen Berechnung für die Euro 2016 in Frankreich und da muss man nun die besten Dritten aus den Tabellen ermitteln.

Allerdings wenn zwei punktgleich sind, dann ist die Berechnung für die Tonne, weil gelost wird. Vielleicht sollte ich einfach warten, bis die Mannschaften bekannt sind.

NACHTRAG: Fertig

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_265507

„Oh Mann, ich danke Dir. Das Problem ist, dass man die eigenen ...“

Optionen

Klammern sind mitunter schon fies, zumindest bei längeren und / oder verschachtelten Formeln. Das gilt nicht nur für die runden Klammern in Excel, sondern auch für HTML-Tags.

Folgenden Kniff habe ich mir für solche Fälle angewöhnt: sobald ich eine Klammer geöffnet habe, schließe ich sie sofort wieder. Danach klicke ich zwischen die beiden () und füge dort den gewünschten Inhalt ein. Der Vorteil ist nicht nur, dass man dann garantiert nicht mehr vergisst, die Klammer zu schließen bzw. die richtige Anzahl von Klammer-zu-Zeichen zu setzen, man kommt dann auch nicht mehr mit den Hierarchie-Ebenen durcheinander, so wie in deinem Beispiel.

Nur der Vollständigkeit halber, auch wenn das eine andere Baustelle ist: Bei HTML lasse ich jedem Formatierungstag unmittelbar den End-Tag folgen, z.B. wenn ich etwas fett machen will, schreibe ich zunächst: <b></b> und setze dann die fette Passage zwischen die beiden Tags. Auch hier kommt man sonst leicht durcheinander, etwa wenn man mittendrin noch Kursiv, Unterstrichen oder irgendwelche Verlinkungen hat. Am Ende weiß man sonst vor lauter Schachtelei gar nicht mehr, was man noch schließen muss.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 Olaf19

„Klammern sind mitunter schon fies, zumindest bei längeren und / ...“

Optionen

Ich habe einmal darüber nachgedacht.

Excel hatte die Formel angemault und dann war ich damit einverstanden, dass Excel das repariert. Eben halt falsch.

Und für "Blinde" habe ich extra ein Add-In reingepackt.

Wenn man sehr viel und sehr lange arbeitet, sieht man nichts mehr.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_265507

„Ich habe einmal darüber nachgedacht. Excel hatte die Formel ...“

Optionen
Excel hatte die Formel angemault und dann war ich damit einverstanden, dass Excel das repariert. Eben halt falsch.

Da gehe ich grundsätzlich auf "Abbrechen", und das aus zwei Gründen:

Erstens habe ich festgestellt, dass die Fehlerquote relativ hoch ist, wenn Excel gemäß vermeintlicher Plausibilität das Klammer-Zu selber setzt.

Zweitens packt mich an der Stelle immer der Ehrgeiz – ich will die Formel selber hinkriegen ...das hat mich schließlich auch auf die Idee gebracht, Klammern ebenso wie HTML-Tags immer nur paarweise zu benutzen, also Auf-Zu-Inhalt dazwischensetzen.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Klammern sind mitunter schon fies, zumindest bei längeren und / ...“

Optionen
Klammern sind mitunter schon fies, zumindest bei längeren und / oder verschachtelten Formeln.

Hier wäre es auch mal an der Zeit, dass Excel für diese Zwecke standardmäßig einen besseren (Formel-)Editor bekommt. Zwar werden in der Bearbeitungszeile Klammerpaare fett dargestellt, das Ganze ist aber nicht besonders gut lesbar und nicht besonders benutzerfreundlich. Da zeigen diverse Texteditoren, wie es besser gehen könnte.

(Das Gleiche gilt auch für Access und zwar für den dortigen SQL-Editor: Grauenhaft! Vorbildlich ist das dagegen beim SQL-Server-Management-Studio gelöst. Man sieht also, dass Microsoft das durchaus kann und weiß, worauf es ankommt.)

Schade, dass Microsoft solche wichtigen Details im Office-Paket nicht verbessert / verbessern will.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Hier wäre es auch mal an der Zeit, dass Excel für diese Zwecke ...“

Optionen
Schade, dass Microsoft solche wichtigen Details im Office-Paket nicht verbessert / verbessern will.

Ist bei Libre/OpenOffice auch nicht anders. Da entfällt sogar noch zusätzlich die farbige Hervorhebung unterschiedlicher Zellen in der Formel.

Hier muss ich mich einmal outen: den Formeleditor nutze ich überhaupt nicht, weder bei LO noch bei Microsoft. Ich tippe alles mit den Fingern ein. Reine Gewohnheitssache.

CU, Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
habus21 gelöscht_265507

„Oh Mann, ich danke Dir. Das Problem ist, dass man die eigenen ...“

Optionen

Ja, wer kennt das nicht. Man guckt und guckt und guckt und am Ende sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Oft hilft auch, einmal drüber zu schlafen und am nächsten Tag sagt man "Oh Mann, dass ich das nicht gesehen habe..."Zwinkernd

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen