Off Topic 20.239 Themen, 224.718 Beiträge

The Wasp luttyy „Nicht von der Hand zuweisen...“
Optionen
Hat er wohl recht..

Nein, hat er nicht. Die Welt ist ein neoliberales Verblödungsmedium, das sich von der Bildzeitung nur in der Aufmachung unterscheidet. Die Angstpropaganda ist exakt die selbe. Zu Wort kommen vor allem die Lobbyisten der Reichen, orchestriert seit Jahrzehnten von des Fischer Frau, Friede Springer.

Friede Springer und die Familie Stihl gehören zu den reichsten Deutschen. Familie Stihl hat ihr Vermögen in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_500_reichsten_Deutschen

Wir haben in Deutschland ein Rentenproblem? Ja klar. In der Schweiz müsste auch Familie Stihl zur Finanzierung der gesetzlichen Renten beitragen. In Deutschland verhindern das seit Jahrzuehnten vor allem CDU/CSU und FDP. Und wer bekommt in Deutschland die meisten Parteispenden? Huch, genau diese drei Parteien.

Das deutsche Rentenproblem gibt es nicht, es sei denn man frühberentet u.a. eine Generation, während man schon der nächsten sagt, dass sie bis 70+ arbeiten solle.

Deindustrialisierung in Deutschland? Die Statistik zählt 170 km² Boden, die in Deutschland jährlich NEU!!! versiegelt werden. 170km², die also jährlich industrialisiert werden. Stihl hat sein Vermögen in 10 Jahren um 3 Mrd. gesteigert, in Deutschland wurden weitere 1700km² Boden versiegelt, aber die Welt schwafelt was von Deindustialisierung.

Die Welt: Desinformation auf ganzer Linie...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp „Nein, hat er nicht. Die Welt ist ein neoliberales Verblödungsmedium, das sich von der Bildzeitung nur in der Aufmachung ...“
Optionen

Na, wenn du sagst..

Für mich er recht und ich werfe auch niemanden vor, dass jemand mit einem guten Produkt Weltweit so einen Erfolg hat und gut verdient!

Würde ich nicht anders handeln!

Ich kaufe eben lieber Made in Germany als Made in China!

So hat eben jeder seine Auffassungen und politische Ansichten gebe ich nie öffentlich ab..

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp luttyy „Na, wenn du sagst.. Für mich er recht und ich werfe auch niemanden vor, dass jemand mit einem guten Produkt Weltweit so ...“
Optionen
Ich kaufe eben lieber Made in Germany als Made in China!

Das ist doch Träumerei aus vergangen Zeiten. Stihl hat seit 2006 einen großen Standort in China. Dort herrscht wie überall in China ein Streikverbot und auch mit den beschissenen Arbeitsbedingungen kann ein deutscher Standort nie konkurrieren. Aber wenn am Endprodukt Made in Germany drauf steht, ist ja alles gut...

politische Ansichten gebe ich nie öffentlich ab..

Hat die Welt aber gemacht und du hast das hier reingesetzt und als richtig deklariert und damit öffentlich deine politische Ansicht geäußert.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp „Das ist doch Träumerei aus vergangen Zeiten. Stihl hat seit 2006 einen großen Standort in China. Dort herrscht wie ...“
Optionen

Krieg dich wieder ein, mach weiter so und lies was in China hergestellt wird:

https://corporate.stihl.de/de/ueber-stihl/produktion-vertrieb/stihl-china

Vielleicht wird  ja die Dithmarsche Gans (Made in Germany) auch mit chines. Futter gemästet, die ich an Weihnachten will.

Das wäre ja ein Ding...

EOD

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp luttyy „Krieg dich wieder ein, mach weiter so und lies was in China hergestellt wird: ...“
Optionen

Meinst du die? https://www.dithmarscher-gefluegel.de/qualitaet/das-futter

Also woher die 30 fehlenden Prozent an Zufütterung kommen, darfst du raten. Ich würde mal Osteuropa tippen. China kauft eher Getreide hinzu. Konserven in Deutschland stammen aber immer öfter aus China, vor allem die billigen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
luttyy The Wasp „Meinst du die? https://www.dithmarscher-gefluegel.de/qualitaet/das-futter Also woher die 30 fehlenden Prozent an ...“
Optionen

Das war Ironie von mir, ich weiß genau wie diese Gänse gefüttert werden

Kauf dir eine S-Klasse und schaue dir die Bosch-Relais an, die da drin sind!

Alles durch die Bank Made ich China und da möchte ich nicht genau wissen was noch alles.

Wer will Stiehl vorwerfen, Vergaserteile aus China zu beziehen, wenn es in Deutschland keine Firma gibt, die den Ansprüchen genügt?

Und Konservenfraß kaufe ich nicht, ich kann kochen..

Und jetzt ist es wirklich gut!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Nein, hat er nicht. Die Welt ist ein neoliberales Verblödungsmedium, das sich von der Bildzeitung nur in der Aufmachung ...“
Optionen
In der Schweiz müsste auch Familie Stihl zur Finanzierung der gesetzlichen Renten beitragen. In Deutschland verhindern das seit Jahrzuehnten vor allem CDU/CSU und FDP.

Korrigier' mich bitte, wenn ich falsch liege:

Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Arbeitgeber (wie z.B. Stihl) auch den Arbeitgeberanteil an den Sozialabgaben für ihre Mitarbeiter zahlen. Insofern finanziert Stihl doch ganz sicher auch die gesetzlichen Renten in Deutschland mit.

Was ist denn in der Schweiz diesbezüglich anders?

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Korrigier mich bitte, wenn ich falsch liege: Ich bin bisher davon ausgegangen, dass Arbeitgeber wie z.B. Stihl auch den ...“
Optionen
Was ist denn in der Schweiz diesbezüglich anders?

Jeder, der in der Schweiz lebt und das 20. Lebensjahr erreicht hat, muss einzahlen, auch Beamte und Selbständige.

Die Beiträge sind nach Einkommenshöhe gestaffelt nach dem Prinzip, wer viel verdient, kann auch mehr leisten.

Hat Pispers schon vor 20 Jahren erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=xp5H52quEYg

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Jeder, der in der Schweiz lebt und das 20. Lebensjahr erreicht hat, muss einzahlen, auch Beamte und Selbständige. Die ...“
Optionen

Das erklärt leider noch nicht, ob in der Schweiz Arbeitgeber einen höheren Beitrag zur Rentenversicherung leisten als in Deutschland.

Da in Deutschland die Beiträge jeweils hälftig vom Arbeitnehmer und vom Arbeitgeber gezahlt werden, ist der Anteil, den die Arbeitgeber zum gesamten gesetzlichen "Rententopf" beitragen, ca. 50 % .

Wie hoch ist dieser Anteil in der Schweiz?

(Selbständige, die bei uns nichts einzahlen, kannst Du ausklammern, denn die bekommen auch nichts von der gesetzlichen Rente.)

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Das erklärt leider noch nicht, ob in der Schweiz Arbeitgeber einen höheren Beitrag zur Rentenversicherung leisten als in ...“
Optionen

Könntest du ja selbst mit einfachsten Mitteln herausfinden. Das Mittel der Wahl nennt sich Suchmaschine: "Rentenbeitrag Arbeitgeber Schweiz". Zu komplex? Ansonsten hast du Pispers genau nicht zugehört.

Hier ein kleiner Tip, wie die Riesterrente entstand und was man davon zu halten hat:

https://www.berliner-zeitung.de/transparency-international-kritisiert-walter-riester-und-bert-ruerup-wegen-maschmeyer-geschaeften-ein-beispiel-politischer-korruption-li.8966

Ach und mit der FDP gibt es vielleicht eine Aktienrente. Komisch, egal ob man Ahnung davon hat oder nicht, man soll in Aktien investieren. Wem soll damit eigentlich geholfen werden? Den 99,9 Prozent von Arbeitnehmern, die von Aktien keine Ahnung haben oder den Versicherungskonzernen und Banken, die damit sofort Kasse machen? Stimmt, ist eine rhetorische Frage...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Könntest du ja selbst mit einfachsten Mitteln herausfinden. Das Mittel der Wahl nennt sich Suchmaschine: Rentenbeitrag ...“
Optionen

Eins vorweg: Das System der gesetzlichen Rente in Deutschland ist durchaus reformwürdig und dabei sollte man sich auch an positiven Beispielen aus anderen europäischen Staaten orientieren.

Nun zum eigentlichen Thema:

Könntest du ja selbst mit einfachsten Mitteln herausfinden.

Ich selbst suche nie nach Beweisen für die Behauptungen anderer.
(Schon gar nicht, wenn ich diese Behauptungen für falsch halte!)

Wir müssen uns hier auch nicht um die konkreten Bedingungen in der Schweiz kümmern. Lassen wir dieses Thema (aus Zeitgründen) also einfach außen vor.

Bleiben wir doch einfach bei Deiner ursprünglichen Behauptung:

In der Schweiz müsste auch Familie Stihl zur Finanzierung der gesetzlichen Renten beitragen. In Deutschland verhindern das seit Jahrzuehnten vor allem CDU/CSU und FDP.

Damit behauptest Du implizit, dass die Familie Stihl in Deutschland nichts zur Finanzierung der gesetzlichen Rente beiträgt und dies von CDU/CSU/FDP gedeckt wird.

Diese Aussage halte ich für falsch.

Oder wie Du es ausdrücken würdest:

Desinformation auf ganzer Linie...

Das, was Du der "Welt" vorwirfst, betreibst Du also selbst ganz genau so.

Da Du intelligent genug bist, das selbst zu wissen, wird es wohl nicht versehentlich passiert sein sondern mit einem gewissen Kalkül.

Jedes Unternehmen (also auch Stihl) wird in regelmäßigen Abständen einer Betriebsprüfung durch die Deutsche Rentenversicherung unterzogen.

Würde Stihl in nennenswertem Maßstab Rentenversicherungsbeiträge hinterziehen, würde das schnell bemerkt werden und hätte strafrechtliche Konsequenzen.

Ich gehe also mal davon aus, dass die Aussage "Stihl zahlt nichts in die Rentenkasse ein" grober Unfug ist.

Und falls Du Belege für diese Aussage hast, müsstest Du sie schon nennen und nicht von anderen verlangen, dass sie für Deine Behauptungen die Beweise selbst suchen sollen.

Und wenn Unternehmer wie Stihl für sich selbst keine Beiträge abführen (was Du ebenfalls belegen müsstest...), bekommen sie auch keine Leistungen aus der Rentenkasse. Das wäre dann also ein Nullsummenspiel und hätte ebenfalls nichts mit der aktuellen Misere der gesetzlichen Rente zu tun.

Auch hier wäre es wieder

Desinformation auf ganzer Linie...

Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen: Wenn jeder Unternehmer gezwungen wäre, Beiträge in die Rentenkasse einzuzahlen, würde das System noch mehr in Schieflage geraten, als es ohnehin schon ist, da die überwiegende Mehrzahl der Selbständigen ein so geringes Einkommen haben, dass sie nichtmal die ihnen (dann) zustehende Mindestrente selbst erwirtschaften würden.

Die Rentenkassen müssten also noch mehr Leistungen erbringen, für die sie nichtmal genügend Einzahlungen erhalten.

Dieses Märchen "das gesetzliche Rentensystem in Deutschland ist chronisch unterversorgt, weil Selbständige dort nichts beitragen" glauben nur Leute, die das System überhaupt nicht verstanden haben.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Eins vorweg: Das System der gesetzlichen Rente in Deutschland ist durchaus reformwürdig und dabei sollte man sich auch an ...“
Optionen

Deine Kenntnisse über unsere Rentenversicherungssysteme sind erschreckend. Und was du aus meinen Aussagen machst. ist der absolute Unsinn. Wo habe ich behauptet, dass der Herr Stihl absichtlich keine Rente zahlt? Das behauptest du nur, weil du keine Ahnung vom Rentensystem hast und deshalb meine Aussagen auch überhaupt nicht kapierst. Vereinfacht gesagt, muss in Deutschland nur der in die gesetzliche Rente einzahlen, der nicht selbstständig beschäftigt ist und weniger als ~8500€ im Monat verdient. Der Herr Stihl kann es sich wie jeder Selbständige in Deutschland aussuchen, in der Schweiz könnte er das nicht, da muss jeder einzahlen, der über 20 ist.

Ich selbst suche nie nach Beweisen für die Behauptungen anderer.

Hättest du gar nicht gemusst, denn den Beleg hatte ich beigefügt, ist zwar Kabarett, aber der Herr Pispers hat recherchiert und seine Aussagen sind größtenteils bis heute gültig, vor allem die, wer einzahlt und wer nicht und warum das so ist. Der Herr Pispers hat übrigens schon vor der Riesterrente vorgerechnet, dass Riester sich für die meisten nie rechnen wird. Wie auch, wenn erstmal teils vierstellige Provisionen für die private "Vermittlung" entstanden.

Mehrzahl der Selbständigen ein so geringes Einkommen haben, dass sie nichtmal die ihnen (dann) zustehende Mindestrente selbst erwirtschaften würden.

Es gibt längst eine Pflichtversicherung für Selbstständige, die hängt aber vom Gewerbe und Einkommen ab: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Arbeitnehmer-und-Selbststaendige/03_Selbststaendige/selbststaendige_node.html#doc72446552-18ff-42ca-be09-1536787bbd95bodyText9

Nicht dabei sind aber die richtigen Gutverdiener, wie Anwälte, Ärzte, Architekten, Einkommen aus Vermögen....

Dieses Märchen "das gesetzliche Rentensystem in Deutschland ist chronisch unterversorgt, weil Selbständige dort nichts beitragen...

Ja, die Schweiz kann halt nicht rechnen, aber du, der von keinem Rentensystem auch nur den Ansatz von Ahnung hat...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Deine Kenntnisse über unsere Rentenversicherungssysteme sind erschreckend. Und was du aus meinen Aussagen machst. ist der ...“
Optionen
Ja, die Schweiz kann halt nicht rechnen, aber du, der von keinem Rentensystem auch nur den Ansatz von Ahnung hat...

Im Gegensatz zu Dir beziehe ich mein Wissen nicht aus den Pauschalbehauptungen, die ein Komiker vor 20 Jahren im TV zum besten gegeben hat.

Weil Herr Pispers das so oder so sagt, ist das so? Wie lächerlich ist das denn?

Eine Maximalrente (!!) von 3500 CHF für ein Ehepaar (!!) hält nur jemand für ausreichend, der das Preisniveau in der Schweiz noch aus den Heidi-Romanen kennt. (Von der Minimalrente ganz zu schweigen.)

Nicht dabei sind aber die richtigen Gutverdiener, wie Anwälte, Ärzte, Architekten

Ich hoffe, Du hast jetzt nicht noch ein paar andere Klischees vergessen.

Größer als Dein Unwissen ist nur noch Deine Überheblichkeit.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Im Gegensatz zu Dir beziehe ich mein Wissen nicht aus den Pauschalbehauptungen, die ein Komiker vor 20 Jahren im TV zum ...“
Optionen
Im Gegensatz zu Dir beziehe ich mein Wissen

Woher genau? Aus intensiven Rechechen oder selbst erdacht?

Pispers hatte also keine Ahnung? Die von der Anstalt auch nicht? https://www.youtube.com/watch?v=6DX83CNePJw

Aber für Leute wie dich reicht wohl nicht mal die Tafelform der Fakten. Einfach Augen zu und feste das Gegenteil behaupten...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Woher genau? Aus intensiven Rechechen oder selbst erdacht? Pispers hatte also keine Ahnung? Die von der Anstalt auch ...“
Optionen
Woher genau? Aus intensiven Rechechen oder selbst erdacht?

Lebenserfahrung.

Jetzt kommst Du schon wieder mit Kabarettisten!

Und es ging jetzt gar nicht um die private Rentenwirtschaft, es ging um die gesetzliche Rente.

Du haust hier beliebig irgendwelches Zeugs in einen Topf, nur um immer wieder Deine Comedy-Links präsentieren zu können.

Reichen CHF 3'585.- umlagefinanzierte Maximalrente in der Schweiz aus, dass zwei Menschen auskömmlich davon leben können oder nicht?

Die Pispers-Behauptung "in der Schweiz funktionierts doch auch" stimmt nur, wenn das der Fall wäre. (Im Übrigen sind 20 Jahre olle Kamellen zu einem System, das in dieser Zeit schon mehrfach verändert wurde, per se nicht mehr viel wert.)

Daneben kann man in der Schweiz wie auch in Deutschland noch andere Formen der Vorsorge betreiben, das hat dann aber mit den von Dir so verhassten Stihls & Co sowieso nichts mehr zu tun.

An der Tatsache, dass Deine Ausgangsbehauptung falsch war, ändert das alles aber trotzdem nichts.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Lebenserfahrung. Jetzt kommst Du schon wieder mit Kabarettisten! Und es ging jetzt gar nicht um die private ...“
Optionen
Im Übrigen sind 20 Jahre olle Kamellen

Gehts noch? Diese Entscheidungen sind bis heute aktuell, vor allem die Rentenhöhe, die für meine Generation auf 43% abgesenkt wurde. Mindestens 20% der Versicherten hat man damit direkt zu Altersarmen gemacht und daran ist bisher nichts verändert worden.

Deine Comedy-Links

Lern erstmal Comedy von politischem Kabarett zu unterscheiden!

Und es ging jetzt gar nicht um die private Rentenwirtschaft, es ging um die gesetzliche Rente.

Ich verstehe, politisches Kabarett ist für dich zu komplex. Wenn ein korrupter Verbund aus privater Versicherungswirtschaft und Politik die gesetzliche Rente schlecht redet und rechnet, damit sich die Leute in Zukunft vor allem privat zusatzversichern müssen, dann hat das nichts mit Rentenwirtschaft zu tun.

An der Tatsache, dass Deine Ausgangsbehauptung falsch war

Warum? Weil du keine Ahnung hattest, wie das System überhaupt funktioniert? Selbstständige sind nur unter bestimmten Bedingungen Mitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung. Was Konzerne an Gehältern und Zusatzleistungen zahlen oder zahlen müssen, hat damit nichts zu tun, es sei denn, mawe vermischt einfach mal beides.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Gehts noch? Diese Entscheidungen sind bis heute aktuell, vor allem die Rentenhöhe, die für meine Generation auf 43 ...“
Optionen
Ich verstehe, politisches Kabarett ist für dich zu komplex.

So, wie für Dich gutes Benehmen zu komplex ist.

Jedenfalls ist Kabarett für mich kein Ersatz für solide Fachkenntnisse.

Was Konzerne an Gehältern und Zusatzleistungen zahlen oder zahlen müssen, hat damit nichts zu tun

Doch, hat es natürlich schon. Denn die Firma Stihl gehört der Familie Stihl, der Du ja entsprechende Vorwürfe gemacht hast.

Viel Meinung - wenig Ahnung. So kennt man Dich.

Diskussion zwecklos, weil du i.d.R. gar nicht sachlich diskutieren kannst oder willst (such Dir aus, was für Dich zutrifft).

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „So, wie für Dich gutes Benehmen zu komplex ist. Jedenfalls ist Kabarett für mich kein Ersatz für solide Fachkenntnisse. ...“
Optionen
Jedenfalls ist Kabarett für mich kein Ersatz für solide Fachkenntnisse.

Ach und du hast diese soliden Fachkenntnisse? LOL. Und dann vermischt du hier Stihls persönliche Rentenversicherung mit der Rentenversicherung des Konzerns für die Beschäftigten. Ich kann mich vor lauter Unsachlichkeit vor Lachen kaum halten...

Diskussion zwecklos, weil du i.d.R. gar nicht sachlich diskutieren kannst oder willst

Ja, ist zwecklos, vor allem, wenn du mir erklären willst, dass ein Rentensystem dann am besten funktioniert, wenn Gutverdiener und die Top-Elite sich daran nicht beteiligen müssen.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Ach und du hast diese soliden Fachkenntnisse? LOL. Und dann vermischt du hier Stihls persönliche Rentenversicherung mit ...“
Optionen
Ja, ist zwecklos, vor allem, wenn du mir erklären willst, dass ein Rentensystem dann am besten funktioniert, wenn Gutverdiener und die Top-Elite sich daran nicht beteiligen müssen.

Das habe ich nirgendwo geschrieben, das ist eine pure Erfindung von Dir.

(Wie so vieles hier im Thread...)

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Das habe ich nirgendwo geschrieben, das ist eine pure Erfindung von Dir. Wie so vieles hier im Thread...“
Optionen
Das habe ich nirgendwo geschrieben, das ist eine pure Erfindung von Dir.

19.12.2022 9:57

Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen: Wenn jeder Unternehmer gezwungen wäre, Beiträge in die Rentenkasse einzuzahlen, würde das System noch mehr in Schieflage geraten, ...

Bürgerversicherung, der Katastrophenfall. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „19.12.2022 9:57 Bürgerversicherung, der Katastrophenfall. -“
Optionen

jeder Unternehmer <> Gutverdiener...

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „jeder Unternehmer Gutverdiener...“
Optionen

Ja, die paar Hundertausend weniger erfolgreichen Unternehmer könnten die Sozialsysteme nicht aushalten. Mit allein über 2 Mio. Niedriglöhnern kommen sie zwar seit Jahrzehnten klar, aber bei Unternehmern könnten sie das nicht, das würde zum Zusammenbruch führen. Ach und wenn dann die dazukommen, denen es gut oder richtig gut geht, das hält das beste Solidaritätsprinzip nicht aus...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 The Wasp „Ja, die paar Hundertausend weniger erfolgreichen Unternehmer könnten die Sozialsysteme nicht aushalten. Mit allein über 2 ...“
Optionen
Ach und wenn dann die dazukommen, denen es gut oder richtig gut geht, das hält das beste Solidaritätsprinzip nicht aus...

Das hat niemand so gesagt...

Du erfindest und erfindest und erfindest und drehst einem das Wort im Munde rum, dass es nur so ein Freude ist.

Ich hatte nur gesagt: Das Schweizer Modell ist auch nicht die Lösung, deswegen funktioniert die Altersversorgung der Niedriglöhner auch nicht besser (auch, wenn Pispers das so behauptet und Du alles glaubst, was der sagt).

Und inzwischen ist das von einem Insider ja auch so bestätigt worden.

Damit ist für mich die Diskussion zu Ende. Deine ewigen Unterstellungen immer wieder zu kommentieren, habe ich jetzt keine Lust mehr.

EOD

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp mawe2 „Das hat niemand so gesagt... Du erfindest und erfindest und erfindest und drehst einem das Wort im Munde rum, dass es nur ...“
Optionen
Ich hatte nur gesagt: Das Schweizer Modell ist auch nicht die Lösung

Lächerlich. Das schweizer Rentenmodell ist seit Jahrzehnten solide aufgestellt, In Deutschland herrscht dagegen von Anfang an Klüngelwirtschaft. Für Beamte, Besserverdiener und Co. wurden einfach Wohlstandswahrungsmodelle geschaffen. Der Rest mit geringer Lobby wurde dem prekären gesetzlichen Modell unterworfen.

Bis heute herrscht deshalb in Deutschland nur Besitzstandswahrung bei der Lobby der Profiteure. Die Besserverdiener wollen nicht für den Sozialausgleich zahlen. In der Schweiz ist das seit Jahrzehnten Bürgerpflicht und gesetzlich verankert.

Was fällt dir dazu ein? Du pickst dir einen Schwachpunkt raus und erklärst dann pauschal, dass das schweizer Modell keine Lösung sei. Dass man Schwachpunkte korrigieren kann, ist bei dir nicht mal der Ansatz einer Option.

drehst einem das Wort im Munde rum

Ich drehe nichts rum. Du hast behauptet, Stihl würde in die gesetzliche Rente einzahlen. Politische Kabarettisten bezeichnest du als Komiker. Die gesetzliche Rente gerate noch mehr in Schieflage, wenn Unternehmer auch einzahlen müssten, weil es ja auch schlecht verdienende Unternehmer gibt. Wenn ich das dann zitiere und kommentiere, stiehlst du dich einfach mit irgend welchen Ausreden davon wie:

Ich hatte nur gesagt

Hast du nicht. Du hast von Anfang an meine Aussage zum schweizer Rentenmodell in Frage gestellt und bist davon nie abgewichen, obwohl du nicht mal die einfachsten Fakten kanntest.

Übrigens, es ist ganz einfach, auch mal zu sagen. Sorry, das habe ich nicht gewusst, ich lag hier falsch. Da habe ich doch tatsächlich etwas dazu gelernt. Aber nein. Der mit dem schlechten Benehmen ist immer der andere, in diesem Fall The Wasp.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
sea The Wasp „Jeder, der in der Schweiz lebt und das 20. Lebensjahr erreicht hat, muss einzahlen, auch Beamte und Selbständige. Die ...“
Optionen
Jeder, der in der Schweiz lebt und das 20. Lebensjahr erreicht hat, muss einzahlen, auch Beamte und Selbständige.

Das ist richtig. Die gesetzliche AHV (Alters- und Hinterlassenen-Versicherung, sog. 1. Säule) beträgt 8,7% und wird hälftig von Arbeitgeber und Arbeitnehmer bezahlt.

Die Maximalrente beträgt für Ehepaare CHF 3'585.-. Sehr gut Verdienende zahlen im Lauf der Jahrzehnte wesentlich mehr ein als sie im Alter ausbezahlt kriegen. Beschwerden von den Wohlhabenden gab es meines Wissens noch nie.

Die ebenfalls obligatorische Pensionskasse (nur für Arbeitnehmer, sog. 2. Säule) wird ebenfalls hälftig von Arbeitgebern und Arbeitnehmern bezahlt.

Diese beiden Säulen ergeben im Alter ungefähr 65% des bisherigen Lohnes.

Als 3. Säule wird die private Vorsorge (= sparen) bezeichnet. Freiwillige Einzahlungen auf ein Sperrkonto betragen ab 2023 max. CHF 7'056.- pro Jahr und können von den Steuern abgezogen werden. Das rentiert sich Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 sea „Das ist richtig. Die gesetzliche AHV Alters- und Hinterlassenen-Versicherung, sog. 1. Säule beträgt 8,7 und wird ...“
Optionen

Alles in allem ist das ähnlich wie in Deutschland. Mit dem Hauptunterschied, dass in die umlagefinanzierte Kasse ein größerer Personenkreis einzahlt aber eben auch ein größerer Personenkreis daraus Leistungen erhält.

Sehr gut Verdienende zahlen im Lauf der Jahrzehnte wesentlich mehr ein als sie im Alter ausbezahlt kriegen.

Das hängt natürlich auch davon ab, wie lange derjenige lebt...

Als 3. Säule wird die private Vorsorge (= sparen) bezeichnet. Freiwillige Einzahlungen auf ein Sperrkonto betragen ab 2023 max. CHF 7'056.- pro Jahr und können von den Steuern abgezogen werden. Das rentiert sich

Was passiert mit diesen freiwilligen Einzahlungen, wenn derjenige das Rentenalter gar nicht erreicht?

bei Antwort benachrichtigen
sea mawe2 „Alles in allem ist das ähnlich wie in Deutschland. Mit dem Hauptunterschied, dass in die umlagefinanzierte Kasse ein ...“
Optionen
Das hängt natürlich auch davon ab, wie lange derjenige lebt...

Die Beträge der 1. und 2. Säule werden dem überlebenden Partner weiterhin ausbezahlt. Allerdings in reduzierter Form, weil man dann verwitwet ist. Diese Personen erhalten 10% mehr als Ledige oder Geschiedene.

Sterben Personen vor dem Erreichen des Rentenalters, werden keinerlei Rentenleistungen bezahlt und fallen auch nicht in die Erbmasse. Vorausgesetzt natürlich, dass keine minderjährigen Kinder vorhanden sind.

Was passiert mit diesen freiwilligen Einzahlungen, wenn derjenige das Rentenalter gar nicht erreicht?

Die (freiwilligen) Einzahlungen in die 3. Säule fallen in die Erbmasse.

BTW: Ca. 65% Einkommen nach Erreichen des Rentenalters klingen zwar nicht schlecht, aber bei ehemals weniger gut Verdienenden (z.B. Chauffeure, Einzelhandel, Coiffeuse) wird das Geld dann sehr knapp. Man kann zwar bei der 1. Säule sog. Ergänzungsleistungen beantragen, aber eng wird es in solchen Fällen dann auch in der angeblich ach so reichen Schweiz trotzdem.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 sea „Die Beträge der 1. und 2. Säule werden dem überlebenden Partner weiterhin ausbezahlt. Allerdings in reduzierter Form, ...“
Optionen
aber bei ehemals weniger gut Verdienenden (z.B. Chauffeure, Einzelhandel, Coiffeuse) wird das Geld dann sehr knapp

Das ist ganz ähnlich wie hier in Deutschland.

Danke für Deine kompetenten Informationen!

Das relativiert natürlich die hier in Deutschland z. T. bestehenden Fehleinschätzungen, dass das Schweizer System diese Fälle einer gewissen Altersarmut, die es hier in Deutschland gibt, nicht kennen würde.

bei Antwort benachrichtigen
sea mawe2 „Das ist ganz ähnlich wie hier in Deutschland. Danke für Deine kompetenten Informationen! Das relativiert natürlich die ...“
Optionen
Das relativiert natürlich die hier in Deutschland z. T. bestehenden Fehleinschätzungen, dass das Schweizer System diese Fälle einer gewissen Altersarmut, die es hier in Deutschland gibt, nicht kennen würde.

Richtig, sowas muss man stets auch kaufkraftbereinigt betrachten.

bei Antwort benachrichtigen