Off Topic 19.936 Themen, 221.075 Beiträge

Temperatur- und Rauchmelder in Elektrogeräten

Sovebämse / 19 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Ich wollte mal fragen, ob es eigentlich problemlos möglich wäre, in Elektrogeräten wie Verstärkern Temperatur- und / oder Rauchsensoren einzubauen, welche im Schadenfall das Gerät automatisch vom Netz trennen, um damit einen Brand möglichst zu verhindern.

Wie teuer wäre dies zu realisieren (falls es möglich ist)? Eigentlich ist es tragisch, dass dies nicht getan wird. Immer wieder brennen Häuser ab und sterben Menschen wegen technischen Defekten an Geräten ohne Schutzvorkehrungen.

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Temperatur- und Rauchmelder in Elektrogeräten“

Optionen
Immer wieder brennen Häuser ab und sterben Menschen wegen technischen Defekten an Geräten ohne Schutzvorkehrungen.

Sind nicht die "normalen" (stromunterbrechenden) Sicherungen in den Geräten genau dafür zuständig?

Früher hatte jedes größere Gerät eine Schmelzsicherung, die man gelegentlich auch mal ersetzen musste, wenn sie durch einen höheren Strom zum Auslösen gebracht wurde.

Gibt es diese Sicherungen in modernen Geräten nicht mehr?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mawe2

„Sind nicht die normalen stromunterbrechenden Sicherungen in den Geräten genau dafür zuständig? Früher hatte jedes ...“

Optionen

Doch, ich nehme an, die gibt es noch. Aber das Problem entsteht doch eher durch defekte Bauteile, welche überhitzen. Da ist dann nicht der Strom in den "Drähten" zu gross, sondern das Teil fängt (irgendwann) Feuer. Jedenfalls war das bei einem Verstärker bei mir so... es hat zwar nicht Feuer gefangen, aber es wurde immer heisser und irgendwann hätte sich (bei einem anderne Gerät hatte es das auch tatsächlich) sehr viel Rauch entwickelt, der ebenfalls zu grossen Schäden führen kann am Mobiliar bzw. Gestank, den man nicht mehr wegkriegt.

Bei einem Verstärker wurde die Hitze ganz langsam grösser, da das Bauteil vor sich hin alterte. Da sollte es Sensoren geben, welche sowas frühzeitig bemerken und das Gerät ausschalten oder frühzeitig darauf aufmerksam machen. Natürlich gibt es auch Vorgänge, wo kein Schutz hilft, z. B. falls sich etwas sehr schnell entzündet oder explodiert (Akkus). Da könnte man dann eher mit sehr schwer brennbaren Materialien Abhilfe schaffen.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Temperatur- und Rauchmelder in Elektrogeräten“

Optionen

Nein!

https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstrom-Schutzschalter#Brandschutz

Zudem hat jeder mit auch nur etwas Ahnung sowas auch in seinem wirklich altem Haus!

Von Rauchmeldern mal ganz zu schweigen!

Und nen wirklich 100%igen Schutz gegen durch Elektrogeräte verursachte Brände gibts definitiv nicht!

Zudem sind natürlich Waschmachinen, Trockner und Kühlschränke die Elektrogeräte die Häuser abfackeln in sowas von überwiegender Zahl und definitiv nicht Receiver oder Verstärker!

Wer noch nicht einmal das weiß...

Früher waren es zudem natürlich auch die alte Röhren = CRT TVs!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Nein! https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstrom-Schutzschalter Brandschutz Zudem hat jeder mit auch nur etwas Ahnung sowas ...“

Optionen

https://de.wikipedia.org/wiki/Gepr%C3%BCfte_Sicherheit

Zudem gibts sehr viel China Billigmüll mit gefälschtem oder ohne GS Zeichen zu kaufen und der ist immer brandgefährlich und ob die Schweiz diese EU Norm übernommen hat geht mir am Allerwertesten vorbei...

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„Nein! https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerstrom-Schutzschalter Brandschutz Zudem hat jeder mit auch nur etwas Ahnung sowas ...“

Optionen

Naja, man könnte die Geräte zumindest mal mit Metall einkleiden und bzw. an Orten platzieren, wo möglichst nichts Brennbares in der Nähe ist.

Wenn eine Waschmaschine oder ein Trockner brennt, die in einem Raum stehen, der nur aus Beton (Mauern) besteht, wird da wohl auch nichts am Haus zu brennen beginnen können.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Naja, man könnte die Geräte zumindest mal mit Metall einkleiden und bzw. an Orten platzieren, wo möglichst nichts ...“

Optionen

Man könnte sehr vieles, was real vorhanden ist ist schon ne ganz andere Sache und natürlich auch was bezahlbar und verkaufbar ist...

Real stehen die Teile in Badezimmern und (Wohn) Küchenzimmern oft rum und nicht in Kellerräumen mit ner Stahltür und Betonwänden!

Was daraus folgt sollte Ich keinem noch sagen müßen und auch nicht was passiert wenn man die Tür da zu spät öffnet/schließt.

Und normale Innentüren hemmen nen richtigen Brand auch nicht lange und noch viel weniger Innentüren mit großen Glasflächen.

Außerdem sind definitiv auch Kühlschränke sehr oft die Brandursache und die stellt sich kein vernunftbegabtes Wesen in den Keller!

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„Man könnte sehr vieles, was real vorhanden ist ist schon ne ganz andere Sache und natürlich auch was bezahlbar und ...“

Optionen

Ein Kollege von mir hatte bei seiner Wohnung den Kühlschrank auf dem Balkon, direkt neben der Küchentür zum Balkon ;-) Braucht wohl auch etwas weniger Strom dann.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Ein Kollege von mir hatte bei seiner Wohnung den Kühlschrank auf dem Balkon, direkt neben der Küchentür zum Balkon - ...“

Optionen

https://www.hausjournal.net/kuehlschrank-terrasse

Der Typ paßt perfekt zu dir!

https://www.klimatabelle.info/europa/schweiz

https://www.klimatabelle.info/europa/deutschland/berlin

Und kälter als bei uns ist es bei euch normalerweise natürlich auch!

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„https://www.hausjournal.net/kuehlschrank-terrasse Der Typ paßt perfekt zu dir! ...“

Optionen

Ich weiss nicht mehr genau, ob er den im Winter dann jeweils ausgeschaltet liess. Ist schon ewig her. Kann auch sein, dass der Kühlschrank nicht ganz im Freien stand sondern in einer unbeheizten Nische. War aber eigentlich auch nur so als witzige Bemerkung gedacht. Grundsätzlich wäre es aber sicher keine schlechte Idee, den Kühlschrank an einem etwas kühleren Ort zu platzieren.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Temperatur- und Rauchmelder in Elektrogeräten“

Optionen

In guten Elektrogeräten sind thermische Sicherungen eingebaut, die bei zu hohen Temps (Motoren, Heizungen usw.) abschalten und nach Abkühlung wieder einschalten.

Spül- oder Waschmaschinen haben z.B. einen Trockengehschutz, damit die Heizung ohne Wasser sich nicht einschalten kann usw.

Bei dem heutigen China-Billigschrott dürfte das aber wohl eher nicht der Fall sein..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„In guten Elektrogeräten sind thermische Sicherungen eingebaut, die bei zu hohen Temps Motoren, Heizungen usw. abschalten ...“

Optionen

Kann man sich solche thermischen Sicherungen auch bei älteren Verstärkern selber einbauen? Thereotisch könnte man auch einfach einen Thermosensor im Innern des Gehäuses in der Nähe der heiklen Bauteile montieren, der dann den Strom ausschaltet, wenn im Innern des Gehäuses eine gewisse Temperatur überschritten wird.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Kann man sich solche thermischen Sicherungen auch bei älteren Verstärkern selber einbauen? Thereotisch könnte man auch ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Sovebämse

„Kann man sich solche thermischen Sicherungen auch bei älteren Verstärkern selber einbauen? Thereotisch könnte man auch ...“

Optionen
Kann man sich solche thermischen Sicherungen auch bei älteren Verstärkern selber einbauen?

Es ist fraglich, ob Du mit solchen Basteleien die Sicherheit wirklich erhöhen wirst oder ob Du sie nicht vielleicht sogar verringerst.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Kann man sich solche thermischen Sicherungen auch bei älteren Verstärkern selber einbauen? Thereotisch könnte man auch ...“

Optionen

Du könntest z.B. so ein Teil nehmen und den Sensor in das Gehäuse einbauen.

https://www.amazon.de/gp/product/B072XGL81N/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Das Ding funzt über W-LAN (Handy), es gibt eine Automatik, wo du genau die Temp. einstellen kannst, wann sie abschalten sollst und wieder einschalten soll.

Ich habe einiges davon..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Du könntest z.B. so ein Teil nehmen und den Sensor in das Gehäuse einbauen. ...“

Optionen

An sowas hatte ich gedacht. Ist der Sensor das schwarze oder das weisse Teil? Ich versteh noch nicht ganz, wie das genau verbunden wird, es soll ja drahtlos funktionieren. Der Sensor ist aber irgendwie mit einer Aufsteck-Steckdose verbunden, wo das Gerät dann eingesteckt wird?

Grüsse

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„An sowas hatte ich gedacht. Ist der Sensor das schwarze oder das weisse Teil? Ich versteh noch nicht ganz, wie das genau ...“

Optionen

Das schwarze ist der Sensor, das weiße Teil bis 3,6KW Schaltleistung, Strom rein, Strom raus mit einer Gummikupplung, daran dann das Gerät.

Steuern brauchst du gar nichts, einmal eingestellt läuft immer. Über das Handy kannst du dann die Temperaturdaten abrufen, oder direkt ein und ausschalten.

Das Teil gibt es auch ohne diesen blöden Schraubenzieher, kommt bei Amazon aber wieder rein:

https://www.amazon.de/gp/product/B077DHGYSL/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?ie=UTF8&psc=1

Kostet dann nur 25 Euro. Die Software auf dem Handy ist in Deutsch!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Das schwarze ist der Sensor, das weiße Teil bis 3,6KW Schaltleistung, Strom rein, Strom raus mit einer Gummikupplung, ...“

Optionen

Oh, das ist mir zu "riskant", da selber ein Stromkabel zu fixieren. Ich dachte, es gäbe dasselbe vielleicht direkt mit einer Steckdose kombiniert. Also Strom per Kabel rein, dann das Gerät direkt einstecken, ohne selber was mit den Kupferleitungen machen zu müssen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Oh, das ist mir zu riskant , da selber ein Stromkabel zu fixieren. Ich dachte, es gäbe dasselbe vielleicht direkt mit ...“

Optionen

Naja, ist nicht viel mehr als einen neuen Stecker an ein Kabel anzubringen.

Aber gut, wenn du nichts davon verstehst, dann besser nicht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Sovebämse

„Temperatur- und Rauchmelder in Elektrogeräten“

Optionen

Hallo Sovebämse,

z.B. für die Temperaturüberwachung und Geräteschaltung, den Sensor an einem geeigneten Platz im Gerät montieren

H-Tronic TS 125 Temperaturschalter

Lieferumfang:
Temperaturschalter TS 125
Temperatursensor mit 2-m-Anschlussleitung (steckbar)

Einfach einmal die Bedienungsanleitung lesen.
Schaltet Geräte bis 3000W über die eingebaute Gerätesteckdose

Betriebsspannung: 100–240VAC/50–60 Hz

Kannst dich auch im Netz nach anderen Geräten umsehen.
digitaler Temperaturschalter

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen