Off Topic 19.845 Themen, 219.783 Beiträge

Lufttemperatur digital im Ofen messen

Sovebämse / 27 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Es gibt ja diese analogen Ofenthermometer, um die Lufttemperatur im Ofen zu messen, wenn man sich nicht auf den Thermostaten verlassen möchte. Nun sind diese analog und auch nicht so wirklich exakt ablesbar, mal abgesehen von der Frage, wie genau die überhaupt sind.

Daher die Frage: Mit welchem anderen, genaueren (am besten digitalen) Mittel, kann man die Lufttemperatur zuverlässig messen? Sind z. B. Infrarot-Temperaturmessgeräte / Wärmebildkameras wirklich geeignet für Messungen der Luft-Temperatur? Diese messen ja normalerweise Oberflächen.

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Lufttemperatur digital im Ofen messen“

Optionen

Welche Öfen meinst du?

Backofen, Grills, Kohleofen, Holzofen usw..

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Welche Öfen meinst du? Backofen, Grills, Kohleofen, Holzofen usw..“

Optionen

Einen normalen elektrischen Backofen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Einen normalen elektrischen Backofen.“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Ich selbst habe da einiges, leider ist der beste zur Zeit bei Amazon nicht verfügbar. Der hier: ...“

Optionen

Hallo Lutty und vielen Dank

2 Fragen dazu: Sehe ich das richtig, dass man bei dem Teil das Kabel durch die Dichtung des Backofens rausführen muss? Und die andere Frage: Kann so ein Bratenthermometer, das ja im Bratgut das "Material" berührt, ebenso gut und exakt in die Luft gehalten die Lufttemperatur messen? Die meisten dieser Messfühler werden ja als Fleischthermometer beworben.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Hallo Lutty und vielen Dank 2 Fragen dazu: Sehe ich das richtig, dass man bei dem Teil das Kabel durch die Dichtung des ...“

Optionen

Ja,

muss einfach in der Tür einklemmt werden (das Edelstahlgewebe inkl. Kabel ist dafür ausgelegt)

Die Luft selbst habe ich so noch nicht gemessen, sondern immer nur das Bratgut selbst.

Versuch macht kluch, und Amazon nimmt ja auch wieder zurück.. Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Ja, muss einfach in der Tür einklemmt werden das Edelstahlgewebe inkl. Kabel ist dafür ausgelegt Die Luft selbst habe ich ...“

Optionen

Ja, Amazon nimmt ihn schon zurück. Aber wenn er dann z. B. 10 Grad zu wenig anzeigt, weil er nicht geeignet ist, weiss ich nicht, ob es nun am Thermometer liegt oder ob mein Ofen tatsächlich zu wenig heizt. Irgendeine korrekte Referenz müsste ich ja mal haben. Daher hatte ich zuerst an ein IR-Thermometer gedacht, da ich eh mal eins kaufen wollte für elektronische Bauteile. Aber wie gesagt, der misst vermutlich nur Oberflächen und nicht die Luft. Wobei es vielleicht in einem Ofen bei längerem Vorheizen auch fast keinen Unterschied mehr gibt zwischen Luft- und Oberflächentemperatur.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Ja, Amazon nimmt ihn schon zurück. Aber wenn er dann z. B. 10 Grad zu wenig anzeigt, weil er nicht geeignet ist, weiss ich ...“

Optionen

Also,

wenn es um nur die reine Luft geht, musst du sowas in der Richtung nehmen.

Misst wirklich sehr genau die Temp, ich war da ganz überrascht, habe ich mit einer Referenzmessung mit einem anderen Gerät verglichen!

https://www.amazon.de/gp/product/B078HKFXWR/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Damit habe ich die Luft in meinem Grillautomaten gemessen und hat ziemlich genau gestimmt..

Und für die  interessierten Mitleser die Flüssigkeiten genau messen wollen, ist das Teil hier genial dafür..

 https://www.amazon.de/gp/product/B072M75C51/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse luttyy

„Also, wenn es um nur die reine Luft geht, musst du sowas in der Richtung nehmen. Misst wirklich sehr genau die Temp, ich ...“

Optionen

Hm, an diese Multimeter mit Temperaturmessfunktion habe ich gar nicht mehr gedacht. Da muss ich dann das / die Kabel wohl auch einfach einklemmen.

So einen Thermometer für Flüssigkeiten habe ich schon :-)

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Hm, an diese Multimeter mit Temperaturmessfunktion habe ich gar nicht mehr gedacht. Da muss ich dann das / die Kabel wohl ...“

Optionen

Kabel am Gerät einstecken, Messpille in den Innenraum und ferddich Zwinkernd

Mehr kann ich dir aus eigener Erfahrung nicht bieten, habe zwar noch einiges mehr, aber für deine Zwecke so nicht geeignet.Lachend

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Lufttemperatur digital im Ofen messen“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Sovebämse

„Lufttemperatur digital im Ofen messen“

Optionen

Was genau willst Du denn erreichen?

Du musst davon ausgehen, dass die Luft-Temperatur nicht im gesamten Garraum konstant ist (stark abhängig vom Heizverfahren/Programm) und über die Zeit schwankt (im einfachsten Fall steht nur eine einzige Heizstufe zur Verfügung). Diese Effekte sind ggf. größer als eine mögliche Messungenauigkeit des Thermometers.

Mit Kamera von außen Messen ist wahrscheinlich wenig sinnvoll, vor allem bei Backöfen die eine möglichst geringe Außentemperatur garantieren. Zur Messung im Backofen dürfte die notwendige Kamera schnell teurer werden als der Backofen.

Wenn Du einfach nur einen Braten perfekt durchgaren willst, dann kann auch ein Backofen mit entsprechendem Sensor (und Anschlussmöglichkeit innen, ohne Basteleien) und Automatikprogramm Dir das Leben sehr viel einfacher machen: Fleisch kaufen (das musst Du noch selbst machen), Thermometer rein stecken, das entsprechende Garprogramm starten (dabei Fleischart und ggf. noch das Gewicht eingeben) und dann musst Du "nur noch" warten bis der Braten fertig ist.

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Borlander

„Was genau willst Du denn erreichen? Du musst davon ausgehen, dass die Luft-Temperatur nicht im gesamten Garraum konstant ...“

Optionen

Hallo

Ich wusste einfach nicht, ob diese normalen "Braten"thermometer genügend genau sind, um die Ofentemperatur genau zu messen, da sie ja dort nur "Luft" als Medium umströmt, wohingegen sich im Fleisch auch Flüssigkeit befindet.

Ich möste es nicht zum Fleisch garen. So ein Thermometer hatte es beim Ofen schon dabei. Ich möchte es einfach, um meinen Ofen besser zu kennen für heikles Gebäck wie z. B. Macarons.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse

„Hallo Ich wusste einfach nicht, ob diese normalen Braten thermometer genügend genau sind, um die Ofentemperatur genau zu ...“

Optionen
Daher die Frage: Mit welchem anderen, genaueren (am besten digitalen) Mittel, kann man die Lufttemperatur zuverlässig messen? Sind z. B. Infrarot-Temperaturmessgeräte / Wärmebildkameras wirklich geeignet für Messungen der Luft-Temperatur? Diese messen ja normalerweise Oberflächen.
Ich möste es nicht zum Fleisch garen. So ein Thermometer hatte es beim Ofen schon dabei. Ich möchte es einfach, um meinen Ofen besser zu kennen für heikles Gebäck wie z. B. Macarons.


Da wäre dann ein Infrarotthermometer doch wieder besser, weil die Temperatur am Objekt gemessen wird. Problem ist dabei, dass Du den Ofen dazu dennoch öffnen musst, wenn Du kein verschliessbares Loch in der Glasfront hast. Das hat nun aber wieder den Nachteil, dass zwangsweise kühle Luft in den Backraum eindringt, die Dir dann die Messergebnisse bzw. den Gar- oder Backvorgang beeinflusst.

Vielleicht ist die Hausfrauenmethode dann doch besser, einfach mit verschiedenen Temperaturen und Zeiten zu probieren und dann anhand der Farbe und Konsistenz des Objekts festzustellen, wann es gut ist. Irgendwann hat man dann den Dreh heraus und macht es eben immer so.

Ob dabei dann die Temperatur in der Rohre 185,27°C war oder 215,68°C, wenn es geschmeckt hat, interessiert glaube ich dann nur noch den Statistiker. So nebenbei spart man dann die Kohle für das Equipment, denn spätestens nach dem dritten oder vierten Versuch ist man des Gefummels doch ohnehin leid und klatscht den Mist als Anschauungsobjekt in die Ecke des Vergessens. Wenn beim Kuchen der teig nicht mehr an der Nadel klebt ist er fertig und wenn er schwarz ist, ist er verbrannt - Temperatur hin oder her.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fakiauso

„Da wäre dann ein Infrarotthermometer doch wieder besser, weil die Temperatur am Objekt gemessen wird. Problem ist dabei, ...“

Optionen

Ja, da hast du wohl recht. Und für grobe Ungenauigkeiten könnte man auch einfach ein normales analoges Ofenthermometer verwenden.

Nur doch noch eine Frage zum Infrarot-Thermometer, das du empfiehlst: Ist denn die gemessene Oberflächentemperatur der Ofen-Innenwand nicht eher höher als die Lufttemperatur im Ofen? Heizen sich metallische Flächen nicht schneller / stärker auf?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Sovebämse

„Ja, da hast du wohl recht. Und für grobe Ungenauigkeiten könnte man auch einfach ein normales analoges Ofenthermometer ...“

Optionen

Du denkst viel zu kompliziert!

Wenn du ein wirklicher Bastler bist und willst das unbedingt genau wissen, dann gehst du auf sowas:

https://www.reichelt.de/de/de/temperaturschalter-hutschiene-99-c-850-c-hts-1000-p293030.html?r=1

Ansonsten langt für dein Gebäck ein normales Ofenthermometer, ich weiß von was ich rede, ich koche seit gut 50 Jahren fast täglich..Zwinkernd

Ein Qualitätsofen hat eigentlich schon eine sehr gute Temperaturregelung!

Gruß 

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy

„Du denkst viel zu kompliziert! Wenn du ein wirklicher Bastler bist und willst das unbedingt genau wissen, dann gehst du auf ...“

Optionen
https://www.reichelt.de/de/de/temperaturschalter-hutschiene-99-c-850-c-hts-1000-p293030.html?r=1

Ich würde für den vorliegenden Einsatzzweck selbst ohne direkten Kontakt ausschließlich Komponenten verwenden die Lebensmittelecht sind. Gibt auch entsprechende PT1000 Temperaturfühler, wobei ich da je nach Bezugsquelle auch skeptisch wäre. Gerade bei den höheren Temperaturen würde ich mir da Gedanken machen und auf (gesundheitsgefährdende) Experimente verzichten wollen.

Die meisten aktuellen Backöfen (tendenziell alle ohne mechanische Bedienelemente) wird man mit dem Gerät wahrscheinlich auch nicht ansteuern können und selbst dann wären 3000W Schaltleistung eher zu knapp.

Zum genau wissen würde ich auch den Zeitverlauf von mehreren Messpunkten erfassen wollen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Sovebämse

„Ja, da hast du wohl recht. Und für grobe Ungenauigkeiten könnte man auch einfach ein normales analoges Ofenthermometer ...“

Optionen

Hey;-)

Es muss nicht immer alles präzise wie ein Schweizer Urwerk sein und in einer 16-stündigen Arbeiterdenkmalplanveranstaltung ausdiskutiert werden. Ob da das Ofenblech ein Grad wärmer oder kälter ist, dürfte für das Backergebnis komplett egal sein.

Wenn die Aborigines und Neandertaler beim Zubereiten ihrer Nahrung am Feuer auch so getextet hätten, wären zumindest Letztere noch viel eher ausgestorben.

Dir und Deinen Gästen dürfte das zumindest geschmacklich nicht auffallen beim Essen.

Und mir wollte heute lieber etwas kultiviert Benzin verbrannt haben. Das war für meine innere Mitte deutlich wertvolle als hypothetische Theorie über das exakte Erfassen von Backofeninnentemperaturen - also manchmal wirklich einfach machen nach Gefühl...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Da wäre dann ein Infrarotthermometer doch wieder besser, weil die Temperatur am Objekt gemessen wird. Problem ist dabei, ...“

Optionen
Vielleicht ist die Hausfrauenmethode dann doch besser, einfach mit verschiedenen Temperaturen und Zeiten zu probieren und dann anhand der Farbe und Konsistenz des Objekts festzustellen, wann es gut ist. Irgendwann hat man dann den Dreh heraus und macht es eben immer so.

Wahrscheinlich das alltagstauglichste Vorgehen. Du hast so viele nicht-konstante Einflussfaktoren:

  • Raumtemperatur
  • Aktuelle Netzspannung
  • Sonnenstand damit verbundene direkt Einstrahlung auf den Backofen
  • Positionierung im Ofen
  • Dauer und Zeitpunkt der Öffnung des Ofens
  • Variation in Menge und anderen Eigenschaften der Zutaten
  • Abnutzung von Ofen und Backgeschirr
  • bestimmt noch mehr
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Wahrscheinlich das alltagstauglichste Vorgehen. Du hast so viele nicht-konstante Einflussfaktoren: Raumtemperatur Aktuelle ...“

Optionen
bestimmt noch mehr

Du hast das Wichtigste vergessen, den puF!Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Borlander hatterchen1

„Du hast das Wichtigste vergessen, den puF!“

Optionen
den puF!

Gehe ich recht in der Annahme, dass damit nicht Plutoniumfluorid gemeint ist?

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander

„Gehe ich recht in der Annahme, dass damit nicht Plutoniumfluorid gemeint ist?“

Optionen

Du gehst.
Gemeint ist der "persönliche ungläubigkeits Faktor", der immer dann zum tragen kommt, wenn man selbst hochtechnischen Messgeräten nicht über den Weg traut.

Als Techniker verstehe ich diese Beweggründe natürlich sehr gut. Denn wer garantiert, dass eine einzelne Temperaturmessung in einem Backofen, die wahre Temperatur an allen Stellen gleich anzeigt?
Natürlich haben auch kleine Temperaturunterschiede Einfluss auf den jeweiligen Längenausdehnungskoeffizienten. Dies könnte zu unschönen optischen Verwerfungen bei einem Modellkuchen führen. Oder es zerreißt gar die gefüllte Ente...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
andy11 hatterchen1

„Du gehst. Gemeint ist der persönliche ungläubigkeits Faktor , der immer dann zum tragen kommt, wenn man selbst ...“

Optionen

Alles Quatsch.

Einfach mal öfter bei der Oma zuschauen.

Die schafft das nämlich ohne den ganzen

Klateradetsch...... Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 andy11

„Alles Quatsch. Einfach mal öfter bei der Oma zuschauen. Die schafft das nämlich ohne den ganzen Klateradetsch...... Andy“

Optionen

Moin Andy, genau das:

Einfach mal öfter bei der Oma zuschauen. Die schafft das nämlich ohne den ganzen Klateradetsch

...denke ich mir auch schon die ganze Zeit! Zwinkernd

Ich frage mich, wie "Uroma" (übrigens auch meine Mutter noch) mit solchen Teilen leckere Gerichte gekocht und leckere Kuchen gebacken bekommen hat:

Da wurde ganz einfach mit Kohlen oder Holz geheizt und nach Gefühl gebacken und gekocht. Ohne diesen ganzen "neumodischen Schnickschnack". Und geschmeckt hat es immer! :-)

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Moin Andy, genau das: ...denke ich mir auch schon die ganze Zeit! Ich frage mich, wie Uroma übrigens auch meine Mutter ...“

Optionen

Da steckt, meiner Meinung nach, die Erfahrung eines

ganzen Lebends dahinter. In unserer Region auch in

schlechten Zeiten was Gscheites auf den Tisch bringen,

war eine Kunst.

@lutty Nichts gegen ein paar Werkzeuge. Erfahrung und

ein paar Messmittel zu guter Letzt, schaden nicht. Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 andy11

„Da steckt, meiner Meinung nach, die Erfahrung eines ganzen Lebends dahinter. In unserer Region auch in schlechten Zeiten ...“

Optionen
In unserer Region auch in schlechten Zeiten was Gscheites auf den Tisch bringen, war eine Kunst.

Wo war es das nach dem Krieg nicht? Unsere "Altvorderen" sind damals noch vom Ruhrpott aus mit dem Fahrrad (wer eines hatte) zum "Hamstern" ins Münsterland gefahren. Da ist schon mal ein Pelzmantel (nein, nicht von meinen Eltern, die hatten so etwas nicht) für ein Pfund Kartoffeln beim Bauern gelandet, die haben das damals schamlos ausgenutzt, dass die Leute aus dem Ruhrpott nix zu essen hatten....

"Stoppeln" war auch immer angesagt, nach der Kartoffelernte, da ging man dann auf die abgeernteten Felder und hat nach liegengebliebenen Kartoffeln gesucht. Heute unvorstellbar!

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Raecher_der_Erwerbslosen1

„Wo war es das nach dem Krieg nicht? Unsere Altvorderen sind damals noch vom Ruhrpott aus mit dem Fahrrad wer eines hatte ...“

Optionen
Stoppeln" war auch immer angesagt, nach der Kartoffelernte, da ging man dann auf die abgeernteten Felder und hat nach liegengebliebenen Kartoffeln gesucht. Heute unvorstellbar!


Weiss ich nicht, aber es soll tatsächlich schon wieder welche geben, die nach Absprache mit den Bauern die Felder ablesen. Und die sind meistens ganz froh darüber, dass sie ihre nicht für den Handel geeigneten Erntereste nicht unterpflügen müssen. Es gibt auch so Dinger wie Obstbäume bei uns, die im Herbst eine gelbe Schleife oder Band haben. Diese dürfen ebenfalls geerntet werden.

Zu DDR-Zeiten war es jedenfalls üblich, dass wir als Pioniere oder als Jugendnachmittag im Herbst mit raus sind und dann entweder auch nachgelesen haben oder im Wald mit "ausgeräumt" haben. Gab´s dann halt von der LPG als Gegenleistung etwas aus der Gulaschkanone, etwas vom Geernteten in den Einkaufsbeutel, einen gemütlichen Abend am Lagerfeuer und ein paar Mark für die Klassenkasse - war auch "cool".

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 fakiauso

„Weiss ich nicht, aber es soll tatsächlich schon wieder welche geben, die nach Absprache mit den Bauern die Felder ...“

Optionen
Es gibt auch so Dinger wie Obstbäume bei uns, die im Herbst eine gelbe Schleife oder Band haben. Diese dürfen ebenfalls geerntet werden.

Das gibt es mittlerweile hier bei uns auch - aber noch nicht so lange. Letztes Jahr ist mir das zum ersten Mal so richtig aufgefallen. Selbst in den hiesigen Zeitungen wurde darüber berichtet.

Finde ich gut, so etwas!

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen