Off Topic 19.678 Themen, 217.811 Beiträge

Quo vadis Deutschland?

winnigorny1 / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Nun ist die Sau fett:

https://www.fr.de/politik/thueringen-wahl-krimi-ramelow-ueberrascht-ankuendigung-cdu-will-sich-enthalten-zr-13572340.html

Gewählt mit Stimmen aus CDU und FDP.... Lernen tun die NIX. Bzw. wirft das ein Licht auf das, was uns bei den nächsten Bundestagswahlen erwartet: Eine Regierung - gebildet aus CDU/AFD/FDP. - Weimar, ick hör dir trappsen!

Nirgends bis auf die FR ist bislang diese Nachricht verbreitet worden. Heut morgen nix im Abendblatt, gestern bis 22:00 h nix in der Tagesschau. - Die Staatsmedien halten das hübsch unter der Decke.

Und wieder einmal: Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Quo vadis Deutschland?“

Optionen
Nirgends bis auf die FR ist bislang diese Nachricht verbreitet worden.

Doch, der MDR hat diese Nachricht gestern auch verbreitet. Online sowie im Linearfernsehen bzw. -radio.

https://www.mdr.de/thueringen/thueringer-landtag-waehlt-afd-abgeordneten-kaufmann-zum-vizepraesidenten-100.html

Auch die Thüringer Allgemeine hat berichtet:

https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/ein-afd-vizepraesident-und-andere-wahlgeheimnisse-im-thueringer-landtag-id228627097.html

Die Staatsmedien halten das hübsch unter der Decke.

(Nun weiß ich natürlich nicht, ob Du diese beiden Beispiele auch zu den "Staatsmedien" zählen würdest?)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Doch, der MDR hat diese Nachricht gestern auch verbreitet. Online sowie im Linearfernsehen bzw. -radio. ...“

Optionen
"Staatsmedien"

Ist halt nur so ein Schlagwort. Ich hätte vielleicht besser gesagt: "Mainstream-Medien".

Mainstream wie:

Tagesschau und alle "Blätter" die vom Springer-Konzern aufgelegt werden. Ist ja nur meine - unbedeutende - Meinung, dass das eigentlich auf die Titelseiten aller Zeitungen gehört - und natürlich in die Tagesschau.

Investigativer - oder auch nur erklärender und aufklärender - Journalismus ist selten geworden. Und das ist nach meiner unmaßgeblichen Meinung auch eine große Gefahr für die Demokratie.

Längst gilt nicht mehr "wehret den Anfängen"! - Die sind längst gemacht und auf dem Vormarsch.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Ist halt nur so ein Schlagwort. Ich hätte vielleicht besser gesagt: Mainstream-Medien . Mainstream wie: Tagesschau und ...“

Optionen
Ist halt nur so ein Schlagwort.

Du weißt aber schon, dass Du damit verbal genau in die Kerbe der AfD haust?

Mainstream wie: Tagesschau

Nun stellt sich natürlich ganz pragmatisch die Frage, ob eine 15-min-Tagesschau mit Themen aus aller Welt und aus ganz Deutschland unbedingt ein solch lokales Detail (Landtags-Vizepräsidenten-Wahl eines der kleinsten Bundesländer) melden sollte?

Irgendwo müssen die natürlich auch mal Prioritäten setzen und über Thüringen ist in den letzten Wochen ohnehin überproportional viel berichtet worden.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Du weißt aber schon, dass Du damit verbal genau in die Kerbe der AfD haust? Nun stellt sich natürlich ganz pragmatisch ...“

Optionen
Du weißt aber schon, dass Du damit verbal genau in die Kerbe der AfD haust?

Jo. -  Sollte halt "Ironie" sein. Hätte nicht gedacht, dass du das nicht durchschauen würdest - in Anbetracht des restlichen Inhalts....

Irgendwo müssen die natürlich auch mal Prioritäten setzen

Zumindest in meinen Augen hat die zunehmende Gefährdung unserer Demokratie - auch und gerade durch das Verhalten sog. "staatstragender" Parteien wie CDU und FDP - höchste Priorität. Aber das mag jeder so sehen, wie er will. - Darf sich dann aber auch nicht beklagen, wenn wir plötzlich wieder in "Weimar" landen.... Von wegen Geschichte wiederholt sich nicht...

Vielleicht nicht völlig deckungsgleich in den Wiederholungen - aber doch frappierend ähnlich.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Jo. - Sollte halt Ironie sein. Hätte nicht gedacht, dass du das nicht durchschauen würdest - in Anbetracht des ...“

Optionen
Sollte halt "Ironie" sein. Hätte nicht gedacht, dass du das nicht durchschauen würdest

Mit Ironie ist das in solchen Foren immer so eine Sache, wenn man sie in keinster Weise kennzeichnet sind Missverständnisse vorprogrammiert. Wie ich das persönlich aufgefasst habe, ist dabei nebensächlich. Hier lesen und schreiben ja nicht nur wir beide...

Darf sich dann aber auch nicht beklagen, wenn wir plötzlich wieder in "Weimar" landen.

<ironie>

Im Moment sind wir noch in Erfurt. :-)

Aber ja: Weimar wollte 1990 schon ganz gern wieder Landeshauptstadt von Thüringen werden. Manche Weimarer / Weimaraner haben das bis heute nicht verziehen, dass das damals nicht geklappt hat.

Jedenfalls ist es von Erfurt bis Weimar wirklich nicht weit, nur ca. 25 km.

</ironie>

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp winnigorny1

„Quo vadis Deutschland?“

Optionen

Keine Angst, die wollen nur spielen!

Ende
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 The Wasp

„Keine Angst, die wollen nur spielen!“

Optionen
Keine Angst, die wollen nur spielen!

Mit Adolf wollten die Herren der Weimarer Republik auch nur spielen (sprich: Ihn für ihre Zwecke benutzen - genauso, wie es die Berliner Herren heute wohl auch mit der AfD vorhaben.....) - aber der Schuß ging gründlich nach hinten los.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
tywin winnigorny1

„Quo vadis Deutschland?“

Optionen

Was ist denn dagegen einzuwenden?

Die AfD ist die zweitstärkste Fraktion im Thüringer Landtag und der gewählte Vizepräsident ist Professor an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

https://de.wikipedia.org/wiki/Th%C3%BCringer_Landtag

https://www2.eah-jena.de/mb/personen/prof-dr-michael-kaufmann/

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 tywin

„Was ist denn dagegen einzuwenden? Die AfD ist die zweitstärkste Fraktion im Thüringer Landtag und der gewählte ...“

Optionen
Was ist denn dagegen einzuwenden?

Ich denke, ich verkneife mir jetzt jede weitere Bemerkung außer: Bei Herrn Hitler hatte man auch keine Einwendungen.

EOD.

Vizepräsident ist Professor an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Ein akademischer Grad ist kein Demokraten-Ausweis!

Und noch einmal EOD!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp tywin

„Was ist denn dagegen einzuwenden? Die AfD ist die zweitstärkste Fraktion im Thüringer Landtag und der gewählte ...“

Optionen
Was ist denn dagegen einzuwenden?

Stimmt, wie kann man nur Bernd Höckes Vasallen und deren Steigbügelhalter kritisieren?

Und was den Doktortitel angeht, der schützt vor rechter Gesinnung nicht oder gab es im Dritten Reich etwa keine Akademiker? Aber so sind die Rechten, suchen immer wieder Wege, um ihre Gesinnung schönzumalen...

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 winnigorny1

„Quo vadis Deutschland?“

Optionen
Nun ist die Sau fett:

Und Brandenburg zählst Du gar nicht mit - das ist (war) mein Heimatland.

Dort hat das ohne irgendwo groß erwähnt zu werden schon 2019 stattgefunden.

So sieht das dort aus: https://www.landtag.brandenburg.de/de/parlament/praesidentin/vizepraesidenten/395891

Und das muss ja nicht das einzige Land sein, wo das so ist.

Trotzdem - Danke für den Hinweis.
Es gibt inzwischen weitere Meldungen als in den örtlichen Medien und in der Frankfurter Rundschau. z.B. -

https://www.n-tv.de/regionales/thueringen/Nach-mehrmaligem-Scheitern-AfD-nun-mit-Landtagsvize-article21622094.html

Da ist viel zu tun - würde ich eher sagen.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Anne0709

„Und Brandenburg zählst Du gar nicht mit - das ist war mein Heimatland. Dort hat das ohne irgendwo groß erwähnt zu ...“

Optionen
Und Brandenburg zählst Du gar nicht mit - das ist (war) mein Heimatland. Dort hat das ohne irgendwo groß erwähnt zu werden schon 2019 stattgefunden.

Tja - das ist wohl Mangels Erwähnung in den Medien hier in Hamburg an mir vorübergegangen.... - Mir wird immer schlechter. Am liebsten würde ich mit meinen fast 70 Jahren noch auswandern..... Aber wie du schon sagtest: Es gibt viel zu tun. - Nur was? Wählen allein langt nicht. Die, die Kinder des gleichen Geistes wie ich sind, werden immer weniger.

Und meine Vermutung ist, dass die derzeitige Situation mit dem wieder aufkommenden Flüchlingsstrom (dakne, Erdgan und danke verfehlte Politik von CDU und EU) der AfD noch mehr Wähler zutreiben wird und die AfD dann im nächsten Jahr bei den Neuwahlen noch mehr Stimmen hat und mithilfe der CDU und der FDP dann halt nicht nur den Stellvertreter stellen wird.

Offensichtlich ist das zum Planspiel für die Bundes-CDU und die Bundes-FDP geworden und lässt das Schlimmste erwarten.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Quo vadis Deutschland?“

Optionen
Eine Regierung - gebildet aus CDU/AFD/FDP.

Ist doch schön, wenn der Souverän so entscheidet, in einer Demokratie hat man das zu akzeptieren.
Außer Deutschland hat kein anderes Land Probleme mit seinen "Rechten" und in vielen Ländern dürfen sich sogar richtige Nazis austoben, ohne dass dort jemand auf dem Kopf steht.

Wenn es also von den "etablierten" Parteien keine schafft, die Wähler von ihren Vorzügen zu überzeugen und im Gegenteil noch ehemalige Anhänger verprellt, darf man sich nicht wundern, wenn die Wähler zu Protestmitteln greifen, die die Demokratie vor eine Bewährungsprobe stellen.

Und wollen wir uns doch nichts vormachen, CDU und, erst recht, CSU stehen doch selber weit rechts, was liegt da näher als die AfD?

Weimar, ick hör dir trappsen!

Unsere heutige Zeit hat mit "Weimar" absolut keine Gemeinsamkeiten.

Sollten unsere Politiker in ihrer Selbstgefälligkeit und unter ihrem Glorienschein einmal begreifen, was SIE bei ihrer Vereidigung geschworen haben:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde."

Bekämen wir in Deutschland -Ost und West- blühende Landschaften.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Ist doch schön, wenn der Souverän so entscheidet, in einer Demokratie hat man das zu akzeptieren. Außer Deutschland hat ...“

Optionen
Bekämen wir in Deutschland -Ost und West- blühende Landschaften.

Die Frage ist und bleibt im Kapitalismus: Wer ist "wir"???

Und komm mir jetzt bitte nicht damit, dass es im Sozialismus/Kommunismus nicht anders ist. - Das Problem ist einfach, dass auch diese Systeme, die von sich behaupten, sie wären sozialistisch/kommunistisch selbst nach kapitalistischen Kritieren produzieren.

Und Sozialismus/Kommunismus implizieren von Lehre her einfach, dass sie demokratisch verwaltet werden. Undf auch das war noch nie in der Geschichte hochkomplexer industialiserter oder nachindustrieller Gesellschaften der Fall.

Sozialismus/Kommunismus sind praktisch Endzeit-Szenarien, das Enden in "paradiesischen" Zuständen, an die sich menschliche Gesellschaften im Idealfall vielleicht annähern können - sie aber nie erreichen werden. - Schade, aber wahr: Denn der Mensch ist und bleibt ein konkurrierendes Wesen. Solidarität? Offensichtlich lässt die sich nicht lernend. Sie bedingt sich selbst.

Aber Annäherung an so "Idealsystem" wäre schon ein schönes Ziel - und gerade entfernen wir uns davon immer mehr.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Die Frage ist und bleibt im Kapitalismus: Wer ist wir ??? Und komm mir jetzt bitte nicht damit, dass es im ...“

Optionen
Die Frage ist und bleibt im Kapitalismus: Wer ist "wir"???

Um mit dem Bus zu fahren, muss man einsteigen.
Da es mir die letzten 60 Jahre gut ging, muss ich wohl -vor über 60 Jahren- eingestiegen sein.
Ging es meinem Arbeitgeber gut, ging es auch mir gut. Das bekam in den 80ern allerdings einen Knacks, funktionierte für mich aber noch bis weit in die 90er hinein gut. Danach habe ich mich dann langsam abgeseilt und mich auf meinen Lebensabend vorbereitet.

Falls Du ein besseres System als den Kapitalismus kennst, vergesse es, es wird in dieser Welt nie Realität. (Nur zur Erinnerung, der Mensch ist ein Karnivore.Zwinkernd)

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Um mit dem Bus zu fahren, muss man einsteigen. Da es mir die letzten 60 Jahre gut ging, muss ich wohl -vor über 60 ...“

Optionen
Falls Du ein besseres System als den Kapitalismus kennst,......

Ja, kenne ich. Vergesse ich aber nicht. Im Prinzip sind wir, wenn du genau liest, gar nicht so weit auseinander.

Ich habe nichts gegen kapitalistische Produktionsweise, nur schafft der Kapitalismus im Zuge der Entwicklung immer wieder seine eigenen Grundbedingungen ab (nur ein Beispiel: Frei Konkurrzenz), führt in eine krisenhafte Entwicklung, geht am Ende baden und wird neu aufgebaut.

Im Aufbau ist er großartig. Danach wird er immer unsozialer, um nicht zu sagen asozialer. Und diese negative Entwicklung aufzuhalten ist m. E. Aufgabe der Politik. Und die versagt da leider immer wieder. Das Auseinanderklaffen der sozialen Schere ist die Ursache aller Krisen dieser Welt. Und leider ist die Politik immer wieder die Hure der Wirtschaft; eben käuflich.

Alle Macht dieser Welt kommt nicht aus den Gewehrläufen (deshalb helfen auch keine Revolutionen), sondern aus dem Geldsack.

Das ist meine Meinung. Das mag etwas grob geschnitzt sein, aber im Wesentlichen entspricht das Meiner Meinung und meiner Erkenntnis. Und davon wird mich niemand abringen können.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Um mit dem Bus zu fahren, muss man einsteigen. Da es mir die letzten 60 Jahre gut ging, muss ich wohl -vor über 60 ...“

Optionen
der Mensch ist ein Karnivore.

Hier ist mir doch noch ein kleiner Fehler aufgefallen. Der Mensch hat ein Allesfressergebiss. Karnivoren sind aber reine Fleischfresser. Vielleicht ein kleiner Hinweis darauf, dass sich die Menschheit vielleicht doch mal auf das Prinzip "Solidarität" einlassen können? Obwohl ich wirklich glaube, dass das eher unwahrscheinlich und nur in Ausnahmesituationen der Fall sein kann.

Wenn es jemandem ausnehmend gut geht, fällt Solidrität weniger schwer, als wenn jemand kurz vorm Verhungern ist. Mithin bedingt Solidarität sich selbst und ist nicht erlernbar...

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 winnigorny1

„Die Frage ist und bleibt im Kapitalismus: Wer ist wir ??? Und komm mir jetzt bitte nicht damit, dass es im ...“

Optionen
Sozialismus/Kommunismus implizieren von Lehre her einfach, dass sie demokratisch verwaltet werden.

SRY - Sozialismus / Kommunismus sind die/eine Diktatur des Proletariats.

Da ist kein Wort von Demokratie, und so habe ich die Zeit im Sozialismus auch erlebt.
Und ich habe nicht davon gehört, dass es in anderen "sozialistischen" Ländern eine demokratischere Form gegeben hat, in der eben alle ganz demokratisch abstimmen konnten und nicht nur das Politbüro.
Den meisten Menschen in der DDR ist es gelungen, in dieser Diktatur ohne Behelligung und ausreichend gut zu leben. Ein Teil hat sich voller Überzeugung engagiert - und ein paar wurden zu Beginn hingerichtet und später wurde lange inhaftiert. Darunter auch überzeugte Marxisten und Kommunisten.

Und wie es nach dem Kapitalismus aussehen wird , das werden Du und auch ich wohl nicht mehr erleben. Aber die jungen Leute von heute machen doch schon Einiges. Gucken wir mal.

Ob außer dem "konkurrierenden Wesen" Mensch auch der kollektiv - oder wie immer man das nennen wird - denkende Mensch die Politik bestimmen kann.

Ein Paradies für alle wird es kaum geben. (Weil immer jemand dazwischen ist, der es besser haben will als...)

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Anne0709

„SRY - Sozialismus / Kommunismus sind die/eine Diktatur des Proletariats. Da ist kein Wort von Demokratie, und so habe ich ...“

Optionen
Diktatur des Proletariats.

Alles eine Frage der Auslegung. Proletariat im Marx'schen Sinne gibt es schon lange nicht mehr. Übersetzen wird das Wort also der Einfachheit halber mit "Volk". Dann hieße das nichts anderes als "Volksherrschaft". Und was soll das anderes sein als Demokratie? - Übersetze auch dieses Wort einmal.

Ansonsten gehe ich mit dir konform. - Auch unter der Prämisse, dass es Kommunismus und/oder Sozialismus noch nie auf diesem Planeten (mit Ausnahme von vielleicht in kleinen Stammeseinheiten von Naturvölkern) noch nie gegeben hat....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Alles eine Frage der Auslegung. Proletariat im Marx schen Sinne gibt es schon lange nicht mehr. Übersetzen wird das Wort ...“

Optionen
"Volksherrschaft". Und was soll das anderes sein als Demokratie?

Also wird es wohl nie eine "echte" Demokratie geben, Gott sei Dank -auch wenn ich nicht an IHN glaube.
Bei den Naturvölkern gab/gibt es Häuptlinge, Älteste oder Mutti, aber kein durcheinander gequatsche.

Stelle dir vor, ein Land wie Deutschland und keiner sagt wo`s lang geht -Chaos hoch3.
Vom Kapitalismus gibt es leider sehr viele Ausprägungen, manche funktionieren ja halbwegs...
Kommunismus und Sozialismus sind doch nur Hirngespinste und haben nirgendwo auch nur halbwegs funktioniert.

Ich plädiere für ne schöne Monarchie, nicht vererbbar, der King wird jeweils für 25 Jahre, vom gesamten Volk gewählt. Mindestalter 40 Jahre, Endalter 70 Jahre.
Das kann man noch weiter ausmalen...Cool

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 hatterchen1

„Also wird es wohl nie eine echte Demokratie geben, Gott sei Dank -auch wenn ich nicht an IHN glaube. Bei den Naturvölkern ...“

Optionen
keiner sagt wo`s lang geht

Dafür gibt es Abbstimmungen - zum Beispiel.
Es gibt ja noch genügend Alleinherrscher - kannst Dir doch einen aussuchen.

EOD

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Dafür gibt es Abbstimmungen - zum Beispiel. Es gibt ja noch genügend Alleinherrscher - kannst Dir doch einen aussuchen. EOD“

Optionen
Dafür gibt es Abbstimmungen - zum Beispiel.

So wie in Thüringen... LLachendL

Es gibt ja noch genügend Alleinherrscher

Auch Monarchen sind keine Alleinherrscher...

SoD

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 hatterchen1

„So wie in Thüringen... LL Auch Monarchen sind keine Alleinherrscher... SoD Gruß h1“

Optionen
So wie

Es kann nützlich sein und hilfreich, über das, was man ringsum kennt, hinaus zu denken. Sonst ändert sich an dem ganzen Schlamassel niemals etwas.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Es kann nützlich sein und hilfreich, über das, was man ringsum kennt, hinaus zu denken. Sonst ändert sich an dem ganzen ...“

Optionen

Ach Du meinst sicher, über den Tellerrand...

...hinaus zu denken. Sonst ändert sich an dem ganzen Schlamassel niemals etwas.

Also dazu kann ich Dir aus leidvoller Erfahrung sagen:"Denken alleine nutzt nichts".

Man muss schon etwas tun, um die eigene Position im Leben zu verändern, ich sage absichtlich nicht verbessern. Denn jede Veränderung kann auch nach hinten losgehen.

Aber träumen bringt auch nichts. Wenn der Mensch auch von allem träumen kann, so kann er doch nicht alles realisieren.
Man kann also aus einem Falken keine Taube machen und der Wolf wird nie ein Schaf.
Im Zweifel wird er Wolf sogar seine Artgenossen fressen -kommt Dir so etwas bekannt vor? Richtig! Auch der Mensch ist dazu im Stande.

Und den Tellerrand kenne ich nicht, ich war in rund 70 Ländern der Erde, leider, ich hätte gerne alle besucht.Cool
Und meine Erfahrung daraus ist, die Menschen sind sich nirgendwo grün, wenn das auch teilweise vollmundig behauptet wird. Neid, Missgunst und Ablehnung von Fremden gibt es überall. Selbst als Tourist ist nur dein Geld wirklich willkommen.

Das An-denken reicht eben nicht, man muss fertig denken und daran hapert es bei vielen.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag.Lächelnd

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen