Off Topic 19.738 Themen, 218.477 Beiträge

Mathematik

hans146 / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Gemeinde!

Die Mathematik soll (!) aufgebaut sein auf "Grundsätzen", z.B. jede Größe ist sich selbst gleich. das Ganze ist die Summe seiner Teile u.a., insgesamt sollen es sechs sein.

Da meine "Suchbemühungen" stets erfolglos waren, stelle ich die Anfrage hier ein: Gibt es über diese o.a. Aussagen seriöse Informationsquellen?

Gemeint sind hier nicht Sprüche wie, nachts ist es kälter als draußen, u.v.m. !

MfG, hans.

Das schrieb ein Opa mit Pc Interesse-wer sonst-nur der!
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 hans146

„Mathematik“

Optionen

Hi!

Ich bin jetzt leider kein großer Mathematiker aber auch kein kleiner Nichtmathematiker (bei 187cm), daher bitte ich um Nachsicht, wenn jetzt nicht alles passt.

Spontan klingelte bei mir nichts bei "6 Grundsätzen". Wir kennen aus der modernen aktuellen Mathematik (besser dem Mathematikunterricht) schließlich die 4 Grundrechenarten und die Rechengesetze der Mathematik (Kommutativ-, Assoziativ-, usw).. Das passt aber nicht zu deinem Ansatz bzw. den Hinweisen.

Deine Hinweise klingen in meinen Ohren älter. ich dachte erst an die Antike. Da gibt es dann Euklid und dem werden 15 Werke zugeschrieben. Die ersten sechs bilden einen Zyklus zur Flächengeometrie. Da wäre dann also die Zahl Sechs drin, die du erwähnst. ich glaube aber nicht, dass es darum geht.

Eine Suche nach deinen Gesetzen ("jede Größe ist sich selbst gleich") führt zu Johann Baptist Weigl. (Um 1800 herum.)

Deine Gesetze scheinen aus seinem Lehrbuch "Lehrbuch der Arithmetik und Algebra zum öffentlichen Gebrauche und Selbstunterrichte".

Dabei handelt es sich allerdings um eines von 12 (oder mehr?) Axiomen.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hans146

„Mathematik“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hans146

„Mathematik“

Optionen

Hallo Hans!

Schwere Kost, Deine Anfrage.
Sicherlich gibt es viele Zitate, auch zu Deiner Suche, aber eine Folge oder Reihe der von Dir verwendeten Begriffe ist mir nicht bekannt.
Was mir nicht gefällt ist der Spruch:"Das Ganze ist die Summe seiner Teile". Dieses Zitat wird ja so, oder ähnlich Aristoteles zugeordnet. Scheint mir aber eines Aristoteles nicht würdig.

Ein Ganzes, das Ganze, mag ja aus Teilen bestehen und doch ist die Summe seiner Teile nicht das Ganze. (Der Mensch ist nicht die Summe seiner Gliedmaßen)
Und ja, die Mathematik hat viele Väter, darunter auch philosophisch angehauchte...

Aber wenn Dich die Suche nach Erkenntnis, momentan Zuhause bindet, bist Du auf einem guten Weg, Deine Fragen auch nach Corona noch beantwortet zu bekommen.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hans146 hatterchen1

„Hallo Hans! Schwere Kost, Deine Anfrage. Sicherlich gibt es viele Zitate, auch zu Deiner Suche, aber eine Folge oder Reihe ...“

Optionen

Hallo h1, hallo Andreas, hallo Gemeinde!

Vielen Dank für Eure Gedanken, Hinweise und "Schlussfolgerungen"!

Meine Anfrage ist entstanden, aus einer ernsthaften Unterhaltung bei einer Tasse Kaffee im "sterilen Heim"!

Dazu muss ich sagen, dass die von mir angeführten "Grundsätze" nach meiner Einschätzung niemals als eine Grundlage der Mathematik gelten können, da es ja "Banalitäten" sind und bewusste und auch unbewusste Überlegungen/Feststellungen darüber/dazu es schon vor Sokrates und Platon (als Zahlen galten zu der Zeit nur die Anzahl der Finger) gegeben haben muss!

Vorsicht und Zweifel sind ohnehin geboten, wenn die Philosophie sich mit der Mathematik befasst!

Trotzdem, es war für mich eine Freude, diese Beiträge von Euch zu lesen!

MfG,hans 

Einer geht noch!  Wer später bremst, fährt länger schnell!

Das schrieb ein Opa mit Pc Interesse-wer sonst-nur der!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hans146

„Hallo h1, hallo Andreas, hallo Gemeinde! Vielen Dank für Eure Gedanken, Hinweise und Schlussfolgerungen ! Meine Anfrage ...“

Optionen

Du hast von Mathematik und Philosophie definitiv keinen blassen Schimmer!

"Ohne die Mathematik dringt man niemals auf den Grund der Philosophie. Ohne die Philosophie dringt man niemals auf den Grund der Mathematik. Ohne beide kommt man auf den Grund von gar nichts. Gottfried Wilhelm Leibniz"

https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/wissenschaftstheorie/3._platz._melkert._weder_wahr_noch_falsch.pdf

Um die wahren Worte eines großen Genies zu nutzen, ist bei dir aber absolut sinnfrei...

Wem es da nicht mindestens bei der Unendlichkeit wie Schuppen von den Augen fällt...

EOD

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„Du hast von Mathematik und Philosophie definitiv keinen blassen Schimmer! Ohne die Mathematik dringt man niemals auf den ...“

Optionen
Du hast von Mathematik und Philosophie definitiv keinen blassen Schimmer!

Lachend

Um die wahren Worte eines großen Genies zu nutzen

An das wahre Genie bei Nickles...

Es ist immer wieder erfrischend, die geistigen Ergüsse eines Intelligenzabstinenzlers zu lesen.
Du solltest einfach bei deinen Bios und Chipsatz-Treiber bleiben und nicht versuchen Intelligenz zu mimen indem Du mit Wiki-Links jonglierst, die Du selbst nicht verstehst.

Ach ja, EOD

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hans146

„Hallo h1, hallo Andreas, hallo Gemeinde! Vielen Dank für Eure Gedanken, Hinweise und Schlussfolgerungen ! Meine Anfrage ...“

Optionen

Hallo Hans,
einer geht noch und passt in die jetzige Zeit:

"Wer länger lebt, ist kürzer tot". (von mir leicht modifiziert)Lachend
Also gibt Dir Mühe...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen

window.tisoomi(); } }