Off Topic 19.567 Themen, 216.654 Beiträge

LS/FI-Schalter anschliessen

ROLLI9 / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Tag Gemeinde,

ich möchte in meiner E-Verteilung (Einfamilienhaus) einen LS-Automaten austauschen gegen einen kombinierten LS/FI-Schalter. Ganz unbeleckt bin ich nicht, in grauer Vorzeit (1967) habe ich Elektriker gelernt und diesen Beruf auch bis 1979 ausgeübt. FI-Schalter kannte ich nur aus der Theorie. Wir haben seiner Zeit alles über den Nullleiter geerdet.

Kann ich nun einfach in der Verteilung den LS-Automaten tauschen gegen solch einen wie diesen:

https://www.amazon.de/FI-Schutzschalter-ABB-DS201A-B16-2-polig-grau-2CSR255140R1165/dp/B002ICD4WY/ref=sr_1_5?adgrpid=76710715411&gclid=CjwKCAjwg-DpBRBbEiwAEV1_-CxREccugpxLoemly8NpVx8VQY1d5zTZnXfEDPo59JHhyakjP6UpBRoCxikQAvD_BwE&hvadid=352652749879&hvdev=c&hvlocphy=9068497&hvnetw=g&hvpos=1t1&hvqmt=e&hvrand=13123949429955639909&hvtargid=kwd-301744557301&hydadcr=2624_1725677&keywords=fi+ls+schalter&qid=1563978494&s=gateway&sr=8-5

Theoretisch müsste das machbar sein. Selbstverständlich ist das ganze Haus mit einem FI-Schalter versehen. zusätzlich sichert ein zweiter FI den Carport, Geschirrspüler und Waschmaschine.

Der zusätzliche 2-polige FI soll die Terrasse sicherer gestalten mit Markise, Aussenjalousien, Beleuchtung und Steckdosen. allerdings hängt an diesem Stromkreis auch Wohnzimmer und Gästetoilette.

Danke im Voraus für eure Hilfe.

Gruß Rolli

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„LS/FI-Schalter anschliessen“

Optionen

Kannst du nehmen, aber die Steckdosen kannst du nicht mit einem alten Duspol (Spule) gegen Null prüfen, der FI fliegt dann. Lächelnd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„Kannst du nehmen, aber die Steckdosen kannst du nicht mit einem alten Duspol Spule gegen Null prüfen, der FI fliegt dann. ...“

Optionen

Moin Lutty,

alten Duspol

Aber doch mit einem "normalen" 2-poligen Spannungsprüfer?

...und Danke für die schnelle Antwort 

Gruß Rolli

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„Moin Lutty, Aber doch mit einem normalen 2-poligen Spannungsprüfer? ...und Danke für die schnelle Antwort Gruß Rolli“

Optionen

Das geht, nur die Spule löst halt den FI aus.

Habe schon ein paar mal im Keller im dunklen gestanden, nicht aufgepasst als alter Elektriker.. ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander ROLLI9

„LS/FI-Schalter anschliessen“

Optionen
Kann ich nun einfach in der Verteilung den LS-Automaten tauschen gegen solch einen wie diesen:

Nein, Du brauchst getrennte Neutralleiter für die verschiedenen FI-Kreise. Das würde also fast sicher weitere Arbeiten erfordern. Wenn Du bei solchen Themen fragen musst, dann ist das auch eher ein Indiz dafür, dass Du das nicht selbst machen solltest.

Und einfach hinter einen anderen FI zu hängen wäre auch keine so geniale Idee.

Der zusätzliche 2-polige FI soll die Terrasse sicherer gestalten mit Markise, Aussenjalousien, Beleuchtung und Steckdosen. allerdings hängt an diesem Stromkreis auch Wohnzimmer und Gästetoilette.

Ich vermute Du hast keine separaten Zuleitungen für die einzelnen Räume?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander

„Nein, Du brauchst getrennte Neutralleiter für die verschiedenen FI-Kreise. Das würde also fast sicher weitere Arbeiten ...“

Optionen

Also,

nach meinem Verständnis holt er sich den Nullleiter eingangsmäßig von der Nullschiene an den FI und ausgangsmäßig hängt er den Nullleiter von dem zu sichernden Stromkreis von der Nullschiene ab und schließt ihn am FI-Ausgang an.

Ob ein weiterer FI nach einem FI sinnvoll ist, kann man diskutieren, es kommt auf den gewünschten Auslösestrom des einzelnen Stromkreises an...

Zumindest würde das ganze Haus nicht im Dunkeln stehen, als wenn der Haupt-FI auslöst.

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„Also, nach meinem Verständnis holt er sich den Nullleiter eingangsmäßig von der Nullschiene an den FI und ...“

Optionen
nach meinem Verständnis holt er sich den Nullleiter eingangsmäßig von der Nullschiene an den FI und ausgangsmäßig hängt er den Nullleiter von dem zu sichernden Stromkreis von der Nullschiene ab und schließt ihn am FI-Ausgang an.

Genau so ist der Plan! Natürlich würde ich den Spass durch eine renommierte Firma erledigen lassen, aber welcher Handwerker kommt bei der derzeitigen Auftragslage wegen solch Peanuts in einen Rentnerhaushalt.

Fakt ist jedoch, dass bei dieser Art des FI-Einsatzes der "Haupt-FI" nicht auslöst und ich somit nicht im Dunkeln stehe.

Eine weitere Möglichkeit wäre dann noch der Einsatz eines FI für UP-Dosen, schau mal hier:

https://www.ksh-technik.de/de/busch-jaeger/busch-jaeger-3151uc-214-buschmat-fi-up-einsatz-fehlerstrom-schutzschalter-verbindungsleiter-alpinweiss-3151-uc-214

Damit wäre meiner Meinung nach alles nach dem Schalter für die Stromversorgung der Terrasse (befindet sich im Wohnzimmer an der Terassentür) über FI abgesichert und würde im Fall der Fälle nur die Terrasse abschalten bei Fehlerstrom.

Liege ich damit falsch?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„Genau so ist der Plan! Natürlich würde ich den Spass durch eine renommierte Firma erledigen lassen, aber welcher ...“

Optionen

Mein Fehler ist allerdings, dass du diesen FI ohne Sicherungsautomat  so nicht nutzen kannst (VDE), sondern du benötigt dann sowas in der Art:

https://www.amazon.de/ABB-FI-Schutzschalter-mit-Sicherungsautomat-RCBO/dp/B07PSJMHGV/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=fi+ls+schalter+mit+Sicherung&qid=1563993424&s=gateway&sr=8-5

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„Mein Fehler ist allerdings, dass du diesen FI ohne Sicherungsautomat so nicht nutzen kannst VDE , sondern du benötigt dann ...“

Optionen

Sorry, mein Fehler mit dem Link! Natürlich meine ich eine FI/FS-Kombination.

Der von dir aufgezeigte Link ist korrekt. Anstelle eines LS-Automaten (16A) soll die Kombination FI/FS-Schalter zum Einsatz kommen.

Gruß Rolli

bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„Sorry, mein Fehler mit dem Link! Natürlich meine ich eine FI/FS-Kombination. Der von dir aufgezeigte Link ist korrekt. ...“

Optionen

Als gelernter Elektriker kein Hexenwerk, im Verteiler den Nullleiter umzuklemmen!

Mit meinen 73 kannst du mich aber mal erleben, was die Elektrik betrifft. Meine Hütte ist groß und da gab und gibt es einiges an Erneuerungen.

Bin gerade auf dem HUE-Trip, herrlich die Technik:

https://www2.meethue.com/de-de

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy

„Mein Fehler ist allerdings, dass du diesen FI ohne Sicherungsautomat so nicht nutzen kannst VDE , sondern du benötigt dann ...“

Optionen
dass du diesen FI ohne Sicherungsautomat  so nicht nutzen kannst (VDE)

Bei UP-FI zum Nachrüsten würde der LS natürlich bleiben.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy

„Also, nach meinem Verständnis holt er sich den Nullleiter eingangsmäßig von der Nullschiene an den FI und ...“

Optionen
nach meinem Verständnis holt er sich den Nullleiter eingangsmäßig von der Nullschiene an den FI und ausgangsmäßig hängt er den Nullleiter von dem zu sichernden Stromkreis von der Nullschiene ab und schließt ihn am FI-Ausgang an.

Da schon zwei FIs im Einsatz sind müssten zumindest 3 getrennte Neutralleiterschienen/-klemmen/-blöcke vorhanden sein. Ich würde zumindest damit rechnen, dass der oder die Neutralleiter zu kurz ist/sind um den bis an den FI/LS zu führen. Dann ist hoffenlich noch Platz vorhanden um den ortfest zu verlängern.

Ob ein weiterer FI nach einem FI sinnvoll ist, kann man diskutieren, es kommt auf den gewünschten Auslösestrom des einzelnen Stromkreises an...

Da würde ich erst mal zur Diskussion stellen ob Du man das im Haushaltsbereich in DE überhaupt normgerecht, sicher und ohne Kostenexplosion (durch exotische Komponenten) realisieren kann. Ich hätte da gewisse Zweifel und sehe hier auch keinen Vorteil gegenüber parallelen FI-Kreisen.

Grundsätzlich ist es natürlich von Vorteil möglichst viele unabhängige FI-Kreise zu haben.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander

„Da schon zwei FIs im Einsatz sind müssten zumindest 3 getrennte Neutralleiterschienen/-klemmen/-blöcke vorhanden sein. ...“

Optionen
Ich würde zumindest damit rechnen, dass der oder die Neutralleiter zu kurz ist/sind um den bis an den FI/LS zu führen. Dann ist hoffenlich noch Platz vorhanden um den ortfest zu verlängern.

Gelernte alte Elektriker, die was von ihrem Handwerk verstanden, haben immer große Schleifen im Verteiler (Phase, Null, Schutzleiter) verlegt.

Da konntest du auch mal in einem größerem Verteiler nachträglich einen Stromkreis von oben nach unten verlegen.

Ist heute sicherlich nicht mehr so, aber ich habe es so in meinem Haus damals gemacht, wie gelernt!

Ist aber nicht das Thema und Rolli wird es schon hinbekommen ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 luttyy

„Gelernte alte Elektriker, die was von ihrem Handwerk verstanden, haben immer große Schleifen im Verteiler Phase, Null, ...“

Optionen
und Rolli wird es schon hinbekommen ;-)

Das denke ich auch und deshalb Danke für die Hilfe und "Gute Nacht"!

bei Antwort benachrichtigen
cetdsl Borlander

„Da schon zwei FIs im Einsatz sind müssten zumindest 3 getrennte Neutralleiterschienen/-klemmen/-blöcke vorhanden sein. ...“

Optionen
Da schon zwei FIs im Einsatz sind müssten zumindest 3 getrennte Neutralleiterschienen/-klemmen/-blöcke vorhanden sein

Das von einer Generation zu hören, die um einen Ader zu sparen die Kurzschluss Schaltung erfunden hat, freut einen angehenden Rentner.

Nur bei den LS Schalter bin ich etwas stutzig.

Hinter den FI-Schutzschalter, würde ich immer einen B16 Ampere Automaten setzen.

Als FI-Schutzschalter sowie Automaten empfehle ich eher Hager.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander cetdsl

„Das von einer Generation zu hören, die um einen Ader zu sparen die Kurzschluss Schaltung erfunden hat, freut einen ...“

Optionen
Hinter den FI-Schutzschalter, würde ich immer einen B16 Ampere Automaten setzen.

Bei einem Kombi-Gerät wie im Thread-Titel hättest Du den LS schon mit drin, der erste Link führt allerdings tatsächlich auf einen reinen FI.

Als FI-Schutzschalter sowie Automaten empfehle ich eher Hager.

Ist mir persönlich auch sympathischer (genau wie auch die Schränke von Hager), aber das ist auch irgendwie Geschmackssache und abhängig davon welches Produktportfolio man am besten kennt. Sind schon Komponenten auf der Phasenschiene eines anderen Herstellers verbaut, dann sollte man nicht versuchen da was dran zu frickeln was mechanisch nicht richtig passt…

bei Antwort benachrichtigen