Off Topic 19.630 Themen, 217.225 Beiträge

Gastbeitrag: Off Topic

Diese Tuning-Tipps sollten Sie kennen

ramona003.gast_autor / 12 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Pixabay

Sie möchten mehr aus Ihrem Auto herausholen? Dann ist Tuning ein wunderbares Mittel, um den Wagen sowohl optisch, als auch im Hinblick auf den Komfort wesentlich aufzuwerten.

Für viele Menschen ist das Tuning auch ein tolles Hobby, weil man an den Wochenenden viele Stunden damit verbringen kann, den Wagen immer weiter zu optimieren.

Das macht Freude und sorgt für Entspannung und Ablenkung. Wenn Sie gerade erst in dieses spannende Thema einsteigen, sollten Sie die folgenden Tipps kennen.

Die geltenden Gesetze beachten

Wer gerade erst mit dem Tuning des eigenen Wagens beginnt, der möchte gleich zu Anfang hoch hinaus. Bei all der Motivation sollten Sie allerdings eines nicht vergessen: In Deutschland gilt die StVZO und an die dort niedergeschriebenen Regeln müssen sich alle Fahrer halten, auch die von getunten Autos. Viele kleine Veränderungen, die auf dem ersten Blick harmlos wirken, verstoßen gegen gängige Regeln in der StVZO. Es ist zum Beispiel verboten, die Scheinwerfer oder das Bremslicht abzudunkeln, herauszunehmen oder farblich zu verändern.

Alle Schritte, welche zu einer schlechteren Sicht für den Fahrer führen, sind ebenso verboten. Wenn Veränderungen am Wagen vorgenommen werden, welche die eigene Sicherheit oder die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer gefährden, drohen hohe Geldstrafen. Besonders wichtig in puncto Sicherheit: Kaufen Sie ausschließlich hochwertige Teile bei seriösen Anbietern, wie beispielsweise auf dieser Seite. Minderwertige Technik kann im schlimmsten Fall zu einem Unfall führen.

Diese Details können auch von Anfängern verändert werden

Gerade die Region der Reifen macht optisch viel her, wenn gewisse Details verändert werden. Es bietet sich zum Beispiel an, dass neue Felgen ausprobiert werden. Diese gibt es entweder zu einem moderaten Preis oder es handelt sich um sehr hochwertige Modelle, die einiges kosten, dafür aber den ganzen Wagen optisch aufwerten. Wenn Sie wenig Erfahrung mitbringen, sollten Sie lieber auf günstige Modelle setzen, um verschiedene Varianten zu testen.

Auch der Auspuff ist schnell sowie einfach ausgetauscht. Dennoch macht ein neuer Auspuff einiges her. Wer viel Wert darauf legt, dass der eigene Wagen beim Anfahren und beim Gasgeben besonders laut ist, der kann diesen Effekt nicht nur mithilfe von Änderungen am Fahrwerk erreichen, sondern auch durch einen neuen Auspuff. In jedem Fall lässt sich der neue Auspuff problemlos einbauen und auch wieder ausbauen, falls die Version dann doch zu laut ist.

Auch das Kennzeichen des Wagens kann mit wenig Mühe und unter geringem finanziellen Aufwand verändert werden. Zum Hingucker wird ein Kennzeichen dann, wenn zum Beispiel die Halterung eine besondere Farbe mitbringt. Von Neongelb bis hin zu Knallrot ist an dieser Stelle alles denkbar.

Die Karosserie nachhaltig verändern

Wenn Sie nicht nur kleine Details wie die Felgen oder den Auspuff verändern wollen, dann sollten Sie sich der Karosserie Ihres Wagens widmen. Sie können zu Beispiel einen tollen Effekt erzielen, indem Sie einen Spoiler oder die sogenannten Seitenschwellen anbringen. Diese Anbauten werten den Wagen zwar auf, können bei Nichtgefallen oder im Falle des Verkaufs aber trotzdem problemlos entfernt werden.

Gleiches gilt für eine Folierung, welche dem Wagen ein völlig neues Äußeres verleiht. Inzwischen gibt es Folien für den Wagen in vielen verschiedenen Farben und mit diversen Effekten - von matt bis metallisch oder funkelnd ist hier alles dabei. Wenn Ihnen das schon zu viel ist, dann können Sie auch nur einzelne Teil der Karosserie mit der Folie überziehen lassen. Eine Tür oder der Tankdeckel in einer speziellen Farbe wird zum absoluten Hingucker auf der Straße.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 ramona003.gast_autor

„Diese Tuning-Tipps sollten Sie kennen“

Optionen

Wohw,
da kommen doch gleich nostalgische Gedanken auf, z. B. an die Auto-Motor-Sport von 1963, oder so.

Damals haben wir uns die Weißwandreifen noch selber angemalt...Cool
Der Auspuff rostete in einem Jahr durch und wurde von selber laut, ach ja, an der Antenne hing ein Fuchsschwanz und der Ellenbogen aus der Seitenscheibe...
Am Armaturenbrett prangte eine Blumenvase, wie geil war das dennLachend

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen hatterchen1

„Wohw, da kommen doch gleich nostalgische Gedanken auf, z. B. an die Auto-Motor-Sport von 1963, oder so. Damals haben wir ...“

Optionen

Du hast Klopapierrolle und Wackeldackel vergessen.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 pappnasen

„Du hast Klopapierrolle und Wackeldackel vergessen.“

Optionen

Ich war ja kein richtiger Italienfahrer, Ich fuhr nur bis Südtirol und hatte eine Chiantiflasche  an der B-Säule hängen.
Man, damals hatte man noch den Tiger im Tank....Cool, der Liter Sprit lag bei 0,48DMWeinend (Klaus Salm-Köln), das waren noch Zeiten.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken pappnasen

„Du hast Klopapierrolle und Wackeldackel vergessen.“

Optionen
Klopapierrolle

Der gehäkelte "Hut" über die Klorolle war besonders wichtig. Auch sollte man den Abstandhalter gegen Bordsteinkanten nicht vergessen. Und natürlich vorne Boxen, hinten Boxen und an den Seiten auch und die innere Fußraumbeleuchtung war der Renner, in verschiedenen Farben versteht sich.  Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Der gehäkelte Hut über die Klorolle war besonders wichtig. Auch sollte man den Abstandhalter gegen Bordsteinkanten nicht ...“

Optionen
den Abstandhalter gegen Bordsteinkanten nicht vergessen

Genau, wegen der WeißwandreifenLachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Genau, wegen der Weißwandreifen Gruß h1“

Optionen

Jepp.  Lächelnd

Und alles musste glänzen, außen per Puddingwachs und innen mit Hilfe vom Cockpitspray. Später kam dann noch der Sichtschutz per Folie dazu, also die, die immer Blasen schlug an den Scheiben.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Jepp. Und alles musste glänzen, außen per Puddingwachs und innen mit Hilfe vom Cockpitspray. Später kam dann noch der ...“

Optionen

Und Samstags war Kollektives Putzen am Rhein angesagt, wobei da auch manche Flasche Bier dran glauben musste.
Damals war Bier halt auch nur ein "Lebensmittel"...Zwinkernd

Und wer Konnte oder hatte, füllte seine Reifen damals mit Nitrogenium.
Da machte Autofahren noch richtig Spaß, besonders wenn man zum Nürburgring heizte (mit 38PS)Cool

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Und Samstags war Kollektives Putzen am Rhein angesagt, wobei da auch manche Flasche Bier dran glauben musste. Damals war ...“

Optionen

Und in Wiesbaden gab es Knöllchen von 2 DM wegen ausgeräumten Auspuffröhrchen am VW!

Die Schupos kannten ihre Pappenheimer und später mussten wir vor Ort die Original-Röhrchen wieder rein schrauben, sonst durften wir nicht weiterfahren...

Was für Zeiten :-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Und Samstags war Kollektives Putzen am Rhein angesagt, wobei da auch manche Flasche Bier dran glauben musste. Damals war ...“

Optionen

Auf dem Nürnbergring "heizte" ich mit meinem Vater auch, mit einem Käfer. Später besuchte ich die Ecke dann mit meiner Verlobten, da hatte ich aber einen Kadett-C (1,0 Liter Hubraum, 40 PS, eigentlich genau 987/37), den mit dem langen Schaltgestänge, da ging auf holpriger Straße immer der Gang raus, also Festhalten war stets angesagt. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hddiesel Knoeppken

„Auf dem Nürnbergring heizte ich mit meinem Vater auch, mit einem Käfer. Später besuchte ich die Ecke dann mit meiner ...“

Optionen

Dabei nicht die schönen Hippi Fensterverzierungen, bis hin zu den verbotenen Verzierungen vergessen, die immer vor den Augen rumbambelten und bei den Schupos nicht gern gesehen waren und deshalb immer ein Teil unseres Taschengeld kassieren wollten.

Die Straßen waren ausgefahren wie eine Steilwandkurve und auch Schlaglöcher gab es genug, kein vergleich zu Heute, Split und weichen Teer gab es genug im Sommer auf den Straßen, da konnte es ganz schön Rutschig werden.

Schön war die Zeit, man hatte noch wesentlich mehr Freiheiten als Heute und die Mopeds waren schneller, als der Käfer vom Ortspolizisten und konnte deshalb die eine oder andere Mark einsparen.

Fast noch vergessen die hüpschen Spritzlappen am Pkw, bei denen die Schupos gerne das Maßband anlegten, die sieht man Heute fast nicht mehr auf den Straßen an PKW's, nur noch ab und zu bei einem Oldtimer, damals jedoch Pflicht und durfen nicht zu Hoch angebracht sein, das wurde dann peniebel vermessen.

Die Winker statt Blinker nicht vergessen, welche in der Winterzeit, oft nicht die Fahrtrichtung anzeigen wollten.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10, Office Pro. Plus 2016_32-Bit.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles hatterchen1

„Wohw, da kommen doch gleich nostalgische Gedanken auf, z. B. an die Auto-Motor-Sport von 1963, oder so. Damals haben wir ...“

Optionen

Als ich pünktlich mit 18 den Führerschein hatte, durfte ich mit dem gelben VW Derby meiner Mutter fahren. Die allererste (und eigentlich auch einzige) Tuning--Maßnahme war ein Musikkassetten-Player und zwei Boxen. Ich kaufte damals das "Billigste" was ich kriegen konnte. Das war so ein um ca 80 Mark Ding das nur Kasetten abspielen konnte, kein Radio oder so.

Die Bedienung war primitiv: außer Taste für Cassette vorspulen (Rückspulen ging nicht soweit ich mich entsinne) und auswerfen gab es nur noch den Lautstärkedrehknopf. Die Boxen hab ich auf ein Brett geschraubt und das hinten auf die "Hutablage" gelegt um das Auto meiner Mutter nicht zu beschädigen.

Damals war ZZ-TOP's Eliminator angesagt....

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 ramona003.gast_autor

„Diese Tuning-Tipps sollten Sie kennen“

Optionen

Der Gedanke >>abschliessend<< steht mir vielleicht nicht zu ...dennoch könnte man diese Werbung mit einem Lied friedlich beenden, passend mit den

Blue Diamonds

Lachend

bei Antwort benachrichtigen