Off Topic 19.507 Themen, 215.985 Beiträge

Bayrisches Münzkontor

wanze2 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin!

Heute lag auf meinem Briefkasten ein großer Pappumschlag (Zu groß für den Briefkasten)

Nach dem Öffnen kam erst mal eine Flut von Papierkram zum Vorschein,und mittendrin ein kleines Plastikdöschen mit einer kleinen Goldmünze darin.Echheitszertifikat lag bei. Es handelt sich um eine "60 Jahre BRD in Gold" Münze. 585er Gold, 0,5 Gramm.

Dann fand ich eine Rechnung über 94,90€

Nun ist die Sache die,daß ich überhaupt nichts dort bestellt habe.Außerdem erscheint mir der Preis doch ziemlich hoch für ein halbes Gramm 585er Gold.

Was ist jetzt zu tun? Ich bin geneigt,die Münze ganz einfach zu behalten,und die Sache auf sich beruhen zu lassen.Ich sehe nicht ein,mir deswegen Stress zu machen,und die Münze auf meine Kosten zurück zu senden.(Wo sie dann sowieso nie ankommt,und ich trotzdem eine Mahnung bekommen werde.)

Wie sieht das rechtlich aus? Ich habe ja nichts bestellt,kein Empfang quittiert,und den Umschlag könnte jeder an sich genommen haben.

Kennt jemand diesen verein und dessen Geschäftsgebahren?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 wanze2

„Bayrisches Münzkontor“

Optionen
Heute lag auf meinem Briefkasten
Nun ist die Sache die,daß ich überhaupt nichts dort bestellt habe.
Was ist jetzt zu tun?

Da wäre zuerst die Frage zu klären, an wen der Umschlag überhaupt adressiert ist?

(Du wärst nicht der Erste, der im (falschen) Glauben daran, dass ein Brief an ihn gerichtet sei, fremde Post öffnet.)

Ansonsten gilt dies hier:

https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/wissen/vertraege-reklamation/kundenrechte/unbestellte-ware-was-tun-10659

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
wanze2 mawe2

„Da wäre zuerst die Frage zu klären, an wen der Umschlag überhaupt adressiert ist? Du wärst nicht der Erste, der im ...“

Optionen

Da steht mein Name und vollständige Adresse drauf.Lesen kann ich noch.Cool

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 wanze2

„Da steht mein Name und vollständige Adresse drauf.Lesen kann ich noch.“

Optionen
Lesen kann ich noch.

Aber geschrieben hattest Du es nicht.

Auf meinem Briefkasten stehen öfters mal Briefe für ganz andere Leute im Haus.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
wanze2 mawe2

„Aber geschrieben hattest Du es nicht. Auf meinem Briefkasten stehen öfters mal Briefe für ganz andere Leute im Haus.“

Optionen

Na ja,ich bin davon ausgegangen,daß man mir zutraut,die Adresse des Empfängers zu lesen.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
wanze2 mawe2

„Da wäre zuerst die Frage zu klären, an wen der Umschlag überhaupt adressiert ist? Du wärst nicht der Erste, der im ...“

Optionen

Danke für den Link.Ist sehr aufschlußreich.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso wanze2

„Bayrisches Münzkontor“

Optionen

Relativ sicher ist das ein ähnlicher Versuch von Dummenfang wie seinerzeit die ganzen Pflanzen- und Apothekenbücher, bei denen man dann alle paar Wochen ein paar Seiten als ABo aufgedrückt bekam.

Da Du das Zeug nicht bestellt hast, sondern nach jetziger Annahme der Kram ungewollt zugesandt wurde, kannst Du das vergessen. Insofern kann es auch kein Widerrufen eines Vertrags geben, da dieser von Deiner Seite aus nie zustande gekommen ist.

Lies nochmal richtig, was drin steht, denn sehr wahrscheinlich wäre ein Bezahlen das Zustimmen zu eben einem solchen Vertrag.

Was den "Wert" betrifft:

https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/vorsicht-falle/bayerisches-muenzkontor-lockt-jubilaeums-praegung-armbanduhr

Wenn dem wirklich so wäre, dann schickten die das sicher nicht blanko per Post, der Verlust wäre zu hoch.

Achte aber drauf, dass nicht irgendwelche Fristen drin stehen, die Dich in Verzug bringen oder als Zustimmen gewertet werden können.

Hier noch etwas zu dieser Firma:

https://www.geizkragen.com/forum/das-verbraucher-forum/21386-bayerisches-muenzkontor-2.html?PageSpeed=noscript

https://www.diebewertung.de/bayrisches-munzkontorwarnung-der-verbraucherzentrale/

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6de_Holding#Kritik

Scheint nett zu sein und wenn Du nichts bei denen jemals bestellt hast, wäre meine erste Frage, wo die überhaupt die Anschrift her haben, mit der sie Dich zuspammen...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
wanze2 fakiauso

„Relativ sicher ist das ein ähnlicher Versuch von Dummenfang wie seinerzeit die ganzen Pflanzen- und Apothekenbücher, bei ...“

Optionen

Meine Anschrift haben die wohl daher,daß ich vor einigen Jahren mal 10 € gegen eine Sondermünze getauscht habe. Also 10 gegen 10€ getauscht habe.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Relativ sicher ist das ein ähnlicher Versuch von Dummenfang wie seinerzeit die ganzen Pflanzen- und Apothekenbücher, bei ...“

Optionen
Achte aber drauf, dass nicht irgendwelche Fristen drin stehen, die Dich in Verzug bringen oder als Zustimmen gewertet werden können.

Diese wären aber sowieso nichtig.

wäre meine erste Frage, wo die überhaupt die Anschrift her haben, mit der sie Dich zuspammen

In diesem Fall würde ich ausnahmsweise von meinem Auskunftsanspruch keinen Gebrauch machen...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy wanze2

„Bayrisches Münzkontor“

Optionen

Solche Aktionen gab es früher schon mit Küchenmessern!

Ich habe darauf nie reagiert und das Ding in die Ecke gelegt. Irgendwann habe ich es dann auch benutzt..

Sollte da irgendwann eine Figur auftauche und nachfragen was mit der Sendung ist, muss man dir erst einmal beweisen, dass du solch einen Brief überhaupt erhalten hast!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen wanze2

„Bayrisches Münzkontor“

Optionen

Nun bin ich kein Rechtsanwalt, aber wenn ich mich an so eine Sache vor vielen Jahren erinnere, dann ist man rechtlich gezwungen, je nach Wert, die Ware eine "angemessene" Zeit aufzubewahren.

Dann muss man dem Versender die Gelegenheit geben, diese wieder abzuholen.

Das kann man machen, indem man denen ein Fax oder eine eMail schickt.
Hier muss man aber gleich mit einem Anwalt drohen, wenn man mit neuen Produkten, Rechnungen oder Mahnungen belästigt wird.

Bei mir hat sich das damals erledigt.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon wanze2

„Bayrisches Münzkontor“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen