Off Topic 19.343 Themen, 213.869 Beiträge

Tipp: Off Topic

Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo

Michael Nickles / 26 Antworten / Baumansicht Nickles
Fast unglaublich: der Mini-Scooter im Praxiseinsatz. Auch einen angehängten beladenen Bollerwagen schleppt er mühelos mit. (Foto. mn)

Umweltfreundliche Mobilität in einzigartig kompaktem Format bringt ein neuer faltbarer E-Scooter. Das Teil wiegt gerade mal 11 Kilo, lässt sich blitzschnell falten und verstauen, ist auch für Erwachsene bis 100 Kilo geeignet.

Die maximale Geschwindigkeit beträgt 20 km/h, der Akku reicht für 25 Kilometer, seine Lebensdauer beträgt 5 Jahre.

Bislang ist dieses einzigartig kompakte Mobilfahrzeug in Deutschland noch nicht erhältlich, der Aufbau eines Vertriebs ist in Planung. Der Endpreis wird voraussichtlich 899 Euro betragen. Im Rahmen einer aktuellen limitierten Testaktion können Interessierte den E-Scooter für 769 erwerben.

Der E-Scooter seitlich, von vorne und zusammengeklappt. (Foto: mn)

Michael Nickles meint: Der E-Scooter wird gerade von meinem Bekannten Rudi ausgiebig getestet. Den hier gezeigten E-Scooter hab ich auch ausprobiert und er ist in der Tat einmalig: kompakter geht es einfach nicht mehr. Es handelt sich wohlgemerkt um ein extrem kompaktes faltbares E-Mobilfahrzeug das nur 11 Kilo wiegt.

Der Flatmechanismus ist sehr durchdacht: ein Mal klappen, fertig. Und das Ding steht dann auch eigenständig. Lässt man den Lenker nach oben geklappt, kann der Scooter auch bequem mit der Hand gerollt werden. Die Bilder verdeutlichen das Prinzip. Beachtlich ist definitiv auch das Design des Scooters. Man mag fast nicht glauben, dass hier ein Akku und ein Motor verbaut sind.

Auch ist das Gerät sehr hochwertig robust gebaut, da wackelt und klappert nichts. Und trotz der irre kompakten Abmessungen ist ein recht großer und bequemer Sattel verbaut. Es handelt sich hier also nicht um ein Kinderspielzeug sondern um ein für Erwachsene taugliches Teil.

Aktuell gibt es noch keinen offiziellen Vertrieb, Interessierten stelle ich gerne einen Kontakt her.

Hier noch ein kurzes Video, das den E-Scooter im Einsatz zeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=1sii0fZxd0Y&feature=youtu.be

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=1sii0fZxd0Y&feature=youtu.be
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen
Der Flatmechanismus ist sehr durchdacht: ein Mal klappen, fertig.

Na ja....

bis auf das schwarze Plastikscharnier.... wird wohl nicht lange halten. Für den Preis könnte man ja das Scharnier auch aus Aluminium gießen lassen.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 zeinerling

„Na ja.... bis auf das schwarze Plastikscharnier.... wird wohl nicht lange halten. Für den Preis könnte man ja das ...“

Optionen

Ich halte das Teil für Schwachsinn und wenig gebrauchsfähig bei diesen kleinen Schaglochsuchrädern. Wenn du da mit 20Km/h über einen Plattenweg, mit hochstehenden Kannten fährst, liegst du schneller auf der Schnauze als du denkst.

Das schwarze Plastkscharnier, ist natürlich kein Scharnier, sondern nur eine Abdeckung, es gibt z. Z. kein Plastik, welches die dort herrschenden Biegekräfte aufnimmt.

Und über den Sonderpreis muss man garnicht erst reden.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles hatterchen1

„Ich halte das Teil für Schwachsinn und wenig gebrauchsfähig bei diesen kleinen Schaglochsuchrädern. Wenn du da mit ...“

Optionen
Wenn du da mit 20Km/h über einen Plattenweg, mit hochstehenden Kannten fährst, liegst du schneller auf der Schnauze als du denkst.

Der E-Scooter funktioniert auch auf unebenen Flächen recht gut (siehe Video). Mit Höchstgeschwindigkeit über einen „Plattenweg“ oder „hochstehende Kanten“ fahren ist natürlich nicht empfehlenswert.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles hatterchen1

„Ich halte das Teil für Schwachsinn und wenig gebrauchsfähig bei diesen kleinen Schaglochsuchrädern. Wenn du da mit ...“

Optionen
Ich halte das Teil für Schwachsinn

Ich würde eher sagen der hier präsentierte E-Scooter ist in seiner Art einzigartig. Er ist definitiv gewiss das kompakteste mobile E-Fahrzeug ("Skateboards mit Motor" mal weggelassen) mit dem man sehr bequem sitzend fahren kann. Auch wüsste ich kein mobiles Fahrzeug, das sich einfacher und bequemer beispielsweise in Bus/Bahn oder Auto mitnehmen lässt. Ein 20 Zoll Faltrad ist vergleichweise viel unhandlicher.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles zeinerling

„Na ja.... bis auf das schwarze Plastikscharnier.... wird wohl nicht lange halten. Für den Preis könnte man ja das ...“

Optionen

Das schwarze Plastikteil ist selbstverständlich nur eine Verkleidung, das Scharnier selbst ist massiv aus Aluminium.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

Mach mal einen Test auf Kopfsteinpflaster.

Naja, wenn alte Männer spielen. Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Mach mal einen Test auf Kopfsteinpflaster. Naja, wenn alte Männer spielen. Andy“

Optionen

Auf Kopfsteinpflaster fährt es sich mit dem E-Scooter vermutlich ähnlich gut wie mit Inlinern oder Rollschuhen.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Auf Kopfsteinpflaster fährt es sich mit dem E-Scooter vermutlich ähnlich gut wie mit Inlinern oder Rollschuhen.“

Optionen

Ein lustiges Teil, sicher.

Was mich stört sind die sehr kleinen Räder

und das sehr praktisch angebrachte

Bremsgestänge am Vorderrad. Stoße

da gegen etwas und man geht garantiert vorn über.

Andy

"Betrachte die Lage von allen Seiten, und Du wirst offener werden." Dalai Lama
bei Antwort benachrichtigen
Gudla Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

Wer ist der Hersteller, eine bekannte Firma?

bei Antwort benachrichtigen
Gudla

Nachtrag zu: „Wer ist der Hersteller, eine bekannte Firma?“

Optionen

Noch eins: Hat das Teil nur vorn eine kleinwinzige Trommelbremse?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Gudla

„Noch eins: Hat das Teil nur vorn eine kleinwinzige Trommelbremse?“

Optionen
eine kleinwinzige Trommelbremse?

Nein, "kleinwinzig" würde ich nicht sagen. Die Größe der Trommelbremse ist auf die Größe des E-Scooters und seine Leistung abgestimmt und funktioniert sehr gut.

bei Antwort benachrichtigen
Gudla Michael Nickles

„Nein, kleinwinzig würde ich nicht sagen. Die Größe der Trommelbremse ist auf die Größe des E-Scooters und seine ...“

Optionen

"Die Größe der Trommelbremse ist auf die Größe des E-Scooters und seine Leistung abgestimmt und funktioniert sehr gut."
Hm. Sieht eben rein von der Optik her nicht allzu effektiv aus.
Nun noch die Frage - in D auf öffentlichen Straßen zugelassen?
Mein Interesse dafür resultiert daraus, dass gute Bekannte über etwas in dieser Richtung nachdenken, um in ihren Garten zu fahren.
Rund 15km, also müßte auch das Nachladen  in einigermaßen akzeptabler Zeit funktionieren.

- ach, sehe ich gerade erst.
Das mit der Zulassung hast Du ja weiter unten schon beantwortet - deine Vermutung wird wahrscheinlich zutreffen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Gudla

„Wer ist der Hersteller, eine bekannte Firma?“

Optionen

Es handelt sich um einen chinesischen Hersteller der sich auf mobile E-Fahrzeuge spezialisiert hat und Zulieferer für den Handel ist. In Deutschland ist der Hersteller genauso bekannt wie die meisten chinesischen Produzenten - also eher unbekannt.

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

Ist das Teil versicherungspflichtig? Muss man da ein "kleines" Nummernschild/Versicherungsschild erwerben? Muss man dafür einen Mopedführerschein haben? Wie alt muss man sein, um mit dem Teil auf öffentlichen Straßen fahren zu dürfen? Darf man damit überhaupt auf öffentlichen Straßen fahren? Hat das Teil überhaupt eine ABE?

Fragen über Fragen.....

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles King-Heinz

„Ist das Teil versicherungspflichtig? Muss man da ein kleines Nummernschild/Versicherungsschild erwerben? Muss man dafür ...“

Optionen

Hi King-Heinz,

Für den E-Scooter gelten prinzipiell die gleichen Spielregeln wie für sämtliche kompakten mobilen "E-Fahrzeuge", also E-Bikes, E-Roller und dergleichen. Abseits der öffentlichen Straßen kannst Du damit machen was Du willst. Auf öffentlichen Straßen müssen "Spielregeln" eingehalten werden. Ich gehe davon aus, dass bei der aktuellen Rechtslage ein Fahren auf Straßen natürlich verboten ist.

Auf Fahrrad-/Wald-und Wiesenwegen ist die Sachlage meinem Kenntnisstand nicht exakt definiert. Ansonsten braucht es gewiss mindestens einen "Mofa-Führerschein", bei Fahrzeugen unter 25 Km/h entfällt aber die Helmpflicht. Vielleicht finden wie gemeinsam noch weitere klare Regeln im Netz.

Aktuell ist es so, dass einfach immer mehr E-Bikes und Varianten mobiler E-Fahrzeuge in den Handel kommen und deren Einsatz im Hinblick auf Schadstofffreiheit in Städten gewiss sehr sinnvoll ist. Der Gesetzgeber wird sich gewiss mit dieser Tatsache beschäftigen.

bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio Michael Nickles

„Hi King-Heinz, Für den E-Scooter gelten prinzipiell die gleichen Spielregeln wie für sämtliche kompakten mobilen ...“

Optionen

Hallo

Mal ganz davon abgesehen, dass es wie ein Spielzeug aussieht... Wie so lese ich immer wieder etwas von : Schadstofffreiheit und Umweltfreundlichkeit, das Teil hat doch einen Akku und damit wird doch der Schadstoffausstoß nur verlagert.

In einer Stadt, in der die Fahrwege alle gut gestaltet sind, mag das Teil sicher Käufer finden.

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schiesskurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz De_prodigo_Filio

„Hallo Mal ganz davon abgesehen, dass es wie ein Spielzeug aussieht... Wie so lese ich immer wieder etwas von : ...“

Optionen
und damit wird doch der Schadstoffausstoß nur verlagert.

Na ja, wenn man eine Solaranlage auf dem Dach oder ein Windrad im Garten oder eine Biogasanlage im Keller hat und diese direkt anzapfen kann, um die Batterie aufzuladen, dann erzeugt man halt keine Schadstoffe. Aber auch nur dann... :-)

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso King-Heinz

„Na ja, wenn man eine Solaranlage auf dem Dach oder ein Windrad im Garten oder eine Biogasanlage im Keller hat und diese ...“

Optionen

Oder man setzt sich auf den hochwertigen Hometrainer und erzeugt über die Wirbelstrombremse den Ladestrom für den Akkupack;-)

Das ist eher ein netter Gag, um etwas in der Stadt herumzubrausen, aber auf die 25km würde ich mich erfahrungsgemäss lieber nicht verlassen. Ähnlich wie bei anderen Werten dürften diese auch sehr idealistisch angegeben sein.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fakiauso

„Oder man setzt sich auf den hochwertigen Hometrainer und erzeugt über die Wirbelstrombremse den Ladestrom für den ...“

Optionen
aber auf die 25km würde ich mich erfahrungsgemäss lieber nicht verlassen.

Ja, das ist bestimmt ein Idealwert. Jemand der 50 Kilo wiegt kommt mit dem E-Scooter vermutlich weiter als jemand mit 100 Kilo. Auch würde ich mit dem Ding gewiss keine 25 Kilometer weit fahren wollen. Ein paar Kilometer sind vor allem dank des verblüffend großzügigen und bequemen Sattels (Federung sogar einstellbar) kein Problem aber für lange Touren muss man schon etwas "wahnsinnig" sein.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Ja, das ist bestimmt ein Idealwert. Jemand der 50 Kilo wiegt kommt mit dem E-Scooter vermutlich weiter als jemand mit 100 ...“

Optionen
Ein paar Kilometer sind vor allem dank des verblüffend großzügigen und bequemen Sattels (Federung sogar einstellbar) kein Problem aber für lange Touren muss man schon etwas "wahnsinnig" sein.


Am Equipment kann man ja noch etwas arbeiten und da gibt es im Zweiradsektor sicher gutes Zubehör inklusive Sissybar und Topcase;-)

Die Reichweite dürfte schon ein ordentlicher Berg heftig drücken, ausser das Ding schaltet bergab in den Generatorbetrieb. Dann lädt das Vieh etwas zurück und man hat gleich noch eine Motorbremse.

Kann aber auch schiefgehen!

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Am Equipment kann man ja noch etwas arbeiten und da gibt es im Zweiradsektor sicher gutes Zubehör inklusive Sissybar und ...“

Optionen
gibt es im Zweiradsektor sicher gutes Zubehör inklusive Sissybar und Topcase;-)

Plus Anhängerkupplung für den Bierkasten auf Rollen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Plus Anhängerkupplung für den Bierkasten auf Rollen.“

Optionen
Plus Anhängerkupplung für den Bierkasten auf Rollen.


So?



Da gibt es alte Ernatiefen:



Oder etwas kleiner:



Bei Mikes Elektromobil fehlt halt dann etwas der Bums;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„So? Da gibt es alte Ernatiefen: Oder etwas kleiner: Bei Mikes Elektromobil fehlt halt dann etwas der Bums -“

Optionen
Bei Mikes Elektromobil fehlt halt dann etwas der Bums;-)

Lachend

Der kann doch in München Doppelbock tanken, gibt dann auch Bumms...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
1+1=1 Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

/Sarkasm on

Nur 769 Euros? ..und peinlich sieht man auch nicht aus... als Erwachsener auf 'nem Dreirad Lächelnd

/Sarkasm off

Der Elektro Tret-Roller von Xiaomi für ca. 400 Euros inkl. Zoll sieht da IMHO doch viel besser aus:

Von den leichten Landweinen ist der Branntwein mir am liebsten.
bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

Das Ding sieht irgendwie wie ein Dreirad aus dem Fischerbaukasten aus. 11kg finde ich für so wenig Dreirad recht viel. Die Konstruktion erweckt bei mir wenig Vertrauen.

Umweltfreundlich wäre es, wenn man sich entweder zu Fuß oder vielleicht mit dem Fahrrad fortbewegt. Die verlogene eMobilität ist nicht CO²-neutral und verlagert ihre Schadstoffemissionen nur dorthin, wo es der Verbraucher nicht direkt sieht und riecht.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Limitierte Testaktion: Ultrakompaktes E-Mobilfahrzeug für Erwachsene wiegt nur 11 Kilo“

Optionen

Würde man es wirklich ernst meinen mit der Elektromobilität dann würde man solche Vehikel einfach zulassen. Selbst für den Segway braucht man einen Führerschein. Interessant finde ich, dass falls ich mich nicht irre, wenn jemand vor 1965 geboren ist auch ein Mofa fahren kann ohne einen Führerschein dafür zu haben.

In der Vox Sendung Höhle der Löwen gab es mal einen Elektroroller. Das Teil hat sogar eine Strassenzulassung (Scuddy Elektroroller).

Real hatte vergangene Woche einen E-Roller im Angebot. Ich schätze, dass es aber keine Zulassung hat.


Und wenn es einen Zulassung hat, dann kommt natürlich der Führerscheinzwang.

bei Antwort benachrichtigen