Off Topic 19.843 Themen, 219.718 Beiträge

pappnasen Michael Nickles

„Bargeld von der eigenen Sparkasse kostet jetzt Geld“

Optionen

Tja, das sind halt die Sparkassen, die im Sparkassengesetz

Förderfunktion: die Förderung des Sparsinns und der Vermögensbildung in der Bevölkerung sowie die Kreditversorgung der Wirtschaft.

drin stehen haben. Aber das ist denen doch egal. Hauptsache Abzocke.

Es gibt allerdings Alternativen.

1. ING DiBa

Das ist zwar eine reine Online-Bank, aber echt alles kostenlos. Selbst das Geldabheben kostet nirgends etwas. Mittlerweile kann man in verschiedenen Geschäften (aldi, rewe, usw.) bis zu 200 € abheben.

2. 1822direkt

Das ist die Sparkasse Frankfurt. Da kostet es auch nichts bis auf Scheckeinreichung. Aber wer nutzt so etwas noch.
Und mit deren EC-Karte kann ich ganz kostenlos bei meiner alten TEUREN Sparkasse Geld holen. (Sparkassenverbund)

Nur Kontoauszüge muss ich online holen.

Das ist keine Werbung, sondern nur info. Wenn man sucht, findet man bestimmt weitere Banken.

Das ist wie beim Stromanbieterwechsel, man muss den Ar$ch hochheben.

Ansonsten zahlen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Tja, das sind halt die Sparkassen, die im Sparkassengesetz Förderfunktion: die Förderung des Sparsinns und der ...“

Optionen
Wenn man sucht, findet man bestimmt weitere Banken.

Ja, noch.

Es bleibt abzuwarten, wie viele / welche anderen Banken dem Beispiel folgen werden.

Wobei die Sparkassen ihren Kunden schon immer die schlechtesten Konditionen aller Kreditinstitute angeboten haben.

Ich habe mich schon vor 20 Jahren gefragt, wieso jemand bei der Sparkasse ein Sparbuch mit 2 % Verzinsung anlegt, während die benachbarten Filialen anderer Banken 4 % geboten haben?

Sparkassenkunden waren definitiv schon immer sehr kompromissbereit, was die Gebühren und die schlechten Erträge ihrer Anlagen anbelangt.

Das zeigt sich auch in dieser neuen Entwicklung, die nicht umsonst bei den Sparkassen beginnt.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 pappnasen

„Tja, das sind halt die Sparkassen, die im Sparkassengesetz Förderfunktion: die Förderung des Sparsinns und der ...“

Optionen

Hallo!

kann man in verschiedenen Geschäften (aldi, rewe, usw.) bis zu 200 € abheben.

Aber nur wenn man für mindestens 20,- Euro einkauft. Nur Geld abheben ohne Einkauf ist nicht möglich. M.E. ist das auch nur eine neue Methode Kunden in die Supermärkte zu locken.

Gruß, René

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mumpel1

„Hallo! Aber nur wenn man für mindestens 20,- Euro einkauft. Nur Geld abheben ohne Einkauf ist nicht möglich. M.E. ist das ...“

Optionen

Hallo René,

das ist für das Geldinstitut sicherlich günstiger, als wenn ich es an einem Automaten hole.

Und einkaufen muss ja mal jeder.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Tja, das sind halt die Sparkassen, die im Sparkassengesetz Förderfunktion: die Förderung des Sparsinns und der ...“

Optionen
Mittlerweile kann man in verschiedenen Geschäften (aldi, rewe, usw.) bis zu 200 € abheben.

Nur bei ALDI-Süd!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Nur bei ALDI-Süd!“

Optionen

Richtig.

In diesem Fall Aldi-Süd!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 pappnasen

„Richtig. In diesem Fall Aldi-Süd!“

Optionen

Das ist übrigens 'ne Win-Win-Situation für den Händler und die Bank: Die Bank spart Kosten bei der Automateninfrastruktur (bzw. in den Filialen), der Händler generiert höhere Umsätze und entledigt sich gleich des lästigen Bargeldes, das sich tagsüber in seiner Kasse ansammelt.

Wenn abends des Laden überfallen wird, ist im Idealfall nur noch Kleingeld in der Kasse...

Zusätzlich kann er viel mehr Kundenprofile anlegen, weil viel mehr Leute nun mit Karte statt mit Bargeld bezahlen.

Machen wir uns nichts vor: Das sind alles sehr deutliche Schritte hin zur völligen Abschaffung des Bargeldes!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
cbt81 Michael Nickles

„Bargeld von der eigenen Sparkasse kostet jetzt Geld“

Optionen

Ich lese überall nur wie viele Sparkassen davon betroffen sind, aber mich würde mehr interessieren WELCHE es sind. Woher weiß ich, ob ich jetzt bei meiner Sparkasse fürs Geld abheben zur Kasse gebeten werde?

Egal ob ich dafür zahlen muss oder nicht.... ich werde der Sparkasse den Rücken kehren. Das würde ich jedem Sparkassenkunden empfehlen um zu zeigen, dass die das nicht mit uns machen können.... aber die Masse wird die Kröte mal wieder schlucken.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 cbt81

„Ich lese überall nur wie viele Sparkassen davon betroffen sind, aber mich würde mehr interessieren WELCHE es sind. Woher ...“

Optionen
Woher weiß ich, ob ich jetzt bei meiner Sparkasse fürs Geld abheben zur Kasse gebeten werde?

Das muss Dir Deine Sparkasse mitteilen.

Spätestens auf dem Kontoauszug bzw. der nächsten Quartalsabrechnung wirst Du sehen, ob Gebühren für die Automatenbenutzung berechnet wurden oder nicht. Hat die Sparkasse Gebühren berechnet, die unzulässig sind, kannst Du der Abrechnung widersprechen und diese Gebühren zurückverlangen.

ich werde der Sparkasse den Rücken kehren. Das würde ich jedem Sparkassenkunden empfehlen

Das Problem besteht darin, dass andere Banken u.U. nachziehen und ebenfalls solche Gebühren einführen.

Im Zweifelsfall wechselst Du mit mehr oder weniger hohem Aufwand Dein Kreditinstitut, um dann nach ein paar Wochen bei der neuen Bank vor dem selben (oder vor einem noch größeren) Problem zu stehen.

Früher gab es mal eine gesetzliche Grundlage, nach der Abhebungen vom eigenen Konto grundsätzlich kostenlos sein müssen. Das hat sich leider inzwischen geändert...

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/11/08/geldabheben-muss-nicht-gratis-sein/

Insofern ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch andere Banken diese Gebühren einführen werden.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Bargeld von der eigenen Sparkasse kostet jetzt Geld“

Optionen

2 bis 5 kostenlose Abhebungen im Monat?

Dann hebe ich halt Ende des Monats nach Gehaltseingang 500 € ab...

Ich finde es trotzdem frech. Die bekommen mein Geld zur "Verwaltung", ich zahle dafür ja schon Kontoführungsgebühren, die letztes Jahr auch noch um 30% erhöht wurden und wenn ich wieder an mein Geld will, muss ich noch mal zahlen? Ihr habt doch echt nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Sparkassen sind öffentlich-rechtlich und arbeiten nach dem Gemeinnützigkeitsprinzip, da verstehe ich solche Gebühren im Vergleich zu normalen Banken am wenigsten.

Aber Hauptsache der Vorstand bekommt Ende das Jahres wieder die passende Prämie.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Michael Nickles

„Bargeld von der eigenen Sparkasse kostet jetzt Geld“

Optionen

Hi!

Interessant, dass das jetzt im großen Topf hochkocht. Ich bin der Meinung, dass ich schon vor mehreren Monaten gelesen habe, dass einzelne Sparkassen Geld für die Bargeldabhebung am Automaten eingeführt haben. Mal schauen, ob ich das finde.

Hier wird es im Oktober 2016 erwähnt:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/girokonto-die-berliner-sparkasse-erhoeht-die-gebuehren/14575860.html

"selbst fürs Geldabheben am Automaten fallen dann 30 Cent an"

Die 30 Cent sind die üblichen gebühren, welche die Sparkassen schon seit Jahren in diversen Kontomodellen für alle möglichen Zahlungen nutzen. Ärgerlich und teuer wird es, wenn man für jede Kontobewegung die 30 Cent abdrücken darf (auch für jede Lastschrift...)

In der Tat findet man aktuell vermutlich bei jeder größeren Bank ein Girokonto-Modell, dass Gebühren auf Auszahlungen am Automaten enthält. Hier ein aktuelles Beispiel:
https://www.volksbank-muenster.de/privatkunden/girokonto-kreditkarten/girokonto/girokonto-vergleich_neu.html
Im GiroKlassik sind es 30Cent.

Hier ein Fall, den ich so gerade erst entdeckt habe: Sparkassen werben ja mit dem kostenlosen Abheben bei den Partner-Sparkassen. Dieses Kontomodell der Sparkasse Bochum erlaubt nur noch kostenloses Abheben in Bochum selbst.
https://www.sparkasse-bochum.de/de/home/privatkunden/girokonto/girokonto-classic.html?n=true
An anderen Sparkassenautomaten fallen die bekannten 30 Cent an. Auch dass habe ich schonmal vor ein paar Monaten irgendwo gelesen oder im Radio gehört. Ich konnte aber auf die Schnelle keinen Link dazu auftreiben.

Es scheint zudem so zu sein, dass erste Sparkassen versuchen das kostenfreie Abheben mit einzelnen Visa-Karten zu unterbinden:
https://www.it-finanzmagazin.de/der-kampf-um-die-karte-kleinkrieg-am-geldautomaten-du-kriegst-hier-nichts-geh-an-den-schalter-43247/

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Andreas42

„Hi! Interessant, dass das jetzt im großen Topf hochkocht. Ich bin der Meinung, dass ich schon vor mehreren Monaten gelesen ...“

Optionen
Es scheint zudem so zu sein, dass erste Sparkassen versuchen das kostenfreie Abheben mit einzelnen Visa-Karten zu unterbinden:

Ach, solche Sparkassen gibt es? Meine berechnet dafür mindestens 7,50 €...

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen marinierter

„Ach, solche Sparkassen gibt es? Meine berechnet dafür mindestens 7,50 €...“

Optionen
Meine berechnet dafür mindestens 7,50 €...

Du musst ja reich sein.

Das sind 90 € im Jahr.

Meine alte Sparkasse berechnet auch 5 € / Jahr für die EC-Karte, Das sind nochmals 10 € für zwei Karten.

Seit dem bin ich bei einer anderen Sparkasse. Aber Geld hole ich bei der alten.

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 pappnasen

„Du musst ja reich sein. Das sind 90 € im Jahr. Meine alte Sparkasse berechnet auch 5 € / Jahr für die EC-Karte, Das ...“

Optionen

Inwischen verlangen fast alle Banken Gebühren für EC-Karten. Die Sparda-Bank Augsburg verlangt jetzt 12,- Euro pro Jahr, bisher war die EC-Karte kostenlos. Damit sind kostenlose Konten entgültig Geschichte.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mumpel1

„Inwischen verlangen fast alle Banken Gebühren für EC-Karten. Die Sparda-Bank Augsburg verlangt jetzt 12,- Euro pro Jahr, ...“

Optionen

Weißt du auch warum die das machen?

Früher hast du eine Gebühr bezahlt, wenn die Karte verloren war und du eine neue bekommen hast. Das ist aber höchstrichterlich verboten worden.

Aber von jedem Kohle kassieren ist wesentlich besser.

Kostenlose Konten sind keine Geschichte.

Man muss nur bereit sein, umzuziehen.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 mumpel1

„Inwischen verlangen fast alle Banken Gebühren für EC-Karten. Die Sparda-Bank Augsburg verlangt jetzt 12,- Euro pro Jahr, ...“

Optionen
Damit sind kostenlose Konten entgültig Geschichte.

Die ING-DiBa bietet immer noch ein kostenloses Girokonto mit kostenlosen Karten an:

https://www.ing-diba.de/girokonto/

Und ich glaube mal nicht, dass das die einzige Bank ist, die das macht.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 mawe2

„Die ING-DiBa bietet immer noch ein kostenloses Girokonto mit kostenlosen Karten an: https://www.ing-diba.de/girokonto/ Und ...“

Optionen

Noch ist es kostenlos. Aber auch die restlichen Banken werden m.E. über kurz oder lang nachziehen müssen, es sei denn die EZB ändert etwas an ihrer Null-Prozent-Politik.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 mumpel1

„Noch ist es kostenlos. Aber auch die restlichen Banken werden m.E. über kurz oder lang nachziehen müssen, es sei denn die ...“

Optionen
Noch ist es kostenlos. Aber auch die restlichen Banken werden m.E. über kurz oder lang nachziehen

Das habe ich oben ja auch schon geschrieben.

Aber Deine Aussage, dass es jetzt bereits keine kostenlosen Konten mehr gibt, stimmt eben im Moment noch nicht.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen mawe2

„Die ING-DiBa bietet immer noch ein kostenloses Girokonto mit kostenlosen Karten an: https://www.ing-diba.de/girokonto/ Und ...“

Optionen

Das stimmt.

Die 1822direkt auch.

Nicht nur das, es gibt da auch ein Begrüßungsgeld im dreistelligen Bereich.

bei Antwort benachrichtigen
marinierter pappnasen

„Du musst ja reich sein. Das sind 90 € im Jahr. Meine alte Sparkasse berechnet auch 5 € / Jahr für die EC-Karte, Das ...“

Optionen

Glaub, da hast du mich missverstanden, oder ich den Beitrag von Andreas42.

Meine Sparkasse berechnet, wenn man mit Visa am Geldautomaten Geld abhebt, mindestens 7,50 € Gebühren pro Abhebung.

Steht auch am Automaten dran, also nichts mit reich, ich hab einfach nur gelesen :D.

bei Antwort benachrichtigen
Nichtsnutz Michael Nickles

„Bargeld von der eigenen Sparkasse kostet jetzt Geld“

Optionen

Hier mal zwei Alternativen:

1. Die Spadabank(West) Kontoführung und Abhebung kostenlos!Und das Abheben ist bei allen 

Banken kostenlos die zum Cashpool gehören.

2.Die DKB mit ihrer Visakarte ist das Geldabheben "fast"weltweit kostenlos und das Konto sowieso.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 Nichtsnutz

„Hier mal zwei Alternativen: 1. Die Spadabank West Kontoführung und Abhebung kostenlos!Und das Abheben ist bei allen Banken ...“

Optionen

In unseren BVB-Dorf werden -online- (noch) keine Gebühren fürs Abheben aufgeführt.

Dann steht unten im Text  sibyllisch: 

"Weitere Einsicht in den Gebührenaufstellungen in den Geschäftsräumen"  

Werde die Tage, wenn ich dort Geld abheben will, gaaanz blond rein gehen und fragen was das nun heißen soll!.

Die online-Fanatiker sollten bedenken, falls etwas völlig aus dem Ruder läuft, dann hab ich gern, dass ich jemanden direkt auf die Füsse solange treten kann bis ich eine zufriedenstellende Antwort bekomme.....

Und die Gier schlägt Hirn-Aktivisten sollten sich dringendst ins Gedächnis rufen, dass unser Bundes-AOK-shopper mehrfach erklärt hat, jeder normale Bürger ist SELBSTVERANTWORTLICH für seine Einlagen in seiner ausgesuchten Bank, sprich in Falle des Konkurs HAFTEN die Einleger mit ihren Einlagen VOR den Aktionären.

Also wer bei der DB seine sauerverdienten Pieppen anvertraut ist selber dumm!

Das sollte bei allen Geschwätz über die arg pösen Sparkassen und ihren schlechten Management und Konditionen nicht  vergessen werden.

Und man sollte sich IMMER fragen WER  profitiert von diesen inszenierten Medienhype???

Und WARUM???

ihmo. hat das eher mit einer langfristigen Medienkampagne zutun, die unwillige störrischeMehrheit der Deutschen Bürger mit sanfter Gewalt von der Bargeldwirtschaft zu den bargeldlosen Verkehr zu zwingen, weil eine  offensive "gesetzliche"  Bevormundung auf knallharten Widerstand stoßen wird.... Da traut sich keine Partei, außer den bekloppten GRÜNEN und Linken, wirklich ran.

Alternativen 

Neben der Spardose haben  der Sparda-Verbund ein kostenloses Giro-Konto im Angebot.

Haken. Min. Eingang, glaub 1300 Euro, wars. Würd für H4, Studenten und reichlich Rentner auch flach fallen. EC-Karte kostet extra. Dispo-Zinsen allerdings jenseits von Gut und Böse.

Dann gibts von der Kirche, , Pax-Bank von der caritas, oder DK von den Prostestanten, auch ein Gratis-Giro-Konto. Min. Eingang auch um die 1300,  An wieviele Automaten man bundesweit oder gar Ausland GRATIS nutzen kann hab ich nicht nachgeguckt. 

Für Leute wie mich, die gern mal ein Wochenende aus dem Pott nach köln, HH, HB, M oder B fahren, ist da die Automatendichte nicht unerheblich. Da waren die Spardosen bisher unerreicht.

Tja und dann  

 bei 2-5 Abhebungen gratis 500 piepen mitschleppen in diesen bunten Kriminalitätstagen???

Hier ist es Mode geworden, dass "minderjährige Balgen""unter 14 Jahren"von den bunten Eltern-Gästenvor den automaten den ganzen Tag rumlungern, bis eine Rollator.oma kommt und Geld abhebt....

Die Spardose hat auf Bürgerdruck reagiert und baut die Außenautomaten nach und nach ab.

Das ist also auch keine wirkliche Lösung!

bei Antwort benachrichtigen
mumpel1 Nichtsnutz

„Hier mal zwei Alternativen: 1. Die Spadabank West Kontoführung und Abhebung kostenlos!Und das Abheben ist bei allen Banken ...“

Optionen
bei allen Banken kostenlos die zum Cashpool gehören

Und von Cashpool-Banken gibt es hier in Lindau nur eine, nämlich die Sparda-Bank selber. Die anderen Banken verlangen viel Geld, die HVB ist mit 1,95 Euro noch günstig (Sparkasse 4,50 Euro, Bodenseebank 5,- Euro).

bei Antwort benachrichtigen