Off Topic 19.842 Themen, 219.725 Beiträge

Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...

fakiauso / 71 Antworten / Baumansicht Nickles

...der aktuellen Flüchtlingsdebatte:

Dunkles Deutschland

Heute Abend 22:45 Uhr im Ersten.

Lesenswert dazu auch dieser Beitrag auf Telepolis:

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46233/1.html

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen
Lesenswert dazu auch dieser Beitrag auf Telepolis:

Ja. Da steht unter anderem

Der rassistische Protest entwickelt sich zu einem Extremismus der Mitte. Das heißt: Neonazis und vermeintlich besorgte Bürger vereinen sich im Hass auf alles Fremde

Es gibt also keinen Protest, der sich allein auf Sorge um seine Lebensart, sein Wohlergehen und seine Sicherheit begründet.
Es gibt nur Rassismus und Haß.
Damit diskriminiert man einen immer größer werdenden einheimischen Bevölkerung als tumbe, braune Nazis.
Ich kann versichern, das derlei Artikel keinesfalls dazu beitragen, Ängste und Meinungen zu besänftigen. Sindern das genaue Gegenteil bewirken.

Und die

vermeintlich besorgte Bürger

sind nicht besorgt, weil einige Ausländer einreisen. Auch nicht, weil diese eine andere Hautfarbe tragen.
Die sind besorgt, weil hunderttausende, bald Millionen fremder Menschen innerhalb kürzester Zeit einströmen.
Mit vollkommen anderer Lebensart, mit religiösen Ansichten, die hier schon hunderte Jahre überholt sind.
"Vermeintlich". Also klärt die Bürger auf, das ihre Sorgen unbegründet sind.
Bis Ihr das geschafft habt, müßt Ihr Euch damit abfinden, das es diese gibt.
Mit Beschimpfungen und Unterstellungen allerdings wird das schwerlich gelingen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Danke für deine beiden heutigen Threads auf OT.

Habe den ARD-Bericht gesehen, der meinen vorher schon vorhandenen Eindruck vom Demonstrationsklima erschreckend bestätigt.

Solche Leute begreifen nicht, dass sie die Aufnahme dieser Flüchtlingen in ihrem Ort weder verhindern können noch dass diese Flüchtlinge dadurch wieder Deutschland verlassen werden.

Das einzige, wozu sie ihren Teil beisteuern, ist, dass das Verhältnis der Flüchtlinge zu Deutschland belastet werden könnte.

Tröstlich ist es, dass es eine Obergrenze des Wählerzuspruchs zur AfD oder der NPD gibt. Der Westen der BRD ist im viel zu geringen Ausmaß anfällig dafür. Sogar dann, wenn er angesichts der enormen Anzahl der Flüchtlinge sich beunruhigt fragt, ob der Staat das tatsächlich organisatorisch "packen" kann, werden nur vergleichsweise wenige ihre Stimme der AfD geben.

Das weiß zwar so mancher (bzgl. des westlichen Wahlverhaltens) unerfahrener Ostbürger nicht, sondern er hofft im Gegenteil darauf, das Feuer bundesweit entfachen zu können), aber diese Realität wird ihn noch einholen.

Integration beginnt erst mal im eigenen Volk. Da ist leider einiges liegengeblieben. Denn erst dann kann man sich sachorientiert (statt emotionalisiert) mit dem Thema auseinandersetzen.

Ein "wir wollen unter uns bleiben" ist keine Basis, wenn es ums Überleben geht.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/dresden-pegida-anhaenger-errichten-galgen-fuer-merkel-und-gabriel-a-1057452.html

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels: ...“

Optionen
Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels:

Dazu hier:

Juristische Folgen könnte dabei ein Galgen haben, den
ein "Pegida"-Anhänger
mit sich herumtrug und der laut Pappschildern für Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihren Vize, Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, reserviert war

http://www.tagesschau.de/inland/pegida-319.html

Im Übrigen wäre es nur richtig, wenn dieser Provokateur dafür empfindlich bestraft würde.
Denn durch solcherart Provokationen wird der Widerstand gegen die Völkerwanderung nach Deutschland diskriminiert.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels: ...“

Optionen

Naja - vielleicht klappt es ja nach der gestrigen Ankündigung von Frau Festerling mit ihrer Wahl zur Königin von Sachsen, nachdem das mit dem Dresdner OB sauber in die Hose ging.
Dann kommt der Säxit und ein schöner Zaun aka die Mauer drumrum und fetig ist das Himmelreich - ach nee, die Grenzanlage soll ja um Deutschland gebaut werden.
Das hätte nur einen Nachteil; Meine Eltern müssten nochmal umziehen, sonst wären sie Ausländer.

Die Sendung selber hat bereits Bekanntes bestätigt, sympathisch fand ich den Meissner Bauunternehmer. Wenn sich ein Gutteil der Mitläufer ebenso mit den Menschen zusammensetzen würden oder wie bei uns im Heim helfen und in Kontakt kämen, statt davor herumzukrakeelen, wäre das schon die halbe Miete.
Selbst in diesem Film werden Nationalisten, Rassisten und Rechtsextreme bereits wieder euphemistisch als Fremdenfeinde, Asylgegner und besorgte Bürger verharmlost statt das Kind endlich beim Namen zu nennen. Wie anders als Terrorismus soll das serienweise Abfackeln von Asylunterkünften sonst bezeichnet werden?

Wer andererseits bei den Demonstrationen mitläuft und nicht sieht, wer dort die Strippen zieht und die Meinungen setzt, der will es nicht sehen oder sitzt selber dieser Sicht auf. Um zu wissen, wie Pegida und Co. ticken, musste es jedenfalls nicht erst so weit kommen wie gestern. Sollte das Verharmlosen so weiter gehen in Sachsen wie bisher mit der Klappe vor dem rechten Auge, wird da trotz eingeschalteter Staatsanwaltschaft nicht viel nachkommen und es ist nur ein Frage der Zeit, bis es wie in den 90ern zu einem tatsächlichen Pogrom kommt.

Was die Sache mit Frau Merkel betrifft, so verstehe ich sowieso nicht, wieso sich das jetzt so auf sie richtet. Die Aussage, das die Flüchtlinge so oder so kommen, ist Tatsache und dementsprechend kann das nur mit einem gewissen Pragmatismus bewältigt werden. So nebenbei war es natürlich auch eine ordentliche PR.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Naja - vielleicht klappt es ja nach der gestrigen Ankündigung von ...“

Optionen
Was die Sache mit Frau Merkel betrifft, so verstehe ich sowieso nicht, wieso sich das jetzt so auf sie richtet.

Eben. "Ich trage die Schuld, das soviel Flüchtlinge kommen? Mir doch egal. Nun sind sie da!"

Mehr und mehr Deutsche fordern den Rücktritt dieser wohltätigen Kanzlerin:

http://www.focus.de/politik/deutschland/drastische-forderung-wegen-fluechtlingspolitik-jeder-dritte-deutsche-will-merkels-ruecktritt_id_5008727.html

Der Ökonom und Politiker Joachim Starbatty:

"»Die Leute sehen, dass Frau Merkel die Welt retten will und dabei Deutschland vergisst«"

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
provinzler shrek3

„Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels: ...“

Optionen
Ein weiterer Beleg für die zunehmende Primitivierung des Pöbels

Kam im NDR Fernsehen , ein Bürgermeister hat 100 EW und soll 1000 Flüchtlinge aufnehmen. Man merkt man wirklich nix. Er hat sich da gerade vor paar Min im TV geäußert zu, wird alles bagatellisiert.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler

Nachtrag zu: „Kam im NDR Fernsehen , ein Bürgermeister hat 100 EW und soll ...“

Optionen

Nachtrag,

heute im NDR Rundfunk dann die Diskussion mit den 100 EW des Ortes mit ihren Problemen. Da waren Fragen zur Versorgung, Wasser und Abwasser, Kloake (Scheiße)  wird das mit der vorhandenen Abwasserleitung noch geschafft, ist ja nie für solche Massen ausgelegt worden. Ärztliche Betreuung wo es da derzeit schon schwierig ist für die Dorfbevölkerung einen Hausbesuch zu bekommen, Zahnarzt eingeschlossen. Weiter die Fragen zur Freizeit, wie verbringen sie die, werden da Gärten geplündert (man teilt ja alles), dies waren die Fragen die gestellt wurden. Denke das man viel davon im Internet über NDR nachlesen kann. Sorgen die man nicht einfach in die (rechte) Ecke stellen kann. Es kamen natürlich noch ganz andere Besorgnisse zum Ausdruck, diese stelle ich aber nicht hier rein. Der ASB soll dafür verantwortlich gemacht werden. Polizei und Sicherheit wurden auch abgefragt, klar wenn 10 Asylanten 1 nem  einheimischen gegenüberstehen. Es gibt da wohl kaum ein Patent zur Lösung.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jueki provinzler

„Nachtrag, heute im NDR Rundfunk dann die Diskussion mit den 100 EW ...“

Optionen
Sorgen die man nicht einfach in die (rechte) Ecke stellen kann

Doch. Man kann und wird alles in diese Ecke stellen, was auch nur einen Deut vom absolut unkritischen Jubel über mehr und immer mehr Einwanderer abweicht.
Mag die Kritik oder der Zweifel auch noch so sachlich dargestellt werden.
Alles dies wird letzlich auf einige wenige tumbe Gewalttäter, Brandstifter reduziert.

Ein Bekannter aus einer Stadt in Rheinland- Pfalz:

Selbst mein kleiner Sohn hat begriffen, was sog. "Gutmenschen" nicht begreifen wollen.
Wir sprachen über Menschlichkeit und Hilfe für Notleidende.
Ich fragte ihn, was wir machen würden, wenn drei Menschen  vor der Tür stünden und hungern und frieren würden?
Er antwortete spontan: ´"Dann lassen wir sie rein und geben ihnen zu essen und zu trinken. Und was zum anziehen!"
Dann fragte ich, was wir tun würden, wenn fünfhundert vor der Tür stünden.
Da überlegte er kurz und antwortete: "Das geht doch gar nicht. Wie sollen die denn alle hier reinkommen?"
Der hat´s kapiert.
Deshalb werde ich auch alles daran setzen, dass er nicht Politiker wird, sondern ein vernünftiger und anständiger junger Mann wird.
Unter Erhaltung seines gesunden Menschenverstandes.


Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Doch. Man kann und wird alles in diese Ecke stellen, was auch nur ...“

Optionen

Um bei deinem Zahlenbeispiel zu bleiben (1 Familie - 3 Hungernde vor der Tür):

81 Millionen Einwohner in der BRD stehen zurzeit deutlich weniger als 1 Million Flüchtlinge gegenüber.
Übertragen auf dein Rechenbeispiel. 1 Familie steht 1/81 Hungernde gegenüber...

Auf den EU-Raum bezogen:
Bei 510 Millionen EU-Bürger ergäben 5,1 Millionen Flüchtlinge gerade mal 1%...

Aber klar doch - das Boot ist voll und die Gutmenschen sind schuld. :-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Um bei deinem Zahlenbeispiel zu bleiben 1 Familie - 3 Hungernde ...“

Optionen
Bei 510 Millionen EU-Bürger ergäben 5,1 Millionen Flüchtlinge gerade mal 1%...

Stimmt ja.
Alle EU- Länder nehmen bekanntlichwerweise gleichermaßen freudig die Einwanderer auf.
Deutschland steht nicht allein da.
Also haben wir eigentlich überhaupt keinen Grund für irgendwelche Bedenken.
Also kommt, ihr Notleidenden der Welt - wir haben genügend eingerichtete, beheizbare Wohnungen für Euch.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Stimmt ja. Alle EU- Länder nehmen bekanntlichwerweise ...“

Optionen
Alle EU- Länder nehmen bekanntlichwerweise gleichermaßen freudig die Einwanderer auf.

Selbst, wenn man den ehemaligen, nachhilfebedürftigen Ostblock herausrechnet, verblieben immer noch 400 Millionen EU-Bürger. (Ich weiß, auch die anderen westlichen Länder beteiligen sich nur teilweise.)

Das ist aber nicht der entscheidende Aspekt meines Postings. Die EU-Bevölkerung hatte ich nur ergänzend hinzugefügt - schön, dass du nur darauf angesprungen bist, nicht aber auf die verarschende Mathematik des Vaters gegenüber seinem Sohn und deinem daraus resultierenden Angriff mit einer deiner Lieblingsschlagworte (Gutmenschen), die du mittlerweile einsetzt wie die von dir bekämpfte Nazikeule...

Es ist erschreckend, zu welchen verarschenden Mathe-Raffinessen gegriffen wird, um einen kleinen Jungen zu übertölpeln.

ich hoffe nur, dass dies nur eine erfundene Geschichte war. Einen Vater, der im Stile eines raffiniert-verlogenen Verkäufers seine Einstellungen in den Kopf eines Kindes hineinzuverpflanzen versucht, braucht kein Kind.

Zur Sache (bezogen auf die BRD):
Es ist eher beschämend, dass ein Land schon bei einem Anstieg von 1-2  Hunderttausend zusätzlicher Flüchtlinge in zwei Monaten so überfordert/überlastet ist.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Selbst, wenn man den ehemaligen, nachhilfebedürftigen Ostblock ...“

Optionen
Selbst, wenn man den ehemaligen, nachhilfebedürftigen Ostblock herausrechnet

Auch Du wirst mich mit dieser Hetze gegen mich und die Millionen anderer Ost- Deutscher keinesfalls zu unüberlegten Aussagen provozieren.
Obwohl Du Dir anscheinend nichts sehnlichster wünschst, als das...

Es ist erschreckend, zu welchen verarschenden Mathe-Raffinessen gegriffen wird, um einen kleinen Jungen zu übertölpeln

Schlimm, nicht wahr? Aber diese Mathe- Rafinesse hast du ja sofort und sehr überzeugend klargestellt:

Auf den EU-Raum bezogen:
Bei 510 Millionen EU-Bürger ergäben 5,1 Millionen Flüchtlinge gerade mal 1%...

Hier muß man Dir wieder voll Recht geben:

Es ist eher beschämend, dass ein Land schon bei einem Anstieg von 1-2  Hunderttausend zusätzlicher Flüchtlinge in zwei Monaten so überfordert/überlastet ist.

Die paar hunderttausend (bis Jahresende nur ein zu vernachlässigendes Milliönchen) sind doch wirklich leicht zu bewältigen, die ansonsten leerstehenden Wohnungen warten nur darauf, bezogen zu werden. Es braucht keiner in Zelten und Turnhallen zu frieren! Wir haben alles im Griff.
Ja, sehr beschämend. Dabei brauchten die Menschen doch nur auf die richtungsweisenden Worte der (aus dem Ostblock stammenden) Kanzlerin zu hören, stimmts? Sie hat ja einen Plan.
Einen, der allerdings bislang noch geheimgehalten wird - im Gegensatz zu denen von Frankreich, Polen, England und einigen anderen EU- Ländern.
Die klar und deutlich sich distanzieren.

Grad wieder kam in den ZDF- Nachrichten, das schon wieder eine nicht kleine Menge (über 30) Bürgermeister, CDU- Funktionäre einen Brandbrief an die Kanzlerin schrieben...
Immer mehr Verantwortliche fassen den Mut und scheuen nicht vor sehr konstruktiver Kritik zurück.
Und außerdem wurde berichtet, man glaubt es kaum - das sich EU- Länder mit Truppen an der Sicherung der Grenze Ungarns beteiligen.
Sehr interessant.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Um bei deinem Zahlenbeispiel zu bleiben 1 Familie - 3 Hungernde ...“

Optionen
Aber klar doch - das Boot ist voll und die Gutmenschen sind schuld. :-)


Logo - und bereits diese Sprachwahl erübrigt jede weitere (angeblich gleichberechtigte und unvoreingenommene) Diskussion, wie sie gefordert wird. stattdessen wird lieber in zig Beiträgen undifferenzierte Kritik an Bund und Regierung dahergeschwurbelt.
Positive Beispiele wie eben die LEA Meßstetten, wo sich trotz aller Schwierigkeiten Struktur bildet, werden ignoriert. Mich wundert schon, dass nicht die Annahme im Raum steht, hier handelt es sich um ein potemkinsches Dorf, weil das Fernsehen drinhängt; Genauso wie das Aufräumen mit den per sozialen Netzwerken aufgeblasenen Gerüchten in diesem Zusammenhang.
Fakt ist sicher, dass bei den Zahlen und den jetzigen Schwierigkeiten vieles ignoriert und sehr wahrscheinlich auch in der Hoffnung ausgesessen wurde, dass es schon nicht so dicke kommt. Vieles war, ist und wird auch weiterhin Aktionismus sein, aber es tut sich etwas. Das Wohnungsproblem wäre bestimmt nur halb so wild, wenn nicht permanent und rein zufällig Aufnahmeeinrichtungen einen Tag vor dem Bezug einem Warmabriss zum Opfer fielen.
Nun kann man die Hände in den Schoss legen, sich hinstellen und "die Politik" für alles verantwortlich machen und stattdessen "aus Protest spazieren" gehen. Oder man bringt sich selber ein so wie wir in unserer Familie und bringt auch die Flüchtlinge dazu, u.a. ihre Unterkünfte und deren Umfeld selbst in Ordnung zu halten oder sich sonst irgendwie gemeinnützig einzubringen. Da stehen dann wieder die "Asylkritiker" auf der Matte und behaupten, dass damit Arbeit weg genommen wird. Aber das hatten wir schon an anderer Stelle, so richtig recht kann man es solchen Leuten nie machen. Der Splitter im Auge des Anderen wird halt immer gesehen.
In Chemnitz gibt es z.B. die Chemnitzer Brücke, ein Werk der Diakonie, in welchem man sich bestimmt auch ohne religiösen Hintergrund einbringen kann. Der Leiter dieser Einrichtung hat heute Morgen ein sehr interessantes Interview gegeben und dabei echte konstruktive Kritik geäussert.

http://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos/a/video302900.html

Man beachte dabei, dass Beyerlein ehemaliger Republikaner ist und selbst er PEGIDA und angehängte Bewegungen als rechtsextrem bezeichnet. Ich denke, der Mann weiss, wovon er redet und die treffendste Aussage ist wieder, dass bei direktem Kontakt auf einmal auffällt, dass hier Menschen ankommen und keine Wellen, Ströme oder was auch immer; Das Entmenschlichen hatte jedenfalls auch schon immer Methode.

Ein sicher lesenswertes Buch zu diesem Thema wird hier auf Telepolis besprochen:

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46256/1.html

Wie die Galgennummer zeigt, richtet sich der angebliche Protest immer mehr nicht nur gegen Nicht-Deutsche, sondern gegen alle und alles, was irgendwie entgegen der eigenen Meinung gesehen wird und daher auch auf Polizisten, besagte Einrichtungen wie Kirche und politisch Andersdenkende, ergo das Feindbild der linksgrünen Gutmenschen und damit schliesst sich der Kreis, der eine Kontroverse mit einem Konsens am Ende unmöglich macht und im Internet gleich gar.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Logo - und bereits diese Sprachwahl erübrigt jede weitere ...“

Optionen
Aber klar doch - das Boot ist voll und die Gutmenschen sind schuld. :-)

Wer schrieb hier wohl diesen Satz?

Das Wohnungsproblem wäre bestimmt nur halb so wild, wenn nicht permanent und rein zufällig Aufnahmeeinrichtungen einen Tag vor dem Bezug einem Warmabriss zum Opfer fielen

Also Brandstiftung.
Nun wieder etwas zum Überlesen:
Verbrechen gegen die Gäste, Flüchtlinge, Einwanderer - wie man sie auch nennen mag - sind durch nichts, aber auch garnichts zu tolerieren. Und müssen, wie auch diese Brandstiftungen aufgeklärt und hart bestraft werden
Ich kann mich an nicht einen Satz in diesem Forum erinnern, wo dergleichen auch nur andeutungsweise verteidigt oder auch nur relativiert wurde!

Es ist allerdings eine der üblichen Unterstellungen, alle die, die auch nur andeutungsweise kritisieren in einen Topf mit Gewalttätern und Brandstiftern zu werfen. Man muß darauf nicht reagieren.

...dass hier Menschen ankommen und keine Wellen, Ströme oder was auch immer; Das Entmenschlichen hatte jedenfalls auch schon immer Methode.

Wie nennt man eine (mathematisch gesehen) sehr große, konzentriert auftretende Menge von Menschen denn eigentlich korrekt?

Wie die Galgennummer zeigt

Diesem einen Idioten, diesem Provokateur, solltet ihr doch richtig dankbar sein!
9000 Menschen haben 9000 Galgen getragen - oder wars nur ein einzelner?
Ich kann mich allerdings an andere Demos in der Vergangenheit erinnern, wo verschiedene Politiker im Sarg herumgetragen wurden. Auch die 250.000 Gilloutinen (oder wars nur eine?) bei der TTIP- Demo wurde nicht sonderlich erwähnt.

Findet Euch damit ab, das es mehr und mehr Menschen gibt, die weder kriminelle Gewalttäter noch Brandstifter sind.
Und trotzdem mehr und mehr höchst fundierte Abneigung gegen die unübersehbare Menge (Menge pro Zeiteinheit) der Zuwanderer aus einem anderen Kulturkreis haben.
Den einen oder den anderen könnt ihr mit Beschimpfungen, Unterstellungen oder Diskriminierungen bekämpfen.
Nicht aber die stetig wachsende Menge derer, die das Gegenwärtige ablehnen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Logo - und bereits diese Sprachwahl erübrigt jede weitere ...“

Optionen

Man muss wohl dazu nichts hinzufügen:

http://www.mdr.de/sachsen/staatsanwalt-im-galgen-pegida-vorfall-wird-bedroht100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

Ist bestimmt wieder nur so ein Einzelfall und hat mit zunehmend tollwütiger werdendem Mob nichts zu tun:-)

Sind ja schließlich nur besorgte Bürger...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3

Nachtrag zu: „Man muss wohl dazu nichts hinzufügen: ...“

Optionen

Ergänzend dazu dieser Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers:

http://www.ksta.de/politik/die-hass-bewegung-ein-jahr-pegida-sote,15187246,32159424.html

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Ergänzend dazu dieser Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers: ...“

Optionen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Man muss wohl dazu nichts hinzufügen: ...“

Optionen
Ist bestimmt wieder nur so ein Einzelfall und hat mit zunehmend tollwütiger werdendem Mob nichts zu tun:-)

Was sagte ich hier:

http://www.nickles.de/thread_cache/539145139.html#_pc

?
Richtig:

Nun wieder etwas zum Überlesen:

Und das wird mit großer Absolutheit befolgt.
Da aus diesen im Verhältnis zu der Menge der Protestierender doch Einzelfällen auf die Masse der Protestierer geschlossen wird, diese auf die Ebene von Verbrechern gezogen werden - eine Frage:
Was würde man denn sagen, wenn aus der Tatsache, das Moslems Leidensgefährten, nur weil diese Christen sind, über Bord warfen und jämmerlich ersaufen ließen gefolgert würde, alle Moslems würden laufend Christen ermorden?
Wenn aus der keinesfalls geringen geringen Anzahl von Schlägereien in den Aufnahmelagern folgernd behauptet würde, alle Flüchlinge kämen nach Deutschlabnd, um ihren Krieg hier weiterzuführen?
Ich glaube, eure "Fraktion" wäre zutiefst (und zu Recht!) empört.

Aber ihr dürft das natürlich?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Was sagte ich hier: ...“

Optionen

Zwar habe ich nicht pauschalisiert, sondern von einem "zunehmend tollwütiger werdenden Mob" gesprochen (genau lesen!), aber ich lasse hier mal eine Frau zu Wort kommen, die es eigentlich wissen müsste:

Kathrin Oertel entschuldigt sich bei Muslimen

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Zwar habe ich nicht pauschalisiert, sondern von einem zunehmend ...“

Optionen
Zwar habe ich nicht pauschalisiert, sondern von einem "zunehmend tollwütiger werdenden Mob" gesprochen

Und das genau im Zusammenhang mit den Protesten.
Der Mob hat hier kein Forum und es hat auch in diesem Forum noch keiner diesen Mob auch nur andeutungsweise verteidigt oder auch nur relativiert.

Also wirkt die ständige Erwähnung von Verbrechen und Pöbeleien im Zusammenhang mit den Protesten in diesem Forum wohl doch pauschalisierend.

Weder ich noch irgend ein anderer erkennt die Notwendigkeit, sich für etwas zu entschuldigen, was er ablehnt und wovon er sich (zum wiederholten male!) distanziert.
Genausowenig, wie ich zum Beispiel von Dir erwarten würde, Dich für die Morde im Mittelmeer, die Schlägereien und Vergewaltigungen in den Asylantenunterkünften zu entschuldigen.

Allerdings - eine konkrete Distanzierung und eindeutige Verurteilung davon habe ich auch noch nirgends gelesen.
Nur Relativierungen, Lagerkoller und ähnliches. Oder es wird einfach gemerkelt. (ausgesessen, nicht reagiert)

Noch ein "allerdings". (was sicher auch mit der notwendigen Konsequenz überlesen wurde und wird) - ich sagte unter anderem hier:

http://www.nickles.de/thread_cache/539144742.html#_pc

Primitive Randalierer, die anscheinend von jeder dieser Auseinandersetzungen angezogen werden wie Fliegen vom Aas.

Jede Situation, bei der Konflikte zu erwarten sind, wird von diesen Randalieren sofort ausgenutz.
Das war schon immer so, in allen Landen und zu allen Zeiten.
Im speziellen Fall zur speziellen Zeit:
Alle diese Randalierer genossen die Erziehung dieses Staates, sind also kaum "geistig minderbemittelte Ossis", wie Du gern in diesem Zusammenhang, (natürlich ganz sachlich) hetzt.

Es ist nicht die Aufgabe derer, die eine andere Meinung als die Deinige vertreten, diese  Randalierer und Brandstifter zu ermitteln und zu bestrafen.
Das ist Sache des Staates.

In den Fällen, wo das möglich ist (bei den Protesten in Chemnitz wurde ein ausfällig werdender Demonstrant von den Demonstrierenden nach Hause geschickt - auch das schrieb ich)  geschieht das schon.
Aber auch das wird, wie alles Derartige von Eurer Fraktion einfach nicht registriert.
Die Steine, die unbeobachtet von Demonstranten flogen, hingegen schon.
Das wurde in Schönschrift vermerkt.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Und das genau im Zusammenhang mit den Protesten. Der Mob hat hier ...“

Optionen

Rene Jahn distanziert sich von rechtsradikalen Äußerungen Lutz Bachmanns

Du verwendest auffallend viel Mühe im Verfassen deiner Entgegnungen an mich.

Hat sicherlich nichts zu bedeuten...

Und jetzt, wo die ehemaligen Vorstandsmitglieder weg sind und PEGIDA neuen Zulauf erhält, kann er die zuvor nur mühsam versteckte Hetze (Viehzeug, Gelumpe) ja immer mehr rauslassen.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Rene Jahn distanziert sich von rechtsradikalen Äußerungen Lutz ...“

Optionen
Du verwendest auffallend viel Mühe im Verfassen deiner Entgegnungen an mich.

Ich verwende in jedem Beitrag sehr viel Mühe, mich so konkret wie möglich auszudrücken und meinen Standpunkt ein- eindeutig klarzustellen. Und das, wie man mir nachsagt, ohne zuvor die Hebel abzumessen.
Dabei vermeide ich tunlichst sowohl persönliche Angriffe, wie auch Diffamierungen ganzer Bevölkerungsgruppen.

Insofern hat das schon etwas zu bedeuten.
Ich möchte mich von Dir deutlich unterscheiden.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Ich verwende in jedem Beitrag sehr viel Mühe, mich so konkret ...“

Optionen
Ich möchte mich von Dir deutlich unterscheiden.

Und immer schön die dir unbequemen Teile rauslassen, um damit den Schwerrpunkt der Diskussion zu verlagern - weg von Rechtsradikalisierung, weg von Kathrin Oertel und weg von Rene Jahn. Da gehst du doch liebner ran an den shrek und versuchst, ihm Pauschalisierung anzudichten.

Ja ne, is klar.

Wahr ist "lediglich", dass ich die PEGIDA-Bewegung als zunehmend aggressiver auftretenden Mob wahrnehme, dessen Hemmschwellen zur Gewalt deutlich spürbar sinken. So sehr sogar, dass Lutz Bachmann erstmals das Wort Bürgerkrieg in den Mund nahm.

Aber nicht die zunehmende Radikalisierung seiner Bewegung sieht er als den zersetzenden Faktor - nein, für ihn kann natürlich nur Fr. Merkel die Schuldige sein, die seine Leute immer mehr am Rad drehen lässt.

Fr. Merkel wäre nur dann dafür verantwortlich, wenn ihre Asylpolitik einherginge mit zunehmend (brutaler werdender) Polizeigewalt.

Das aber ist zu Null Prozent der Fall.

Gewaltbereiter sind nur zunehmend Teilnehmer von PEGIDA geworden.

Oder glaubst du im Ernst, dass er auch dann noch das Wort "Bürgerkrieg" in den Mund nähme, wenn sich innerhalb der PEGIDA-Bewegung wie vor einem Jahr nur ein paar gewaltbereite Einzelpersonen befänden..?

Nein, er spürt mit dem Instinkt des Tieres das zunehmende Brodeln der Menge und stachelt es mit solchen Worten nur noch mehr auf, bestätigt die Menge nur darin.

Zur Untermauerung meines Eindrucks verlinkte ich zum ehemaligen Vize-Chef Rene Jahn sowie Kathrin Oertel, die beide unabhängig voneinander von stattgefundener Hetze und rechtsradikalen Äußerungen seitens Lutz Bachmanns sprechen.

Aber dazu muss man ja keine Stellung beziehen. Da ist es doch viel besser, nonchalant drüber hinwegzugehen und stattdessen mal zu schauen, ob man dem shrek pauschal ans Bein pinkeln kann.

EOD

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Und immer schön die dir unbequemen Teile rauslassen, um damit ...“

Optionen
EOD

Gut so.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „Und das genau im Zusammenhang mit den Protesten. Der Mob hat hier ...“

Optionen

Ich verlinkte hier in diesem Satz

Genausowenig, wie ich zum Beispiel von Dir erwarten würde, Dich für die Morde im Mittelmeer, die Schlägereien und Vergewaltigungen in den Asylantenunterkünften zu entschuldigen.

- einen Hinweis auf Vergewaltigungen in den Asylantenheimen.
Dazu noch ein Artikel mit konkreten Aussagen dazu - gestern der "Chemnitzer Morgenpost" entnommen: Klick!
Irgendwie muß das in dem von @fakiauso mehrfach genannten Heim sehr vorbildlich zugehen.
In anderen Heimen, so scheints, nicht ganz so gut.
Deshalb - zum wiederholten male:
Wie sieht der Plan der Kanzlerin aus, diesen Frauen Wohnungen zu geben, eingerichtete Wohnungen?
Es fehlen weit mehr als die, die durch Verbrecher wurden. Sehr viel mehr!

Jürgen



- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
REPI fakiauso

„Logo - und bereits diese Sprachwahl erübrigt jede weitere ...“

Optionen

@fakiauso und shrek3

Hallo ihr Beiden. Ich verfolge die Diskussion hier im Forum sehr interessiert mit und war auch bei einigen Diskussionen der "Übeltäter", der sie angestoßen hat.

So wie ich Eure fachlichen Beiträge sehr schätze, kann ich Eurer Diskussion bezüglich des gegenwärtigen Massenzustroms in D nicht folgen.

Ihr zeigt hier eine sehr menschliche Ader der Hilfsbereitschaft und wollt wohl um jeden Preis allen armen, verfolgten und erniedrigten Menschen dieser Welt helfen, was sehr löblich ist, nur eben an vielerlei äußeren Umständen scheitern wird.

Das Hauptproblem ist doch, dass die gegenwärtig vorherrschende Gesellschaftsordnung der Kapitalismus ist. Wie der Name es schon sagt, steht hier das Kapital und nicht der Mensch  im Mittelpunkt allen Handelns.
Die Handlungen der führende Staaten der Erde beweisen dies doch sehr eindringlich, auch die der Bundesregierungen. Das gegenwärtige weltweite Credo ist doch, dass Gewinne grundsätzlich privatisiert werden und die Verluste sozialisiert

Alle Maßnahmen die versuchen das Leid dieser Welt zu ändern, erschöpfen sich in einem herumdoktern an den Symptomen ohne wirklich die Ursachen zu bekämpfen. Das Leid wird gegenwärtig schneller produziert als  die Versuche es zu lindern.

Ein wesentlich zusätzliches Kriterium was die  Weltsituation maßgeblich prägt, ist der unsägliche Einfluss von Religion, gegenwärtig besonders die des Islam.

Religion ist Opium fürs Volk wurde mal gesagt und so kommen mir weite Kreis der islamisch geprägten Gesellschaft auch vor, als wenn diese unter dem Einfluss einer Droge ihren gesunden Menschenverstand eingebüßt haben. Anders kann man sich den Hass und die Gewalt, der in vielen arabischen und sonstig muslimisch geprägten Ländern gegen Andersdenkende wie auch gegen ihre eigenen Landleute  herrscht nicht erklären.

Diese Menschen kommen jetzt unkontrolliert in Massen nach Europa, vornehmlich in letzter Zeit nach D. Sie bringen ihre teils mittelalterlichen religiösen und gesellschaftlichen Vorstellungen mit, die im wesentlichen dazu geführt haben, dass ihre Länder von ihnen selbst ins Chaos gestürzt wurden, vor dem sie jetzt weglaufen.
Sie kommen in Gesellschaften, wie unsere, die viele von ihnen grundsätzlich verachten und als ungläubig bzw. unrein bezeichnen. Zum Helfen sind wir aber allemal gut genug.
Die reichen arabischen Glaubensbrüder, wollen sie nämlich nicht haben.

In dieser Situation hat nun auch noch die Bundekanzlerien mit ihrem bekannten Statement eine Lawine losgetreten, welche das gesamte Problem nochmals verschärft und man nun keinen Plan hat wie das Ganze organisiert werden kann.

Die Ressourcen sind nun mal begrenzt, ob dies nun materieller oder finanzíeller Art sind.Die besten Beweise sind, das Unvermögen die Registrierung zeitnah durchzuführen, die Menschen entsprechend unterzubringen (Zelte und große Hallen sind keine Lösung und nur Ausdruck des Scheiterns), als auch die Geldmittel, die sich nicht von selbst vermehren. Wenn Mittel begrenzt sind und ich will Jemanden was zusätzlich geben, muss ich einem Anderen was wegnehmen.
Das ist ist ja nicht mal das Problem, wenn das Teilen, wie beim heiligen Martin nur durch 2 geht. Hätte dieser seinen Umhang mit 10 Menschen teilen müssen, wäre Niemanden geholfen gewesen.

Was wir hier gegenwärtig erleben ist das Wirken von 2 Gesetzmäßigkeit, welche in der Gesellschaft existieren, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht.

Das Umschlagen von Quantität in eine neue Qualität. Dies betrifft hauptsächlichst die Situation in Deutschland, welche nicht durch die Flüchtlinge an sich, sondern durch ihre sehr hohe Zahl entsteht.

Das Sein bestimmt das Bewusstsein, was bei vielen Menschen das Verhalten auslöst, was hier in den Foren diskutiert wird und was wohl alle von uns täglich spüren.

»Es ist nicht das Bewusstsein der Menschen, das ihr Sein, sondern umgekehrt ihr gesellschaftliches Sein, das ihr Bewusstsein bestimmt.«

http://universal_lexikon.deacademic.com/225136/Das_Sein_bestimmt_das_Bewusstsein

In diesem Zusammenhang sind auch alle die Vorschläge zu betrachten, welche so aus den einzelnen gesellschaftlichen Kreisen kommen.

Ich zähle mal ein paar auf:

1. Wir nehmen alle auf, die irgendwie an unser Tür klopfen und integrieren sie bei uns:
Das sind die, die meinen Humanität kennt keine Obergrenzen, aber selbst für die Erwirtschaftung der notwendigen Ressourcen nicht zuständig sind, bzw. keine Ahnung von komplexen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und logistischen Prozessen haben.
Wenn doch, dann sind das die Ausnahmen, die die Regel bestätigen, da der menschliche Geist auch gegen das eigen Sein arbeiten kann.

2. Wir müssen den Mindestlohn aussetzen 
Geldgierige Unternehmer, die in den Zuwanderern Objekte der Ausbeutung sehen und dabei gleichzeitig aus ihrer Sicht bestehende Hürden beseitigen können

3. Wir sollen alle Grenzen abriegel und die meisten wieder rauswerfen
Das sind die, die wahrscheinlich eh schon wenig haben bzw. mit dem was sie haben nicht wirtschaften können und nun Angst um ihre Pfründe haben.

4. Die vielen muslimischen jungen Männer machen Angst
Frauen, die um ihre erkämpfte Unabhängigkeit und Stellung in der Gesellschaft fürchten.
Viele Bürger, die in diesen kräftigen Burschen ein Gewaltpotenzial sehen, denn diese haben das ja in ihren Herkunftsländern  sehr wirksam demonstriert.

5. Die meisten wollen und werden sich nicht integrieren und warum auch
Einmal gibt es schon traurige Beispiel der s.g. NoGo Areas
Wenn genug Leute da sind kann man bequem unter sich bleiben und braucht die Anstrengung der Sprache und Integration nicht auf sich nehmen (Quantität, Qualität)
Unsere gesellschaftliche Wirklichkeit steht dem Islam diametral gegenüber, denn dieser ächtet Vieles von dem was hier üblich ist.

6. Wir können nicht allen Armen und Verfolgten helfen
Das intuitive Wissen Aller, dass vieles geht, aber nur bis zu einem bestimmten Größe.
Hier kommt wieder Quantität und Qualität ins Spiel.
Eventuell führen die sich verändernden Quantitäten einmal dazu, dass weltweit eine neue Qualität bezüglich der menschlichen Gesellschaftsordnung entsteht, nämlich in der allen Handelns zum Wohle des Menschen stattfindet.

Dies ist jedoch gegenwärtig nicht absehbar, da dazu das Bewusstsein der gesamten Menschheit sich ändern müsste, was ein absolut qualitativer Sprung bedeuten wird, welcher aber gegenwärtig durch das gesellschaftliche Sein der Menschheit wohl nicht stattfinden.

Das ist wohl so wie mit Alkohol- bzw. Drogenabhängigen, die ändern auch erst was, wenn sie ganz unten angekommen sind, oder sie gehen mit ihrem Problem unter.

Hoffentlich siegt bei uns Menschen vorher das Bewusstsein über unser Sein.
Gehe aber davon aus, dass wir das nicht mehr miterleben werden.

 

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso REPI

„@fakiauso und shrek3 Hallo ihr Beiden. Ich verfolge die Diskussion ...“

Optionen
Das Hauptproblem ist doch, dass die gegenwärtig vorherrschende Gesellschaftsordnung der Kapitalismus ist.


Ja.

Und jetzt versuche ich es kurz zu machen:

Ursache ist das in diesem System angelegte Jeder gegen Jeden und dabei immer auf den Schwächeren. Und die sich dagegen äussern und handeln, werden als Gutmenschen, Illusionisten und Schlimmeres bezeichnet/diffamiert. Hätte ein Jesus, Gandhi, Mandela sich davon kleinreden lassen sollen oder gar für schämen? Und in einem hast Du Recht, durch die Zeit meines bisherigen Lebens hatte ich schon immer diese Schwäche, noch Schwächeren zu helfen, ohne den Ausgang zu bedenken.

Religion ist Opium fürs Volk wurde mal gesagt und so kommen mir weite Kreis der _____ geprägten Gesellschaft auch vor, als wenn diese unter dem Einfluss einer Droge ihren gesunden Menschenverstand eingebüßt haben. Anders kann man sich den Hass und die Gewalt, der in vielen ____ und sonstig ___ geprägten Ländern gegen Andersdenkende wie auch gegen ihre eigenen Landleute  herrscht nicht erklären.


Jetzt darfst Du den unterstrichenen Teil durch Begriffe Deiner Wahl ersetzen und von mir aus Bewegungen wie PEGIDA als eine Art Religionsersatz oder Ersatzreligion annehmen. Merkst Du was? Da passt dann das Umschlagen von Quantitäten in Qualitäten ebenfalls, wobei Qualität für diesen Mummenschanz viel zu positivierend und verharmlosend ist. NoGoAreas heissen woanders national befreite Zonen?

Wären es nicht die Flüchtlinge, wären es halt die "Ausländer" an sich, die "Lügenpresse", Politiker oder was weiss ich, der Saftladen könnte auch Querfront oder sonstwie heissen, das Kind dahinter ist dasselbe und ein eher wehrloser Blitzableiter findet sich immer.
Bewegungen, die sich mit Ikonen wie Wilders schmücken, von Neonazis organisiert werden und diese offensichtlich dort auflaufen, nicht um tatsächlich zu protestieren, sondern um im Schutz der anonymen Masse ihre Akzeptanz zu erhöhen, sind rechtspopulistisch bis rechtsextrem. Zu sehen ist das auch daran, dass es während der Veranstaltungen und in deren Umfeld immer häufiger zu Übergriffen auf Polizei, Helfer, Presse usw. kommt. Auch da kann noch so oft geredet werden, das es damit nichts zu tun hat und es verurteilt, die Zusammenhänge mit deren Aufkommen und der Zunahme von Straftaten in deren Windschatten sind offensichtlich. Dieses Gewaltpotential wird jedoch billigend in Kauf genommen, jedenfalls ist in den einschlägigen Kreisen der Shitstorm bis jetzt ausgeblieben, wenn wiedermal ein Heim gebrannt hat, stattdessen gibt es jede Menge Likes inklusive der passenden Kommentare. Dabei hat das Gewöhnen durch Wiederholen durchaus System. Wer das nicht sieht oder sehen will, bescheisst sich und/oder Andere.
Dann gehört dazu, sich z.B. von o.a. abzugrenzen, statt dort nur das Ventil für seinen wie auch immer begründeten Frust zu suchen und den Wasserträger der Rechten zu geben.
Wenn diese sich dann bei Kritik selber in die Opferrolle setzen und als diskriminiert bezeichnen, ist das angesichts der Tatsachen Euphemismus pur, genau wie der Name PEGIDA an sich. Wo dann mehr oder weniger (Nach)Denken eine Rolle spielt, lasse ich im Raum stehen, diese Erkenntnis darf jeder selbst machen.

Religion eher als OT:

Eine Religion an sich ist nie gut oder schlecht, sondern sie wird immer interpretiert. Fanatiker gab und gibt es dabei immer und in allen Religionen. Selbst das Christentum ist bis heute nicht geheilt davon. Dann mögen die Mehrzahl der Ankommenden Muslime sein, aber auch da gibt es christliche Minderheiten, die Yesiden, Atheisten uswusf. Der wahre Fluchtgrund ist Krieg und den hat zum Hauptteil ausgerechnet die grösste Demokratie der Welt in diese Gegenden getragen, statt auf Konsens zu achten. Für mich ist angesichts der Verarsche des Orients durch die westliche Welt seit Anbeginn erstaunlich, dass es trotz allem noch so friedlich ist. Glaubensbrüder in Arabien zieht auch nicht, weil z.B. ausgerechnet die Saudis und Co. Sunniten/Wahabiten sind und wie im Irak oder Syrien die Schia ausgeprägter ist, von Strömungen wie den Ismaeliten und dergleichen ganz zu schweigen. Dieser Konflikt hat aber in den Zeiten der "Diktatoren" Hussein oder Assad relativ gut funktioniert, weil entgegen der westlichen Sicht viele Staaten säkularer waren, als wir bis heute wahrhaben wollen. Selbst das angeblich so rückständige Afghanistan hat schon bessere Zeiten gesehen als vor den Besatzungen. Das gilt übrigens für viele Gegenden, aus denen die Flüchtlinge kommen, denn die waren und sind trotz islamischer Prägung oft zivilisierter als die Bilder, die wir im Kopf haben davon.

http://www.pbase.com/qleap/afghan

Wirtschaft und die ganzen angeführten Punkte:

Ein Fakt ist, dass Kohle genug da ist, nur systembedingt beschissen verteilt und die auf den Bergen hocken, geben nichts ab - siehe die Diskussion um den Spitzensteuersatz. Das wäre aber auch ohne die Flüchtlinge nicht anders, siehe HartzIV. Solche durchaus realisierbaren Modelle wie das des bedingungslosen Grundeinkommens wagt man da gar nicht zu thematisieren.
Das im Schlepptau solcher Situationen immer die Glaskugelputzer der "Wirtschaft" wie Herr Sinn auftauchen, ist ebenfalls normal. Gewundert hätte mich, wenn es nicht so wäre. Der hat auch beim Euro schon herumgekräht und solche Sprachrohre der Neoliberalen nutzen jede noch so dämliche Möglichkeit, wenn es darum geht, eigene Pfründe zu sichern und die Allgemeinheit zu schröpfen. Der Mindestlohn war u.a. auch diesem Mann schon immer ein Dorn im Auge und versuchen kann man es ja wieder, genau wie bei der Tarifeinheit und anderen Dingen, welche Rechte von Arbeitern beschneiden helfen. Auch dazu sind die Flüchtlinge zwar ein schöner vorwand, als Grund hätte es deren nicht bedurft, sondern dann wäre es eben etwas Anderes gewesen.
Die finanzielle Situation in Ländern wie Jordanien ist noch viel prekärer, obwohl diese deutlich mehr an Flüchtlingen aufnehmen, das wird als Argument beiseite geschoben. Viele sind jedenfalls materiell nicht gefährdet, die sich darauf berufen, sondern das sind eben die Suggestivängste, auf deren Klaviatur das Orchester "Stramm rechts" spielt.
Die ganzen Sachen wie Gewalt, Straftaten usw. sind noch jedesmal bemüht worden, wenn sich Situationen wie die derzeitige ergaben. Das war nach der Wende, als Rumänen, Russlanddeutsche, Jugoslawen, Roma, Sinti uswusf. hier ankamen. Am Ende hat sich das alles mehr oder weniger egalisiert und das Neue ist lediglich die Dimension.
Wer hier mit den Stammtischparolen von Fratzenbuch argumentiert, die sich in den häufigsten Fällen und bei direkter Nachfrage nach Was, Wann, Wo und Wer eben doch nur als Gerücht entpuppen, macht sich nicht glaubwürdiger. So habe ich nie bestritten, dass es Probleme gibt. Die haben aber ihre Ursachen. Nimm eine grosse Familienfeier, bei der die Verwandschaft einige Tage auf beengtem Raum klarkommen muss - wie lange geht das konfliktfrei gut? Das überträgst Du auf die Situation in den Aufnahmeeinrichtungen und dann sind die Ursachen zum Grossteil nachzuvollziehen.

Die Metapher vom Heiligen Martin ist eben eine Metapher und kann vielfältig ausgelegt werden. Ob er seinen Mantel auch mit 10 Bedürftigen geteilt hätte, weiss man nicht. Im tieferen Sinne glaube ich an ein ja - sicher. Das "es reicht nicht für alle" ist das bis heute ungelöste philosophische Problem, ob es richtig oder falsch ist, bei einem Konflikt 1000 oder 10 Menschen zu töten, damit 1000 weiterleben. Leben ist nicht zu quantifizieren, denn jeder hat nur eines und daher kann man da nur fehl gehen, egal wie man es anstellt.

Gerade die Flüchtlinge zeigen an, dass die globalisierte Welt schon längst Realität ist, nur eben leider anders, als es vielleicht wünschenswert wäre. Wer sich als Antwort darauf in einen Nationalismus zurückzieht, um sich darüber selbst zu erhöhen, tut mir eigentlich bloss leid. Anscheinend ist aber in einem direkten Verbund mit dumpfen Rassismus kein anderes Land wie Deutschland so extrem anfällig dafür und dabei entscheidet man über seine Nationalität noch nicht einmal selbst, sondern lediglich die Gnade der Geburt.
Egal ob wir die Grenzen dichtmachen, uns auf Dublin berufen oder das Einwandern als illegal bezeichnen, sie werden weiter kommen. Daran ändern auch so schöne Willkommensszenen mit "Haut ab!" und Schlimmeren als Begrüssung nichts. Wer sich von Nahost oder Nordafrika einmal aufmacht, dreht nicht mehr um.

Ich lasse das jetzt an dieser Stelle bewenden. Ich denke, die getroffenen Aussagen der Beteiligten hier sprechen für sich, wer hier was und wie im Sinne hat und da ist für mich bei Einigen leider keine Diskussionsgrundlage gegeben.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
REPI fakiauso

„Ja. Und jetzt versuche ich es kurz zu machen: Ursache ist das in ...“

Optionen

Hallo fakiauso,

Jetzt bin ich aber erstaunt, dass Du so eine fatalistische Denke an den Tag legst.

Ich würde auch sagen, wir sollten uns hier nicht verbal die Köpfe einschlagen, sondern abwarten, was die Entwicklung der nächsten Wochen bringt.

Das soll natürlich Niemanden abhalten, das zu tun, was er nach seiner Überzeugung für richtig hält.

Gruß

repi

Es empfiehlt sich immer, etwas Linux im Hause zu haben.
bei Antwort benachrichtigen
jueki REPI

„Hallo fakiauso, Jetzt bin ich aber erstaunt, dass Du so eine ...“

Optionen
sondern abwarten, was die Entwicklung der nächsten Wochen bringt.

Genau darüber hörte ich heute in den Nachrichten des ZDF, das sich die Minister der EU dem sog. "Ungarischem Standpunkt" mehr und mehr anschließen, um mit der verstärkten Sicherung der Außengrenzen der EU den Zustrom der Flüchtlinge in kontrollierbare Grenzen zu bringen.
Und einiges mehr.
Langsam, so scheint es, wird die überbordende Freundlichkeit durch realistische Betrachtungsweisen des ideologisch (Bevölkerung) und materiell (feste Unterkünfte, Bearbeitung, Integration) Machbaren abgelöst wird.
Vielleicht kann dann den wirklich hilfsbedürftigen Menschen effektiv geholfen werden.
Ohne monatelange Übernachtungen in kalten Zelten und Turnhallen ohne Privatsphäre. Und die Frauen und Kinder geschützt vor den Übergriffen ihrer männlichen Leidensgefährten.
Mit schnellerer Bearbeitung ihrer Anträge, mit Arbeit.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
audax31 fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Zum Nachdenken...

Wenn Du illegal die Grenzen von Nordkorea übertrittst, bekommst Du 12 Jahre Zwangsarbeit.
Falls Du illegal die Afghanische Grenze passiert, wirst Du erschossen.

Falls Du illegal die Iranische Grenze übertrittst, landest Du für unbestimmte Zeit im Gefängnis.

Passierst Du illegal die Grenze von Saudi Arabien, wirst Du eingesperrt für einige Jahre.

Übertrittst Du illegal die Chinesische Grenze, wird höchstwahrscheinlich niemand mehr von Dir hören

Passierst Du die Grenze von Venezuela, wirst Du als Spion bezeichnet und Dein Schicksal bleibt ungewiß.

Wenn Du aber die Grenzen von Deutschland, Österreich oder der Schweiz passierst, bekommst Du:

-- Mobiltelefon ohne Bindung

-- bezahltes Wohnen

-- Kostenlose ärztl. Versorgung

-- Geld (ohne dass Du nachweisen musst, wofür Du es ausgibst)

-- kostenlose Deutschkurse

-- freie Fahrt in Autobus und Bahn

-- Kindergeld

-- Du hast keine Verpflichtungen, dafür mehr Rechte als Inländer

SIND WIR VERRÜCKT GEWORDEN?"


Hier der Leistungskatalog zum Asylbewerberleistungsgesetz

Ich kenne Menschen, die sich mit einem Vollzeitjob schlechter stehen!
Man beachte auch die Regelsätze für Kinder, schön nach Alter gestaffelt sind.
Bis einschl. 5 Jahre: 205 Euro/Kind und Monat
Von 6 bis 13 Jahre: 238 Euro/Kind und Monat
Von 14 bis 17 Jahre: 271 Euro/Kind und Monat
ZUSÄTZLICH wird Kindergeld wie folgt bezahlt:

ab 2015

für das erste Kind: 188 €
für das zweite Kind: 188 €
für das dritte Kind: 194 €
für jedes weitere Kind: 219 €


Das heißt für jeden Neugeborenen werden dann hier im Land 205 Euro + 188 Euro = 393 Euro/Monat gezahlt.

Der deutsche Arbeitnehmer bekommt für jedes Kind in 2015 lediglich das Kindergeld von 188 bis 219 Euro, je nach Anzahl bereits vorhandener Kinder.

Da kann man sich schon Gedanken machen...

 

doc
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso audax31

„Zum Nachdenken... Wenn Du illegal die Grenzen von Nordkorea ...“

Optionen

Hast Du gut gelesen, aber anscheinend "wiedermal" nicht alles. Das gilt nämlich nur für anerkannte Asylbewerber, ergo nicht für die jetzt erst Ankommenden.

Zitate von Seite 44:

Sozialhilfeleistungen: Mit einer Duldung besteht lediglich ein Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, nicht nach dem SGB II
Kindergeld: Mit einer Duldung besteht grundsätzlich kein Kindergeldanspruch.


Wenn Du das verlinkte Dokument u.a. ab Seite 8 richtig lesen würdest, kämst Du auf die tatsächlichen Zahlen:

auszuzahlende Barbeträge:

alleinstehend - 134€
Partner - 120€
uswusf.

Dann passt es nur wieder nicht in das Schema des Sozialschmarotzers.

Mit diesem Barbetrag sind u.a. die von Dir erwähnten "kostenlosen" Leistungen abzudecken. Viel Spass beim Shoppen in den Luxusläden. Haben sie kein Geld, dann müssen sie ja wohl Klauen gehen - oder?
Die medizinische Versorgung ab Seite 10 wird als stark eingeschränkt bezeichnet, also nix mit kostenlosen Vollversorgen. Dann gab es einen Herren hier, der sich über eventuell eingeschleppte Krankheiten mokierte, da ist es vielleicht besser, die Ankömmlinge zumindest zu untersuchen.
Kostenlose Deutschkurse - irgendwie müssen sie sich verständigen und einbinden, idealerweise geht das zu einem Gutteil über die Sprache. Soll man die Flüchtlinge jetzt über bezahlte Kurse vom Erwerb derselbigen künstlich abhalten?
Keine Verpflichtungen - NöJaNö, da bin ich mir jetzt selbst nicht einig. Grundsätzlich dürfen Asylbewerber nicht arbeiten, solange sie nicht anerkannt werden oder nur geduldet sind. Das staffelt sich je nach Status des Anerkennens. Tun sie das trotzdem freiwillig oder für einen geringen Obulus, um sich sinnvoll einzubringen, wird dann gefaselt, dass sie die Arbeitsplätze wegnehmen, obwohl das ebenfalls gequirlte Scheisse ist wie bei den 1-Euro-Jobbern. Tun sie das nicht, sind sie faul.

Teilzitat für z.B. Besitzer einer Aufenthaltsgestattung:

Zugang zum Arbeitsmarkt: Während des Asylverfahrens gilt im ersten Jahr des Aufenthalts für den Arbeitsmarktzugang eine Wartefrist und es darf keine Arbeitserlaubnis erteilt werden. Auf diese Frist werden jedoch eventuell vorangegangene Aufenthaltszeiten mit einer Aufenthaltserlaubnis oder Duldung angerechnet (§ 61 Abs. 2 AsylVfG).

Danach gilt: Eine Zustimmung zur Beschäftigung darf von der Ausländerbehörde nur erteilt werden, wenn die ZAV festgestellt hat, dass für diesen konkreten Arbeitsplatz keine bevorrechtigten Bewerber (z.B. Deutsche oder EU-Bürger) zur Verfügung stehen und Tariflohn bzw. ortsüblicher Lohn bezahlt wird (Vorrang- und Lohnprüfung.


Falls Du bereits Probleme damit haben solltest, dieses Kauderwelsch zu durchstossen, wird´s ohne Deutschkenntnisse oder Dolmetscher für die Flüchtlinge aber ganz duster.

So richtig recht machen kann man es anscheinend nicht als Flüchtling, sonst müssten sich die "Asylgegner" ja irgendwann mal festlegen und sich nicht immer nur den genehmen Teil aus solchen Papieren herauspicken. Das sind die üblichen Aussagen, die derzeit im Netz kursieren.

PS zum Thema Grenzen: Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich und zum Glück wurde das 1989 nicht auch so bierernst gesehen, als die grosse Freiheit über die DDR-Bürger hereinbrach. Vorher waren Republikflüchtlinge gen Westen Helden und die Schleuser Fluchthelfer. Nach den damals gültigen Gesetzen sowohl der BRD und der DDR waren diese Grenzübertritte auch illegal, wie das wohl in jedem Fall so sein dürfte.

PPS.

Ich kenne Menschen, die sich mit einem Vollzeitjob schlechter stehen!


Ach - und daran sind die Flüchtlinge schuld oder dienen sie nur als Sündenbock, auf die sich der Frust fokussieren lässt?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Hast Du gut gelesen, aber anscheinend wiedermal nicht alles. Das ...“

Optionen
Dann passt es nur wieder nicht in das Schema des Sozialschmarotzers.

Natürlich nicht.
Lafontaine:

Beim Kongress von Maschinen- und Anlagenbauern in Berlin brachte Schäuble eine Kürzung des Hartz-IV-Satzes für Flüchtlinge ins Gespräch. "Könnten wir nicht wenigsten die Kosten für die Eingliederungsleistungen abziehen?", fragte er laut. Sonst erhalte ein Flüchtling, der noch die Sprache und zum Teil Lesen und Schreiben lernen müsse, ebenso viel wie jemand, der 30 Jahre gearbeitet habe und nun arbeitslos sei.

http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlingspolitik-schaeuble-101.html

Der eine hat lange gearbeitet und damit die bewußte Kasse zu füllen geholfen.
Der andere nicht. Der leert sie nur.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
audax31 fakiauso

„Hast Du gut gelesen, aber anscheinend wiedermal nicht alles. Das ...“

Optionen
Das gilt nämlich nur für anerkannte Asylbewerber, ergo nicht für die jetzt erst Ankommenden

Gibt es genaue Zahlen für Anerkannte und Nichterkannte? Was wird aus den Nichterkannten aber Geduldeten?

 Anscheinend können sie mit den Leistungen  nach dem

Asylbewerberleistungsgesetz

 gut zurecht.

audax31

doc
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso audax31

„Gibt es genaue Zahlen für Anerkannte und Nichterkannte? Was wird ...“

Optionen
Gibt es genaue Zahlen für Anerkannte und Nichterkannte? Was wird aus den Nichterkannten aber Geduldeten?


Das kannst Du Dir selbst zusammensuchen oder hätte ich einen Grund, Dir diese Arbeit abzunehmen? Stichwort für die Suchmaschine Deiner Wahl wäre u.a. Anerkennungsquote und Abschiebung.
Als es um das Bestätigen Deiner Sichtweise ging, hattest Du doch auch kein Problem, das von Dir verlinkte Dokument zu finden und zu interpretieren.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso audax31

„Zum Nachdenken... Wenn Du illegal die Grenzen von Nordkorea ...“

Optionen

Nachtrag auch zu den oben getroffenen Behauptungen:

http://multimedia.swr.de/alltag-in-lea-messstetten-asylbewerber-und-ehrenamtliche-helfer#958

Diese Doku läuft seit Bezug der LEA in Meßstetten und geht auch auf derartige Dinge und Probleme ein. Auch die ersten 3 Teile sind sehenswert.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
provinzler fakiauso

„Nachtrag auch zu den oben getroffenen ...“

Optionen

Tja ohne ehrenamtliche Helfer wäre Muttis Konzept schon lange geplatzt. Doch das diese ehrenamtliche Helfer fast ohne eine Sicherung bei Infektionen, Ansteckungen, Schlichtungen bei Gewalt usw. ohne eine gesetzliche Versicherung da alleine gelassen sind schreibt auch keiner. Wer Gastgeber spielt muß auch für Bewirtung sorgen und diese nicht einfach auslagern.  Nur wie lange reichen da Gelder eines Staates um Millionen zusätzlicher Belastungen ohne vorherige Einnahmen noch stabil zu versorgen? Meine wenn es derzeit schon in D 500000 hungernde eigene Kinder gibt, Link hatte ich auf Nickles über LWL Blitz schon gesendet.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler audax31

„Zum Nachdenken... Wenn Du illegal die Grenzen von Nordkorea ...“

Optionen

Das heikle an der Sache ist auch das Frau Merkel nur anordnet aber keine Antwort auf logistische Probleme kennt und nur auf öffentliche, meist freiwillige Hilfe, baut. Nix je konkret zu Lösungen von Problemen geäußert. Kein Wunder also das es innerhalb ihrer eigenen Partei immer mehr laut geäußerten Unmut zu ihrer Flüchtlingspolitik gibt. Gerade Sie sollte es doch wissen das da es einfach "mit dem Kopf durch die Wand" geht. Wo ein derart großer Widerstand besteht kann man kaum diese große Menschenmenge als "rechts" denkend abstempeln. Da wäre ja schon 1/2 Deutschland diesÜberrascht. Angefangen von Politiker im Bundestag bis Kommunalpolitiker und einfache Bürger. Es fehlt einfach das "wie lösen wir es" und wann lösen wir es. Mit allen damit verbundenen Problemen (die es ja reichlich gibt auch durch Ärztemangel usw.), es gibt keine konkrete Stellungnahme von ihr, in keinem Bezug/Problem. Es wird ganz sicher bis Wintereinbruch noch große Schwierigkeiten geben um eine warme angemessene Unterbringung zu garantieren.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

In meinem Beitrag 12.10.2015, 21:47 Uhr sagte ich:

Also klärt die Bürger auf, das ihre Sorgen unbegründet sind.

Konkret sollte das geschehen, indem den Bürgern einige unbedingt erforderliche Konzepte klar und eindeutig erklärt werden.
Als da sind.

- wie und wo werden feste und menschenwürdige Unterkünfte für die hunderttausende, bald Million Flüchtlinge gebaut - wie werden diese finanziert?

- wie soll dies vor dem Einbruch des Winters noch geschehen?

- wie sieht ganz konkret die Planung aus, diese Flüchtlinge in die Gesellschaftsstruktur der real existierenden deutschen Gesellschaft einzubinden?

- wo und durch wen werden die unbedingt erforderlichen, mit zumindest Mindestlohn bezahlten Arbeitsplätze für die Flüchtlinge geschaffen?

- wie sieht die konkrete Planung für die Integration (Wohnungen, Arbeitsplätze, Gesundheitsfürsorge, Soziales) für den zwangsläufig zu erwartenden Familien- Nachzug aus?

- wie wird das ganze finanziert?

Ich bitte dazu um konkrete Angaben, keine Wunschlisten oder unspezifische Vorstellungen.
Denn ein Projekt zur Bewältigung dieser Völkerwanderung, (und davon kann man wohl sprechen, wenn monatlich über hunderttausend Menschen ankommen) ist wohl unbedingt erforderlich. (War es sogar bei dem wesentlich billigeren BER!)

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „In meinem Beitrag 12.10.2015, 21:47 Uhr sagte ich: Konkret sollte ...“

Optionen

Hm, die bisherigen Antworten zu obenstehenden Fragen sind etwas dürftig, würde ich meinen.
Kein Konzept? Ein ganzer Staat, ein ganzes Volk hat kein Konzept? Reagiert nur so, wie man sich (nicht ganz korrekt) Anarchie vorstellt?

Aber zu Punkt

- wie soll dies vor dem Einbruch des Winters noch geschehen?

Schaut hier:

http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-1093.html

Es pressiert.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
habus21 jueki

„Hm, die bisherigen Antworten zu obenstehenden Fragen sind etwas ...“

Optionen

Natürlich hat keiner einen Plan. Selbst "Mutti" rudert angesichts des nahenden Wahlkampfes im übernächsten Jahr schon gaaaanz vorsichtig von ihrem "Asyl kennt keine Obergrenzen" zurück und ist sich auf einmal mit Seehofer über Auffanglager an der deutschen Grenze einig. 

Die Finanzierung der ganzen Sache scheint ja klar zu sein, jedenfalls verspricht sie "Keine Steuererhöhungen". Und wie lange nicht? Bis nach der nächsten Wahl? Oder werden dann sogar wieder neue Schulden aufgenommen, um die Asylanten zu beglücken? Oder hat die CDU immer noch schwarze Kassen in petto...

Eins ist doch fakt: Wer in Deutschland nicht aus der Luft kommt oder über die Ost/Nordsee, der kommt in jedem Fall über einen sicheren Drittstaat hier an, hat also keinen Anspruch auf Asyl. Aber die Gutmenschen wollen ja Deutschland zum Sozialamt der Welt machen, koste es, was es wolle.

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Nachdem Kurt Biedenkopf hier:

http://www.presseportal.de/pm/7840/3146534

eine Aussage "keine Obergrenze" verteidigt hat, warnte er auch:

"Das Land wird jedenfalls verändert.
Und diese Veränderung ist unaufhaltsam. Es kann auch etwas ganz anderes passieren.
Es kann passieren, dass die europäische Kultur an dieser Aufgabe scheitert, dass wir feststellen, wir haben die Kraft nicht mehr.
Immerhin haben wir 500 Jahre die Welt regiert als Europäer, haben überall ausgebeutet, wo wir hingekommen sind, haben eine fantastische Entwicklung gehabt, wie alle Hochkulturen, aber alle Hochkulturen sind auch wieder abgestürzt."

Das sagte Biedenkopf.
Und ich verstehe das so:

"...macht euch damit vertraut, das der Islam und die arabische Lebensart die unsrige Lebensart über kurz oder lang ablösen wird.
Das Land, das ihr mit eurer Arbeit für euch und eure Kinder aufgebaut und zu Wohlstand geführt habt, eure Lebensart und euer Glauben wird zugunsten einer anderen Kultur aufgegeben werden müssen."

Genau das, was ein Großteil der einfachen Menschen das befürchtet.

Und diese Veränderung rückwärts, zu Gunsten einer in unseren Augen mittelalterlichen Gesellschaftsordnung mit der Alleinherrschaft des Glaubens, der Ausgrenzung Andersgläubiger, mit Abschaffung der Gleichberechtigung der Frau - und ja, mit Änderung des Rechtssystems, indem sogar das Lesen der christlichen Bibel oder der Ehebruch schon mit Steinigung, also Todesstrafe belegt werden kann - das ist das, was den Menschen Angst macht.
Woran sich mehr und mehr nicht aktiv beteiligen wollen.

Ich sage es zum wiederholten male (nur allein in diesem Thread):
Gewalt und Terror -dazu gehört zwangsläufig auch der Aufruf dazu- sind strikt abzulehnen.
Der allergrößte Teil der Menschen lehnt dies auch ab!
Das hat aber auch garnichts damit zu tun, das mehr und mehr Menschen (einschließlich hochrangiger Politiker) im ganzen Land diese chaotische Massenzuwanderung ablehnen.
Und trotzdem bekommen die Strukturen, die unter anderem zu Gewalt aufrufen, mehr und mehr Zulauf.
Obwohl alle Massenmedien mit maximaler Intensität dagegen publizieren! Also ganz ohne massenwirksame Medien- Grundlage.

Dort sollte man ansetzen. Genau dort.
Das schafft man keinesfalls, indem man diesen gewalt- und terrorbereiten Menschen zuerst einmal sagt, das sie geistig zurückgeblieben und ansonsten blöde Nazis sind.
Da schaltet sogar ein intelligenter Mensch sofort auf Kontra, aus Ablehnung.
Da wird es keinen Dialog geben.
Auch wenn das stimmen sollte - nur ein Dialog kann Schlimmes, kann Gewalt verhindern.
Und zu einem Dialog gehört nun einmal, das man den anderen, den man von etwas überzeugen will, anhört und konkret auf seine Argumente eingeht.
Nur dann kann man dessen Aufmerksamkeit erregen und dessen Nachdenken anregen.
Andersherum gehts nicht - denn die Gewalt- und Terrorbereiten wollen niemanden überzeugen, die wollen nur randalieren.
Eine ideologische Basis ist dazu nicht erforderlich.

Nun noch einmal zur Auseinandersetzung mit diesen Problemen hier im Forum:

Wo wurde bisher überhaupt ein Dialog versucht, versucht, auf diese Grundprobleme überhaupt mal einzugehen? Es wird nur immer wieder -bitteschön, und das von beiden, kontrahär stehenden Fraktionen- die Gewalt und der Aufruf dazu verurteilt.     

- Wo wurde erklärt -oder das zumindest versucht- den Menschen zu erläutern, wie konkret die Vorgehensweise bei einem Zuzug von Millionen Menschen  aus einem rückständigen, auf kriegerische Glaubens- Konflikte ausgerichtetem Kulturkreis (deswegen fliehen diese ja) sein wird?
- Wie man die dabei mitströmende Unzahl von Wirtschaftsflüchtlingen bewältigen will, wenn man konkret beginnt, bereits  rechtskräftig abgelehnte Einwanderer zurückzuschicken?
- Wie man sich ganz konkret die Integration der Berechtigten -dazu gehören mit mindestens Mindestlohn bezahlte Arbeitsplätze- vorstellt?
- Wie man innerhalb kürzester Zeit die nötigen Wohnungen schafft?
- Wie man das Ganze finanziert? (In diesem Zusammenhang bitte auch darauf Bezug nehmen, das bei der Bezahlung von Kindergärtnerinnen die Kommunen "an ihrer Belastungsgrenze angekommen seien!)

Und ganz wichtig diese Erklärungen:

- Wieso macht Deutschland, besser gesagt die Kanzlerin, als einzige alles richtig - und die meisten anderen EU- Staaten, die sich sehr konkret gegen die Massenzuwanderung stellen, alles falsch?
- Warum nehmen die reichen arabischen Glaubensbrüder aus ihrer unmittelbaren Nachbarschaft die Notleidenden, die Flüchtige nicht auf?
- Wie wird weiterhin die Schizophrenie erklärt, das die gleiche wohltätige Kanzlerin die Lieferung von Waffen, mit denen das Elend "dort unten" erst ermöglicht wird, gestattet?

Es wäre sehr hilfreich, diese Fragen zu beantworten.
Sachlich und konkret zu beantworten.
Nicht mit Hinweis auf von allen normaldenkenden Bürgern abgelehnte Galgen und Brandstiftung.
Sondern mit konkreten Angaben. Eventuell sogar den angeblichen Plan dieser offensichtlich  zwiegespaltenen (Waffenliefrungen-Wohltätigkeit) Kanzlerin erklären.

Nicht mir. Sondern denen, die ihr zu überzeugen gedenkt! Denn diese Fragen bewegen den Bürger.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
habus21 jueki

„Nachdem Kurt Biedenkopf hier: ...“

Optionen
- Wieso macht Deutschland, besser gesagt die Kanzlerin, als einzige alles richtig - ...

Dazu eine abweichende Meinung des renommierten Staats- und Verfassungsrechtlers Rupert Scholz (CDU):

http://www.pnn.de/politik/1014997/

Und noch was zum Nachdenken, vor allem für die "Gutmenschen":

http://www.pnn.de/politik/1015052/

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki habus21

„Dazu eine abweichende Meinung des renommierten Staats- und ...“

Optionen
Wer in Gegnern Feinde sieht, wird keinen Frieden schaffen.

Nichts anderes sagte ich in meinem vorhergehenden Posting.
Wie auch

So wird erklärbar, weshalb die Berliner Guillotine eine Fußnote blieb und der Dresdner Galgen zur Schlagzeile wurde.

„Unmöglich“ ist das falsche Wort für diese Art [Galgen, Guillotine] der Debattenbeiträge. Sie sind abstoßend. Primitiv. Richtig aber ist, dass sie auch nur ein Symbol von vielen und allein noch nicht geeignet sind, Protest als solchen zu diskreditieren.

Auch der TTIP-Aufstand verliert seine Legitimität nicht dadurch, dass ein Armleuchter ein Fallbeil durch die Gegend trägt.

Es gibt, um eine Basis zur Auseinandersetzung zu schaffen, konkrete Fragen (ich nannte diese bereits mehrfach) die beantwortet werden müssen.
Dazu wurde weder hier noch anderswo überhaupt ein Versuch unternommen.
Nur spaltende Anschuldigungen, Unterstellungen, Hetze. (Ossis sind geistig zurückgeblieben)
Wie will man da eine Lösung des immer gravierender werdenden Problems finden?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
habus21 jueki

„Nichts anderes sagte ich in meinem vorhergehenden Posting. Wie ...“

Optionen

Ach, solche Bemerkungen 

(Ossis sind geistig zurückgeblieben)

ignoriert man einfach. Die zeugen lediglich vom geistigen Niveau des Schreibers.

Aber mach Du mal solch Aussage über die Asylanten, dann steht wahrscheinlich sofort das Wort "Volksverhetzung" im Raum.

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Der OB von Magdeburg tritt aus der SPD aus.
Er will einerseits die verfehlte Asyl-Politik nicht mehr mittragen und sich andererseits auch nicht den Mund verbieten lassen:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/magdeburg-oberbuergermeister-truemper-spd-austritt-fluechtlinge

Mutig, mutig.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
provinzler jueki

„Der OB von Magdeburg tritt aus der SPD aus. Er will einerseits die ...“

Optionen
Mutig, mutig.

werden jedoch immer mehr Politiker, sogar aus den eigenen Reihen der Kanzlerin. Auf etlichen Web-Seiten wie t-online, Web.de usw.  werden nun die Zahlen für dieses Jahr auf 1,5 Mio Flüchtlinge genannt.  Natürlich kann auch jeder in allen TV Nachrichten sehen wo es kriselt und mangelt. Heute in der "Bild- Zeitung" auch nun (nachdem es schon über 3 Tage im NDR schon war) ein Dorf mit 100 EW soll 1000 Asylanten aufnehmen. Etwas spät dran diese Bild Zeitung mit ihren NewsÜberrascht. Aber es fragen sich nun bei der Masse an "Notleidenden" auch schon viele ehemaligen Befürworter für "Arme"  nun wo soll es hinführen wenn es überall nun kneift schon.
Es sollen hier schon wieder 1€ Beschäftigte (zwangsverordnet über Arge) bei Flüchtlingen Dienst leisten. Das scheint wirklich schon an Zynismus zu gehen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jueki provinzler

„werden jedoch immer mehr Politiker, sogar aus den eigenen Reihen ...“

Optionen
Das scheint wirklich schon an Zynismus zu gehen

Als Verantwortungslosigkeit den Bürgern gegenüber würde ich das schon eher bezeichnen.
Und wenn ich die Lager sehe , in denen die Flüchtlige über Monate gestapelt werden, auch denen gegenüber.
Man überlege sich:
In Deutschland gibt es für fast jedes Staubkorn Bestimmungen, Gesetze, regeln und was weiß ich. Alles ist bis ins Allerkleinste geregelt.
Für ein die gesamte Nation, das gesamte Land betreffendes Problem nicht.
Deutschland ist das einzige Land auf dieser Erdkugel, was keinerlei Einwanderungs- Regeln hat!
Jeder kann kommen. Keiner ist illegal! (beliebter Spruch auf Jubelplakaten)

Apropos Steuererhöhung. Hier eine interessante Meinung dazu:

http://www.welt.de/wirtschaft/article147622502/Sozialexperte-erwartet-massive-Steuererhoehungen.html

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
audax31 jueki

„Als Verantwortungslosigkeit den Bürgern gegenüber würde ich ...“

Optionen
Alles ist bis ins Allerkleinste geregelt.

Aber mit Kann-Bestimmungen und Ausnahmen

.

audax31

doc
bei Antwort benachrichtigen
provinzler audax31

„Aber mit Kann-Bestimmungen und Ausnahmen . audax31“

Optionen

Oh je,

eben im ZDF (Nachrichten), ehrenamtliche Helfer protestieren schon, die seit dem Sommer unermüdlich im Einsatz sind. Diese Ängste der Bürger wurden real auch in dieser Nachrichtensendung erstmalig im ZDF gesendet, es geht nix mehr, die Kraft reicht nicht mehr. Furchtbar kann man nur sagen, für beide Seiten. Also schaut Euch mal die Sendung von ZDF "Länderspiegel" vom 17.10. an. Gute Stimmung ist gekippt durch zuviele Flüchtlinge. Statt 500 nun über 2500, da ist das Maß voll. Fast 1:1 das Verhältnis mit EW und Flüchtlinge. Es entgleitet nun.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
W@ldemar provinzler

„Oh je, eben im ZDF Nachrichten , ehrenamtliche Helfer protestieren ...“

Optionen

Viel Schlimmer ist, dass der vorzeitige Wintereinbruch vielerorts das ganze noch mal verschärft hat. Es geht ja nicht mehr um "wollen", sondern einfach um das "können" und man "kann" garnicht mehr das leisten, was geleistet werden müsste, um Menschen wirklich Obdach zu bieten. Vor allem im Winter, wo es mit Zelten nicht getan ist.

Im Winter wird es richtig hart. Falsche Erwartungen treffen auf falsche Versprechen und kalte Realität. Das kann nur Unmut mit sich bringen. 

bei Antwort benachrichtigen
jueki W@ldemar

„Viel Schlimmer ist, dass der vorzeitige Wintereinbruch vielerorts ...“

Optionen
Falsche Erwartungen treffen auf falsche Versprechen und kalte Realität

Überbordender Fanatismus "Kommt alle her!" ohne jegliche Grundlage im Bund mit der Stigmatisierung der Warner führt nicht das erste mal in eine Katastrophe.
Oft genug sind da beide Seiten betroffen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
provinzler jueki

„Überbordender Fanatismus Kommt alle her! ohne jegliche Grundlage ...“

Optionen

Eine Katastrophe fürchtet wohl auch die Gewerkschaft der Polizei. Sie fordern ja nun einen Grenzzaun auch in Deutschland um wenigstens etwas an Massenzuflucht bremsen zu können. Auch die nun veröffentlichen Umfragewerte für Frau Merkel zeigen ein bislang nie dagewesenes Tief. Schuld die ausgeübte Flüchtlingspolitik. Aber auch die Türkei kann es nie stemmen. Dort sind die meisten Flüchtlinge, 2,5 Mio., die aber meist alle dort nur auf der "Durchreise" sind und nach D und Schweden weiter wollen. Die im Netz gezeigten Bilder mit den Flüchtlingen lasse es einem grausen. Alle nur in Shirts oder einfachen Pullis und Hemden. Da ist unsere derzeitige Witterung schon ein Punkt der tief schlägt. Winterkleidung für Million Menschen und Kinder muß her, doch woher? Ach es ist schon ein Elend für Alle.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jueki provinzler

„Eine Katastrophe fürchtet wohl auch die Gewerkschaft der Polizei. ...“

Optionen

Das wird wohl nichts werden mit der Beschränkung der wilden Einwanderung zugunsten einen wirksamen, von Menschlichkeit geprägten Hilfe.
Denn zur Menschlichkeit zählt nicht die Masse, sondern auch die menschenwürdige Unterbringung.
Man mag sich nur mal anschauen, wie die Bundesrep... Pardon, die Wohltätigkeitskanzlerin in Arabien usw für Zuwanderung wirbt:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article145792553/Der-Werbefilm-fuer-das-gelobte-Asylland-Germany.html

Die Diskrepanz zwischen dem Film und der Wirklichkeit dürfte wohl jeden auffallen.
Das sagt übrigens Václav Klaus dazu:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article146615320/Merkel-erweist-Europa-einen-Baerendienst.html

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
provinzler jueki

„Das wird wohl nichts werden mit der Beschränkung der wilden ...“

Optionen

Das kann man wohl nicht einfach negieren oder als feindlich einstellen, es sind eben Tatsachen die man anerkennen muß. Wo nun schon eine derart große Masse an Politiker, egal ob in D oder EU, da keinen Ausweg sehen und sich sträuben ein Mehr an Asylanten aufzuteilen. Man mag und kann es kaum noch in den Nachrichten hören. Nix als Gedöns vom Staat, keine bezahlten Menschen für die wirklich aktiv helfenden. Die eigene Polizei fordert schon verzweifelt eine Bremse. Wir alle hier können uns nur gedanklich austauschen, helfen kaum bei der Einstellung in der Politik. Diese setzt sich selbst einen Egel ein und wartet auf Genesung. Leider ist der Mangel an echter Hilfe unübersehbar.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler

Nachtrag zu: „Das kann man wohl nicht einfach negieren oder als feindlich ...“

Optionen

Hallo,

man glaubt es kaum, eben im TV auf 1Festival, die Flüchtlinge untereinander unversöhnlicher RassenhaßÜberrascht. Was soll das?  Wollen sie den hier in unserem Land weiter so drastisch austragen? Sollten Menschen nicht einfach froh sein  aus Kriegsgebieten entkommen zu sein? Ich und viele Menschen haben da gar kein Verständnis für diese Leute. Aber Angst um die lieben freiwilligen Helfer die sich unentgeltlich aufopfern zwischen diesen Fanatikern und Eiferern. Nachts gerade sind sie da einfach auf sich gestellt. Holen sie einen Arzt? Rufen sie den Notruf? Es sind keine geschulten Leute/Helfer , einfach Freiwillige und die werden dann auch abgemahnt falls zu eifrig bei Hilfe holen waren. Echt Scheiße und da hege ich echte Bewunderung das die freiwilligen Helfer ausharren.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler

Nachtrag zu: „Hallo, man glaubt es kaum, eben im TV auf 1Festival, die ...“

Optionen

Also Minus Punkt ist auch keine Hilfe für die Flüchtlinge. Niemand hier gibt trotz freier Zuwanderung einen Hinweis wie dies Problem sozial gerecht gelöst werden könnte. Da denke ich mir das man da alle Threads zu Flüchtlingen schließen könnte. Wobei diese Feststellung nur auf mein lesen hier beruht. Hilfe soll auch Hilfe sein und nicht in Kälte und Massenquartieren enden. Ganz ohne persönliches "Sein" in Kasernenunterkunft. Da war der Barras damals mit 6 Mann pro Bude ja noch humaner.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler jueki

„Als Verantwortungslosigkeit den Bürgern gegenüber würde ich ...“

Optionen

Also heute wieder mal auf NDR1 in Nachrichten, statt der 1000 Flüchtlinge im Ort mit 100 EW sollen nun 1800 Flüchtlinge aufgenommen werden.
Weiter kam die Meldung das die Tafel in Wismar nicht mehr alle Hilfsbedürftigen versorgen kann. Es sollen zwar Obdachlose und H4 Empfänger bevorzugt vor Asylanten versorgt werden doch es reicht nicht aus trotz großer Spendenfreudigkeit der Bevölkerung (sagte der Bürgermeister). Es müssen immer mehr einfach weggeschickt werden.
Und gerade über Web, gesehen, in Slowenien stecken Flüchtlinge ihre Zelte in Brand. Armee wird zur Hilfe geholt.
Da kommt nun wirklich Sorge auf, denn auch hier werden sie wohl zuerst in Zelten nur untergebracht werden können bei einem täglichen Zulauf ~ 2-4000 (diese Zahl stammt auch vom NDR). Mal sehen was da morgen bei der EU als Lösung heraus kommt, da sind ja auch Kroatien und Slowenien eingeladen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
taste1984nc provinzler

„Also heute wieder mal auf NDR1 in Nachrichten, statt der 1000 ...“

Optionen

Hallo !

Deutschd hat nun mal nur 2000 Städte und insgesamt rund 12 000 orte

da macht bei 1 000 000 flüchtlingen rund 6 000 000 gesamt (familie nachdeholt)

500 pro ort ganz einfache rechnung und da ja nicht jeder ort welche aufnimmt sind es halt bei anderen sehr sehr viele

wir sind die borg sie werden assimiliert werden widerstand ist zwecklos
bei Antwort benachrichtigen
provinzler taste1984nc

„Hallo ! Deutschd hat nun mal nur 2000 Städte und insgesamt rund ...“

Optionen

Also wenn nun schon 215 Bürgermeister aus NRW einen "Brandbrief" an Frau Merkel senden muß es wirklich sehr präkär/heikel nun sein mit der Situation der Flüchtlinge.
http://www.focus.de/politik/deutschland/ende-der-leistungsfaehigkeit-215-nrw-buergermeister-schreiben-brandbrief-an-merkel_id_5028392.html

MfG

bei Antwort benachrichtigen
provinzler

Nachtrag zu: „Also wenn nun schon 215 Bürgermeister aus NRW einen Brandbrief an ...“

Optionen

http://www.focus.de/politik/deutschland/ende-der-leistungsfaehigkeit-215-nrw-buergermeister-schreiben-brandbrief-an-merkel_id_5028392.html

auch über t-online, dort kann man den ganzen Brief lesen. Aber was passiert wenn die freiwilligen Helfer müde werden? Es beruht ja nur überwiegend auf freiwillige Helfer. Es wird zwar immer betont das wir als Land wirtschaftlich sehr stark sind und es können, doch dann fehlt es hinten und vorne, besonders wirklich qualifizierte Leute auch bezahlen zu wollen die Hilfe leisten. Nicht auszudenken wenn da viele freiwillige ermüden.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
habus21 provinzler

„Also wenn nun schon 215 Bürgermeister aus NRW einen Brandbrief an ...“

Optionen

Tja, die Lage ist ernst aber hoffnungslos. Und dann noch dieses fremdenfeindliche Wetter...

Wunder mich, dass das noch keiner verklagt hat.

Gruß Habus

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
provinzler habus21

„Tja, die Lage ist ernst aber hoffnungslos. Und dann noch dieses ...“

Optionen

Was nun? 700 Flüchtlinge sind in Niedersachsen einfach spurlos aus dem Lager verschwundenÜberrascht. Hatten sie etwa Bange abgeschoben zu werden nach dem neuen Gesetz?
Dann lese ich gerade das die CDU auch, lt. Schäuble, nicht mehr in Horn trötet und vor einer Spaltung zu Frau Merkel steht. Für nächstes Jahr hat unsere Ministerin deutlich höhere Zahlen an Flüchtlinge prognostiziert. D ist da das Ziel für die Allermeisten wie es diagnostiziert wurde. Aber als man den so engagierten Till Schweiger bei "Illner" im ARD befragte ob er auch bereit wäre Flüchtlinge aufzunehmen, klares NEIN. Tja Worte und Taten sind klar zu unterscheidenUnentschlossen. Tja, Spenden  gibt es immer noch reichlich, da gibt es den Haken das viele Flüchtlinge davon keinen Gebrauch machen möchten und viel lieber selber aussuchen können (neu) was sie möchten. Sagten etliche Helfer von den neu eingetroffenen 200 Flüchtlingen diese Woche hier. Irgendwie paßt vieles nicht richtig wenn dann alle Berichte wahr sind, jedoch würden Zeitungen (regional) falsch berichten?

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 provinzler

„Was nun? 700 Flüchtlinge sind in Niedersachsen einfach spurlos ...“

Optionen

Was hab ihr denn gegen Flüchtlinge?

Bei mir hat heute ein Syrer den Garten gemacht. Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
provinzler gelöscht_265507

„Was hab ihr denn gegen Flüchtlinge? Bei mir hat heute ein Syrer ...“

Optionen

Und was machen da die übrigen Millionen "Syrer"  ohne "Gartenarbeit"?
Aber was echt tragisch ist und es sich wohl herum gesprochen hat, Flüchtlinge die ausgewiesen werden und keine Papiere mehr haben werden auch nicht mehr in ihrem Heimatland nun aufgenommen. Was passiert da nun? Echt unverständlich für mich. Es sind ja immer noch Menschen die da suchen oder? Nur aber eben könnte man da eine gewisse Berechnung sehen, ohne Papiere nix einzuordnen und nix abgeschoben werden dann? Jedoch sieht es nicht einfach aus für die ganze EU, sieht man sich im Web um da sinkt Frau Merkel deutlich und die EU droht eine Krise. Man kann nix negieren was Tatsachen sind. Fehlende Unterbringung usw. , schon zig mal hier im Disput angebracht. Besser wäre da die Frage aus dem Goethe "Sein oder Nichtsein"? Brennendes Interesse bei Promis die sich so stark engagieren jedoch persönlich nicht bereit sind auch einen Flüchtling aufzunehmen.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_265507 provinzler

„Und was machen da die übrigen Millionen Syrer ohne Gartenarbeit ? ...“

Optionen
Brennendes Interesse bei Promis die sich so stark engagieren jedoch persönlich nicht bereit sind auch einen Flüchtling aufzunehmen.

Generell ist das persönliche Aufnehmen von Flüchtlingen eine sehr riskante Sache.

Aufgrund der tollen deutschen Gesetzgebung geht das nur mit einer Erklärung, dass man für den uneingeschränkt haftet.

Das ist schlimmer als eine Bürgschaft bei der Bank.

bei Antwort benachrichtigen
habus21 provinzler

„Was nun? 700 Flüchtlinge sind in Niedersachsen einfach spurlos ...“

Optionen
Irgendwie paßt vieles nicht richtig wenn dann alle Berichte wahr sind, jedoch würden Zeitungen (regional) falsch berichten?

Sorry, wenn ich mich mal wieder in Sarkasmus flüchte, aber welche Zeitung wagt sich denn, kritische Berichte zu diesem Thema zu veröffentlichen, der "Stürmer"?

Im übrigen fehlen mir auch seit einiger Zeit die Jubelberichte z.B. vom Münchner Hauptbahnhof in den Medien, wenn Flüchtlingszüge ankommen. Droht etwa selbst in Bayerns Hauptstadt die "Willkommenskultur" zu scheitern? 

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
provinzler habus21

„Sorry, wenn ich mich mal wieder in Sarkasmus flüchte, aber ...“

Optionen

Die Sicherheitsbehörden warnen schon länger das die Lage mit den vielen Flüchtlingen nicht beherrschbare Risiken birgt. Frau Merkel ist auch gegen eine Volksabstimmung zu ihrer Flüchtlingspolitik. Dann sagt Schäuble , er warnt vor schwindendem Rückhalt von Frau Merkel:

Der EU Sondergipfel zeigt schon das die EU keinesfalls im Gleichschritt geht. Eigentlich erklärlich bei dieser Völkerwanderung mit so vielen Schwierigkeiten, angefangen bei der Sprache und Glauben und  und und.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen
Dunkles Deutschland

- so startete fakiauso den Thread.
Und es wird immer dunkler...

Soeben kam in den offiziellen Radio- Nachrichten des mdr, das es eine schlimme Massenschlägerei in einem Erstaufnahmelager bei Meißen gab, mit Metallstangen droschen die aufeinander ein - viele Verletzte.

Und um was ging es? Um religiöse Auseinandersetzungen.
Klasse, das diese Art der Auseinandersetzung endlich mal hier ein bischen Frischen Wind in unsren Muff hereinbringt.
Gegen eine Reihe dieser Einwanderer ermittelt die Polizei nun wegen Landfriedensbruch.

Zwei andere dieser Herrschaften aus fernen Landen griffen einen Wachmann, der für ihre Sicherheit sorgen sollte an, verletzten den lebensbedrohlich.
Und klauten dessen Auto, mit dem diese dann in einem Feld landeten.

Wahrheit? Oder sollte Radio MDR wieder nur Gerüchte verbreiten?

Denn in dem Lager, von dem fakiauso berichtet, geht es ja sehr freundschaftlich und gesittet zu, wie man lesen kann.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
habus21 jueki

„- so startete fakiauso den Thread. Und es wird immer dunkler... ...“

Optionen

Das ist bestimmt Til Schweigers Vorzeigelager! 

http://wetter-aus-teltow.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki fakiauso

„Sicher ein sehenswerter Beitrag vor dem Hintergrund...“

Optionen

Soeben im ZDF -Sendung "Berlin direkt"- von einem Politiker (oder Manager?) gehört:

"Wir können Kampfpanzer problemlos in Krisengebiete liefern.
Die Empfänger können die ja garnicht bedienen"

Wow! Anscheinend schlafen nicht nur die Ossis auf Bäumen und haschen nach Mondstrahlen, sondern das gesamte Deutsche Volk!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen