Off Topic 19.535 Themen, 216.283 Beiträge

Heizkosten per Funk?

jueki / 31 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich erhielt soeben einen Brief meines Vermieters - es sollen in alle Wohnungen Verbrauchsmeßgeräte eingebaut werden, welche den Verbrauch von Wasser, Warmwasser und Fernheizung per Funk an eine Zentrale melden.
Ich habe da ziemliche Bedenken - es sollte, technisch gesehen, kein Problem sein, da mehr als nur Meßwerte zu übertragen.
Wie ist Eure Meinung dazu? Und ist es sinnvoll, dagegen zu protestieren?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Heizkosten per Funk?“

Optionen

Hallo

Protestieren, nein, das macht nicht viel Sinn, diese Technik ist schon im Einsatz und Fehlmessungen sind nicht bekannt. Es hat auch den Vorteil, du musst bei der Ablesung niemanden in die Wohnung lassen, nur wenn der Zähler oder die Batterie getauscht werden.

Welches System bei dir zum Einsatz kommt, weis ich nicht, hier mal ein Muster :

http://www.allmess.de/fileadmin/multimedia/PDFs/Produkte/Fernauslese-System/P0053_TeleControl_Funk_TS0113_kl.pdf

Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken jueki

„Heizkosten per Funk?“

Optionen

Hallo Jürgen,

für die Heizung haben wir seit gut 3 Jahren eine derartige Anlage. In unserem Mehrfamilienhaus befindet sich pro Etage jeweils eine "Zentrale", an der abgelesen wird. Das ist für uns angenehmer, weil keiner mehr fürs Ablesen in die Wohnung muss

Unstimmigkeiten, gegenüber der alten Anlage, gab es bisher nicht. Die Abrechnungen sind weder höher noch niedriger ausgefallen. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „Heizkosten per Funk?“

Optionen

Danke, groggyman, Danke, Knoeppken.
Meine Bedenken liegen nicht bei möglichen Meßfehlern.
Meine Bedenken liegen darin, das diese Funkwellen durchaus auch problemlos akustische Signale - Gespräche also - übertragen können.
Als Mikrofon kann letztlich jede vibrierende Fläche verwendet werden.
Es verlassen also Funksignale meine Wohnung, deren Informationsgehalt ich nicht überprüfen kann.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Danke, groggyman, Danke, Knoeppken. Meine Bedenken liegen ...“

Optionen

Das Signal wird ja nicht ständig gesendet, es passiert in kurzen Intervallen und betrifft nur die Zählerdaten, dass da abgehört wird, will ich erst mal nicht annehmen, macht auch nicht viel Sinn, es geht ja nur um den Zählerstand und um die Zähleridentifiezierung pro Einheit.

bei Antwort benachrichtigen
jueki groggyman

„Das Signal wird ja nicht ständig gesendet, es passiert in ...“

Optionen
es geht ja nur um den Zählerstand und um die Zähleridentifiezierung pro Einheit.

Das wird gesagt.
Beim PC schütze ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten gegen fremde Zugriffe - obwohl das der Erfinder des PCs wohl kaum so geplant hat.
Eine bestehende Technik wird mißbraucht.
Du meinst, meine Bedenken gegen einen Mißbrauch dieser Technik sind nicht relevant?
Ich hatte schon einmal vor einem Vierteljahrhundert Wanzen in der Wohnung. Vielleicht bin ich da etwas übersensibel.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Das wird gesagt. Beim PC schütze ich mich im Rahmen meiner ...“

Optionen

Verstehe.... Dann wäre noch eine Möglichkeit, sich mit dem Hersteller der Messgeräte in Verbindung zu setzen und das Problem vortragen, zumindest die genaue Funktion der gesendeten Daten und wie oft diese übertragen werden. Eine Abhörvermutung würde ich bei dem Gespräch aber nicht zur Sprache bringen, das wird man in jedem Fall verneinen :-)

bei Antwort benachrichtigen
maxzwo1 jueki

„Das wird gesagt. Beim PC schütze ich mich im Rahmen meiner ...“

Optionen

und Du glaubst, Du hättest jetzt keine Wanzen mehr in Deiner Wohnung?

maxzwo1 

Bis jetzt ist es gut gegangen, hat der Dachdecker gesagt, wie er am 1. Stock vorbeigefallen ist.
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne jueki

„Danke, groggyman, Danke, Knoeppken. Meine Bedenken liegen ...“

Optionen
Als Mikrofon kann letztlich jede vibrierende Fläche verwendet werden.

Deswegen würde ich auch eher einen unsichtbaren Laserstrahl auf Dein Fenster richten, wenn mich die Lektionen Deiner Erzieherin interessieren würden...

Für einen Dauersendebetrieb sind die Batterien in den Messgeräten nicht ausgelegt. Wenn dann mal wöchentlich jemand vor der Tür steht, um die Batterie zu wechseln, würde ich argwöhnisch werden. ;-)

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Max Payne

„Deswegen würde ich auch eher einen unsichtbaren ...“

Optionen
Deswegen würde ich auch eher einen unsichtbaren Laserstrahl auf Dein Fenster richten, wenn mich die Lektionen Deiner Erzieherin interessieren würden...

Außer diesen pädagogisch wertvollen Gesprächen gibt es tatsächlich auch noch andere.
Die allerdings kaum so interessant sind, wie die von dir angeführten.
Um den angestrebten "Gläsernen Bürger" zu erreichen, bedarf es weder eines Verdachtes, nicht mal einer Vermutung. Nur einer Überwachung, aus deren Ergebnissen  ein Rechner relevante Gespräche filtert.
Um 100 Familien zu überwachen, bedürfte es 100 Laserstrahlen.

Aber nur einer einzigen Änderung eines alle betreffenden Systems.
Welches hier eben nicht nur die Person/Familie des jueki betrifft, sondern mehrere tausend weitere.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„Außer diesen pädagogisch wertvollen Gesprächen gibt es ...“

Optionen
unsichtbaren Laserstrahl

Die sind genau so häufig wie Quizlipotzli.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_238890

„Die sind genau so häufig wie Quizlipotzli.“

Optionen
Quizlipotzli

Es gibt nur einen Gott - Quitzlipodli.
Dessen Namen Unwürdige nicht in den Mund nehmen dürfen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„Es gibt nur einen Gott - Quitzlipodli. Dessen Namen ...“

Optionen

Aber den gibt es, unsichtbare Laserstrahlen nicht.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_238890

„Aber den gibt es, unsichtbare Laserstrahlen nicht.“

Optionen
Aber den gibt es

Logisch, denn ich bin sein Prophet.

unsichtbare Laserstrahlen nicht

Da bin ich mir nicht ganz so sicher - Infrarot- Laser vielleicht?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„Logisch, denn ich bin sein Prophet. Da bin ich mir nicht ...“

Optionen
Infrarot- Laser vielleicht?

Wozu sollte der gut sein? Ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.

Aber Heizkörper die nach Hause telefonieren, möchte ich auch nicht.

Bleihaube darüber und abwarten was passiert, wenn man die Dinger kontrollieren will, Haube vorher entfernen.Unschuldig

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_238890

„Wozu sollte der gut sein? Ist mir noch nicht über den Weg ...“

Optionen
Aber Heizkörper die nach Hause telefonieren, möchte ich auch nicht

Ich habe dabei eben auch ein extrem ungutes Gefühl.
Und das sogar, ohne ansonsten paranoid zu sein.
Ich traue den Geheimdiensten alles zu - bis auf eine Ausnahme:
Das sie sich an ethische oder moralische Werte halten.
Das können die garnicht, weil dergleichen denen vollkommen unbekannt ist.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 jueki

„Ich habe dabei eben auch ein extrem ungutes Gefühl. Und ...“

Optionen

Wenn man sich mal vor Augen führt, wie winzig heute eine Wanze ist, muss man alles in Betracht ziehen.

ethische oder moralische Werte

Das sind Begriffe für das tumbe Wahlvolk, die verschiedenen Dienste dienen nur der Staatsräson, oder sich selber. Wer kontrolliert wen oder was?
Wer in unserer Welt noch einen "Glauben" hat, sollte sich den gut einrahmen.Zwinkernd

Übrigens, der Monteur von der Heizungsfirma der diese Teile einbaut und wartet, hat selber keinen Schimmer von den kleinen Untermietern im Sender.

bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_238890

„Wenn man sich mal vor Augen führt, wie winzig heute eine ...“

Optionen
...hat selber keinen Schimmer von den kleinen Untermietern im Sender

Und mit Sicherheit auch nicht der Vermieter, die Gebeäudewirtschaft.
Immerhin gab es schon telefonierende Bügeleisen.
Lag zwar in einem gänzlich anderem Bereich, zeigt aber überdeutlich die vorhandenen technischen Möglichkeiten auf.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman gelöscht_238890

„Wozu sollte der gut sein? Ist mir noch nicht über den Weg ...“

Optionen

Ich sehe da erst einmal kein Problem, jueki ist doch elektrotechnisch vorbelastet, mit einem entsprechenden Antennensatz im 800MHz bereich kann man am Oszilloskop die Signale sichtbar machen und auch den Zeitpunkt und die Länge der Übertragung.

Aber wie sage ich immer : Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen noch im Sauerkraut.

bei Antwort benachrichtigen
jueki groggyman

„Ich sehe da erst einmal kein Problem, jueki ist doch ...“

Optionen
Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen noch im Sauerkraut.

Du meinst also, Argwohn betreffs der Bespitzelung der Bürger ist ist unangebracht, weil das in dem Rechtsstaat BRD niemals geschehen kann?
Mit der technischen Kontrolle der Sendesignale habe ich natürlich kein Problem.
Allerdings kann ich da nur prüfen, wenn wie lange meine Heizung sich mit Papi austauscht.
Was meine Heizung Papi erzählt, bleibt mir verborgen.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
groggyman jueki

„Du meinst also, Argwohn betreffs der Bespitzelung der ...“

Optionen
Du meinst also, Argwohn betreffs der Bespitzelung der Bürger ist ist unangebracht, weil das in dem Rechtsstaat BRD niemals geschehen kann?

Das betraf jetzt nur "Die Messgeräte", dem Staat traue ich alles zu, nur nichts Gutes :-)

Na ja, ich habe immer gut Reden, bei meiner Heizung bin nur ich zuständig und wenn ich kein Holz nachlege, dann wird es kalt, doch ich habe auch einen Aussenfühler mit Antenne für das DC77 Signal, wer weis, wer weis :-)

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 groggyman

„Das betraf jetzt nur Die Messgeräte , dem Staat traue ich ...“

Optionen
wer weis, wer weis

Da man nichts ausschließen kann, gibt es nur ein probates Gegenmittel:

Man erzählt am Tag so viel Scheiß, dass es jedem Überwacher schlecht wird und da kenne ich einige denen das spielend gelingt.Lachend

bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki

„Du meinst also, Argwohn betreffs der Bespitzelung der ...“

Optionen

Bevor du noch paranoid wirst, halte mal ein Micro an die

Heizung und sag mir was du hörst.

Also manchmal, wirklich..... Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11

„Bevor du noch paranoid wirst, halte mal ein Micro an die ...“

Optionen
Also manchmal, wirklich.....

Tatsache. Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, stimmts?

Was sich die Menschen so alles ausdenken...

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki

„Tatsache. Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, ...“

Optionen

Ich kenn den Artikel.

Was, glaubst du denn, will man von Dir wissen?

Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11

„Ich kenn den Artikel. Was, glaubst du denn, will man von Dir ...“

Optionen
Was, glaubst du denn, will man von Dir wissen?

Genau das habe ich hier bereits gesagt. Wenn Du den Thread aufmerksam gelesen hättest:

http://www.nickles.de/thread_cache/539079347.html#_pc

Aber,
Gegenfrage 1: Was verstehst Du unter "Gläserner Bürger"?
Gegenfrage 2: Warum wohl wird eine Totalüberwachung aller Bürger angestrebt?

Zum Abschluß:
Ich habe im Gegensatz zu manchen (in meinen Augen bedauernswerten) Menschen tatsächlich etwas zu verbergen:
Meine Privatsphäre.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
andy11 jueki

„Genau das habe ich hier bereits gesagt. Wenn Du den Thread ...“

Optionen
"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
jueki andy11

„http://www.nickles.de/thread_cache/539079408.html _pc“

Optionen

Dieser Hinweis zeugt von höchster Intelligenz und tief fundiertem fachlichem Kenntnissen.
Danke!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320181 jueki

„Genau das habe ich hier bereits gesagt. Wenn Du den Thread ...“

Optionen
Ich habe im Gegensatz zu manchen (in meinen Augen bedauernswerten) Menschen tatsächlich etwas zu verbergen: Meine Privatsphäre. Jürgen

Du bringst es sowas von auf den Punkt !

In 50 oder 100 Jahren werden die Menschen wieder fragen , und Ihr habt davon nichts gewußt , habt Euch nicht dagegen gewehrt ? ( Totale Überwachung )

Warum nicht ?

Sehen nur wenige , die heutzutage als Verschwörungsfanatiker , oder Spinner betitelt werden , wohin das alles führt ?

Wir sollen die Krone der Schöpfung auf diesem Planeten sein , weil wir ein großes Gehirn haben ?

Schiete nein wir sind dumme , blöde Herdentiere , die einer selbsternannten Elite ( von superreichen , einer Weltmacht , und Konzernen ) frag und klaglos folgen , egal wohin und mit welchen Konsequenzen für unsere Nachkommen Weinend

Alles Lemminge , einer springt von der Klippe , und alle anderen hinterher .

My Home is my Castle !

Ende

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 groggyman

„Ich sehe da erst einmal kein Problem, jueki ist doch ...“

Optionen
Wer durch des Argwohns Brille schaut, sieht Raupen noch im Sauerkraut.

Im Brokkoli, im Restaurant, hatten wir nicht nur einmal Raupen.

die Signale sichtbar machen und auch den Zeitpunkt und die Länge der Übertragung.

Dazu müsste er die Überwachung, der Überwachung, 24 Stunden betreiben und die Dauer der Übertragung ist auch nicht so Aussagekräftig.

Jedenfalls bin ich da etwas skeptischer gegenüber jeglicher Elektronik, die mir Fremde in meiner Bude installieren möchten.

Ja, ich habe einen Router und auch ein Smartphone...Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne gelöscht_238890

„Aber den gibt es, unsichtbare Laserstrahlen nicht.“

Optionen
unsichtbare Laserstrahlen nicht

So? z.B. CO2-Laser...?

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot jueki

„Heizkosten per Funk?“

Optionen

Bin ich froh, dass ich Nebenkosten jetzt pauschal zahle. Keine Zähler, keine Ableser, kein Nachzahlen, kein Zirkus...

Ich kann euch nur dringend empfehlen, die Zählerstände regelmäßig zu kontrollieren.

In meiner vorigen Wohnung war einer der Heizungszähler defekt. Ich hab diese Heizung nie benutzt (Flur) und trotzdem lief der Zähler fröhlich mit Vollgas vor sich hin. (hab ich auch nur durch Zufall gemerkt) Der Vermieter und ich haben uns dann ewig mit der Hausverwaltung und der Ablesefirma herumgeärgert. Zuerst glaubte man uns natürlich nicht, erst als einer das Thermostat plombierte und der Zähler trotzdem weiterlief hieß es: "Naja, dann muss der halt ausgetauscht werden." Schön und was ist mit den Heizkosten, die das Ding gezählt hat? Da fühlte sich zuerst mal keiner zuständig, dann wurde mir angeboten ich solle "kulanzhalber nur" die Hälfte des Zählerstandes zahlen. Und wenn mir das nicht passt soll ich zahlen bis zu dem Wert bei dem das Thermostat blockiert wurde - dabei hatte ich denen schon ein halbes Jahr vorher mitgeteilt das was mit dem Zähler nicht stimmt.

Ich musste mir wegen diesem - eigentlich völlig lächerlichen - Problem tatsächlich einen Anwalt nehmen. Und komisch, der schrieb nur einen Brief - und 2 Tage später bekam ich eine neue Nebenkostenabrechnung in der dieser Zähler gar nicht mehr berechnet wurde. Fast 400€ niedriger... Zwinkernd

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen