Off Topic 20.068 Themen, 222.408 Beiträge

Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche

mthr1 / 194 Antworten / Baumansicht Nickles

Wie den neuesten Meldungen zu entnehmen ist, wurden bisher bei
19 von 27 Bistümern Missbrauch festgestellt ....... bis jetzt

Anrüchig ist hierbei aber, dass die Karten in fast allen Fällen entweder nach Eintreten der Verjährung oder Ableben der involvierten "Geistlichen" aufgedeckt werden.

...Treffen sich 2 kathol. Familenväter, frägt der eine den anderen :
" Wo lässt Du dieses Jahr Deine Kinder missbrauchen ? "

bei Antwort benachrichtigen
Proldi mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Warte ab, das ist nur die Spitze des Eisbergs!

Und was wird geschehen, wie immer sehr wenig (garnichts?).

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
fredl8 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

........Treffen sich 2 kathol. Familenväter, frägt der eine den anderen :
" Wo lässt Du dieses Jahr Deine Kinder missbrauchen ? "


??? sag mal gehts noch ???

hier noch blöde witze reisen ist doch die unterste aller untersten schubladen !!

mit unfreundlichen grüßen an einen geistig wirren

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 fredl8 „........Treffen sich 2 kathol. Familenväter, frägt der eine den anderen : Wo...“
Optionen

Wie anders, kann man die Mehrheit der Dumm-Deutschen sonst noch wachrütteln ?

bei Antwort benachrichtigen
jueki fredl8 „........Treffen sich 2 kathol. Familenväter, frägt der eine den anderen : Wo...“
Optionen

entfernt - Datum nicht beachtet

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
fredl8 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Wie anders, kann man die Mehrheit der Dumm-Deutschen sonst noch wachrütteln ? nie !!

aber man kann überlegen WIE man was postet !!


bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Es fällt mir sehr schwer, an dieser Stelle nicht mein längstes Posting aller Zeiten im Nickles-Forum zu schreiben. Die Kurzfassung: es gibt gute Menschen und es gibt Arschlöcher.

Ich gehöre keiner Religion beziehungsweise Sekte mehr an, bin allerdings auch kein Atheist. Den Begriff "Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche" lehne ich entschieden ab.

Ich hatte es in meinem Leben - vor allem schulisch bedingt - mit diversen "Pfarrern" zu tun. Da waren Dreckschweine dabei. Jedoch auch großartige Menschen - und die zählen!

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Proldi Michael Nickles „Es fällt mir sehr schwer, an dieser Stelle nicht mein längstes Posting aller...“
Optionen

Danke Michael,

ich glaube, diese Worte waren notwendig, um Ruhe zu halten im Forum.

Man kann es wohl kaum besser sagen!

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
alltiger Michael Nickles „Es fällt mir sehr schwer, an dieser Stelle nicht mein längstes Posting aller...“
Optionen

bin voll u. ganz Deiner Meinung.
Frage mich nur, warum brauchten die Mißbrauchten 30-40-50 Jahre, um festzustellen, daß sie mißbraucht wurden!!??

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco alltiger „bin voll u. ganz Deiner Meinung. Frage mich nur, warum brauchten die...“
Optionen

Weil man vor der Kirche immer Angst hat. Was ist die hoechste angebliche Institution in der Welt ?

DIE KIRCHE.

Was gibt es noch hoeheres ?

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles „Es fällt mir sehr schwer, an dieser Stelle nicht mein längstes Posting aller...“
Optionen

Im klinischen Wörterbuch von Otto Dornblüth wird ein geschlechtlicher Mißbrauch, nicht nur gegenüber Kindern präzise beschrieben: " ... Knabenliebe, geschlechtlicher Mißbrauch von Knaben, auch Einführung des Penis in den After von Männern..."

Hier geht es also nicht nur um "Würdenträger in Kirchengemeinschaften", sondern um einzelne Menschen, die das obige ohne Einwilligung des Mißbrauchten vollziehen.

Warum sowas, wider der Natur, vereinzelt bei 6,8 Milliarden Menschen auf der Erde dazu kommt, kann man entweder statistisch vernachlässigen oder mit der Psychoanalyse der Menschen versuchen zu erklären: "Der Mensch wird wesentlich von einer mehr oder weniger großen Anzahl endogener, das bedeut angeborener Triebe bzw. Grundbedürfnisse gesteuert".

Zu den Grundbedürfnissen gehört ganz sicher nicht der unnatürliche Gebrauch von Kindern. Da aber "Führungskräfte" der katholischen Kirche praktisch wider der angeborenen Triebe und Bedürfnissen leben, so ist es nicht verwunderlich, das Mißbrauch von Kindern daraus erwächst.

Dies gilt übrigens auch für alle anderen Glaubensgruppen, die sich den angeborenen Trieben und Bedürfnissen widersetzen oder sich darin beschränken.

Lieber Mike, ich finde, Du kannst es nicht so einfach mit "großartige Menschen" oder "Arschlöcher" abtun. Eine bischen mehr Differenzierung ist nötig, um dem Thema gerecht zu werden. Ein längeres Posting tut not.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 nettineu „Im klinischen Wörterbuch von Otto Dornblüth wird ein geschlechtlicher...“
Optionen

Hierzu ist anzufügen, dass der Missbrauch nicht durch überwiegend Pädophile oder die Lockerheit der 60 er Jahre, sondern durch die widernatürliche Reglementierung der Priester zurückzuführen ist.

Auch wenn Herr Mixa hier zwangsweise anderer Ansicht ist.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 mthr1 „Hierzu ist anzufügen, dass der Missbrauch nicht durch überwiegend Pädophile...“
Optionen

Es sind evtl. auch solche Edikte wie das Zölibat mit die Ursache, dass derartig abartige Verhaltensweisen eher bei katholischen Einrichtungen vorkommen.
Auch die Ablehnung der Geburtenreglung zeigt, wie wenig sich die katholische Kirche bereit ist, sich den aktuellen Problemen zu stellen.

Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 weka1 „Es sind evtl. auch solche Edikte wie das Zölibat mit die Ursache, dass derartig...“
Optionen

Das habe ich gemeint mit widernatürlicher Reglementierung der festangestellten Vereinsmitglieder..

bei Antwort benachrichtigen
weka1 mthr1 „Das habe ich gemeint mit widernatürlicher Reglementierung der festangestellten...“
Optionen

Ist mir klar. Ich wollte dazu wenige Beispiele bringen.

Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch nettineu „Im klinischen Wörterbuch von Otto Dornblüth wird ein geschlechtlicher...“
Optionen

Sehr gut, nettineu und richtig.
Gruß............nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
alltiger nettineu „Im klinischen Wörterbuch von Otto Dornblüth wird ein geschlechtlicher...“
Optionen

hi nettineu, und dann gibt's auch noch die, die oben beschriebene Praktiken, "wider die Natur" (Homos gibts auch unter Tieren) kennen- u. mögen lernen, u. sich hinterher über Mißbrauch beschweren ,weil es z.Z. grade IN ist. Tut mir leid, ich kann das ganze Theater nicht nachvollziehen.
Jede Art von Mißbrauch gibt es in allen Kreisen; laut früheren Untersuchungen in den 70ern, finden die meisten Sex-Mißbräuche im Familien- u. Bekanntenkreis statt.
Gruß J.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Michael Nickles „Es fällt mir sehr schwer, an dieser Stelle nicht mein längstes Posting aller...“
Optionen

Für eine ähnliche Aussage habe ich in der vergangenen Woche hier Prügel bezogen.

Jedoch auch großartige Menschen - und die zählen! Danke, dafür.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Das ist die Spitze des Eisbergs. Will sicherlich sehen was das Oberhaupt dagegen sagt. Wahrscheinlich nur Peanuts. So eine Scheisserei. Dann sollte endlich alle die missbraucht wurden oeffentlich treten und sagen was los ist. Der Pabst hat jetzt selber stress weil sein Bruder auch ein Leiter war dieser Schulen. Was ich nicht damit sagen will, das er was schlimmes getan hat.

Nur viele haben ja Angst vor die Kirche. Da kann man sehen das der Mensch immer noch ein Tier ist. Will nicht sagen alle, aber viele schon.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Proldi mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Ich finde es immer wieder interessant, wie sich in allen Foren bei solchen Themen die Beteiligten zerfleischen.

Und das, obwohl eigentlich doch alle das gleiche aussagen wollen!

Bisher ist noch nicht ein Satz über die wahrlich Schuldigen geschrieben worden, nämlich über den "Staat Kirche"!

Und im spezillen eben die katholische!

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Proldi „Ich finde es immer wieder interessant, wie sich in allen Foren bei solchen...“
Optionen

doch mehrfach z.B.mein Beitrag vom 06.03.2010 um 20:56
Gruß ......nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Das sagte ich schon vor Jahren. Wenn die Kirche ihre eigene 4 Waende nicht sauber halten kann, wass dann.

Da Mexiko an Religioeses Land ist. Schieben die Menschen hier, die Kirche nicht die Schuld zu. Sondern die Menschen die sowas tun haben die eigene schuld.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
eiseimer mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Jetzt auch an einer Privatschule in Hessen. Die Kinder wurden von einigen Pädagogen durch streicheln der Genitalien geweckt und anderes mehr.
Ich habe meine beiden Söhne mit großer Liebe erzogen und bekomme heute den Lohn dafür duch ihre Liebe und Achtung.
Für mich beginnt die Perversion da, wo Eltern ihre Kinder in fremde Hände geben. Eltern befriedigen ihren eigenen Ehrgeiz über ihre eigenen Kinder, aus denen was werden soll, damit man sich damit brüsten kann. Ehrgeiz statt Liebe. Pfui!

Das Leben ist schon ernst genug, da muss man mich nicht auch noch ernst nehmen.
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 eiseimer „Jetzt auch an einer Privatschule in Hessen. Die Kinder wurden von einigen...“
Optionen

Ich frage mich, warum diesem Verein immer noch " Gemeinnützigkeit " zuerkannt, und darüberhinaus durch fragwürdige Kirchensteuer auch noch belohnt wird.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva mthr1 „Ich frage mich, warum diesem Verein immer noch Gemeinnützigkeit zuerkannt, und...“
Optionen

Tag schön,

durch fragwürdige Kirchensteuer auch noch belohnt wird.
Avatar von mthr1antworten
,
daran haben doch die Kirchen die geringste Schuld, es liegt doch dabei an den Menschen ob sie die Kirchensteuer gerne bezahlen. Wenn man austritt aus der Kirche braucht man auch nicht bezahlen ;-). Der Glaube braucht nicht bezahlt werden ;-), nur der eingeschriebene Kircheneintritt kostet Geld, das kann jeder sparen, liegt an ihm selbst.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_268748 Ma_neva „Tag schön, , daran haben doch die Kirchen die geringste Schuld, es liegt doch...“
Optionen

Stichwort Kirchensteuer,
In meinem Dorf wo ich geboren bin , total katholisch, § 1 kam jeder der nicht getauft wurde sowieso in die Hölle.
wer nicht katholisch war wurde im Dorf § 2 nicht vom Pfarrer beerdigt.
Kirchlich verheiratet wurden nur § 3 Katholische Paare,
Auch sehr lustig damals mein Brautuntericht, nannte sich so, mußte damals mit 20 J. schon grinsen was uns der Pfarrer da versuchte beizubringen. Diese Erfahrungen muß er wohl aus seiner Ehe gelernt haben ( kath. Pfarrer dürfen nicht)
Damit wollte ich sagen das diese gläubigen Leute unter Druck gesetzt wurden, und sich keiner traute aufzufallen.
Zu dem Thema Kindesmissbrauch, denke das ist so alt wie die Kirche, und unterirdische Gänge zwischen Männlein- Frauleinkloster gab`s ja auch.
Der Unterschied zu heute sind die Medien, dadurch kommt jetzt vieles an`s Licht.

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Ma_neva „Tag schön, , daran haben doch die Kirchen die geringste Schuld, es liegt doch...“
Optionen
Wenn man austritt aus der Kirche braucht man auch nicht bezahlen ;-

Stimmt leider nicht ganz. Auch vom Nicht-Kirchenmitglied erhält die Kirche ihre ungerechtfertigte Abgabe und zwar schön nach statistischer Verteilung.Dies wurde vertraglich im 3. Reich zwischen Staat und Kirchen vereinbart.
Mach dich mal kundig in den Lohnsteuerrichtlinien. Dort wirst du fündig:
Von pauschalierter Lohnsteuer wird unabhängig einer Kirchenzugehörigkeit die Kirchensteuer abgeführt.

Gruss
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
alltiger eiseimer „Jetzt auch an einer Privatschule in Hessen. Die Kinder wurden von einigen...“
Optionen
Pfui! das ist nicht i. O.
bei Antwort benachrichtigen
MHA mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Es werden zur Zeit fast nur Fälle aus Deutschland und Irland bekannt.
Wie hoch liegt denn da wohl weltweit die Dunkelziffer, irgendwo bei 99,999 %?


bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 MHA „Es werden zur Zeit fast nur Fälle aus Deutschland und Irland bekannt. Wie hoch...“
Optionen
Es werden zur Zeit fast nur Fälle aus Deutschland und Irland bekannt.
Wie hoch liegt denn da wohl weltweit die Dunkelziffer, irgendwo bei 99,999 %?

In der Süd-Westpresse von heute :
"Mißbrauch kann die Kirche Milliarden kosten. USA: Die Kirche entschloß sich 2006 zu Zahlungen von mehr als 1,5 Milliarden Dollar an die Opfer.
Seit 1950 kosteten die Verfehlungen von Priestern die Kirche insgesamt mehr als 2,6 Milliarden Dollar . Mindestens 4400 Preiseter hatten sich an 11 000 Kindern vergangen."

Irland: "die Regierung vereinbarte 2009 mit kirchlichen Orden einen Entschädigungsfond von 2,1 Milliarden Euro.Bis in die 90er Jahre wurden tausende von Kindern in Heimen gequält und missbraucht."

Kanada: "2009 wurde bekannt, dass die Diözese Ontario einer heute 51 jährigen 1,3 Millionen Euro Entschädigung gezahlt hat."

usw usw....
All diese Schweinereien sind doch häufig mit Wissen der Institution Kirche, sprich der jeweiligen Vorgesetzten geschehen. ImFalle von ruchbar werden wurde das Schw... eben wo anders hin versetzt und konntge getrost weiter machen.

Gruß
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ulmer_Paulchen1 „ In der Süd-Westpresse von heute : Mißbrauch kann die Kirche Milliarden...“
Optionen

Hallo Ulmer_Paulchen1,
ich dachte der Thread wäre beendet aber danke für Deinen Nachtrag.

Wo bei ich bezweifle das es die interessiert, geschweige denn glauben, die sich hier als Verharmloser im Dienste der kathol. Kirche verdient gemacht haben.

Einigen Leuten ist auch hier noch immer nicht die schwere der Vergehen klar geworden, denn anders ist zum z. B. diese verharmlosende Äußerung von Bayernfranz vom 10.03. 8:52 nicht zu verstehen.
Sollte es Fälle gegeben haben, wo Kinder richtig gequält wurden oder zur "sexuellen Beute" gemacht wurden
Er redet da immer noch von sollte was heißt das sollte .....könnte, oder auch nicht, immerhin stellt er in Frage ob überhaupt was geschehen war.

Dieser Beitrag war auch für mich Grund eigentlich an diesem Thread nicht mehr teil zu nehmen.
Ich habe ihm bis dato immer ordentlich geantwortet weil ich seine Argumente ernst genommen habe, nun musste ich aber feststellen, Dass die Pferde endgültig mit ihm durchgegangen sind.
In seiner Äußerung vom 10.03. 8:53 beschreibt er die Leute die mit ihm diskutieren am Anfang als Schreiberlinge, ich bin nicht Dünnhäutig aber diese Anmaßung nehme ich persönlich.
Im weiteren Verlauf seiner Ausführung sieht er sich veranlasst, uns allen gesunden Menschenverstand zu vermitteln, was ihn aus Zeitmangel aber nicht möglich ist.
Um im nächste Satz noch nach zu schieben das die meisten hier nicht klar denken können.
Er selbst sagt von sich das er Wissenschaftler sei, ich möchte es ja gerne glauben bin aber geneigt es zu bezweifeln, auf Grund seiner Äußerungen.

Von einem Wissenschaftler müsste eigentlich mehr kommen als prüde Selbstdarstellung die in Bevormundung endet.
Ein starkes Ego ist in jedem Fall zu begrüßen, es darf aber nicht der Versuchung erlegen in Selbstherrlichkeit zu verkommen.

Da ich den Überlegungen eines Bayernfranz nicht mehr folgen kann, sehe ich mich außer Stande im noch mal zu antworten.

Deine Zahlen im Bericht sind sehr beeindruckend und es werden auch hier wieder Leute geben die die Richtigkeit deines Beitrags in Frage stellen werden.

Aus einem einzigen Grund und der ist bei den Leuten die diese Sache permanent verharmlosen (weil zum kathol.Glauben erzogen) immer der gleiche ......die Institution der kathl. Kirche ist unantastbar weil unfehlbar.

Weil sie von sich behauptet einzige Weltkirche dem zu folge Allwissend zu sein und einzig ihre Anordnungen,Unterweisungen, Lebensweisheiten in allen Lebensfragen die einzig richtige ist.
Nur diesen Anspruch (im übrigen noch nie) ist sie nicht gerecht geworden und das ist ihr Dilemma.
liebe Grüße aus Hamburg.... nettermensch

PS @Bayernfraz... eine Antwort kannst Du Dir schenken



Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva nettermensch „Hallo Ulmer_Paulchen1, ich dachte der Thread wäre beendet aber danke für...“
Optionen

Hallo und schönen Abend,

ich war da mit Dir eigentlich konform, hatte auch die "Entmündigung" und seine Selbstherrlichkeit die in Besserwisserei mündet satt und wollte den Thread aufgeben.Er will nicht verstehen, aus welchen Gründen auch immer. Nur uns fast alle hier als Sensationslüstern hinzustellen war der Gipfel. Wissenschaftler sind wohl etliche hier auch auf Nickles, sollte er mal bei Wikipedia schauen, Ingenieurwissenschaften usw. Und Wissenschaftler im Bereich Erziehung oder mit Kindern kann ich mir nicht vorstellen oder nur insoweit das es zu diesen gravierenden Fehlentscheidungen in der Bildungspolitik kommt.
Jetzt sind einige "Würdenträger" zu der Erkenntnis gekommen das Zölibat zu lockern da es doch gegen den biologischen Rhythmus geht. Späte Erkenntnis und doch stimmt da der "Oberste" nicht zu, schon zu alt um das zu erkennen.
Aber das hat ja auch erst (wie oben schon jemand beschrieben hat) seinen Ursprung um den Reichtum der Kirche zu erhalten und damit die Macht zu mehren, war also schon im Ursprung der Kirche nicht so, hat erst der "Mensch" macht beflissen erfunden. Das da solche Verbrechen einen guten Nährboden haben sieht er nicht ein, der Bayernfranz.

Ja der Beitrag von Ulmer Paulchen war mehr als weiterer Beweis das die Schreiberlinge nicht auf seine Bevormundung hereinfallen.


Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Ma_neva „Hallo und schönen Abend, ich war da mit Dir eigentlich konform, hatte auch die...“
Optionen

Ich glaube nicht, dass sich die Mehrheit des Forums von e i n e m Geisterfahrer beeinflussen lässt.

Gruss mthr1

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Seit die Kirche existiert, ziehen ihre Mitglieder in die Welt hinaus, misshandeln und töten andere Menschen.
Und kehren sie wieder zurück, lassen sie sich die Absolution erteilen, beichten ihre Sünden und ziehen wieder in die Welt und töten.
Jeder normale Mensch der so etwas macht, wäre schon zur Verantwortung gezogen nur bei den Christen ist alles ein wenig anders.
Für mich ist die Kirche eine Mörderbande die verboten gehört.
Kein Wunder das die Islamisten die westliche Welt bis auf`s Blut bekämpft.

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
Jagtstein HFO20051 „Seit die Kirche existiert, ziehen ihre Mitglieder in die Welt hinaus,...“
Optionen

Aufruf zu Mord und Totschlag!
Das wundert mich nicht, die früheren Eroberer haben voll nach den Anweisungen der Bibel gehandelt.
Aber die Bibel ist ein zutiefst inhumanes Buch.
Aufrufe zu Mord und Totschlag finden sich zuhauf in der Bibel. Das scheint typisch für Buchreligionen zu sein.
Ich empfehle das Buch von Prof. Buggle ;; Denn sie wissen ja nicht was sie Glauben.::
Über den Koran kann ich nichts sagen den kenne ich nicht genau genug.
Aber ich denke das dort ähnliche Inhumane Stellen vorkommen weil der Verfasser des Koran viel von der Bibel abgeschrieben hat.
Der Unterschied ist nur, dass die Christen ihre Untaten früher begangen haben. Und eine gewisse Aufklärung hinter sich haben.
Die Muslime müssen diesen Prozess erst noch nachholen, die befinden sich mit ihren ganzen Fundamentalismus noch im Mittelalter.

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 Jagtstein „Aufruf zu Mord und Totschlag! Das wundert mich nicht, die früheren Eroberer...“
Optionen

Die Christen machen noch heute Ihre Untaten und sind eigendlich nicht zivilisierter als damals.
(IRAK-Krieg , Afganistan etc.)
Immer anderen ihren Willen aufzwingen und dann noch stolz sein, ein Christ zu sein, und zu glauben RECHT zu haben
und was besseres zu sein.

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
weka1 HFO20051 „Die Christen machen noch heute Ihre Untaten und sind eigendlich nicht...“
Optionen

Bei den "modernen Kriegen" geht es nicht um Glaubenskriege sondern um Rohstoffe, vor allem um Öl. Erst in zweiter Linie um die Bekämpfung vermutlicher Terrorbasen, die den Kampf ums Öl oder die politische Vorherrschaft behindern.

Gruß weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Jagtstein „Aufruf zu Mord und Totschlag! Das wundert mich nicht, die früheren Eroberer...“
Optionen

Ich denke mal, dass das Problem der kathol.Kirche einfach in ihrem Anspruch liegt.

Schon immer und im besonderen im Mittelalter will sie Bestimmer sein wie der Mensch zu leben habe.
Nur ihre Vorschriften und Anweisungen zum rechten Leben gereichen.

Nur ihr Glaube sei der richtige und nur das was der Papst sagt ist das - non plus ultra- weil das ja heilig ist.

Natürlich kann die Kirche nicht immer was dafür was seine Angestellten machen, aber eingestellt und den entsprechenden Posten haben die von ihr.
Wenn sie sich dann aber schützend vor den Tätern stellen und kräftig am vertuschen mit beteiligt ist, haben sie wohl Verantwortung.

Wie gesagt gemessen an den Ansprüchen und der Meinung sie sei unfehlbar (solange nichts raus kommt) steht sie schon an erster Stelle der Verantwortlichen.

Ich bin davon überzeugt, wenn es keine Trennung von Staat und Kirche gegeben hätte und der Einfluss der kathol. Kirche noch so wäre wie im Mittelalter, hätten wir heute noch Hexenverbrennung, und von den Vorfällen über die wir hier diskutieren wüsste kein Mensch was.

Mir tun nur die Menschen Leid in der kathol.Kirche die sich mit Leidenschaft und persönlichen Opfern im sozialem Bereich engagieren und pauschal in Misskredit geraten.

Ich denke aber man braucht keine bevormunden Kirche um Gutes zu tun.
Ich denke auch, Glaube kann gut sein Kirche nicht immer.

Ich bin in der glücklichen Lage keinen Glauben im Sinne einer Kirche zu haben und keiner Kirche oder Sekte an zu gehören.

Habe aber den Nachteil wenn ich Mist gebaut habe, muss ich den ausbaden oder selber richten, kann mich also nicht hinter einer absurden Absolution verstecken.
Damit konnte ich bis her aber gut leben.

Ich denke aber auch das jeder Mensch glauben soll was er will, wenn es ihn glücklich macht.
Aber bitte nicht nach dem Motto "Willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein" oder "was mein Glaube sagt gilt auch für alle anderen Menschen", denn so will es fast jede Religion.
Das hat die Kirche im Mittelalter ja unrühmlich unter Beweis gestellt als man mit Mord und Totschlag anderen Völker den "Christlichen Glauben näher brachte.
Oder wie es immer wieder zu lesen ist, dass es bei einer anderen Glaubensrichtung heißt "das alle Ungläubigen zu töten sind".

Es wäre schön wenn sich die Menschen die im Irrglauben gefangen sind, sich vom Mittelalter trennen könnten und sich der realen Welt stellen, wie sie sich uns heute da stellt und sich von überholten Mythen trennen könnte.

Wenn sich jeder Mensch um das Glück des anderen kümmern würde, wäre auch einer da der sich um mein Glück kümmert und jeder wäre dem anderen dankbar.
Und Gott ......gäbe es ihn wirklich könnte sich auf das Wesentliche konzentrieren
und wenn er dann auf die Erde schaut sieht er nur zufrieden und in Eintracht lebende Menschen.........nur er musste den Neid noch abschaffen aber dazu hat er ja dann Zeit.
Euch allen einen schönen Abend noch ......nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Newton2k1 nettermensch „Ich denke mal, dass das Problem der kathol.Kirche einfach in ihrem Anspruch...“
Optionen
Ich bin in der glücklichen Lage keinen Glauben im Sinne einer Kirche zu haben und keiner Kirche oder Sekte an zu gehören.

Habe aber den Nachteil wenn ich Mist gebaut habe, muss ich den ausbaden oder selber richten, kann mich also nicht hinter einer absurden Absolution verstecken.
Damit konnte ich bis her aber gut leben.


Willkommen im Club! Das tönt ganz nach DDR und der Art und Weise wie wir da drüben im Osten aufgewachsen sind. Diese Freiheit im Glauben, bzw. die fehlende Macht der in der DDR durchaus vorhandenen und starken kath. und ref. Kirche hat mir persönlich nicht geschadet.
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Newton2k1 „ Willkommen im Club! Das tönt ganz nach DDR und der Art und Weise wie wir da...“
Optionen

Hallo Newton2k1,
nein in der DDR bin ich nicht aufgewachsen, ich konnte hier in Hamburg schon immer selbst entscheiden ob ich was von der Kirchen, oder nichts von ihr halte.

Eigendeich war es in meiner Jugend bis zum Konfirmation ganz spannend mit all den Geschichten die der Pfarrer uns so aus der Bibel und seiner Phantasie erzählte. Und ich hatte auch zur Kirche ein entspanntes Verhältnis.

Jedoch mit zunehmenden alter wuchsen meine Zweifel an der Glaubwürdigkeit der ganzen Geschichten.
Trotz größer werdender Zweifel habe ich bis zur Konfirmation ausgehalten, denn wer als junger Mensch, wollte sich die Geschenke entgehen lassen, die so eine Konfirmation mit sich bringen.
Außerdem war es ein Frevel wenn die Leute sagen könnten .............."schau mal der ist nicht konfirmiert"............war oder ist halt Tradition und Jugendwehe war überwiegend verpönt. Ich rede von 1962
Alleine diese Tatsache das von der Kirche eingebunden in Tradition so eine Macht aus geht, dass man deswegen ein schlechtes Gewissen haben musste, wäre wieder ein Grund aus zu treten, wenn ich es nicht vor Jahrzehnten schon gemacht hätte.
Also nichts mit DDR nur gewachsene Unmut gegenüber der Kirche und Ihren Machern
und nun noch das allerwichtigste in diesem Beitrag,
und das möchte ich ausdrücklich betonen wie ich schon mal geschrieben habe, dass mir diese Leute unendlich Leid tun, die mit Herzblut ihr Christliches Leben auslebe nur Gutes tun und Opfer für andere Menschen bringen.
Vor denen habe ich allerhöchsten Respekt und Bewunderung und ich hoffe das diese Menschen nicht einen Hauch von der Kritik abbekommen die ich der Kirche entgegen bringe.
Ich bin der Meinung man kann Gutes tun aber da zu braucht es keine bevormundende Kirche die nur ihre eignen Ziele verfolgt.
mfg................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Ventox HFO20051 „Seit die Kirche existiert, ziehen ihre Mitglieder in die Welt hinaus,...“
Optionen
Für mich ist die Kirche eine Mörderbande die verboten gehört.
Kein Wunder das die Islamisten die westliche Welt bis auf`s Blut bekämpft.


Indem sie sich inmitten einer möglichst großen Menschenmenge in die Luft sprengen?
Wobei es anscheinend diesen "Märtyrern" egal ist, wer sich alles darunter befindet.
Vielleicht sogar mal Du!


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 HFO20051 „Seit die Kirche existiert, ziehen ihre Mitglieder in die Welt hinaus,...“
Optionen
Seit die Kirche existiert, ziehen ihre Mitglieder in die Welt hinaus, misshandeln und töten andere Menschen.Für mich ist die Kirche eine Mörderbande

Stimme ich Dir voll zu. Allerdings nicht Deinem Versständnis für den Islam.
Meiner Ansicht und Kenntnis nach sind leider die allermeisten Religionen immer mit dem Machterhalt der Priester über das Volk verbunden.
Die allermeisten Religionen werden und wurden mit dem Schwert und mit der Angst verbreitet;
und wenn das nicht reicht wirst Du als unzurechnungsfähig und unglaubwürdig abgetan.
Meine letzte Erfahrung in diesem Bereich:
eine Patientin verlangt im Kreiskrankenhaus Blaubeuren (nichtkirchliches Krankenhaus!), man möge bitte das Kreuz an der Wand abnehmen. Folge: Patientin erhält eine hohe Dosis Psychopharmaka und wird dann mit der Begründung, dass sie überall Kreuze sehe in die geschlossene Abteilung eines Psychiatrischen Krankenhauswes verlegt.
Wen die Fortsetzung interessiert, der kann sich gerne an mich wenden.

Gruß
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ulmer_Paulchen1 „ Stimme ich Dir voll zu. Allerdings nicht Deinem Versständnis für den Islam....“
Optionen
eine Patientin verlangt im Kreiskrankenhaus Blaubeuren (nichtkirchliches Krankenhaus!), man möge bitte das Kreuz an der Wand abnehmen.

Hing denn ein Kreuz an der Wand?
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Ventox „ Hing denn ein Kreuz an der Wand? “
Optionen

ja,und da bin ich persönlich dagegen. Wäre es ein kirchliches Krankenhaus verhielte sich das anders. Da brauch ich mich ja nicht einweisen lassen.
In Öffentlichen Gebäuden haben meiner Ansicht nach religiöse Symbole, gleich welcher Art, nichts zu suchen.

Gruss
Paulchen

der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ulmer_Paulchen1 „ja,und da bin ich persönlich dagegen. Wäre es ein kirchliches Krankenhaus...“
Optionen

Ich hatte deshalb gefragt, weil es auch hätte sein können, das sie sich nur eingebildet hatte, es hinge ein Kreuz an der Wand.
Ich finde auch, das in nichtkirchlichen Einrichtungen nicht unbedingt ein Kreuz hängen muss.
Es stört mich aber auch nicht.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ulmer_Paulchen1 „ja,und da bin ich persönlich dagegen. Wäre es ein kirchliches Krankenhaus...“
Optionen

Tag schön,

da bin ich völlig konform mit Dir, n Öffentlichen Gebäuden haben meiner Ansicht nach religiöse Symbole, gleich welcher Art, nichts zu suchen., auch wenn ein Bürgermeister katholisch ist, in seiner "Amtsstube" gehört nix von der Kirche. Trennung Staat und Kirche ist ohne wenn und aber.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Ulmer_Paulchen1 „ja,und da bin ich persönlich dagegen. Wäre es ein kirchliches Krankenhaus...“
Optionen

Das wär mir genauso egal, als wenn in Dortmund ein Schalke-Aufkleber hinge.

Nachdem ich mich weder mit diesen, noch Insignien der Kirchen identifiziere, würde mich ein Kreuz im Krankenzimmer nicht stören, es sei denn, es wäre so angebracht, dass es mich beim Essen oder sonst. Verrichtungen behindern würde.

Deshalb ist eine psych. Störung bei der Patientin wohl nicht auszuschliessen.

Gruss mthr1

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 mthr1 „Das wär mir genauso egal, als wenn in Dortmund ein Schalke-Aufkleber hinge....“
Optionen
deshalb ist eine psych. Störung bei der Patientin wohl nicht auszuschliessen.
Das ist ja wohl der Hammer, Du weisst wohl nicht dass du damit jeden beleidigst, der keine kirchlichen Symbole an solchen Orten mag zutiefst beleidigst, indem Du sie als Psychisch gestört bezeichnest.
Dies ist und war genau die Vorgehesweise der Täter und derer die sie decken.

Gruss
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ulmer_Paulchen1 „ Das ist ja wohl der Hammer, Du weisst wohl nicht dass du damit jeden...“
Optionen

Warum wollte sie denn, dass das Kreuz entfernt wird?
Was hatte sie daran gestört?
Ich hätte natürlich von Seiten des Krankenhauses kein Problem damit gehabt, im Interesse der Patientin das Kreuz während ihres Aufenthaltes aus dem Zimmer zu entfernen.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox „Warum wollte sie denn, dass das Kreuz entfernt wird? Was hatte sie daran...“
Optionen
Warum wollte sie denn, dass das Kreuz entfernt wird?
Was hatte sie daran gestört?

würde es Dich auch nicht stören wenn dort statt dessen eben ein Symbol von Allah, Buddha, Mohammed oder Manitu hingen? Es gibt auch traumatische Kindheitserinnerungen die durch solch ein "Kreuz" (was nur in kirchlichen Institutionen angebracht sein sollten) wieder wach gerüttelt werden und wo man dann ständig daran erinnert wird und keinen Ausweg sieht da es ständig anwesend ist, das Kreuz an der Wand. Das kann für den Betroffenen in einer Art Psychoterror münden.
Ja, ja die "heilige Kuh" und die Scheinmoral. Lese doch mal CDU oder CSU, was findest Du außer dem Namen darin "Christlich"?

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ma_neva „ würde es Dich auch nicht stören wenn dort statt dessen eben ein Symbol von...“
Optionen
würde es Dich auch nicht stören wenn dort statt dessen eben ein Symbol von Allah, Buddha, Mohammed oder Manitu hingen?

Ja, auch das würde mich nicht stören.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox „ Ja, auch das würde mich nicht stören. “
Optionen

Ich meinte eigentlich nur damit, daß Jemand der unter einem "Symbol" etwas erlitten hat jedes mal an diese Tat oder Mißhandlung erinnert wird und es nicht mehr ertragen kann dieses ständig vor Augen zu haben. Er stellt dann das "Symbol" mit der Tat auf eine Stufe. Tja, das ist eine Dauertortur dann für das Opfer.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ma_neva „Ich meinte eigentlich nur damit, daß Jemand der unter einem Symbol etwas...“
Optionen
Ich meinte eigentlich nur damit, daß Jemand der unter einem "Symbol" etwas erlitten hat jedes mal an diese Tat oder Mißhandlung erinnert wird und es nicht mehr ertragen kann dieses ständig vor Augen zu haben. Er stellt dann das "Symbol" mit der Tat auf eine Stufe. Tja, das ist eine Dauertortur dann für das Opfer.


Schon klar, aber im Falle dieser Frau können wir nicht wissen, warum genau sie die Entfernung des Kreuzes wollte.
Aus religiösen Gründen, oder weil sie es einfach nur wollte?
Wie gesagt, ich an Stelle der Krankenhausleitung hätte kein Problem damit gehabt, das Kreuz vorübergehend zu entfernen.
Da wir aber nicht die Beweggründe der Frau kennen, können wir nur mutmaßen.
Und das führt zu nichts.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Jean-Pierre mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht, Ihr Simpel. Allenfalls durch einige Amtsträger der katholischen Kirche.

Und was die Bibel und Aufforderungen zu Mord und Totschlag betrifft: Bitte scharf differenzieren zwischen Altem und Neuem Testament. Beide sind nämlich grundverschieden in ihrer Stellung zu Mord und Totschlag!

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 Jean-Pierre „Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht,...“
Optionen

Egal nach welchem Testament, sie tun es, noch heute, mit kirchlichen Segen, misshandeln-töten-rechtfertigen.
Für mich ist die Christliche Kirche eine terroristische Organisation.

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Jean-Pierre „Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht,...“
Optionen

Nabend,

wozu bedarf dann die Kirche des weltbesten Geheimdienstes und deren wohl sehr anrüchigen Machenschaften? Wohl verschleiert und nur nicht publik werden lassen das sie einen solchen Geheimdienst haben. Dafür ist dann ja reichlich Geld verfügbar aber nicht um dann die Auswirkungen der verpönten "Verhütelis" zu bekämpfen.
Hör mir einer mit der Kirche auf, etwas verlogeneres habe ich nicht einmal bei Politiker erlebt.
Es soll der beste Geheimdienst sein der z.ZT. da ist, brauchen die ihn denn wenn sie Gott auf ihrer Seite haben?
http://www.v-22.de/forum11/geheimdienste/vatikan_geheimdienst-t230.0.html
http://www.pm-magazin.de/de/heftartikel/artikel_id3858.htm
http://www.sondereinheiten.de/forum/viewtopic.php?t=8135&highlight=schweizer+garde
http://www.webnews.de/kommentare/454968/0/Der-Geheimdienst-des-Vatikan.html
http://de.answers.yahoo.com/question/index?qid=20070102113208AAuAvvb
http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Vatikanischer_Geheimdienst.htm
http://blogpoliteia.wordpress.com/2010/01/25/fluchthilfe-fur-ns-kriegsverbrecher-zwei-bucher-uber-die-unruhmlichen-rollen-des-vatikans-des-us-geheimdienstes-und-des-roten-kreuzes/
na so geht es bei . Google dafür 417000 Einträge lang weiter.
Oder sollen Kritiker doch nicht einfach offene Kritik üben an der "Mutter Kirche", die ja sogar eigene Rechtsansichten hat.


Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Jean-Pierre „Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht,...“
Optionen

das alte Testament regt es an,

das neue Testament nimmt es in Kauf und toleriert es.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Jean-Pierre „Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht,...“
Optionen

Und beide haben unrecht, es sei denn man glaubt an was, was irgend wann von irgendwem, irgendwo und immer mal geändert wurde.
Aber beide Bücher waren und sind Grundlage andere ob sie wollten oder nicht deren Glauben auf zu zwingen.
Was die Inhalte und Anwendung solcher Bücher bewirken, hat da zu geführt das es überhaupt erst diese Diskussion gibt.

Einen netten Gruß .............nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Jagtstein Jean-Pierre „Um einen Kindesmißbrauch durch katholische Kirche handelt es sich sicher nicht,...“
Optionen

Hallo @mthr1,
Sie befinden sich im Irrtum, dass das Neue Testament besser ist.
Tatsache ist, dass das Neue Testament nicht besser ist. Ich würde vorschlagen, dass Sie das genannte Buch von Franz Buggle ‚ Denn sie wissen ja nicht, was sie glauben’ erst mal lesen. Dort wird lediglich auf die kritischen Stellen in der Bibel hingewiesen. Wenn man dann die in der Bibel stehenden Anweisungen befolgt, dann kommen solche Gräueltaten wie in Südamerika (Inkaverfolgung und Ausrottung) und in Spanien (Gottesstaat Inquisition) heraus. Auch die Hexen, Ketzer und Häretiker Verfolgung basiert auf diesem Gedankengut.

Die Bibelstellen.

Num.25; 16,17 Num.32;27 Num.21;2-3 Dtn. 7;1 Dtn.32;42 Dtn.7;1,2,16,20 Dtn.7;20;10-17 Num.31;2,7,9,10,17-18 Num.31;19,24 Dtn.2;30,31,33,34 Dtn.3;1-4,6 Ex.11;4-6 Ex.12;12 Jes.13;3,5,7,8,15-18 Jes.25;3 Jes.42;13 Jes.54;16 Ps.106;34 Ps.110;5,6 Ps.137;8,9 Offb.19;11,1315,17-21 Ex.34;12,13 Mk.16;16 2Thes.1;7-9 2Jon.10;11 Ex.22;19 Dtn.13;7-11 Num.25;3,4 Dtn.22;13,14,20,21 Dtn.25;19 Ex.4;21 u.10,1,20 Eph.5;22-24 Joh.8;44 Ex.21;20,21 Ex.22;2 Luk.17;7-10 Eph.6;5,7 1Petr.2;18-21

Das ganze erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, ließe sich aber in erheblichen Maß fortsetzen. Ich hoffe das genügt ihnen an Grausamkeiten und Gemeinheiten. Wenn sie noch mehr brauchen lesen sie das Buch von Franz Buggle, Denn sie wissen nicht, was sie Glauben ISBN 3 498 00561 8.

bei Antwort benachrichtigen
Camper 66 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

???? sag mal gehts noch ????
etwas anderes fällt mir zu Deinen , sagen wir mal Beitrag , auch nicht ein,die Angelegenheit ist einfach zu schmutzig um daraus einen Gag zu machen!!

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Ja da kann man sehen an den Fall Marcel Maciel mit seine vereinigung. Hat Menschen in seine Sekte gefuegig gemacht durch Drogen usw. Jetzt kommte raus der der Sohn 26 Millionen erpresste.
Sage ich doch, alle Religionen haben ein Schuss ab. Traurig das die Leute immer noch so fest fahren im Glauben. Sicherlich soll man an das Glauben was man moechte, will. Nur diese vereinigungen bringen noch mehr schandtaten auf diesen Planet.

Der Menscheslust hat keine Grenzen. Dazu mir ist es ehrlich gesagt scheissegal ob Pfarrer oder Kardinal oder sonst was. Man ist ein Mensch und Menschen haben nun mal beduerfnisse. Nur wenn man die beduerfnisse immer unterdrueckt hat egal aus welchen Grund, kommt dann immer alles zum vorschein.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
audax31 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Einige Fragen bleibt offen:
Warum haben die Missbrauchten es so lange erduldet, bzw. warum haben sie sich nicht ihren Eltern, Mitbetroffenen usw. anvertraut? War die Einschüchterung so groß? Androhung von Hölle. Fegefeuer und Verderbnis. Nach dem Verlassen der betreffenden Einrichtungen, oder beim Erwachsenwerden müssten doch denjenigen Rache- oder Vergeltungsgefühle aufkommen, trotz aller Gottgläubigkeit.

doc
bei Antwort benachrichtigen
nettineu audax31 „Einige Fragen bleibt offen: Warum haben die Missbrauchten es so lange erduldet,...“
Optionen

mit Gottgläubigkeit hat das meiner Meinung nichts zu tun. den Betroffenen ist es sicherlich, wortwörtlich so "peinlich", das man sich niemanden mehr anvertraut... wenn schon die "heilige Beichte" keine Instanz mehr ist, um dem Mißbrauche einem Riegel vorzuschieben. Hinzu kommen Angst vor Repressialien und Obrigkeitszugehörigkeit im Fall der Mitteilung auch gegenüber Eltern oder Freunden (...die es nicht wahrhaben wollen).

Rachegefühle entstehen eher garnicht. Bei der Vielzahl von möglichen Symtomen sucht man zuerst bei sich die Ursache, als vielmehr die "Schuld" dem Verursacher zuzuweisen. Hinzu kommt bei einem Kind die Unsicherheit sich mitzuteilen, wenn im Erwachsenalter durch Legalisierung (Schwulen-Ehe) gleichgeschlechtliche Handlungen zum "guten Ton" gehören, also "Mißbrauch" lt. Dornbluth. Woran soll sich ein Kind orientieren? (z.B. einige berühmte Musiker, Filmemacher und Politiker mit Vorbildfunktion).

Spätere einhergehende Depressionen, ausgelöst duch Mißbrauch, sind schwer zu erkennen, da sich zunächst vorallem seelische und körperliche Symtome sehr unterschiedlich zeigen.

Beispiele: traurige Verstimmung, Herabgestimmtheit, auch maskierte, ja lächelnde Depressionen, Freudlosigkeit, Genussunfähigkeit, Interesselosigkeit, Energielosigkeit, Tagesmüdigkeit, Kraftlosigkeit, Elendigkeitsgefühl, "innerlich wie tot", aber auch innerlich unruhig, nervös, gespannt, Angstzustände, Minderwertigkeitsgefühle, überempfindlich, reizbar, aggressiv (feindselige Depression), Merk- und Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, selbsttötungsgefährlicher Irrtum, ständiges Gedankenkreisen oder Problem-Grübeln, Schuldgefühle, Beziehungsstörungen, Schlaf- und Appetitstörungen, ungewöhnliche Gewichtsverlust/zunahme, Magen-Darm-Probleme, Kopfdruck, Blasenstörungen, Atemenge, Herz- und Kreislaufstörungen, Anspannungen der Muskulatur, Wirbelsäulenprobleme Gelenkschmwezen, Mundtrockenheit, Verlust der Tränenflüssigkeit, Hitzewallungen, Kälteschauer, Liebes + Potenzstörungen, Beeinträchtigung von Stimme, Fehlhaltung und Bewegung usw.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 nettineu „mit Gottgläubigkeit hat das meiner Meinung nichts zu tun. den Betroffenen ist...“
Optionen

ggfls. auch Tendenz zum Schulterrorismuss ?

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 audax31 „Einige Fragen bleibt offen: Warum haben die Missbrauchten es so lange erduldet,...“
Optionen
Warum haben die Missbrauchten es so lange erduldet, bzw. warum haben sie sich nicht ihren Eltern, Mitbetroffenen usw. anvertraut?

Sexueller Missbrauch ist erst seit maximal 20 Jahren aus dem Tabu in die Öffentlichkeit gerückt.

Was, glaubt ihr wohl, hätte einem Kind geblüht, wenn es sich in den 60-er oder 70-er Jahren in seiner Not an seine Eltern oder dem Vertrauenslehrer gewandt hätte...?

Ein Vater, der sein eigenes Kind missbraucht?
Oder gar der Seelsorger im katholischen Internat?

Das wäre in den Köpfen derjenigen, für die es quasi keinen sexuellen Missbrauch gibt, zu ungeheuerlich gewesen - hätte ihr Vorstellungsvermögen gesprengt...

Die Kinder wären damit voll aufgelaufen, wären für unglaubwürdig und mit bösartiger Phantasie ausgestattet abgestempelt worden - und die Vergewaltiger hätten wegen dieser Volksblindheit leichtes Spiel gehabt, ihr Unwesen weiter zu treiben...

Ich bin in meinem Leben mehreren Missbrauchsopfern begegnet und kenne nicht nur ihre Lebensgeschichte, sondern auch die Deformierungen, die dieser Missbrauch dauerhaft in ihrer Seele eingebrannt hat.

Sie alle, und ich betone das ganz dick - alle haben sich nach nichts anderem gesehnt, als dass dieser Wahnsinn aufhört.

Könnt ihr euch vorstellen, sich mit dem Gemüt eines Kindes in einem jahrelangen Zustand des Ausgeliefert-Seins, der Machtlosigkeit und Wehrlosigkeit zu befinden?

In welchem Ausmaß das einsam und verloren macht?
Einen misstrauisch gegenüber beinahe jedem anderen Menschen macht, der dem gleichen Geschlecht wie der Vergewaltiger angehört?

Das steckt ihr nicht weg - das greift die Seele unmittelbar an, zersetzt und zerstört sie dauerhaft...

Und kein Erwachsener weit und breit in Sicht, der das immer stillere, unglücklichere Kind in seinem Leiden erkennt und ihm das Gefühl gibt, dass da jemand ist, dem es sich anvertrauen könnte.

Noch schwerer haben es die Kinder, die nicht wissen, wohin mit ihrer Verzweiflung und und in ihrer Hilflosigkeit aggressiv werden - sie werden nur allzu schnell als missraten, bösartig, aufsässig und ungehorsam hingestellt.

Was bleibt so einem Internatsschüler dann noch?

Gar nicht berücksichtigt habe ich dabei das Schamgefühl, was Kinder befällt.

Wenn erwachsene Frauen schon aus Scham und aus Angst, nicht ernst genommen zu werden ihre Vergewaltigung oft verschweigen - was, glaubst ihr wohl, läuft da in Kinderseelen ab...?

Dass sich jetzt so viele zu Wort melden, ist darauf zurückzuführen, dass andere den Anfang gemacht haben.
Das gibt Mut und das Gefühl, sein schamvoll verschwiegenes Trauma endlich, endlich, endlich preiszugeben...

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
hansapark shrek3 „An alle Bayernfranzen und Friends“
Optionen
Könnt ihr euch vorstellen, sich mit dem Gemüt eines Kindes in einem jahrelangen Zustand des Ausgeliefert-Seins, der Machtlosigkeit und Wehrlosigkeit zu befinden?

In welchem Ausmaß das einsam und verloren macht?
Einen misstrauisch gegenüber beinahe jedem anderen Menschen macht, der dem gleichen Geschlecht wie der Vergewaltiger angehört?

Das steckt ihr nicht weg - das greift die Seele unmittelbar an


sehr wahr, shrek3, sehr wahr.

und der rest des textes auch. ich kann mich nicht in ein missbrauchtes kind hineinversetzen, aber einigermaßen in das problem in einem loch zu hocken, und nicht mehr rauszukommen. ich könnte mir vorstellen, diese kinder schieben sich vielleicht noch selber die schuld zu, oder beginnen, ihren peiniger zu "verstehen". was wiederum dazu führt, alle fehler bei sich selbst zu suchen. :(
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Wir scheinen uns im "Jahr der Rücktritte" zu befinden.
2010 scheint hier alle Rekorde zu schlagen.
Das Thema "sexueller Mißbrauch an Schulen" wirft viele große Fragezeichen auf.
Man hat fast den Eindruck, daß da irgendwelche "Kampagnen" gefahren werden.
Warum kommt dieser ganze Mist jetzt plötzlich gleich einem Vulkanausbruch zum Vorschein, nachdem man Jahrzehnte fast nichts gehört hat?
Warum der starke Bezug zur Kirche?
Warum wird das derart zum weltbewegenden Thema aufgeblasen?
Ginge das nicht ein paar Stufen kleiner, sodaß man sich mehr mit Themen befassen würde, die weitaus wichtiger für unsere Existenz heute und in Zukunft sind?
Cui bono? Will man durch diese Kampagnen erreichen, die Kinder noch wesentlich stärker in "staatliche Hände" wegzuziehen? Soll mit dem Ganzen der Boden für einen demnächst erscheinenden "Gesetzesentwurf" bereitet werden?
Wer Kinder-Erfahrung hat, weiß, daß Kinder alles ausplaudern. Ein Schulhof ist ein gackernder Hühnerhof - was einem Schüler widerfährt, weiß morgen der ganze Schulhof und übermorgen die ganze Elternschaft.
Kaum glaubhaft erscheint die Ungeniertheit, mit der Täter (heute oft schon tot! - Zufall?) vorgegangen sein sollen. Ein Täter weiß doch, daß wenn so was aufkommt, dies das Ende seiner beruflichen Existenz bedeutet.
Ein Lehrer wagt es doch heute nicht mal mehr, ein Kind auf sein Knie zu setzen - aus Angst vor wütenden Elternbriefen, Rufmord, Disziplinarmaßnahmen und Entlassung.
Zur Zeit habe ich nur den Aspekt "Geld" als Erklärungsansatz: Geld, daß damals mißbrauchten Kindern als "Duldung" gezahlt wurde und evt. auch deren Eltern.
Und "Geld" mag auch der Grund sein, warum die Sache jetzt so plötzlich hochschäumt. Kann mir gut vorstellen, daß viele jetzt lügen, sie seien "mißbraucht" worden: In der Hoffnung, dann eine Presse-Berühmtheit zu werden und "Abfindungsgelder" zu bekommen.
Vergleichbar auch mit diesen Bundeswehr-Ritualen, die ja auch so plötzlich und verdächtig hochgekocht sind.
Im übrigen ist der Überschrift "Kindesmißbrauch durch die kath. Kirche" energisch zu widersprechen: Das ist ungerecht und polemisch, die Verantwortung trifft den Einzeltäter. Wenn ein Monsanto-Mitarbeiter ein Kind mißbraucht, macht man auch keine Schlagzeite "Monsanto mißbraucht Kinder".

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Wir scheinen uns im Jahr der Rücktritte zu befinden. 2010 scheint hier alle...“
Optionen

Hallo,

m übrigen ist der Überschrift "Kindesmißbrauch durch die kath. Kirche" energisch zu widersprechen: Das ist ungerecht und polemisch, die Verantwortung trifft den Einzeltäter. ,
da sehen viele Leute das doch weitaus realer, denn die Kirche, speziell die katholische, deckt ihre Sündenböcke und hat sie vor der staatlichen Gesetzesverfolgung beschützt ;-(. Sie bekommen ein anderes Amt, werden versetzt , doch nicht bestraft. Den Mißhandelten bietet man Schweigegeld und Drohungen.
Natürlich kommt der Kindesmißbrauch auch vor außerhalb der katholischen Kirche, doch nicht so konzentriert und wenn die gefaßt werden dann werden die nach Recht und Gesetz verfolgt und verurteilt und nicht vertuscht.
Also da gibt es nichts schön zu reden oder die Übeltäter zu decken, gut das es endlich in den Focus der Öffentlichkeit gestellt wird. Spät aber lieber spät als gar nicht, ist ein kleiner Schritt zur Gerechtigkeit.
Und "Geld" mag auch der Grund sein, warum die Sache jetzt so plötzlich hochschäumt. , ja da hat man während einer Live TV Sendung sogar dem Opfer noch Geld angeboten, das war der Gipfel der katholischen Kirche, da konnte auch der Vertreter der katholischen Kirche (ebenfalls im TV anwesend) nix zu sagen, gut das der Moderator das öffentlich vorgelesen hat.
Also Deine Worte sind schlecht nachzuvollziehen ohne denken zu müssen das Du die Kirche beschützen möchtest und der Gerechtigkeit nicht zum Durchbruch verhelfen möchtest.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ma_neva „Hallo, , da sehen viele Leute das doch weitaus realer, denn die Kirche, speziell...“
Optionen

Ich kann Dir da gar nicht folgen.
Ich bin ein kritischer "Wissenschaftler" und kein Kirchgänger. Aber wenn hämisch und ungerecht zum Abschuß gegen jemand geblasen wird, dann heule ich nicht mit den Wölfen, selbst wenn es "die Kirche" ist, die betroffen ist.
"Die Kirche" hat mit Sicherheit nicht zum sexuellen Mißbrauch aufgefordert.
Wenn Beschäftigte der Kirche, an die besondere Moral-Erwartungen gestellt werden, so garstige Verfehlungen begehen- dann kann ich gut verstehen, wenn die Kirche bemüht ist, solche Dinge "auf kleiner Stufe" aus der Welt zu schaffen und nicht zur Bildzeitung rennt. "Vertuschung" ist sowas nicht, sondern "Persönlichkeitsschutz". Dieser Persönlichkeitsschutz steht selbst Straftätern zu, er ergibt sich auch aus dem Prinzip der "Schadensbegrenzung". Wem nützt es letztlich, wenn alle Zeitungen der Republik in zehn Zentimeter hohen Schlagzeilen donnern und im Fernsehen auf allen Kanälen lamentiert wird? Den Betroffenen wohl kaum. Wer noch ein natürliches Empfinden hat, der findet es auch nicht ok, wenn "Betroffene" von Talkshow zu Talkshow herumgereicht werden und dort breittreten dürfen, wie Herr X oder Pater Y ihren Pimmel behandelt hat.
Wenn´s unungänglich ist, kann ruhig auch ein Staatsanwalt tätig werden. Aber daß man diese Dinge in allen Details durch die gesamte Medienindustrie schleift - ich kanns absolut nicht mehr hören. Leider muß ich deshalb derzeit den Radio beim Autofahren auslassen, denn wenn die Meldungen zum tausendsten mal ertönen wird man allmählich allergisch.

bei Antwort benachrichtigen
HFO20051 Bayernfranz „Ich kann Dir da gar nicht folgen. Ich bin ein kritischer Wissenschaftler und...“
Optionen

Vatikan-Berater bestellt Callboys für Homo-Orgien

http://www.welt.de/vermischtes/article6669013/Vatikan-Berater-bestellt-Callboys-fuer-Homo-Orgien.html

De Verein gehört verboten.

http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_3.png http://www.mein-pc.eu/Images/us/HFO2005_7371_2.png
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz HFO20051 „Vatikan-Berater bestellt Callboys für Homo-Orgien...“
Optionen

Why? Die in der Meldung genannten Herrn sind alle volljährig und haben sich nach staatlichen Gesetzen nicht strafbar gemacht. Sie machten auch nichts anderes als was Herr Westerwelle alltäglich mit Selbstverständlichkeit macht.
Diese Priester haben natürlich "kirchlichen Geboten" nicht gehorcht und diskreditieren sich als "Vorbild". Daher trifft sie jetzt mit aller Härte der Rauswurf. Also von wegen Vertuschen, Vergeben...

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „Why? Die in der Meldung genannten Herrn sind alle volljährig und haben sich...“
Optionen

Vertuschen war ja bei dieser Sachlage nicht mehr möglich.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Bayernfranz „Ich kann Dir da gar nicht folgen. Ich bin ein kritischer Wissenschaftler und...“
Optionen

Puh............ Bayernfranz das von Spiegel Online hast du das gelesen, den Beitrag von HFO20051
was soll man da von halten, wenn das wahr ist und ist dann das schon alles, oder kommt da noch mehr, ist das die Weltkirche von der man ohne Widerspruch alles verinnerlichen soll was sie anordnet.
Sind das nicht alles nur ganz normale Menschen der Papst eingeschlossen ("ihre Heiligkeit") die ihre Paranoia ausleben und an der heutigen Welt vorbei dogmatisieren.
Die ihre große Macht überheblich und nur zu ihrem Zwecke man ist geneigt zu sagen zu ihrem eigen Wohle verwalten.
Wenn es einen Gott gibt was ich bezweifle, aber wenn doch, hat sich der Apparat Weltkirche nicht schon lange über ihn gestellt und seine eignen Dogmen aufgestellt die dann mit Gott und was der will überhaupt nicht das geringste zu tun haben.

Letzter Satz,
das Dilemma ist doch der Anspruch den die Weltkirche erhebt und den kann sie bei solchen Vorkommnissen die innerhalb der Kirche geschehen in keinster weise gerecht werden und dann ist es nur logisch das die Kritik auf die Kirche zurück fällt.
mein lieber Bayernfranz ein liebes "grüß Gott" aus Hamburg

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettermensch „Puh............ Bayernfranz das von Spiegel Online hast du das gelesen, den...“
Optionen

"Moin", nettermensch,

Wenn hohe geistliche Würdenträger und Vorgesetzte ihren Schülern den Pimmel lutschen, dann ist das derartig deplaziert und peinlich, daß man sich beinahe mitschämt und von diesem Dreck möglichst nicht mehr viel hören will und sich wünscht, daß die Beteiligten meinetwegen zusammen mit dem Staatsanwalt die Sache unter sich ausmachen sollen.
Wogegen ich mich wehre ist, daß - auch in diesem thread - solche Vorkommnisse zu einer rhetorischen Pauschalverteufelung genutzt werden im Sinne von "legale Mord- und Terrororganisation, die verboten gehört".
Die anderen Punkte, die Du ansprichst (weltfremde Paranoia...) - das ist ein weites Feld - geht weit über diesen thread hinaus. Ich verkneife mir wegen Zeitmangel, darauf tiefer einzugehen, sonst gibt das hier noch 20 Seiten. Aber bekanntlich wurde im Internet bezüglich Religion schon mehr geschrieben als jemand im Leben lesen kann.... :-/
Pfüat Di,
Franzl

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „ Moin , nettermensch, Wenn hohe geistliche Würdenträger und Vorgesetzte ihren...“
Optionen

möglichst nicht mehr viel hören will ...

klingt nach Vogel-Strauss.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz mthr1 „möglichst nicht mehr viel hören will ... klingt nach Vogel-Strauss.“
Optionen

Quatsch hoch drei, weil ICH und DU und die meisten anderen in dieser Republik diesbezüglich weder etwas unternehmen BRAUCHEN noch KÖNNEN. Daher geht das unendliche Gequatsche in dieser Angelegenheit Richtung Voyeurismus und unnötiger Selbstbeschäftigung.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco nettermensch „Puh............ Bayernfranz das von Spiegel Online hast du das gelesen, den...“
Optionen
Sind das nicht alles nur ganz normale Menschen der Papst eingeschlossen ("ihre Heiligkeit") die ihre Paranoia ausleben und an der heutigen Welt vorbei dogmatisieren.

Das ist ja das besondere daran. Alle sind Normale Menschen. Sei es der Pabst oder was-weiss-ich-fuer-oberhaupt. Das ist das Thema. Was mich stoert ist das die Kirche keine richtige eigenverantwortung traegt. Kann sie ja nicht. Weil die Hohe Institution darf ja kein Schaden zeigen.

Man ist ein Mensch und mann muss zu seine Fehler gestehen. Als Kirche ist es schon antiquittiert (extra falsch geschrieben). Nur mit dem Glauben kann man ja weiter den exorbitantes Lebenstil der Kirche verteidigen. Weil ein Pabst darfja nicht mit Lumpen rumlaufen. Es ist traurig was Menschen sich das Recht nehmen irgend jemand was besonderes zu sein. Dazu noch die Menschen es nicht sehen was abgeht.

Ach und fuer einige die sich beschweren warum Menschen erst jetzt zum vorschein kommen. Ich bin auch so ein Kind aber nicht von ein "Heiliger" (fuer mich sind sie genauso normalos) sondern von ein Freund meines Onkels, als Kind. Meine Mutter wusste es. Nur sie konnte es niemals konfrontieren. Haette ich es mein Vater erzaehlt. Der haette ihn sofort erschlagen. Somit lebte ich die naechsten 15 Jahren in eine eingeschlossene Welt. Deswegen war es auch eine der gruende warum ich nach Mexiko ging um diese Person ausfindig zu machen. Nicht um Rache zu nehmen. Sondern einfach fragen: "Das Warum". Ich bin vielleicht nicht so ein Extremfall wie viele andere Kinder die wieder und wieder vergewaltigt wurden. Nur es ist extrem Schwer das in eine Realitaet um zu setzen wenn man introvertiert ist. Dann wird man erst recht von das Soziale umfeld kritisiert oder schraeg angesehen. Wenn man durch irgend welche Szenarios daran erinnert wird und dann man sich einschliesst, kommen dann die fragen auf. Man kann ja nicht gleich sofort antworten man ist depressiv aufgrunddessen das dies und das passiert ist. Oder soll jeder ein Schild tragen das man vergewaltigt worden ist. Ein Psychologischer Schmerz ist immer groesser, weil man es nicht innerlich verarbeiten kann, sicherlich dann durch die Jahre. Auch wenn viele Helfen wollen.

Dieses Thema ist traurig genug das die Laender wo Milliarden verpulvern an scheisse, sich wircklich nicht vernuenftig auseinander setzen. Es gibt die minderheiten an Selbsthilfgruppen. Aber das ist ja ein Tropfen Wasser in ein Vulkan geschmissen. Wieviele Menschen nehmen sich das Leben wegen solche faelle ?

Gruss
Sascha

P.S. Es klingt komisch. Nur wenn ich die Wahl haette, mein Leben zu wiederholen. Dann haette ich es machen lassen. Weil sonst waere ich nicht das geworden was ich Heute bin. Ein Mensch der viele Menschen verstehen kann.
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Ich kann Dir da gar nicht folgen. Ich bin ein kritischer Wissenschaftler und...“
Optionen

Nabend,

Leider muß ich deshalb derzeit den Radio beim Autofahren auslassen, denn wenn die Meldungen zum tausendsten mal ertönen wird man allmählich allergisch. das passiert Dir dann sicherlich auch wenn über Naturkatastrophen oder Anschlägen (Terror) berichtet wird, da beginnen die Medien ja dann immer mit:" Tag 1 nach...; Tag2 nach... usw, da kann man das Radio auch einsparen.
http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/23/0,3672,8039703,00.html
da ist eine kurze Chronologie enthalten, da kann man nicht sagen das wenn die Kirche bemüht ist, solche Dinge "auf kleiner Stufe" aus der Welt zu schaffen das es auf kleiner Stufe auch gutgeheißen wird. Da ist Deine Einstellung zu diesen Verbrechen schon sehr eigenartig.Wem nützt es letztlich, wenn alle Zeitungen der Republik in zehn Zentimeter hohen Schlagzeilen donnern und im Fernsehen auf allen Kanälen lamentiert wird? Den Betroffenen wohl kaum, nein den Betrofgfenen wohl nicht mehr, hilft ihnen aber sicherlich bei der Aufarbeitung. Auch kann es neuen Schaden eingrenzen und so zu einer Früherkennung führen und Schutz bedeuten für heutige Kinder. Und eine "Schadensbegrenzung". betreibt die Kirche doch schon seit undenkbarer Zeit, sie schießt doch laufend über Gesetze und Grenzen der Menschlichkeit hinaus, seit Jahrhunderten, doch wird es einfach geduldet und unter der "Christlichen Nächstenliebe" gesteckt.
Narrenfreiheit sagt man in anderen Bereichen dazu. Also Verbrechen in unendlicher Folge gehören an den Pranger und nicht unter den Tisch.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ma_neva „Nabend, das passiert Dir dann sicherlich auch wenn über Naturkatastrophen oder...“
Optionen

Bloß noch kurz, denn ich muß mich jetzt zurückziehen - heute Abend muß ich noch ein wichtiges Projekt fertigstellen.
Leider wird ja immer alles verdreht - zu Aussagen, die man nicht wollte.
"Auf kleiner Stufe" heißt nicht Straffreiheit sondern: "Die Beteiligten machen das (ohne Bildzeitung) unter sich aus - und wenn das nicht geht, unter Einschaltung der Justiz".
Das Wort "Verbrechen" ist für manche (nicht wieder verdrehen, ich sagte MANCHE) Vorkommnisse, eine Nummer zu groß.
Als "Aufarbeitung" kann nicht nicht verstehen, daß die ganze Welt sich jetzt mit diesem Sch... befasst, wo sie tausendmal wichtigere Sorgen haben sollte!
Kürzlich brachten sie im Radio, welche Heimleiter welche Creme den Schülern von Pobacken bzw. Pimmel geschleckt haben. Muß man so was wirklich hören?? Manchmal hat man den Eindruck, es wird mit vollen Kräften "Ablenkungspolitik" von unseren wirklichen Problemen betrieben.
Und wenn nun Pater xyz aus dem Landschulheim in die Arbeitslosigkeit geschmissen wird und "dank" dessen, daß er mit Foto und Name in der ganzen Republik bekannt wurde, nie mehr aus Hartz 4 rauskommt - welch "tolle Aufarbeitung" auf Kosten der Allgemeinheit.
Bliebe er ungenannt, könnte er in einem anderen Bereich - meinetwegen Altenpflege - aus eigener Kraft weiterleben.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „Bloß noch kurz, denn ich muß mich jetzt zurückziehen - heute Abend muß ich...“
Optionen

Leider wird ja immer alles verdreht - zu Aussagen, die man nicht wollte...

... kommt Ihnen ein Geisterfahrer entgegen.... einer ? Hunderte !

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Bayernfranz „Bloß noch kurz, denn ich muß mich jetzt zurückziehen - heute Abend muß ich...“
Optionen

In dem Punckt gebe ich dir Recht, Bayernfranz.

Weil diese Menschen die diese taten verurschachten. Sind zum schluss selber arm. Muessen mit diese Gewissensbisse selber weiter leben. Frueher oder spaeter kommen die. Eine reine Gewissheit ist nur dann gegeben das diese Menschen sich aufehrlich bei all ihre Opfer sich entschuldigen, solange die Opfer es auch wollen.

Was die Medien betrifft, ist ja nur noch Arschleckerei. Das die selber sich nicht aufrichtig drumm kuemmern. Da kann man dann sehen wie diese Menschen die solche Meldungen bringen von tuten und blasen keine ahnung haben. Aber auf die andere Seite wo es sensationsgeile Menschen gibt, wird es ja nur noch als Kanonnenfutter gespuckt.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Bayernfranz „Bloß noch kurz, denn ich muß mich jetzt zurückziehen - heute Abend muß ich...“
Optionen
Die Beteiligten machen das (ohne Bildzeitung) unter sich aus - und wenn das nicht geht, unter Einschaltung der Justiz".

Ja, die katholische Kirche macht das sehr wohl unter sich aus, indem sie den Deckel drauf hält und solche abartig veranlagten Amtsträger an andere Orte versetzt, wo sie in Ruhe wieder ihr Unwesen treiben können.

Gruß
Paulchen
P.S.: Die Institution Katholische Kirche ist sehr wohl mitverantwortlich und in der Pflicht, diese Straftaten "immer" der weltlichen Justiz zu unterwerfen, was sie in aller Vergangenheit ja fast nie getan hat, nur wenn es nicht mehr zu vertuschen war, geriet es in Einzelfällen an die Öffentlichkeit
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ulmer_Paulchen1 „ Ja, die katholische Kirche macht das sehr wohl unter sich aus, indem sie den...“
Optionen

Ich habe schon mehrmals im Leben "Mist" gebaut, aufgrunddessen der Betroffene mich riesig und fürs Leben hätte schädigen können. Aber ich erhielt Nachsicht/Verständnis und bin denjenigen Personen für immer dankbar.
Auch andersrum habe ich es schon oft erlebt:
Kürzlich fuhr mir eine Fahranfängerin hinten ins Auto. Als Dank für selbst erlebte Großzügigkeit holte ich NICHT die Polizei und nutzte die Sache NICHT aus.
Und als ich kürzlich bei einem Arbeitskollegen einen fatalen Fehler entdeckte, machte ich nicht Großalarm beim Chef sondern ermöglichte ihm, die Sachen nachträglich grade zu biegen.
Dir, Paulchen1, muß man wirklich mal einen Gegner wünschen, der Dich gnadenlos verfolgt und auffliegen läßt, damit Du merkst, wie so was ist und wie nötig es ist, daß wir Mitmenschlichkeit praktizieren. Nicht jeder der sogenannten "Opfer" ist wohl ein blütenweisses Unschuldslämmchen und "Gewaltopfer". In manchen Fällen kann auch Erpressung und Prostitution im Spiel gewesen sein. Und daß die Kirche Sextäter regelmäßig an Orte versetzt, wo sie ungehindert weiter machen können ist eine unbelegte Behauptung. Wenn zweimal in 20 Jahren sowas passiert ist, dann ist es noch lange kein Regelfall.
"Die Kirche" muß natürlich zur "Selbsterhaltung" größtes Interesse an weißer Weste und gutem Ruf haben, daher ist es absurd, zu behaupten, sie würde Sextäter sanktionslos weitermachen lassen oder gar insgesamt eine "sex and crime-Organisation" sein.

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Bayernfranz „Ich habe schon mehrmals im Leben Mist gebaut, aufgrunddessen der Betroffene mich...“
Optionen
Dir, Paulchen1, muß man wirklich mal einen Gegner wünschen, der Dich gnadenlos verfolgt und auffliegen läßt, damit Du merkst, wie so was ist und wie nötig es ist, daß wir Mitmenschlichkeit praktizieren.

Mein lieber Bayern_Franz,
Dir wünsche ich da s doppelte was Du mir wünschst.

Du brauchst mich wahrlich nicht belehren, was Mitmenschlichkeit bedeutet, dass lass ich meine nähere Umgebung beurteilen, die kann das besser als Du.

Und daß die Kirche Sextäter regelmäßig an Orte versetzt, wo sie ungehindert weiter machen können ist eine unbelegte Behauptung.

Kein Wunder, dass Du soche Behauptungen aufstellst, wenns Radio bei Dir ausgeschaltet ist. Weitere Bermerkungen dazu erübrigen sich wohl.

Gruss
Paulchen

P.S.: Unsere Vätergeneration hat Ihre Verbrechen auch nie zugegeben, und wenn dann immer nur so viel wie nachgewiesen werden konnte.
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
alltiger Ulmer_Paulchen1 „ Mein lieber Bayern_Franz, Dir wünsche ich da s doppelte was Du mir wünschst....“
Optionen

jetzt wird es wahrlich... na ja, das spar i mir... der Kölner sagt "läpsch"

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva „Nabend, das passiert Dir dann sicherlich auch wenn über Naturkatastrophen oder...“
Optionen
Narrenfreiheit sagt man in anderen Bereichen dazu. Also Verbrechen in unendlicher Folge gehören an den Pranger und nicht unter den Tisch.

Genau! Und dass man bei den Katholen auch noch mal eben alles - vom kleinen Diebstahl über Kinderschändung bis hin zum Mord - alles "wegbeichten" kann, wenn man mal über die Stränge schlägt, das trägt noch zu der "schönen heilen Welt" dieser Sekte bei.

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz gelöscht_84526 „ Genau! Und dass man bei den Katholen auch noch mal eben alles - vom kleinen...“
Optionen

Totale Dampfplauderei. Wenn so verdreherisch und mit soviel Schaum vor dem Mund diskutiert wird, sollte man es besser ganz bleiben lassen.
Es geht nicht um "unter den Teppich kehren" sondern um "keine voyeuristische Sensation für die ganze Bundesrepublik draus machen".
Und ich habe auch nicht von "schweren Verbrechen in unendlicher Folge" geschrieben, die man ohne Posaune regeln möge. "Schwere Verbrechen in unendlicher Folge" sind übrigens in unserem Staat sowieso unmöglich.
Bei einem "leichten Fall" (z.B. ein Erzieher wird erstmals bei fester Umarmung eines Vierzehnjährigen gesehen) kann auch eine schriftliche Abmahnung genügen. Bei einem zweiten Mal eine Versetzung in anderen Aufgabenbereich usw.
Selbstverständlich unterliegt jeder Kirchenangehörige voll dem zivilen Strafrecht, daher ist der Hinweis auf die Beichte Quatsch.
Für mich sind in diesen Mißbrauchsfällen noch ganz viele Fragen offen. Für mich paßt es überhaupt nicht in die Logik, daß z.B. ein 14-jähriger sich über Monate bzw. Jahre quälen läßt ohne daß seine Mitwelt einen Piep erfährt und nachdem 10, 20 Jahre vergangen sind, plötzlich Anklagen und Schadensersatzforderungen kommen. 14 - 17 jährige können heute auch durchtriebene Saukerle sein - nicht jeder ist ein hilfloses ausgebeutetes Opferlämmchen.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Totale Dampfplauderei. Wenn so verdreherisch und mit soviel Schaum vor dem Mund...“
Optionen

Oh man (stöhn),

Für mich paßt es überhaupt nicht in die Logik, daß z.B. ein 14-jähriger sich über Monate bzw. Jahre quälen läßt ohne daß seine Mitwelt einen Piep erfährt und nachdem 10, 20 Jahre vergangen sind, plötzlich Anklagen und Schadensersatzforderungen kommen nein es waren auch 6-10Jährige darunter, mal aufmerksamer dann verfolgen oder Radio eingeschaltet lassen.
Und sie haben es öfter angezeigt wie es immer wieder publik wird, sogar an Landesregierungen, jedoch die Macht und der Einfluß der Kirche war (ist) so stark das diese fälle nie untersucht wurden und einfach tot geschwiegen wurden. Die Ofer also gegen eine Wand anrannten die nur eine Bombe durchbrechen konnte.Dein Profil verlagert sich zum "Täterschutz" und nicht zum Opferschutz, wie üblich in unserer Rechtsprechung. Für die Opfer müssen dann zivile und private Organisationen einspringen.
Danke für Deine einhellige Meinung, mit der Du aber etwas abseits (zum Glück) stehst. Selbstverständlich unterliegt jeder Kirchenangehörige voll dem zivilen Strafrecht, nur das kaum Ermittlungen der Behörden möglich sind, da sich hinter dem Beichtgeheimnis verschanzt wurde (wird).
Und keine voyeuristische Sensation, wenn ein Kindesmißbrauch das für Dich darstellt , Danke. Das ist schwerstes Vergehen und Verbrechen in meinen Augen. Da höre mal hin bei den Opfern, blutig waren sie sogar, weil es kleine Kinder waren und bitte nicht sagen das es Sensationslust von mir ist Dir dieses zu schreiben. Ja es waren hilfloses ausgebeutetes Opferlämmchen. , wohin sollten sich diese kleinen Kinder wenden, waren doch im Heim und wenn dann wurde es ja nicht verfolgt. Diese Schänder hatten "Narrenfreiheit".

Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Ma_neva „Oh man stöhn , nein es waren auch 6-10Jährige darunter, mal aufmerksamer dann...“
Optionen

Die Ansichten im Entwicklungsland Bayern unterscheiden sich doch wohl noch von denen, in entwickelten Ländern.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ma_neva „Oh man stöhn , nein es waren auch 6-10Jährige darunter, mal aufmerksamer dann...“
Optionen

Hallo Ma neva,
leider ist da mehr dran als manche wahr haben wollen und in Einzelfällen, aus welchen Gründen auch immer, können.

nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Totale Dampfplauderei. Wenn so verdreherisch und mit soviel Schaum vor dem Mund...“
Optionen
"Schwere Verbrechen in unendlicher Folge" sind übrigens in unserem Staat sowieso unmöglich

...aber es gibt durchaus schwere Verbrechen mit unendlichen Folgen!

Kindesmissbrauch gehört für mich zu den abscheulichsten Verbrechen überhaupt und ich kann Deine Ansichten überhaupt nicht nachvollziehen:
Bei einem "leichten Fall" (z.B. ein Erzieher wird erstmals bei fester Umarmung eines Vierzehnjährigen gesehen) kann auch eine schriftliche Abmahnung genügen. Bei einem zweiten Mal eine Versetzung in anderen Aufgabenbereich usw.

Ab wann bitteschön würdest Du denn anfangen, einem potenziellen Kinderschänder den Rahmen hierfür zu entziehen?
Führst du beim 4. Mal, wenn er ein Kind angetatscht hat, ein ernstes Gespräch und beim 5. Mal, wenn er ein Kind vergewaltigt hat, kündigst Du ihm endgültig den Job und die Freundschaft?

Die Logik, die nachvollziehbare eines mißbrauchten Kindes will ich dir auch gern erklären:
Niemand hängt sich da rein, wenn ein Kind ankommt und sagt, der Mann ist immer so komisch und fasst mich irgendwie an und ich mag das nicht, denn Kinder sagen nicht, sie werden mißbraucht, sie reden drum herum, aber wer hört einem Kind schon zu, da heißt es doch gleich, mit einem beschwichtigendem Lächeln im Gesicht, der oder die Kleine hat zuviel Fantasie...

Wenn der oder die Kleine dann das erste Mal Ärger bekommt wegen seiner "Lügen", wird es sich ein Ventil für das Erlittene suchen oder sich zurückziehen und wenn Kinder still sind, sind sie ja brav...

Die Folgen für diese Kinder gehen nicht nur bis ins Erwachsenenalter hinein, sondern sind für manche auch so traumatisch, dass sie sich davon nie, ich wiederhole niemals, erholen und ihr ganzes Leben nicht wirklich beziehungsfähig sind oder Probleme mit ihrem Sexualleben haben.

Und dann kommt da jemand daher, der meint, es gibt "leichte Fälle" oder ein "erstmals" bei solchen Dingen.
Die gibt es nicht, denn jedes "erstmals" hat ein Verbrechen zur Folge, oder denkst du., jemand, der damit anfängt, mit pädophilem Hintergrund ein Kind zu umarmen, hört freiwillig auf, wenn er nicht mit aller Kraft gestoppt wird?

So jemandem eine zweite Chance zu geben heißt, sich mitschuldig zu machen!


Gruß,
Sandra

PS. Ich bin so wütend, dass ich zum ersten Mal froh darüber bin, dass es sowas wie Forumsregeln gibt....

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 sandra0172 „ ...aber es gibt durchaus schwere Verbrechen mit unendlichen Folgen!...“
Optionen
PS. Ich bin so wütend, dass ich zum ersten Mal froh darüber bin, dass es sowas wie Forumsregeln gibt....

Danke !
So gehts mir auch.
Ich war 20 jahre aktiv in der freien Jugendarbeit tätig und habe leider mit einigen Opfern solcher pädophilen Betreuer zu tun gehabt.

Gruss
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Bayernfranz „Totale Dampfplauderei. Wenn so verdreherisch und mit soviel Schaum vor dem Mund...“
Optionen

Hallo Bayernfranz,
Wenn so verdreherisch und mit soviel Schaum vor dem Mund diskutiert wird, sollte man es besser ganz bleiben lassen.

nein Schaum vorm Mund habe ich nicht, eher schon Tränen in der Augen

z.B. ein Erzieher wird erstmals bei fester Umarmung eines Vierzehnjährigen gesehen
meinst Du das erste mal, wenn er erwischt wurde, weiß man ob er es vorher schon 20x gemacht hat bevor es entdeckt wurde? zugeben würde er es sicherlich nicht
.
sondern um "keine voyeuristische Sensation
Aus diesem Fehlverhalten wird keine voyeuristische Sensation gemacht, nein diese nicht zu verzeihende Sauerei kann nicht oft genug an den Pranger gestellt werden und die Täter eigentlich gleich mit.
Eigentlich wenn man diesen Absatz noch mal liest warum nicht doch eine voyeuristische Sensation daraus machen dann bekommen es noch mehr Leute mit und es wird noch mehr da über geredet.

Ich glaube es will dich hier auch keiner anmachen, nur nach Deinen Aussagen vermittels Du mir immer wieder den Eindruck es handelt sich hier um ein Kavaliersdelikt und Deine vehemente in Schutzname der Täter und Verharmlosung der Taten verstärkt noch den Eindruck.
Unsere Zeit ist so offen geworden, was früher nicht denkbar war gerade im Bereich der Sexualität.
Es werden Praktiken zwischen den verschiedensten Geschlechterkombinationen toleriert, und das ist sicherlich auch gut so.

Aber Kindesmissbrauch auch durch Leute der kathol. Kirche, das ist einfach nur krank und solche Leute gehören auf die Isolierstation und nicht auf einen anderen Posten.

noch mal ein freundliches grüß Gott wenn Du ihn siehst.........nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettermensch „Hallo Bayernfranz, nein Schaum vorm Mund habe ich nicht, eher schon Tränen in...“
Optionen

Um es letztmalig klarzustellen (habe nun keine Lust mehr in diesem thread, da ich Wortkriege verabscheue):
Ich bin selbst in der Jugendausbildung tätig und habe eine pädagogische Ausbildung.
Aus pädagogischer Sicht ist es total "verheerend", wenn Lehrer und Erzieher Kindern und Jugendlichen "an die Wäsche gehen" bzw. Sexhandlungen erwarten.
Lehrer/Erzieher verlieren damit sofort alle Autorität ihren Schützlingen gegenüber. Niemand nimmt sie mehr ernst, unweigerlich wird sowas "Klassengespräch". Man wird ERPRESSBAR und wenn so jemand ins Klassenzimmer reinkommt, denken doch alle nur an "das eine".
Da ich Homosexualität nicht begreifen kann, wird mir das Ganze noch widerwärtiger.
Wenn Lehrer/Erzieher sexuelle Handlungen an/mit Minderjährigen begehen, erweisen sie sich als absolut ungeeignet für ihren Beruf und sollten anderweitig eingesetzt werden.
Wogegen ich mich wende ist:
1) Dagegen, daß jede kleinste Handlung (z.B. ein Kind tröstend in den Arm nehmen) als "Schwerverbrechen" hingeredet wird

2) Dagegen, daß die Hysterie soweit exaltiert, daß man entsprechende Sünder am liebsten in Stücke hacken möchte und daß man ganze Gruppen ("die Kirche", "die Männer"...) pauschal verunglimpft wegen Verfehlungen Einzelner.

3) Dagegen, daß man auf Lehrer/Erzieher, die nur kleine Verfehlungen begangen haben, eine Hexenjagd veranstaltet, indem sie mit Namen und Bild durch alle Medien gehen und dadurch nie mehr im Leben einen Fuß auf den Boden bekommen. In uns allen ist eine tiefe nagende Sehnsucht nach menschlicher Nähe und wer anderweitig keine Nähe, Zuneigung bekommt, kann evtl., wenn dauernd Jugend um ihn rumwuselt, schon in Versuchung kommen. Darum sollte man in den heutigen so freizügigen Zeiten nicht USA-like den Puritanismus zum Exzess treiben und schon, wenn ein Vater seine Tochter auf den Schoß nimmt, ihn als Schwerstverbrecher behandeln.

4) Dagegen, daß man permanent in Presse, Radio und Fernsehen mit diesem Zeugs in allen Details belästigt wird. Ich habe viele lange Autofahrten und hasse es, jede Viertelstunden erneut hören zu müssen, wer wem an Pimmel oder Muschi gegangen ist und was sonst im Detail lief.

Kann man das nicht begreifen? Diese Details gehen mich nichts an und die breite Masse in Dt. auch nichts. Das sollen die Staatsanwälte regeln und wir sollten uns besser um die Dinge kümmern, die viel wichtiger sind, als Stichworte seien Staatsverschuldung, soziale Frage und Energiekrise genannt.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „Um es letztmalig klarzustellen habe nun keine Lust mehr in diesem thread, da ich...“
Optionen

Die deutschen Einwanderungsbehörden haben z.Zt. einen erhebliche Neuzulauf von Emigranten aus Bayern..........( glaube ich wenigstens, nachdem die Ansichten von sog. Pädagogen aus dieser Republik hier vertreten werden ).

Leider erhärtet sich das, da aus diesem Land bisher nicht ein einziger Widerspruch gegen die entspr. Thesen auftauchen.

Als jahrzehntelanger Baern-Urlauber kann ich allerdings sagen, das nahezu alle normalen Bürger dieses Landes, die ich während meiner unzähligen Urlaube und Geschäftsaufenthalte dort hatte, sehr vernünftig mit derartigen und anderen Dingen umgehen.

Deshalb denke ich, nach dem Slogan " Noch ist Polen nicht verloren .. "

bei Antwort benachrichtigen
out-freyn mthr1 „Die deutschen Einwanderungsbehörden haben z.Zt. einen erhebliche Neuzulauf von...“
Optionen

/?

The conspiracy theory of society [...] comes from abandoning God and then asking: »Who is in his place?« (Sir Karl Popper, Conjectures and Refutations, 1963)
bei Antwort benachrichtigen
alltiger mthr1 „Die deutschen Einwanderungsbehörden haben z.Zt. einen erhebliche Neuzulauf von...“
Optionen

hi mthr1,vielleicht denkt man in Bayern etwas genauer u. hört nicht nur auf das sensationsgeile Gewäsch der Medien u. derer die sich dafür hergeben.
Niemand wird Kindsmißbrauch gut heissen, aber bei uns in "D" wird alles in jede Richtung übertrieben. Wenn schon drüber diskutiert wird, ob es schändlich ist, wenn ein Betreuer/ Lehrer/ Familienfreund/ Vater einen 14Jährigen in den Arm nimmt... wo diese "Knutscherei" wie ich es nenne, allüberall gepflegt wird, sei es unter Normalobürgern oder Politikern.. versteh ich nix mehr!!
Selbst die Justiz-Ministerin Schnarrenberger schaltet sich jetzt ein; als es um Vorratsdatenspeicherung ging, war von ihr nix zu hören!
Bin selbst aus Bayern u. stimme mit Bayernfranz ziemlich überein.
Gruß
Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz alltiger „hi mthr1,vielleicht denkt man in Bayern etwas genauer u. hört nicht nur auf das...“
Optionen

Hallo, Jürgen,

eine "Stimme der Vernunft" ist wirklich was wohltuendes.
In Bayern ist man evtl. noch ein bißchen bodenständiger, benutzt mehr seinen praktischen Hausverstand und läßt sich nicht so schnell von einer Medienhyphe in die nächste scheuchen.
Die Psychologie lehrt seit Jahrzehnten, daß die geschädigsten Kinder diejenigen sind, die nie zärtliche Nähe erfahren haben. Man sollte also ein wenig "die Kirche im Dorf lassen" und nicht rumschreien, wie sehr das Leben eines Kindes durch einen Schlag auf den Po oder einen Kuß auf die Wange "traumatisiert" oder vernichtet sei und wie groß dieses "Verbrechen" sei.
Man beobachte mal Buben mit 14 - wie sie zum Zeitvertreib wild raufen. Die halten sehr wohl was aus, man braucht die Sensibilität und "Betroffenheit" hier nicht bis ins Endlose treiben.
mthr1 benutzt derart wüste aggressive Diskussionstechnik, daß er keine moralische Glaubwürdigkeit hat. Man kann ihm nicht abnehmen, daß es ihm um das Kindeswohl geht.
Wahrscheinlich ist sein Hauptmotiv, "die Kirche" zu verteufeln und dadurch seinen Haß und Frust abzureagieren.
Liebes Servus aus Bayern!

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Hallo, Jürgen, eine Stimme der Vernunft ist wirklich was wohltuendes. In Bayern...“
Optionen

Hi,

es verschlägt mir schlicht und einfach die Sprache:
n Bayern ist man evtl. noch ein bißchen bodenständiger, benutzt mehr seinen praktischen HausverstandSchlag auf den Po oder einen Kuß auf die Wange "traumatisiert",
unbelehrbar, davon war nie die Rede wenn wir hier über Mißbrauch reden.
Du willst einfach nicht verstehen das Deine "heilige Kirche" Verbrechen begeht.
Als ich zur Schule kam sagte mein Vater dem Lehrer: "schade um jeden Schlag der vorbei geht wenn der Junge nicht spurt" und es hat mir nicht geschadet, war aber kein "Mißbrauch". Du willst nicht verstehen.

Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ma_neva „Hi, es verschlägt mir schlicht und einfach die Sprache: , unbelehrbar, davon...“
Optionen

Warum wird bloß so hartnäckig soviel Quatsch unterstellt.
Ich bin, wie oben deutlich klargestellt, kein Kirchenanhänger.
Ich bin Wissenschaftler und alles was die Kirche betrifft, ist für mich nur "historisch" interessant.
Ich werde aber, aufgrund eines tiefsitzenden Gerechtigkeitsgefühls, immer aktiv, wenn eine Großgruppe von Menschen pauschal und unverdient verrissen und verteufelt werden soll.
Würde sich dieser thread gegen den "Club der Atheisten" oder gegen "die Lehrer" wenden, würde ich genauso aktiv.
Es ist fachlich unhaltbar, die Kirche als Verbrecherclub zu diffamieren und wer das tut, bekommt meine Opposition.
Als Kind von 10 Jahren habe ich selbst mit meinen 5 Geschwistern im Kloster Ettal 1 Woche verbracht. Es war eine tolle Zeit und die Patres freundlich und großzügig. Wir haben keinerlei "Übergriffe" erlebt sondern nur, daß sie sich viel Zeit genommen haben, uns alles zu zeigen und zu erklären. Sie machten sogar für uns eine Bergführung auf´s Ettaler Mandl (dortiger Berg).

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Bayernfranz „Um es letztmalig klarzustellen habe nun keine Lust mehr in diesem thread, da ich...“
Optionen

Hallo leiber Bayernfranzl,
Deine Einstellung zu diese Sache hast Du eindrucksvoll und glaubwürdig beschrieben, sie unterscheidet sich nicht von den der anderen oder meiner.

Das Du Deinen Berufsstand verteidigst ehrt Dich und ist überaus legitim.
Man kann da raus lesen das Du dich mit Deiner Aufgabe identifizierst und Deinen Job mit Sicherheit gut machst.

Ich bin nur der Meinung das Du bei Deine Argumentation genauso überziehst, wie Du es den anderen Protagonisten vorwirfst und dann wirkt es so als ob Du die Sache verniedlichst
Daraus entsteht dann der Eindruck als ob alles nicht so schlimm ist.

Z.B. zu 1) Dagegen, daß jede kleinste Handlung (z.B. ein Kind tröstend in den Arm nehmen) als "Schwerverbrechen" hingeredet wir
Ich habe noch nie erlebt das einer wegen so was angezeigt wurde und wie ein Schwerverbrecher verurteilt wurde nicht mal im Ansatz

2) Dagegen, daß die Hysterie soweit exaltiert, daß man entsprechende Sünder am liebsten in Stücke hacken möchte und daß man ganze Gruppen ("die Kirche", "die Männer"...) pauschal verunglimpft wegen Verfehlungen Einzelner.
Das liegt mit Sicherheit an der Ekelhaftigkeit und der schwere der Tat und die Angst der Eltern das es ihren Kindern auch passiert könnte oder passiert ist., dabei geht es nicht um trösten was mit diesem Thema auch gar nichts zu tun hat wie in Deinem Punkt 1

3) Dagegen, daß man auf Lehrer/Erzieher, die nur kleine Verfehlungen begangen haben, eine Hexenjagd veranstaltet, indem sie mit Namen und Bild durch alle Medien gehen
Ich glaube hier gehen mit Dir die Pferde etwas durch.
Ich habe bisher noch in keinen Berichtserstattung irgend einen Namen von einer Person zu hören bekommen geschweige man hat so einen im Bild gezeigt.
Es wird immer nur von "demjenigen" geredet oder von dem Personenkreis.

wenn ein Vater seine Tochter auf den Schoß nimmt, ihn als Schwerstverbrecher behandeln.
Ich glaub nun ist das Pferd umgefallen das mit Dir durchgegangen ist.
über diese Äußerung bin ich doch glatt sprachlos das hast Du doch nicht ernst gemeint.

4) Dagegen, daß man permanent in Presse, Radio und Fernsehen
Ich höre auch Radio sehr viel 95% NDR4 Inforadio ein reiner Nachrichtensender die lassen dieses Thema nutürlich nicht aus aber berichten nicht wie Du sagst," permanent"... tun die nicht.

Ich akzeptiere Deine Einstellung im Große und Ganzen und auch den Mut sie so zu äußern aber wie sagt man hier Norden
"immer schön ruhig mit die Pferde"

hast Du ihn schon getroffen ? na dann Grüß Gott noch mal....nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Bayernfranz „Um es letztmalig klarzustellen habe nun keine Lust mehr in diesem thread, da ich...“
Optionen
Wogegen ich mich wende ist:
1) Dagegen, daß jede kleinste Handlung (z.B. ein Kind tröstend in den Arm nehmen) als "Schwerverbrechen" hingeredet wird


Nenne uns doch denjenigen, der hier in diesem Thread dieser Auffassung ist.

Dagegen, daß die Hysterie soweit exaltiert, daß man entsprechende Sünder am liebsten in Stücke hacken möchte

dito - auch davon habe ich nichts mitbekommen...

Dagegen, daß man auf Lehrer/Erzieher, die nur kleine Verfehlungen begangen haben, eine Hexenjagd veranstaltet

Nur zur Klarstellung - in diesem Thread geht es um sexuellen Missbrauch und körperliche Misshandlungen in zahlreichen katholischen Schulen.

Körperliche Unversehrtheit und sexuelle Selbstbestimmung sind nicht umsonst elementare Grundrechte und Verstöße dagegen Straftatbestände.

und daß man ganze Gruppen ("die Kirche", "die Männer"...) pauschal verunglimpft wegen Verfehlungen Einzelner.

Interessant, dass du Verbrechen zu "Verfehlungen" verniedlichst...

Verheerend auch das hier:
Aus pädagogischer Sicht ist es total "verheerend", wenn Lehrer und Erzieher Kindern und Jugendlichen "an die Wäsche gehen" bzw. Sexhandlungen erwarten.
Lehrer/Erzieher verlieren damit sofort alle Autorität ihren Schützlingen gegenüber. Niemand nimmt sie mehr ernst, unweigerlich wird sowas "Klassengespräch". Man wird ERPRESSBAR und wenn so jemand ins Klassenzimmer reinkommt


Erschreckend, dass dein Mitgefühl sich allem Anschein nach ausschließlich für den Lehrer artikulieren kann - kein Gedanke an das Missbrauchsopfer.

In Kombination mit diesem Satz stellt sich mir immer mehr die Frage, ob du nicht hier in Wirklichkeit vor allem von dir selber sprichst:

In uns allen ist eine tiefe nagende Sehnsucht nach menschlicher Nähe und wer anderweitig keine Nähe, Zuneigung bekommt, kann evtl., wenn dauernd Jugend um ihn rumwuselt, schon in Versuchung kommen.

Du bist doch beruflich in der Jugendausbildung beschäftigt, nicht wahr?

Auch durch gebetsmühlenartiges Wiederholen wird die katholische Kirche bis hinauf zu den höchsten Würdenträgern nicht aus ihrer Mitverantwortung entlassen.
Mit keinem einzigen Wort gehst du auf den berechtigten Vorwurf gegenüber der Kirche ein, Verbrechen dieser Art immer schon äußerst "diskret" unter der Decke gehalten zu haben.

Die Öffentlichkeit einerseits aber immer in Unwissenheit gehalten zu haben statt sie zu sensibilisieren (das hätte es nämlich pädophilen Lehrern erschwert, nicht aufzufliegen), gleichzeitig aber zu wissen, dass es immer einen pädophilen Bodensatz in ihren Institutionen geben wird - das bedeutet nichts weiter, als dass sie für das Ausmaß von pädophilen Übergriffen mitverantwortlich ist.

Leid tun mir die "aufrechten" Kräfte in der Kirche - nicht aber die duckmäuserische Herde, der feige Schulleiter und die auf "guten Ruf" bedachten Heuchler.

Sie haben, wie du, nicht begriffen, dass die Welt nicht stehen bleibt - dass rückhaltlose Offenheit immer noch das Beste ist, womit man die Menschen "da draußen" auf Dauer erreichen und deren Herzen gewinnen kann.

Hattest du nicht an anderer Stelle von "Mitmenschlichkeit" und der Schadensabwicklung hinter verschlossenen Türen geredet und als Beispiel deinen Verkehrsunfall geschildert?

Gerade dieses Beispiel zeigt erschreckend auf, wie verlogen und/oder im Grunde doch deine Argumentation ist.

Abgesehen davon, dass sexuelle Verbrechen nicht aus Versehen entstehen - verheimlichen die Täter diese jahrzehntelang und denken nicht im Traum daran, auf ihre Opfer zuzugehen und im Rahmen des Möglichen Wiedergutmachung zu betreiben.

Dein Unfallbeispiel stimmte nur, wenn du diesen mutwillig verursacht hättest, anschließend Fahrerflucht begehst und den Geschädigten auf den Schaden hättest sitzen lassen.
Fliegst du dann irgendwann mal auf und plädierst auch noch für mehr "Menschlichkeit" im Umgang mit dir - dann hättest du ein die Wirklichkeit widerspiegelndes Beispiel geschaffen.

So aber ist dein Beispiel einfach nur noch zynisch gegenüber den Geschädigten...

Dagegen, daß man permanent in Presse, Radio und Fernsehen mit diesem Zeugs in allen Details belästigt wird

Für jemanden, der aufgrund eines tiefsitzenden Gerechtigkeitsgefühls sich gegen pauschales Verurteilen wendest, gehst du aber verdammt pauschal gegen die Berichterstattung vor...

Die Welt, Spiegel, BR online, Focus, Bild, Der Standard, die Augsburger Allgemeine, der Tagesspiegel, SZ-Online usw. - alles wirfst du in einen Topf.
http://www.google.de/search?hl=de&safe=off&q=ettalmissbrauch&btnG=Suche&meta=lr%3Dlang_de&aq=f&oq=

Übrigens - wenn es doch Wichtigeres gibt, als sich detailliert mit den Sexualverbrechen in Klosterschulen zu befassen - warum ist es für dich dann so wichtig, sich dafür einzusetzen, dass darüber in den Medien weniger berichtet wird..?

Fast könnte man ja schon glauben, dass du in Wirklichkeit nur davon ablenken möchtest, sich mehr mit pädophilen Gefahren zu befassen...

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz shrek3 „ Nenne uns doch denjenigen, der hier in diesem Thread dieser Auffassung ist....“
Optionen

Sorry! Das artet mir jetzt in zuviel Arbeit aus, einem Schreiberling nach dem anderen seine Verdreherei, Unterstellerei, Falschleserei, aus dem Zusammenhang-Reißerei usw. richtig zu stellen.
Total falsch hast Du z.B. mein Beispiel mit dem Autounfall gelesen. Ich habe dem Mädel eine Nachschulung und drei Punkte in Flensburg erspart und würde das jederzeit wieder tun.
Ich habe einen Vollzeitberuf und beileibe tausendmal wichtigere Aufgaben als Leuten, die verrannt und fanatisch sein wollen, gesunden Menschenverstand zu vermitteln.
Leider sind in diesem thread viele Schreiber nicht fähig, klar zu ordnen, WER VON WAS REDET.
Sollte es Fälle gegeben haben, wo Kinder richtig gequält wurden oder zur "sexuellen Beute" gemacht wurden, dann sind die Täter selbstverständlich Verbrecher und gehören langjährig hinter Gitter. Muß man denn solche Selbstverständlichkeiten wirklich nochmal betonen?
ICH WENDE MICH GEGEN ÜBERTRIEBENE MORALINSAURE PRÜDERIE - die z.B. in den USA "Brauch" geworden ist und sich jetzt bei uns verbreitet. Diese Sozialpädagogen-Prüderie meint, auch kleine Verfehlungen "drakonisch" ahnden zu müssen, behauptet, daß solche Verfehlungen jahrzehntelange Traumata bewirken und schreit selbst bei normalen sozialen Kontakten (z.B. Vater nimmt sein sechsjähriges Kind in den Arm und küßt es) - nach der Justiz.

Und ich wende mich dagegen, daß mthr1 die Vorkommnisse an katholischen Einrichtungen - unter denen sicher auch schwere Verfehlungen, evtl. auch Verbrechen waren, dazu nutzt, die Kirche insgesamt zur Verbrecherorganisation gleich der Mafia zu erklären.

So, wer jetzt weiter verdrehen und unterstellen will, soll es ohne mich tun. Meine Zeit ist zu knapp, jeden, dem noch was einfällt, einzeln zu behandeln. Ciao.

bei Antwort benachrichtigen
alltiger shrek3 „ Nenne uns doch denjenigen, der hier in diesem Thread dieser Auffassung ist....“
Optionen

@alle, es wird ja schon langweilig, mit welcher Verbissenheit auf der Kath. Kirche rumgehackt wird.
((Tatzen u. Hosenspanner, wenn die Begriffe heut überhaupt noch bekannt sind, u. mal eine Nuß od. AmOhrZiehen waren übliche Methoden in den 60er 70er Jahren, davon ist niemand gestorben od. geschädigt worden. Nur, heute werden doch dem Kind erst mal seine "Rechte" untergejubelt, bevor es erfährt, was die Pflichten betrifft. Wenn heut Einer sein Kind öffentlich laut anspricht, laufen doch alle zusammen, wegen Kindesmißhandlung!!!))
Und niemand zieht in seine Überlegungen mit ein, daß diese hier geschilderten Sex-u. Mißhandlungs- Übergriffe überall u. an jedem Ort passieren/ können, wo Menschen eng zusammen sind, ob im Sportverein, bei der Musik, Im Nachhilfeunterricht, in KiTa, wie es heut so schön heißt u. nicht zu vergessen im Elternhaus, Freunde, Verwandte, Eltern.
Das hat mit Kirche überhaupt nix zu tun, das kann auch dem Azubi auf Bau od. in der Bank passieren, u. ganz verhindern wird es auch niemand, weil alle Menschen sind, mit angeborenem Geschlechtstrieb, u. der ist nunmal stärker, auf allen Seiten, als jedes Gesetz.
Manchmal hat man das Gefühl, daß die, die sich gar so sehr übertrieben um die "Opfer" bemühen, vielleicht was gut zu machen haben.
mfG Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 shrek3 „ Nenne uns doch denjenigen, der hier in diesem Thread dieser Auffassung ist....“
Optionen

Ich glaube, dass eine weitere Diskussion hierzu sinnlos ist, denn manchen kann nur Gott helfen - z.Zt. aber nicht die kath. Kirche, wo ich getauft, zur Erstkommunion ging, als Ministrant und in der Jugendarbeit aktiv war.

Zu meiner Zeit sind derartige Vorkommnisse in meinem Umfeld nicht bekannt geworden, was nicht heisst, dass es solche gegeben hat.

Nur wehre ich mich vehement dagegen, dass aus falsch verstandener Bigotterie die Ereignissse heruntergeredet und verharmlost werden.

Auch wenn mich hier einige als Kirchengegner darstellen wollen, möchte ich klarstellen, dass es nur darum geht, die Verfehlungen rechtlich aufzuarbeiten wobei die Institution Kirche bisher alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, dies zu verhindern.

Wie aus den gestrigen Nachrichten zu entnehmen war, hat Ratzinger 2 kürzlich gelogen, als er behauptete, von allem nichts mitbekommen zu haben.

Diese Aussage hat er gestern zwar bedauert und zurückgenommen.

Lediglich der Hinweis, dass es zu einer Zeit geschah, wo Ratzinger 1 die Verantwortung in München trug.

Ich kann mich daran erinnern, dass W.Brandt Charakter zeigte, zurücktrat und die Verantworung für Vorkommnisse in seinem Bereich übernahm.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz mthr1 „Ich glaube, dass eine weitere Diskussion hierzu sinnlos ist, denn manchen kann...“
Optionen

>> dass aus falsch verstandener Bigotterie die Ereignissse heruntergeredet

Wenn man solche Töne spuckt, sollte man wenigsten einen hier benennen können, der "falsch verstandene Bigotterie" betreibt. Ich habe keinen bemerkt.

>> dass es nur darum geht, die Verfehlungen rechtlich aufzuarbeiten

Dazu braucht man Deine Anheizerei am wenigsten, denn die Staatsanwälte und Richter kennen sehr gut ihren Job.

>> Kirche bisher alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, dies zu verhindern

Gemäß Presse- , Radio, TV-Meldungen der letzten Wochen wirkt "die Kirche" sehr wohl mit. Daß einzelne Leute in diesen Angelegenheiten bestrebt sind, ihren Posten zu retten, überrascht nicht: Das würde jeder tun, sei es bei Siemens, im Bundestag, in der Bauverwaltung oder als Kirchenfunktionär. Und DU würdest das auch tun, wenn Du in der Vergangenheit irgendwelche Dinge unkorrekt abgewickelt hättest.
Eine "kriminelle Kirche" kann man nicht daraus konstruieren, wenn einer sagt: "Ich weiß nicht mehr, wie das damals, 1967 gewesen ist". Es erscheint mir seltsam, heute noch Dinge von 1967 akribisch aufklären zu wollen, wo derartig viel Gras drüber gewachsen ist, Beteiligte tot sind, Akten nicht mehr vorhanden, Erinnerungen vergessen und wo damals eine ganz andere Gesellschaftsmentalität war als heute. Es kann einfach nicht angehen, daß angebliche "Opfer" so unverantwortlich lange schweigen und jetzt plötzlich Schaden geltend machen. Jede Versicherung würde uralte Schadensfälle zurückweisen und in der Staatsverwaltung gelten unrechtmäßige Zahlungen nach 10 Jahren als "verjährt" weil die Aufklärung zu wackelig wird.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „ dass aus falsch verstandener Bigotterie die Ereignissse heruntergeredet Wenn...“
Optionen

Wie meinem Beitrag zu entnehmen, war dieser an shrek gerichtet und nicht an Dich..

Manchen ist wahrlich nicht mehr zu helfen.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz mthr1 „Wie meinem Beitrag zu entnehmen, war dieser an shrek gerichtet und nicht an...“
Optionen

Ich will und brauche definitiv keinste Hilfe von Dir.
Aber es scheint, daß Du Hilfe von mir brauchst - in normalen Dingen des Alltags-Verständnisses.

bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Bayernfranz „Um es letztmalig klarzustellen habe nun keine Lust mehr in diesem thread, da ich...“
Optionen
Ich bin selbst in der Jugendausbildung tätig und habe eine pädagogische Ausbildung.

Dir würd ich meine Kinder nicht beruhigt anvertrauen. Ich war jahrelang Elternvertreter in Kindergarten und Schule und habe in dieser Zeit mehrere solcher Vertuschungsversuche erlebt, aber im Gegensatz zur Kirche konnte man da bei Verdacht wenigstens die Staatsanwaltschaft einschalten.

Dagegen, daß man auf Lehrer/Erzieher, die nur kleine Verfehlungen begangen haben, eine Hexenjagd veranstaltet, indem sie mit Namen und Bild durch alle Medien gehen und dadurch nie mehr im Leben einen Fuß auf den Boden bekommen

Glücklicherweise kommen heute mit Hilfe der Medien solche "Schweinereien" an die Öffentlichkeit. Eine Bekannte, heute über 60 Jahre alt wurde als 14 jährige vom Schuldirektor sexuell belästigt und der Bruder des Rektors, ebenfalls Lehrer, hat sich an ihr vergehen wollen. Glücklicherweise bekam er einen vorzeitigen Orgasmus.
Das macht die traumatische Angelegenheit deswegen aber nicht ungeschehen.
Ihr hat damals auch niemand geholfen, geschweige denn es wäre ihr als Kind geglaubt worden.

Diese Details gehen mich nichts an und die breite Masse in Dt. auch nichts. Das sollen die Staatsanwälte regeln und wir sollten uns besser um die Dinge kümmern, die viel wichtiger sind,

Hallo steck Deinen Kopf nur ruhig weiter in den Sand nach Strauss-Manier,

wir sollten uns besser um die Dinge kümmern,die viel wichtiger sind Energiekrise

Na dann fahr mal weniger Auto und helf damit die Energiekriese zu bewältigen :-)))

Gruß
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Ulmer_Paulchen1 „ Dir würd ich meine Kinder nicht beruhigt anvertrauen. Ich war jahrelang...“
Optionen

Hallo Paulchen,

du wirst schnell feststellen, dass Bayernfranz zu den Unbelehrbaren gehört, die, wenn sie nicht mehr weiter wissen, nur noch sinnfreie Frechheiten von sich geben und für jegliche Gegenargumente Augen und Ohren fest verschlossen halten.

Hier haben viele Leute kluge Dinge sachlich und fundiert niedergeschrieben; die werden von ihm einfach als dumme, bildungslose Schreiberlinge betitelt - das sagt doch wohl schon alles!

Mühe hat er sich allerdings sehr damit gegeben, diesen Thread auslaufen zu lassen, sogar den Mund verbieten wollte er bestimmten Leuten - erfolglos :-))

Für mich ist diese Angelegenheit jedenfalls noch nicht beendet, denn die Vorstellung, dass diesem Mann Kinder und Jugendliche anvertraut sind, verursacht bei mir Übelkeit!


Liebe Grüße
Sandra

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
alltiger Bayernfranz „Wir scheinen uns im Jahr der Rücktritte zu befinden. 2010 scheint hier alle...“
Optionen

richtig!!!!
mfG
J.

bei Antwort benachrichtigen
DannyCoburg mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

"Darum sollte man in den heutigen so freizügigen Zeiten nicht USA-like den Puritanismus zum Exzess treiben und schon, wenn ein Vater seine Tochter auf den Schoß nimmt, ihn als Schwerstverbrecher behandeln."

Solchen Anfängen eines Exzesses sollte man in der Tat wehren, in den USA ist diese kranke Heuchelei oft schon so weit:

"Der "Fall Raoul" sorgte im letzten Jahr in ganz Europa für Aufsehen. Am 30. August 1999 wurde der Elfjährige Raoul Wüthrich, wohnhaft in der Kleinstadt Golden, Colorado, USA, um 22:30 im Schlafanzug in Handschellen abgeführt und verblieb dann für mehrere Wochen in Untersuchungshaft."

Aus: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/5/5865/1.html

Aus-führlicher: http://www.zeit.de/1999/44/199944.entscheiden.raou.xml?page=all

Was freilich nicht den Mißbrauch Erwachsener an Kindern rechtfertigt, aber das hast du auch nicht getan.

Nachträglich geändert: Ich hatte Bayernfranzl geantwortet und nun sieht es so aus, als antwortete ich - ausgerechnet! - mtrh.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz DannyCoburg „ Darum sollte man in den heutigen so freizügigen Zeiten nicht USA-like den...“
Optionen

Danke, Danny für die sehr gute Ergänzung. Das ist exakt der Punkt, den ich meine, und dort beginnt erstens die Hyperzivilisation verrückt zu werden und zweitens die evtl. gewollte Auflösung der Familienstrukturen.

bei Antwort benachrichtigen
Ventox mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Ich sehe gerade, das meine Antwort an mthr1 gerichtet erscheint.
Es sollte aber allgemein gehalten sein.

Zuerst mal, ich bin weder katholisch, noch stehe ich der Katholischen Kirche nahe.
Also, wenn sich Erwachsene an Kindern vergehen, gehören sie bestraft.
Und das ohne Ansehen der Person.
Es gilt aber auch immer noch der Grundsatz, das jemand solange unschuldig ist, bis sein Vergehen von einem Gericht bewiesen wurde.
Wie man sieht, habe ich die Überschrift geändert.
Wenn überhaupt, hat nicht die katholische Kirche Kindesmissbrauch begangen, sondern einige ihrer Angehörigen.
Sonst könnte man auch schreiben, die Evangelische Kirche stehe für Autofahren unter Alkoholeinfluss, weil diese Käßmann besoffen Auto gefahren ist, was ich aufs schärfste verurteile.
Oder würde man etwa schreiben "Selbstmordanschlag durch Islam"?
Da sind es von den ca. 1 Milliarde Angehörige einige wenige Verwirrte, die so etwas begehen.
Zum Schluss noch etwas an die Katholische Kirche.
Macht endlich Schluss mit diesem von euch eingeführten Zölibat.
Das habt ihr doch nicht nötig.
Das es auch ohne geht, beweist die Evangelische Kirche seit Jahrhunderten.
Gebt euren Geistlichen endlich die Freiheit auf legale sexuelle Entfaltung.
Sie sind schließlich auch nur Menschen.
Das der Papst selber mit dem Zölibat kein Problem hat, wundert mich nicht bei einem Greis.
Jürgen Becker legte mal zwei Katholischen Würdenträgern, deren Namen mir im Moment nicht einfallen, folgendes in den Mund:
"Meinst du, werden wir das Ende des Zölibats noch erleben?" "Wir nicht. Aber unsere Kinder!"

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ventox „Kindesmissbrauch durch Angehörige der kathol. Kirche“
Optionen

Hallo Ventox,
ich stehe keiner Glaubensrichtung nahe, bin sogar ganz weit weg von deren Ideologien,
bin genau Deiner Meinung bis hin zum Vergleich mit der evang. Kirche.

Nur Dein Wunsch das die und gerade die katkol. Kirche sich aus dem Mittelalterlichen Zwängen in Richtung realer heutiger Welt bewegt, werden wir wohl nicht erleben.

Genau am Gegenteil wird in der Oberen Etage der kathol. Kirche gearbeitet.

Ich habe hier schon mal geschrieben .......wären Saat und Kirche nicht getrennt worden und die kathol. Kirche noch so viel Macht hätte wie im Mittelalter, dann hätten wir mit Sicherheit heute noch Hexenverbrennung.
Auch dieses Unrühmliche Kapitel menschlicher Verfehlungen ist der kathol. Kirche zu zu schreiben.

Genau darum geht es offensichtlich, diese Machtposition wieder her zu stellen, zu mindest- kein weiteres Machtpotenzial zu verlieren um seine Schäfchen noch mehr an die Kandare zu nehmen sie noch mehr zu bevormunden und einzuschüchtern noch mehr in ihren Dienst zu stellen letztendlich an deren Habe Teilhaben. ( wie einstmal z. B. Ablassbriefe sich von der Sünde frei kaufen......(noch eine unrühmliche Angelegenheit der kathol. Kirche

Ich möchte darauf hinweisen, das die römisch -katholische Kirche, eine der reichsten Institution der Welt ist.
Dieser Reichtum ist im Namen des Glauben entstanden.
Um an das Geld der Gläubigen ran zu kommen waren den Menschen, die für die Kirche, auch zu ihrem eigen Wohl arbeiteten, alle nur erdenkbaren Methoden recht.
Am besten mit Einschüchterungen ( deswegen wurde auch das Fabelwesen Teufel erfunden )
Der Glauben den die Kirche vermittelt ist nur Mittel zum Zweck.

Wenn jetzt gesagt wird, ja die Kirche tut doch auch Gutes, sag ich nein ......nicht die Kirche .......es sind die Leute die Spenden .....es sind die Leute die hingehen zu den Armen und Bedürftigen.......es sind die Leute die andere pflegen..... es sind die Menschen die eigentlich mit der Obrigkeit der Kirche nichts gemein haben.

Es sind in diesem Fall Menschen die an Gott glauben und die von der Kirche schon immer nur benutzt worden sind in deren Namen.

Es gibt es auch noch andere Organisationen die gleiches tun ohne dem Dogma der Kirchen.

Ich bin der Meinung, der Mensch, der in Gott oder Jesus oder Allah oder sonst wen seinen Erlöser sieht und in seinem Glauben aufgeht, egal welcher Konfession, dem ist nichts entgegen zu setzen und der hat für sich recht, wenn er den Glauben braucht.

Den Glauben brauchen diese Menschen aber brauchen sie so eine Kirche, in dieser sich da bietenden Form???????

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
alltiger nettermensch „Hallo Ventox, ich stehe keiner Glaubensrichtung nahe, bin sogar ganz weit weg...“
Optionen
Den Glauben brauchen diese Menschen aber brauchen sie so eine Kirche, in dieser sich da bietenden Form???????

wer soll ihnen den Glauben nahebringen, wenn nicht die Kirche???????????????
Und dann geb ich zu berücksichtigen, daß all unsere Gesetze u. Regeln, u. alles was Ehre u. Gewissen betrifft ihren Ursprung im Glauben haben (siehe die 10 Gebote! auch die gibts abgewandelt in jeder Glaubensrichtung).
Aber die Menschen tun auch Gutes im Namen Gottes, helfen, schützen, oder, oder, oder, um ihr Gewisssen zu beruhigen u. Seelenfrieden zu finden/ haben.
Ohne Glauben hätte sich die Menschheit längst selbst zerfleischt/ ausgerottet( um dies zu verhindern ist die Kirche u.a. auch gegen Geburtenregelung), u. um den Glauben zu verbreiten brauchen wir wieder die Kirche od. ähnliche Institutionen. Und da sind wieder Menschen u. die sind nicht fehlerlos.
mfG Jürgen

bei Antwort benachrichtigen
nettineu alltiger „ wer soll ihnen den Glauben nahebringen, wenn nicht die Kirche???????????????...“
Optionen

eigentlich hatte ich mit dem Thread schon abgeschlossen, da wieder persönlich Angriffe untereinander aufkamen.

Aber schön, das es in heutiger Zeit sich hier durch das Thema Kindesmißbrauch durch Angehörige der katholischen Kirche sich erneut mancheiner mit dem "Glauben" auseinandersetzt.

Der "Glauben" kommt im Wortbegriff im Grunde von indogermanischen Völkern im Sinne von begehren, lieb haben, für gut erklären/heißen, loben usw. nicht im Sinne von "Wahrheit".

Alle Kirchen und Glaubensrichtungen basieren auf entsprechender Definition. Wir verabscheunen moralisch Kindesmißbrauch, richtig. Das aber seit Bestehen unserer Kirchen manchein gläubiger Würdenträger seine Religion wortwörtlich nimmt, ist glasklar im "Glauben" begründet. Ohne diesen Glauben und mehr Realismus und Naturverbundenheit im Sinne der erdgeschichtlichen Evulution würden wir dramatisch weniger Mißbrauch zu verzeichnen haben. Im Zeitraum der menschlichen Entwicklung ist zeitlich der Glauben (auch Naturgötterglauben) eine Mikrosekunde.

Besser als " der Glaube" ist menschliches positives Minteinander und eigenes, gutes Handeln, sich nicht hinter "Glauben" verstecken und sektiererische Haltungen propagieren, sondern dem Mitmenschen offen und stets ohne Glaubensbeschränkungen durch Kirchen zu begegnen

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettineu „eigentlich hatte ich mit dem Thread schon abgeschlossen, da wieder persönlich...“
Optionen

nettermensch > dann hätten wir mit Sicherheit heute noch Hexenverbrennung

Völlig abwegige Behauptung. Das Ende der Hexenverbrennung kam nicht dadurch, daß der Staat der Kirche Grenzen setzte sondern durch die immer stärkeren Einflüsse der Aufklärung und da die Kirche von sich aus den Irrweg einsah.
Bekanntlich haben zu Inquisitionszeiten die normalen Gläubigen einander gegenseitig massenhaft denunziert und oft waren irgendwelche niederen Motive wie Bereicherung und Rache der wahre Hintergrund, nicht der Glauben.


nettermensch > katholische Kirche, eine der reichsten Institution der Welt ist

Da hörte ich schon ganz andere Meldungen. Der "Kirchenapparat" und die Instandsetzung der Sakralgebäude verschlingt auch Unsummen. Weiterhin die massiven Kirchenaustritte seit Jahrzehnten. Die Immobilienwerte der kath. Kirche mögen noch gewaltig sein, aber worauf es mehr ankommt ist der "cash flow" - die laufenden Einnahmen und da siehts wohl eher mau aus.

nettermensch > diese Machtposition wieder her zu stellen, seine Schäfchen noch mehr an die Kandare zu nehmen

Ist ziemlich unsinnig. Denn eine Wiederherstellung der "Machtposition" im heutigen hochaufgeklären Europa ist völlig unmöglich und "an die Kandare nehmen" läßt sich heute niemand mehr in Europa, der bei Verstand ist.
Du solltest Dir mal einen katholischen Gottesdienst VON HEUTE anhören. Dann würden evtl. auch bei Dir einige ideologische Scheuklappen fallen. Die Zeiten, als Gläubigen die Entsetzlichkeiten des ewigen Brandes ausgemalt wurden, sind 100 Jahre vorbei!!

alltiger > Ohne Glauben hätte sich die Menschheit längst selbst zerfleischt

Ich stimme Deinem letzten Beitrag weitgehend zu. Die Hauptleistung der christlichen Kirche besteht in der Botschaft von der Barmherzigkeit, Mitmenschlichkeit, Nächstenliebe.
Eine Gesellschaft in der solche Worte nicht mehr erklingen und stattdessen nur noch Glaubenssätze wie: "Leistung muß sich lohnen" und "Geld muß Geld machen" - sehe ich mit ANGST.
Und die 10 Gebote kann man als Grundlage jeder Zivilisation sehen - selbst ein fanatischer Atheist sollte diese ertragen können.

nettineu > Das aber seit Bestehen unserer Kirchen manchein gläubiger Würdenträger seine Religion wortwörtlich nimmt, ist glasklar im "Glauben" begründet

Sehr gewagte Behauptung ohne Beleg. Ich halte das für falsch. Es gibt ja massenhaft Fälle von Kindesmißbrauch ohne "religiösen Hintergrund".

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Bayernfranz „nettermensch dann hätten wir mit Sicherheit heute noch Hexenverbrennung Völlig...“
Optionen

also bayernfranz, jedem seine Meinung!

Meine Behauptung möchte ich mit eignenen Erfahrungen untermauern. Selbst habe ich in der Fortbildung von bayerischen Klöstern zu tun. Bitte verlange keine Namensnennung und Ortsbezeichnung. Ich habe Angst vor Repressialien und Jobverlust. Ich bin kein Kind mehr und kann mich eindeutig entsprechnder Annäherungen verwehren. Was in den Klöstern tatsächlich passiert, das kann ich nicht beurteilen. Das allerding mindestens in jedem Kloster ich ein "unmoralisches Angebot" bekommen habe, das stinkt förmlich zum "Himmel" und hat sehrwohl mit mit "Glauben" zu tun. Ich gehöre nicht zur Schwulenszene, ganz und garnicht! Eine Glaubensgemeinschaft,die allein solche widernatürlichen Gedanken durch, z.B. Zölibat fördert, der gehört einfach nicht in unsere Welt.

Das heute der Papst zu dem Thema nichtmal sein Bedauern und Mitleid den Betroffenen ausgesprochen hat, das spricht für sich selbst. Dieser gelebte Glauben und vorallem die Kirchen als Glaubensgemeinschaft dürfen nicht mehr ernst genommen werden ! Auch dann nicht, wenn unbestritten viele aufopfernd unter christlichenm Kreuz soziale Arbeit leisten. Das könnten Sie auch in anderen Organisationen, vielleicht sogar mit weniger Anst vor Repressialien oder Jobverlust.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettineu „also bayernfranz, jedem seine Meinung! Meine Behauptung möchte ich mit eignenen...“
Optionen

Reden wir mal Klartext:
Pfarrer haben eine sehr gute Bezahlung, ca. 4000 bis 6000 Eu kommen monatlich auf´s Konto.
Ein zwangsläufig "alleinstehender" Pfarrer braucht bei weitem dieses Gehalt nicht für sich, zumal er meist mietfrei in einem Pfarrhaus wohnt!
Das bedeutet, daß ein Pfarrer jederzeit in die Großstadt fahren kann und sich dort per Geld jede nur denkbaren Lüste und Befriedigungen erfüllen kann. Er kann auf Swingerpartys rumrammeln bis der Pimmel zum Arzt muß.
Und wenn er gewissen Verstand hat - davon kann man bei einem Priester ausgehen - dann wird er lieber zu solcher Lusterfüllung greifen als Schutzbefohlenen an die Wäsche gehen.
Denn gerade in den heutigen höchstsensiblen Zeiten kann Kindesmißbrauch unendlichen Ärger erzeugen und ihn Kopf und Kragen kosten.
(Das mag vor 30 Jahren noch anders gewesen sein).
Daher ist die ständig gehörte Kritik des Zölibats im Zusammenhang mit Kindesmißbrauch einfältig und abwegig.
Ich persönlich bin auch der Meinung, daß der Zölibat abgeschafft gehört und bin auch überzeugt, daß der Zölibat die nächsten 20 Jahre fallen wird.
Der Satz des Papstes, daß das Zölibat "ein Geschenk von Gott ist" ist in diesem Zusammenhang wirklich Ärgernis und Dummheit.
Der Zölibat hatte, als er vor vielen Jahrhunderten eingeführt wurde, einen gewissen Sinn, der aber gerade in der heutigen Zeit, wo völlig andere Verhältnisse herrschen, nicht mehr gegeben ist.
Man möge ihn abschaffen - Stichhaltiges Hauptmotiv wird der Priestermangel sein - aber man glaube nicht, daß dadurch Pädophilie unter Kirchenbediensteten aufhört. Denn solche Leute gibt es in allen gesellschaftlichen Gruppen.




bei Antwort benachrichtigen
out-freyn Bayernfranz „Reden wir mal Klartext: Pfarrer haben eine sehr gute Bezahlung, ca. 4000 bis...“
Optionen
Pfarrer haben eine sehr gute Bezahlung, ca. 4000 bis 6000 Eu kommen monatlich auf´s Konto.

Afaik sind Pfarrer A13 bzw. A14; dadurch wären wir bei maximal ca. 4.600 € brutto in der höchsten Dienstaltersstufe. Familienzuschlag sollte i.d.R. entfallen; die allgemeine Stellenzulage wird aber sicher keine 1.400 € betragen.

Aber ich denke nicht, dass ich Dir was zur Beamtenbesoldung (hier: Bayern) erzählen muss, oder?
The conspiracy theory of society [...] comes from abandoning God and then asking: »Who is in his place?« (Sir Karl Popper, Conjectures and Refutations, 1963)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz out-freyn „ Afaik sind Pfarrer A13 bzw. A14 dadurch wären wir bei maximal ca. 4.600 €...“
Optionen

Man sollte es bleibenlassen, an solchen unmaßgeblichen Details herumzunockeln, denn mit 4600 € kann sich ein mietfreier Alleinstehender genauso lockerst Sexausflüge in die Stadt leisten wie mit 6000 €. Und ich habe ja auch eine Spanne ab 4000 € angegeben. Die Pfarrergehälter differieren ziemlich, je nachdem, wie groß der Verantwortungsbereich ist.
Meine Zahlen fußen auf dem Fall eines konkreten Pfarrers, in dessen Leben ich Einblick erhielt.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Bayernfranz „Reden wir mal Klartext: Pfarrer haben eine sehr gute Bezahlung, ca. 4000 bis...“
Optionen

Richtig bayernfranz, Klartext: warum bezahlen, wenn man etwas umsonst haben kann? Kein Priester der Welt, wird sich Swingerpartys oder anderen Rammelbuden nur ansatzweise nähern, außer mit dem Hintersinn der "heiligen Verkündung". Wenn sowas stattfindet ist das wie ein 6er im Lotto.

Gegenüber früher, gehen heute Menschen in den Supermarkt, um sich Himbeeren und Blaubeeren zu kaufen, anstatt dahin zu gehen, wo es sie "umsonst" gibt. Das können Eltern heutzutage Ihren Kindern nicht mehr vermitteln, da es bereits Eltern gibt, die in freier Natur keine Himbeeren merh (er)kennen oder gar entdecken, wenn doch, aber diese verabscheuen, könnte ja ein Wurm drin sein. Falsche Kindererziehung.

Solange genau diese Eltern Ihren Kindern zwangsweise eine Taufe und Kommunion mit entsprechenden Erlebnissen aufdrücken (da kann ich auch heftig berichten) , so sind die Eltern undifferenziert und fehlgeleitet, gegenüber naturgegebener Verhaltens- und Handlungsweisen. Kirche ist eine Gemeinschaft, nicht Gott. Gottgläubigkeit ist etwas ganz anderes als Kirchenzugehörigkeit. Genau das ist im Thraed schon glasklar erläutert.

Deiner beschriebene Einstellung, Glaube/Geld/Befriedigung, ist eine rein kapitalistische Sichtweise. Ich präferiere eher die natürliche Sichtweise und möchte mich wiederholen: http://www.nickles.de/thread_cache/538664711.html#_pc

Wer jemals Annäherungsversuche selbst durch "Würdenträger" erlebt hat, ob als Kind oder Erwachsener, der wird sich der kirchlichen Ornung unterwerfen oder sie hassen. (...oder ist glücklich, weil er schwul ist).

Nachsatz: spar ich mir.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettineu „Richtig bayernfranz, Klartext: warum bezahlen, wenn man etwas umsonst haben...“
Optionen

Verstehe wirklich nicht, warum Du jetzt am Ende dieses superlangen threads nochmal soviel unnötige Verwirrung stiftest.
Selbstverständlich gehen auch Priester zu käuflichem Sex. Es kann sich ja auch jeder unkenntlich machen, indem er sich einen Pferdeschwanz bindet, ein Bärtchen aufklebt usw.
Daß die käufliche Variante bei weitem "die bessere" ist, sollte wirklich jedem einleuchten. Eltern quetschen heute ihre Kinder nach jedem Erlebnis aus "wie eine Zitrone" und Kinder erzählen bekanntlich jedes Detail weiter. Somit riskiert ein Priester, wenn er einem Kind in die Hose faßt, weit mehr als bei einem Ladendiebstahl - er geht ein Risiko ein, das an Verrücktheit grenzt.
Meine vorausgehenden Bemerkungen bezogen sich zielgenau auf die Gruppe "Priester".
Du solltest das nicht in Deiner Betonmischmaschine mit Klosterpatern, "Würdenträgern" usw. zusammenmengen. Über das Thema "Patres im Kloster" können wir gerne noch separat reden, wenn Dir danach zumute ist.
Im Übrigen erhoffe ich mir gerade von Dir als "Betroffenem" endlich mal eine glasklare Antwort, WARUM Du nicht zu Deinen Eltern sagtest: "Der Pater wollte mir in die Hose fassen" ! Denn ich rätsle seit Bekanntwerden dieser vielen Fälle über diesen einen Punkt. Ich war genauso Kind wie Du und ich hätte sowas zuhause augenblicklich "gepetzt".

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Verstehe wirklich nicht, warum Du jetzt am Ende dieses superlangen threads...“
Optionen
, WARUM Du nicht zu Deinen Eltern sagtest: "Der Pater wollte mir in die Hose fassen" ! Denn ich rätsle seit Bekanntwerden dieser vielen Fälle über diesen einen Punkt.

........dann will ich es Dir nochmal erklären:

Wenn ein Kind betroffen ist erkennt es dies anfänglich oft nicht als Missbrauch, sondern nur als etwas Unangenehmes, Merkwürdiges oder auch als etwas Verbotenes.
Dann kommt der psychische Einfluss dazu, "Du kommst in die Hölle, wenn Du was sagst", "Das bleibt unser Geheimnis", "Du kommst ins Heim und siehst Deine Mutti nie wieder," etc.

Außerdem wird oftmals nicht erkannt, wenn Kinder versuchen, einem Erwachsenen klar zu machen, was mit ihnen passiert, weil sie sich nicht konkret genug ausdrücken und verändertes Verhalten oft anderen Umständen zugeschrieben wird, wie Familien- oder Schulproblemen. Das diese ihre Ursache in einem Missbrauch haben, bleibt verborgen.

Dann gibt es auch noch die Eltern, die ihrem Kind nicht glauben und mit zuviel Fantasie jeder weiteren Erklärung die Basis nehmen, denn eine einmal mit einer Ohrfeige geahndete "Erfindung" hat zur Folge, das dieses Kind sich niemandem mehr anvertrauen wird.

Auch die Gefahr, dass ein Missbrauch oder der Versuch eines solchen zum Klassengespräch wird, ist überhaupt nicht gegeben, denn ein Mißbrauchsopfer schämt sich und glaubt oftmals, es sei selbst Schuld - und schweigt.


Gruß,
Sandra



Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „ ........dann will ich es Dir nochmal erklären: Wenn ein Kind betroffen ist...“
Optionen

Ich bin nach wie vor voller Zweifel und Fragen.
Ich habe die letzten 12 Jahre sehr viel praktische Erfahrung im Umgang mit Kindern gesammelt.
Und die prägendste Erfahrung war: "Mit Kindern kannst Du KEIN Geheimnis haben". Es wird absolut alles geplaudert und sei es über paar Ecken.
Ich richtete mit meinem Neffen eine "Geheimkiste" im Keller für seine Schätze ein und wir schworen gemeinsam "das sagen wir niemand". Am nächsten Tag wußte die ganze Kleinstadt, daß Michi eine Geheimkiste hat und die anderen Kindergartenkinder verlangten zuhause auch nach Geheimkisten.
Weiterhin treten einem Erzieher/Lehrer die Kinder fast immer in einer größeren Gruppe gegenüber. Und diese Gruppe ist ein beträchtlicher Schutz des Einzelkindes. Dieser Schutz zieht sich auch weiter in einen Schlafsaal, wo ja auch Kinder zu viert, zu sechst etc. nächtigen. Daher stelle ich es mir gar nicht leicht vor, daß ein Lust-Pater sich regelmäßig ein einzelnes Kind greifen kann. Petzt das betroffene Kind nicht, dann petzen andere.
Die Kinder sind in der Regel sehr aufgeweckt, registrieren und hinterfragen tief, wenn ihnen etwas komisch vorkommt.
Die Geschichte mit Ohrfeigen-Eltern scheint mir auch fad - sie mag aus den siebziger Jahren gezerrt sein. Doch wenn man von der Zeit ab 1995 redet, da liegen doch ganz andere Verhältnisse vor: Argus-Augen von Freunden, Eltern, Tanten und Verwandten, anderen Elternhäusen, Jugendämtern, Erzieherinnen, Lehren, Sozialpädagogen usw. sind doch stets auf die Kinder gerichtet. Kinder plappern mit anderen Lehrern, äußern sich in Aufsätzen, bei ihren Geschwistern, in Form von gemalten Bildern, beim Onkel Doktor usw.
Durch eigenes Erleben habe ich mitgekriegt, daß Kinder schon seit vielen Jahren schon als Kindergartenkinder drauf gedrillt werden, "nein" zu sagen, wenn etwas geschieht was sie nicht wollen und es zu melden. Es gibt sogar mehrere Kinderlieder hierzu, die einstudiert werden (von Detlev Jöcker etc.)
Wenn ein Kind schweigt wie ein Grab über Vorkommnisse, sie sich 1995 bis 2010 zugetragen haben, kann ich mir das unter Anwendung des gesunden Menschenverstandstands nicht erklären.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Ich bin nach wie vor voller Zweifel und Fragen. Ich habe die letzten 12 Jahre...“
Optionen

Sicher wird in den letzten Jahren vermehrt darauf geachtet, dass sich niemand einem Kind missbräuchlich nähert, aber gerade von Priestern, Lehrern, Erziehern und anderen Leuten, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, wird dies doch gar nicht erwartet; sie sind Vertrauenspersonen und mit dem Schutz der Kinder beauftragt.

Das Plappern, das Kinder so oft und gern tun, fällt im Missbrauchsfall leider weg, denn das Schamgefühl der Opfer ist immens hoch, genau wie die Schuldgefühle, Pädophile und gerade die Pädagogen unter ihnen, haben da besondere Methoden entwickelt, ihre Opfer mundtot zu machen.

Da gibt es zu früher leider keinen Unterschied, je jünger die Missbrauchsopfer sind, umso leichter ist es, sie zum Schweigen zu bringen und zwar mit Methoden, die so nachhaltig wirken, dass es oft erst im Erwachsenenalter möglich wird, durch Therapien das Erlebte aufzuarbeiten und zu lernen, damit zu leben und umzugehen.

Über Möglichkeiten und Gelegenheiten brauche ich, glaube ich nichts weiter zu sagen, die gibt es immer - auch ohne das es anderen auffällt.

Kindesmissbrauch gab es immer und wird es immer geben, aber das macht es nicht besser, nur durch Offenheit, Aufklärung und Anteilnahme in der Bevölkerung kann es den Tätern immer schwerer gemacht werden, ihren Trieb auszuleben - egal, um welche Berufskategorie es sich bei ihnen handelt.


Gruß,
Sandra

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „Sicher wird in den letzten Jahren vermehrt darauf geachtet, dass sich niemand...“
Optionen

Was Du schreibst, kommt einem sehr bekannt vor, aus Sozialpadagogenmund etc., in den vielen Interviews, in Radio und TV. Meine praktische Erfahrung ist etwas anders.
Zum einen erlebte ich, daß bei heutigen Kindern das Schamgefühl zwischen 5 und 10 Jahren recht schwach ausgeprägt ist. Michi pinkelt einem, wenn man sich nicht schützt, ganz ungeniert gegen die Hose. Wenn meine 10jährige Nichte mit ihrer Freundin plauderte und sie mit geklauten Kondomen herumspielten - da wäre manche alterfahrene Nutte rot geworden usw.
Man könnte sagen, daß Kinder im Alter 5 bis 10 oft eher eine Sauigel-Phase als eine Schamphase haben. Bei den Kindern, die ICH erlebte, hätte es ein Schweigen aus Scham nie gegeben und so kann ich mir nicht vorstellen, daß es in normalen heutigen Familien ein Schweigen aus Scham gibt. Höchstens bei Sektierern, wo eine extrem verschrobene Erziehung stattfand.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Was Du schreibst, kommt einem sehr bekannt vor, aus Sozialpadagogenmund etc., in...“
Optionen
Was Du schreibst, kommt einem sehr bekannt vor, aus Sozialpadagogenmund etc., in den vielen Interviews, in Radio und TV.

Nein, ich beziehe mich in dem, was ich da von mir gebe, auf meine Erfahrungen ín der Jugendarbeit der Caritas, bei der ich bis 2005 tätig war und und in der es fast immer um Missbrauch oder Misshandlung ging.

Und noch ein Wort zu Michi - wenn er anderen Leuten an's Bein pinkelt, ist das eher ein Zeichen von schlechter Erziehung als von mangelndem Schamgefühl :-)


Gruß,
Sandra
Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Bayernfranz „Was Du schreibst, kommt einem sehr bekannt vor, aus Sozialpadagogenmund etc., in...“
Optionen
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Prosseco „Hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sexueller_Missbrauch_von_Kindern...“
Optionen

Ich will keinesfalls Täter verharmlosen, die in abstoßender Weise Kinder körperlich und psychisch gequält haben. Natürlich soll solcher Abschaum gerecht bestraft werden!
Mir gehts darum (wie weit oben von mir schon klargestellt): Diese Mißbrauchsfälle kamen jetzt Feb/März 2010 eruptiv wie ein Vulkanausbruch an die Oberfläche - so schnell und zahlreich, daß das einfach mein gesundes Mißtrauen weckt, WIESO? Es weckt mein Mißtrauen, ob da vielleicht von irgendwelche Seiten eine "Großkampagne" gefahren wird - ob da was "organisiert" wurde und ob alle Opfer wirklich Opfer sind oder ob ja manche aufwachen, die schnell mal zehntausend Euro brauchen könnten.
Auf Deiner zitierten Seite http://norbert.denef.com/ tummelt sich natürlich heulendes Elend. Als "Skeptiker von Haus aus" wird auch hier meine Skepsis herausgefordert: Ob hier alles reine Wahrheit ist, oder ob manche sich hier tief ausweinen möchten um evtl. menschliche Zuwendung zu kriegen. Oder ob sie, weil sie es im Leben nicht geschafft haben, sich einen "Mißbrauch" in der Kindheit als Sündenbock zurechtschnitzen wollen.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Ich will keinesfalls Täter verharmlosen, die in abstoßender Weise Kinder...“
Optionen
eruptiv wie ein Vulkanausbruch

......weil ein Anfang gemacht wurde, der auch anderen Opfern den Mut gab, Stellung zu beziehen, sich zu überwinden und sich zu äußern.
Einigkeit macht stark.
Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „ ......weil ein Anfang gemacht wurde, der auch anderen Opfern den Mut gab,...“
Optionen

Paßt trotzdem logisch nicht für mich.
Wenn man "sexuellen Mißbrauch" in der Kindheit erfahren hat - muß man dann wirklich 10, 20, 30, 40 Jahre oder "lebenslang" davon "traumatisiert" sein??
Oder kuschelt man sich da in seinen Schmerz ein um nicht das Leben kraftvoll an den Hörnern packen zu müssen?
Ich denke an frühere Generationen, z.B: 1. Weltkriegsgeneration, 2. Weltkriegsgeneration. Welche Entsetzlichkeiten haben diese erlebt, verglichen damit (bei allem Respekt) die "Mißbräuche" klein erscheinen.
Und doch hat die Kriegsgeneration überwiegend das Leben irgendwie wieder gepackt und bewältigt - auch ohne 1000 Psychologensitzungen und ohne 10 000 Eu Schmerzensgeld. Mir ist da irgendwie der Satz in der Bibel sympathisch: Jesus sagte zum Gelähmten: Nimm Dein Bett und geh!

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Paßt trotzdem logisch nicht für mich. Wenn man sexuellen Mißbrauch in der...“
Optionen
muß man dann wirklich 10, 20, 30, 40 Jahren oder "lebenslang" davon "traumatisiert" sein??

..........natürlich muss man das nicht, aber man ist es!

Dein Vergleich mit den Kriegsgenerationen hinkt, denn das Erleben, die Folgen und die Auswirkungen des Krieges passieren nicht nur einem selbst, sondern allen Menschen, die um einen herum sind, Missbrauch jedoch ist etwas, dass man ganz mit sich allein abmachen muss, oder dies zumindest glaubt.
Außerdem ist es ja ganz und gar nicht so, dass nur Versager das Opfer von Missbräuchen wurden, sondern sie outen sich nur eher, die mit wirtschaftlich und interlektuell besserem Status halten sich vielfach nur bedeckt, weil sie um ihren Ruf fürchten.

Außerdem halte ich Deine Äußerungen nicht mehr für die eines gesunden Skeptikers, sondern für die eines Zynikers und sie lassen darauf schliessen, dass du noch nie eines dieser vielen Opfer sexueller Übergriffe kennengelernt, geschweige denn dich mit einem beschäftigt hast.


Gruß,
Sandra

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „ ..........natürlich muss man das nicht, aber man ist es! Dein Vergleich mit...“
Optionen

sandra0172 > ....aber man ist es

Das war natürlich anders gemeint. Jemand, der irgendwie schockiert oder "psychisch verletzt" ist, der mag wohl "Jahre" brauchen bis er sein inneres Gleichgewicht wieder hat.
Aber ein "jahrzehntelanges Trauern und Schämen" ist selbstzerstörend, ist unverantwortlich, ist selbstverschuldet, ist nutzlos.
Wer als Mißbrauchsopfer vor Gericht will, der kann mit Anwaltshilfe auch weitgehend anonym bleiben (ich verweise auf die Schweigepflichten). Daher traue ich nicht ganz dem Aspekt: "Erst jetzt, wo sich viele melden, wagen es andere auch".
Wir sind in allererster Linie selbst für unser Leben verantwortlich und wenn jemand bequem auf einen Bösewicht in der Kindheit deutet und sagt, daß deshalb aus dem Leben nichts geworden sei - dann habe ich dafür kein Verständnis.
Ich hatte auch eine sehr harte Kindheit (das war ein Einzelschicksal, kein "Volksschicksal"). Ich mußte sehr hart körperlich in der Landwirtschaft arbeiten und hatte fast keine Freizeit, die man doch so sehr bräuchte um Kind zu sein.
Trotzdem habe ich als 20jähriger aufgehört, mich über das Versäumte zu grämen und stellte fest, daß ich der Hauptschuldige wäre, wenn ich jetzt Ausbildung und Berufsweg versieben würde. Und dementsprechend ließ ich nicht alle Flügel hängen. Ich vergaß den Groll gegen den Vater und biß mich durch - zu einem guten Platz im Leben.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „sandra0172 ....aber man ist es Das war natürlich anders gemeint. Jemand, der...“
Optionen

20 scheint irgendwie ein Alter zu sein, in dem sich der weitere Werdegang entscheidet.
Viele der Opfer die ich kenne, haben mit ca. 20 entweder ihrer Vergangenheit den Kampf angesagt und ihrem Leben einen neuen Sinn gegeben oder aber ihre Lehrstelle oder Arbeit abgebrochen und sind weiter einem nie endenden Leiden verfallen.
Sicher hat das auch ganz viel mit Willensstärke zu tun, man sollte nur nicht von anderen die gleiche Leistung verlangen, die man selbst zu erbringen in der Lage ist.

Nicht jedes Opfer lebt auch für den Rest seines Lebens als ein Opfer, aber viele sensiblere Seelen, schaffen es einfach nicht, das Erlebte beiseite zu schieben und sich neuen Herausforderungen zu stellen - freu dich, dass du deine Kindheit so gut bewältigen konntest, aber stell' doch bitte harte Arbeit nicht auf eine Stufe mit sexuellem Missbrauch und Gewalttätigkeit.


Gruß,
Sandra

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 sandra0172 „20 scheint irgendwie ein Alter zu sein, in dem sich der weitere Werdegang...“
Optionen

Die unbelehrbaren Geisterfahrer in diesem Forum erinnern unangenehm an die Ewiggestrigen und Neueinsteigern der " Neuen Deutschen Nazi-Welle "

Deshalb sollte man die Diskussion nicht weiter verfolgen, da sonst die Gefahr besteht, dass durch das permanente starke Kopfschütteln körperliche Schäden entstehen könnten.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Bayernfranz „sandra0172 ....aber man ist es Das war natürlich anders gemeint. Jemand, der...“
Optionen
Ich hatte auch eine sehr harte Kindheit

Siehste und damit ist es ein Problem bei dir wie es bei meinen Vater war. Es wird durch diese Erfahrung, niemals eine Kindheit gehabt zu haben, unterbewusst erdrueckt. Ein Mensch veraendert sich aufgrunddessen, das es nicht normal aufgewachsen ist. Als Kind konnte man nicht spielen, sondern man musste sich abackern um ein wiederaufbau eines Landes zu helfen.

Du sagst es selber:

Trotzdem habe ich als 20jähriger aufgehört, mich über das Versäumte zu grämen und stellte fest

Quasi du brauchtest 10 - 15 Jahre. Um es zu verarbeiten. Nur aus dieser erfahrung, wird man kaelter. Wenn man andere Kinder sieht die Spielen kommt es fuer dich in eine weisse Negativ auf. Weil du es nicht konntest.

Gruss
Sascha
Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Prosseco „ Siehste und damit ist es ein Problem bei dir wie es bei meinen Vater war. Es...“
Optionen

Ist ganz falsch. Aus dem, was ich erlebt habe, weiß ich, wie wichtig es ist, die Kindheit vollständig auszuleben. Ich hatte eine gute Kindheit bis zum 12 Lebensjahr. Danach begann die Schufterei.
Ich hatte höchstens 2 Bewältigungsjahre (18 bis 20). Danach war mir klar, daß es an mir lag, noch alles zum Guten zu wenden und das habe ich getan. Die "harten Jahre" haben natürlich auch eine Menge "Nutzen" fürs Leben gebracht. Mein Vater hatte zwar einen Schatten auf meine Jugend gelegt aber ich erlaubte ihm nicht, auch noch den Rest meines Lebens zu beschatten.
Ich habe aus meinen Jugenderlebnissen sehr viele Konsequenzen gezogen für die eigene Kindererziehung. Erst meinen Neffen und meine Nichte als "Ersatzpapa" mit großgezogen. Und dann das eigene Kind. Ich habe den Kindern stets das geboten, was ich mir selbst gewünscht hätte und unterlassen, was mich verletzt hat. Mit diesen drei Kindern durfte ich selbst nochmal Kindheit erleben und wurde für Entgangenes vollends entschädigt.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch sandra0172 „ ..........natürlich muss man das nicht, aber man ist es! Dein Vergleich mit...“
Optionen

Hallo Sandra,
das mit dem Zyniker beim Bayernfranz sehe ich genau so, da muss auch noch mehr sein.
Seit er uns bei seinem Beitrag vom 10.03. um 8:52 als Schreiberlinge betitelt hat und uns aus Zeitgründen nicht allen gesunden Menschenverstand vermitteln kann, habe ich darauf verzichtet ihm zu antworten.

Ich glaube Du kannst Dir die Finger wund schreiben er wird immer eine Antwort finden, in dem er warum auch immer, eine Verharmlosung sei es direkt oder zwischen den Zeilen zu diesem Thema beibringt.
Obwohl er deutlich zum Ausdruck bringt das er diese Sache auch verurteilt, bleibt am ende seiner Ausführungen bei mir nur Unverständnis abgesehen von seiner Oberlehrhaftren Belehrungen.

Dir noch einen schönen Abend...........nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 nettermensch „Hallo Sandra, das mit dem Zyniker beim Bayernfranz sehe ich genau so, da muss...“
Optionen

siehe http://www.nickles.de/thread_cache/538668022.html#_pc


Du hast Recht......ich geb's auf!
Da ist Hopfen und Malz verloren!


Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Bayernfranz „Verstehe wirklich nicht, warum Du jetzt am Ende dieses superlangen threads...“
Optionen
Ich war genauso Kind wie Du und ich hätte sowas zuhause augenblicklich "gepetzt".
Lieber Bayernfranz,
und genau diese Äusserung bezweifel ich.
Kinder sind leicht zu beeinflussen und einzuschüchtern. Grade Pädophiele sollen da besonders einfallsreich sein.
Wieso haben wohl viele Erwachsene, die als Kind mißbraucht wurden, heute noch schwierigkeiten über ihre Erlebnisse zu Reden? Die Vermutung liegt doch ganz Nah. Scham, Angst ausgegrenzt zu werden, sich selst Vorwürfe machen und die Einschüchterung durch die Täter. Ich habe eine Zeit lang in einer Sozialtherapeutischen Einrichtung für Straftäter gejobbt und habe dort viele Menschen kennengelernt, die als Kinder missbraucht wurden. Es gab viele die offen damit umgingen und viel mehr die erst nach einigen Gesprächen mit den Therapeuten darüber reden konnten. Die Opfer schweigen solange weil sie sich Schämen aber sowas siehst du ja nicht. Du meinst nur, was nicht sofort geäussert wird ist nie passiert.
That´s just my 5cent
Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Bayernfranz „Verstehe wirklich nicht, warum Du jetzt am Ende dieses superlangen threads...“
Optionen
WARUM Du nicht zu Deinen Eltern sagtest: "Der Pater wollte mir in die Hose fassen" !

Wurde bereits im Rahmen von Interviews mit Betroffenen erörtert und zwar in seriösen, nicht eingefärbten Medien wie das Konradsblatt
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Bayernfranz „Verstehe wirklich nicht, warum Du jetzt am Ende dieses superlangen threads...“
Optionen

lieber bayernfranz, lies bitte meinen Beitrag nochmal durch, hast mich falsch verstanden oder ich hab mich falsch ausgedrückt. Die Verwirrung hast Du eher mit Deinen Beiträgen gestiftet.

Meine einschneidenden Erlebnisse kommen nicht aus der Kindheit, sondern sind aktuell. Durch die eindeutigen Angebote von Amtsträger in Kirchen im Erwachsenenalter fühle ich mich extrem bedrängt. Auch wenn ich mich als Erwachsener mehr dagegen wehren kann, so besteht derzeit durch gesetze eine Legalisierung abartiger, wider natürlicher Fortpflanzungsbedürfnissen. Pfui deubel. Um so schlimmer, das genau diese "Würdenträger" Ihre Macht dazu nützen unter unausgesprochenen Repressialien sich pseudovergnügliche , abartige Stunden zu verschaffen. Zum Teufel mit üblen Heuchlern.

Du hast absolut keine Ahnung, wenn ich mich öffentlich gegen diese "Würdenträger" stelle, glasklar, ich verliere Prozesse.... nix passietr wegen Legalisierung !!! Ferner eigene berufliche Anerkennung und zudem den Beigeschmack "es gehören dazu immer noch Zwei". Nixda, Soo einfach, wie Du das beschreibst ist das nicht.

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch alltiger „ wer soll ihnen den Glauben nahebringen, wenn nicht die Kirche???????????????...“
Optionen

Hallo Jürgen,
sehe ich als Ungläubiger eigentlich so wie Du.
Nur ich glaube das die Institution Kirche und auch andere Glaubensrichtungen im laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen haben und so mit nach und nach ihre Macht.
Einhergehend mit immer mehr Einfluss, immer mehr Regeln und Bestimmungen, und die erreichte Machtposition auch nicht mehr hergeben will.
Dadurch es aber zum Zwang gekommen ist, nur noch nach deren Regeln zu leben.
Tat man das dann nicht mehr oder verstößt man gegen die von Menschen aufgestellte Regeln wurden mit Hölle gedroht und Strafen verhängt, bei denen die Menschen körperliche, vor allem seelischen Schaden genommen haben.

Genau diese Regeln haben da zu geführt, dass Menschen andere Menschen z. B. als Hexen angeprangert haben und diese mit Zuspruch oder durch die Kirche verbrannt wurden.
OK das sind Beispiele aus dem Mittelalter, ich möchte aber zu denken geben, dass genau diese Regeln aus dieser Zeit und noch davor stammen und mit unserer realen Welt nicht mehr zu tun habe, zumindest überwiegend, aber die Kirche lehrt immer noch nach diesen Regeln und bedroht seine Gläubigen immer noch mit Teufel und Hölle

Ein weiterer in meinen Augen unsinniger Punkt sind Regeln die gegen die Natur des Menschen gerichtet sind (Zölibat)
Der Mensch ist unmittelbar und fest mit den Gesetzen der Natur verbunden und alle Versuche diese Naturgesetze zu brechen sind ganz logischerweise zum Scheitern beziehungsweise mit dem brechen der unsinnigen Regeln verbunden.
Wenn die Kirche endlich diesem Rechnung tragen würde, wäre in meinen Augen das vermitteln von Gott und Glaube etwas glaubwürdiger.

Ohne Glauben hätte sich die Menschheit längst selbst zerfleischt/ ausgerottet
Hier möchte ich nur an heilige Kriege erinnern bis hin zum segnen der Kanonen im 2. Weltkrieg und weiter zurück an die gewaltsame Chistinalisierung der Naturvölker

Das mit den 10 Geboten, das ist das allerbeste was den damaligen Menschen eingefallen ist, als sie den Kirchlichen Glauben erfunden haben.
Ich bin der Meinung genau diese 10 Gebote genügen, wenn sich alle Menschen daran halten würden wäre alles paletti.

kennst Du eigentlich die wahre Geschichte der 10 Gebote

Da ist doch Moses auf den Berg gestiegen und kam und kam nicht mehr runter, die Leute haben gewartet und wollten schon gehen, da kam er.
Stellte sich vor die Leute und sagte "puh das war eine zähe Verhandlung mit dem Chef, dabei habe ich einen gute und eine schlechte Nachricht, ich habe ihn von 360 Geboten auf Zehn runter gehandelt aber leider das mit dem Ehebruch ist immer noch dabei"

Dir noch einen schönen Tag.............nettemensch

PS ich vertrete hier nur meine persönliche Meinung und gebe da wie sich mir die Kirche darstellt, ich bin nicht allwissend und ich habe bestimmt nicht immer recht, nur mir vermittelt sich die Kirche so und nicht anders.

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 nettermensch „Hallo Jürgen, sehe ich als Ungläubiger eigentlich so wie Du. Nur ich glaube...“
Optionen

Ich glaube, dass Du gewaltig irrst, wenn Du meinst, dass es nur Deine Meinung ist.

Die Mehrzahl im Forum hat sich im wesentlichen gleich geoutet.

Also bis Du nicht der Geisterfahrer ....

bei Antwort benachrichtigen
Ventox nettermensch „Hallo Jürgen, sehe ich als Ungläubiger eigentlich so wie Du. Nur ich glaube...“
Optionen
, aber die Kirche lehrt immer noch nach diesen Regeln und bedroht seine Gläubigen immer noch mit Teufel und Hölle

Vor nicht allzulanger Zeit war mal ein (katholischer?) Geistlicher in einer Sendung mit Jürgen Becker.
Er erklärte, was es aus seiner Sicht mit dem Fegefeuer auf sich hat.
Das nämlich alle Sünder dort hin kämen und je nach Schwere ihrer Sünden kürzer oder länger dort wären, bevor sie dann in den Himmel kommen.
Also nichts mit Teufel und ewiger Verdammnis, wie man es noch den Menschen im Mittelalter von Seiten der Kirche weismachte.
Du siehst, selbst die Kirche ist fähig, sich weiter zu entwickeln.
Sie ruft ja auch schon seit längerem nicht mehr zur Hexenverfolgung auf.
Man sollte nicht außer Acht lassen, das auch Geistliche immer auch Kinder ihrer Zeit sind.

Hier möchte ich nur an heilige Kriege erinnern bis hin zum segnen der Kanonen im 2. Weltkrieg und weiter zurück an die gewaltsame Chistinalisierung der Naturvölker

Mann sollte die Fehler der Vergangenheit nicht vergessen, damit sie nicht wiederholt werden.
Nur, wie verhält sich die Kirche jetzt, im Jahr 2010?
Ruft sie noch zum Heiligen Krieg auf?
Segnet sie noch Waffen?
Keines von Beiden ist mir bekannt.
Dir vielleicht?

Das mit den 10 Geboten, das ist das allerbeste was den damaligen Menschen eingefallen ist, als sie den Kirchlichen Glauben erfunden haben.
Ich bin der Meinung genau diese 10 Gebote genügen, wenn sich alle Menschen daran halten würden wäre alles paletti.


Stimmt, mit den 10 Geboten ist eigentlich alles vorhanden für ein friedliches Miteinander.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ventox „ Vor nicht allzulanger Zeit war mal ein katholischer? Geistlicher in einer...“
Optionen

Die kath. Kirche wird heute unglaublich oft angegriffen und verteufelt wegen Fehlern und Verbrechen, die sie vor Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden begangen hat.
Dabei ist da so ein massiver Denkfehler drin.
"Die Staaten", meinetwegen England, Heinrich der 8., oder Frankreich (Ludwig 14.), oder Spanien (Ausrottung der Indios...), oder Rußland (Iwan der Schreckliche) usw. usw. usw. haben doch auch in vergangenen Jahrhunderten übelste Schandtaten begangen. Wirft man ihnen das heute noch vor, fordert man, sie müßten deswegen verschwinden, "zurücktreten", bezeichtet man sie heute als "unglaubwürdig"? Nicht daß ich wüßte.
Niemand kann an Dingen, die vor Jahrhunderten passiert sind, ein Tüpfelchen ändern. Die Menschen mußten sich über all die Jahrhunderte langsam geistig/kulturell nach oben entwickeln. Die Menschen vor 800 Jahren waren nicht hochaufgeklärt, sie waren tief verhaftet im Aberglauben - hatten ja nichts anderes. Sie waren nicht rationell bestimmt, waren nicht demokratisch pluralistisch naturwissenschaftlich erzogen. Und wir wollen sie mit heutigen Maßstäben messen? Damals war damals und heute ist heute.
Im Islam haben sie noch vor 10 Jahren Minderjährige wegen westlichem Lebenswandel aufgehängt. Sowas wäre natürlich in den christlichen Kirchen völlig undenkbar und daran sieht man auch den Wandel, der sich vollzogen hat.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Ventox „ Vor nicht allzulanger Zeit war mal ein katholischer? Geistlicher in einer...“
Optionen
Segnet sie noch Waffen?
Ist jemand bekannt, wieviel "christliche Geistliche" seit dem Kriegseitritt der Bundeswehr in Afghanistan aktiv tätig sind ?
bei Antwort benachrichtigen
Ventox mthr1 „ Ist jemand bekannt, wieviel christliche Geistliche seit dem Kriegseitritt der...“
Optionen
Ist jemand bekannt, wieviel "christliche Geistliche" seit dem Kriegseitritt der Bundeswehr in Afghanistan aktiv tätig sind ?

Da könnte ich mich nach erkundigen.
Ob die aber nun dort sind, um die Waffen der Bundeswehr zu segnen, das könnte man nur von jemandem erfahren, der dort war.
Ich denke, die sind dort eher seelsorgerisch tätig.

Nachtrag:
Möglicherweise immer nur einer, aber sicher kann ich mir nur sein, wenn ich meinen Bruder gefragt habe.
http://www.firsturl.de/Vn4b1af
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ventox „ Vor nicht allzulanger Zeit war mal ein katholischer? Geistlicher in einer...“
Optionen

Hallo Ventox,
eigentlich sagst Du mit dem Fegefeuer genau das was ich meine die kathol.Kirche hält einfach, wo sie nur kann an Methoden aus dem Mittelalter fest.

Wenn Du hier nachschaust......ttp://de.wikipedia.org/wiki/Fegefeuer......wirst Du sehen, dass das Ritual und was anderes ist es nicht, in den verschiedenen Glaubensrichtungen äußerst skeptisch und von allen anderen, ausser der kathol Kirche abgelehnt wird.
Es ist eine Glaubensgeschichte die im 1100 Jahrhundert ihren Anfang fand durch verschiedene Epochen gegangen ist und in der Zeit immer weiter verändert worden ist, gerade in der Begrifflichkeit.

Also einfach gesagt eine Sache die irgend wann von Menschen mal erfunden wurde dann zum Bestandteil des Kathol. Glauben wurde und die Gläubigen haben daran zu glauben. Das hat doch mit Gott nichts zu tun.

Und das ist mein Problem mit dem kathol. Glauben, es werden Thesen aufgestellt und so dargestellt, als das sie von Gott kommen, schließlich ist es ja er, der dir deine Sünden dann vergibt, wenn du nur lange genug durchs Fegefeuer gegangen bist. Nur er hat`s nicht erfunden ......wer hat`s erfunden.... nicht die Schweizer .....nein die Priester. Was wird einem da denn bloß erzählt.

Man muss schon kräftig mit dem Glauben verbunden sein um solche Sachen kritiklos sich einzuverleiben und demütig Busse tun um dem erfundenen und aus dem Mittelalter stammenden Fegefeuer aus dem weg zu gehen.

Aber bitte das ist Deine Entscheidung daran zu glauben und glaub mir bitte das akzeptiere ich, nur ich kann so was nicht.

Das mit den heiligen Kriegen da war mal, das stimmt .
In dem Zusammenhang als Argument von mir unplatziert

Aber der Glauben im allgemein, wer hat bei all den Glaubensrichtungen den einzigen richtigen Glauben ? wer kann so arrogant sein und sagen meiner ist der richtige
Da gibt es doch welche die noch heute in den heiligen Krieg ziehen.
Und bei anderen müssen Ungläubige getötet werden. da bin ich bestimmt der erste dann.
Andere wollen nur Liebe verkünden
Wieder andere wollen nur mein Geld ... es gibt glaube ich tausende Richtungen.

Muss da die kathol. Kirche ausgenommen werden weil sie ja Weltkirche ist,
ist sie deswegen die richtige.

Bis das geklärt ist halte ich mich an die 10 Gebote eigentlich für mich die 7 Gebote die ersten 3 treffen auf mich nicht zu.

Meine Idee ist, dass habe ich hier schon mal geschrieben

Wenn jeder Mensch darauf bedacht ist ,dass sein Mitmensch glücklich ist, ist immer auch einer dabei, der darauf achtet das ich glücklich bin.

mfg nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Ventox nettermensch „Hallo Ventox, eigentlich sagst Du mit dem Fegefeuer genau das was ich meine die...“
Optionen
Es ist eine Glaubensgeschichte die im 1100 Jahrhundert ihren Anfang fand durch verschiedene Epochen gegangen ist und in der Zeit immer weiter verändert worden ist, gerade in der Begrifflichkeit.

Der Zwergplanet Pluto wurde erst 1930 entdeckt.
Du wirst mir aber zustimmen, das er schon vorher existierte.

Warum sollte es sich mit dem Fegefeuer nicht ähnlich verhalten?
Wobei ich zu bedenken gebe, das der Begriff Fegefeuer eine Versinnbildlichung wie Adam und Eva ist.
Einen Inuit wird man damit wohl eher nicht schrecken können, für den wäre die Hölle eher ewige Kälte. ;-)
Wenn der Mensch eine unsterbliche Seele hat, und diese nach seinem Tod für seine Taten gerichtet wird, dann muss es eine Instanz geben, wo dies geschieht.
Da niemand weiß, was das genau sein soll, behilft man sich eben mit Begriffen wie Hölle und Fegefeuer.
Es geht darum, das man im Leben nicht alles tun und lassen kann und sich einfach nicht erwischen lässt.
Man soll befürchten, das man sich mit dem Tod nicht aus der Affäre ziehen und ungestraft bleiben kann.
Den Menschen im Mittelalter, jedenfalls den meisten davon, denen es zu Lebzeiten schon nicht so gut ging, wurde diese Bestrafung der Sünden nach ihrem Ableben natürlich sehr drastisch geschildert.
Wie sonst hätte man sie schrecken können?
Menschen, die, wenn sie nicht schon im Säuglingsalter gestorben sind, ständig von Hunger und Seuchen bedroht waren und nicht wussten, ob sie das nächste Jahr noch erleben.
Diese Zeiten sind aber schon lange vorbei, und welcher Mensch in unserem Kulturkreis lässt sich denn noch von einem Geistlichen in Angst und Schrecken versetzen, wenn er nicht das tut, was die Kirche von ihm will.
Ja natürlich, einige Fanatiker und Fundamentalisten wird es immer geben, aber die breite Masse lässt sich von der Kirche nicht mehr alles gefallen.
Wie sonst wären die vielen Kirchenaustritte zu erklären?
Wäre ich Katholisch, ich würde jetzt austreten und die Kirchensteuer einer gemeinnützigen Organisation spenden.
Mein "Verein" ist aber noch nicht so negativ aufgefallen, jedenfalls nicht zu meinen Lebzeiten, und nur das zählt für mich.



Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ventox „ Der Zwergplanet Pluto wurde erst 1930 entdeckt. Du wirst mir aber zustimmen,...“
Optionen

Danke Dir ehrlich, gut erklärt, nett mit Dir zu diskutieren.

bis bald mal und einen netten Abend noch......nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Ulmer_Paulchen1 Ventox „ Vor nicht allzulanger Zeit war mal ein katholischer? Geistlicher in einer...“
Optionen
Nur, wie verhält sich die Kirche jetzt, im Jahr 2010?Segnet sie noch Waffen?
Zur Zeit der Gründung userer Bundeswehr war ich Religionsschüler und erlebte, dass unser damaliger Pfarrer der erste Militärpfarrer in der Bundesrepublik wurde........

Stimmt, mit den 10 Geboten ist eigentlich alles vorhanden für ein friedliches Miteinander.

merkwürdigerweise gibt es diese 10 Regeln des zusammenlebens sogar bei Naturvölkern, die noch nie etwas von den großen Weltreligionen gehört haben.Oh Wunder hat da Gott oder Allah wohl seine Hände im Spiel gehabt ? :-)))
Gruß
Paulchen
der, wo immer seine Passwörter vergisst!
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ulmer_Paulchen1 „ Zur Zeit der Gründung userer Bundeswehr war ich Religionsschüler und erlebte,...“
Optionen

Hatte diese Militärpfarrer Waffen gesegnet?

merkwürdigerweise gibt es diese 10 Regeln des zusammenlebens sogar bei Naturvölkern, die noch nie etwas von den großen Weltreligionen gehört haben.Oh Wunder hat da Gott oder Allah wohl seine Hände im Spiel gehabt ? :-)))

Oder der gesunde Menschenverstand?
Glaube und Verstand sollten sich niemals gegenseitig ausschließen.
Wenn das geschieht, kommt es zu Exzessen wie bei der Inquisition .
Man sollte immer daran denken, das Gott, Allah, Jahwe, oder wie auch immer man die allerhöchste Instanz nennen mag, keiner Kirche angehört. ;-)

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ventox „Hatte diese Militärpfarrer Waffen gesegnet? Oder der gesunde Menschenverstand?...“
Optionen

Da hast Du was Wahres gesagt,
Die Kirche ist eine Erfindung der Menschen und hat mit keinen Göttern was zu tun.
Die Kirchen sollten die Lehre Gottes verkünden (im übrigen von Menschen formuliert und geschrieben) und die Menschen zu Gottesfürchtigen Geschöpfen erziehen, sie sollen Gott dienen wer auch immer das ist und vor Ehrfurcht niederknien in frohlocken und loben geheiligt wäre sein Name für hier und immer da.
Sicher, wer sich da mit identifiziert dem sei es sein gutes recht von mir hier im Thrade nie verurteilt worden, was mir auch in keinerlei Weise zusteht.

Nur jeder sollte sich, sei er noch so heilig eingestellt ich meine nicht christlich,da sehe ich einen großen unterschied, sich doch etwas kritischer mit der Institution Kirche auseinandersetzen.
Wie ist die Kirchen angefangen
Was war sie früher und was wollte sie aussagen und lehren
Und wie stellt sie sich heute da
Was ist aus ihr geworden
Und zu guter Letzt warum laufen ihr die Menschen weg.

euch allen eine gute Nacht.... nettermensch

PS.es hat sich hier einer gewundert wieso ich so viel Zeit habe, um diese Uhrzeit noch zu schreiben, ganz einfach.. wenn ich jetzt von der Nachschicht komme ist es für mich wie für einen Normalzeit- Arbeitenden wie Nachmittag sehen Sie Herr Bayernfranz ganz einfache Lösung, nächstes mal nachdenken und nicht nach treten.

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 nettermensch „Da hast Du was Wahres gesagt, Die Kirche ist eine Erfindung der Menschen und hat...“
Optionen

Die Kirche ist eine Erfindung der Menschen ,ergänzend hierzu, dass die von ihr aufgestellten Regeln einzig und allein auf die Erhaltung ihrer Pfründe ausgerichtet waren.

Setzen wir einmal vorraus, dass es einen Gott gibt, der die Menschen erschaffen hat mit der Massgabe " Wachset und mehret euch ", so sehe ich in dieser Aussage nirgendwo einen Hinweis, dass er nicht für alle Menschen gelten soll.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva nettermensch „Da hast Du was Wahres gesagt, Die Kirche ist eine Erfindung der Menschen und hat...“
Optionen

Das wichtigste, glaube ich zumindest, ist die Pfründe und das Kapital zu schützen. Ich bekomme es nicht mehr ganz hin, schon mind. 55 Jahre her wo ich in der Kirche war, aber der Satz stand doch so etwa ganz oben:
"Obrigkeit ist Gott gewollt" :-(, zumindest sinngemäß so aus der Kirche.
Und "die Armen wird der Himmel entschädigen" oder "Demut vor dem Herren", oh man solche Sprüche sind einfach widerlich und kaum zu glauben das es heute noch Menschen gibt die das so in etwa noch von sich geben.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Prosseco mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Das ist ja das Problem bei die Kirche. Wer nicht mit ihr ist, der fliegt. Sicherlich kann man es anzweifeln wegen diese NAchrichten hier. Leider in Spanisch, aber ich uebersetze es kurs

http://www.diario.com.mx/nota.php?notaid=45ea484fb0c6b05de3cbecfc2507b4fe

Der Vatikan hat ein Katholischen Pfarrer dazu gezwungen zu kuendigen.Weil er die Existenz von Adan und Eva anzweifelt.

"Glauben sie oder nicht, aber nach 27 Jahrhunderte, das in die ersten Seiten in die Heiligen Schriften, das Adam & Eva ist ein Motiv der Kontraverse", sagte die Zeitung.

Es wurde berichtet, das der ex Religioese, ein Experte der Bibel ist und hat unwiederrufen gekuendigt, nach eine langer Streit mit dem Vatikan.

Es handelt um den Vater Ariel Alvarez Valdes, akademiker der Bibel von die Universitaet Jerusalem und Doktor in die Heiligen Schriften von die Universitaet Salamanca, Schriftsteller von verschiedene Buecher ueber das alte und neue Testament.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Prosseco „Das ist ja das Problem bei die Kirche. Wer nicht mit ihr ist, der fliegt....“
Optionen
Der Vatikan hat ein(en) Katholischen Pfarrer dazu gezwungen zu kuendigen.Weil er die Existenz von Adam und Eva anzweifelt.


So weit mir bekannt stammt der Begriff Adam aus dem Hebräischen und bedeutet soviel wie Mensch.
Ich habe gerade mal bei Wikipedia geschaut, was dann Eva bedeutet.
Das stammt auch aus dem Hebräischen und bedeutet die Belebte.
Also hatte Gott nicht "den Adam" und "die Eva" erschaffen, sondern generell Menschen beiderlei Geschlechts.
Das dritte Gechlecht kam dann später dazu. ;-)
Wer dennoch glaubt, das damals auf der Erde unter all den Tieren nur Adam und Eva auf der Welt waren, der möge mir folgendes erklären:
Adam und Eva hatten 2 Kinder, nämlich Kain und Abel.
Nachdem Kain den Abel erschlagen hatte, musste er seine Heimat verlassen.
Er fürchtete sich davor, das er für den Mord selber erschlagen wird.
Von wem denn?
Von seinen Eltern, oder seinen Geschwistern?
Andere Menschen hätte es doch sonst nicht gegeben.
Wenn das also mit Adam und Eva wortwörtlich zu nehmen ist, sind wir also die fernen Nachkommen von Inzucht.
Das kann nicht sein, denn mangels genetischer Vielfalt wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.
Nach heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen gab es die ersten Menschen in Afrika.
Allerdings nicht nur ein Pärchen.
Die damals dort lebenden Affen mussten wegen einer territorialen Klimaveränderung, aus Wald wurde wegen geringere Niederschläge Savanne, ihre Lebensweise anpassen.
Das Leben war nicht mehr so paradiesisch wie im Dschungel, wo einem die Früchte "in den Mund wuchsen".
Man musste sich mehr anstrengen, um zu überleben, und das war der Beginn der Menschwerdung.
Eine Kirche, die das noch immer nicht begreift, ist für mich von gestern.
Die hat dann auch nicht verstanden, das die Bibel kein Geschichtsbuch ist, sondern Gleichnisse erzählt.
Manches von dem, was in der Bibel steht, kann man nicht aus heutiger Sicht beurteilen.
Zum Beispiel die Sache mit den Menschen, die sehr alt wurden.
Adam soll 930 Jahre alt geworden sein.
Die Zahl 930 mag stimmen, aber es sind keinen Jahre, sondern Monate.
Also 77,5 Jahre, und das ist für die damalige Zeit der Jäger und Sammler sehr alt.
Warum das Alter nach Mondzyklen und nicht nach Sonnenzyklen?
Die Veränderung der Mondscheibe von Vollmond zu Vollmond war für die damaligen Menschen begreifbar.
Wann die Sonne zum Beispiel wieder am selben Punkt über dem Horizont aufging, und damit ein Jahr um war, war weniger wichtig, da man noch nicht Ackerbau betrieb, wofür es wichtig gewesen wäre zu wissen, wann genau gesät werden muss.

Noch was zu den 10 Geboten.
Es keine Gesetze, sondern eben Gebote.
Man müsse sie nicht beachten, aber es wäre besser.
Er verglich es mit einem Motor, wo es geboten ist, Motoröl einzufüllen.
"Du sollst Motoröl einfüllen"
Mann kann es natürlich auch sein lassen ... ;-)

An Michael Nickles:
Ich kann allmählich immer mehr nachvollziehen, wieviel Arbeit es sein muss, ein ganzes Buch zu schreiben. ;-)


Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
hansapark mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen
Man beobachte mal Buben mit 14 - wie sie zum Zeitvertreib wild raufen. Die halten sehr wohl was aus, man braucht die Sensibilität und "Betroffenheit" hier nicht bis ins Endlose treiben.

das tun ja nicht alle buben.
das tun nur die, die dieses wesen von zuhause mitbekommen haben.

es gibt noch die, die immer auf die fr.. bekommen.
die opfer sozusagen, weicheier, loser, sensibelchen..
und auch welche, die nie raufen. wer weiß wie die genannt werden..

vielleicht sind es solche naturen, die das dann mehr mitnimmt wenn der pfarrer plötzlich..
die behalten es dann viell. für sich.

während die raufer petzen gehen, und dadurch das problem schneller los sind.
trägt es der loser ewig mit sich rum weil er viell. noch mehr probleme fürchtet

vielleicht funktioniert es so.


mfg, h.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz hansapark „ das tun ja nicht alle buben. das tun nur die, die dieses wesen von zuhause...“
Optionen

hansapark > während die raufer petzen gehen

Der richtig entwickelte 14jährige ist ein rauher Fußballspieler, der nicht "petzen" braucht sondern dem herumfingernden Pater schon selbst eine in Bauch oder Eier haut.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Bayernfranz „hansapark während die raufer petzen gehen Der richtig entwickelte 14jährige...“
Optionen

Falsch. Das ist kein richtiger 14 Jaehriger. Weil der begriff ein "richtig" gibt es nicht. Man kommt Original zur Welt. Sterben tut man als Kopie.

Jeder Mensch hat eine veranlagung. Diese veranlagung wird immer durch die ereignisse geformt. Sei es Eltern, Medien, Umwelt und zum schluss durch sich selber.

Gruss
Sascha

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „hansapark während die raufer petzen gehen Der richtig entwickelte 14jährige...“
Optionen

...au weia, und du arbeitest wirklich mit Jugendlichen?

Armes Deutschland.....

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „...au weia, und du arbeitest wirklich mit Jugendlichen? Armes Deutschland.....“
Optionen

Ich habe mehr Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen als wohl fünf andere, die hier schreiben, zusammen.
Ich bin´s müde, auf jede garstige Polemik, die mir hier hingeschmissen wird, zu antworten.
Es artet in zuviel Arbeit aus. Ich habe besseres zu tun.
Ich schreibe aus bestem Wissen und Gewissen heraus und als langjähriger Praktiker.

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 sandra0172 „...au weia, und du arbeitest wirklich mit Jugendlichen? Armes Deutschland.....“
Optionen

Was bin ich froh, in BW zu leben und keine, durch solche päd... ( Fortsetzung des Wortes kann sich jeder selbst hinzufügen - a oder o ) beeinflussten Kinder habe.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz mthr1 „Was bin ich froh, in BW zu leben und keine, durch solche päd... Fortsetzung des...“
Optionen

Es ist sehr bedauerlich, daß viele hier derart die rhetorische Sau rauslassen müssen - natürlich ohne fachliche Begründungen.
Da ich des threads auch schon längst überdrüssig bin, lasse ich diese "Schreiberlinge" jetzt einfach unkommentiert weiterholzen bis es ihnen zu blöd ist.
Komisch nur, daß man immer mich angreift und nicht solche wie DU, die Nazisudel usw. mit reinmischen und total unsachlich herumhysterieren.
Vielleicht liegt es daran, daß ich die Finger in die richtigen Wunden der Medienhyphe gelegt habe.
Ich bin mir keiner einzigen "unvertretbaren" Darstellung bewußt. Mein einziges Bestreben war, die Hyphe um den "Kindesmißbrauch durch die Kirche" von ein paar Seiten kritisch anzuschauen, da mir scheint, daß da bei vielen "der Gaul durchgeht".

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Es ist sehr bedauerlich, daß viele hier derart die rhetorische Sau rauslassen...“
Optionen

Nabend,

so selbstherrlich können eigentlich nur Leute in bestimmten Positionen sein.
So äußern sich Leute die es sich erlauben können dank einer gewissen Macht, wie Jugendamt, Arbeitsamt, Arge usw. da sind noch einige, ein Potential in der Hand haben das sie fast immer falsch nutzen, selten dazu wozu es gedacht und erarbeitet wurde. Die im Dreck liegen werden werden noch klein gemacht und ein "unverschuldet" kommt da kaum rüber. So sehe ich das leider bei Dir auch, selbstherrlich und nur Deine Stimme zählt, daher sind es ja auch "Schreiberlinge". Du billigst den Menschen ja nicht einmal eine eigene Meinung zu.

Da versagt es mir die Stimme zum Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz Ma_neva „Nabend, so selbstherrlich können eigentlich nur Leute in bestimmten Positionen...“
Optionen

Als "Schreiberling" bezeichne ich NUR Solche, die oft mit niedriger Bildung und ohne brauchbare Argumente Dreck auf mich werfen. Solche, die nur persönlich angreifen und mir alle Niederträchtigkeiten unterstellen. Solche, die oft mit großer, ja unbegreiflicher Hartnäckigkeit immer wieder attackieren obwohl sie merken, daß meine Aussagen solide sind. Und die sich furchtbar schwer tun, RUHE zu geben bzw. Frieden zu machen bzw. den anderen zu verstehen bzw. Kompromisse zu finden. Und die mir dadurch unnötig Lebenszeit rauben.
Und Dich muß ich leider - trotz Deines Alters, das eine Menge Lebenserfahrung haben sollte - auch dazu zählen.
Richtig liegst Du allerdings in der Einschätzung, daß ich im Berufsleben größere leitende Verantwortung trage.
Es wäre sehr SOZIAL, wenn jetzt kein Schreiberling mehr unnötigen Krach machen würde, weil jedesmal wieder die ganze Gemeinschaft mit emails aufgeschreckt wird. Der thread ist nun so überlang, daß keiner mehr durchsteigt und er kann sich auch nirgends mehr hinentwickeln.

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Als Schreiberling bezeichne ich NUR Solche, die oft mit niedriger Bildung und...“
Optionen
Richtig liegst Du allerdings in der Einschätzung, daß ich im Berufsleben größere leitende Verantwortung trage.
Es wäre sehr SOZIAL, wenn jetzt kein Schreiberling mehr unnötigen Krach machen würde
,
tja, das ist es was ich sagte: Du läßt nur Deine Meinung gelten" und sprichst Allen die dagegen argumentieren ihre eigene Meinung und Denkweise ab, eben so wie es in unseren Ämtern zum großen Teil praktiziert wird.Und Dich muß ich leider - trotz Deines Alters, das eine Menge Lebenserfahrung haben sollte - auch dazu zählen, ja macht aber nichts, hatte zu Zeiten meiner aktiven Laufbahn auch eine leitende Stelle, doch die war im Eisenbahnbau (VK). Doch reden die Leute mit denen ich zu tun hatte auch heute noch gerne mit mir (kommt mir jedenfalls so vor). Entscheidungen und Selbstherrlichkeit sind nicht gleich und eigenen Meinungen kann man nicht überbrüllen oder unterdrücken.

Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Ma_neva „, tja, das ist es was ich sagte: Du läßt nur Deine Meinung gelten und sprichst...“
Optionen

Hallo Ma_neva,
ich antworte Dir und meine dies aber allgemein.

wie der Bayernfranz Dich als Diskussionsteilnehmer direkt und andere hier beleidigt ist schon heftig und grenzt an Größenwahn.
Er beschwert sich " Komisch nur, daß man immer mich angreift"
was für ein Wunder
Er spricht von anderen das sie die rhetorische Sau rauslassen

Ich habe mir die Mühe gemacht mal und ein paar rhetorische Fähigkeiten von ihm zusammen gestellt, wo da sind

dem herumfingernden Pater schon selbst eine in Bauch oder Eier haut.

Wenn meine 10jährige Nichte mit ihrer Freundin plauderte und sie mit geklauten Kondomen herumspielten - da wäre manche alterfahrene Nutte rot geworden usw

Du solltest das nicht in Deiner Betonmischmaschine mit Klosterpatern, "Würdenträgern" usw. zusammenmengen.

Er kann auf Swingerpartys rumrammeln bis der Pimmel zum Arzt muß.

unkommentiert weiterholzen

Wenn hohe geistliche Würdenträger und Vorgesetzte ihren Schülern den Pimmel lutschen, dann ist das derartig deplaziert und peinlich, daß man sich beinahe mitschämt

solche rhetorischen Böcke lassen nichts mehr zu wünschen übrig und das als ein Mensch in leitender Position.

Noch interessanter finde ich aber seine Selbstüberschätzungen die so zu lesen sind

unsachlich herumhysterieren. Vielleicht liegt es daran, daß ich die Finger in die richtigen Wunden der Medienhyphe gelegt habe

Ich habe mehr Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen als wohl fünf andere, die hier schreiben, zusammen.

Als "Skeptiker von Haus aus" wird auch hier meine Skepsis herausgefordert: Ob hier alles reine Wahrheit ist,

Sorry! Das artet mir jetzt in zuviel Arbeit aus, einem Schreiberling nach dem anderen seine Verdreherei, Unterstellerei, Falschleserei, aus dem Zusammenhang-Reißerei usw. richtig zu stellen.

Ich habe einen Vollzeitberuf und beileibe tausendmal wichtigere Aufgaben als Leuten, die verrannt und fanatisch sein wollen, gesunden Menschenverstand zu vermitteln.

Da ich des threads auch schon längst überdrüssig bin, lasse ich diese "Schreiberlinge" jetzt einfach unkommentiert weiterholzen bis es ihnen zu blöd ist.

Als "Schreiberling" bezeichne ich NUR Solche, die oft mit niedriger Bildung und ohne brauchbare Argumente Dreck auf mich werfen.

Es wäre sehr SOZIAL, wenn jetzt kein Schreiberling mehr unnötigen Krach machen würde, weil jedesmal wieder die ganze Gemeinschaft mit emails aufgeschreckt


Seine Darstellung sind selbstherrlich, provokativ, beleidigend und unpassend,.
Wenn er anderen Leuten so was an den Kopf wirft und sich wundert das nur er angegriffen wird, und dieses nicht erkennt warum, dann kann er auch nicht erkennen das es Leute hier gibt die überhaupt nicht seiner Meinung sind.
Und da sind wir bei seinem Problem, wie es andere auch schon gesagt haben es gibt nur eine Meinung und das ist seine. Er selbst spricht von Toleranz schließt sie aber für sich aus.

und nun noch das
YOder ob sie, weil sie es im Leben nicht geschafft haben, sich einen "Mißbrauch" in der Kindheit als Sündenbock zurechtschnitzen wollen.
Bei dieser Äußerung von ihm kann man erkennen das er nicht ausschließt das das Opfer eigentlich selber Schuld hat und er unterstellt das es sich auch noch bereichern will.

Das letzte Zitat von ihm wäre nicht schlecht nur passt es überhaupt nicht zu seiner Wortwahl und Ausdrucksweise.
Ich schreibe aus bestem Wissen und Gewissen heraus und als langjähriger Praktiker
Er schreib ja auch noch, er wäre Wissenschaftler, da bleib bei mir die Frage ...was für ein Wissen hat der denn bloß geschafft.....
Ich kann nur hoffen er verabschiedet sich hier, was er ja schon versprochen hat mir sind seine Kommentare tatsächlich zu blöd wie er sich ausdrückt.
Grüße an alle ....nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettermensch „Hallo Ma_neva, ich antworte Dir und meine dies aber allgemein. wie der...“
Optionen

Das mußte ja so kommen, daß so ein zänkischer Greis nochmals die Ruhe bricht und ein Nachgeschrei verursacht. "Von wegen nettermensch´s" Schrieb ist gekennzeichnet von Verkalkung, Alterrstarrsinn, Hysteriegekeife und schließlich Altersschwachsinn.
Vor allem aber auch von "der hat zuviel Zeit".
Man lese nach im Lehrbuch (Berufs- und Arbeitspädagogik) über das "Greisenalter": Dort werden diese Merkmale als entwicklungstypisch genannt.
Würde ich auflisten, welch unsachliche Angriffe mir zugemutet wurden, dann wäre das mehrere Bildschirmseiten lang.
Meine Zeit ist einfach zu kostbar, um auf den Kotzkäse von "Von wegen nettermensch" nochmal einzugehen. Ich ignoriere ihn ja schon seit einigen Beiträgen wegen Hoffnungslosigkeit und es würde nur andere ermutigen, das fruchtlose Hickhack wieder aufzunehmen.
Ich bin aber nicht mehr bereit, mir meinen Lebensfrieden weiter stören zu lassen. Viel lieber nehme ich meine Frau in den Arm und gehe mit meiner Tochter ein Eis essen. Ciao @ all.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Bayernfranz „Das mußte ja so kommen, daß so ein zänkischer Greis nochmals die Ruhe bricht...“
Optionen

...also was soll das denn? Rumpöbeln auf Nickles? Unglaublich. ... und dann noch Eis Essen 8 Kugeln für 2,50? Bischen mehr Freundlichkeit untereinander, bitte! jedem seine Meinung, aber freundlich bitte.

bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz nettineu „...also was soll das denn? Rumpöbeln auf Nickles? Unglaublich. ... und dann...“
Optionen

Da das Vertrauensverhältnis zu den Gegendiskutanden erschüttert ist, ist hier nicht "bischen mehr Freundlichkeit untereinander" angesagt sondern bloß noch AUFHÖREN.
Es sind längst alle Aspekte mehrfach gesagt und man kann nur hoffen, daß nun die EINSICHT einkehrt, daß man jeden thread einmal landen muß. Es gibt noch andere und schönere Dinge im Leben als hier weiterzustreiten.
Und wenn einer es doch nicht lassen kann, seine Lebenszeit hier weiter reinzupulvern, dann möge er es machen ohne mich anzusprechen. Denn ich werde inhaltlich nicht mehr antworten.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Das mußte ja so kommen, daß so ein zänkischer Greis nochmals die Ruhe bricht...“
Optionen

Was ist denn jetzt passiert ?

Wird die Luft da oben auf dem hohen Ross langsam zu dünn? Oder bemerkst du allmählich, dass du mit deinen Ansichten nahezu allein auf weiter Flur bist?

Oder hast du etwa Angst, dass man bei dir mal etwas genauer hinschauen wird, was du so mit den dir anvertrauten Kindern und Jugendlichen angestellt hast?

Ich zum Beispiel halte dies für dringend erforderlich!

Und falls du dich wirklich so sehr in deinem Lebensfrieden gestört fühlst: der dritte Link in der Benachrichtigungsemail ist zum Abbestellen.


Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz sandra0172 „Was ist denn jetzt passiert ? Wird die Luft da oben auf dem hohen Ross langsam...“
Optionen

Es geht mir sehr gegen den Strich, von Leuten wie Dir nochmal zu Antworten provoziert zu werden. Denn ich habe heute einen gefüllten Arbeitstag und 1000 mal wichtigeres zu tun als die immer gleichartigen unsinnigen argumentationslosen Angriffe abzuwehren.
Meine Sichtweisen habe ich ausführlichst erläutert, es gibt dem nichts hinzuzufügen, ich verweise darauf.
Die Leute, die in Zeit schwimmen, können ja gerne weiterlabern bis bei Nickles die Festplatten platzen. Aber sie sollen mich dabei nicht mehr ansprechen weil ich nicht mehr bereit bin, mir Zeit rauben zu lassen.
"Abbestellen" des threads ist kein guter Weg, denn solange hier Leute gegen mich hetzen wird man geradezu gezwungen, wieder ein Gegengewicht zu setzen.
Daher kommt mein Kompromissvorschlag, daß endlich alle aufhören. Denn wie soll jetzt noch was Brauchbares kommen?
Kann doch jeder einen neuen thread aufmachen zu einem neuen konkretisierten Thema, der nicht weiß, was er mit seiner Lebenszeit machen soll.

bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 Bayernfranz „Es geht mir sehr gegen den Strich, von Leuten wie Dir nochmal zu Antworten...“
Optionen
und 1000 mal wichtiges zu tun als die immer gleichartigen unsinnigen argumentationslosen Angriffe abzuwehren.

Meine Argumente habe ich dir weiter oben und auch unten schon mehrfach dargelegt, allerdings war das völlig umsonst, denn du gehörst zu den so starren, in ihrer Meinung festgefahrenen Menschen, die einfach unbelehrbar sind und geistig nicht in der Lage sind, auch andere Meinungen gelten zu lassen.

Und selbst, wenn dir hier 100 Mißbrauchsopfer erklären würden, weshalb sie jetzt erst reden und dies nicht schon früher getan haben, an dir würde es einfach abprallen.

Statt darüber nachzudenken, ob vielleicht etwas an deinen Ansichten nicht richtig sein könnte, verfällst du in tonmäßig völlig daneben liegende Pöbeleien und persönliche Angriffe auf "nettermensch", die jeglicher Grundlage entbehren. Insgesamt machen deine letzten Postings auf mich einen eher hilflosen Eindruck, gepaart mit der unverbesserlichen Sturheit eines Menschen, der im Grunde genommen weiss, dass er falsch liegt, dies aber auf keinen Fall zugeben will.

Du redest von Frieden schließen und Kompromisse finden in einer Angelegenheit, in der es keine Kompromisse geben darf und in der erst nach vollständiger Aufklärung Frieden einkehren wird, du glaubst scheinbar immer noch, dass man wohl besser die Vorfälle unter den Teppich kehren sollte, damit das Ansehen der Kirche nicht weiter geschädigt wird.

Das Ansehen lässt sich so sicher nicht wieder herstellen, allerdings könnte sie sicher 'ne Menge Punkte machen, wenn sie endlich den Mut zur öffentlichen Aufklärung hat - vielleicht wachst sogar du dann endlich auf und merkst, dass deine Vogel-Strauss-Politik hier nicht der richtige Weg sein kann.

Wenn du könntest, würdest du doch allen hier den Mund verbieten und hoffst vermutlich im Stillen, dass einer der Vips diesen Thread schließt.
Aber Schweigen und Verharmlosungen wären hier fehl am Platze, ich glaube einfach, dass so jemand denkt, der entweder sich selbst oder jemand anderen schützen will.
Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Bayernfranz „Es geht mir sehr gegen den Strich, von Leuten wie Dir nochmal zu Antworten...“
Optionen

Zitat Nettermensch:
Und da sind wir bei seinem Problem, wie es andere auch schon gesagt haben es gibt nur eine Meinung und das ist seine.

Diese starre und unbeugsame Geisteshaltung verrät deine geistige Herkunft und welches Erziehungsschema du durchlaufen hast.

Du magst das "Glaubensbekenntnis" gewechselt haben und nicht mehr durch und durch Katholik sein wie (vermutlich) deine Verwandtschaft und viele andere, mit denen du in Verbindung stehst, aber die Art und Weise, wie du dich hier präsentierst verströmt den selben geistigen Muff einer Unbelehrbarkeit, die bis auf die Knochen geht.

Neu hinzukommende Aspekte der Lebenswirklichkeit werden entweder ignoriert, passend gemacht (sprich: verbogen) oder wegrationalisiert.

Ein paar Beispiele gefällig?

1. Deine Ausführungen, dass heutzutage ein sexueller Missbrauch heutzutage quasi zum Scheitern verurteilt wäre (u.a. deshalb, weil schon im Kindergartenalter die Kinder darin gestärkt werden, sich zu äußern).

Du tust damit so, als ob die Welt im Grunde aus voller bestens vorbereiteter Kinder bestünde, die entweder

  • im Kindergarten gewesen sind
  • quasi alle nur sensibilisierte Eltern haben
  • nur in gewaltfreien Familien aufwachsen (wo man nicht z.B. aus Angst vor Schlimmeren schon frühzeitig lernt, besser stillzuhalten)
  • in Schulen eigentlich nur Schutz vor sexuellem Missbrauch vorfinden
Ich halte dich wegen deiner Sturheit in bestimmten Dingen nun wirklich nicht für den hellsten Kopf (Blockaden behindern nun mal das volle Ausschöpfen des geistigen Potenzials) - aber so naiv kannst du nicht sein, als dass du tatsächlich glaubst, dass es kaum noch Möglichkeiten für Pädophile gibt.

2. Du verbiegst die Wirklichkeit, indem du "vergisst" (wissentlich oder unbeabsichtigt), dass sich noch lange nicht jeder ehemals missbrauchte ehemalige Schüler im Rahmen der gegenwärtig laufenden Untersuchungen geäußert hat.

Lass von mir aus die Anzahl derjenigen, die sich immer noch nicht geäußert haben (halte ich für eine dir gegenüber gemachte großzügige Schätzung - eher vermute ich noch mehr Opfer), in etwa so groß sein wie die Zahl derjenigen, die eher als "Trittbrettfahrer" bezeichnet werden könnten - was ändert das schon am erschreckenden Ausmaß und der Häufigkeit der Verbrechen...

Stattdessen versuchst du, die Zahl der Opfer klein zu halten, indem du darauf herumreitest, dass es unter den sich äußernden ehemaligen Schülern etliche geben müsse, die nur "auf den Zug" springen, um in Talkshows herumgereicht zu werden, an Schadensersatz zu gelangen usw.

3. Und was, bitte schön, soll deine Bemerkung, dass Priester ja zu Swinger-Parties gehen könnten - es also gar nicht nötig hätten, sich an Schülern zu vergreifen..?

Seit wann sind Etablissements dieser Art geeignete Anlaufstellen für Pädophile...?

Das Thema dieses Threads ist immer noch Kindesmissbrauch.

Zudem:
Pädophile suchen sich ihre Opfer gezielt aus - haben ein gewisses "Beuteschema".

Aufgeweckte, selbstbewusste Kinder kommen für sie nicht in Betracht - wohl aber die schüchternen und stilleren, die sich kaum trauen, mit ihrer Auflehnung nach außen zu gehen.

Während kinderlose Phädophile (die zudem meist in Berufen tätig sind, wo es keine Kontaktmöglichkeiten zu Kindern gibt) es glücklicherweise recht schwer haben, überhaupt an Kinder heranzukommen, befinden sich Geistliche in einer wesentlich komfortableren Ausgangslage.

Sei es der sonntägliche Kindergottesdienst, Kommunion, Konfirmation, Messdiener, Ferienfahrten, anderweitige Freizeitangebote in ihrer Pfarrei - der Tisch ist reichlich gedeckt, bringt sie mit jede Menge Kindern in Kontakt.

Ihnen steht ein großer Pool zur Verfügung, aus denen sie sich die "geeignetesten" Opfer aussuchen können - umso mehr in (kirchlichen) Internatsschulen.

Auch dürfte die Anzahl der Kinder, die die strenge religiöse Erziehung ihrer Eltern in einschüchternder Weise verpasst bekommen haben, dort größer als anderswo sein.

Es denkt sich doch erst mal keiner etwas dabei, wenn ein kirchlicher Angestellter im Rahmen seiner beruflichen Ausübung Gespräche zu Kindern sucht.

Ideale Voraussetzungen, um in aller Ruhe auszuloten, ob sie mit diesem Kind (vergleichsweise) leichtes Spiel haben oder nicht.

Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte, dass es Menschen gibt, die vor allem deshalb Priester, Pfarrer und sonstige kirchlich tätige Mitarbeiter geworden sind, weil dort die Möglichkeit, pädophil "auf seine Kosten" zu kommen, günstiger ist als anderswo.

Und genau deshalb wundert mich überhaupt nicht das Ausmaß - ich gehe sogar davon aus, dass die Quote der sexuellen Übergriffe in derartigen Berufen eher noch höher ist - auf jeden Fall aber häufiger vorkommen muss als anderswo.

Im günstigsten Fall hast du "nur" ein ganz massives Problem damit, in der Wirklichkeit anzukommen und verhältst dich hier wie ein Wissenschaftler, der mit immer mehr mit neu hinzukommenden Fakten konfrontiert wird, die mit seiner bisherigen Theorie nicht in Einklang zu bringen sind.

Was du uns hier präsentierst, das ist ein wilder bunter Mix, mit Elementen der Verschwörungstheorie (Will man durch diese Kampagnen erreichen, die Kinder noch wesentlich stärker in "staatliche Hände "wegzuziehen), der Verniedlichung des Ausmaßes (unter Auslassung all derjenigen, die auch jetzt noch schweigen) und scheust dich nicht, dabei dabei zu verunglimpfenden und herabwürdigenden Mitteln zu greifen, indem du schon beinahe generell diesen Menschen ihre Glaubwürdigkeit absprichst und dies "soziologisch" damit zu unterfüttern versuchst, indem du uns ein nahezu geschlossenes Weltbild aus lauter selbstbewussten und alles herausplappernden Kindern präsentierst - mit sensibilisierten, gewaltfreien Eltern und Pädagogen im Rücken, die sofort Anzeichen für Missbrauch richtig zu deuten wissen.

Da diese Art der Argumentation dazu geeignet ist, anderen Sand in die Augen zu streuen und den Tätern in die Hände zu spielen, dürfte sich hier so mancher fragen, ob nicht mehr hinter deinem Bemühen steckt, das Thema klein zu halten.

Denn es dürfte speziell in Bayern jede Menge Leute geben, die angesichts der Untersuchungen nicht mehr ruhig schlafen können und inbrünstig hoffen, dass der Kelch der Aufdeckung an ihnen vorübergehen möge.

Dies dürfte nicht nur auf Täter zutreffen - auch so mancher Verwandter eines potenziellen kirchlichen Täters dürfte unruhiger geworden sein, hoffen, dass nichts von diesen erschütterlichen Vorfällen in seinen Lebenskreis hineinschwappt...

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Bayernfranz shrek3 „Zitat Nettermensch: Diese starre und unbeugsame Geisteshaltung verrät deine...“
Optionen

Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten.
Ein flüchtiges Querlesen ergab, daß Du in praktisch ALLEM ERSCHRECKEND FALSCH liegst.
Ich weise daher den ganzen Schrieb pauschal zurück.
Ich habe keinerlei Verwandte oder Freunde im Kirchenbereich und bin selbst kein Kirchgänger. Der einzige Pfarrer den ich kannte und dessen Lohnabrechnung ich mal sah, weil meine Mutter bei ihm zeitweise im Haushalt half, ist seit 15 Jahren tot.
Wie schon ganz oben klargestellt, habe ich ein naturwissenschaftliches Universitätsstudium hinter mir, was mit "Kirche" ganz unvereinbar ist. Weiterhin einen Pädagogischen Berufsabschluß.
Ich schreibe, weil ich bei allem und jedem ein SKEPTIKER bin.
Einige Schreihälse und gutmenschentümelnde Hysteriker hier sollten sich besser eine FAMILIE zulegen, damit sie vom Theoretisieren wegkommen und etwas Sinnvolleres für die Gesellschaft leisten als Internetkriege.
So, ich muß nun dringend meinen Berufsgeschäften nachgehen. Wer noch eine fachliche Stellungnahme von mir will, kann die gerne bekommen, jedoch nur gegen Unkostenausgleich. Mein Stundenlohn beträgt 120 Eu. Anfragen bitte mit persönlicher mail.

bei Antwort benachrichtigen
out-freyn Bayernfranz „Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten....“
Optionen
Anfragen bitte mit persönlicher mail.

Direkt an Dich, oder muss dabei der Dienstweg über Herrn Minister Brunner eingehalten werden?
The conspiracy theory of society [...] comes from abandoning God and then asking: »Who is in his place?« (Sir Karl Popper, Conjectures and Refutations, 1963)
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 out-freyn „ Direkt an Dich, oder muss dabei der Dienstweg über Herrn Minister Brunner...“
Optionen

Bravo, denn Kinder- und Jugendarbeit und "bayernfranz" sind in meinen Augen unvereinbar miteinander...

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
mthr1 sandra0172 „Bravo, denn Kinder- und Jugendarbeit und bayernfranz sind in meinen Augen...“
Optionen

Was glaubst Du, warum ich dafür dankbar bin, keine Kinder in Bayern zu haben ?

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Bayernfranz „Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten....“
Optionen

Angeblich keine Zeit zum richtigen Lesen, aber mehr Zeit zum Erstellen deiner Antwort aufbringen...

Du verlierst den letzten Rest an Glaubwürdigkeit.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Bayernfranz „Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten....“
Optionen

Jetzt ist es raus Herr Bayernfranz,
Sie sind nur noch verrückt oder krank.

Tut mir leid, aber alle, aber auch alle, noch so gut gemeinten und ohne ausschweifenden Erklärungen der Sachlage, gerade die eben von shrek3 werden so weggefegt, weder sachlich noch logisch.
Es haben sich hier viele die Mühe gemacht Ihnen sachlich und vor allen auch in ruhiger Form ihre Meinungen da zu legen.
Ihre Gegendarstellungen wurden mit zunehmender Diskussitionslänge immer provokativer und unkontrollierbarer die bis in persönlichen Beleidigungen mündeten.

Und Ihr letzter Satz hat über-deutlich gezeigt auf welche unteren Niveau Ihre Möglichkeiten sind zu diskutieren.

Deswegen hier mein Fazit:

Ihnen ist wirklich nicht mehr zu helfen, eigentlich ist es Bürgerpflicht, die Eltern zu warnen, deren Kinder man Ihnen anvertraut hat.
Wenn Sie so mit Kindern umgehen wie Sie hier schreiben na dann gute Nacht
Mag ja sein das Sie ein naturwissenschaftliches Universitätsstudium
hinter sich haben aber den Eindruck das Sie da was gelernt haben lassen Sie vermissen.

Das Sie eine Pädagogischen Berufsabschluß haben darf bei der Rhetorik die Sie hier abliefern in Gänze bezweifelt werden.
Eher vermitteln Sie mir den Eindruck Sie hätten das alles ganz gerne

Falls Sie aber doch, was meine Vorstellungskraft bei weiten übersteigt, so einen Job haben dann sehen Sie bloß zu das Ihre Vorgesetzten nie erfahren was Sie hier für einen Stuss zusammenschreiben, der Job wäre weg

Ich würde mich an Ihrer stelle nicht wunder, wenn es an Ihre Tür klingelt und zwei nette Herren stehen da und sage " guten Tag Herr Bayernfranz, wir würden Sie bitten mal mit uns zu kommen, nein eine Jacke brauchen Sie nicht ,wir haben für Sie eine hier, mit extra langen Ärmeln und der Clou bei dieser Jacke, die kann man hinten zu machen,...sieht ganz schick aus......... und schüß

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
olliver1977 Bayernfranz „Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten....“
Optionen
Einige Schreihälse und gutmenschentümelnde Hysteriker hier sollten sich besser eine FAMILIE zulegen, damit sie vom Theoretisieren wegkommen
Dann mach mal den Anfang, du beleidigst, diffarmierst und und und.
Du wirfst den Usern Dummheit vor.
Deine Meinung ist die einzige die Zählt.

Weiterhin einen Pädagogischen Berufsabschluß.
Dem bin ich immer mehr geneigt nicht zu glauben.

Für deine persönliche Weiterbildung empfehl ich dir mal das tatsachen Buch: Ich war Zwölf von Nathalie Schweighofer. Es handelt um sexuellen Missbrauch in der Familie durch den eigenen Vater.
Besonders beeindruckend wird in dem Buch das emnpfinden von Nathalie, sowie die Einschüchterungen durch den Täter, geschildert.
Dieses Buch solltest du dir dringlichst einmal zu gemüte führen. Ich habe es regelrecht verschlungen, es ist zwar einerseits Pervers was dort geschildert wird, andererseits beeindruckend wie ein kleiner Mensch der über Jahre missbraucht wird irgendwann den Mut findet zu reden.

Von deiner Sturheit solltest du langsam mal abkommen, es würde dir helfen die Thematik wirklich zu verstehen.
So nun wirf mir Nonkonformität vor, ist mir recht.
Zu meinem Bedauern stell ich fest, dass du nichts hinterlässt. Und was du sagst,ist nutzlos wie die Hoden vom Papst
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Bayernfranz „Deinen WORTSCHWALL richtig zu lesen kann ich mir zeitlich nicht mehr leisten....“
Optionen
Wer noch eine fachliche Stellungnahme von mir will, kann die gerne bekommen, jedoch nur gegen Unkostenausgleich. Mein Stundenlohn beträgt 120 Eu. Anfragen bitte mit persönlicher mail.
das wird wohlweislich und kategorisch abgelehnt und verneint.
Eigene Überschätzung ist wohl das kleinste an Deinen Fehlern.
Es gab schon zur Genüge "selbsternannte Ärzte" Abschluß nicht geschafft, gekaufte Adelstitel, besorgte (gekaufte) akademische Abschlüsse, falls Du einen solchen haben solltest wäre es an der Zeit sachlich den Weg in die Realität zu suchen. Ich kann mir wirklich nur sehr schwer vorstellen das unserer Verwaltungsapparat solche Leute in Positionen setzt wo sie eine gewisse Machtausübung haben. Doch andererseits läuft ja auch etliches gegen die Wand, warum nur?
Dein "Rundumschlag" auf diesem Thread hat Dir sicherlich keinen guten Dienst getan und Deiner Glaubwürdigkeit mehr als Skepsis eingebracht. Ich möchte in der Wortwahl nicht auf Dein Niveau herab gezogen werden.
Aber gebe Dir Mühe das Du auf Deiner Arbeit nicht durchschaut wirst, es gibt auch da "denkende" Menschen.
Aber weinen würde ich nicht wenn ich nichts mehr von Dir in der Darstellungsart höre.

Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
sandra0172 hansapark „ das tun ja nicht alle buben. das tun nur die, die dieses wesen von zuhause...“
Optionen

Derjenige, der Missbrauch, Gewalt, Mobbing odfer ähnliches nicht einfach so wegsteckt, ist deshalb noch lang kein Looser.

Es gibt -Gott sei Dank- auch Männer die eine weichere und sensiblere, eine weniger draufgängerische Seite haben, aber dafür etwas mehr im Kopf.
Wenn es nur "Raufbolde" und Poltergeister gäbe, wenn sich eine Art steinzeitliches Verhalten durchsetzen könnte, wäre das Leben ein einziger großer Kampf!

Schau Dir doch mal die (Hampel-)Männer an, die sich wichtigtuerisch und selbstüberschätzend in den Mittelpunkt stellen, einen intelligenten wirst Du darunter kaum finden, im Gegenteil, je lauter und gröber einer ist, umso dümmer ist er oft auch!

Und wer jemanden, der sensibel und empfindsam ist, als Weichei bezeichnet, wer andere klein machen muss um selbst groß zu sein, auf den kann ich getrost verzichten.
Intellekt und Niveau sind für solche Leute Fremdworte und Hetzer, Mobber und geistlose Selbstdarsteller brauche ich nicht in meinem Umfeld..


Liebe Grüße,
Sandra

Wir gehen mit unserer Welt um, als hätten wir noch eine Zweite im Kofferraum! (Jane Fonda)
bei Antwort benachrichtigen
Ventox sandra0172 „Derjenige, der Missbrauch, Gewalt, Mobbing odfer ähnliches nicht einfach so...“
Optionen
Derjenige, der Missbrauch, Gewalt, Mobbing odfer ähnliches nicht einfach so wegsteckt, ist deshalb noch lang kein Looser.


Hallo sandra0172,
danke, das Du schon meine Gedanken dazu zum Ausdruck gebracht hast.
Auch dem Rest von dem, was Du dazu geschrieben hast, stimme ich zu.
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
nettineu sandra0172 „Derjenige, der Missbrauch, Gewalt, Mobbing odfer ähnliches nicht einfach so...“
Optionen

... wahre Worte, danke. Als "Mann" wird man auch erzogen, nicht nur geboren. Leider ist es eben so in unserer Gesellschaft, das all denjenigen, die Kraft und Macht besitzen die Wahrheit und das Recht zugesprochen wird. Kirchen und deren Würdenträger gehören eindeutig dazu. Deine Worte... Hetzer, Mobber und geistlose Selbstdarsteller brauche(n)... ich füge hinzu, brauchen wir auch nicht bei nickles de.

bei Antwort benachrichtigen
DannyCoburg mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

"Es ist sehr bedauerlich, daß viele hier derart die rhetorische Sau rauslassen müssen - natürlich ohne fachliche Begründungen."

Never mind, Bayernfranz

http://webh01.ua.ac.be/duitsvademecum/schweinewitz.jpg

Lieber einer, der gegen den Strom schwimmt, als 1000 schäbige MItläufertypen.

bei Antwort benachrichtigen
audax31 mthr1 „Kindesmissbrauch durch kathol. Kirche“
Optionen

Bayernfranz ist wahrscheinlich der Vertreter des Papstes in Bayern.
Vom Verteter Gottes auf Erden in Rom werden wir sicher keine aussagekräftige Veurteilung der Kinderschänder erhalten.
Genausowenig wie sich Pius der XII zur Judenvernichtung in den 40igern geäußert hat.

doc
bei Antwort benachrichtigen
christian t audax31 „Bayernfranz ist wahrscheinlich der Vertreter des Papstes in Bayern. Vom Verteter...“
Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Hibbing audax31 „Bayernfranz ist wahrscheinlich der Vertreter des Papstes in Bayern. Vom Verteter...“
Optionen

Bayernfranz weigert sich die Fakten anzuerkennen.

Die römisch-katholische Kirche braucht sich wahrlich auf nichts einzubilden - die haben überhaupt keinen Grund auf ihre Heiligkeit stolz zu sein. Das Amtsverständnis der Kleriker fordert solche Auswüchse ja nahezu heraus. Die Versuchung ist einfach zu groß. Und in den Gottesdiensten steht weniger der Glaube als mehr das Auftreten der Amtskirche im Mittelpunkt. Das da andere Kirchen aus diesem Verständnis heraus abgewertet werden ist aus dieser Sicht ja nur logisch.

Mit dem Petersdom, der für mich persönlich die Kirchenspaltung (durch die Finanzierung durch den Ablass) zementiert hat, wollten sich die unmittelbaren Nachfolger der Borgia-Dynastie ein Denkmal setzen. Was hat das alles mit einem geläuterten Christentum noch zu tun - wollte Jesus da drin noch wohnen?

Fjodor M. Dostojewski hat es in seinem Großinqusitor auf den Punkt gebracht. Sagte der greise Großinquisitor am Schluß zu Jesus - "warum bist Du gekommen uns zu stören? Gehe - und komme nie wieder"

Gruß HB

bei Antwort benachrichtigen
mthr1 Hibbing „Bayernfranz weigert sich die Fakten anzuerkennen. Die römisch-katholische...“
Optionen

Mich würde ja mal interessieren, ob Mitarbeiter des Vatikan-Konzern auch, wie es branchenüblich ist, Mitarbeiterrabatte erhalten.

Ich kenn das noch bei Beschäftigten von Daimler-Benz u.v.a., welche nach wie vor Personalrabatte bekommen.

Demnach müssten die Vatikan-Mitarbeiter auf die Presseerzeugnisse ihres Weltbild-Verlages wie Porno-Hefte etc. Rabatte erhalten.

mfG mthr1

bei Antwort benachrichtigen
christian t mthr1 „Mich würde ja mal interessieren, ob Mitarbeiter des Vatikan-Konzern auch, wie...“
Optionen

Für Mißbrauch gibt es nur eine gerechte Strafe. Das Gehänge ab u den Knastbrüdern Bescheidgeben. Die kümmern sich sehr ausgiebig darum.

bei Antwort benachrichtigen