Off Topic 19.466 Themen, 215.451 Beiträge

Was wiegt ein Haus?

Holger2k01 / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo!


Hat sich schonmal jemand Gedanken darüber gemacht was ein normales, mittelgroßes Einfamilienhaus wiegt?


Angabe in Tonnen bitte.... :-)

bei Antwort benachrichtigen
cbuddeweg Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

In Form der erforderlichen Bauakten, Genehmigungen, Papiere, Abrechnungen im bezugsfertigen Zustand icl. Abnahmeprotokoll ca. 0,021357 t.

Powered by Gentoo-Linux http://www.gentoo.de/
bei Antwort benachrichtigen
xafford Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

Was ist für dich ein "normales" Einfamilienhaus? Die Bandbreite ist so immens. Als kleine Denkanregung:
Es gibt Einfamilienhäuser aus Stahlbetonfertigteilen, welcher eine Dichte von 2,5 t/m³ hat und Einfamilienhäuser in Holzständerbauweise mit einer Dichte von weniger als 200kg/m³.
Weiterhin gibt´s Häuser mit bis zu 40cm dicken Stahlbeton Bodenplatten und Häuser ohne eine solche. Dann Häuser mit Keller und ohne. Häuser mit einem Stockwerk, zwei Stockwerken, 2,5 Stockwerken, etc...
Aber zur grundsätzlichen Frage: Es gibt viele, die sich darüber Gedanken machen, nämlich alle, die Massenermittlung in Archtiektur- und Ingeniuerbüros machen ;o)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Holger2k01 xafford

„Was ist für dich ein normales Einfamilienhaus? Die Bandbreite ist so immens....“

Optionen

Ich geh mal von einer Ziegelmauerkonstruktion, mit 2 Etagen und solider Bauweise aus. Wandstärke zwischen 40 und 60 cm. Das gedachte Haus ist unterkellert. Die Wände selber bestehen aus einfachen, gebrannten Hohlkammerziegeln. Von der Wanddichte hab ich keine Ahnung, was die Schätzung nicht wirklich leichter macht.

Fundament: solider Stahlbeton
Dach: typische Bauform, gebrannte Lehmziegel

sowas zum Beispiel:

bei Antwort benachrichtigen
xafford Holger2k01

„Ich geh mal von einer Ziegelmauerkonstruktion, mit 2 Etagen und solider Bauweise...“

Optionen

Wanddicke zwischen 40 und 60 cm? Ist das ein Bunker? ;o)
Rechne mal mit zwischen 200 und 250 Tonnen.

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Micky xafford

„Wanddicke zwischen 40 und 60 cm? Ist das ein Bunker? o Rechne mal mit zwischen...“

Optionen

Hä?? Wieso sollte das nen Bunker sein??
Sorry, aber unsere Aussenwände haben auch ne Stärke von 45cm.
Das doch normal oder wie jetzt??

...einer, der die Tür leise zumacht.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Micky

„Hä?? Wieso sollte das nen Bunker sein?? Sorry, aber unsere Aussenwände haben...“

Optionen

Das ist mit Isolationspampe :) Die normale Wandstärke beträgt 30cm!

luttyy

bei Antwort benachrichtigen
xafford Micky

„Hä?? Wieso sollte das nen Bunker sein?? Sorry, aber unsere Aussenwände haben...“

Optionen

Für eine Wandstärke ist das nicht normal, aber was ist bei euch da oben schon normal ;o)
Normale Steinformate für Außenwände sind 24, 30, 36.5 Zentimeter. Bist Du sicher, daß ihr keine sogenannte Vormauerung habt z.B. mit Klinkern? Diese Vormauerungen tragen satisch nicht mit, sie dienen dann rein optischen Zwecken, bzw wie luttyy sagte, liegen sie vor einer Außendämmung.
Wie oben schon gesagt, es gibt zig verschiedene Bautechniken, die oftmals auch regional Unterschiedlich sind, zum Großteil hat man aber eine ca. 25-30cm Dicke Bodenplatte, gemauerte Kellerwände aus Betonsteinen, sonstige Außenwände aus Hochlochziegeln, innenwände teilweise aus Kalksandstein oder Hochlochziegeln, außen einen Wärmedämmputz, etwas weniger als 20cm dicke Decken plus Estrich und ein Kehlbalkendach. Hier sollte das durchschnittliche "Rohbaugewicht" grob um die 200t betragen.
Es gibt natürlich auch viele andere Bauweisen, so gibt es garantiert auch Häuser mit um die 50t und weitaus schwerere. Das Haus eies ehemaligen Chefs von mir war z.B. mit 36.5er Außenmauern und diese noch einmal mit 40cm Sandstein vorgemauert (und zudem riesengroß) und dürfte die nahe an 1.000t gelegen sein ;o)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
Micky xafford

„Für eine Wandstärke ist das nicht normal, aber was ist bei euch da oben schon...“

Optionen

Ja, genau. Die Wand hat natürlich Isolierung und Klinker. Aber ich bin von dem Foto ausgegangen und seiner Fragestellung. Wenn er wissen möchte
wieviel ein Haus wiegt, kannst Du ja den Klinker nicht weglassen.
Und klar ich gehe bei der Wandstärke sicher mit Iso und Klinker aus. Den Putz Innen bitte nicht vergessen. Ob man da noch mit 200t bei einem ganzen Haus auskommt?

...einer, der die Tür leise zumacht.
bei Antwort benachrichtigen
xafford Micky

„Ja, genau. Die Wand hat natürlich Isolierung und Klinker. Aber ich bin von dem...“

Optionen

Putz und Isolierung sind absolut vernachlässigbar, da die Dicke sher gering ist (in Relation zu anderen Bauteilen) und auch die Dichte nicht sehr hoch ist. Klinker ist eben eine Unwägbarkeit, bei uns z.B. kannst Du Häuser mit Klinkerverblendungen mit der Lupe suchen ;o)

Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
neanderix Micky

„Hä?? Wieso sollte das nen Bunker sein?? Sorry, aber unsere Aussenwände haben...“

Optionen
Sorry, aber unsere Aussenwände haben auch ne Stärke von 45cm.
Das doch normal oder wie jetzt??


Oder. Im Ernst: nein, eine solche Wandstärke ist nicht normal.
Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Pumbo Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

Ich weiß nicht, was ein Haus so wiegt aber ich glaube, für Luftfracht ist es ein bischen schwer.

bei Antwort benachrichtigen
Kolti Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

... hat Holger mit Grundwasser zu tun.
Ab einer gewissen Höhe muß man dann den Keller fluten, sonst schwimmt es weg.:-((

bei Antwort benachrichtigen
steppenwolf1977 Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

Hallo,
erst vor ein paar Tagen hab' ich das mal für unser geplantes Haus versucht auszurechnen:

http://unserhausbauabenteuer.wordpress.com/2011/11/01/was-wiegt-unser-haus/

D.h. ein massives Einfamilienhaus mit ca. 90qm Grundfläche dürfte heutzutage gut 200 Tonnen wiegen.

Gruß, Marco

bei Antwort benachrichtigen
xafford steppenwolf1977

„Hallo, erst vor ein paar Tagen hab ich das mal für unser geplantes Haus...“

Optionen

Na was man so alles an alten Beiträgen wieder entdeckt :)...

D.h. ein massives Einfamilienhaus mit ca. 90qm Grundfläche dürfte heutzutage gut 200 Tonnen wiegen.

Das liegt ja recht gut in dem von mir angegebenen Rahmen für ein typisches Einfamilienhaus (sofern es sowas wie ein "typisches" Haus gibt) von 200 bis 250 Tonnen. Allerdings geht das durchschnittliche Gewicht in den letzten Jahren zunehmend zurück aus verschiedenen Gründen:

  • Man baut heute eher "kompaketer", da Familien sukzessive kleiner werden und viele Leute an das Alter denken und mit 70 keine 200 Quadratmeter Wohnfläche mehr unterhalten wollen.
  • Dadurch werden notwendige Wandstärken geringer.
  • Der Anteil der Dämmung steigt und deren Raumgewicht ist vernachlässigbar.
  • Der Trend zu leichteren Baustoffen wie Holz nimmt auch wieder zu.
  • Dächer werden flacher.
  • Oftmals wird heute auf Keller verzichtet, auch aus Kostenersparnis.

So, ich glaube das ist jetzt das erste mal, dass ich in einem uralten Beitrag etwas geschrieben habe :)
Pauschalurteile sind immer falsch!!!
bei Antwort benachrichtigen
jueki Holger2k01

„Was wiegt ein Haus?“

Optionen

Im Zusammenhang zu diesem (doch etwas ältlichem) Thread:

Sa 05.11.2011 22:00 (3sat) Dauer ~75 min, bis 23:15
Wie viel wiegt Ihr Gebäude, Mr. Foster?
Dokumentation, England 2010 Autor: Deyan Sudjic

Die Entwürfe des Architekten Norman Foster bestechen durch ihre Logik und sind dabei nie langweilig. Die Reichstagskuppel in Berlin, der Hearst Tower in New York City, Hongkongs Flughafen Chek Lap Kok, der Viaduc de Millau über dem südfranzösischen Tarntal, das renovierte Grand Hotel Dolder in Zürich oder die in Bau befindliche Masdar City in Abu Dhabi sind architektonische und auch technische Meisterleistungen.
Norman Foster entwarf mit seinem Architekturbüro diese Zukunftsvisionen, die wie Landmarken aus der Stadtlandschaft ragen. Auch als Designer hat er sich einen Namen gemacht. Das Tischsystem 'Nomos' ist heute einer der Design-Bestseller des Architekten. 'Nomos' bringt Fosters Arbeit auf den Punkt. Schönheit ist hier eine Frage der Logik. Der Arbeitersohn aus Stockport, nahe Manchester, begeisterte sich früh für Architektur und arbeitete nach Royal Air Force und Architekturstudium an der Yale School of Art and Architecture mit Richard Buckminster Fuller zusammen. Anschließend gründete er mit seiner Frau Wendy sowie Sue und Richard Rogers ein Architekturbüro. Der Film 'Wie viel wiegt Ihr Gebäude, Mr. Foster' erzählt Norman Fosters Weg vom Arbeitersohn aus Stockport zum bekannten Architekten.


Quelle: "TV genial"

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen