Nickles Blog 212 Themen, 8.709 Beiträge

040356750190 - Telefonterror aus Hamburg

Michael Nickles / 55 Antworten / Baumansicht Nickles
Die Belästigung geht jetzt bereits seit rund vier Wochen. (Foto: mn)

Seit ein paar Tagen werde ich von einem Unternehmen in Hamburg belästigt, das Telefon zeigt die Nummer 040356750190 an.

An der Leitung ist jeweils irgendeine Dame die mich mit Gewalt zu einer "Umfrage" meines Telefon-/Internetverhaltens befragen möchte.

Natürlich lasse ich mich auf solchen Belästigungsmist nicht ein. Laut der Dame am Telefon ruft sie im Auftrag eines Unternehmens namens "xxxx" an. Ich habe mal nach der Telefonnummer gegoogelt.

Das führte unter anderem zur Webpräsenz tellow.de auf der die Hamburger Nummer bereits ausgiebig diskutiert wird. Auch andere berichten, dass sie zu teils unmöglichen Zeiten von dieser Nummer terrorisiert werden. Bestätigt wird auch meine Erfahrung mit der Hartnäckigkeit dieser Telefon-Terroristen, die immer wieder anrufen - egal ob ein Anrufbeantworter oder ein Mensch ran geht.

Es ist schon ein Jammer, dass es dem Gesetzgeber nicht gelingt solchen kalten Anrufer endgültig kalt zu stellen. Es wird Zeit die üblichen Taschengeldstrafen durch langjährige Haftstrafen zu ersetzen - oder kompletter Einzug des Unternehmensvermögens.

Was der Betreiber dieser Nummer wirklich von mir will weiß ich nicht und es interessiert mich auch nicht. Ich warne auf jeden Fall ausdrücklich davor sich auf ein Gespräch mit diesem Anbieter einzulassen.

Am besten "einen Moment bitte sagen", dann Hörer beiseite legen und liegen lassen bis der Anrufer entnervt auflegt - das kostet die dann wenigstens Zeit.

HINWEIS: Den Namen des Unternehmens, das die Dame am Telefon genannt hat, habe ich oben mit "xxxx" unkenntlich gemacht. Wer im Internet recherchiert kann leicht ermitteln, welche dubiosen Läden mit der Telefonterrornummer in Verbindung gebracht werden. Das sind aber leider keine Beweise.

Im Fall der Nennung eines Unternehmensnamens in solchen Zusammenhängen drohen  Abmahnung mit Unterlassungsforderung, einstweilige Verfügung und ein jahrelanger teurer Rechtsstreit. Das "Böse" hockt in solchen Fällen in der Bundesrepublik leider am viel längeren Hebel.

Ich bitte in der Diskussion deshalb  ausdrücklich darum auf jegliche Unternehmensbezeichnungen zu verzichten.  

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Wenn das immer die gleiche Nummer ist, wohl dem eine Fritzbox hat!

Nummer im Menü sperren  und es ist absolute Ruhe...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles luttyy

„Wenn das immer die gleiche Nummer ist, wohl dem eine Fritzbox hat! Nummer im Menü sperren und es ist absolute Ruhe... Gruß“

Optionen

Ja, es gibt diverse Möglichkeiten Nummern sperren zu lassen, die Fritzbox ist eine recht gute. Die Sauerrei ist aber halt, dass man überhaupt erst zu einer Sperrung genötigt wird.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Ja, es gibt diverse Möglichkeiten Nummern sperren zu lassen, die Fritzbox ist eine recht gute. Die Sauerrei ist aber halt, ...“

Optionen

Mike,

ich habe da mindestens 10 Nummer gesperrt! Mit einer der schlimmsten war die Telekom selbst.

Außerdem sind alle Anrufe gesperrt, die anonym anrufen. Ich mache das nicht und das erwarte ich auch von dem Anrufer.

Zusätzlich arbeite ich da noch mit jFritz und ich sehe sofort per Splash auf dem PC-Bildschirm wer da anruft, in der Regel mit Adresse!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
testerxp luttyy

„Mike, ich habe da mindestens 10 Nummer gesperrt! Mit einer der schlimmsten war die Telekom selbst. Außerdem sind alle ...“

Optionen

Das mit anonym ist so eine Sache wir haben noch ältere Leute in der Familie die gezwungen sind das so zu haben wegen der Zusatzgebühr die das sonst kosten würde nur fürs Nummern übermitteln.

Gut wir haben auch noch jemand der den Namen des vor ca 30 Jahren verstorbenen Eheman immer noch im Telefonbuch hat. Das heißt so lange wurde der Vertrag nicht geändert.

bei Antwort benachrichtigen
Tux40000 testerxp

„Das mit anonym ist so eine Sache wir haben noch ältere Leute in der Familie die gezwungen sind das so zu haben wegen der ...“

Optionen

Moin moin!

Hält sich das Gerücht immer noch? Das permanent aktivierte übermitteln der Rufnummer ist gratis! Auch die Aktivierung kostet nichts, ein Anruf beim Privatkundenservice der T-Kom und fertig.

bei Antwort benachrichtigen
einekaffeebitte Michael Nickles

„Ja, es gibt diverse Möglichkeiten Nummern sperren zu lassen, die Fritzbox ist eine recht gute. Die Sauerrei ist aber halt, ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Werbung ist in den Nickles-Foren unerwünscht und wird deshalb entfernt.
Brandy10 luttyy

„Wenn das immer die gleiche Nummer ist, wohl dem eine Fritzbox hat! Nummer im Menü sperren und es ist absolute Ruhe... Gruß“

Optionen

Am besten weiterleiten zu Telefon Paul 071150885524 wird sich das Callcenter oder der Automat freuen.

Gruß aus Hessen

bei Antwort benachrichtigen
peci Brandy10

„Am besten weiterleiten zu Telefon Paul 071150885524 wird sich das Callcenter oder der Automat freuen. Gruß aus Hessen“

Optionen

Wer ist Paul?

Unter der Nummer 071150885524 findet das Telefonbuch.de Rückwärtssuche keinen Eintrag.

Gruß nach Hessen zurück.

bei Antwort benachrichtigen
monika3de luttyy

„Wenn das immer die gleiche Nummer ist, wohl dem eine Fritzbox hat! Nummer im Menü sperren und es ist absolute Ruhe... Gruß“

Optionen

je nach Telefon kann man so eine Nummer auch direkt am Gerät sperren

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Voraussetzung für eine rechtliche Handhabe wäre erst mal eine zweifelsfreie Identifikation des Anrufers: Dies ist jedoch in der Praxis aussichtslos, weil die es möglich ist die Absenderkennung in  bestimmten Szenarien frei zu setzen. Hatte auch schon mal mit der Bundesnetzagentur dazu gesprochen und es scheint aktuell keine Möglichkeit geben den realen Anrufer zu ermitteln.

Es gibt durchaus legitime Anwendungen für eine selbst definierte Absenderkennung. Was offensichtlich fehlt sind Prüf-Pflichten auf Seiten der Telefonnetzbetreiber, oder gar eine Infrastruktur  die dieses automatisierten könnte.

Was meiner Erfahrung nach am besten funktioniert:

  • Keinesfalls den eigenen Namen nennen, bestätigen oder falsche Namen korrigieren
  • Nach einer ladungsfähigen Anschrift fragen - damit wird das Gespräch i.d.R. freiwillig beendet
  • Nach der Datenquelle fragen
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Borlander

„Voraussetzung für eine rechtliche Handhabe wäre erst mal eine zweifelsfreie Identifikation des Anrufers: Dies ist jedoch ...“

Optionen

Spoofing? 

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Borlander

„Voraussetzung für eine rechtliche Handhabe wäre erst mal eine zweifelsfreie Identifikation des Anrufers: Dies ist jedoch ...“

Optionen
ladungsfähigen Anschrift

Die bekommst Du bei einer Statistikumfrage auf Nachfrage, wenn der Agent "ladungsfähig" versteht.

Nach der Datenquelle fragen

Datenquelle wofür?
Das macht heutzutage der Computer, der auch die Nummer wählt und bei Annahme des Anrufs an einen freien Mitarbeiter gibt.
Ein echtes Problem gibt es mit dem Angerufenen für den Agenten, wenn geschützte/geheime Nummern angewählt werden.

Persönlich angesprochen wird man bei einem Anruf eigentlich nie. Name und Adresse sind dem Callcenter-Agenten nie bekannt.
Nur in seltenen Fällen, wenn z.B. Firmen Kundenbefragungen machen oder für ganz spezielle Statistiken kenne ich das.
Die Regel ist das nicht - da kann man ganz einfach ablehnen.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne0709

„Die bekommst Du bei einer Statistikumfrage auf Nachfrage, wenn der Agent ladungsfähig versteht. Datenquelle wofür? Das ...“

Optionen

In der Realität machen statistische Umfragen aber eher einen geringen Anteil aus im Vergleich zu Werbeanrufen. (Wobei ich allerdings den Eindruck habe, dass Werbeanrufe auch ziemlich selten geworden sind)

Datenquelle wofür?

Die Datenquelle aus der die meine Rufnummer entnommen wurde. Wenn man nach dem Namen gefragt wird dann kann man eine zufällige Rufnummerngenerierung ausschließen.

Persönlich angesprochen wird man bei einem Anruf eigentlich nie.

Bei Werbeanrufen passiert das schon gelegentlich. Und dann versucht der Anrufe zunächst einmal die Korrektheit der Daten zu prüfen. Alternativ wird versucht den Namen am Telefon zu ermitteln. Ich hatte in der Vergangenheit mehrere Fälle in denen der Anrufe sehr unhöflich wurde als ich ihm meinen Namen nicht verraten wollte.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Borlander

„In der Realität machen statistische Umfragen aber eher einen geringen Anteil aus im Vergleich zu Werbeanrufen. Wobei ich ...“

Optionen
Bei Werbeanrufen passiert das schon gelegentlich. Und dann versucht der Anrufe zunächst einmal die Korrektheit der Daten zu prüfen

Da habe ich auch "Test"-Erfahrungen zu bieten.
Das übelste, was es gibt.
Viele Leute geben zu offen ihre Adresse und Telefonnummer bei Gewinnspielen und allem möglichen Quatsch her.
Da sollte ich mal in einer Firma Leute für irgendwelche Spiele werben. Oder z.B. auch Klassenlotterie. Oder mit total unrealistischen Versprechungen für Kundenkarten bei denen die Leute einen Mindestumsatz generieren mussten.

Das waren wirklich mal Einblicke in eine so absurde Welt für mich, unglaublich.
Bei einem habe ich es geschafft, sofort rausgeschmissen zu werden. War ich sehr froh drüber und habe weitereTests dieser Art sein lassen.

Das ist mehr als 10 Jahre her. Solche "CallCenter" sind damals überall mit ganz primitiver Ausstattung aus dem Boden geschossen.

Ich sage doch niemandem am Telefon meinen Namen, außer ich weiß, mit wem ich es zu tun habe und worum es geht.

Hörer auflegen und Nummer sperren geht ganz einfach.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Achte auf jeden Fall mal auf deinen Bankkontoauszug. Im Netz ist von Abbuchungen zu lesen. Musst selber wissen, ob Du die Nummer melden willst.

Für Verbraucher

http://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/Rufnummernmissbrauch/Beschwerdeeinreichen/beschwerdeeinreichen-node.html

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anonym60

„Achte auf jeden Fall mal auf deinen Bankkontoauszug. Im Netz ist von Abbuchungen zu lesen. Musst selber wissen, ob Du die ...“

Optionen
Im Netz ist von Abbuchungen zu lesen.

Dann werden die angerufenen aber schon Ihre Bankdaten herausgegeben haben und haben sich sich in irgendeiner Form in ein Gespräch eingelassen. Alles andere würde mich sehr überraschen.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen
mit Gewalt zu einer "Umfrage" meines Telefon-/Internetverhaltens befragen möchte.

Wo kommen denn wohl die ganzen Statistiken zu allen möglichen Nutzungen, Verhalten, Meinungen und anderes her, wenn nicht durch Umfragen?
Und das meist über Telefon, selten auf der Straße.

Wir selbst beziehen uns ja nie im Leben auf irgendeine Statistik - oder doch???
Wer braucht denn so was? 
Nutzerverhalten zu Internet/Telefon interessiert ja wirklich niemanden hier.

In Deutschland gibt es zu Umfragen zur  Markforschung auch ganz verschiedene Urteile, ob erlaubt oder - wie Werbeanrufe - verboten. 

Also - wie luttyy in der ersten Antwort sagt, Nummer sperren.
Bloß leider kann man nicht alle diese Rufnummern in einer FB sperren - sondern erst nach Anruf, leider.

Ich selbst nehme an Umfragen manchmal teil. Zum einen wegen Neugier und Interesse an Statistik -  und dann weil ich weiß, wie das ist, wenn man Antworten braucht.
Und zwar bis zum Ende des Fragebogens und mit ein paar persönlichen Angaben zum Schluss abgefragt.
Meine Erfahrungen bei einem großen Marktforschungsinstitut (Sitz Hamburg) sind schon sehr lange her. Bezahlt wird der Anrufer meist nach Anzahl der ausgefüllten Fragebögen, nicht nach den vergeblichen Anrufen.

Also - Statistikumfragen nicht unbedingt sofort ablehnen. Am ehesten noch fragen, wie lange das wahrscheinlich dauert!

Meine Meinung dazu.

Gruß
Anne

Nachtrag: persönliche Angaben wie Name und Adresse werden nie abgefragt. Alter ja.
Statistikmodelle arbeiten nach Wohngebieten (Aber ob das mit der TelNr. heute noch klappt?)
Oft genug wird z. B. nach der Person gefragt, die als nächstes Geburtstag hat.
Angaben über Personenanzahl im Haushalt und z.B. Einkommensgruppe grob (unter 1000, über - so ähnlich)
Leute - Statistik hat Gesetze aus Erfahrung - sonst sagt sie noch weniger als ohnehin Statistiken sagen!!!

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Wo kommen denn wohl die ganzen Statistiken zu allen möglichen Nutzungen, Verhalten, Meinungen und anderes her, wenn nicht ...“

Optionen
Also - Statistikumfragen nicht unbedingt sofort ablehnen.

Statistisch sind solche Umfragen i.d.R.völlig wertlos, weil in keinster Weise eine signifikante Stichprobe ausgewählt wurde.

Insofern ist es für alle Beteiligten vergeudete Zeit. Und alle Beteiligten wissen das vorher.

Ich sehe es auch nicht ein, dass alle möglichen Leute an diesem Vorgeang Geld verdienen, nur nicht der Wichtigste, auf den es ankommt: Der Datenlieferant.

Bezahlt wird der Anrufer meist nach Anzahl der ausgefüllten Fragebögen, nicht nach den vergeblichen Anrufen.

Augen auf bei der Berufswahl!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Statistisch sind solche Umfragen i.d.R.völlig wertlos, weil in keinster Weise eine signifikante Stichprobe ausgewählt ...“

Optionen
weil in keinster Weise eine signifikante Stichprobe ausgewählt wurde.

Ich denke, da liegst Du falsch. Da steckt bei seriösen Firmen echte Statistik hinter.
Aber man muss Statistiken nicht mögen.

Augen auf bei der Berufswahl!

Ich denke, das ist kein Beruf sondern eine Tätigkeit, mit der sich verschiedene Leute ein bißchen Geld verdienen.
Allerdings gibt es auch welche, die in ihrem hochwerten Beruf keinen Job finden und dann lebenslänglich in CallCenter geraten.

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Ich denke, da liegst Du falsch. Da steckt bei seriösen Firmen echte Statistik hinter. Aber man muss Statistiken nicht ...“

Optionen
Da steckt bei seriösen Firmen echte Statistik hinter.

Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt?

Aber man muss Statistiken nicht mögen.

Ich mag Statistiken, wenn sie seriös und wissenschaftlich fundiert gemacht werden.

Wenn ich spontan angerufen werde, habe ich i.d.R. keine Chance zu erkennen, ob es (evtl.) seriös sein könnte. Also lehne ich sowas komplett ab. Auch aus Zeitgründen!

Ich denke, das ist kein Beruf sondern eine Tätigkeit

Also: Augen auf bei der Tätigkeitswahl. Oder noch besser: Am besten immer Augen auf, bei allem, was man tut!

Allerdings gibt es auch welche, die in ihrem hochwerten Beruf keinen Job finden und dann lebenslänglich in CallCenter geraten.

Es gibt durchaus auch seriöse CallCenter. Und zwar dann, wenn die Kunden dort selbst anrufen (Inbound).

Outbound-CallCenter sollten gesetzlich verboten werden...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt? Ich mag Statistiken, wenn sie seriös ...“

Optionen
Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt?

Wie siehst Du das bei infratest dimap? infratest dimap
Auch bei denen gehören Kaltanrufe zu sehr aktuellen Fragen zu den Befragungs-Methoden.
Dazu gehört zu Beispiel der Aspekt, dass so auch Leute in kleinsten entlegenen Orten erreicht werden, und solche, die gar nicht mehr in die Öffentlichkeit kommen.
Und "wildfremd" heißt auch "anonym". Die Zugehörigkeit zur Gruppe unterliegt außer den ehobenen Daten einer Bevölkerungs-Wohnstatistik

Eine Vielzahl von Angerufenen fühlt sich tatsächlich durch Anrufe wegen Befragungen belästigt.
Doch durch kein Gesetz werden solche Kaltanrufe wegen einer Befragung ausgeschlossen.

habe ich i.d.R. keine Chance zu erkennen, ob es (evtl.) seriös sein könnte

Das hast Du bei Straßenbefragungen genau so wenig.

Und nur vorher ausgewählte und über eine Befragung voll informierte Teilnehmer - das gibt es auch, aber ist sehr aufwändig, teuer und entspricht nicht mehr den aktuellen Möglichkeiten.

Na, und dann hast Du mich ja heute gleich nach dem Aufstehen moralisch richtig in die Ecke gestellt mit meinen persönlichen Berichten über frühere "Tätigkeiten" - trotz "man".
Zum Glück scheint jetzt mal so richtig die Sonne für gute Laune!

Lächelnd Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne0709

„Wie siehst Du das bei infratest dimap? infratest dimap Auch bei denen gehören Kaltanrufe zu sehr aktuellen Fragen zu den ...“

Optionen
Dazu gehört zu Beispiel der Aspekt, dass so auch Leute in kleinsten entlegenen Orten erreicht werden, und solche, die gar nicht mehr in die Öffentlichkeit kommen.

Auf der anderen Seite erreichst Du auf diese Weise allerdings keine Menschen die sich der Teilnahme an Telefonumfragen verweigern. Und alleinstehende Personen mit vielen Rufnummern sind bei Anwahl zufälliger Rufnummern stark überrepräsentiert. Menschen mit kurzen Ortsnetzrufnummern im Zweifelsfall auch.

"wildfremd" heißt auch "anonym"

Bei telefonischen Umfragen verfügt der Anrufende allein durch die Telefonnummer bereits ein personenbezogenes Datum von mir. In sofern kann man da kaum von anonym sprechen, vor allem im direkten Vergleich mit Umfragen auf der Straße (die aber nicht selten auch einen werblichen Hintergrund haben).

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Borlander

„Auf der anderen Seite erreichst Du auf diese Weise allerdings keine Menschen die sich der Teilnahme an Telefonumfragen ...“

Optionen

Deine Bedenken spiegeln voll und ganz die Schwierigkeiten jeder Statistik wider, die durch eine Meinungsumfrage entstanden ist .

Deine Kritik zur Auswahl der Stichprobengruppe - wie soll es denn sein? Alle fragen geht gar nicht.
Ich habe mehr Bedenken bei den Fragen und Fragestellungen. Mit der Art der Frage kann die Antwort stark beeinflusst werden.
Aber darüber machen sich die Gedanken, die die Fragebögen entwerfen. (s. Bosbach)

Bei einem seriösen Institut - wie tns infratest und viele andere - sind die Fragebögen und die Telefonnummern nicht miteinander verknüft. Die meisten Institute benutzen auch keine eigene Software. Ich denke, dass sie sich da auch rechtlich absichern müssen.

Dann muss ich mich korrigieren, wenn ich oben immerzu von "Statistikumfrage" rede. Das ist irgendwie Unsinn, denn es geht um Meinungsumfragen,  Marktumfragen oder  Verbraucherbefragungen. Und daraus werden dann Daten für Statistiken entnommen.

So eine Meinugsumfrage ist immer nur eine Momentaufnahme und kann am nächsten Tag schon ganz anders sein. Deshalb werden Befragungen in einem recht engen Zeitraum gemacht.

In Deutschland sind Meinungsumfragen im großen Stil durch Elisabeth Noelle-Neumann und das Allensbach-Institut populär geworden (1948 gegründet).

Ich habe also bisher nur mal reingesehen bei Meinungsumfragen und Verbraucherbefragungen und selbst mehrmals an Umfragen teilgenommen.

Fazit ist - wer nicht teilnehmen will, der braucht es nicht. 

Und wer den Erhebungen nicht glaubt - der guckt eben in keine solche Statistik.
Dabei kann man denen nicht entgehen - Internet, Zeitschriften usw.

Aber ob man seine Telefonnummer gegen Umfragen sperren kann wie gegen Werbung mit der Post in der Robinson-Liste - das weiß ich nicht.
Bei der Post hat es bei mir mit der Robinsonliste gut funktioniert.

Anne

Kleiner Nachtrag zu denen, die nicht teilnehmen: Aus den erhobenen persönlichen Daten der Befragten und bekannten Daten zur Bevölkerungsstruktur werden die Wichtungen der einzelnen Fragebögen in der Auswertung bestimmt. Aber das sind die  Statistikmethoden - von denen weiß ich nur wenig in Umrissen.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne0709

„Deine Bedenken spiegeln voll und ganz die Schwierigkeiten jeder Statistik wider, die durch eine Meinungsumfrage entstanden ...“

Optionen
Deine Kritik zur Auswahl der Stichprobengruppe - wie soll es denn sein? Alle fragen geht gar nicht.

Natürlich kannst Du nicht alle fragen. Vor allem nicht die die sich einer Befragung verweigern. Diesem Umstand muss man sich allerdings bewusst sein. Wie stark das die (Repräsentativität der) Ergebnisse beeinflusst hängt auch von Thema und Fragestellung ab.

Beispiel: Im Kontext von wissenschaftlichen Untersuchungen zur PEGIDA-Bewegung wurde dies bei den Auswertungen intensiv diskutiert und z.B. die Hypothese aufgestellt, dass eher nur moderate Teilnehmer  auf die Fragen geantwortet haben.

Wenn Du Menschen z.B. nach Ihrer Lieblingsfrage fragst ist die Bereitschaft zur Teilnahme an Telefonbefragungen wahrscheinlich (Annahme von mir) vernachlässigbar. Wenn Du sie nun allerdings fragst ob sie an Telefonumfragen teilnehmen, dann ist das Umfrage-Ergebnis wertlos.

Ich habe mehr Bedenken bei den Fragen und Fragestellungen. Mit der Art der Frage kann die Antwort stark beeinflusst werden.

Ja. Und das kann sowohl bewusst (um z.B. eine vermeintliche Mehrheitsmeinung nachweisen zu können) oder auch unbewusst (magels Fachkompetenz bei der Gestaltung von Umfragen) erfolgen. Meinungen kann man sowieso nur schlecht bis gar nicht durch einzelne Fragen ermitteln…

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Wie siehst Du das bei infratest dimap? infratest dimap Auch bei denen gehören Kaltanrufe zu sehr aktuellen Fragen zu den ...“

Optionen
Wie siehst Du das bei infratest dimap?

Ich weiß, dass Infratest Dimap eine guten Ruf hat.

Ich lehne aber alle Geschäftsmodelle, die auf der standardmäßigen Belästigung von Unbeteiligten Dritten beruhen, generell ab. (Dewegen lehe ich auch die meiste Werbung, mit der man tatgtäglich belästigt und manipuliert wird, ab.)

Das hast Du bei Straßenbefragungen genau so wenig.

Die lehne ich - selbstverständlich - genau so ab.

Und nur vorher ausgewählte und über eine Befragung voll informierte Teilnehmer - das gibt es auch, aber ist sehr aufwändig, teuer

Und nur, weil es für das fragende Unternehmen teuer wäre, dürfen die ihre Kosten völlig ungestraft auf mich abwälzen? In dem sie meine Zeit stehlen, wird es für mich teuer, ich habe aber am Ende gar nichts von der jeweiligen Aktion!

Man sollte sich heute wirklich mal öfter die Frage stellen, auf wessen Kosten ein Unternehmen eigentlich seine eigenen Kosten minimieren will? Und schon kommt man ganz schnell zu einer Entscheidung, welche Geschäftsmodelle seriös und fair sind und welche man ganz grundsätzlich ablehnen MUSS.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 mawe2

„Ich weiß, dass Infratest Dimap eine guten Ruf hat. Ich lehne aber alle Geschäftsmodelle, die auf der standardmäßigen ...“

Optionen
wird es für mich teuer, ich habe aber am Ende gar nichts von der jeweiligen Aktion!

Dagegen meine ich, dass Umfragen auch - zumindest teilweise - in meinem Interesse sein können und dass ich und andere was davon haben. 
Durch Information über die Umfrage,  für meine Neugier, Produktverbesserung und Auswirkungen auf Entscheidungen.

Es gibt weniger Umfragen, wenn jeder Teilnehmer ein Entgelt bekommt - weil die Umfrage dann teurer wird.
Online finden sich diverse "bezahlte Umfragen" - die sind wenig anoym - wenn Du dafür am Ende einen Kontakt für das Entgelt angeben musst. 

Ein bißchen ironisch: da kann man wenigstens seine Meinung sagen und die wird auch gezählt. (Leider nicht das, worüber er-sie-es grade dieMeinung sagen möchte..)

Ich denke dabei auch daran, dass ich nicht alles und jedes nur gegen Bezahlung mache möchte.

Lassen wir es dabei. Und das wäre schon gut, würden Telefonnummern, die gesperrt, also nicht für jedermann verfügbar sind, wirklich von Umfrageinstituten berücksichtigt.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Dagegen meine ich, dass Umfragen auch - zumindest teilweise - in meinem Interesse sein können und dass ich und andere was ...“

Optionen
Und das wäre schon gut, würden Telefonnummern, die gesperrt, also nicht für jedermann verfügbar sind, wirklich von Umfrageinstituten berücksichtigt.

Mir ist kein System bekannt, mit dem ich mich erfolgreich vor solchen Anrufen schützen könnte.

Im Zweifel würden die vollständig unseriösen Firmen ein solches Blacklistig einfach ignorieren. (So, wie es die Werbemittelverteiler am Briefkasten auch seit Jahren machen.)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Mir ist kein System bekannt, mit dem ich mich erfolgreich vor solchen Anrufen schützen könnte. Im Zweifel würden die ...“

Optionen
Mir ist kein System bekannt, mit dem ich mich erfolgreich vor solchen Anrufen schützen könnte.

Und da sind wir wieder am Thema..

Nach dem ersten Anruf die Nummer über die Fritzbox sperren und es ist einfach Ruhe!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 luttyy

„Und da sind wir wieder am Thema.. Nach dem ersten Anruf die Nummer über die Fritzbox sperren und es ist einfach Ruhe! Gruß“

Optionen
Nummer über die Fritzbox sperren

Das nutzt aber nur für diese eine Nummer . Und jede Fragebude hat eine andere Tel.nr. die zu sperren wäre..

Und nicht mal Nummer anonymisieren hilft, wenn die Nummern im System einfach erzeugt und probiert werden.

Die Leute wählen ja nicht selber, das geht jetzt fast immer automatisch.

@mawe2: Leider, Du hast recht.

Gruß
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Anne0709

„Das nutzt aber nur für diese eine Nummer . Und jede Fragebude hat eine andere Tel.nr. die zu sperren wäre.. Und nicht ...“

Optionen
Und jede Fragebude hat eine andere Tel.nr. die zu sperren wäre..

Na, so oft werde ich da nicht ausgewählt..

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Und da sind wir wieder am Thema.. Nach dem ersten Anruf die Nummer über die Fritzbox sperren und es ist einfach Ruhe! Gruß“

Optionen
Nach dem ersten Anruf die Nummer über die Fritzbox sperren und es ist einfach Ruhe!

Ich wollte einen erfolgreichen Schutz.

Wenn ich jede Nummer dieser Firmen einzeln sperren soll, hab ich ja wieder jede Menge Zeit verloren, die ich ja eigentlich gerade wegen diesem Quatsch nicht verlieren wollte!

Es müsste einen zentralen Filter geben, der von allen Spam-Anrufern zwangsläufig respektiert werden müsste. Den gibt es aber nicht.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Ich wollte einen erfolgreichen Schutz. Wenn ich jede Nummer dieser Firmen einzeln sperren soll, hab ich ja wieder jede ...“

Optionen
Wenn ich jede Nummer dieser Firmen einzeln sperren soll, hab ich ja wieder jede Menge Zeit verloren, die ich ja eigentlich gerade wegen diesem Quatsch nicht verlieren wollte!

Na, jetzt übertreibst du aber!

Ich lege sofort auf, die Nummer habe ich und in einer Minute ist in der FB die Nummer gesperrt..

Und mehr als 10 verschiedene Nummern werden ja wohl nicht anrufen...

Diese Zeit nehme ich mir gerne, schon aus Spaß an der Freude..;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
schoppes luttyy

„Na, jetzt übertreibst du aber! Ich lege sofort auf, die Nummer habe ich und in einer Minute ist in der FB die Nummer ...“

Optionen
Ich lege sofort auf, die Nummer habe ich und in einer Minute ist in der FB die Nummer gesperrt... Diese Zeit nehme ich mir gerne, schon aus Spaß an der Freude..;-)

Sehe ich auch so, luttyy.

Die paar Sekunden Zeit und "Handarbeit" nehme ich gerne auf mich, um vor solchen Störern endgültig Ruhe zu haben.

MfG
Erwin

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy schoppes

„Sehe ich auch so, luttyy. Die paar Sekunden Zeit und Handarbeit nehme ich gerne auf mich, um vor solchen Störern ...“

Optionen

Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Na, jetzt übertreibst du aber! Ich lege sofort auf, die Nummer habe ich und in einer Minute ist in der FB die Nummer ...“

Optionen
Und mehr als 10 verschiedene Nummern werden ja wohl nicht anrufen...

Du bist ja optimistisch!

Es gibt wirklich nur 10 schwarze Schafe in Deutschland / weltweit, die per Telefon andern auf die Nerven gehen? Schön wär's!

Ich will mich einfach gar nicht damit beschäftigen müssen. Jede Reaktion, die ich in solchen Fällen machen würde, reißt mich genau so aus meiner jeweiligen Beschäftigung heraus, wie wenn ich denen gleich die gewünschten Auskünfte erteilen  würde.

Diese Zeit nehme ich mir gerne, schon aus Spaß an der Freude..;-)

Na, ich kenn da diverse andere Späße, die mir die entsprechende Zeit wert wären...

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Du bist ja optimistisch! Es gibt wirklich nur 10 schwarze Schafe in Deutschland / weltweit, die per Telefon andern auf die ...“

Optionen
reißt mich genau so aus meiner jeweiligen Beschäftigung heraus, wie wenn ich denen gleich die gewünschten Auskünfte erteilen  würde.

Na,

immer noch besser als ein Anruf von der Bank, dass das Konto geplündert ist ;-)

Na, ich kenn da diverse andere Späße, die mir die entsprechende Zeit wert wären...

So redet nur ein Theoretiker, der mit mit den Möglichkeiten einer Hard- und deren Software nichts auf dem Hut hat.

Der wahre Schrauber und Steinbeisser geht da vehement ran.. Zwinkernd

Wie beim Onlinebanking, die richtige Hard- und Software und es ist absolute Ruhe!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Na, immer noch besser als ein Anruf von der Bank, dass das Konto geplündert ist - So redet nur ein Theoretiker, der mit ...“

Optionen
Na, immer noch besser als ein Anruf von der Bank, dass das Konto geplündert ist

Wir reden hier von irgendwelchen Meinungsumfragen. Ich habe noch gehört, dass die das Bankkonto plündern...

So redet nur ein Theoretiker, der mit mit den Möglichkeiten einer Hard- und deren Software nichts auf dem Hut hat.

Na, Du musst es ja wissen!

Wie beim Onlinebanking, die richtige Hard- und Software und es ist absolute Ruhe!

Der kluge Benutzer hat in jedem Falle damit kein Problem - egal welche Software.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Wir reden hier von irgendwelchen Meinungsumfragen. Ich habe noch gehört, dass die das Bankkonto plündern... Na, Du musst ...“

Optionen

Belassen wir es dabei, Humor war eh' noch nie deine Stärke..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 luttyy

„Belassen wir es dabei, Humor war eh noch nie deine Stärke.. Gruß“

Optionen

Man muss auch nicht versuchen, aus jeder ernsthaften Diskussion eine Comedy-Veranstaltung zu machen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy mawe2

„Man muss auch nicht versuchen, aus jeder ernsthaften Diskussion eine Comedy-Veranstaltung zu machen. Gruß, mawe2“

Optionen
Man muss auch nicht versuchen, aus jeder ernsthaften Diskussion eine Comedy-Veranstaltung zu machen.

Da könntest du Recht haben,

aber mit deiner Art der Diskussion und Rechthaberei in fast jedem Thread wo du beteiligt bist, wird es eben schnell zur Lachnummer!

Bis denn..

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 mawe2

„Du bist ja optimistisch! Es gibt wirklich nur 10 schwarze Schafe in Deutschland / weltweit, die per Telefon andern auf die ...“

Optionen
Es gibt wirklich nur 10 schwarze Schafe in Deutschland / weltweit, die per Telefon andern auf die Nerven gehen?

In der Realität wirst du nur alle paar Monate einen neuen Werbe-Anrufer haben und die meisten von ihnen rufen auch nur ein paar Mal oder alle halbe Jahre an.

Luttyys Angabe von 10 gesperrten Nummern trifft das Ausmaß wiederkehrender Werbeanrufe schon ganz gut. Ich habe sogar nur 4 gesperrte Nummern in meiner Liste.

Dein oben zitierter Einwand ist sehr, sehr theoretisch - und weit, weit weg von der Lebenswirklichkeit. Nur sie zählt und nicht irgendeine theoretische Größe.

Es sei, man steht im Fokus aller schwarzen Schafe dieser Welt..  ;-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 mawe2

„Ich wollte einen erfolgreichen Schutz. Wenn ich jede Nummer dieser Firmen einzeln sperren soll, hab ich ja wieder jede ...“

Optionen
Wenn ich jede Nummer dieser Firmen einzeln sperren soll, hab ich ja wieder jede Menge Zeit verloren

Du verlierst i.d.R. mehr Zeit, wenn du diese Nummer nicht sperrst und immer wieder von ihr angerufen wirst...

Da verliere ich übrigens mit NoScript und dem dauerhaft notwendigen Herumgefeile für die optimale Konfiguration deutlich mehr Zeit...

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 shrek3

„Du verlierst i.d.R. mehr Zeit, wenn du diese Nummer nicht sperrst und immer wieder von ihr angerufen wirst... Da verliere ...“

Optionen
Du verlierst i.d.R. mehr Zeit, wenn du diese Nummer nicht sperrst und immer wieder von ihr angerufen wirst...

Ich sperre doch diese Nummern auch! Aber es bleibt dabei, dass dies kein zuverlässiger Schutz gegen weitere Anrufe ist. (Das ist mit Blacklists im E-Mail-Spamfilter übrigens genau so.)

Da verliere ich übrigens mit NoScript und dem dauerhaft notwendigen Herumgefeile für die optimale Konfiguration deutlich mehr Zeit...

Ja, auch das kostet Zeit. Aber anders als bei einem aufgezwungenen Anruf entscheide ich dabei selbst, dass ich eine bestimmte WebSite aufrufe und wie ich mit den dort aufgefundenen Scripten umgehe. Ich kann es auch sein lassen, wenn es nicht wichtig ist.

Es ist für mich ein himmelweiter Unterschied, ob ständig jemand versucht, von außen in meinen Alltag hineinzuregieren oder ob ich auf Grund einer eigenen Initiative einen erhöhten Aufwand habe.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 mawe2

„Ich sperre doch diese Nummern auch! Aber es bleibt dabei, dass dies kein zuverlässiger Schutz gegen weitere Anrufe ist. ...“

Optionen
Es ist für mich ein himmelweiter Unterschied, ob ständig jemand versucht, von außen in meinen Alltag hineinzuregieren oder ob ich auf Grund einer eigenen Initiative einen erhöhten Aufwand habe.

Ist es wirklich eine reine Frage der Freiwilligkeit?
Oder tust du es notgedrungen, weil es scharze Schafe im Netz gibt, die Webseiten manipulieren können?

Im letzteren Fall läge der Fall schon wieder ähnlich wie bei unerwünschten Anrufern.

Grtuß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 shrek3

„Ist es wirklich eine reine Frage der Freiwilligkeit? Oder tust du es notgedrungen, weil es scharze Schafe im Netz gibt, ...“

Optionen
Ist es wirklich eine reine Frage der Freiwilligkeit?

Ja. Wenn ich keine Lust habe, eine WebSite aufzurufen, dann tue ich es auch nicht. Dadurch wird meine Arbeit o.ä. in keiner Weise gestört.

Telefon-Terroristen kümmern sich aber nicht darum, ob ich gerade Lust habe, dass mein Telefon klingelt und mich somit in meiner Konzentration auf andere Dinge stört - die machen das einfach so.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 mawe2

„Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt? Ich mag Statistiken, wenn sie seriös ...“

Optionen
Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt

Gute Frage.... !!

Ich kann ja mal was erhellendes aus der Praxis dazu beitragen. Einer meiner alten Freundinnen war 15 Jahre bei der Forsa. Da kann man sich schon ein Bild davon machen wie die arbeiten.

Wie kommt man im callcenter??

Ganz einfach. Nach der Erziehungspause hat sie als gelernte Industriekauffrau und Ü-45 nur noch 400-Euro-Jobs bekommen.

Selbst der sooo hängeringend suchende Jobcenter, wo sie einige Jahre und ihr Mann 30 Jahre gearbeitet hatten, wollte sie partout nicht mehr haben.

Die Forsa hat,  als sie anfing,  auf Honorar und Stundenbasis plus Prämien relativ gut bezahlt--- für angelernte Tätigkeiten. In den letzten 2-3 Jahren sind sie dazu übergegangen nach Interview, je ca. 20 min, plus Prämien zu bezahlen. Der Stundenlohn lag 10-14 Euro.

Die Daten der Forsa werden so generiert, dass man zuerst persönliche Daten abfragt. Geschlecht, Alter, Ortsteil, Kinder, Einkommen, Beruf. etc.

Danach kommen spez. Fragen zur Umfrage, die der Auftraggeber gestellt hat.

Dauer ca. 20 min. Die Interviewer haben dabei ein genaues Zeitfenster einzuhalten und persönliche Gespräche, soweit es nicht die Umfrage dient zu unterlassen. Umgekehrt genauso! Das Telefonat beginnt immer damit, dass man sich im Namen der Forsa meldet und bereit ist ein Interview zu machen. Falls der Angerufene keine Zeit hat, wird gefragt, ob man wieder anrufen darf. Das ist sooo wie mit dem Zeugen. Die Tel. wird dann im System gespeichert.

Offiziell sollen die persönlichen Daten wieder gelöscht werden..... naja.

Wer also ein 2. Mal unter der selben tel angerufen wird und "falsche" persönliche Daten macht, wird aus dem System gelöscht.

Ist ein Interview "erfolgreich" zu Ende, fragt der Interviewer, ob man bereit ist, weitere Interviews geben zu wollen. Dann wird man in eine Datenbank gespeichert.

Das hier sehr  professionell gearbeitet wird und für bestimmte Themenbereiche die Anruferliste zusammengestellt wird, hat sie auch gesagt. 

Inwieweit jetzt Daten weiter verkauft wird, lässt sich nur spekulieren.

Wie die Sonntagsumfragen zustande kommen, kann sich jetzt auch jeder bestens vorstellen.

Und ich glaub kaum, dass Allensbach soooviel anders arbeitet.

Mitarbeiter.

Zu ihrer Zeit war es noch so, wenn Beschwerden von Interviewten kamen und sich häufen wurde die Honorarmitarbeiter ziemlich schnell gefeuert. Wie das heute ist, kann ich nicht sagen. 

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 gelöscht_103956

„Gute Frage.... !! Ich kann ja mal was erhellendes aus der Praxis dazu beitragen. Einer meiner alten Freundinnen war 15 ...“

Optionen

Kann ich genau so bestätigen. Das läuft bei anderen Instituten fast genau so.

Bei den Umfragen, an denen ich damals abgefragt habe, wurden die notwendigen Daten, um die Person einzuordnen (Geschlecht, Einkommensgruppe - nicht genau!) erst am Ende abgefragt. Und wenn der Kunde dann aufgelegt hat und keine Angaben da waren (Schummeln geht nicht = fliegen) - dann gabs kein Geld.

Noch mal: manche wollen halt nicht am Telefon belästigt werden!

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_103956 mawe2

„Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt? Ich mag Statistiken, wenn sie seriös ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde auf Wunsch seines Veröffentlichers entfernt.
Systemcrasher mawe2

„Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt? Ich mag Statistiken, wenn sie seriös ...“

Optionen
Kann eine Firma seriös sein, wenn sie wildfremde Menschen am Telefon belästigt?

Ja.

Eine solche Firma akzeptiert Dein Nein und ruft nicht mehr an. Es sei denn, Du hast mehrere Nummern und die wissen nicht, daß diese Nummern zum selben Anschluß führen (passiert z.B. bei Bürogemeinschaften, 1-Mann-.Firmen, die mehrere unterschiedlcihe Produktzweige unter unterschiedlichen Firmen vertreiben, etc.

Es gibt durchaus auch seriöse CallCenter. Und zwar dann, wenn die Kunden dort selbst anrufen (Inbound).

Auch "Kaltaquise" kann seriös sein (Nur im Geschäftskundenbereich. Im Privatbereich m.E. mittlerweile verboten). Allerdings haben es die wenigen übrig gebliebenen seriösen Firmen unglaublich schwer, gegen den ganzen unseriösen Abschaum anzustinken.

Outbound-CallCenter sollten gesetzlich verboten werden...

Da stimme ich Dir zwar 100% zu, bringt aber nix.

Weil die unserösen ohnehin nicht von Deutschland aus telefonieren, sondern von dort, wo sie rechtlich nicht belangt werden können.

Bis vor kurzem häufig aus der Türkei, doch dort geht man mittlerweile auch juristisch gegen solche Firmen vor.

Sicheres Pflaster für solches Gesocks ist immer noch GB.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
MaXXaver Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Da gehe ich zu meiner Fritz!Box und gebe die Nummer in die Sperrliste ein. Manchmal auch ganze Rufnummerngruppen.

bei Antwort benachrichtigen
zarastro Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Mike

ich wurde auch eine Zeitlang durch Werbeanrufe belästigt, hier muss man

sich nur bei *no call* registrieren lassen und man hat seine Ruhe. Gibt es

so etwas nicht auch in Deutschland?

Gruß

Zarastro.

bei Antwort benachrichtigen
testerxp Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Ich mache das machmal auch so das ich einfach abnehme und ohne was zu sagen direkt wieder auflege.

Das hilft machmal auch um aus der Liste des Telefon Computers zu kommen.

Was auch hilft ist die Mailbox dann klingelt es nicht so lange. Und drauf sprechen tut keiner.

Ganz im Gegenteil eine Zeit lang bauten die Autmaten selbst eine verbindung auf. Im moment scheinen die aber so schlau geworden zu sein nicht so lange klingeln zu lassen bis die Box kommt.

Ich benutze die Box der Telekom.

bei Antwort benachrichtigen
helpinhhand Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Hier wird grundsätzlich jeder Anruf angenommen. 

Handelt es sich um einen Werbeanruf der unerwünschten Art, wird die Nummer im elektronischen Telefonbuch mit dem Namen "UW" eingetragen. Erfolgt dann ein weiterer Anruf von einer solchen Nummer, erscheint auf allen Displays aller Telefone hier der "UW <name>". Dann mag es weiter klingeln, bis der Anrufer aufgibt. 

Dabei kann es sein, dass von der gleichen Nummer Sekunden später erneut angerufen wird. Ist das dreimal geschehen, wird die angerufene Nummer beim anrufenden Unternehmen von dessen Computer meistens herausgenommen und nicht weiter benutzt. Das gilt dann oft auch für von mehreren Unternehmen gemeinsam genutzten Listen. So ist bei zehn hier vermerkten UW-Eintragungen von sieben Eintragungen seit sehr langer Zeit kein Anruf mehr erfolgt. 

Erst wenn es bei einer Nummer ganz schlimm wird, wandert sie hier in die Sperrliste. 
Ansonsten bestehen gegen Anrufe von wirklich renommierten Meinungsforschern hier keine Bedenken. Jedoch wird an nicht interessierenden Befragungen nicht teilgenommen. 

Was die Ziel-Rufnummern angeht: Es gibt Anruf-Roboter, die nicht mit Listen arbeiten, sondern die zu einer bestimmten Vorwahl alle Rufnummern von A-Z durchprobieren, allein schon um herauszufinden, ob ein Rufzeichen generiert wird, es sich also nicht um eine tote oder nicht vergebene Rufnummer handelt. 
Das ganze Anruf-Unwesen kann aber nur deshalb so nervend blühen, weil Anrufe ohne Verbindungsherstellung in der BRD nichts kosten und es auch Flatrates gibt, die unbegrenzt viele Anrufe ermöglichen.
Die Netzagentur hat verlauten lassen, dass sie dagegen nichts unternehmen werde. 

bei Antwort benachrichtigen
Herbert70 Michael Nickles

„040356750190 - Telefonterror aus Hamburg“

Optionen

Das Böse hat den längeren Hebel. Hätten wir ein Justizsystem, in dem die Justiz direktdemokratisch von den Bürgern überwacht werden würde, wären die Hebel bald gleichlang, weil kein Richter und kein Staatsanwalt seinen Posten verlieren möchte. Aber die Bürger müssen sich an der Politik beteiligen. Es gäbe auch weniger Computerkriminalität, und sonst gäbe es auch weniger Streit.  Man muss wissen, dass sich die Juristen ihr System selbst eingerichtet haben. Weshalb sollten sie weniger Streit wollen, wenn sie daran verdienen.

So entstand unser Justizsystem, und so könnte es besser sein:

http://www.edmundmueller.de/pdfs/Herbert_Greipl_Denk-_und_Diskussionsmodell_fuer_ein_neues_Justizsystem.pdf

Gruß

Herbert Greipl

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Herbert70

„Das Böse hat den längeren Hebel. Hätten wir ein Justizsystem, in dem die Justiz direktdemokratisch von den Bürgern ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen