Nickles Blog 212 Themen, 8.709 Beiträge

Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk

Michael Nickles / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Selbst ein billiger neuer Komplett-PC ist heute eigentlich mit mindestens 8 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet, wer doppelt so viel haben will, legt vielleicht einen Hunderter drauf und auch 32 GByte RAM sind heute nur noch eine Taschengeldnummer.

In Hinblick auf die Speicherpreise wundert es schon, dass Microsoft mit Windows 8 (und den Nachfolgern) ein erfreulich entschlacktes System liefert, das auch auf auf alten Kisten flott läuft, durchaus flotter als ein älteres Windows.

Und alte Kisten gibt es gewiss noch jede Menge! PCs aus DDR2-Zeiten haben meist nur 4 GByte RAM drinnen, ein Aufrüsten ist entweder nicht mehr möglich (Steckplätze voll) oder lohnt sich nicht mehr, weil DDR2-Riegel längst zu teuer geworden sind.

Betroffen sind auch Laptop-Nutzer. Viele Laptops die immer noch gut in Schuss sind, haben nur 4 oder 8 GByte Speicher, vielleicht gar nur 2 GByte. Auf meinem inzwischen "uralten" aber schlichtweg "unzerstörbarem"T61 Thinkpad rennt Windows 8.1 mit 4 GByte wunderbar, ich vermisse nichts.

Wichtig zu wissen: wenn ein einst flotter Rechner mit "nur 4 GByte" plötzlich auffällig lahm wird, dann liegt das nicht unbedingt an zu wenig Speicher oder an einem Hardware-Defekt. Es kann durchaus sein, dass die Kiste ein Opfer dilettantischer Programmierer geworden ist.

Beispielsweise welchen von Microsoft. Konkret rede ich von den Freaks, die sich um Skype kümmern. So ein Messenger wie Skype muss selbsterklärend permanent im System aktiv sein, damit er Sinn macht. Entsprechend richten sich die meisten Messenger bei der Installation auch gleich so ein, dass sie bei Systemstart geladen werden - oder schlagen das vor.

Und was macht so ein Skype dann, wenn es nach dem Systemstart ungenutzt in Bereitschaft ist? Ein Blick in den Windows-Taskmanager klärt auf:

 

Windows XP 32-Bit, Taskmanager, Sortierung nach Speicherauslastung.

Microsofts Skype-Messenger frisst alleine für seine Bereitschaft also sage und schreibe 127 MByte vom Speicher weg! Gesteigert wird der Dilettantismus noch von den Entwicklern von Viber - ebenfalls ein Messenger. Viber verbrät alleine für die Anwesenheit im System 232 MByte.

Okay, die Messenger können durchaus einiges: Audio-/Videotelefonie, Text-Chat, Dateien und Bilder verschicken. Aber so viel auch wieder nicht

Im Taskmanager (siehe Bild) läuft unter anderem noch mein Word 2003 (winword.exe), das trotz sehr umfangreichem Dokument mit zig eingebundenen Bildern vergleichsweise nur lächerliche 31 MByte beansprucht. Und auch mein "Malprogramm" Photoimpact X3 (iedit_.exe) mit irrem Funktionsumfang und zig geladenen Bildern braucht nur rund schlappe 32 MByte.

Dass ein Messenger, der im System nur in Bereitschaft ist, zwischen 127 und 232 MByte krallt, ist ein schlechter Scherz. Gut - die Zahlen hier und der Taskmanager-Screenshot stammen von meiner alten Kiste, auf der noch Windows XP drauf ist. Ich habe die Situation auch mal unter Windows 8.1 verifiziert:

Windows 8.1 64-Bit, Taskmanager, Sortierung nach Speicherauslastung.

Bei Windows 8.1 frisst die Bereitschaft von Skype nur 77 MByte - also rund 50 MByte weniger als unter Windows XP. Viber begnügt sich bei Windows 8.1 mit 117 MByte, also 115 MByte weniger als bei Windows XP.

Auch unter Windows 8.1 ist mir die Speichervergeudung der Messenger allerdings zu immens. So lange die Entwickler der Messenger unfähig sind sparsamer mit dem Speicher umzugehen, bleibt Besitzern älterer Rechner mit eher "wenig" RAM nur ein guter Rat: auf die Messenger zu verzichten oder sie ausdrücklich nur dann zu starten, wenn sie gebraucht werden. Das macht  den Nutzen der permanenten Erreichbarkeit halt leider zunichte.

Noch ein Tipp: Die irre Speicherverschwendung durch Bereitschaft von Messengern ist nicht nur bei PCs ein Problem. Gerade bei Smartphones mit eher knappem RAM sollte mal ein Blick auf den Speicherbedarf von Kollegen wie Skype, Whatsapp und Co geachtet werden. Es ist ausdrücklich ratsam möglichst wenige Messenger laufen zu haben!

Soviel also zu meinen Erfahrungen. Wie sieht es bei Euch so aus? Welche Messenger auf welchen Systemen fressen bei Euch wie viel RAM weg?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen

Deine Info ist sehr hilfreich, besonders wenn man noch ein Windows 8 auf einem Via Rechner
mit nur 2GB RAM  hat.

Am Anfang, also bei einem neu aufgesetzen System, ist man erstaunt
wie gut Windows 8, 8.1,    bis  Windows 10,
selbst auf nicht soo neuen Computern noch geht.

Einige Zeit in Betrieb, kann sich das aber ändern.
Es wird hakelig, nicht unbedingt lahm aber Stockpausen, die Maus setzt Klicks nicht direkt um.
Soll bedeuten,
eigenartige Delays, wie wenn man an einem entfernten Rechner sitzt.

Meist bei wenig RAM.
Eine zu alte CPU kleiner AM2 oder vergleichbare Intel ..

Ein D805 macht sich bei genug RAM noch ganz gut,
ein nicht ganz so alter Celeron 420 Einkerner bei neuen Motherboards auch noch.
Die ivy Bridge ist dagegen ein deutlicher Leistungssprung, auch die kleinen Celeron.

Darunter hilft dann auch viel RAM nicht mehr.

Leicht ist es nicht, die Systembremsen zu detektiern und zu entwidmen aus dem BS.
4GB RAM reichen aber meist auf   normalen   Systemen.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen
Welche Messenger auf welchen Systemen fressen bei Euch wie viel RAM weg?

Kann ich leider mit dem iPad nicht feststellen. FaceTime und Nachrichten sind aktiv, eine Beeinträchtigung kann ich nicht feststellen.

Ich selbst mochte Skype noch nie und habe es so gut wie nie benutzt. Wollte ich mit jemanden "Skypen", habe ich ihm vorher eine Mail geschrieben.

Hat immer geklappt und danach habe ich wieder abgeschaltet...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_301121 Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen
Welche Messenger auf welchen Systemen fressen bei Euch wie viel RAM weg?

Skype - Windows 7 x64  ca.140 MB

Hallo,

Skype ist für mich (uns) unverzichtbar, um mit Verwandten und Freunden in Hongkong, Asien, USA und Canada Kontakt zu halten. Wir haben bestimmte Wochentage und Uhrzeiten (Zeitverschiebung) ausgemacht, in denen wir Skype für jeweils 1 Std. ein- und danach wieder ausschalten. Insbesondere die "Konfernzschaltung", die Möglichkeit mit mehreren Teilnehmern gleichzeitig und untereinander zu kommunizieren, finde ich vorteilhaft.

Grüße, Michael

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen

Ich kann dir sagen wo der Speicher bleibt. Alles muss blinken, Tonnenweise Eyecandy. Dann wird der Krempel auch gerne mal in Java oder C# geschrieben welche auch nicht gerade mit Arbeitsspeicher geizen. Oben drauf die WirHamsJa-Mentalität mancher Programmierer.

bei Antwort benachrichtigen
reader BastetFurry

„Ich kann dir sagen wo der Speicher bleibt. Alles muss ...“

Optionen

Ich denke da eher an "wir haben da diese tolle funktionsbibliothek von der wir zwar nur eine brauchen, aber binde mal die ganz ein". Das ist auch bei webseiten zB so - da werden 5MB an Skripten geladen um sachen zu ermöglichen die CSS3 kann.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry reader

„Ich denke da eher an wir haben da diese tolle ...“

Optionen
um sachen zu ermöglichen die CSS3 kann.

Und genau da liegt dann dein Problem, Dinge die CSS3 kann.

Wenn dein Chef sagt "Dat muss aber noch im IE8 laufen und gut aussehen" hast du verkackt und darfst jQuery nebst Tonnen an Zusatzbibliotheken einbinden.

Und wenn du es erst ohne probierts, spätestens nach dem dritten Anlauf $irgendwas in allen drei Hauptbrowsern zum laufen zu bekommen sagst du "Leckt mich doch" und kloppst die Bibliotheken rein, einfach um fertig zu werden.

bei Antwort benachrichtigen
reader BastetFurry

„Und genau da liegt dann dein Problem, Dinge die CSS3 kann. ...“

Optionen

Grob gesagt - weil eine Firma dreieckige Räder an die Autos baut, müssen alle die S-Bahn nehmen :/ ich weiß es ja, nur macht es die Sache deswegen nicht besser. Es sollte umdenken statt finden - wer alte Browser nutzt macht es bewusst und sollte dann den klim-bim-gerundete-ecken halt nicht bekommen. Der Inhalt und Funktion müssten eh sogar im Textbrowser gehen (Stichwort accessibility)

bei Antwort benachrichtigen
mYthology Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen

Skype bei Windows 8.1 -> 85MB

Viel schlimmer jedoch: Firefox. Nur NIckles.de offen und trotzdem 280MB.

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
dalai mYthology

„Skype bei Windows 8.1 - 85MB Viel schlimmer jedoch: Firefox. ...“

Optionen

Ein Browser kann aber auch ein "bisschen" mehr als ein simpler Messenger, gelle?

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
mYthology dalai

„Ein Browser kann aber auch ein bisschen mehr als ein simpler ...“

Optionen

Jain.

Die Fähigkeiten des Browsers nutze ich ja gerade auch kaum.

Ich stelle EINE Webseite da.

Rechtfertigt das fast 300MB RAM?

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
dalai mYthology

„Jain. Die Fähigkeiten des Browsers nutze ich ja gerade auch ...“

Optionen
Ich stelle EINE Webseite da.

Und du weißt, wie komplex die Webseite ist und welche Techniken sie nutzt?

Rechtfertigt das fast 300MB RAM?

Selbstverständlich. Zumal der Speicherverbrauch noch von den verwendeten Addons/Plugins abhängt. Dann kommt noch der Cache dazu. Und noch viele andere Dinge. Durch die Darstellung von mehr als einer Seite kommen doch nicht mit jeder Seite 300M dazu. Ich sagte ja bereits: ein Browser ist etwas völlig anderes und komplexeres.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry dalai

„Und du weißt, wie komplex die Webseite ist und welche ...“

Optionen

Zwei Tabs und 525 MByte. Da geht ein wenig mehr. :)

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher dalai

„Und du weißt, wie komplex die Webseite ist und welche ...“

Optionen
Und du weißt, wie komplex die Webseite ist und welche Techniken sie nutzt?

Und warum braucht die selbe Webseite bei mir mit der selben Darstellung und dem selben Umfang nur ca. 52 MB? Also knapp 1/6 an RAM?

Es geht definitiv auch mit weniger ohne Qualitätsverlust.

Ach: Seamonkey gibt es natürlich auch für Windows.

Das erste was ich mache, wenn ich jemandem bei Internetprobleme helfen soll, ist Seamonkey zu installieren. Der bedient sich wie Firefox, man merkt keinen Unterschied, aber er ist deutlich schlanker.

Einziger "Nachteil". Es gibt wesentlich weniger überflüssige "Add-Ons", die nötigen kann man bei Bedarf schnell installieren. Geht einfach und schnell übers Menue, wie beim großen Bruder auch.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
dalai Systemcrasher

„Und warum braucht die selbe Webseite bei mir mit der selben ...“

Optionen
Und warum braucht die selbe Webseite bei mir mit der selben Darstellung und dem selben Umfang nur ca. 52 MB? Also knapp 1/6 an RAM?

Frag das die Entwickler deines Browsers oder debugge ihn selbst ;). Jetzt mal im Ernst: Es weiß doch kein normaler Nutzer (und oft noch nicht einmal die Entwickler, wie's aussieht), was in einem Browser vorgeht, wie er arbeitet, den Speicher verwaltet, die Garbage Collection bedient, wie er cacht und so weiter. Ich wiederhole mich: ein Browser ist etwas völlig anderes als ein Messenger.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher dalai

„Frag das die Entwickler deines Browsers oder debugge ihn ...“

Optionen
Ich wiederhole mich: ein Browser ist etwas völlig anderes als ein Messenger.

NIcht nur das.

Anscheinend ist ein Firefox-Browser auch was völlig anderes wie ein Firefox-Browser.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
dalai Systemcrasher

„NIcht nur das. Anscheinend ist ein Firefox-Browser auch was ...“

Optionen

Ja natürlich. Jede Version ist anders, Einstellungen wirken sich ebenfalls aus, ebenso wie die angezeigte Webseite.

Aber ich glaube, nun haben wir genug über Browser diskutiert ;).

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander dalai

„Und du weißt, wie komplex die Webseite ist und welche ...“

Optionen
Darstellung von mehr als einer Seite kommen doch nicht mit jeder Seite 300M dazu.

So schaut es aus. Bei sehr großer Anzahl von Tabs stellt man dann auch fest, dass FF hier deutlich besser skaliert als andere Browser. Aktuell sind es bei mir gerade rund 3MB/Tab oder wenn man nur die aktiv geladenen betrachtet vielleicht sind es was in der Größenordnung 30-40MB. Wobei es riesen Unterschiede zwischen dem Speicherbedarf unterschiedlicher Webseiten gibt. Einfach mal unter

about:memory

schauen und vergleichen.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mYthology

„Skype bei Windows 8.1 - 85MB Viel schlimmer jedoch: Firefox. ...“

Optionen
Viel schlimmer jedoch: Firefox. Nur NIckles.de offen und trotzdem 280MB.

Seamonkey (Firefox auf Diät) ca. 52 MB (auch nur Nickles offen).

Würde surf zur Zeit nicht streiken, könnt ich den Bedarf an RAM nochmal senken.

Gesamtbedarf zur Zeit  (lt. htop) von 346 MB RAM. Allerdings hab ich da das ganze BS (Suse 13.1 drin, Internetradio läuft (Bedarf 3,3% vom RAM), htop läuft und natürlich auch der Desktop (LXDE).

Die Swap hat zur Zeit 84MB, sind wohl noch "Restschulden" von vorhin, da hab ich Wesnoth gespielt. Und das breucht schon ein paar Ressourcen, jedenfalls wenn man den zusätzlichen Kram installiert hat.

Ich hab nicht einen einzigen Rechner mit 4 GB RAM. Mein "größter" hat grade mal 2 GB, auf dem läuft W7.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
dalai Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen

Genau das geht mir schon seit mehr als 10 Jahren auf den Kranz. Und deshalb bin ich vor vielen Jahren auf Miranda umgestiegen - muss laut Verlauf ~April 2005 gewesen sein. Ein Messenger für alles: ICQ, Jabber, IRC usw. Und der Speicherverbrauch ist mit ~10 MiB nicht wirklich erwähnenswert. Einziger Nachteil: er speichert alles in einer Datei, seien es Einstellungen (Programm oder Profil) oder Nachrichten.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher dalai

„Genau das geht mir schon seit mehr als 10 Jahren auf den ...“

Optionen
Ein Messenger für alles

Unter Linux nutz ich da Kopete (macht das Selbe). Allerdings muß Skype da als Extraklient installiert werden.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen
. So lange die Entwickler der Messenger unfähig sind sparsamer mit dem Speicher umzugehen, bleibt Besitzern älterer Rechner mit eher "wenig" RAM nur ein guter Rat: auf die Messenger zu verzichten oder sie ausdrücklich nur dann zu starten, wenn sie gebraucht werden.

Dabei wäre es relativ einfach, einen "Dämon" zu programmieren, der mit wenig RAM und wenig Prozessorlast auskommt und lediglich auf "Skype-Aktivitäten" achtet. Tut sich was, startet er Skype - oder was auch immer.

Sowas wäre sinnvoll, würde nur wenig Aufwand bedeuten, aber das scheint für eine ganze Reihe von "Entwicklern" zu hoch zu sein.

Dabei muß eine entsprechende Routone ja bereits im Paket enthalten sein, sonst würde Skype ja nicht merken, wenn jemand anruft.

Wie sieht es bei Euch so aus? Welche Messenger auf welchen Systemen fressen bei Euch wie viel RAM weg?

Ich starte solche Dinge ohnehin nur, wenn sie gebraucht werden. Skype also, wenn ich videotelefonieren will. Whatsapp brauch ich nicht, da SMS-Flat.

Und was das an Ressourcen frisst, kann ich im Moment nicht sagen, da ich es auf dem aktuellen Rechner nicht installiert habe.

Kann die Info aber gelegentlich für Arch und Crunchbang nachreichen.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Systemcrasher

„Dabei wäre es relativ einfach, einen Dämon zu ...“

Optionen
würde nur wenig Aufwand bedeuten, aber das scheint für eine ganze Reihe von "Entwicklern" zu hoch zu sein.

Wenn es so einfach ist, dann setze es doch einfach mal um ;-)

Das zieht eine Menge zusätzlicher Komplexität nach sich und reduziert die Reaktionszeiten doch u.U. ganz erheblich. Dann ist wenn es blöd kommt gerade die Festplatte abgeschaltet wenn der Nutzer mit einem Kontakt kommunizieren will und wartet dann 10s oder länger bei einem ersten Mausklick. Auch mit der Verschlüsselung wird es schwierig wenn man eine zusätzliche Ebene einzieht.

Und in Summe brauchst Du dann am Ende im Betrieb noch mehr Ressourcen als jetzt schon.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Borlander

„Wenn es so einfach ist, dann setze es doch einfach mal um - ...“

Optionen
Wenn es so einfach ist, dann setze es doch einfach mal um ;-)

Hätte ich Ahnung von solchen Dingen, also vom Programmieren, und zwar fundierte, würde ichs wahrscheinlich auch zumindest versuchen.

Aber es gibt eine ganze Reihe von Programmen, die genau sowas tun.

Und früher, zu Zeiten, als Rechner über wenig RAM verfügten, was das sogar normal.

Festplattenabschaltung kann man deaktivieren, und 10 Sekunden kann man auch mal warten.

Daß am Ender mehr Ressourcen gebraucht würden als ohnehin, ist für mich nicht nachvolziehbar.

Es sei denn, man programmiert in gewohnt schlampiger Methode weiter.

Null Toleranz f?r Intoleranz
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Systemcrasher

„Hätte ich Ahnung von solchen Dingen, also vom ...“

Optionen
Daß am Ender mehr Ressourcen gebraucht würden als ohnehin, ist für mich nicht nachvolziehbar.

Was ist daran so überraschend? Du benötigst dann zwei Prozesse, statt einem. Diese Prozesse müssen noch miteinander kommunizieren (zusätzliche Funktion!) und eine Teilmenge der Funktionen müssten durch beide abgebildet werden.

Festplattenabschaltung kann man deaktivieren, und 10 Sekunden kann man auch mal warten.

Die Frage ist eher ob man warten möchte und ob man bei einer Anwendung wie einem Messenger solche Anforderungen an den Nutzer stellen kann.

Hätte ich Ahnung von solchen Dingen, also vom Programmieren, und zwar fundierte, würde ichs wahrscheinlich auch zumindest versuchen.

Ich halte es für wahrscheinlicher, dass Du dann von diesem Vorhaben absehen würdest. Je weniger Programmiererfahrung vorhanden sind, desto stärker wird Entwicklungsaufwand unterschätzt.

Und früher, zu Zeiten, als Rechner über wenig RAM verfügten, was das sogar normal.

Früher musste der Kernspeicher auch noch von Hand gepflochten werden und kostete über 1USD/Bit und die Entwicklerstunde deutlich unter 100USD. Letztendlich muss man auch immer abwägen ob man RAM oder Rechenzeit oder IO-Operationen sparen will.

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen
Soviel also zu meinen Erfahrungen. Wie sieht es bei Euch so aus? Welche Messenger auf welchen Systemen fressen bei Euch wie viel RAM weg?

Es geht nichts über einen gut konfigurierten Miranda. Leider läuft der nicht unter Linux. (zumindest nicht, als ich das letzte mal danach gesucht habe.)

Ansonsten hab ich unter Linux keinen Messi mehr installiert. Unter Windows YiM, ICQ und später dann MSN, Jabber usw. Als mir das zuviel wurde, bin ich, dank eines kollegen, nach Miranda umgestiegen.

Ansonsten würde ich unter Linux nur Pidgin nehmen.

Gruß

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
dalai torsten40

„Es geht nichts über einen gut konfigurierten Miranda. Leider ...“

Optionen
Leider läuft der nicht unter Linux.

Als ich vor einigen Jahren mal wieder ein Linux ausprobiert hatte - so richtig produktiv und so - war es ein leichtes, Miranda unter Wine zu benutzen und das lief ziemlich gut, muss ich sagen. Ich weiß aber nicht, ob dem immer noch so ist, weil ich damals vermutlich Version 0.7 (oder noch älter) benutzt habe.

Wer also partout keinen nativen Client für/unter Linux findet, der kann Miranda trotzdem dort benutzen.

MfG Dalai

Echte Hilfe kann´s nur bei Rückmeldungen geben.
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba dalai

„Als ich vor einigen Jahren mal wieder ein Linux ausprobiert hatte ...“

Optionen

Gute Idee, das Thema "mal wieder" anzusprechen. Allerdings sollte mans gleich verallgemeinern; nicht nur Messenger, sondern Speicherfresser an sich.

Ich nutze keine Messenger. Inspiriert von diesem Thema habe ich mir mal den Taskmananger angesehen, und siehe da. Mit 317MB ist TrustedInstaller.exe weit vorn. Für die, die das nicht kennen, Systemsicherheit, Updates, usw. Service eben: Siehe hier

http://praxistipps.chip.de/trustedinstaller-was-ist-das_9872

Gefolgt vom IE11 mit 15+140+94MB bei z. Zt. 2 Seiten offen. Kurz davor hatte ich noch 4 Seiten offen. Da warens 231MB statt 94MB, Rest gleich.

Gefolgt vom offenen Outlook mit 122MB.

Der Rest ist "bis 30MB" grob.

Auf alle drei kann ich schlecht verzichten. Jedenfalls weiss ich jetzt, dass mir, als ich mal versuchte, wieviele Webseiten zugleich die Kiste schafft, bei 30 die Luft ausging. Das muss dann wohl mein "nur" 8GB grosser Speicher gewesen sein.

Ist wohl ziemlich persönlich, das Thema. Wer mehr verbraucht, muss mehr RAM kaufen. Die CPU ist ja heute kaum noch das Problem. Mir reichen allerdings 8GB dicke (kein neueste Games zocken).

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 16GB RAM, SSD Crucial 500 GB, MSI Geforce GTX 1050 2GT OC und 2xSATA3-HD + 1xeSATA-HD mit insges. 7,5 TB, NT Cooler Master Silent Pro Gold 10000W, Monitor Samsung Syncmaster 24"
bei Antwort benachrichtigen
Hewal Michael Nickles

„Speicherfresser Messenger - Dilettanten am Werk“

Optionen

Uralter Thread, aber trotzdem eine Antwort :)

Skype Win 10 64 Bit 117MB

Firefox (gerade gestartet, nur google als Startseite 287MB

Chorme mit 5 Tabs offen (darunter ein Flash Browsergame) 164MB

Wer regt sich jetzt nochmal über Skype auf?

Selbst ein billiger neuer Komplett-PC ist heute eigentlich mit mindestens 8 GByte

Ich kenne selbst heute wenige ~ 350 Euro Rechner, die 8GB + an RAM haben. Standard ist nach wie vor 4GB. Für einen Bürorechner ist das auch völlig ausreichend (auch mit Skiype). 

ältere Geräte versuche ich immer auf 4GB aufzurüsten (falls nicht vorhanden) und verbaue dann eine SSD. DAS bringt schub, auch bei SATA2 und auch im Jahr 2016 :)

Schreibfehler sind specialeffects meiner Tastatur.
bei Antwort benachrichtigen