Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater

Michael Nickles / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Nutzer der kostenlosen Version der Avira-Virenschutzlösung werden regelmäßig mit Werbung konfrontiert. Meist bittet Avira darin zum Kauf einer Vollversion. Aktuell wird allerdings wohl auch Fremdwerbung eingeblendet. So meldet ein Avira-Hinweisfenster beispielsweise "Genervt von Fehlfunktionen am PC?" und bietet per grüner Taste "Jetzt PC-Leistung steigern" an. Der Klick führt zu dieser Webseite bei Avira:

Oben rechts im Bild: die Werbung, die Avira am Bildschirm einblendet.

Avira empfiehlt hier einen "alten Bekannten", den "SuperEasy Driver Updater", um die PC-Leistung zu verbessern.

Es wird offeriert, das Tool mit 33 Prozent Rabatt für 19,95 Euro statt 29,95 Euro kaufen zu können.

Ein Klick auf den "Jetzt kaufen"-Link führt zum, im Avira Online-Shop angebotenen, SuperEasy Driver Updater

Im "Warenkorb" findet sich unter der Produktbezeichnung dann etwas blass (Hellgrau auf Weiß) gedruckt, aber durchaus noch erkennbar, der Hinweis, dass es sich beim Kauf nur um eine 1-Jahreslizenz handelt.

Wichtiger Hinweis.

Über den Super Easy Driver Updater (und seine "Klones") habe ich kürzlich schon mal ausführlich berichtet. Das Ding wurde unter anderem bei Downloads von Chip  "rübergereicht" (siehe Viel Spaß beim kostenlosen Downloaden), als kostenlose Testversion.

Auch auf der Webpräsenz des Herstellers kann das Ding weiterhin kostenlos als Testversion runtergeladen und ausprobiert werden. Das ist generell Zeitverschwendung.

Denn als Ergebnis kommt dabei sehr wahrscheinlich sowieso nur raus, dass die installierten Treiber des Rechners angeblich total veraltet sind und dringender Handlungsbedarf besteht.

Wie bereits im Beitrag Spaß mit kostenloser automatischer Treiberaktualisierung detailliert untersucht, halte ich vom Super Easy Driver Updater nichts. Das Ding kann gewiss helfen, ein System durch frische Treiber zu installieren. Die Betonung liegt auf "kann".

Meines Erachtens geht es nur darum, PC-Nutzern mit wenig Sachkenntnis einen dringenden Handlungsbedarf zu suggerieren, der nicht unbedingt wirklich vorhanden ist. Wenn ein knapp 3 Wochen "alter" Grafikkartentreiber (bei einer 5 Jahre alten Grafikkarte!) als hoch problematisch eingestuft wird, dann ist das schlichtweg nicht glaubhaft.

Beim Ausprobieren der Testversion am 26.3.2014 stolperte ich auch über die Tatsache, dass der Super Easy Driver Updater während dem Scannen Daten an einen Server des Herstellers überträgt. Es wurde vorher nicht nachgefragt, ob man damit einverstanden ist (zumindest für mich nirgendwo erkennbar). Ob das bei der aktuellen Kaufversion noch der Fall ist, weiß ich nicht, kann es nur vermuten.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Michael Nickles

„Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater“

Optionen

So einen ähnliche Dreck bietet neuerdings auch AVAST an, da poppt ein ähnliches Fenster auf. Habe ich erst vor etwa zwei Wochen auf dem Win7-Rechner meines Sohnes erlebt, nachdem ich dort die Virendatenbank upgedatet habe.

Na ja, meine Reaktion war dann ganz einfach und schnell erledigt: Komplette Deinstallation von AVAST. Nicht mehr und nicht weniger....

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
mYthology gelöscht_84526

„So einen ähnliche Dreck bietet neuerdings auch AVAST an, da ...“

Optionen

Windows 8 achtet in der von mir verwendete Version (8.11) von selber darauf, ob es neue Treiber gibt und bietet die im Windows Update zum Download an...

Ich kam, sah und fiel auf die Fresse oder Veni, Vidi, Violini - ich kam, sah und vergeigte.
bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 gelöscht_84526

„So einen ähnliche Dreck bietet neuerdings auch AVAST an, da ...“

Optionen

Bei Avast wird man wenigstens nicht mit einem kostenpflichtigen Update Programm genervt. Klickt man auf "Jetzt Updaten" wird man auf die Internetseiten wie Apple oder Opera geleitet. Wer will kann auch alles Automatisch geschehen lassen wovon ich aber abrate. Abraten,weil wenn man z. B. eine Refillkartusche für seinen Drucker nutzt es passieren kann, dass diese danach nicht mehr funktioniert.

bei Antwort benachrichtigen
agtino gelöscht_84526

„So einen ähnliche Dreck bietet neuerdings auch AVAST an, da ...“

Optionen

Hi

Deinstall und was dann?

Einne netten Vorschlag parat??

F G

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 agtino

„Hi Deinstall und was dann? Einne netten Vorschlag parat?? F G“

Optionen
Einne netten Vorschlag parat??

Brain 2.0 einschalten. Dann braucht man diese Pseudo-Schutzsoftware, die im  Ernstfall sowieso nichts nützt, gar nicht.

Ist doch ganz einfach, gelle!?

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Michael Nickles

„Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater“

Optionen

Die Hersteller der Virenscanner tun alles dafür, ihr Ansehen (und das ihrer Software) konsequent immer weiter zu beschädigen.

Insbesondere die kostenlosen Virenscanner* sind zu absurden Zombies verkommen, die mit einer ernsthaften, seriösen Arbeit nichts mehr zu tun haben. Ob nun blödsinnige Werbung oder blödsinnige Browser-Toolbars: Von einem Hersteller, der mir ungefragt solchen Unfug auf den Rechner schaufelt, sollte man erst recht keine ernsthafte Unterstützung bei anderen Problemen erwarten.

AVG, Avira, AVAST - die wichtigsten kostenlosen Virenscanner haben sich also weitestgehend selbst ins Abseits geschossen. Warum sollte man den Herstellern dann noch Geld bezahlen für Ihre kommerziellen Programmpakete?

*Einzig die Scanner von Microsoft (MSE, Defender) können noch als halbwegs seriös angesehen werden. Sie erledigen ihre (mehr oder weniger sinnlose) Arbeit diskret im Hintergrund, ohne mit übermäßiger Präsenz den User immer wieder nötigen zu müssen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2

„Die Hersteller der Virenscanner tun alles dafür, ihr ...“

Optionen
Einzig die Scanner von Microsoft (MSE, Defender) können noch als halbwegs seriös angesehen werden. Sie erledigen ihre (mehr oder weniger sinnlose) Arbeit diskret im Hintergrund

Zumal die Lösung von Microsoft ungefähr genau so gut oder schlecht ist wie die Konkurrenzprodukte. Egal ob kostenlos mit penetrantesten Werbeversuchen oder gegen Geld eingekauft. Wobei bei Microsoft das Risiko geringer sein sollte, dass der Scanner Systembestandteile einer normalen Windows-Installation als schädlich einstuft und danach ein kaputtes System hinterlassen…

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater“

Optionen

Damit habe ich mich neulich auch bei einer Systemaktualisierung herumgeärgert.

Da mir das am Ende zu blöd war und der neue Web-Installer zusätzlich auch noch herumzickte, habe ich erst den Cleaner von Avira durchlaufen lassen und anschließend die Offline-Version von Heise geholt:

http://www.heise.de/download/antivir-avira-free-antivirus-7269c475007a259c329ee0b9c0b89c8b-1398857065-261357.html

Und tschüss mit diesen Mätzchen.

In Anbetracht dessen, dass die AV-Suiten immer mehr den Charakter von gefühlt mehr Sicherheit statt echten Schutzes bieten (wie auch), genügt am Ende einmal mehr der MS-eigene Kram und es ist eine Systembremse weniger installiert;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry fakiauso

„Damit habe ich mich neulich auch bei einer ...“

Optionen
MS-eigene Kram

Schade nur das genau der bei AV-TEST das Schlusslicht bildet. :3

Und das in den "kostenlosen" Dingern so ein Zeug reinkommt ist auch nicht verwunderlich, wenn auch fragwürdig. Viren analysieren sich nun mal nicht von alleine, da stecken Leute hinter die auch mal was zu beißen haben wollen. Und wenn ein Anwender meint das muss für Umme dann brauch er sich nicht über anderweitige Versuche der Monetarisierung zu wundern.

Für wirklich Umme gibt es nur den ClamAV. Der ist aber auch nicht wirklich der Brüller weil eigentlich nur als Vorfilter fürs Grobe im eMail-Server gedacht.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 BastetFurry

„Schade nur das genau der bei AV-TEST das Schlusslicht ...“

Optionen
Schade nur das genau der bei AV-TEST das Schlusslicht bildet. :3

Das hört sich ja fast so an, als ob Du AV-Software im Allgemeinen und AV-Software-Tests im Besonderen tatsächlich ernst nimmst!?

Und das in den "kostenlosen" Dingern so ein Zeug reinkommt ist auch nicht verwunderlich, wenn auch fragwürdig. Viren analysieren sich nun mal nicht von alleine, da stecken Leute hinter die auch mal was zu beißen haben wollen.

Vor allem aber wollen die Hersteller solcher Pseudo-Schutz-Software eines haben: Malware! Ohne genügend vorliegende Malware-Samples können die nämlich keine Signaturen erstellen, die diese Malware erkennen helfen sollen.

Die kostenlosen Programme sind für viele Hersteller die einzige Chance, auch nur ansatzweise viele Malware-Samples überhaupt zu bekommen und auswerten zu können. Daraus werden dann die Signaturen gebastelt, die insbesondere auch der zahlenden Kundschaft einen angeblichen Schutz gewährleisten sollen.

Ohne die breite Masse an Nutzern der kostenlosen Programme würden diese Hersteller ihren zahlenden Kunden noch weniger Schutz bieten können. Daher sind die Nutzer dieser kostenlosen Programme Gold wert für die Hersteller.

Nur ganz große Hersteller, die auch mit ihren kommerziellen Programmen einen hinreichend großen Nutzerkreis erreichen, können auf die Verteilung kostenloser Software verzichten.

Eines gilt aber für alle diese Programme gleichermaßen: Es geht im wesentlichen nur um die psychische Wirkung. Der Nutzer glaubt, Sicherheit zu erhalten, wenn er solche Programme nutzt. Ich will das gar nicht klein reden: Das Sicherheitsgefühl ist schon sehr wichtig und vielleicht sogar das dafür ausgegebene Geld wert?

Man sollte aber gefühlte Sicherheit nie mit tatsächlicher Sicherheit verwechseln.

Und tatsächliche Sicherheit können diese Programme zwar versprechen, leider können sie aber dieses Versprechen nicht halten.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso BastetFurry

„Schade nur das genau der bei AV-TEST das Schlusslicht ...“

Optionen

mawe2 hat die Antwort praktisch vorweg genommen.

Ob eine Virenschutzsoftware sinnvoll ist oder nicht, wird ebenfalls ewiges Streitthema bleiben. Dazu hatte ich schon einmal erwähnt, dass beim Anschlagen der Virenklingel der Schaden bereits eingetreten ist. Gegen die Bedrohungen durch Drive-By und dergleichen Infektionen hilft eine Standardlösung ebenfalls nicht und gegen das Überwinden der Barriere durch den User ebenso wenig. Ob am Ende ein (bekannter) Schädling durchkommt oder drei, ist für die Vertrauenswürdigkeit des damit kompromittierten Systems --- für Umme?

Und wenn ein Anwender meint das muss für Umme dann brauch er sich nicht über anderweitige Versuche der Monetarisierung zu wundern.


Nun ja, da wird es mir wie den meisten gehen - für einen reellen Gegenwert bin ich gerne bereit, einen reellen Preis zu bezahlen. Dieser Gegenwert ist jedoch nicht gegeben, egal wie gut die jeweilige AV-Software gerade abgeschnitten hat bei einem Vergleich.
Wenn sich ein Produkt als gut erweist, dürfte es auch leichter fallen, die Bezahlversion davon zu erwerben. Derart zweifelhafte Praktiken und Andrehen von Werbemüll sind m.E. dagegen nicht eben verkaufsfördernd, sondern eher abstoßend.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
michael_47 Michael Nickles

„Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater“

Optionen

Hallo,

seit Jahren verwende ich die Kauf-Version von Avira, weil ich für ein Programm, das ich nutze, auch durchaus bereit bin zu bezahlen; so auch dieses Jahr.

Dennoch wird es das letzte Mal sein, denn auch Avira wird immer "fetter" und beansprucht mehr und mehr Ressourcen. Auch gibt es mittlerweile mehr Dinge, die mich stören, wie z.B. die automatischen Updates, die den PC für kurze Zeit "einfrieren" lassen. Dabei habe ich des öfteren in einem anderen Programm mehrfach mit der Maus geklickt (weil scheinbar keine Reaktion) und damit manchmal eine längere Arbeit vernichtet. Ja, ich weiß, man kann das in der Konfiguration einstellen ...

Wie auch immer, jetzt wird konsequent nur noch Virtuellen Maschinen gesurft und die MS Security Essentials sind ausreichend, beanspruchen kaum Ressourcen und verrichten ihren Dienst problemlos im Hintergrund.

Zu dem anderen Punkt: Wir alle wissen. oder sollten es wissen, dass alle diese Tuning- oder Aktualisierungs-Tools ziemlich sinnlos sind und schlimmstenfalls ein System sogar ruinieren können. Wie - und das ist meine Meinung - dieser ganze "Update-Wahn" in den meisten Fällen überflüssig ist. Was natürlich Sicherheits-Updates der Betriebssysteme nicht meint.

Grüße,

Michael

bei Antwort benachrichtigen
Xdata michael_47

„Hallo, seit Jahren verwende ich die Kauf-Version von Avira, ...“

Optionen

Wichtig ist es schon die Anwendungen und Tools aktuell zu halten, nicht    nur   das BS.

mit Secunica zB.

Von Hand nicht immer leicht..

..aber auch automatische Helfer sind nicht perfekt. 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_4512 Michael Nickles

„Avira empfiehlt PC-Optimierung mit SuperEasy Driver Updater“

Optionen

Ach bin ich froh, dass ich auf OS X gewechselt bin, glaubt mir es ist momentan DAS Betriebssystem. Wers nicht glaubt probiert es einmal aus, Umstellungswillie vorausgesetzt.

Wer von Win7 auf Win8 schon graue Haare kriegt solls dann lieber sein lassen, alles ist bei OS X anders, einiges ist besser gelöst aber auch nicht alles.

Nach der Eingewöhnungsphase auf OS X ändert sich v.a. folgendes im Gegensatz zu Windows:

- so gut wie keine Updates laden/installieren

- kein extra Virenscanner nötig, gibt eh nicht viele (paar Dutzend)

- Sicherheit durch Sicherheitskonzept von OS X (Benutzersteuerung, Gatekeeper, ProtectX, Sandbox, FileVault, Time Machine...)

- Installation/Deinstallation von Programmen

Und wer doch noch 2gleisig fahren will, kann mittels Bootcamp (kostenlos bei OS X enthalten) Windows parallel dazuinstallieren.
Und wer unter OS X von Windows bekannte Programme nutzen will, LibreOffice, Firefox, Thunderbird, Photoscape... gibts alles kostenlos so wie bei Windows auch.

Ich kann nur sagen, wers nie ausprobiert kann da nicht mitreden und sich kein Urteil erlauben.

Bin seit Windows 98 und SUSE 6.4 in der PC-Welt, aber die Entscheidung vor ein paar Monaten zu OS X hat sich gelohnt... 

Nehmt mir diese Antwort bitte nicht übel, aber ich musste es loswerden.

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 gelöscht_4512

„Ach bin ich froh, dass ich auf OS X gewechselt bin, glaubt ...“

Optionen

OS X ist sicher ein tolles OS! Aber da steh ich so gar nicht drauf, mich in Ketten legen zu lassen. Überhaupt- von Äpfeln krieg ich immer Sodbrennen...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_4512 gelöscht_152402

„OS X ist sicher ein tolles OS! Aber da steh ich so gar nicht ...“

Optionen

> mich in Ketten legen zu lassen,...

wird immer behauptet, aber habe ich nie verstanden, außer vlt. hardwareseitig und selbst das läßt sich umgehen.

Bin für Erklärung dankbar,...

bei Antwort benachrichtigen