Nickles Blog 212 Themen, 8.707 Beiträge

Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images

Michael Nickles / 45 Antworten / Baumansicht Nickles

Dringende Warnung an alle Webseiten-Betreiber, die über Produkte von LG Electronics berichten und Online-Shops, die Produkte von LG Electronics anbieten: LGs Produktabbildungen können anteilig Bildmaterial der US-Bildagentur Getty Images enthalten. Das kann sehr teuer werden. Hier ein aktuelles Beispiel:

Produktfoto des LG-Monitors LG 32UM95, ein Ultrawide-Monitor, der im März 2014 vorgestellt wurde. Das Bild hier ist soweit möglich retuschiert um das Foto wegzumachen, das auf dem Display zu sehen ist. Das Entfernen geht nur begrenzt, da sich Beschreibungen von Auflösungen auf dem Bild befinden. (Foto: Display-Rahmen mit Standfuss LG, rot retuschierter Bereich von Getty Images)

Das Produktfoto von LG dient dazu, die Bildfläche bei Ultrawide-Auflösung zu verdeutlichen. Beim hier rot retuschierten Bereich im Bild, wurde von LG ein Foto platziert.

Das unretuschierte Originalbild findet sich auf dieser LG-Webseite: http://www.lg.com/de/monitore/lg-34UM95/technical-specifications (dort unten auf den Reiter "Features" klicken).

Und für dieses Foto will die Bildagentur Getty Images Geld haben. Auf der Getty-Webpräsenz findet sich das Bild hier: http://www.gettyimages.de/detail/foto/woman-blowing-candles-of-birthday-cake-stock-fotografie/140173625

Nickles.de hat bislang (unter anderem!) diese Rechnung von Getty Images erhalten:

Auszug aus dem Schreiben von Getty Images. Die betreffende Bildminiatur im Schreiben habe ich rot wegretuschiert, um weitere Rechnungen wegen "Bildnutzung" zu vermeiden.

Getty Images will also 701,10 Euro für ein Produktfoto von LG Electronics haben.

Ich habe mich seit 10.7.2014 bis 22.7.2014 mehrfach telefonisch und per Email an die Pressestelle von LG gewendet. Außer einer sinnlosen "Rundtour" ist dabei leider nichts rausgekommen.

Es war schlichtweg nicht möglich an die zuständige verantwortliche Person bei LG zu gelangen. Meine Kontaktbemühungen sind also leider gescheitert.

Es wäre sehr wichtig gewesen zu klären, ob und welche Nutzungsrechte LG bei Getty Images an dem Bild erworben hat, ob die Forderung von Getty Images überhaupt berechtigt ist. Auch wäre es für einen Konzern wie LG gewiss leicht gewesen, mal ein paar deutliche Worte mit Getty Images zu sprechen.

Betroffene Journalisten, Blogger, alle Webseiten-Betreiber, die das LG-Produktfoto verwendet haben, können sich also auf eine saftige Rechnung von Getty Images gefasst machen. Und das sind viele. Eine Google-Bildersuche nach dem betroffenen LG-Produktfoto liefert aktuell 152 Treffer.

Der Bildsuchroboter von Getty Images ist meiner Vermutung nach aber viel gründlicher als der von Google. Getty findet auch Bilder in winzigem Format, solche die nur bruchstückhaft erkennbar sind und auch solche, die verzerrt, beschnitten und/oder umgefärbt wurden. Das mit den LG-Produktbildern könnte für Getty also ein Bombengeschäft werden.

Ich weiß nicht, wie viele Produktbilder von LG betroffen sind, eventuell Getty Images Bilder/Bildanteile haben. Auf den LG Produktseiten gibt es bezüglich eventueller Urheberrechte bei den Bildern leider keinen Hinweis (eigentlich müssen von Getty Images verwendete Bilder mit einem entsprechenden Verweis versehen sein, so weit mir bekannt).

Ich empfehle potentiell betroffenen Webseiten-Betreibern deshalb ausdrücklich, jegliche Bilder/Fotostrecken mit Produkten von LG Electronics zu entfernen oder bei LG nachzufragen, wie es um die Bildnutzungsrechte bestellt ist.

Im Fall Getty Images / Nickles.de ist die Sache übrigens noch viel brisanter. Ich habe daher vorsichtshalber eine Anwaltskanzlei beauftragt sich drum zu kümmern.

Fortsetzung folgt bald.

 

bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Das nimmt immer groteskere Züge an. LG wird wohl genug Kohle in der Kriegskasse haben, um die Laden ausbluten zu lassen, also schnappen die sich die Websitebetreiber.

Viel Glück.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

anscheinend hat LG das Foto von der eigenen Site auch entfernen lassen.Der TV wird aktuell mit einem schwarzen Bildschirm beworben.

swift

bei Antwort benachrichtigen
mi~we swiftgoon

„anscheinend hat LG das Foto von der eigenen Site auch ...“

Optionen
hat LG das Foto von der eigenen Site auch entfernen lassen

Also bei mir ist es noch zu sehen unter 'Features'. Ich werde mich allerdings hüten, hier jetzt einen Screenshot als Beweis reinzustellen.Zwinkernd

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz swiftgoon

„anscheinend hat LG das Foto von der eigenen Site auch ...“

Optionen

Mike schreibt doch klar und deutlich:

Das unretuschierte Originalbild findet sich auf dieser LG-Webseite: http://www.lg.com/de/monitore/lg-34UM95/technical-specifications (dort unten auf den Reiter "Features" klicken).

Wenn du das machst, dann siehst du auch das Bild...

Gruß

K.-H.

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles swiftgoon

„anscheinend hat LG das Foto von der eigenen Site auch ...“

Optionen
von der eigenen Site auch entfernen lasse

Nein. Wie ich beschrieben habe, befindet sich das Bild hier:

http://www.lg.com/de/monitore/lg-34UM95/technical-specifications (dort unten auf den Reiter "Features" klicken).

Es reicht also nicht nur auf den Link zu klicken, es muss auf der Seite in den Bereich "Features" gewechselt werden.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon Michael Nickles

„Nein. Wie ich beschrieben habe, befindet sich das Bild ...“

Optionen

Jo, Ihr habt ja alle recht. Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)
Jetzt hab ich es natürlich auch gesehen.
Hab deinen Post auf der Arbeit vorhin nur kurz überflogen.
Kann ja nicht nur auf nickles.de unterwegs sein...

Gruß swift

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Das ist meiner Meinung nach absurd! Wenn man Bilder verwende, die von der Pressestelle eines großen Unternehmens zur Verfügung gestellt werden, dann kann man nicht erwarten, dass die Leute jedes Bild analysieren. Wenn LG geklaut hat, dann muss nach meinem dafürhalten. die Firma zahlen, nicht der Nutzer, der in Treu und Glauben gehandelt hat und zwar für alle missbräuchlichen Anwendungen.

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Fetzen

„Das ist meiner Meinung nach absurd! Wenn man Bilder ...“

Optionen
Wenn man Bilder verwende, die von der Pressestelle eines großen Unternehmens zur Verfügung gestellt werden

Vorsicht - Produktbilder (auch das hier besagte) werden nicht unbedingt von der Pressestelle direkt herausgeben. Oft enthalten Mitteilungen nur wenige oder gar keine Bilder, es gibt aber zusätzlich einen Link zur Produktseite. Es ist bei Berichterstattungen eigentlich üblich, dass auch Produktbilder von der Webpräsenz des Herstellers verwendet werden, OHNE, dass dazu explizit die Erlaubnis des Herstellers eingeholt wird. Schließlich ist es exakt im Interesse des Herstellers, dass seine Produkte im Web gezeigt werden. Im Fall von LG befinden sich auf den Produktseiten auch keinerlei Urheberrechsangaben oder Nutzungseinschränkungen.

Wenn LG geklaut hat, dann muss nach meinem dafürhalten

Nein, ich glaube auf keinen Fall, dass LG Bildmaterial von Getty Images geklaut hat. Sehr wahrscheinlich werden Lizenzen ganz regulär erworben. Es ist aber nicht klar, WELCHE Lizenzen LG erwirbt und ob diese auch die Nutzung außerhalb vom LG einschließen (wie es bei Produktfotos eigentlich üblich sein sollte). Genau das hätte ich von LG halt gerne erfahren - aber es kam wie beschrieben leider keine Kommunikation mit der verantwortlichen Person zustande.

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Vorsicht - Produktbilder auch das hier besagte werden nicht ...“

Optionen
[...] Es ist bei Berichterstattungen eigentlich üblich, dass auch Produktbilder von der Webpräsenz des Herstellers verwendet werden, OHNE, dass dazu explizit die Erlaubnis des Herstellers eingeholt wird. [...]

Genau DAS trifft nicht so einfach zu. 
Ich habe mich in der Zwischenzeit etwas umgesehen und umgehört. 
"Üblich" ist das wegen einiger Zwistigkeiten in der Vergangenheit keineswegs. 
Es war "eingerissen", aus Bequemlichkeit. 
Dann aber hat sich herausgestellt, dass durch Kopieren und Weiterverwendung solcher Bilder nicht auch etwaige Nutzungsrecht, die der Hersteller erworben hatte, mit dem Bild zusammen auf die Kopie übertragen werden. 

Das war mir bekannt, weshalb man bei meinem Bildern -- zumindest aus dem Kontext sich ergebend -- stets davon ausgehen kann, dass keine Rechte verletzt werden. (Auch wenn es manchmal zu Unrecht den Anschein haben mag, das sei nicht so.) 
Ich habe mich jetzt nur noch bei etlichen Kollegen vergewissert (s.o.).

bei Antwort benachrichtigen
Borlander schuerhaken

„Genau DAS trifft nicht so einfach zu. Ich habe mich in der ...“

Optionen
"Üblich" ist das wegen einiger Zwistigkeiten in der Vergangenheit keineswegs. 

Da man dieses Phänomen in jeder Ecke des Internets sehen kann scheint mir das durchaus üblich zu sein. Es ist eher die absolute Ausnahme, dass bei Produktvorstellungen oder in Onlineshops ausschließlich die Pressebilder verwendet werden.

bei Antwort benachrichtigen
Nashörnchen Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Laß das mal die Anwälte machen.

Ich hatte auch mal so ein Theater mit einem Heinz Erhardt-Gedicht. Forderung über siebenhundertirgendwas Euro, hab die ein paarmal angeschrieben, jedesmal wurde es teurer. Dann hat der Anwalt ein einziges Mal - fast wörtlich dasselbe - geschrieben und die haben sich nie wieder gemeldet. Da scheint ein offizieller Advokaten-Briefkopf wichtiger zu sein als Recht und Gesetz - mit dem doofen Normalbürger kann man's ja mal versuchen...

Viel Glück!!!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Da muss aber dann der Mediamarkt richtig Kohle abdrücken!

Was die an Bilder in den beworbenen TV,s in den Zeitungsbeilagen zeigen, ist schon erheblich.

Ich würde da cool des Ergebnis deines Anwaltes abwarten und bei LG direkt auch nicht locker lassen.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman luttyy

„Da muss aber dann der Mediamarkt richtig Kohle abdrücken! ...“

Optionen
Da muss aber dann der Mediamarkt richtig Kohle abdrücken!

nein, MM bekommt sogar noch Kohle dafür, wenn in Abbildungen Szenen von aktuellen Kinofilmen abgewildet wird. keine Schleichwerbung, sondern kooperative Werbung mit mehrfachnutzen.

bei Antwort benachrichtigen
cbuddeweg Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Hallo Mike,

das werden ja langsam Methoden wie mit Marions Kochbuch. Da gab es allerdings in der ersten Stufe nur die übliche Aufforderung das Bild mit Fristsetzung zu entfernen und das war es dann. Dass sich LG dazu selbst nicht äußert, halte ich für bedenklich.

"Supertransparent" ist ja auf der Gettyimages Homepage die Lizenzinfo zum Bild. Da kann man sich für Geld anscheinend jedes Lizenzmodell zusammenbasteln.

Gruß

cbuddeweg

Powered by Gentoo-Linux http://www.gentoo.de/
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen
Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen
Betroffene Journalisten, Blogger, alle Webseiten-Betreiber, die das LG-Produktfoto verwendet haben, können sich also auf eine saftige Rechnung von Getty Images gefasst machen.

Jaja, "gettyimages", sozusagen ein "typisch-amerikanisches" Verhalten: Absahnen. 

Für Mike kommt es darauf am, wo er sein Bild abgegriffen hat. 
Von der offiziellen LG-Presseseite? 
Dort werden Bilder zum Download bereitgestellt. die man unbedenklich nutzen kann. 
Diese Bilder zeigen jedoch i.d.R. nur einen mattschwarzen Bildschirm. 

Zur Zeit erläutert LG seine Formate und deren Nutzen so: 

http://abload.de/img/lgformaterluterungd9kem.jpg 

Dabei sind für die Aussage die angegebenen Maße auch "maß"gebend. 
Die Biildschirminhalte sind dabei nicht Teil der eigentlichen Aussage, sondern nur "Beiwerk" von nicht eigenem Betrachtungswert. Insofern stellen sie keine eigene "Nutzung" dar. 
Im übrigen fällt der Bildschirminhalt in diesem Fall unter die nicht copyrightbewehrte  "fair use"- Regelung. 

Interessant ist nun, dass Gettyimages nicht von den USA aus operiert, sondern von London aus. Und da wiederum ist auffällig, dass das Unternehmen nicht von seinem Sitz in München aus operiert. Soll dadurch -- ich kann es im Moment nicht sagen -- ein besonderer Gerichtsstand begründet werden? 

Übrigens:
Auf der deutschen Seite von Gettyimages Deutschland kommt das Wort "Impressum" nicht vor. Stattdessen findet man eine "Anbieterkennzeichnung" und da -- ja, was? -- DUBLIN in Irland. Klickt man dann auf "Kontakt" findet man jede Menge Ansprechpartner. Doch wo findet man Webseiten-Verantwortliche? 

Trotz aller Anstrengungen ist es mir -- selbst unter Einschaltung ganz spezieller Suchmaschinen -- nicht gelungen, so etwas wie ein "normales" Impressum zu finden. So weit ich das nach dem Telemediengesetz beurteilen kann, müssen Webseitenbetreiber wie Gettyimages bestimmte "Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar" halten. 

Ich würde mal den Spieß etwas umdrehen...

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken

Nachtrag zu: „Jaja, gettyimages , sozusagen ein typisch-amerikanisches ...“

Optionen

Lob an @ torsten40. Schön, wenn jemand wach ist. 

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken

Nachtrag zu: „Jaja, gettyimages , sozusagen ein typisch-amerikanisches ...“

Optionen

Was Gettyimages selbst so veranstaltet: 

DATENSCHUTZREGELUNGEN VON GETTY IMAGES
- nicht: FÜR

Dort unter 
"Erhebung personenbezogener Daten"

Zitat:
Getty Images erfasst bestimmte Daten, wie z. B. die Website, über die Sie zu uns gekommen sind, Ihre IP-Adresse, den Browsertyp und die Browsersprache sowie Zeitpunkt und Länge des Zugriffs. Darüber hinaus erfassen wir eventuell Navigationsinformationen wie z. B. Informationen zu den von Ihnen besuchten Seiten, zu den von Ihnen angeklickten Links und zu anderen Aktionen, die Sie im Zusammenhang mit der Website ausgeführt haben.

Unter Umständen kombinieren wir Ihre Zugriffs- und Navigationsinformationen mit den von Ihnen angegebenen personenbezogenen Daten. Es steht Ihnen immer frei, keine personenbezogenen Daten anzugeben. Wir weisen jedoch darauf hin, dass Ihnen in diesem Fall bestimmte Produkte und Dienstleistungen möglicherweise nicht zur Verfügung stehen. Die Erhebung personenbezogener Daten (wie Benutzername, Passwort, Name, Postanschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer) erfolgt bei der Registrierung. Darüber hinaus werden auch zusätzliche personenbezogene Daten erfasst (Kreditkartennummer, Rechnungsadresse usw.), um Transaktionen bearbeiten oder Ihnen weitere Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können.

Auch einige demografische Informationen, z. B. die Branche, in der Sie tätig sind, werden u. U. eingeholt und mit Ihren personenbezogenen Daten verknüpft.
(Zitat Ende)

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles schuerhaken

„Jaja, gettyimages , sozusagen ein typisch-amerikanisches ...“

Optionen
Für Mike kommt es darauf am, wo er sein Bild abgegriffen hat. 

Hi Manfred,

ich habe das Bild nirgendwo abgegriffen, es niemals verwendet. Es wurde auf Nickles.de niemals redkaktionell veröffentlicht Wie ich bereits schrieb: "Fortsetzung folgt bald."

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Hi Manfred, ich habe das Bild nirgendwo abgegriffen, es ...“

Optionen
ich habe das Bild nirgendwo abgegriffen, es niemals verwendet. Es wurde auf Nickles.de niemals redkaktionell veröffentlicht

Dann bin ich auf die Fortsetzung des Krimis aber sehr gespannt.

Gruß Andy

PS: Darf ich Dir eine PN schicken?

Wenn du dich mit dem Teufel einl?sst, ver?ndert sich nicht der Teufel...der Teufel ver?ndert dich. "8mm"
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Dann bin ich auf die Fortsetzung des Krimis aber sehr ...“

Optionen

Natürlich kannst Du PN schicken.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Tom West schuerhaken

„Jaja, gettyimages , sozusagen ein typisch-amerikanisches ...“

Optionen

Vorab: Deine Formatierungen sind gruselig und fördern nicht den Lesefluss.

Unabhängig davon dürfte da mit Spieß umdrehen nun mal gar nix sein:

- Warum sollte da "Impressum" stehen? Ich sehe im TMG keine Verpflichtung zur Nutzung von lateinischen Begriffen. "Herkunftsangabe" oder "Anbieterkennzeichnung" sehe ich mindestens gleichberechtigt.

- Das TMG schreibt (Text teilw. verkürzt) vor, folgende Informationen (leicht erkennbar etc.) zur Verfügung zu halten

  • Name und Anschrift der juristischen Person, Rechtsform und Vertretungsberechtigte
  • Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post
  • Bestimmte erforderliche Qualifikationen
  • Sofern es einer Zulassung bedarf die Aufsichtsbehörde
  • Registereintrag mit Nr
  • USt.-ID-Nr

Jetzt kannst Du Dich mal äußern, welche Angabe Deiner Ansicht nach fehlt.

  • Name, Anschrift Rechtsform, Vertretungsberechtigte: Vorhanden
  • E-Mail für unmittelbaren Kontakt: Vorhanden
  • Zulassung: Nicht notwendig
  • Bestimmte erforderliche Qualifikationen: Nicht notwendig
  • Registereintrag: Vorhanden
  • USt.-ID-Nr.: Vorhanden

"Webseiten-Verantwortliche" als eigenständige Personen/Ansprechpartner werden im TMG nicht gefordert. Das auch ohne gesonderte Angabe dann die juristische Person selbst bzw. deren Vertretungsberechtigte.

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat schuerhaken

„Jaja, gettyimages , sozusagen ein typisch-amerikanisches ...“

Optionen

Hallo schuerhaken,

bei Unternehmen spielt nicht nur das Recht, sondern auch die Steuer  eine wichtige Rolle.

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Weißt du was das für mich ist?

Entschuldige meine direkten Worte:

Das ist eine ganz abfickte linke Tour, um Websitebetreibern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Dann soll sich Getty an LG wenden. Im Gegensatz zu oben muss ich dazu schreiben, dass die Millardärsfamilie mit Sicherheit genug Kohle hat, um sich mit LG anzulegen.

Das ist so ein Fall, da geht mir einfach die Hutschnur hoch, und da könnt ich platzen!

So und jetzt bin ich damit fertig, den bei jedem erneutem Lesen, dieser Abzocke.... unglaublich

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken torsten40

„Weißt du was das für mich ist? Entschuldige meine direkten ...“

Optionen

@ torsten40, 
Du solltest Dich schämen, Dich derart "unamerikanisch" zu benehmen.

bei Antwort benachrichtigen
Kabelschrat torsten40

„Weißt du was das für mich ist? Entschuldige meine direkten ...“

Optionen

Hallo torsten,

welches Unternehmen kauft von Getty noch Material, wenn die LG f.....?

Gruß

Manchmal frag ich mich, ob die Welt von klugen Köpfen regiert wird, die uns zum Narren halten oder von Schwachköpfen die es ernst meinen. M. Twain
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_211816 Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Nun ja, auf jeder web-Seite gibt es - so ganz unten meist - Hinweise usw.
Bei LG steht dazu etwas unter "ReCHTLICHE HINWEISE"   Punkt "URHEBERRECHTE UND ANDERE SCHUTZRECHTE".

Tja, die Fotos sind richtig gut. Und was Getty Images betrifft - das ist schwierig, bei Urheber-Rechten sind die Profis. Ist halt deren Job, damit Geld zu verdienen.
Viel Glück mit einem guten Anwalt!
Annegret

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Der almodische Weg wäre besser gewesen. Vor Jahren brauchte ich unbedingt einen Beleg für meinen Chef von einem Unternehmen. Ich wurde Hin und Her verbunden. Am Ende kam ich mir verarscht vor.

Ich sezte dann einen Brief auf und fügte auf dem Umschlag noch das Wort "Geschäftsführung". Nach ein paar Tagen wurde ich dann angerufen und die waren auch äußerst höfflich. Noch am gleichen Tag hatte ich den Beleg per Fax.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

Interessant finde ich ja auch, dass LG das Bild spiegelverkehrt benutzt. Ob das als bewusste Verschleierung gedacht war?

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Max Payne

„Interessant finde ich ja auch, dass LG das Bild ...“

Optionen

Hi!

Denkbar, allerdings dürfte das einfach der Designer des Bildes entschieden haben, der die Infografik zusammengebaut hat (mehr ist es ja nicht; ein Vergleich mehrere Bildauflösungen).

Spiegeln gehört ja zur Basisfunktion jeder Bildbearbeitung. Das Bild wurde einfach nur gespiegelt und (vermutlich beschnitten), damit es optisch am besten zum TV-Screen und den eingefügten Informationen passte.

Was mich jetzt mal ganz konkret interessieren würde ist, ob Getty in anderen Ländern ebenfalls abmahnen kann (wenn es um solche weiterbearbeiten Bilder geht).

Bis dann
Andreas

Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42

Nachtrag zu: „Hi! Denkbar, allerdings dürfte das einfach der Designer des ...“

Optionen

Ergänzung:

Getty scheint da u.a. in den USA "aktiv" zu sein. Es gibt eine eigene Webseite, die sich nur mit diesem Problem befasst: http://www.extortionletterinfo.com/

Die englischen Suchbegriffe scheinen "getty take down notice" zu sein.

https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=getty%20images%20takedown%20notice

Was ich jetzt auf die schnelle nicht prüfen konnte, ab da weiterbearbeite Bilder, wie hier im Fall von LG betroffen sind.

Bis dann
Andreas

Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Andreas42

„Ergänzung: Getty scheint da u.a. in den USA aktiv zu sein. ...“

Optionen

Betroffen ist da alles, was sich auf die Jagd nach tatsächlichen, vermeintlichen, angeblichen "Copyrightsündern" macht. was sich wie "Trolle" über vor allem unbedarfte User hermacht. 
Ganz im Vordergrund stehen die brutalen Jäger von Gettyimages. 

Aber auch die Jäger auf der Jagd nach Jägern sind nicht ganz ohne: 
Sie machen aus dem lästigen Übel ein cleveres Business; sozusagen ein "Robin Hood" gegen Honorar.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen
Ich empfehle potentiell betroffenen Webseiten-Betreibern deshalb ausdrücklich, jegliche Bilder/Fotostrecken mit Produkten von LG Electronics zu entfernen oder bei LG nachzufragen, wie es um die Bildnutzungsrechte bestellt ist.

Das ist ein eiserner Grundsatz. Das Urheberrecht  bestimmt die Regeln.

In dem speziellen Fall könnte es folgendermaßen abgelaufen sein:

LG beauftragt irgendein Fotograf das besagte Produktfoto zu erstellen und versäumt die alleinigen Nutzungsrechte (inkl. öffentlicher, kostenfreier Download) für LG vertraglich festzulegen. Somit hat der Fotograf das Recht, dieses Bild einer Bildagentur anzubieten und selbst zu verwerten. Hier eben Getty Images. Aus deren Vertragsrecht ist bei nachgewiesener, unberechtigter Nutzung des Fotos eine Gebühr und ggfs. Mahngebühren zu erheben, ggfs. den Klageweg zu gehen. LG hat garantiert kein Foto von Getty-Images gekauft oder genutzt, das wäre absurd, jeder halbwegs begabte Fotograf macht das gegenüber den Preisen von GettyImages zu einem Peanutspreis.

Wenn jemand für eine Webpräsenz ein Bild von einer Bildagentur kauft, so wird der Nutzungsvertrag schriftlich oder lesen der AGB bestätigt. Damit ist nicht die Herkunft des Bildes nachgewiesen.

Sollte der Fotograf der Verursacher sein, ihm ist das nicht zu verübeln, weitere Vermaktungsmöglichkeiten zu nutzen, manchmal setzen sogar Herstaller darauf, "bitte fertigen Sie uns das Foto gratis, dann erhalten Sie die Verwertungsrechte"! Würde ich LG nicht unterstellen.

Die frei auszuhandelnden Verwertungsrechte sind das Grundübel,  Abmahnwellen überhaupt in Gang zu setzen.

Dein RA wird sich nach einem Schreiben relaxed in den Sessel lehnen und alles verläuft in den Sand.

Danke Mike für Deinen Beitrag, das sind die "Blüten" der moderenen Abzockgesellschaft.

Alles Roger ?!

bei Antwort benachrichtigen
vorhernachher RogerWorkman

„Das ist ein eiserner Grundsatz. Das Urheberrecht bestimmt ...“

Optionen

getty images:

Ganz unumstritten sind die jedenfalls nicht.Unentschlossen

https://de.wikipedia.org/wiki/Getty_Images

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Alarm: bei Produktfotos von LG droht Rechnung von Getty Images“

Optionen

jetzt würde ich gene mal lesen, wie das ganze derzeit läuft?  Ist ja nunmal schn sehr lange her und gelesen hab ich nichts von dir, wie es ausgegangen ist. Interessiert mich. Oder hab ich was überlesen?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles RogerWorkman

„jetzt würde ich gene mal lesen, wie das ganze derzeit läuft? Ist ja nunmal schn sehr lange her und gelesen hab ich nichts ...“

Optionen

Hi,

Die Sache ging mit viel Ärger und Kosten zu Ende. LG hat sich einen Dreck darum geschert irgendwie zu helfen und mich komplett im Stich gelassen. Sämtliche Kontaktversuche mit der Pressestelle liefen ins Leere.

Ich habe mich dann mit einer Anwaltskanzlei gegen die Forderung von Getty Images gewehrt und von denen habe ich darauf nichts mehr gehört. Auf den entstandenen Anwaltskosten in Höhe von rund 2.000 Euro bin ich selbsterklärend sitzengeblieben.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„Hi, Die Sache ging mit viel Ärger und Kosten zu Ende. LG hat sich einen Dreck darum geschert irgendwie zu helfen und mich ...“

Optionen

Danke für die Info.

Da leider Copyrights und Nutzungsrechte, besonders für die Präsentation im Internet schamlos ausgenutzt wird, sprich Bilderklau auf der einen Seite und Abmahnversuche auf der anderen Seite, so ist dringend eine Reformierung der Rechtslage nötig. Selbst wenn es eine europäische Einigung gäbe, so ist es weltweit ein Ewigkeitsproblem. Fazit aus Deinem Beitrag:  nicht  auf ausländische Mahnungen eingehen.

GettyImages soll doch in Deutschland einen Firmensitz haben, auch ordentlich Steuer zahlen, dann erwirken Sie auch das Recht in Deutschland im berechtigten Fall abzumahnen und ggfs zu klagen.

Sehe es vorallem vor dem Hintergrund, das "kleine Leute", auch kleine Firmen, aufgrund der Kapitaldecke nach unserem Rechtssystem null Chancen haben, sich vor Bilderklau und Fremdnutzung schützen zu können. Damit versuchen aber große Anbieter sich schamlos ein Grundumsatz durch Klagewelle zu erwirtschaften. Selbst "gemafreie" Musik ist davon betroffen. Sie ist nicht "umsonst"! Also wird gemahnt. Bei Bildern, Fotos, Viedeos Cliparts usw. ist das nicht anders. Ganz schlimm ist fotolia, generieren mit Mikrostockverkauf " Millionen Euro auf Kosten der (Frei-) Schaffenden. 

Schade, das Du in Deinem Fall keinen RA-Auftrag für den Erfolgsfall abschließen konntest. 2000,-€ halte ich für völlig überzogen. So ein vorgefertigter Brief eines Anwalts zu Nutzungsrechten kommt aus der Schublade und ist keine 50,- bis 100,- Euro wert, so wie bei Anwälten für Verkehrsrecht.  Die Rechtslage ist eigentlich schon vorab klar.

Danke für den schönen Beitrag aus 2014!

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles RogerWorkman

„Danke für die Info. Da leider Copyrights und Nutzungsrechte, besonders für die Präsentation im Internet schamlos ...“

Optionen
2000,-€ halte ich für völlig überzogen

War es in diesem Fall nicht, denn die Sache war sehr komplex, hätte den Ruin von Nickles.de bedeuten können. Denn: diverse URL-Namen/Umleitungen verlinken auf Nickles.de - beispielsweise pcreport.de, nepp.de usw, insgesamt glaub so 20. Getty Images wollte für JEDE dieser URL-Umleitungen einzeln kassieren. Daher musste ein sehr sachkundiger Anwalt ran und das kostet halt.

Auch war das Bild von LG nicht der einzige Vorfall. Getty Images hat Nickles.de danach komplett durchgescannt und unter anderem auch ein ca 32 x 32 Pixel großes Icon abgemahnt, das einen Auschnitt von einem offiziellen Windows-Hintergrundbild von Microsoft zeigte.

bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Michael Nickles

„War es in diesem Fall nicht, denn die Sache war sehr komplex, hätte den Ruin von Nickles.de bedeuten können. Denn: ...“

Optionen

Hat Getty Images Irland oder USA die Abmahnung geschickt? Getty Images ist ein Lizenzgeber gegenüber zahlenden Lizenznehmern in vielen Ländern der Welt. In Deutschland gibt es keinen Lizenznehmer, warum wohl? Vermutlich versuchen manche Lizenznehmer, hier in Irland Ihre Umsätze mit Abmahnwellen und überzogenen Rechtsmitteln aufzubessern.  Schließlich stehen alle Lizenznehmer gegenüber der kassiernden Mutter unter Druck. Ansonsten werden anderweitig die Lizenzen vergeben. Für mich sieht das Lizenzsystem wie ein Schneeballsystem zur Verbreitung von Medieninhalten aus. Denke in Deutschland ist das so nicht Rechtens, aber so genau weis ich es nicht.

Wenn sowas rechtlich so kompliziert ist, wie soll man das überhaupt wissen ohne fundierte Rechtsberatung?  Traurig, mit was man sich rumschlagen muss.

Danke nochmal für Deine Ausführungen. Leider darf man hier ja auch keine Kopie der Schreiben Deines RA veröffentlichen. Schade.

Gruss Roger 

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Hi, Die Sache ging mit viel Ärger und Kosten zu Ende. LG hat sich einen Dreck darum geschert irgendwie zu helfen und mich ...“

Optionen

Edit: Sehe ich das richtig?

Nochmal rund 700€ für JEDEN Link?

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Systemcrasher

„Edit: Sehe ich das richtig? Nochmal rund 700€ für JEDEN Link?“

Optionen
Nochmal rund 700€ für JEDEN Link?

Ja.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Michael Nickles

„Ja.“

Optionen
Ja.

Mafia!

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Systemcrasher

„Mafia!“

Optionen

was ist eigentlich deren leistung? auf gettys image bezogen ...

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
RogerWorkman Alekom

„was ist eigentlich deren leistung? auf gettys image bezogen ...“

Optionen
was ist eigentlich deren leistung?

Es ist quasi eine Bilddatenbank von anvertrauten Fotos diverser Fotografen, auch Vertragsfotografen. Da die Fotografen Ihre Bilder nicht vermarkten können, auch nicht kontrollieren können, ob ein Bild geklaut oder mißbräuchlich genutzt wird, niemals weltweit, das übernimmt dann GettyImages. Je nach Status und wirklich verkauften Nutzungsrechten bekommt der Fotograf vom Erlös seinen Anteil. Im Prinzip absolut ok, aber es gibt in so großen Bildvermaktungsfirmen anscheinend Rechtsabteilungen, die mehr Umsatz machen, als mit den rechtmäßigen Verkauf von Bildrechten.

Dennoch ist es auch für Fotografen schwierig, denn wenn man z.B. eine Bildagentur in Stockholm oder Düsseldorf hat, die die Fotos vermarkten, so passiertes immer öfters, das sehr goße Agenturen einfach kleine Agenturen aufkaufen und somit auch die Vermarktung von Fotos der Fotografen, der ursprünglich garnicht über eine große Agentur anbieten wollte. Namen will ich nicht nennen, kann schwierig werden.

Ursache ligt aber darin, das Firmen, die Bedarf an Fotos haben, keine Fotografen mehr beauftragen 1A Fotos herzustellen, sondern wiederum nur in vorhandenem Bildmaterial, sprich bekannten Bildagenturen das passende Motiv suchen.

Ob LG nun ein Bild von GettyImages falsch genutzt hat, somit auch alle Sekundärnutzer, das bleibt wohl offen, da Mike von LG nix hört.

Übrigens, gibt auch Fotografinnen...

Gruß Roger

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 RogerWorkman

„Es ist quasi eine Bilddatenbank von anvertrauten Fotos diverser Fotografen, auch Vertragsfotografen. Da die Fotografen ...“

Optionen
LG nun ein Bild von GettyImages

Nach diesem Uralt-Thread (s Startbeitreg) war es nicht LG - sondern hier bei nickles wurde in einem Artikel das  Bild von dem LG-Produkt verwendet - und die hatten das Bild von Getty.

Das mit dem Vermarkten der Rechte ist nicht nur bei Fotos ein Problem.
Ähnlich wenig gerecht geht es zum Beispiel oft Komponisten und manch anderen, die ihre Urheberrechte an Vermarkter abtreten.

Getty  ist aber in der Vergangenheit dafür bekannt geworden, dass sie auch völlig unrechtmäßig abgemahnt haben.
SRY - da suche ich jetzt keinen Link mehr zu raus.

Im letzten Jahr hat es aber ein besonders seltsamen Fall gegeben - da wurde die Fotografin Carol M. Highsmith von Getty  abgemahnt, weil sie auf ihrer web-Seite ein eigenes Foto verwendet hat.  Hier mehr dazu in der c't  und im Spiegel

Das sind nur Beispiele, was es alles so gibt.

Urheberrecht ist ein kompliziertes Thema.
So darf zum Beispiel ein Autor von wissenschaftlichen Abhandlungen oder Lehrbüchern, der die Lizenz an einen Verlag zur Veröffentlichung gegeben hat, nicht ohne weiteres den gleichen Wortlaut verwenden, wenn er zu dem Thema etwas im Internet einstellt. Denn die Lizenz liegt beim Verlag...

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen