Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache

Michael Nickles / 111 Antworten / Baumansicht Nickles

Am 8. April 2014 wird der Support für das gut 12 Jahre alte Windows XP endgültig eingestellt. Microsoft hat klargestellt, dass Hoffnung auf eine Fristverlängerung aussichtslos ist. Zunehmend macht Microsoft mit Mitteilungen und Aktionen darauf aufmerksam, dass Windows XP Nutzer zu einer moderneren Windows-Version aufsteigen müssen.

Windows XP - bald gefährlicher digitaler Sondermüll? (Foto: mn)

Und kürzlich wurde festgestellt, dass im Hinblick auf einen XP-Marktanteil von aktuell 37 Prozent, bis zum Todestag weltweit noch 158 Millionen XP-Rechner platt gemacht werden müssen.

Anfang Juli hat die Münchener Microsoft Niederlassung Windows XP und auch Office 2003 (dessen Support ebenfalls endet) mit 500 Luftballons verabschiedet. Jetzt kommen von Microsoft verschärfte Warnungen.

Neulich hat Microsoft schon mal darauf hingewiesen, dass Windows XP jetzt bereits das unsicherste aller Windows-Systeme ist. Im Microsoft Sicherheits-Blog wurde jetzt noch präziser geschildert, welches Horrorszenario allen droht, die am 8. April - dem "Zero Day" - immer noch mit Windows XP rummachen.

Ab diesem Tag gibt es keinerlei Updates mehr für den Systemgreis, keine Sicherheitslöcher werden mehr geflickt, keine Fehler mehr behoben. Kriminelle werden dann vermutlich (garantiert) Sicherheitslücken finden und ausnutzen, die niemals mehr gestopft werden.

Wie grausam es für umstiegsunwillige XP-Nutzer wird, erklärt der Blog in mehreren Diagrammen und abschließend mit einer Tabelle. Die stellt die Sicherheitsmechanismen von Windows XP mit Service Pack 3 und Internet Explorer 8  und Windows 8 mit Internet Explorer 10 gegenüber. (Foto: Microsoft)

An dieser Stelle gilt zu wissen, dass es bei dieser Tabelle nicht um die Sicherheit der Betriebssysteme geht, sondern um jene der dafür verfügbaren Microsoft-Browser! Und für Windows XP gibt es als "modernsten" Microsoft-Browser halt nur den "uralten" Internet Explorer 8 - sehr wohl allerdings immer noch den neuesten Firefox, Chrome, Safari, Opera oder sonst was.

Da der Browser im System gewiss eine der heftigsten Angriffsflächen darstellt, kann die Sicherheit eines Windows XP also wohl schon mal mit einem billigen Trick enorm gesteigert werden: dem Verzicht auf den Internet Explorer.

Dieser Trick alleine wird am 8. April 2014 natürlich nicht vor Sicherheitslücken schützen, die an anderen Stellen im System entdeckt werden. Beziehungsweise solchen, die von Microsoft direkt stammen. Adobe (Flash) und Oracle (Java) werden XP-Nutzer auch nach deren "Begräbnis" am 8. April 2014 weiter mit nicht-einmal-ansatzweise-automatischen Updates zermürben.

Was passiert also, wenn es am XP-Todestag keine XP-Updates von Microsoft mehr gibt? Klar - die Kriminellen werden Löcher finden und sie auch ausnutzen. Die permanente Flickschusterei, das Rumgepatche bei selbst modernen Windows-Versionen wie 7 und 8 zeigt allerdings, dass es auch dort permanent Sicherheitslücken gibt.

Und ich möchte nicht wissen, wie viele davon bereits ausgenutzt werden, bevor Microsoft sie stopfen kann. Weiter birgt jedes Flicken die Gefahr, dass dadurch ein neues Problem entsteht, das wiederum ausgenutzt wird. Dieses Teufelsrad wird sich im Fall von Windows XP ab 8. April 2014 nicht mehr drehen.

Was sollen XP Nutzer jetzt also tun? Meine Empfehlungen:

- Wer keine sensiblen Geschäftsdaten auf seinem XP-Rechner hat, damit kein "Online-Banking" macht und auch regelmäßig Backups seiner Daten anfertigt, der kann seinen XP-Rechner weiter fahren. Aber dann (wie oben schon erläutert) mit einem aktuellen Browser und nicht dem vergilbten Internet Explorer 8!

- Wenn weg von Windows XP, dann rüber zu Windows 8 beziehungsweise Windows 8.1. Wer die modernen Apps und Metro von Windows 8 nicht mag, der pfeift einfach drauf und verwendet nur den klassischen Desktop - und dort vielleicht auch das beste Startmenü, das Windows jemals hatte: die Modern UI (Metro) Startseite. Man kann dort problemlos alles  runterhauen und einfach seine bevorzugten Desktop-Anwendungen zum Starten hinmachen. (Das kapieren Windows 8 Hasser halt einfach nicht.)

- Billiger ist der Umstieg zu Windows 7, das man inzwischen recht günstig ab glaub 30 Euro kriegt. Den Sprung von Windows XP zu Windows 7 würde ich allerdings ausdrücklich nicht machen. Auch bei Windows 7 muss viel neu gelernt werden - dann lieber gleich das neuste Windows nehmen.

- Wer keine Kohle für Windows 8 hat, der sollte vielleicht doch endlich mal einfach Linux draufmachen. Aktuelle Ubuntu-Version saugen, draufmachen, fertig. So Zeugs wie Surfen, Email, Video gucken geht auch damit aus dem FF. Es kostet nichts und es ist extrem sicher. Der "Lernaufwand" XP>Windows 8 und XP>Linux macht heute keinen großen Unterschied mehr aus.

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
einen XP-Marktanteil von aktuell 37 Prozent

Wer, bzw. welche Institution hat das festgestellt?

http://gs.statcounter.com/#os-ww-monthly-201207-201307

kommt auf ein anderes Resultat.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles aldebuedel

„Wer, bzw. welche Institution hat das festgestellt? ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Michael Nickles

„http://www.netmarketshare.com“

Optionen

Webbrowser?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles aldebuedel

„Webbrowser?“

Optionen

Die machen auch Betriebssysteme - siehe Menü auf der Seite.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldebuedel

„Wer, bzw. welche Institution hat das festgestellt? ...“

Optionen
http://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_operating_systems#Web_clients

http://gs.statcounter.com/faq#methodology

Das sind da nur die "gemessenen" Kisten, die surfen und lesen sollte man schon...

Die vielen vielen Millionen XP Geschäftskisten ohne (oder mit nicht genutzen) Internetzugang tauchen bei StatCounter definitiv nicht auf!

Außerdem sind Statistiken und besonders Marktforschungsunternehmen eine Sache für sich...

Rund 37% halte Ich da für ein Minimum, besonders wenn man gesehen hat was in vielen Unternehmen so rumsteht und viele Unternehmen haben erst vor 2-4 Jahren bei neuen XP Kisten noch einmal richtig zu geschlagen!


bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Alpha13

„http://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_operating_system ...“

Optionen
Hab' ich total übersehen. Danke.
bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Alpha13

„http://en.wikipedia.org/wiki/Usage_share_of_operating_system ...“

Optionen
Die vielen vielen Millionen XP Geschäftskisten ohne (oder mit nicht genutzen) Internetzugang
Wie groß ist hier die Gefahr einer Kompromittierung?

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Ich kann nur nochmal anmerken das ich denUpdate Service unter meinem XP nun schon 10 Jahre nicht mehr aktiviert habe und es läuft problemlos ohne Security Issues. (natürlich kein IE usw.) Also who cares? :)

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles PaoloP

„Ich kann nur nochmal anmerken das ich denUpdate Service ...“

Optionen

Respekt!

bei Antwort benachrichtigen
PaoloP Michael Nickles

„Respekt!“

Optionen

Ich will deswegen auch garnicht sagen das dass jeder so machen sollte. Leute die sich wenig bis garnicht auskennen und auf alles klicken was bunt ist sind mit einem neueren System und entsprechenden Updates sicher besser bedient. Für mich funktioniert das gut so. Und das 64 Bit XP ist viel besser als sein Ruf wie ich inzwischen weiss :) auch wenn man hinschauen muss welche Hardware man verbaut.

Jedes mal wenn jemand "Cloud" sagt, verliert ein Engel seine Flügel.
bei Antwort benachrichtigen
jueki Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
Das kapieren Windows 8 Hasser halt einfach nicht
Sehe ich nicht so.
Die Windows8 "Hasser" kapieren nur nicht, weshalb sie ihr Win7 durch ein Win8 ersetzen sollen, um dann die Oberfläche des Win8 durch Löschungen und Zusatztools so zu kastrieren, das es wieder eine Win7- Oberfläche ergibt. 

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Sehe ich nicht so. Die Windows8 Hasser kapieren nur nicht, ...“

Optionen
weshalb sie ihr Win7 durch ein Win8 ersetzen sollen, um dann die Oberfläche des Win8 durch Löschungen und Zusatztools so zu kastrieren, das es wieder eine Win7- Oberfläche ergibt. 

Applaus, Jürgen! - Das ist eine unzulässige Pauschalisierung von Mike. - Ich zum Beispiel kenne mittlerweile sehr gut Vista, Win7, Win8 und Win8.1 - durch Hilfestellungen im Bekanntenkreis.

An dieser Stelle:

Ich finde Vista tatsächlich besser als sein Ruf ist.

Win7 ist nach Vista nun wirklich kein Neuland und Win 8 ff finde ich als System sehr gut, nur die darin bereits vorhandenen Implikationen (keine Lust meine politischen Vorbehalte nochmal runterzubeten) sind mir einfach zuwider.

So gesehen darf mich getrost jeder einen Win8-Hasser nennen, obwohl das sachlich nicht ganz richtig ist.

Ich bin vielmehr ein Hasser der Monopolpolitik eines jeglichen Unternehmens, so es sie betreibt und das betreibt MS mit amerikanischer Gründlichkeit.

Und so bleibt es dabei: Win7 bis der Arzt kommt und danach Linux.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
marinierter Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
Billiger ist der Umstieg zu Windows 7, das man inzwischen recht günstig ab glaub 30 Euro kriegt. Den Sprung von Windows XP zu Windows 7 würde ich allerdings ausdrücklich nicht machen. Auch bei Windows 7 muss viel neu gelernt werden - dann lieber gleich das neuste Windows nehmen.

Ich sehe das so wie jueki, wozu Windows 8 kaufen, wenn man es eh zu einem Windows 7 ummodelt?

Und Windows 7 wird noch bis Anfang 2020 unterstützt, also noch über sechs Jahre.

Wir alle kennen die Zahlen, wie oft Rechner im Durchschnitt erneuert werden (ca. aller 4 Jahre), das heißt, dass man mit Windows 7 noch locker eine Rechnergeneration mitnehmen kann.
bei Antwort benachrichtigen
jueki marinierter

„Ich sehe das so wie jueki, wozu Windows 8 kaufen, wenn man ...“

Optionen
wozu Windows 8 kaufen, wenn man es eh zu einem Windows 7 ummodelt?
Die 30€ werden wohl viele haben - aber es muß ja auch neu installiert und konfiguriert werden.
Was für sehr viele User sogar bei Korruption ihres Rechners eine tunlichst zu vermeidende Zumutung ist.
Und, nachdem man die (meiner Meinung nach) vollkommen grundlos aber geschickt in wieder neuen Verstecken versteckten Schalter  und Optionen endlich fand, doch wieder einiges an Zeit beansprucht.
...und man dabei vielleicht noch feststellen muß, das dieses oder jenes eben erst erworbene Programm nicht mehr läuft.
Und all das hat, ich betone es zum wiederholten male, absolut nichts mit einem "Haß" zu tun.
Man kauft nur etwas und investiert seine Zeit daherein, wenn man von der Notwendigkeit überzeugt ist.
Windows 8 wird einfach als unnötig angesehen.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 jueki

„Die 30€ werden wohl viele haben - aber es muß ja auch ...“

Optionen

eben, never change a winning team bzw. a running system, es sei denn, es gäbe zwingende Gründe und die gibt es bei W8 nunmal nicht, im Gegenteil, mein Drucker, mein Scanner und meine Telefonanlage laufen nicht mehr, die ein oder andere Software auch nicht, davon abgesehen finde ich W8 nichtmal sooo schlecht

bei Antwort benachrichtigen
jueki Ralf103

„eben, never change a winning team bzw. a running system, es ...“

Optionen
davon abgesehen finde ich W8 nichtmal sooo schlecht
Ich ebenfalls nicht.
Nur eben unnötig.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
papa-frank1 Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
Auch bei Windows 7 muss viel neu gelernt werden - dann lieber gleich das neuste Windows nehmen

Damit das für Alle klar  ist: WINDOWS 8 NEVER EVER !!!!
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne papa-frank1

„Damit das für Alle klar ist: WINDOWS 8 NEVER EVER !!!!“

Optionen

Na dann, viel Spaß mit Linux.

Ich glaube nicht, dass Microsoft in den nächsten Jahren mit einem "XP Reloaded" zurückkommt.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
tobi16 papa-frank1

„Damit das für Alle klar ist: WINDOWS 8 NEVER EVER !!!!“

Optionen

und genau diesen Zirkus, alle paar Jahre einen Umzug zu machen mitsamt dem ganzen Kram, was uns die Konzerne empfehlen, habe ich immer schon möglichst versucht zu umgehen.

Für die Standard-Anwender, die mailen und Surfen ist das sicher kein Ding, ein paar Briefe und Photos auf CD gespeichert und das war´s. Rechner wegschmeißen, neuen kaufen, neues BS, das dasselbe ist wie das alte, doch diesmal mit schönen App-Buttons, die wie von Geisterhand rein und rausfahren- uhhh,...toll..

Doch für die alten Hasen, für die ein Rechner immer schon ein Alleskönner war, ob er Videos, Musik oder Photos bearbeiten, dazu unzählige weitere Kunsttücke vollbringen konnte, war es sicher bequem, wenn dieser Rechner dazu natürlich auch noch am Netz angeschlossen war. Aber so einen alle paar Jahre umzuziehen ist m.E. unzumutbar.

Diese Sicherheits-Manie ist sicher auch von den Konzernen mit eingefädelt, haben sie doch damit unter Kontrolle, wann es wieder soweit ist und bald jeder Mensch der Erde neue Rechner und neue Betriebssysteme kauft.

Gut, aber nicht mit mir. Einen Rechner habe ich bereits nebenher laufen, der gar nicht ins Netz kann. Er weiß nicht mal, dass es sowas wie ein Netz gibt. Und kein Konzern der Welt kann mir verbieten, darauf meine Anwendungen zu fahren, die heute genau so funktionieren wie vor 10 Jahren.
Hallo Ubuntu, schön, dass es dich gibt

bei Antwort benachrichtigen
Xdata papa-frank1

„Damit das für Alle klar ist: WINDOWS 8 NEVER EVER !!!!“

Optionen

Dein Verlust an Schnelligkeit .. Windows 7 kann,  muß nicht*, im vergleich zu Windows 8 schon mal
recht träge sein ..

* Es sei denn man hat ein System mit viel RAM
und
mit relativ neuen CPUs.
Aero ist definitiv nicht der Grund sondern das
eigentliche Argument für Windows 7. Die Glas Optik ist einfach einen Tick schöner als die in Win8.

Ganz ohne Aero Glas kann man gleich zu Windows 2000, NT 4, Windows 95 .. oder gar Windows 3.11 zurückgehen ..

Windows 8 geht dagegen auf recht betagten fast liebenswerten;-) Altrechnern.
Ab 2GB RAM sogar mit der 64Bit die man eigentlich nur noch nehmen sollte.

Du hast dann recht falls es um die Schönheit der Optik geht bei Windows 7 zu bleiben.
Da kann die 8 nicht ganz mithalten.
Aber nicht wegen der neuen Ui oder den Kacheln.
Ein Klick ist doch ein schnelles BS mit verbesserter Speicherverwaltung wert.

Das tragende Argument ist aber nicht alle Nase lang zu wechseln.
Und da haben die Windows 7 User die Win8 nicht brauchen recht.

Mehr noch -- die extreme Aktivierungs -verschärfung ist
DER Grund Windows 8 nicht zu nehmen!

Ein teuer gekauftes  BS, ohne 30 Tage Testzeitraum, ohne Fragen des Users -
sofort nach der Erstinstallation weltweit eindeutig zu aktivieren ist ....... ohne Worte.


P.S.:

noch zur Tendenz flache Optik ..
Auch Apple soll bei seinem neuen Betriebsystem für das iPhone auf diesen Zug
aufgesprungen sein.
Ein teures Mobiltelefon - mit Flachen Icons* - ist ein Anachronismus.
Einem modernen Gerät dieses Zeitalters nicht angemessen....

* Nee!

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Xdata

„Dein Verlust an Schnelligkeit .. Windows 7 kann, muß nicht ...“

Optionen

Hallo,

Du hast dann recht falls es um die Schönheit der Optik geht bei Windows 7 zu bleiben. Da kann die 8 nicht ganz mithalten. Aber nicht wegen der neuen Ui oder den Kacheln. Ein Klick ist doch ein schnelles BS mit verbesserter Speicherverwaltung wert.
dann sollte es wirklich ein deutlich sichtbarer Klick sein, einfach eine "Kachel" Desktop mit Startmenü sein. Dann würde ich evtl. eine Chance für den 8er sehen.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Ma_neva

„Hallo, dann sollte es wirklich ein deutlich sichtbarer Klick ...“

Optionen

Du hast recht.

Es muß  "direkt sichtbar"  auch in den normalen Desktop gehen.

Sonst steht der User fassungslos da, weiß nicht wie er aus der neuen  Ui rauskommt.
Ein Fehler von Microsoft glaub ich.

Hätten sie es gleich so gemacht, um zur Not ( eindeutig sichtbar) aus dem neuen
"großen Mobile Desktop"
in den alten zu kommen ..
hätten die User gesagt:

Gut, ich kann (auch) wie gewohnt arbeiten
-- dann schau ich mir das neue große Handy doch mal an ;-)

Unverbindlich - in Ruhe sogar überlegend ob die neue Touch Bedienung etwas für den
nächsten Rechner wäre.

Nicht aber nach der - mimm die neue Ui oder garnicht Methode.
Nur weil Apple mit seinen iPhones und dann Tablets so erfolgreich waren,
zu glauben verspätet auf diesen Zug aufspringen zu müssen.

-- Und dann noch an der völlig falschen Stelle. Dem seit Jahren bewährten und eingeprägten Desktop!

bei Antwort benachrichtigen
Ventox Xdata

„Du hast recht. Es muß direkt sichtbar auch in den normalen ...“

Optionen
Es muß  "direkt sichtbar"  auch in den normalen Desktop gehen.

Etwa so?

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox

„Etwa so?“

Optionen

Hi,

also ich erkenne da nicht wo ich da einen normalen  Desktop ersehen soll. Nicht einmal  eine Taskleiste wo das Win Symbol drin ist um zu einer Eingabe zu kommen.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ma_neva

„Hi, also ich erkenne da nicht wo ich da einen normalen ...“

Optionen

Hallo Manfred,
diese Kachel hast Du nicht gefunden?
Du weißt aber, dass Du das Bild durch draufklicken vergrößern kannst?

Gruß
Werner

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Xdata Ventox

„Etwa so?“

Optionen

Klar, auf der einen Kachel steht Desktop.

Wenn man es weiß liest man es, aber die Kachel geht mitten* in den anderen unter
wenn man keine Voraus Info(s) hat.

Allein wenn die Default da plaziert wäre wo vorher der Start Button war ..
Bei einigen Usern, die zuerst erschrocken waren, hat es gereicht zu zeigen die
in der Mitte positionierte Desktop Kachel an die mit dem Pokal zu bewegen.. und den Desktop
damit zu starten .. um sie
-- "nicht" zu Windows 8 Ablehnern zu machen.

Der erste Eindruck kann falsch sein - ist aber entscheidend!

Anders ist zumindest die "große" und entschiedene Ablehnung
nicht erklärbar.

Obwohl, ganz allein ohne zwei bis drei kleine Tipps ist es zu heftig für viele.
Der mutige Versuch von Microsoft   den - Apple Mobile Erfolg - auf den Windows Desktop zu bringen
nicht soo gut gelaufen.  Die 100 Prozentige direkte Umsetzung ohne Zwischenstufe war zu schnell.

Der Desktop ist eben überwiegend kein! mobiles Gerät.
Universell genug? Ja, vielleicht Ja, aber nicht
mit den Windows* in die Kacheln fallen ;-)  .. der Tür ins Haus ..

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_305164 papa-frank1

„Damit das für Alle klar ist: WINDOWS 8 NEVER EVER !!!!“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_305164

„Mal ein wenig Wasser auf die ...“

Optionen
Aus Dokumenten, die ZEIT ONLINE vorliegen, geht aber hervor, dass die IT-Experten des Bundes Windows 8 für geradezu gefährlich halten. Das Betriebssystem enthält ihrer Ansicht nach eine Hintertür, die nicht verschlossen werden kann. Diese Hintertür heißt Trusted Computing und könnte zur Folge haben, dass Microsoft jeden Computer aus der Ferne steuern und kontrollieren kann. Und damit auch die NSA.
Nicht unerwartet. Und nicht das erste mal, das dies angesprochen wird.
Ein weiterer Grund für mich, Windows 8 abzulehnen, nicht - oder nur auf nicht mit dem internet verbundenen PCs zu nutzen.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 jueki

„Nicht unerwartet. Und nicht das erste mal, das dies ...“

Optionen

Im Prinzip sind wir doch heute schon mit Win7 der NSA Hintertür ausgeliefert, weil man die vielen Senfdienste angeblich zwar deaktivieren kann, aber der Senf offenbar nach wie vor scharf bleibt.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61

Nachtrag zu: „Im Prinzip sind wir doch heute schon mit Win7 der NSA ...“

Optionen

Gleich mal eine Warnung an alle, welche am liebsten die meistens erachtens sinnlosen Senfdienste welche man je nach System und Hardware nicht benötigt zum schweigen bringen möchten.
Diese 2 Dienste dürfen nicht angefaßt werden
Trusted Plattform Modul,  Softwareprotektion (Nix geht mehr nach dem Neustart ! ) Win7 ist für den Nutzer außer Kontrolle
10 Dienste kann man ohne drohende Konsequenzen abschalten, aber jeden Dienst einzeln testen und sich den Blödsinn durchlesen ohne dabei das Hirn einzuschalten !
Parentcontrols (wenn man keine Kinder hat)
Peername wie auch 2xPeernetzwerk
RASVerbindung (nur wenn man nicht telefonieren will)
Telefonie (nur wenn man nicht telefonieren will)
Remotedesktopdienste (Private-Sicherheit geht vor Luxus)
Routing und Ras (das LAN funktioniert trotzdem)
Smardcard (spart Ressourcen)
UPnP (Galt schon früher als gewaltiges Sicherheitsrisiko und an der Hintertürstrategie dürfte sich nicht viel gestopft haben)
Windows Cardspace
WWan
Biometrie
Verschlüsseltes Dateisystem (abschalten und bei Bedarf alernativen Anbieter wählen)
Von den verbliebenen aktiven Diensten rate ich derzeit ab.
Ganz wichtig nach den schönen Winupdates unbedingt mal schauen ob die abgeschalten Dienste wieder belbt wurden.
Und noch ein kleiner Tip : Vor dem Start in Internet kontrollieren das Eure Anvirussoftware vom Fremdanbieter scharf und nicht in den Schlummermodus versetzt wurde, Wer oder wodurch dieser Effekt hin - und wieder auftritt weiß ich nicht, betraf nicht nur Rechner meiner Freunde, sondern gestern auch einen eigenen.

bei Antwort benachrichtigen
Arehton XAR61

„Gleich mal eine Warnung an alle, welche am liebsten die ...“

Optionen
Und noch ein kleiner Tip : Vor dem Start in Internet kontrollieren das Eure Anvirussoftware vom Fremdanbieter scharf und nicht in den Schlummermodus versetzt wurde, Wer oder wodurch dieser Effekt hin - und wieder auftritt weiß ich nicht, betraf nicht nur Rechner meiner Freunde, sondern gestern auch einen eigenen.
Da staune ich jetzt aber. Auch ich habe hier und da diesen Effekt. Verwende zur Zeit denn Kaspersky Internet Security. Und da poppt gelegentlich plötzlich ein Warnfenster auf (nach dem Hochfahren) das der Kaspersky deaktiviert ist. Wird natürlich sofort manuell gestartet.
Bis Dato dachte ich, das es sich um irgend ein Bug handelt.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 jueki

„Nicht unerwartet. Und nicht das erste mal, das dies ...“

Optionen
Ein weiterer Grund für mich, Windows 8 abzulehnen,
Na ja, mit Win7 fährst du sicherlich auch nicht besser.

Immer dran denken: MS hat bisher niemanden in den Quellcode seiner Betriebssysteme  schauen lassen. Kein Mensch - außer den Machern von Windows und wahrscheinlich der Geheimdienste - weiß, was da alles so reinprogrammiert wurde!

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
SmallAl Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

mit zunehmend geringerem Marktanteil sinkt der Wert für Hacker Sicherheitslöcher zu suchen ...
Ich bin von Windows95se erst umgestiegen als meine Ersatzbeschaffte GraKa keine Treiber mehr bot. Sicherheitsprobleme hatte ich keine bemerkt.

remember: Today is the first day of the rest of your life !
bei Antwort benachrichtigen
Sje2006_no2 Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Ähm. Michael, wirst du jetzt von Microsoft für Schlecht getarnte Werbung in News/Artikeln bezahlt ?!
Windows 8/8.1 ist scheiße.
Der Umstieg von XP auf 7 ist für langjährige XP-Benutzer kein Problem.
Ich hab selbst schon einige Bekannte auf Windows 7 umgestellt und es gab keine nennenswerten Probleme.

Nur die harten kommen in den Garten. Mein Hauptrechner: http://www.sysprofile.de/id24669
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Hallo Mike,

Den Sprung von Windows XP zu Windows 7 würde ich allerdings ausdrücklich nicht machen. Auch bei Windows 7 muss viel neu gelernt werden
also dieser Sprung lief ohne besondere Einweisungen bei mir da Win7 einfach selbsterklärend ist. Zu Win8 habe ich jedoch keinerlei Beziehungen, diese Kacheln überhaupt weg und zu einem normalen Desktop zu gelangen ist schon ein ungeheurer Aufwand in meinen Augen. Da sollte man einfach ohne Aufwand wählen können zwischen normalen Desktop mit dem üblichen Startmenü und "Fliesenleger". Jedoch solange MS das nicht kapiert wird es kein Hit mit Win8.
Natürlich habe ich den XP auch noch, jedoch nicht für Internet sondern nur als "Fotoalbum" und einige abgespeicherte Dokumente.
Der "Lernaufwand" XP>Windows 8 und XP>Linux macht heute keinen großen Unterschied mehr aus.
Darüber machen selbst viele Linuxer Zugeständnisse das es dort eben auch daran hapert das man endlos einstellen und friemeln muß, wird nur eine minimale Größe dadurch an Zuwachs erhalten (meine Prognose, die nicht stimmen muß).

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ma_neva

„Hallo Mike, also dieser Sprung lief ohne besondere ...“

Optionen
Zu Win8 habe ich jedoch keinerlei Beziehungen, diese Kacheln überhaupt weg und zu einem normalen Desktop zu gelangen ist schon ein ungeheurer Aufwand in meinen Augen. Da sollte man einfach ohne Aufwand wählen können zwischen normalen Desktop mit dem üblichen Startmenü und "Fliesenleger"

Hallo Manfred,
deshalb habe ich Start8 installiert.
Somit habe ich die Handhabung von Windows 7 nebst moderneres BS.

Gruß
Werner
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox

„Hallo Manfred, deshalb habe ich Start8 installiert. Somit ...“

Optionen

Hallo Werner,

deshalb habe ich Start8 installiert. Somit habe ich die Handhabung von Windows 7 nebst moderneres BS.
das sollte eben einfach durch einen Klick (reicht doch so eine Kachel wo man es einfach haben könnte) auch haben können und nicht erst friemeln müssen, schreckt viele ab und mich auch.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo Werner, das sollte eben einfach durch einen Klick ...“

Optionen
reicht doch so eine Kachel wo man es einfach haben könnte)
Hallo Manfred, genau diese Kachel gibt es doch seit Anfang an bei Win8. Das hat man dir schon tausendmal erklärt, erzählt. geschrieben und was weiß ich....

Ersatzweise kann man aber auch per Tastenkombi auf den für dich "normalen" Desktop umschalten, ein einfaches "Windows-Taste + D" reicht da....

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken gelöscht_84526

„Hallo Manfred, genau diese Kachel gibt es doch seit Anfang ...“

Optionen
"Windows-Taste + D" reicht da

Hallo Heinz,

und genau diese Tastenkombination nutze ich oft auch unter Windows 7, um auf den Desktop zu gelangen, wenn viele geöffnete Fenster den überdecken. Dürfte also nicht unbekannt sein. Zwinkernd

Gruß
knoeppken
Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva gelöscht_84526

„Hallo Manfred, genau diese Kachel gibt es doch seit Anfang ...“

Optionen

Hallo,

Ersatzweise kann man aber auch per Tastenkombi auf den für dich "normalen" Desktop umschalten, ein einfaches "Windows-Taste + D" reicht da....
da frage ich mich warum mir das bislang kein Verkäufer bei MM so zeigen kann? Meine wie schnell aus Win8 ein Desktop wieWin7 wird.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Ma_neva

„Hallo, da frage ich mich warum mir das bislang kein ...“

Optionen

Hallo Manfred,

weil sie ungenügend geschult sind oder sich selbst nicht informieren.
Hier nur eine kleine Auswahl an Tastenkürzel:

Tastenkürzel unter Win 8

Entsprechende Listen findet man auch für Win 7, damit man die arme Maus nicht so quälen muss. Zwinkernd


Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Knoeppken

„Hallo Manfred, weil sie ungenügend geschult sind oder sich ...“

Optionen

Hallo,

die Liste ist auf jeden Fall gut. Habe sie gleich mal in verschiedene Ordner geparkt. Doch Win 8 in der derzeitigen Form ist echt nicht mein Fall. Totales Neuland und ein Neubauer liegt mir nicht mehr.
Trotzdem denke ich das Dein Link eine gute Hilfe ist.

Schönen Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Ma_neva

„Hallo Werner, das sollte eben einfach durch einen Klick ...“

Optionen
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox

„Und so soll es auch ...“

Optionen

Hallo,

also doch eine Gefummel und wie lange man dann braucht um einen brauchbaren PC zu haben und ob der nun ohne den bislang aufgeführten Schwierigkeiten (zu Win 8) dann läuft ist auch ne Frage. Warte da lieber bis ein vernünftiges BS (möglichst Win) auf dem Markt ist.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo, also doch eine Gefummel und wie lange man dann ...“

Optionen
Warte da lieber bis ein vernünftiges BS (möglichst Win) auf dem Markt ist.

Da wirst du lange warten können. Denn diese Kehrtwende, die du dir wünscht, um ein deiner Ansicht nach (!) "vernünftiges" BS zu bekommen, wird Microsoft nicht mehr durchführen!

Gruß
K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_84526

„Da wirst du lange warten können. Denn diese Kehrtwende, ...“

Optionen

Wie heißt es so schön "Die Hoffnung stirbt zu letzt",
 Windows 8 two ist sicherlich ein echter technologischer Fortschritt, wenn nicht sogar ein Quantensprung, aber mit Sicherheit auch das letzte Aufgebot bis auch die letzten Grauenzellen wieder mit frischer und unabhängiger Energie versorgt werden.
Ich frage mich wieviele Dollar mag dann wohl der angerichtete Schaden des Ansehens wert sein und dies dank ein paar Hampelmännern welche die Weltbeherrschen wollten ?
Und wer jetzt nicht bis zum letzten Byte ausharren will, sollte lernen es gibt gute und wesentlich sichere alternativen zu Windows 8 two

Good By Windows !

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Ma_neva

„Hallo, also doch eine Gefummel und wie lange man dann ...“

Optionen
Warte da lieber bis ein vernünftiges BS (möglichst Win) auf dem Markt ist.

Ist es nicht egal, welches BS, solange Du damit machen kannst, was Du willst, also Internet, Office, Spielen, Multimedia, ohne viel Datenmüll rumschleppen zu müssen.

Ohne ständig Angst vor Schadsoft haben zu müssen. Da gibt es heute auch vernünftige Alternativen (nicht nur Linux).

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 Systemcrasher

„Ist es nicht egal, welches BS, solange Du damit machen ...“

Optionen
Ohne ständig Angst vor Schadsoft haben zu müssen. Da gibt es heute auch vernünftige Alternativen (nicht nur Linux).
Was gibt es denn noch sonst so?
bei Antwort benachrichtigen
jueki gelöscht_152402

„Was gibt es denn noch sonst so?“

Optionen
Was gibt es denn noch sonst so?
Brain 2.0.
Sehr effektiv.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Ventox

„Hallo Manfred, deshalb habe ich Start8 installiert. Somit ...“

Optionen

Hallo,

deshalb habe ich Start8 installiert.
dazu muß man sich aber erst einmal mit dieser Fliesenlegerei auskennen. Mein Handy ist auch nur ein Tastenhandy. Mit diesen Kacheln habe ich echt nix am Hut.
Wenn dies auch bei Auslauf Win 7, 2020 wohl, nix geändert ist (wenn man die Zeit noch erreicht) kann man sich immer noch sinnvoll beschäftigen Zwinkernd.
Es sollte doch für MS kein Problem machen das OS (oder BS) einfach dann mit Kacheln oder eben mit dem Start8 schon installiert (also Desktop Art Win7 mit Startmenü) schon auf den Markt zu bringen wenn sie am Umsatz interessiert sind. Denn das Win8 kein Renner geworden ist müssen sie schon erkannt haben.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo, dazu muß man sich aber erst einmal mit dieser ...“

Optionen
dazu muß man sich aber erst einmal mit dieser Fliesenlegerei auskennen.
Um Start8 zu installieren, braucht man sich nicht mit der "Fliesenlegerei" auszukennen. Das Tool lädt man sich aus dem Netz herunter und installiert es - genau so, wie du jedes andere Programm unter Windows installierst, nämlich mit einem Doppelklick auf die heruntergeladene "Exe-Datei".

Hast du so etwas etwa noch nie gemacht?

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva gelöscht_84526

„Um Start8 zu installieren, braucht man sich nicht mit der ...“

Optionen

Hallo,

Das Tool lädt man sich aus dem Netz herunter und installiert es - genau so, wie du jedes andere Programm unter Windows installierst, nämlich mit einem Doppelklick auf die heruntergeladene "Exe-Datei".
dazu brauche ich aber erst einmal einen Desktop wie ich ihn auf jeden PC eben (außer Win8) habe.  Wo landet die Exe  überhaupt und wie erreicht man das dann? Also ein Wirrwar ohne Anfang und Ende. Wie soll man bei den Kacheln überhaupt einen Browser installieren? Wie soll man sonst sich was herunter laden? Nein echt gar nix für meine Bedürfnisse. Wenn MS zu faul ist einfach eine Kachel gleich drauf zu setzen wo gleich der Desktop mit Taskleiste und Startmenü ist sollen sie auf dem Produkt sitzen bleiben.

Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo, dazu brauche ich aber erst einmal einen Desktop wie ...“

Optionen
dazu brauche ich aber erst einmal einen Desktop wie ich ihn auf jeden PC eben
Den bekommst du mit der Tastenkombi "WIN-Taste +D"

Schon vergessen?

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel Ma_neva

„Hallo, dazu brauche ich aber erst einmal einen Desktop wie ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva aldebuedel

„Hallo Manfred, Wasser auf deine Mühle: ...“

Optionen

Hallo,

da bin und muß ich aber echt froh sein das ich dies Win8 nicht habe. Bevor die "Bundesregierung" eine Warnung, zumal gegen diesen Magnaten, ausspricht bedarf es schon mehr als Kleinigkeiten.
Uff, uff kann man da nur noch sagen. Sogar die Regierung verweist auf Win7 bis 2020, da sollte man doch drüber nachdenken und hoffen das MS nun Schlußfolgerungen ziehen muß.

Gruß und Danke

Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo, da bin und muß ich aber echt froh sein das ich dies ...“

Optionen
da bin und muß ich aber echt froh sein das ich dies Win8 nicht habe.
Meinst du etwa, Win7 oder der Vorgänger WinXP ist/waren besser?

Den Quellcode von MS hat außer MS (und höchstwahrscheinlich auch sämtliche Schlapphut-Organisationen der USA) noch nie einsehen dürfen - und ich spreche von den Quellcodes sämtlicher bisher erschienenen Windows-Versionen!

Wer da glaubt, dass die Vorgängerversionen von Win8 keine "Hintertüren" in ihrem Code eingebaut hatten, mit dem die diversen "Sicherheitsorganisationen" die User überwachen können, der kann nicht ganz frisch sein....

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva gelöscht_84526

„Meinst du etwa, Win7 oder der Vorgänger WinXP ist/waren ...“

Optionen

Hi,

jedenfalls können die nicht so drastisch gewesen sein, denn bislang hat sich die Bundesregierung noch nie getraut öffentlich zu warnen.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hi, jedenfalls können die nicht so drastisch gewesen sein, ...“

Optionen

Lies mal hier, was Mike gerade dazu geschrieben hat: http://www.nickles.de/thread_cache/539014245.html#_pc

Ganz zum Schluss schreibt er den alles entscheidenden Satz: Die einzige Chance, sich gegen potentielle NSA-Spionage zu wehren ist der konsequente
Einsatz von Open Source Software. Und das heißt ganz einfach mit Linux als Basis loslegen. 

Dem kann ich nur zustimmen. Und zu deinem Satz:

denn bislang hat sich die Bundesregierung noch nie getraut öffentlich zu warnen.
kann ich nur sagen: Die haben es gar nicht nötig gehabt, was zu sagen. Denn das ganze Dilemma für die ist doch, dass es einen Herrn Edward Snowden gibt, der da alle möglichen Unverschämtheiten ans Tageslicht gebracht hat, wovon die Bundesregierung angeblich selber nichts wusste. Wovor sollten die denn warnen, wenn sie nichts gewusst haben?

Ein Schelm, wer böses dabei denkt!

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva gelöscht_84526

„Lies mal hier, was Mike gerade dazu geschrieben hat: ...“

Optionen

Hi,

sie warnen speziell aber nur Win8 und nicht vor Win7. Außerdem wer weiß wie es in 7 Jahren aussieht? Wenn MS weiter so im Umsatz hapert werden sie wohl ein wenig einlenken/umdenken müssen oder der Absatz geht noch weiter in den Keller.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Ma_neva

„Hi, sie warnen speziell aber nur Win8 und nicht vor Win7. ...“

Optionen
sie warnen speziell aber nur Win8 und nicht vor Win7.

Hallo Manfred,

ob die "Regierung" nun warnt oder in einer Pommesbude platzt eine Bratwurst. Denen unterstelle ich sogar, dass sie noch nicht einmal den Unterschied von Win 7 zu Win 8 kennen.
Die sollen mal lieber die aktuelle Situation und die Neckerreien, die nach der Wahl für uns kommen, aufdecken und zwar ohne zu lügen.

Gruß
knoeppken
Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Knoeppken

„Hallo Manfred, ob die Regierung nun warnt oder in einer ...“

Optionen

Hallo Jörg,

Die sollen mal lieber die aktuelle Situation und die Neckerreien, die nach der Wahl für uns kommen, aufdecken und zwar ohne zu lügen.
tja das wird ein Dilemma werden, Griechenland ein Faß ohne Boden ist ja heute durch "Rolli" offiziell raus gekommen. Dann die erneuten Zuwanderer Roma usw. kostet nicht nur Geld sondern erhöht auch drastisch die Kriminalität und Wohnungsnot und dann noch der nicht zu bewältigende Unrat da er überall liegt nur nicht dort wo er soll. Aber die Politiker haben ja Scheuklappen und brauchen es nicht ertragen.

Schönen Abend noch und Gruß
Manfred
Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Knoeppken

„Hallo Manfred, ob die Regierung nun warnt oder in einer ...“

Optionen

Hehehehe! - Voll ins Schwarze! Cool

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Ma_neva

„Hi, sie warnen speziell aber nur Win8 und nicht vor Win7. ...“

Optionen

Stell Dir mal das Szenario vor, wenn man jetzt vor win7 warnen würde ! Ich bin nur ein Hobbyfreak, aber das Prof. Sicherheitssoftware abgeschaltet wurde, macht mich einfach nachdenklich, zu mal ich auf die Rechner meiner Bekannten keinen Einfluß habe und heute hat halt bei mir 2x hintereinander Peng gemacht, betroffen nur die Win7 Rechner. Für eine ansatzweise logische Erklärung bin ich derzeit zu blöd zu.

Die Frage zu Alternativen hab ich aber vor ein paar Minuten irgendwo hier im Forum gelesen

Hier kommt erst einmal ein Link zu möglichen alternativen,

http://www.netzwelt.de/software-list/86_2-betriebssysteme.html


muss ja nicht immer Linux oder Windows sein, das meiste ist allerdings Linux

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Stell Dir mal das Szenario vor, wenn man jetzt vor win7 ...“

Optionen

muss ja nicht immer Linux oder Windows sein, das meiste ist allerdings Linux

Dann wirst Du sicher etwas tiefer in die Tasche greifen müssen.
Die Alternative zu Windows und Linux nennt sich "MacTeuer". Überrascht
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Dann wirst Du sicher etwas tiefer in die Tasche greifen ...“

Optionen

Die Fehler aus ganz urzeit mache ich ganz bestimmt kein zweites mal, ganz am Anfang hießen die Systeme mal Atarie hatte gute Spiele aber nur für Atarie, Comodore usw.
Linux ist sicherlich eine Alternative, hab auch etliche Gigas zum durch testen gebunkert in den letzten Tagen und bis auf 2 Server laufen alle unter Linux.

Wenn ich Linux und Windows vergleiche, stell ich mir schon die Frage, wer da bei wem wohl gekupfert haben möge. Meine "mögliche" (hinterür) Antwort muss man sich denken, ...

Linux ist nicht gleich Fenster, Fensterlein gibt es wie Macy nur einmal linux gibt es in voller Pracht und vielfalt, ob Linux zu linux von Linux für Linux kompatibel ist, weiß ich nicht, denn für mich ist derzeit Linux nicht gleich Linux.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 gelöscht_84526

„Lies mal hier, was Mike gerade dazu geschrieben hat: ...“

Optionen
Die einzige Chance, sich gegen potentielle NSA-Spionage zu wehren ist der konsequente Einsatz von Open Source Software. Und das heißt ganz einfach mit Linux als Basis loslegen. 

Irrtum! Auch einige Linux-Distributionen sollen NSA-Verwanzt sein! - Informier dich mal.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 winnigorny1

„Irrtum! Auch einige Linux-Distributionen sollen ...“

Optionen

ja ja, das ist heute wo. Aber 2013 - also zu dem Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, - war das noch nicht so. Damals hat noch niemand von NSA und Konsorten gesprochen, also gab es das auch noch nicht........ CoolUnschuldigZwinkernd

Gruß

K.-H.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 aldebuedel

„Hallo Manfred, Wasser auf deine Mühle: ...“

Optionen

Damit wurde alles gesagt !!!

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel XAR61

„Damit wurde alles gesagt !!!“

Optionen

Ein bisschen Spaß muss sein.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 aldebuedel

„Ein bisschen Spaß muss sein.“

Optionen

Wer sich den Fun nehmen läßt hat eh verloren,

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel XAR61

„Wer sich den Fun nehmen läßt hat eh verloren,“

Optionen

Genau. Vor allem, wenn das Internet Neuland ist.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 aldebuedel

„Genau. Vor allem, wenn das Internet Neuland ist.“

Optionen

Ich trau mich hier garnicht drauf zu antworten. Bist Du mit 1:0 zu Deinen Gunsten einverstanden ?

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel XAR61

„Ich trau mich hier garnicht drauf zu antworten. Bist Du mit ...“

Optionen

Es geht hier doch nicht ums Gewinnen oder Verlieren. Ich sitze hier, gelangweilt, gebe Ratschläge und grinse von einem Ohr zum Anderen.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 aldebuedel

„Es geht hier doch nicht ums Gewinnen oder Verlieren. Ich ...“

Optionen

(grins) ok, kannst durch Desktop gehopst kommen und mein schönes Windows neu drauf pulfern, hab mich gerade mit einen dicken fetten Schweinehund angefreundet und nix ging mehr. Warum meine Prof Security deaktiviert war, kann ich nicht nach vollziehen, muss man den defender gesondert starten oder schläft der von alleine  aus ?
Daten sind auf dem Rechner zum Glück keine mehr drauf, aber meine schönen Spielstände sind halt in Arsch, dafür versau ich allerdings kein Speichermedium.

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel XAR61

„grins ok, kannst durch Desktop gehopst kommen und mein ...“

Optionen

Das tut mir leid, das ist übel. Ich weiß ich nicht, auf welchen Seiten du unterwegs warst (Drive-by-Download) oder was du angeklickt hast.
Aber hier gilt wie immer: Nur ein Neuaufsetzen ist die wahre Lösung. Und alle, fürs Internet relevante Tools aktuell halten.

Warum meine Prof Security deaktiviert war

Das ist eigentlich unüblich für einen Virus/Trojaner, weil zu auffällig.

P. S. Die Arbeit kann ich dir leider nicht abnehmen. Ohne Grinsen.

bei Antwort benachrichtigen
XAR61 aldebuedel

„Das tut mir leid, das ist übel. Ich weiß ich nicht, auf ...“

Optionen

Zufall, ist einfach ein Zufall zuviel, Trojaner oder Virus kann ich mir nicht vorstellen, mit den Win7 rechnern surfen wir nicht, das Risiko ist daher normaler Weise minimal. Und das durch die aktive Sandbox ein Virus raushüpft und die Sicherheitssoftware abschaltet kann ich mir auch nicht vorstellen, aber vielleicht liegt die Ursache auch ganz wo anders, ich kann mich noch erinnern unter Win ME gab es mal eine ähnliche Macke das wenn man seinen Rechner Hochfuhr man nur einen totalen leeren Desktop sah und ungefair so ähnlich kann man sich das vorstellen, nur war die leiste vorhanden, die Traffic überwachungssoftware funktionierte und alles andere Tot. Zumindest für mich, bin kein Consolen Mensch auch wenn ich mit Dos groß gewurden bin.

bei Antwort benachrichtigen
aldebuedel XAR61

„Zufall, ist einfach ein Zufall zuviel, Trojaner oder Virus ...“

Optionen

Verarschen klappt nicht.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Zufall, ist einfach ein Zufall zuviel, Trojaner oder Virus ...“

Optionen
mit den Win7 rechnern surfen wir nicht, das Risiko ist daher normaler Weise minimal. Und das durch die aktive Sandbox ein Virus raushüpft

Ach soooooo...?
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Ach soooooo...?“

Optionen

Danke für den lustigen Kerl !!!

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 XAR61

„Zufall, ist einfach ein Zufall zuviel, Trojaner oder Virus ...“

Optionen
Und das durch die aktive Sandbox ein Virus raushüpft und die Sicherheitssoftware abschaltet kann ich mir auch nicht vorstellen,

Ob du dir das vorstellen kannst oder nicht, spielt keine Rolle. Fakt ist, dass das schon lange klappt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 Ma_neva

„Hallo, dazu brauche ich aber erst einmal einen Desktop wie ...“

Optionen
Wie soll man bei den Kacheln überhaupt einen Browser installieren?
Genau so, wie bei Win7 und WinXP. Auch da ist nach der Installation kein Firefox oder kein Opera vorhanden, sondern lediglich der IE ( ja, der ist sofort nach der Installation da!)- und für den gibt es eine Kachel unter Win8, die man anklicken kann (die ist übrigens groß genug, größer als die Icons, welche du gewöhnt bist, mindestens 3x so groß, die  Kachel kann man nicht übersehen, genau so wenig, wie die "Desktop-Kachel!) , dann geht der IE auf und dann lädt man sich einen Browser seiner Wahl herunter, genau wie unter Win7 und WinXP und W2k und Win98SE und was weiß ich noch. Ich kenne nicht eine einzige Win-Version, wo nach der Installation nicht der IE vorhanden ist oder wo es direkt nach der Installation einen anderen Browser gibt oder gegeben hat!

Übrigens: Mit dem IE kann man sich auch andere Programme herunterladen, und die landen natürlich entweder im Downloadordner oder dort, wohin man sie sich herunterladen will, wenn man z.B. im Downloaddialog angibt, dass der Download auf den Desktop erfolgen soll.

Soll ich dir jetzt nochmal erklären, wie man nach dem Download - wenn man als Downloadort den Desktop angegeben hat - auf den Desktop kommt? Ich mach es einfach: Windows-Taste + D (oder man klickt die riesengroße Desktop-Kachel an, wie ich es oben beschrieben habe - die ist wirklich auf der Metro-Oberfläche nicht zu übersehen, da müsste man schon blind sein, wenn man die nicht sehen würde oder könnte...)

Gruß
K.-H.
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Ma_neva

„Hallo, dazu muß man sich aber erst einmal mit dieser ...“

Optionen

Nein Manne, offenbar glaubt man in der Softwareschmiede von Remond immer noch daran das man die ganze Gemeinschaft ungeschadet dominieren kann. Auf den Startknopf kann man getrost verzichten, wohl aber nicht auf die Kontrolle des eigenes Computers und das ist eben nicht gewollt. Und auf eine ferngesteuerte Kiste, welche ich mir kaufen oder selbst zusammenbauen mußte habe ich nun ebenmal keinen Bock, denn schließlich klopft man zuallererst an die Tür des Users und nicht an die Tür bei den Herrschaften von Remond. Denn dank der NSA durften wir lernen, das die Sicherheit des einzelnen ausdrücklich nicht gewünscht ist und man am liebsten noch durch den Monitor gekrochen käme um zu schauen was du dahinter treibst.

bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Ma_neva

„Hallo Mike, also dieser Sprung lief ohne besondere ...“

Optionen
Darüber machen selbst viele Linuxer Zugeständnisse das es dort eben auch daran hapert das man endlos einstellen und friemeln muß, wird nur eine minimale Größe dadurch an Zuwachs erhalten (meine Prognose, die nicht stimmen muß).
Nö. Lubuntu USB-Stick rein, die berühmten Fragen bei der Installation beantworten, Kaffee trinken gehen, sich eines OSes erfreuen wo die Grundanwendungen (Office, Browser, ...) schon installiert sind.
Anwendungen die einem nach der Installation fehlen werden kurzerhand nachinstalliert. Spielt man ein Medium ab was der Abspieler noch nicht kennt wird einem angeboten die fehlenden Codecs zu installieren.
Und wer seine originalen DVDs abspielen will sollte sich das Medibuntu Repository mal genauer ansehen. Tipp, der Verschlüsselungsalgorithmus von DVDs nennt sich CSS, den Rest müsst ihr euch dank Deutscher Gesetze selbst zusammenreimen...
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva BastetFurry

„Nö. Lubuntu USB-Stick rein, die berühmten Fragen bei der ...“

Optionen

Hallo,

ich und etliche weitere sind aber kein "Bastel(t)Furry". Schau einmal, sogar der eifrigste Bastler hier (jüki) hält da recht wenig von.

Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Da ich mir in schöner Regelmäßigkeit für einen Appel und ein Ei die Komponenten für meine Selbstbau-PCs in der Bucht angle und entsprechend auch nicht die modernste Hardware fahre, begleitet mich XP nun schon seit einigen Rechnern - und wird bei mir noch lange seinen Dienst tun.  Linux mag grundlegend sicherer sein. Andererseits spielt sicherlich auch der Faktor eine Rolle, daß dieses OS (leider) immer noch nicht im Mainstream angekommen ist und vermutlich deshalb erst gar nicht ins Visier gewisser krimineller Kreise gerät. Insoferen dürfte auch hier das eine oder andere Sicherheitsloch erst noch seiner Entdeckung harren.

Die Zukunft der Computersicherheit liegt ohnehin meiner Ansicht nach in Konzepten, wie sie heute schon in Software wie Sandboxie realisiert wird und sich in jedem Internetcafé findet: die Nutzung von Software in einem vom System abgeschotteten virtuellen Bereich bzw. das simple Zurücksetzen des Systems per Reboot. Zumindest was Onlinebanking angeht, liegt das Hauptproblem oft weniger beim Browser, Mailprogramm als vielmehr beim Nutzer: wer ernsthaft glaubt, seine Hausbank würde ihn per Email nach sensiblen Informationen fragen, sollte eventuell zuerst bei sich selbst  das Sicherheitspaket 'Brain 2.0' installieren, eher der PC überhaupt nur eingeschaltet wird.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Nevergrey

„Da ich mir in schöner Regelmäßigkeit für einen Appel und ...“

Optionen
Da ich mir in schöner Regelmäßigkeit für einen Appel und ein Ei die Komponenten für meine Selbstbau-PCs in der Bucht angle und entsprechend auch nicht die modernste Hardware fahre, begleitet mich XP nun schon seit einigen Rechnern - und wird bei mir noch lange seinen Dienst tun.  Linux mag grundlegend sicherer sein. Andererseits spielt sicherlich auch der Faktor eine Rolle, daß dieses OS (leider) immer noch nicht im Mainstream angekommen ist und vermutlich deshalb erst gar nicht ins Visier gewisser krimineller Kreise gerät. Insoferen dürfte auch hier das eine oder andere Sicherheitsloch erst noch seiner Entdeckung harren.

Ich sehe auch nicht ein, wieso ich mir einen schnelleren neuen Rechner kaufen soll, nur weil XP nicht mehr supportet wird.

Ich benutze das ohnehin nur noch zum Pokern, weil die Analysesoft (noch) nicht mit linux klarkommt.

Aber bis dahin wird die auch unter Android gehen. Knall ich mir dann halt Android auf den Rechner (neben "richtigem" Linux).

Android dürfte ohnehin in den kommenden Jahren auch das System auf Desktops werden.

Eben weil es auch den Nichtfvreaks sicheres arbeiten ermöglicht.
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Systemcrasher

„Ich sehe auch nicht ein, wieso ich mir einen schnelleren ...“

Optionen
Android dürfte ohnehin in den kommenden Jahren auch das System auf Desktops werden.

Kann, sofern seitens der Entwickler Interesse besteht, den Hardwaresuport für Desktop-Systeme überhaupt auszubauen. Die Android-Macher könnten sich aber auch der Meinung anschließen, daß ohnehin den Tablet-PCs die Zukunft gehört. Und damit wäre Android als vollwertiges OS für klassische PCs und Notebooks vom Tisch.
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 Nevergrey

„Kann, sofern seitens der Entwickler Interesse besteht, den ...“

Optionen

Das OS von Google ist gegenüber Win, zwar sehr benutzfreundlich, aber man sollte sich leider auch diesen " Wer Google nutzt, hat kein Recht auf Privatsphäre "kürzlich aus der Presse entnommenen Satz genau durch den Kopf gehen lassen.

Auch wenn Tablet derzeit der neueste Schrei sind, so ist dies meiner Meinung nach nur eine klassische Modererscheinung.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 XAR61

„Das OS von Google ist gegenüber Win, zwar sehr ...“

Optionen
Das OS von Google ist gegenüber Win, zwar sehr benutzfreundlich,

So, Du verblüffst mich täglich aus Neue.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander XAR61

„Das OS von Google ist gegenüber Win, zwar sehr ...“

Optionen
Auch wenn Tablet derzeit der neueste Schrei sind, so ist dies meiner Meinung nach nur eine klassische Modererscheinung.
Genauso wie Smartphones? Wenn man sich das Nutzungsverhalten von Tabletbesitztern mal genauer anschaut dann stellt man schnell fest, dass es es vielen Alltagssituationen ("mal eben kurz was im Internet nachsehen") den Einsatz des PCs verdrängt. Niemand der heute ein Tablet hat wird darauf in Zukunft verzichten wollen…
bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Borlander

„Genauso wie Smartphones? Wenn man sich das ...“

Optionen

Für mich stellt sich die Situation bei Privatanwendern in Zukunft tendenziell ohnehin so dar: Tablets für Internet, privaten Schreibkram und Apps. Konsolen für Games. Musik und Filme abspielen klappt mit beidem. Auch, wenn da viele anderer Meinung sind: das Zeitalter der Printmedien geht zu Ende. Das Zeitalter der CDs ebenfalls so langsam. Das Zeitalter der klassischen PCs? Hmmmm.... 

Ich kann mich erinnern, daß es einmal unvorstellbar war, daß ein Handy etwas anderes als ein 'Notfalltelefon' sein soll oder gar den Festnetzanschluß ersetzt. Oder daß man am Fernseher surfen kann. Wer heute noch felsenfest behauptet, daß auch in fernerer Zukunft noch immer zunehmend leistungsstärkere Desktop-PCs entwickelt werden, übersieht dabei, daß diese hauptsächlich für Gamer weiterentwickelt werden. Der Gamer allerdings schielt heute auch ganz gerne auf die neuen Konsolen bzw. spielt am PC und an der Konsole. Und immer mehr Spielefirmen tendieren dazu, zuerst für Konsolen zu entwickeln und dann auf den PC zu portieren. Was auch viel darüber aussagt, wie die Prioritäten gesetzt sind.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Systemcrasher

„Ich sehe auch nicht ein, wieso ich mir einen schnelleren ...“

Optionen
Android dürfte ohnehin in den kommenden Jahren auch das System auf Desktops werden.
Das sehe ich noch nicht. Hast Du schon mal Android in einer VM ausprobiert? Auf dem Desktop ist das Bedienkonzept einfach vollkommen unpraktikabel. Und so lange diverse Anwendungen nur für Windows verfügbar sind…
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Nevergrey

„Da ich mir in schöner Regelmäßigkeit für einen Appel und ...“

Optionen
Die Zukunft der Computersicherheit liegt ohnehin meiner Ansicht nach in Konzepten, wie sie heute schon in Software wie Sandboxie realisiert wird

Sandboxie ist auch nur Software - und jede Software ist ein potentielles Sicherheitsrisiko! Zunge raus

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„Sandboxie ist auch nur Software - und jede Software ist ein ...“

Optionen
...und jede Software ist ein potentielles Sicherheitsrisiko!

Haargenau.
Ob man diese Software nun "Anwendung" oder "Betriebssystem" (Windows, Android, Mac, Linux) nennt.
Wenn es sich für den Programmierer lohnt, wird er ein Türchen zu öffnen verstehen.

Jürgen

Upsss...

Ich sehe grad, der Thread ist ja schon ein Jahr alt!

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Haargenau. Ob man diese Software nun Anwendung oder ...“

Optionen

Jepp - aber ich bin nur drauf aufmerksam geworden, weil der auf der Startseite von Nickles auftauchte. - Auf die Daten habe ich gar nicht geachtet und einfach meinen Senf dazugegeben - egal ob's jemand wissen will oder nicht - wie immer..... Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
jueki winnigorny1

„Jepp - aber ich bin nur drauf aufmerksam geworden, weil der ...“

Optionen
ich bin nur drauf aufmerksam geworden, weil der auf der Startseite von Nickles auftauchte

Ging mir auch schon so.
Und in diesem Falle hatte ich den Beitrag abonniert und bekam eine Benachrichtigung.
Macht aber garnichts - es gibt schlimmere Dinge. Wohlgeformte, aber frigide Frauen zum Beispiel oder Kneipen, denen mitten an einem Hochsommersonntag das Bier ausging.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_320029 jueki

„Ging mir auch schon so. Und in diesem Falle hatte ich den ...“

Optionen

Also nach 25 Jahren gibt es das echt noch:

Kneipen, denen mitten an einem Hochsommersonntag das Bier ausging.

Kleiner Scherz, wollte nix vorher schon "einwerfen" da er so "alt" (und wohl noch nix an Aktualität eingebüßt hat?) ist.

MfG

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 jueki

„Ging mir auch schon so. Und in diesem Falle hatte ich den ...“

Optionen

Hehehehe! - Noch schlimmer: "Warm beer, cold women...." von meinem Lieblingssänger Tom Waits: https://www.youtube.com/watch?v=0MUXDpYR6YE

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
- Wer keine Kohle für Windows 8 hat, der sollte vielleicht doch endlich mal einfach Linux draufmachen. Aktuelle Ubuntu-Version saugen, draufmachen, fertig. So Zeugs wie Surfen, Email, Video gucken geht auch damit aus dem FF. Es kostet nichts und es ist extrem sicher. Der "Lernaufwand" XP>Windows 8 und XP>Linux macht heute keinen großen Unterschied mehr aus.
Seid 2001 Linux als Hauptbetriebssystem und nichts bereut.
Hat übrigens absolut nichts mit fehlender Kohle zu tun sondern einfach mit Sicherheit durch offenen Quellcode und eben halt das schon 2001 Microsoft ein Drecksladen war der alles Platt getrampelt hat was ihm in die Quere kommen konnte.
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 BastetFurry

„Seid 2001 Linux als Hauptbetriebssystem und nichts bereut. ...“

Optionen

Seid 2001 Linux als Hauptbetriebssystem und nichts bereut.

Ich sage nur:"Windows" for ever!"

Gut der Anfang, damals mit W3 bis ME war holprig, W2000 war gut, aber nicht für alles.
XP eröffnete ungeahnte Möglichkeiten, für mich ein super System, bis W7 als Vorabversion (Enterprise) für mich verfügbar wurde. Das beste Windows aller Zeiten, W8 ist nicht schlechter, nur etwas anders, aber auch nicht besser.
Also bleibe ich, trotz zwei W8 Systeme, in der Hauptsache bei W7 bis etwas wirklich besseres erscheint, immerhin kann ich W8 ja auch weiter nutzen.

Bereut habe ich das natürlich auch nicht, ich hätte ja jederzeit auf Linux wechseln können, aber keines funktionierte so wie ich es wollte -Windows tut das.Lächelnd
bei Antwort benachrichtigen
XAR61 gelöscht_238890

„Ich sage nur: Windows for ever! Gut der Anfang, damals mit ...“

Optionen

Das Problem liegt nicht beim auspielen von Linux gegen Win oder umgekehrt. Ein User welcher keine Daten ausser seinen pillepalle bewegt, der kann durchaus auch auf Win8 and co umsteigen, die NSA Hoschis werden auf sein System kaum verwertbares finden und die Daten vermutlich gleich an die Werbeindustrie weiter schieben.
Müsste ich mir zu Beispiel nur Gedanken machen um einen Privatrechner, dann könnte ich auch bei MS bleiben und der NSA ein wenig beim Müllsammeln helfen, damit sich deren Festplatten schneller überlaufen. Und genau da liegt das Problem.
Wir haben eben nicht nur die schönen Tornados importiert, sondern auch eine dicke fette Finanzkrise frei Haus geliefert bekommen und stecken jetzt in einer Software entscheidungs - und Vertrauenskrise. Setze ich weiterhin auf Windows kann ich mir jede Menge Arbeit und vor allem Handarbeit ersparen muss aber meinem sogenannten Freund blind vertrauen. Und bevor ich das tuen muss, um nicht alles von neu auf mit der Hand auf mit reichlich Zeitaufwand verbrennen zu müssen, was dann hinterher wieder nicht passt, werde ich zu aller erst bei den sogenannten Schurkenstaaten nach echten alternativen schauen. Kann mir nähmlich nicht vorstellen, das diese Länder so blöde waren, für was man sie uns ungebildete verkaufen wollte.

bei Antwort benachrichtigen
softoldie Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
Billiger ist der Umstieg zu Windows 7, das man inzwischen recht günstig ab glaub 30 Euro kriegt.
Hm, mal schauen. Mein Fujitsu Amilo M7400 aus der Zeit vor 2004 läuft wie am Schnürchen.
Aber ob 1GByte RAM ausreichen für Windows Vista oder Windows 7 ?
Und wie sieht es mit den beiliegenden Treibern aus? 
Das beiliegende Windows XP ist anscheinend eine Version, die nur auf diesem speziellen Laptop läuft.

Ebenso mit meinem betagten Dell Computer mit 3GByte RAM. Auch hier ein beiliegendes Windows XP für nur diesen bestimmten Dell Rechner, der auch noch ein RAID System hat und beim Installieren von Windows eine Floppy Disk für den Raid Controller eingelegt werden muss.
Wie geht das mit Windows 7?

Oder soll ich die beiden alten aber gut laufenden Geräte nun entsorgen, wegen des Betriebssystems?

Wie sieht es da mit Linux aus? Achso, halt da werden wohl die Treiber, die ja für Windows sind nicht mitmachen, oder?

Man braucht wohl gute Nerven, auf jeden Fall Unentschlossen.
bei Antwort benachrichtigen
BastetFurry softoldie

„Hm, mal schauen. Mein Fujitsu Amilo M7400 aus der Zeit vor ...“

Optionen
Wie sieht es da mit Linux aus? Achso, halt da werden wohl die Treiber, die ja für Windows sind nicht mitmachen, oder?
Das kannst du ganz leicht testen ohne dein System zu verändern, alles was du brauchst ist ein Rohling oder einen USB Stick.
Zieh dir ein Linux deiner Wahl, empfehlenswert auch für Anfänger sind Lubuntu, Linux Mint und Fedora Core, schmeiß es nach Anleitung auf den USB Stick und boote davon.
Schon bist du in einem sogenannten Live-System und kannst in ruhe testen ob alles läuft bevor du irgendwas installierst. Der Nachteil von Live-System ist natürlich das sie ein wenig behäbig sind, was aber daran liegt das sie aus einem komprimiertem Dateisystem heraus laufen.
Was das RAID-System angeht, wenn es Hardware ist sollte es ohne Probleme laufen, Software-RAIDs sind leider ein anderes Thema.
bei Antwort benachrichtigen
softoldie BastetFurry

„Das kannst du ganz leicht testen ohne dein System zu ...“

Optionen

@BastetFurry,

ich hatte nach einem Absturz vor ein paar Jahren kurzfristig Ubuntu auf dem Dell Rechner mir RAID System und konnte da meine Daten retten, doch soweit ich noch weiß, kam ich nicht ins Internet damit. Ist zu lange her. Das RAID System ist ein Raid Controller (PCI-Karte) an der zwei Sata Platten hängen. Aber ich behalte die Option Linux auf jeden Fall im Auge.

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 softoldie

„Hm, mal schauen. Mein Fujitsu Amilo M7400 aus der Zeit vor ...“

Optionen
Ebenso mit meinem betagten Dell Computer mit 3GByte RAM. Auch hier ein beiliegendes Windows XP für nur diesen bestimmten Dell Rechner, der auch noch ein RAID System hat und beim Installieren von Windows eine Floppy Disk für den Raid Controller eingelegt werden muss.

Da kann man auf den Seiten von Dell nachschauen, ob es dort auch Treiber für Win7 gibt.

Gruß
Shrek3
Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Wolfengard Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Mich würde Interessieren in wie fern Win XP denn noch gut sein wird für das Open Source Win React OS
Und wenn mich nicht alles teuscht soll man irgendwann einfach nur über XP wenn sie denn mal aus der Alpha raus sind und die betas hinter sich haben nur drüber bügeln.

http://www.reactos.org/de

Zitat von der Seite :
ReactOS® ist ein freies Open-Source-Betriebssystem, welches auf dem Architekturdesign der Windows-NT®-Familie (dazu gehören unter anderem Windows XP, Windows 7 und Windows Server 2012) basiert. Es wurde von Grund auf neu geschrieben und basiert in keinster Weise auf Linux oder anderen UNIX-ähnlichen Architekturen.


Es wird empfohlen, ReactOS vorerst nur zu Testzweckenzu verwenden und nicht für die tägliche Arbeit.

bei Antwort benachrichtigen
Tech4Nes Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde entfernt weil er vermutlich rechtlich bedenklich ist und dem Nickles-Teilnehmer Ärger bereiten könnte (Beispiel: Bezeichnung einer Firma als "Betrüger" obwohl noch kein Gerichtsurteil wegen Betrugsvorfalls gefällt wurde). Entfernt werden auch Hinweise und Anfragen bezüglich illegaler Dinge (Beispiel: Hinweise zu Raubkopien oder Mechanismen zum Umgehen eines Kopierschutzes). Ebenfalls entfernt werden Beiträge, die das Urheberrecht verletzen (beispielsweise Kopieren von Texten anderer Internetseiten).
TAsitO Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Einfach mal so zur Info ~ :

http://winfuture.de/news,81180.html

Gruss .

http://www.talk-about.org/leben-ist-mehr/default.asp
bei Antwort benachrichtigen
Ventox Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Ich kann einfach nicht verstehen, wieso man es seitens Microsoft in 13 Jahren nicht geschafft hat, alle Sicherheitslücken in Windows XP zu schließen.
Gut, mich betrifft das schon lange nicht mehr, da ich mittlerweile bei Windows 8.1 bin.
Trotzdem würde mich das mal interessieren.

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Ventox

„Ich kann einfach nicht verstehen, wieso man es seitens ...“

Optionen

Ich denke mal, dass bei einem derart komplexen Programm wie Windows XP. das sich noch dazu quasi fliessend (durch zig Jahre SPs und Updates plus Eigeninstallation bzw. Einwirkung) verändert, die theoretisch denkbare Menge an Schad-Einwirkung einfach gigantisch hoch ist, vielleicht sogar unendlich. Dazu müsste noch klar definiert werden, was genau eine "Sicherheitslücke" ist. Und nicht zu vergessen, die grösste S. sitzt davor und kann nicht weggeschaltet werden.

Gruss

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 16GB RAM, SSD Crucial 500 GB, XFX HD7750 Black Ed.und 2xSATA3-HD + 1xeSATA-HD mit insges. 7,5 TB, NT Cooler Master Silent Pro Gold 10000W, Monitor Samsung Syncmaster 24"
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_4512 Michael Nickles

„Zum Ende von Windows XP - wichtige Tipps statt Panikmache“

Optionen

Auf Windows XP kann ich so schnell nicht verzichten auf Windows 7 und höher schon eher.

Warum ist Windows XP so wichtig: Weil viel alte Software und auch neue auf XP laufen, deshalb hab ich jetzt OS X im Einsatz und mit Oracle Virtual Box laufen meine XP-Programme.

Glaubt es mir, das ist zur Zeit die beste stressfreiste und sicherste Kombination, natürlich muss man XP in der VM das Netzwerk kappen.

bei Antwort benachrichtigen