Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle

Michael Nickles / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

In meinem Privatleben gibt es seit ein paar Wochen eine enorme Bereicherung: einen Gasgrill. Der steht in der Gartenlaube und wird ständig verwendet. Das Thema, ob es sich mit Gas oder Holzkohle besser grillt, ist ja zwangsläufig eins, das Welten aufeinander prallen lässt.

Bis vor ein paar Wochen habe ich eigentlich nur mit Holzkohle in einem "Rundgrill" gegrillt. Und war mir auch sicher, dass das am besten schmeckt. Als der letzte Rundgrill durchgerostet und zusammengebrochen ist, wurde jetzt halt mal ein Gasgrill angeschafft.

Ich hab mich für einen von "Campingaz" entschieden - den hier: Texas US. Das Ding gab es im Praktiker-Baumarkt für so 189 Euro, der Verkäufer war sehr freundlich und hat ihn für 140 Euro rübergelassen. Und zwar deshalb, weil das Modell wegen dem ich eigentlich erneut in den Baumarkt gekommen war, nicht mehr lieferbar war.

Dieser "Texas US" ist ein relativ simpler Gasgrill: zwei "Gas-Heizflächen", robuster Guß-Rost, fertig. Bei Gasgrills gibt es solche mit "Lavasteinen" und solche ohne - meiner ist einer ohne. Lavasteine sollen "bessere" Hitze bringen, versiffen aber angeblich schnell, weil halt das Fett runtertropft.

Den Zusammenbau des Texas US habe ich mir eigentlich leichter vorgestellt. Ein paar Mal musste ich Bauschritte zurücknehmen, weil Teile zwar scheinbar gleich aussahen aber doch unterschiedliche "Bohrungen" hatten - das war im Bauplan nicht richtig gut zu sehen.

Erstaunt hat mich, dass der Grill aus "unendlich" vielen Einzelteilen bestand. Quasi jedes noch so winzige Teil musste einzeln zusammengesetzt werden, es war absolut nichts vormontiert. Insgesamt habe ich so rund 90 Minuten gebraucht.

Was schließlich zählt, ist was rauskommt, wie es schmeckt. Um es kurz zu machen: spitze. Gegrillt wird alles (in meinem Fall außer Schweinefleisch):


Fische klappen auf dem Gasgrill ganz prima.


Auch Puten-/Hähnchen-Fleischspieße mit Paprika, Zwiebeln, Zucchini und Champignons schmecken 1A. Gegrillte Leber ist natürlich nicht jedermanns Sache.

Ob ich meinen alten Holzkohlegrill vermisse beziehungsweise den "Geschmack" von Holzkohle? Null. Das Zeugs vom Gasgrill schmeckt hervorragend, die Vorteile sind gewaltig. Man muss nicht lange mit Holzkohle rummachen, der Gasgrill ist binnen Minuten einsatzbereit. Und die Temperatur lässt sich halt jederzeit präzise regeln. Die Gefahr, dass was anbrennt ist sehr gering.

 Der Sommer ist jetzt quasi rum und entsprechend gut ist die Chance, einen Gasgrill günstig im Ausverkauf zu erwischen.

bei Antwort benachrichtigen
wapjoe Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Hi Mike,

coole Sache, ich hab diesen Sommer auch viel und lecker gegrillt, allerdings auf einem Elektrogrill, lecker war es aber auch teuer vom Stromverbrauch. Am Montag hatte ich mich mit Freunden am Rhein getroffen und dort mit Einwegkohlegrills gegrillt, hat irgendwie noch besser geschmeckt.
Nen Gasgrill werde ich mir wohl nicht holen, ist in einer Wohnung auf dem kleinen Balkon nicht so sinnvoll... ;-)

Das Praktische an einem Elektrogrill ist natürlich, dass man den einfach in der Wohnung benutzen kann und je nach Leistung auch sollte, sonst wird das Teil bei kleinem Wind nicht heiss genug...

Dann wünsche ich dir gutes und leckeres Grillen! Und wenn du dir noch mehrere davon holst, planen wir mal ein VIP-Treffen in München... ;-)

Gruß
Jörg

bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Ist die Frage erlaubt, warum Du kein Schweinefleisch ißt?

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Nevergrey

„Ist die Frage erlaubt, warum Du kein Schweinefleisch ißt?“

Optionen

Als ich im Februar 2011 mit dem Rauchen aufgehört habe, wurde ich 8 Kilo schwerer. Um die wegzukriegen habe ich meine Ernährung umgestellt und dabei auf fettes Zeugs verzichtet - und damit auch Schweinefleisch. Inzwischen mag ich Schweinefleisch auch geschmacklich nicht mehr. Allerdings bin ich da nicht pedantisch - wenn es keine Ausweichmöglichkeit gibt, esse ich was auf den Tisch kommt.

bei Antwort benachrichtigen
Nevergrey Michael Nickles

„Als ich im Februar 2011 mit dem Rauchen aufgehört habe,...“

Optionen

Dann kommts aber eher darauf an, welche Teile vom Schwein Du isst.

http://www.ama-marketing.at/produktgruppen/fleisch-und-fleischwaren/fit-mit-fleisch/fleisch-hat-gute-werte/gesundheit-fleisch/

Zitat: Was ist gesünder: Puten- oder Schweinefleisch?

Aus ernährungsphysiologischer Sicht gibt es zwischen den verschiedenen Fleischarten, sei es jetzt Geflügel, Schwein, Rind oder Schaf, keine wesentlichen Unterschiede. Auch die Fettgehalte der mageren Fleischteile unterscheiden sich kaum untereinander. Alle mageren Fleischsorten liefern wertvolle Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine und tragen so zu einer abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährung bei. Welches Fleisch auf den Teller kommt, ist daher nicht eine Frage der Gesundheit, sondern ausschließlich des Geschmacks.

http://www.fitundgesund.at/ernaehrungsluegen/schweinefleisch-ist-fetthaltiger-als-putenfleisch.41.htm

Zitat: Das „böse“ Schweinefleisch

Um es vorweg zu nehmen, Schweinefleisch ist wesentlich besser als sein Ruf, denn Schweinefleisch hat sehr viele Nährstoffe und es enthält viele lebenswichtige Stoffe wie Eiweiß, Vitamin B und Eisen. Wenn Schweinefleisch schonend zubereitet wird, dann bleiben auch die wertvollen Vitamine erhalten. Sicher sind das Bauchfleisch und einige andere Teile des Schweins sehr fett und wer abnehmen will, der sollte die mageren Teile wie das Filet, das Karree oder auch Schnitzelfleisch essen. Diese Teile des Schweinefleisches haben nur ca. 2 Prozent Fett oder 106 Kalorien auf 100 Gramm. Also nicht sehr viel mehr als das „gute“ Putenfleisch.


Woher stammt das Gerücht?

Das Gerücht, dass Schweinefleisch extrem fett und damit auch ungesund sei, stammt noch aus der Zeit, als Schweine besonders fett gezüchtet wurden. Damals galten Schweine als wahre Allesfresser, die mit Haushaltsabfällen wie Kartoffelschalen, aber auch zum Beispiel mit Eicheln richtig rund gemästet wurden. Da die Menschen früher sehr viel schwerer arbeiten mussten als heute, galt fettes Schweinefleisch als Kraftlieferant. Da heute kaum noch jemand zwölf Stunden am Tag richtig körperlich hart arbeiten muss, war das fette Schweinefleisch irgendwann nicht mehr gefragt. In der heutigen Zeit hat man durch andere Fütterungs- und auch Züchtungsmethoden den Fettgehalt des Schweinefleisches um rund die Hälfte reduziert. Ob man nun lieber Schweine- oder Putenfleisch isst, ist in der heutigen Zeit wohl eher eine Geschmacksfrage denn eine des Fettgehalts.


bei Antwort benachrichtigen
torsten40 Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Kein Bier auf den Bildern!
Zum Grillen gehört Bier, dan isses auch irgendwann egal, von welchem Grill das Fleisch kommt. Sieht aufjedenfall lecker aus.

Freigeist
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Hi Mike, ich grille seit 20 Jahren nur mit Gasgrillen.

Ich kann es nur empfehlen. Schnell, sauber und das Essen schmeckt hervorragend.

Es gibt Zubehör ohne Ende, ich habe einen Drehspieß mit 220V, da hing schon so manches Sauteil dran :))

Man kann auch im Spätherbst oder Frühling schon grillen, da bekommst du für einen Kohlegrill gar keine Kohle ;-)

Holst du dir Spearrips (mit kurzen Knochen), legst sie in einen Marinade  für 24 Stunden und dann auf den Gasgrill. Das Bagage will gar nicht mehr nach Hause und will auch noch wieder kommen..Zwinkernd

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Hi Mike, ich grille seit 20 Jahren nur mit Gasgrillen. Ich...“

Optionen

Bringt mich ja echt ins grübeln.
Für nächstes Jahr steht ohnehin eine Grill-Neuanschaffung an. Kohle oder Gas?
Wie sieht das mit dem Gas aus? Wie lange hält z.B. so eine 5Kilo Flasche. Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
luttyy andy11

„Bringt mich ja echt ins grübeln. Für nächstes Jahr steht...“

Optionen

Da nimmt man 13Kilo Flaschen. Und man hat immer 2, da ja bekanntlich im beim Grillen das Gas alle wird ;-)

Ich selbst habe mein Grillanlage mit an meinen Gastank hängen, somit ist Flaschenschlepperei vorbei.

Die Flaschen halten ewig..

bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Da nimmt man 13Kilo Flaschen. Und man hat immer 2, da ja...“

Optionen

Die Sache schaue ich mir beim nächsten Geschäfte schlendern mal an.
Den Dreck mit der Kohle und dem Grill hab ich schon lange satt. Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
luttyy andy11

„Die Sache schaue ich mir beim nächsten Geschäfte schlendern...“

Optionen

Sorry, es sind 11kg Flaschen.

Ich grille da noch etwas anders. Und zwar kommt bei mir die Hitze von oben, anstatt von unten.

Vom Lavasteingrill rate ich ab, der Gasverbrauch ist enorm!!

Ich grille mit so etwas:

http://www.amazon.de/Berger-3-Flammen-Koffer-Gasgrill-mbar-Ausf%C3%BChrung-/dp/B001CVAH0O/ref=sr_1_31?ie=UTF8&qid=1347702074&sr=8-31

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Sorry, es sind 11kg Flaschen. Ich grille da noch etwas...“

Optionen

Ich sehe schon, allein die Modellfrage ist ein weites Feld.
Abgesehen von der Tatsache, eingefleischte Kohlegriller von sowas zu überzeugen. Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy

„Sorry, es sind 11kg Flaschen. Ich grille da noch etwas...“

Optionen

Den Grill habe ich auch schon seit vielen Jahren, der ist wirklich gut und sehr praktisch. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Knoeppken

„Den Grill habe ich auch schon seit vielen Jahren, der ist...“

Optionen

Einer der Kunden schreibt, er käme mit einer 5 Kilo-Flaschen die ganze Saison hin.
Luttyy empfiehlt die 11 Kilo und eine Ersatz bereit zu halten. Der muss ja ein verfressene
Verwandtschaft habenZwinkernd. Wie sind da deine Erfahrungen.
Wie es ausschaut, sind die meisten aber wohl zu Frieden mit dem Grill. Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
luttyy andy11

„Einer der Kunden schreibt, er käme mit einer 5 Kilo-Flaschen...“

Optionen

Ich bin selbst verfressen. ;-)

Nee, es kommt auf die Größe des Gasgrills an. Die dicken Hämmer sind wie die alten Amis!

Da bekommst du mit 5 Liter Sprit gerade die Vergaser voll... :))

bei Antwort benachrichtigen
andy11 luttyy

„Ich bin selbst verfressen. ;-) Nee, es kommt auf die Größe...“

Optionen
Da bekommst du mit 5 Liter Sprit gerade die Vergaser voll... :))
Na da lob ich mir meinen Touran 2.0 TD.
Den von Dir verlinkten Grill werd ich mal vormerken. Was größeres oder so brauch ich nicht.
Der Hunderter geht auch noch. Bleibt noch Überredungskunst. Ich denke aber, nächstes Jahr,
grill ich auch mit Gas. Gute Nacht, Andy.
"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles andy11

„Einer der Kunden schreibt, er käme mit einer 5 Kilo-Flaschen...“

Optionen

Oh, dazu muss ich anmerken, dass mir heute Mittag eine Minute nach Grillstart das Gas ausgegangen ist. Bekannte meinten, dass so eine 5 Kilo Flasche eine "Ewigkeit" hält.

Ich schätze mal, ich habe mit der Flasche bislang 10-15mal gegrillt (für jeweils ca 3 Personen), also nicht übermäßig viel. Ich werde künftig auf jeden Fall auch eine Ersatzflasche bereithalten.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken andy11

„Einer der Kunden schreibt, er käme mit einer 5 Kilo-Flaschen...“

Optionen

Hallo Andy,

ich hatte auch immer eine 11 Kilo- Pulle in Betrieb, die hatte locker 1 Jahr bei mir gehalten.
Auf einem angepachteten großen Grundstück, zelteten wir mit 2 Familien regelmäßig in den Ferien, wenn der Papa denn mal Urlaub bekam. Dementsprechend wurde auch viel gegrillt und gemampft. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Knoeppken

„Hallo Andy, ich hatte auch immer eine 11 Kilo- Pulle in...“

Optionen

@ Mike
@ Knoeppken
Laut eueren Aussagen müsste bei mir und meinen Grillgewohnheiten eine 11er gut ein Jahr halten.
Luttyy hat da wohl recht. Mitten im besten Grillspaß wird die Flasche leer. Die Erfahrung muss ich
dann halt selbst machen.
Anzumerken ist sicher auch der Gesundheitliche Aspekt beim arbeiten mit Gas. Man frisst keinen
Kohledreck mit. Gruß Andy

"Ich glaube nicht, dass eine Prostituierte weniger moralisch ist als eine Ehefrau. Beide machen dasselbe." Prinz Philip
bei Antwort benachrichtigen
connexione luttyy

„Hi Mike, ich grille seit 20 Jahren nur mit Gasgrillen. Ich...“

Optionen

Hi luttyy,

vor einer Weile hab ich das versucht - schoen marinierte American Ribs in einem Weber 200 - hat eine Riesensauerei gegeben wegen der Marinade.
Hast Du einen Trick (Aluschale, Folie oder aehnliches)?

Gruss, connexione

bei Antwort benachrichtigen
luttyy connexione

„Hi luttyy, vor einer Weile hab ich das versucht - schoen...“

Optionen

Hi connexione,

es gibt da keinen Trick. Der Vorteil bei mir ist, dass ich die Hitze bei meinem Gasgrill von oben bekomme und somit verwende ich diese Schalen:

http://www.amazon.de/50-Grillschalen-Alu-eckig-34/dp/B002RBII0O/ref=sr_1_sc_2?ie=UTF8&qid=1347789467&sr=8-2-spell

Hier mal ein Bild meiner gesamten Gas-Kochstation außen...




Gruß
luttyy



bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles luttyy

„Hi connexione, es gibt da keinen Trick. Der Vorteil bei mir...“

Optionen

Wahnsinn! Das sieht ja aus wie neu aus Laden. :-)

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Michael Nickles

„Wahnsinn! Das sieht ja aus wie neu aus Laden. :-)“

Optionen

Ich gebe zu, dass es im Moment nicht mehr ganz so sauber aussieht, bevor die Anlage aber in den Winterschlaf geschickt wird, ist putzen angesagt...:))

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
connexione luttyy

„Hi connexione, es gibt da keinen Trick. Der Vorteil bei mir...“

Optionen

beeindruckend!

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 connexione

„Hi luttyy, vor einer Weile hab ich das versucht - schoen...“

Optionen

Hi,

schoen marinierte American Ribs in einem Weber 200...eine Riesensauerei

das kann ich nicht sagen, im Gegenteil. Auf dem Weber geht das besser als auf dem Kohlegrill, weil man die Temperatur besser im Griff hat. Außerdem sollte man die Marinade nicht komplett mit auf den Grill schüttenZwinkernd, zudem hat der Weber innen auch eine Abtropfschale die man gut reinigen kann.

Ich habe beides und beides wird unterschiedlich genutzt. Der Weber für die feinen Sachen (Steaks, Ribs ectr.) der Kohlegrill für Würstchen oder Drehspieß-Braten. Der Weber auch im Winter, auf der  überdachten Terrasse.

Geschmacklich geht es bei dem Weber noch eine Klasse besser, weil man auch z.B. Buche-Mehl mit verräuchern kann (dank Deckel).
bei Antwort benachrichtigen
the_mic Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Fisch vom Grill: Absolut lecker!

Für nächstes Jahr hab ich auch mal mit der Investition in einen Gasgrill geliebäugelt. Jetzt wird hier einfach noch die vorhandene Kohle verbraucht, danach wird aufgerüstet. Grad das Argument mit der raschen Einsatzzeit überzeugt mich je länger desto mehr. Auch die geringeren Rauchemissionen sind ein Aspekt.

Mein bevorzugtest Rezept mit Pilzen: Champignons entstielen, dann einen Tropfen hyperpotente Chiliausce rein (üblicherweise nehme ich Blair's After Death), mit Sauerrahm auffüllen und ab auf den Grill.
Aber für schärfeempfindliche Grillfreunde bin ich dann etwas kreativer und arbeite mit verschiedenen Füllungen mit Petersilie, oder Currypulver, oder auch ganz simpel einfach nur mit Pfeffer und Salz.

cat /dev/brain > /dev/null
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles the_mic

„Fisch vom Grill: Absolut lecker! Für nächstes Jahr hab ich...“

Optionen

Mmmm, gefüllte Champignons habe ich noch nicht probiert - sehr gute Idee!

bei Antwort benachrichtigen
torritt Michael Nickles

„Mmmm, gefüllte Champignons habe ich noch nicht probiert -...“

Optionen

Gasgrill hat mich fürs Freizeitgrillen nie überzeugt.
Wer es professionell  garen mag nimmt halt solche Großgeräte, Smoker oder Kugelgrills.

Wer mit Holzkohle grillt sollte besser diese unsäglichen ineffektiven Steingrills aus dem Baumarkt vermeiden.

Die einzigen mir zuträglichen Grills für Zwischendurch sind flexible Holzkohle - Edelstahl - Säulengrills.
Ob nun rund oder Trichter ist Geschmackssache, die Trichter benötigen jedoch viel Kohle.
Wichtig ist, dass der Zug von unten unter die Kohle kommt.
Eine Grillfläche von min. 45 cm x 45 cm aufwärts ist zu bevorzugen.
Selbst die billigen kleinen 5 € Blech - Rundgrills aus dem Baumarkt lassen sich mit massig kleinen Löchern in den Boden gebohrt gut tunen - für den Dauergebrauch braucht es jedoch mehrere.

Apropos gefüllte Champignons:
Der Klassiker ist Champignon im Speckmantel.
Einfach den Hut innen aushöhlen, Gehacktes für Bouletten einfüllen, mit Streifen von Frühstücksspeck umwickeln und mit Holz - Zahnstochern fixieren.
Dann schön kross grillen und geniessen...............

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_15325 Michael Nickles

„Umstieg: Gasgrill statt Holzkohle“

Optionen

Ich schwör mittlerweile  (als ETW-Besitzer) auch auf Gasgrills. Sind einfach herrlich praktisch und das Grill-"Flair" kommt trotzdem auf. Das fehlt mir bei E-Grills leider völlig...

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_152402 gelöscht_15325

„Ich schwör mittlerweile (als ETW-Besitzer) auch auf...“

Optionen

Grillen ist grillen und garen ist garen. Da liegen Welten zwischen!

Elektrogrills verdienen nicht mal die Bezeichnung "Grill"! In der Wohnung oder auf dem kleinen Balkon hingegen, kann man damit etwas grill-ähnlich gegart servieren. Immerhin.

Gas-Grille sind eine tolle Sache- vor allem da man eine offene Flamme hat, die man auch noch regulieren kann. Sehr professionell und hat Feeling. Aber das ist wie campen mit einem Wohnmobil statt mit Zelt.

Beim Holzkohlegrill weiß vor allem der Kugelgrill zu überzeugen. Auch wenn die meisten die Kugel für einen schicken Deckel zum wegräumen halten. Ein Säulengrill sorgt für richtig Durchzug unterm Grillgut.

Wenn ich grillen will, dann kommt für mich nur ein einfacher, schlichter Holzkohle-Grill in frage. Die wahrscheinlich puristischste Methode, Fleisch verzehrbar zu garen. Ausser die Glut am Glühen zu halten und den Abstand zur Glut zu ändern, kann man nicht viel mehr machen. Auch das will gekonnt sein. Es stinkt, es raucht, es sifft und es tropft. DAS ist grillen!

Oder anders ausgedrückt- ein Holzkohle-Grill ist wie die gute alte Viny-Schallplatte wenn es um Musikgenuß als Ritual und nicht um Musikkonsum geht.

Daher mein Fazit- entweder man grillt mit Kohle oder gart sein Grillgut mit anderen Methoden.

bei Antwort benachrichtigen
MHA gelöscht_152402

„Grillen ist grillen und garen ist garen. Da liegen Welten...“

Optionen

Wer oft, aber nur für wenige Leute grillt, ist mit einem Gasgrill bestens bedient.

Kein lästiges langes Anheizen, keine Qualmbelästigung, kein Funkenflug.

Auch dass die Lavasteine "versiffen" ist ein Märchen, denn die brennen sich von selbst wieder frei. Sie werden allerdings dunkel. Ausserdem sind neue Lavasteine immer zu kaufen.

Ansonsten zählt das Grillen auch zu den Garmethoden! Mit Garen bezeichnet man jede Art der Haltbarmachung von Lebensmitteln, die durch Wärmezufuhr in einen verzehrfähigen Zustand gebracht werden.


bei Antwort benachrichtigen