Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Kostenloser Videokonverter mit CUDA und DXVA bittet um Test

Michael Nickles / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Im Oktober 2010 habe ich Euch hier im Blog von einem kostenlosen Videokonverter namens "Freemake Video Converter" berichtet (siehe http://www.nickles.de/forum/mikes-wohnzimmer/2010/schnellsten-gratis-video-konverter-ausprobiert-538739762.html). Der Konverter unterstützt CUDA von Nvidia-Grafikkarten, kann deren Grafikprozessor-Rechenleistung also für die Videoumrechnung nutzen, der PC-Prozessor wird entlastet.

Bei meinem damaligen Test stellte ich fest, dass der "Freemake Video Converter" ein sehr interessanter kostenloser Kollege ist, eine echte Beschleunigung dank CUDA konnte ich aber nicht pauschal bestätigen. Was allerdings auch nur dann "messbar" ist, wenn man sehr viele Experimente mit unterschiedlichen Videos und Auflösungen durchführt.

Die sehr freundlichen Entwickler des Konverters habe die Diskussion auf Nickles.de damals mit Interesse verfolgt - mir fehlte allerdings die Zeit, in zeitintensiven Experimenten, den GPU-Beschleunigungsfaktor weiter zu untersuchen. Jetzt haben die Entwickler die neue Version 2.3 der Konverters veröffentlicht und sich mit der Bitte gemeldet, man möge dieses Ding doch mal hier unter die Lupe nehmen und darüber berichten.


Neu bei Version 2.3 ist unter anderem, dass es neben CUDA auch DXVA unterstützt. DXVA (DirectX Video Acceleration)  ist Microsofts Programmierschnittstelle, mit der sich die Rechenleistung von Grafikkartenprozessoren (GPUs) anzapfen lässt.

Je nach Möglichkeiten der vorhandenen  Hardware verwendet der Konverter automatisch CUDA und/oder DXVA. Laut Angabe des Herstellers ist der Freemake Video Converter das einzige kostenlose Tool dieser Art, das auch DXVA nutzt. Mit fehlt aktuell die Zeit das Tool zu benchmarken, über Eure Testergebnisse würde ich mich freuen. Der Freemake Video Converter 2.3 kann hier runtergeladen werden: http://www.freemake.com/de/free_video_converter
 
Noch ein Hinweis: Beim Test im Oktober 2010 konnten wir hier ja keine definitive GPU-Beschleunigung bestätigen. Laut Entwickler macht sich die Beschleunigung insbesondere auf Systemen mit schwachen Prozessoren und moderner Grafikkarte bemerkbar. Beim Veröffentlichen von Messergebnissen also bitte CPU- und GPU-Modell angeben. Abseits von der GPU-Beschleunigung ist der Konverter allerdings auch generell aufgrund seiner Format-Vielfalt einen Blick wert.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Kostenloser Videokonverter mit CUDA und DXVA bittet um Test“

Optionen

Es würde sich anbieten das Video natur.wmv unter öffentliche Videos zu verwenden.
Das hat glaubich jeder und dann hätten alle das gleiche Ausgangsmaterial.
Intel Core 2 Quad Q9650 3Ghz vs. 9400 GT - da ist der Prozzi immer schneller als CUDA.

Gibt es eventuell eine Wunschrechenaufgabe? Andy

Zuernet nicht ihr Frauen dass wir das Maedchen bewundern: Ihr geniesset des Nachts was sie am Abend erregt. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
andy11

Nachtrag zu: „Es würde sich anbieten das Video natur.wmv unter öffentliche Videos zu...“

Optionen
Zuernet nicht ihr Frauen dass wir das Maedchen bewundern: Ihr geniesset des Nachts was sie am Abend erregt. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
mchawk andy11

„http://www8.pic-upload.de/02.07.11/tdb4ruxb5vb1.jpg 10 Sekunden....“

Optionen

Hier die Eckdaten:
CPU: Core2Duo E8400 @ 3 GHz
GPU: nVidia GeForce 9600 GT (passiv gekühlt)

Quelle: TV-Aufzeichnung im mpeg2-Format (ca. 2,5-5 MBit/sec.) ca. 1 1/2 Stunden (TV-Film)
Profil: mkv - (als Quelldatei)
Freemake mit Beschleunigung: 0:28:33 (CPU-Auslastung ca. 75 % GPU: ca 50 %)
Freemake ohne Beschleunigung: 0:19:20 (CPU-Auslastung ca. 100 % GPU ca. 0 %)
Qualität der Recodierung: Naja, wenn's man schnell gehen muss, dann O.K. - Ansonsten: Lass mal stecken.

Vergleich mit Handbrake:
Profil: modifiziertes "High Profile".
Modifikation: Container = mkv (statt mp4); RF 18 (statt 20); ac3 (statt aac)
Zeit: rechnet noch... bei 5 % Codierzeit werden noch ca. 2,5 Stunden erwartet.

O.K. Freemake ist deutlich schneller - bei meiner CPU sogar besser ohne Beschleunigung!
ABER: Handbrake lieferte meiner Meinung nach immer deutlich bessere Qualität.
Es ist also eine Frage, für was ich welches Programm nutze:
Für die schnelle Codierung zwischendurch (wenn zeitkritisch oder Qualität zu vernachlässigen ist): Freemake
Für Filmarchivierung: Handbrake

bei Antwort benachrichtigen
christian t mchawk

„Hier die Eckdaten: CPU: Core2Duo E8400 @ 3 GHz GPU: nVidia GeForce 9600 GT...“

Optionen

Ich stelle bei mir fest, dass die Videowiedergabe ruckelt wenn freemake gleichzeitig läuft.
Ein umverteilen der Ressourcen brachte bei mir auch nichts.
Selbst wenn freemake auf Pause ist ruckelts immer noch.
Die Hardware reicht eigentlich.
4 GB Ram,
Intel dual Core,
Asus P5Q-E Mainboard

bei Antwort benachrichtigen
mchawk christian t

„Ich stelle bei mir fest, dass die Videowiedergabe ruckelt wenn freemake...“

Optionen
Ich stelle bei mir fest, dass die Videowiedergabe ruckelt wenn freemake gleichzeitig läuft.
Ein umverteilen der Ressourcen brachte bei mir auch nichts.

Du kannst die Ressourcen Deiner GPU umverteilen?
Wenn Du mit der GPU gleichzeitig kodieren und decodieren (Film schauen) willst, könnte es daran liegen.
bei Antwort benachrichtigen
christian t mchawk

„ Du kannst die Ressourcen Deiner GPU umverteilen? Wenn Du mit der GPU...“

Optionen

Habe den Fehler gefunden.
Das xp defrag reichte nicht aus. o o defrag auch nicht.
Erst Tuneup drive defrag gab genug Stoff.
Jetzt läuft alles reibungslos.

Gruß Christian

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_266722 Michael Nickles

„Kostenloser Videokonverter mit CUDA und DXVA bittet um Test“

Optionen

Hallo!
Alles gut und schön,habe den Freemake Converter auch unter W7 installiert.Der hatte sich sogar in die Menueleiste des Firefox 4,0 integriert,doch mit dem noch neuen Firefox 5,0 ist bis dato das Plugin unkompatipel ! Würde gern mal wissen ob die neue Version das Plugin wieder mitinstalliert.Wenn es so ist kommt schon wieder die neue Version des Firefox und man sucht wieder seine Plugin,s?

Heidi dei,das macht Spass!

Gruß
Rolf !

bei Antwort benachrichtigen
Conqueror Michael Nickles

„Kostenloser Videokonverter mit CUDA und DXVA bittet um Test“

Optionen

Ich werde das Tool unterstützen und testen, mitnichten. Ist mir schon öfters passiert, ich teste und teste und maile die Ergebnisse.
Endresultat, das Tool wird kostenpflichtig, kein Dankeschön, nichts.

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod Michael Nickles

„Kostenloser Videokonverter mit CUDA und DXVA bittet um Test“

Optionen

So, mal hochposten ....

bei Antwort benachrichtigen