Nickles Blog 212 Themen, 8.708 Beiträge

Lizzy schafft es!

Michael Nickles / 41 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit letzten Freitag bin ich total durch den Wind. Ich habe lang überlegt, ob ich das hier überhaupt schreibe. Aber da ich versprochen habe, im Wohnzimmer auch Privates zu erzählen, mach ich es. Die letzten paar Tage waren die schlimmsten seit Langem. Lizzy (unsere Häsin) war am Freitagnachmittag merkwürdig drauf. Sie ließ sich freiwillig streicheln. Normalerweise beißt sie.

Ich hab vorsichtshalber eine mobile "Not-Tierärztin" angerufen, damit sie vorbeiguckt, weil ich nachmittags zu einer Besprechung musste. Die meinte am Telefon, dass Lizzy vermutlich von einer Wespe gestochen wurde und sich schon wieder beruhigen wird. Wir sollen uns melden, wenn es nicht besser wird. Als ich um 18 Uhr heim kam, war es nicht besser geworden.

Wir riefen die Not-Tierärztin noch mal an und sie war ein paar Minuten später da, weil sie grad ehe um die Ecke war. Sie checkte Lizzy ab und meinte "Keine Chance mehr, sofort einschläfern". Lizzy hatte Maden-Befall und die hatten schon die komplette Haut unter dem Fell um den Po weggefressen. Man konnte das Fell einfach hochklappen und es sah grauenvoll aus.

Mona hat geheult. Ich hab geheult. Ich sagte der Not-Tierärztin, dass es irgendeine verdammte Möglichkeit geben muss. Sie hat auch fast geheult und mir gut zehn Minuten lang erklärt, dass es keine Chance mehr gibt. Sie sagte dann, dass sie kein Mittel zum Einschläfern dabei hat, aber was zum "Vor-Nakotisieren", damit Lizzy nichts mehr mitkriegt.

Sie wollte das aber vorher mit unserer "Haupt-Tierärztin" abklären, die auch nicht weit weg von hier ist. Sie rief dort um 18 Uhr an, schilderte die Sachlage und bat sie noch in der Praxis zu bleiben, damit wir vorbeikommen können um Lizzy einschläfern zu lassen. Das Telefongespräch war anscheinend brutal.

Die Not-Tierärztin sagte, unsere Tierärztin hätte gesagt, dass sei "ihre Patientin" und wir sollen sofort rüberkommen. Eine "Vornakose" hat sie verboten. Die Not-Tierärztin hat geflucht, wie man ein Tier so leiden lassen kann.

Wir haben Lizzy in den Korb gepackt und sind rübergefahren. Es war schwer, die Karre auf der Strasse zu halten. Unsere Haupt-Tierärztin hat sich Lizzy geschnappt und auf den Behandlungstisch gelegt. Ich hab sie festgehalten und - verdammt - es sah grauenvoll aus: Fell abscheren, alle Maden rauspicken und und und. Nach ca 90 Minuten war es geschafft. Lizzy sah aus wie ein halb "geschlachteter" Hase. Der Horror war am vergangenen Freitag.

Unser Wohnzimmer ist seitdem eine Krankenstation. Lizzy musste permanent irgendwelches Medikamenten-Zeugs in den Mund gestopft werden. Heute war ich mit Lizzy wieder bei Frau Dr Michaela Pachnicke. Und: Wir müssen erst nächsten Mittwoch wieder vorbeikommen.

Lizzy geht es, so wie es aussieht, wieder saugut - die große Wunde ist schon fast verheilt. Sie hat mich heute drei Mal gebissen. Und das ist ein gutes Zeichen.

Ein Bild von Lizzy gibt es übrigens schon eine Weile auf Nickles.de: hier.

bei Antwort benachrichtigen
Prosseco Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Hallo Michael,

da kann man sehen das man bei ein Problemfall immer mehre Leute gefragt werden muessen. Weil mehrere Augen sehen besser als nur ein paar. Gut das es Lizzy wieder besser geht.

Gruss
Sascha

P.S. Dein Link (hier) ueber das Foto ist Affenstark, besonders wenn ich Mietglied werden will. ;-)

Hier: http://www.nickles.de/signup

Das ist keine Signatur. Sondern ich putz hier nur
bei Antwort benachrichtigen
hansapark Prosseco

„Hallo Michael, da kann man sehen das man bei ein Problemfall immer mehre Leute...“

Optionen

hallo

das ist echt hart.

wünsche lizzy gute besserung.

(ist es das bild beim signup mit dem schwarzweißen hasen?)

gruss h.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hansapark

„hallo das ist echt hart. wünsche lizzy gute besserung. ist es das bild beim...“

Optionen

Das müsste sie eigentlich sein... die ganzen anderen Hasen auf dem Bild, das sind alles Nickles-VIPs :-D

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Das müsste sie eigentlich sein... die ganzen anderen Hasen auf dem Bild, das...“

Optionen

Olaf: Blödsinn! *lach

Oben links, das ist Corvin, ein Freund von mir und mein Masseur, wenn ich mich verrenkt habe. Dritte Zeile, rechts ist Alfred - Sextherapeut. Unter Alfred ist Mona mit rosa Sonnenbrille. Links neben Mona ist "Gimp" (auch Nickles-Mitglied), ein begnadeter Turnier-Tänzer (und der einzige Mensch der mich unter den Tisch säuft).

Unter Gimp ist "Germi" - Elektronikexperte, Webcam-Fanatiker und natürlich ein guter Freund von mir. Siebte Zeile Mitte ist "Marcus", der nebenan wohnt. Unter Marcus ist Gômmel.

Gômmel ist der, der mir alles beigebracht hat, als ich so 14 war. Also wie man Computer programmiert und so. Mehr demnächst.

Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
onkel beffen Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Gute Besserung an Lissy!
Das Ergebnis zeigt das ihr alles richtig gemacht habt. Man sollte immer auf seine innere Stimme hören, und wenn man sich nicht sicher ist mehrere Meinungen anhören.
Trotzdem ganz schön krass, das die "Not-Tierarztin" keine andere Lösung wußte.
Das es euch ganz schön mitgenommen hat merkt man, solche privaten Dinge teilt man ja eigentlich nicht in einem Forum, bei dem alle mitlesen können, mit. Danke das du es trotzdem getan hast, es macht dich menschlich.
Streichel Lissy mal von mir.

Wenn du dich klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
bei Antwort benachrichtigen
audax31 onkel beffen

„Gute Besserung an Lissy! Das Ergebnis zeigt das ihr alles richtig gemacht habt....“

Optionen

Not-Tierärzte sind genau wie Notärzte im humanen Bereich meistens keine ausgebildeten Not- oder sog. Blaulichtärzte, sondern zum Bereitschaftsdienst herangezogene niederglassene Ärzte. Es kann passieren, dass dann zum Notfall ein Hygieniker oder eine Augenärztin erscheint.
Also keine Wunder erwarten.

doc
bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Ihr habt mein Mitgefühl.
Ich kenne das. Bei uns war es damals die Katze, die das stolze Alter von 18 Jahren erreicht hat und mit der ich aufgewachsen bin.

Leider war sie nicht mehr zu retten. Das war auch ein Tag, den ich nicht so schnell vergessen werde.

Freut mich, dass Eure Lizzy es noch geschafft hat.

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Hausmeister Krause

„Ihr habt mein Mitgefühl. Ich kenne das. Bei uns war es damals die Katze, die...“

Optionen

Wenn mein Kater irgend wie kränkelt, leide ich mehr als er.
Im Juni letzten Jahres war er Opfer des Fußballwahns. Bei jeden Tor ging die Knallerei los. Ein netter Nachbar hatte in die Nähe meines Katers einen Böller geworfen. Resultat ist ein Hörschaden am rechten Ohr und eine Beschädigung der Bänder an beiden Vorderpfoten bei seiner Panikreaktion.
Daraufhin war ich in einer Tierklinik beim Notdienst. Nun sollten beide Gelenke der Pfoten versteift werden. Hab den Kater wieder mitgenommen und am nächsten Tag meinen Tierarzt vorgestellt. Sechs Injektionen im Verlauf von drei Wochen haben das Problem beseitigt. Die ersten Tage nach dem Ereignis hat er freiwillig gelegen. Dann halfen schon die Spritzen.
Nach Willen der Tierklinik wäre er zwei Wochen stationär gewesen. Die Kosten für den Eingriff und den Klinikaufenthalt wären bei 1400 € angesiedelt gewesen. Mein Tierarzt kostete nur gut 80 €.
So macht man Geld mit der Tierliebe der Halter.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Unholy Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Hallo Mike,

Kopf hoch ich drück dir die Daumen, habe selber schon in dieser Situation gesessen..


Gruss

bei Antwort benachrichtigen
Aragorn75 Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Find ich sehr vorbildlich von euch, das ihr versucht habt, alles für Lizzy zu tun.

Ander hätten die Kosten gescheut und sie eingeschläfert.

Drück euch fest die Daumen, das sie wieder ganz die Alte wird.
Haben selber zwei Hasen.

bei Antwort benachrichtigen
Fetzen Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Na dann hat Lizzy zumindest ein ordentliches Foto verdient, anstatt dieses Pixelchens! Gute Besserung und nimm nächstes Mal die Wade, da ist er empfindlich!

http://www.nickles.de/user/images/17438/lizzy_action2.jpg

Das wahre Leben ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmeren!(Joseph Brodsky)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Fetzen

„Na dann hat Lizzy zumindest ein ordentliches Foto verdient, anstatt dieses...“

Optionen

Thx für das Foto!

bei Antwort benachrichtigen
mono Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

...schön! :)

bei Antwort benachrichtigen
nettineu mono

„...schön! : “

Optionen

Hallo Mike und family, wünsche, das es euch gelingt, Lizzy von den Maden zu befreien. Das klappt meist dann, wenn der Befall rechtzeitig entdeckt wird. Das scheint bei Euch gottlob der Fall zu sein.

Kann das Leiden von Lizzy und Euer Leiden voll verstehen. Unser Bommel (Kaninchen) mußte seinerzeit eingeschläfert werden, nur weil wir nicht richtig aufgepaßt hatten. Der Madenbefall, hatte aber schon Darm und Innereien befallen. Wir haben viel daraus gelernt.

Diese Maden kommen von bestimmten Fliegen, die sich gern an den warmen Popo von Kaninchen setzen und Ihre Brut in das schöne weiche Fell ablegen. Normalerweise überhaupt kein Problem, da sich Kaninchen selbst und gegenseitig putzen, lecken, einfach säubern. Manche Kaninchen werden jedoch einfach zu dick, um sich notwendigerweise auch am Popo putzen zu können. Ist Lizzy allein im Stall, oder gibt es weitere Kaninchen? Ein zweites Kaninchen, was sich mit Lizzy versteht, hätte das eventuell verhindern können. Bitte, bitte nicht mißverstehen, aber Kaninchen dürfen nicht allein leben, auch wenn sie einzeln verkauft werden! Der allerliebste Mensch ist kein Ersatz. Sollte aber Lizzy einen Artgenossen zu spielen haben, so unbeding genaustens untersuchen und trotzdem unbedingt sofort zum Tierarzt, auch wenn das 2. Kaninchen gesund erscheint. Der Tierarzt wird helfen.

Mittlerweile haben wir eine kleine Kaninchenzucht und bis zu 28 Kaninchen. Meine Partnerin ist da Spezialistin und übernimmt die "Raubtierfütterung" und Pflege.

Nlochmals wünsche ich Lizzy und euch das allerbeste.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles nettineu

„Hallo Mike und family, wünsche, das es euch gelingt, Lizzy von den Maden zu...“

Optionen

Hallo,

Danke Euch allen für die Genesungswünsche! Es geht wie gesagt prima bergauf und Lizzy ist praktisch schon wieder fit.

@nettineu: Natürlich lebt Lizzy nicht alleine, sondern mit ihrem Partner Pharao zusammen:





Das mit den Maden ist leider eine extrem üble Sache. Lizzy hat verdammt langes Fell und man kommt mit scheren kaum nach. Entsprechend schwer ist das Kontrollieren und Putzen.

Werde sehen, dass ich sie häufiger scheren werde. Das Problem ist schon mal das tägliche Einfangen - Stall/Gehege sind recht groß (gut 10qm) und sie können leicht abhauen.

Gerettet hat Lizzy wohl so Tablettenzeugs, das unsere Tierärztin kannte. Die Tabletten sorgen dafür, dass die Maden rasch abhauen. Aber die Maden wurden ja bereits am Freitag alle entfernt und es kamen keine mehr "nachgekrochen".


Die aktuelle Krankenstation im Wohnzimmer.

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Hallo, Danke Euch allen für die Genesungswünsche! Es geht wie gesagt prima...“

Optionen

sag mal, auf dem Foto sind die Kaninchen im Wohnzimmer "Oben Ohne". Manche unser Kaninchen schaffen bis zu 80cm Höhe eingezäunten Auslauf zu überspringen. Hauen Deine beiden nicht ab? Übermäßig gefüttert sehen die nicht aus.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles nettineu

„sag mal, auf dem Foto sind die Kaninchen im Wohnzimmer Oben Ohne . Manche unser...“

Optionen

Ne, die hauen nicht ab. Die sind stinksauer, dass sie nicht draußen sind, aber hüpfen auch nicht raus. Und wenn, wäre auch nicht schlimm. Hab alle Stromkabel weggeschafft, die sie anknabbern könnten. Lizzy wiegt ca 2 Kilo, Phararo 1,6.

bei Antwort benachrichtigen
Jörg63 Michael Nickles

„Hallo, Danke Euch allen für die Genesungswünsche! Es geht wie gesagt prima...“

Optionen

Hallo Michael Nickles,

wünsche euch und Lizzy alles Gute.

Kann euch gut verstehen. Bin froh, dass ihr alles versucht habt und Erfolg hattet.

Mein Hund ist vor fünf Wochen operiert worden. Da die Hündin bereits 10 Jahre alt ist, wusste niemand, ob sie die Operation übersteht. Ist aber alles gut gegangen.

Gruß
Jörg

bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Nabend,

sieht gar nicht so "beißwütig" aus, nach dem Bild von Fetzen, eher wie Schmusehase.).
Aber alle die selber ein Tier hatten oder haben können den Schmerz über die Krankheit eines "Familienmitgliedes" nachvollziehen. Hatte einen TschiTzu (13 j.) und nun eine Katze :). Da freut man sich doch das man die richtige Entscheidung getroffen hat.
Kann mir den Notdienst aber auch nur so wie in der Human Medizin vorstellen, Augenarzt zum Infarkt usw. Aufzählung wäre hier unangebracht.
Aber evtl. ist das "beißen" ja auch nur ein Ausdruck von Liebkosen :) und den er am liebsten hat beißt er am stärksten :).

Freut Euch an und mit Lizzy noch recht lange.

Schönen Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen
st.lu Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Hallo,
bin echt froh ...
1. für das Tier, das es noch weiter leben kann,
2. für euch, das es doch noch eine Lösung gab, anstelle von Einschläfern.

Außerdem:
Menschen die sich so um Tiere kümmern, können eigentlich kein schlechter Mensch sein.
(Ich hab Michael bisher auch nicht als schlecht eingeschätzt, jetzt ist er auf jedenfall in meiner Achtung gestiegen!)

MfG

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Was mich ein bisschen entsetzt an dieser Geschichte ist, dass es überhaupt möglich ist, dass ein lebendes(!) Tier von Maden befallen wird... bei einem Kadaver, der vor sich hin verwest - klar. Aber bei einem springlebendigen und bis dato gesunden Hasen? Unglaublich!

THX nettineu für die gute Erklärung. Den besten Wünschen für Lizzys Genesung schließe ich mich gern an. Klingt ja alles so, als wenn es mit Riesenschritten vorangeht.

Ein Wort noch zu der Not-Tierärztin - sie hat sicherlich nach bestem Wissen und Gewissen geurteilt, auch wenn es in diesem Fall eine Fehlentscheidung war. Rein prinzipiell ist es aber richtig, dass man ein Tier nicht unnötig leiden lässt, wenn *wirklich* nichts mehr zu retten ist - solche Qualen bürdet man nur Menschen auf...

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettineu Olaf19

„Was mich ein bisschen entsetzt an dieser Geschichte ist, dass es überhaupt...“

Optionen

Bitte nicht falsch verstehen, sicher sind Mike und family gute Kanincheneltern.

Für diejenigen, die mehr darüber wissen wollen, wird unter http://www.diebrain.de/ki-k-index.html einiges kurz und knapp erläutert. Unter Madenbefall steht dort:

"Madenbefall (Myiasis)
Gerade im Sommer kommt es leider häufiger zu Madenbefall bei Kaninchen in Aussenhaltung (seltener auch bei Tieren in Innenhaltung). Schmeißfliegen, Goldfliegen und auch andere Fliegenarten legen ihre Eier am Tier ab, ja nach Art bevorzugt in Hautläsionen (Verletzungen der Haut) und in der Anogenitalregion (am After) sowie an verkoteten Stellen. Die Maden können innerhalb sehr kurzer Zeit aus diesen Eiern schlüpfen, bei der am häufigsten für Fliegenmadenbefall verantwortlichen Lucilia sericata schlüpfen die Maden je nach Temperatur innerhalb von 8 Stunden bis 3 Tagen. Sie fressen sich dann tief in die Haut und ernähren sich vom Gewebe und den Sekreten der Haut. Als Folge kommt es zu massiven Verletzungen der Tiere, inneren Blutungen, zu einer bakteriellen Sekundärinfektion, zur einer starken Schwächung und schlimmstenfalls zum Tode des Tieres. Gesunde Tiere sind kaum betroffen, aber ältere, geschwächte oder gestresste Tiere (z. B. durch vorhergehende Erkrankungen, Durchfall, Rangordnungskämpfe) werden leicht Opfer von diesen Fliegenmaden. Haben die Tiere zu lange Haare, so dass sie sich kaum noch selber putzen können, oder wird der Käfig nicht gründlich gereinigt oder haben die Tiere Durchfall kommt es eher zu einem Madenbefall.

Vorbeugend sollten Sie langhaarigen Tieren das Fell vor allem am Po stutzen, die Käfige sauber halten und Fliegengitter anbringen, verschmutze Tiere sind zu säubern und täglich werden die Tiere auf Madeneier kontrolliert (die Eier sind meist als kleine weiße Punkte im Fell zu erkennen). Die Gehege müssen regelmäßig heiß ausgewaschen werden. Die Schmeißfliegeneier werden durch kochendes Wasser abgetötet. Einen Madenbefall erkennen Sie vorab an den weißlichen Eiern die auf der Haut oder in Wunden liegen. Und natürlich an den geschlüpften Maden (dickliche, kleine, weiße Würmchen). Es ist ebenfalls möglich zu impfen, wenn mit vermehrtem Schmeißfliegenaufkommen zu rechnen ist oder ein Befall im Bestand vorliegt. Im Frühjahr wird der Insektenwachstumsregulator Dicyclanil pour on auf das Tier gegeben (Dosierung 30 - 100 mg/kg), das Mittel hält etwa 16 Wochen vor (Quelle BECK 2005).

Sollten Sie einen Befall feststellen, entfernen sie die sichtbaren Maden und suchen Sie unverzüglich einen Tierarzt auf. Dieser wird die Wunde reinigen, und ein geeignetes Mittel gegen Maden verabreichen (z. B. Ivomec, Dectomax als Spritze oder Frontline als Spray)".

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles nettineu

„Bitte nicht falsch verstehen, sicher sind Mike und family gute Kanincheneltern....“

Optionen

Hi nettineu,

das mit dem Impfen klingt sehr interessant. Habt Ihr da Erfahrung mit?

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
nettineu Michael Nickles

„Hi nettineu, das mit dem Impfen klingt sehr interessant. Habt Ihr da Erfahrung...“

Optionen

Ja und nein, alle Zuchttiere (hört sich schlimm an) werden geimpft, das sind alle Kaninchen, die ihr ganzes Leben, bei uns bleiben. Unser Tierarzt gibt dazu uns einen Fahrplan an Hand. Deine Tierärztin hört sich fit an, frag bitte dort bitte nach.

Jungtiere werden abgegeben. Dann obliegt es den neuen Betreuer/Besitzer alles für die Süßen zu tun. Leider ist es so, das sich viele ein Tier, auch Vögel, Hunde, Katzen usw. anschaffen, ohne wirklich darüber Bescheid zu wissen, wie so ein Tier artgerecht und glücklich zu halten ist. Zucht- und Rassetiere sind von Natur aus emfindlicher als Feldkanninchen, bei Hunden ist das auch so. Selbstkritisch muß ich zugeben, das wir beim 1. Kaninchen auch sehr viel falsch gemacht haben.

Heute haben die Kaninchen im Außenauslauf eine große Sandkiste zum graben, viele Röhren und Verstecke, Löcher, Kletterecken, usw., die den Kaninchenbau nachahmen, dunkle Ecken und Rückzugsbereiche (Verstecke). Die besagte Übeltäterfliege würde nie in einen Kaninchenbau hineinfliegen, um dort sich zu vermehren. Aber gerade dort halten sich Kaninchen gern auf, wenn es wie zuletzt sehr warm war. Ein Kaninchen sucht instinktiv für sich die beste Stelle für seinen Aufenthalt, je nach Wetterlage und Temperaturbegebenheit und Sozialgefüge zu Mitbewohnern. Fehlt das, dann gibt es auch bei Kaninchen Herzinfarkt usw. Eine offene Wassestelle ist auch nicht ohne, kein Mensch glaubt, das Kaninchen auch mal Pfoten ins Wasser stellen, ist aber so. Beispiel In der Natur gibt es Rauhreif, im Stall nie. Kaninchen dürfen keine Langeweile haben, dann bleiben/leben sie gesünder. Auch das Futter spielt eine Rolle. Das billige Züchterfutter vom Landmarkt ist meist besser, als die Hochglanzverpackten Tüten im Supermarkt. Ansonst alles den Tieren geben, was die Natur hergibt und danach beobachten, was wird zuerst gefressen und was bleibt bis zuletzt liegen? Frische Kräuter, Wildkräuter gehören unbedingt auf den Speiseplan, wenn ein Kaninchen "Bauchweh" hat, frißt es nur gand bestimmte Kräuter. Frisch gemähtes "Unkraut" am Rand von Getreidefeldern sind wahre Futterfundgruben. Kein Bauer hat was dagegen, wenn Du Dir was mitnimmst...

Google Dich zu Kaninchenthemen durch, unglaublich vieles zu finden. Aber Vorsicht mit Züchtern in vielen Züchtervereinen und Schauveranstaltungen. Manche dieser Leute machen Zucht nur wegen der Preisgelder und spätestens nach 3 Jahren landet das Tier in die Pfanne. Da wird natürlich nicht geimpft oder Wundversorgung gemacht. Wenn Tier Probleme macht, Rübe ab. Mit solchen Menschen will ich nichts zu tun haben und schließe mich auch niemals solchen Vereinen an.

Alles in allem hat ein Kuschelkaninchen zuhause ein besonderen Wert. Es erzeugt bei Kindern Verantwortung aus emotionalem Bezug und lenkt im allgemeinen die Wertevorstellungen eines Menschen (nicht immer aber meistens) in die richtigen Bahnen.

bei Antwort benachrichtigen
J77A66 Michael Nickles

„Lizzy schafft es!“

Optionen

Meinen Glückwunsch das sie es scheinbar überstanden hat! Und ein dickes + für die Tierärztin!
Als kleiner Junge hatte ich mit dem gleichen Problem zu tun. Meine Hase sah in etwa gleich aus, nur mit Dödel. =) Aber das Maden ein lebendiges Tier verspeisen war mir bis dato nicht bekannt. Habe zwar bemerkt das sich hin und wieder ein Köttel am Po im Fell verklebt hat, aber dem keine Beachtung geschenkt weil er es sich irgendwann selbst entfernt hat. Aber das soetwas so schnell daraus resultieren kann hatte ich nicht gedacht. Ich mache mir heute noch Vorwürfe das Tier nicht gut genug gepflegt zu haben.

Aber wie es der Zufall will, erzählt mir meine Perle heute morgen das sich "Susi" (eine ihrer beide Kanninchen) nicht wie sonst verhalten hat. Habe ihr gesagt das dass nichts heißen muss und Kanninchen auch mal schlecht gelaunt sein dürfen. Aber dann laß ich in der Frühstückspause Dein Erlebnis mit Lizzy und hatte direkt die Bilder von früher vor Augen. Und da sich in der letzten Zeit immer mal eine Fliege in die Wohnung meiner Freundin verirrt hat, bin ich natürlich gleich vom schlimmsten ausgegangen. Dem entsprechend früh Feierabend gemacht und beide Karnickel seziert.
Ergebnis: Alles in Ordnung und die Krallen funktionieren auch noch. =)

bei Antwort benachrichtigen
Jonny 9 J77A66

„Meinen Glückwunsch das sie es scheinbar überstanden hat! Und ein dickes für...“

Optionen

habe gerade nachgeschaut ob mein Jagdschein noch in der Schublade liegt.

Beim lesen dieses Threadinhaltes kamen mir kurzzeitig prähistorische Jagdinstinkte hoch.

Nicht nur das jedes Getier sein Verhalten ändert, wenn es "befallen" ist, sondern sich auch äußerlich verändert (o.k. nicht in jedem Fall sichtbar), dürfte es doch dem ebenfalls domestizierten Haus- und Mitbewohnern auffallen. (Die eingestellten Bilder sind wohl aussagekräftig genug!).

Dieses Terrarium-, Aquarium, Voliere, Kaninchenstall und Zoo-gehabe stellt eine weitaus krankhaftere Zucht dar, als es die Natur jemals hervorgebracht hat.

Einsamkeit- Liebesverlust- oder was auch immer dahinterstecken mag.

Wahrhaft krankhaft.

zum Abschluß darf natürlich ein Kalauer nicht fehlen:
Warum können Katzen auf Bäume klettern, kommen jedoch nicht von alleine wieder herunter? In jeder Feuerwehr-Statistik nachzulesen.

Tierhasser? Nein, ganz im Gegenteil. Einfach nur Leid verhindern.

Vielleicht tun mir Morgen diese Worte schon wieder leid. Momentan nicht.

Pfotenschüttel, Fellkraul, feuchte Hundenasestups.

J.9

Lizzy schafft es!

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Jonny 9

„habe gerade nachgeschaut ob mein Jagdschein noch in der Schublade liegt. Beim...“

Optionen

Tierhasser wohl kaum, eher mangelnde Kenntnis vom Umgang mit Haustieren.
Für viele, gerade ältere Leute, ist ein Haustier ein Lebenspartner geworden - ein Lebensinhalt also.
Auch ich unterstreiche das Zitat: Seit dem ich den Menschen kenne, liebe ich die Tiere...

MfG-weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
J77A66 Jonny 9

„habe gerade nachgeschaut ob mein Jagdschein noch in der Schublade liegt. Beim...“

Optionen

Bedenke auch das pädagogische/therapeutische Gründe oder der Schutz des Tieres zur Tierhaltung führen können.

bei Antwort benachrichtigen
nettineu J77A66

„Bedenke auch das pädagogische/therapeutische Gründe oder der Schutz des Tieres...“

Optionen

Ja J77A66, warum werden soviele Tiere verkauft, damit man sich nicht zu sehr in die virtuelle Welt flüchtet und mit Verantwortung für ein Tier auf den Boden der Realität und dem echten Leben geholt wird. Mike hat das ganz richtig gemacht, für Kinder, für family, für sich selbst und vorallem für Lizzy richtig gemacht, bei Parasitenbefall nicht gleich das lieb gewonnene Tier dem Tode preisgegeben zu haben.

@Mike, unbedingt Kaninchen weiter intensiv beobachten. Wenn nur eine Larve im Inneren überlebt (man kann garnicht daran denken), dann quälst Du Lizzy. Lieber nochmals durch Tierärztin intensiv untersuchen lassen.

bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles nettineu

„Ja J77A66, warum werden soviele Tiere verkauft, damit man sich nicht zu sehr in...“

Optionen

Hallo nettineu,

Vielen Dank für die vielen Tipps. Lizzy wird natürlich alle paar Tage von der Tierärtzin gecheckt. Beim Entfernen der Maden hat sie auch gründlich gecheckt ob es ein "Loch" gab durch das sie reingekrochen sein konnten - das war nicht der Fall.

Aktuell kriegt Lizzy trotzdem noch täglich ihre Tablette zum Maden-Vertreiben (falls noch welche da). Wir checken sie auch permanent. Das ist schwierig, denn sie ist schon wieder sozusagen die "Alte" und es ist gefährlich sie anzufassen ohne zerbissen zu werden.

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Michael Nickles

„Hallo nettineu, Vielen Dank für die vielen Tipps. Lizzy wird natürlich alle...“

Optionen

Sicherlich wirst du Pharao in das Vorsorge-Programm einbinden.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles weka1

„Sicherlich wirst du Pharao in das Vorsorge-Programm einbinden. Gruss weka“

Optionen

Klar, Pharao wird auch permanent gecheckt.
Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Michael Nickles

„Klar, Pharao wird auch permanent gecheckt. Grüße, Mike“

Optionen

Hi Mike,
welche Lebenserwartung hat ein optimal gehaltener Hase ohne Einwirkung des Metzgers?

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Michael Nickles

„Klar, Pharao wird auch permanent gecheckt. Grüße, Mike“

Optionen

Gut gemacht, Michael. Gruß Andy

Manchmal sind es die Leute, von denen niemand eine Vorstellung hat, die die Dinge tun, die sich niemand vorstellen kann. A. Turing
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles

Nachtrag zu: „Lizzy schafft es!“

Optionen

Noch mal ein Update: Wir waren heute wieder bei der Tierärztin zur Kontrolle und es ist definitiv klar, dass die verdammten Maden getillt sind und da auch nix Böses mehr zu erwarten ist.

Die beiden Hasen sind nach wie vor oben im Wohnzimmer und zunehmend stinksauer, weil sie nicht endlich wieder raus dürfen.

Lizzy's Fell am "kaputten Po" ist schon wieder fast komplett nachgewachsen, in einer Woche wird es vermutlich okay sein und sie dürfen beide wieder raus.

Nochmals vielen Dank Euch allen für die Genesungswünsche und alle Ratschläge.

Viele Grüße,
Mike

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Michael Nickles

„Noch mal ein Update: Wir waren heute wieder bei der Tierärztin zur Kontrolle...“

Optionen

So etwas liest man als Tierfreund gern.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Michael Nickles

„Noch mal ein Update: Wir waren heute wieder bei der Tierärztin zur Kontrolle...“

Optionen
Die beiden Hasen sind nach wie vor oben im Wohnzimmer und
zunehmend stinksauer, weil sie nicht endlich wieder raus dürfen.

Bald haben sie ja jemanden, an dem sie des Nachts ihre Stinkwut auslassen können :-D

Cheers
Olaf, der sich einen kleinen Insider gerade nicht verkneifen konnte
Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Olaf19

„Krankenstation“

Optionen

Scherze retten Dich nicht. Beschaff Dir lieber einen Schutzanzug oder besser ein paar davon!

bei Antwort benachrichtigen
Zaphod Michael Nickles

„Scherze retten Dich nicht. Beschaff Dir lieber einen Schutzanzug oder besser ein...“

Optionen

... mh, so wies aussieht, müssen wir noch Wundtinktur ansetzen *eg*
Oder unsere Kater erledigen den Rest =^.^= =^.^=
*SCNR*

bei Antwort benachrichtigen
weka1 Michael Nickles

„Scherze retten Dich nicht. Beschaff Dir lieber einen Schutzanzug oder besser ein...“

Optionen

Hallo,
Um wenigstens die Hände zu schützen, würde ich Schweißerhandschuhe empfehlen. Sind aus stabilen Leder und haben lange Manschetten für die Unterarme.

Gruss weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Ma_neva Olaf19

„Krankenstation“

Optionen

Wenn ich richtig folgern kann ;-) dann mußt Du schon das Bier trinken trainieren |o|. Aber falls Du es nicht so verträgst (kann ich gar nicht einschätzen, ist mehr lustig gemeint) oder Du genügend intus hast ;-) dürfte es Dich nicht mehr stören wenn die Hasen "nagen" |o|.

Schönen Gruß
Manfred

Das Genie tut was es muß, das Talent tut was es kann
bei Antwort benachrichtigen