Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.482 Themen, 80.739 Beiträge

Wlan mit Netzwerkkabel erweitern (Reichweite)

stabi / 28 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, ich benutze Wlan Steckdosen diese sind über 50 m von meinem Wlan entfernt.

Ein Repeater ist keine Lösung, ist es irgendwie möglich ein 50 Meter Netzwerkkabel von der Fritzbox zu legen bis zu diesen Objekt und dann diese Wlan Dosen da mit was auch immer einzubinden damit ich diese Dosen normal mit meinen Pc oder Handy von meinem Wohnzimmer aus steuern kann. Vielen Dank im Voraus.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 stabi „Wlan mit Netzwerkkabel erweitern (Reichweite)“
Optionen

Wir müssen uns mal kurz über Begriffe reden. Das Problem ist einfach, es gibt keine "Wlan-Steckdosen".

Sind da normale Netzwerkdosen gemeint, also Dosen in der Wand, wo ein Netzwerkkabel angeschlossen wird?

Oder sind das Powerline-Adapter, die eine Netzwerkverbindung, zwischen zwei Stromsteckdosen (Schuko) herstellen?

Ich kann mir letzteres auch mit Wlan-Accesspoint vorstellen, so dass man da Geräte wie Smartphones per WLAN anschteueren kann. Das wäre dann ein Powerline-Adaper mit WLAN.

WEs gibt auch noch Wlan-Bridges mit eingebautem Netzwerk-Hub (hab ich früher mal selbst eingesetzt).

Ich kapier einfach noch nicht, um welches Gerät es da genau geht.

Evtl. wäre eine Hersteller und Modellbezeichnung hilfreich. Dann können wir nachsehen, worum es genau geht.

Mir faellt gerade kein bloeder Spruch ein, der mich ueber alle anderen erhebt.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andreas42 „Wir müssen uns mal kurz über Begriffe reden. Das Problem ist einfach, es gibt keine Wlan-Steckdosen . Sind da normale ...“
Optionen
Das Problem ist einfach, es gibt keine "Wlan-Steckdosen".

Doch, die gibt es schon.
(Auch, wenn der Begriff vielleicht zu Fehlinterpretationen verleiten könnte...)

https://www.expert.de/shop/unsere-produkte/haushalt-kuche/smart-home/wlan-steckdosen

https://www.stern.de/vergleich/wlan-steckdose/

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 mawe2 „Doch, die gibt es schon. Auch, wenn der Begriff vielleicht zu Fehlinterpretationen verleiten könnte... ...“
Optionen

OK, jetzt habe ich es kapiert.

Das sind im Smart-Home einsetzbare fernsteuerbare Steckdosen, über Smart-Home-Apps per WLAN-Verbindung gesteuert werden können.

Mir faellt gerade kein bloeder Spruch ein, der mich ueber alle anderen erhebt.
bei Antwort benachrichtigen
stabi Andreas42 „Wir müssen uns mal kurz über Begriffe reden. Das Problem ist einfach, es gibt keine Wlan-Steckdosen . Sind da normale ...“
Optionen

Danke euch, es sind qwasi smarte Steckdosen welche über WLAN geschaltet werden können. Damit sie die Daten (von solaranlage) aufzeichnen können benötigen Sie permanent WLAN zum schalten natürlich auch. Das Produkt ist bei mystrom zu sehen. Es funktioniert super, aber nun muss ich es auserhalb vom WLAN installieren. Somit muss ich das WLAN bis dahin mit Netzwerkkabel bringen. Ich hoffe habe mich verständlich ausgedrückt. 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 stabi „Danke euch, es sind qwasi smarte Steckdosen welche über WLAN geschaltet werden können. Damit sie die Daten von ...“
Optionen
Somit muss ich das WLAN bis dahin mit Netzwerkkabel bringen.

WLAN-Kabel gibt's nun aber tatsächlich gar nicht!!!

Du bringst am besten das LAN (nicht WLAN!) vom Router dorthin und müsstest dann dort vor Ort einen WLAN-Access-Point ans LAN-Kabel anschließen, mit dem dann die Verbindung zur WLAN-Steckdose hergestellt wird.

Es wäre allerdings ein bisschen umständlich, teuer und fehleranfällig, am Ende des LAN-Kabels erst noch ein WLAN "zu erzeugen" nur um dann eine (direkt dort befindliche) WLAN-Steckdose schalten zu können.

Die Energieversorgung des WLAN-Access-Points muss auch noch bedacht werden. Evtl. hilft da PoE (https://de.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet)?

Hier stellt sich die Frage, ob es auch solche Steckdosen gibt, die gleich per LAN (und eben nicht per WLAN) angesteuert werden? (Da ich selbst keine Smart-Home-Erfahrungen habe, kann ich da leider nichts empfehlen.)

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 mawe2 „WLAN-Kabel gibt s nun aber tatsächlich gar nicht!!! Du bringst am besten das LAN nicht WLAN! vom Router dorthin und ...“
Optionen

Vermutlich nutz er sowas Unentschlossen.

Endlich auch mit Ubuntu :-) Aber immer noch im Wechsel mit Win10 und Win11 :-(
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Eludi84 „Vermutlich nutz er sowas .“
Optionen

Irgendwas in der Art.

Aber die Dinger sind eben fast immer nur mit WLAN zu bekommen.

Jetzt wäre es gut, wenn das Teil einen LAN-Anschluss hätte.

Das Einzige, was ich in dieser Richtung finden konnte, wäre das hier:

https://www.reichelt.de/schaltbare-wlan-steckdose-allnet-3073v2w-p270849.html?utm_source=Preisvergleich_&utm_medium=CPC&utm_campaign=Preisvergleich_&utm_source=psuma&utm_medium=Geizhals.de&PROVID=2

Ob das dann mit den anderen Smart-Home-Komponenten harmoniert???

bei Antwort benachrichtigen
luttyy stabi „Danke euch, es sind qwasi smarte Steckdosen welche über WLAN geschaltet werden können. Damit sie die Daten von ...“
Optionen

Dann meinst du so etwas:

https://mystrom.com/de/wifi-switch/

In der Form ist mir sowas neu, aber man lernt ja dazu Zwinkernd

Edit: Das ist doch in Wirklichkeit ein Würfel, der in der Steckdose sitzt.

Ich habe die Dinger massenhaft in meiner Hue-Lichtanlage, dort bilden sie ein eigenes Mesh-System und es sind Steuerungen bis 150m Entfernung dadurch möglich!

Wenn du diese Steckdose beibehalten willst, würde ich einen einfachen 2 Router an das LAN-Kabel hängen (50 Meter) und du könntest über das  W-LAN dieses Routers die Steckdose ansteuern.

Ich habe sowas mit einer 2. Fritzbox bei mir im Haus gemacht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
stabi luttyy „Dann meinst du so etwas: https://mystrom.com/de/wifi-switch/ In der Form ist mir sowas neu, aber man lernt ja dazu Edit: ...“
Optionen

luttyy, genau das ist das Produkt, und ich möchte auch dieses weiter nutzen da es einige besondere Eigenschalten hat. Man kann zb Einstellen wenn ein Input von zb 200 Watt in diese Steckdose geht (vom Balkonkraftwerk) schaltet sich eine 2 dieser Dosen und man kann somit ein weiteres Gerät quasi über solar aber an der normalen Steckdose aufladen usw.

Wie funktioniert das genau mit einen 2 Router, muss das eine (teure) Fritzbox sein?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 stabi „luttyy, genau das ist das Produkt, und ich möchte auch dieses weiter nutzen da es einige besondere Eigenschalten hat. Man ...“
Optionen
Wie funktioniert das genau mit einen 2 Router, muss das eine (teure) Fritzbox sein?

Nein. Weder muss das eine teure Fritz!Box sein, noch muss es überhaupt irgendein Router sein. Ein Router wäre für diesen Zweck völlig überdimensioniert.

Du brauchst dort nur einen WLAN-Access-Point.

Wenn es eine normale 230-Volt-Verbindung dorthin gibt, würde ich den Vorschlag von Ritch (Powerline-Adapter mit WLAN-Access-Point) favorisieren. Dann musst Du auch kein extra LAN-Kabel verlegen, das ja auch nochmal Geld kostet und Arbeit verursacht.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy stabi „luttyy, genau das ist das Produkt, und ich möchte auch dieses weiter nutzen da es einige besondere Eigenschalten hat. Man ...“
Optionen
Wie funktioniert das genau mit einen 2 Router, muss das eine (teure) Fritzbox sein?

Nein, aber sie sollte im W-LAN das Netz 2,4 GHz und 5 GHz und Mesh beherrschen.

Meine Hauptbox ist eine 7590 und dadurch hatte ich eine 7490 übrig. Es geht aber auch jede andere..

Hier findest du Anleitungen ohne Ende:

https://www.google.de/search?q=2+fritzboxen+verbinden+lan&sxsrf=ALiCzsaqneCiOkqyMrNvzvrlztkEsUFjRw%3A1671446743316&source=hp&ei=10CgY8O0EI2dkgX2-p3wDA&iflsig=AJiK0e8AAAAAY6BO5_aQDBUto6IF6vY7cxmasrttjmTY&oq=2+Fritz&gs_lcp=Cgdnd3Mtd2l6EAEYAjIFCAAQgAQyBQgAEIAEMgUIABCABDIFCAAQgAQyBQgAEIAEMgUIABCABDIFCAAQgAQyBQgAEIAEMgUIABCABDIFCAAQgAQ6CAgAEIAEELEDOggIABCxAxCDAToLCAAQgAQQsQMQgwE6BQguEIAEOgsILhCvARDHARCxAzoICC4QgAQQsQM6CwguEIAEELEDEIMBOgUIABCxAzoOCC4QrwEQxwEQ1AIQgARQAFj6EWCxO2gAcAB4AIABcIgBlQOSAQM2LjGYAQCgAQE&sclient=gws-wiz

Der weitere Vorteil einer 2. Box, Handys, Tablets usw. wählen sich dann dort auch ein, man weiß ja nie Zwinkernd

Fritz-Fon-Telefone natürlich auch (weitere 6 möglich)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Ritch stabi „Danke euch, es sind qwasi smarte Steckdosen welche über WLAN geschaltet werden können. Damit sie die Daten von ...“
Optionen

Wenn es um deine eigene Solaranlage geht und Du dort eine Steckdose hast, die Du ja für die Wlan schaltbare Steckdose und einen evtl. Repeater brauchst und Du auch der Verbraucher dieses Stromes bist, könnte auch die Variante Powerline eine Akternative sein.

Einen Powerline Adapter per LAN Kabel an die Fritzbox und einen Powerline Adapter mit WLan Repeater Funktion in den Bereich der Solaranlage. Gibts mit eingebauter Steckdose, so dass Du die schaltbare Steckdose geich in den Repeater einstecken kannst.

Voraussetzung wäre natürlich auch, dass Du eine mehr oder weniger direkte 230 Volt Verbindung zu deiner Solaranlage hast und nicht über mehrer Phasen gehen musst.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy stabi „Wlan mit Netzwerkkabel erweitern (Reichweite)“
Optionen

Netzwerkkabel kannst du bis 100m problemlos verlegen...

W-LAN-Steckdosen sind mir unbekannt.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 stabi „Wlan mit Netzwerkkabel erweitern (Reichweite)“
Optionen

OK, jetzt habe ich es kapiert.

Das sind im Smart-Home einsetzbare fernsteuerbare Steckdosen, über Smart-Home-Apps per WLAN-Verbindung gesteuert werden können.

Wenn die keinen Netzwerkkabelanschluß haben wird man wohl irgendwie einen Wlan-Accesspoint in die Reichweitennähe bringen müssen. Das wäre dann ein eigenes Wlan-Netz. Ob und wie man das dann trotzdem zentral über die Fritzbox laufen lassen kann, weiß ich nicht. Ich habe nichts in Richtung Smart-Homesteuerung im Einsatz.

Eigentlich wäre das in meinen Augen ein klassischer Fall für einen Repeater oder ein Mesh.

Mir faellt gerade kein bloeder Spruch ein, der mich ueber alle anderen erhebt.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander stabi „Wlan mit Netzwerkkabel erweitern (Reichweite)“
Optionen

Also bei 50m und wahrscheinlich außerhalb des Hauses würde den Einsatz von Netzwerk über Kupfer-Kabel noch mal kritisch hinterfragen (Potenzialunterschiede/Ausgleichsströmen und auch Überspannungsschutz) und auch über eine Glasfaser-Verbindung nachdenken. Auch AP mit Richtantenne auf einer Seite könnte noch eine Option sein, auf die Entfernung aber schon nicht mehr so einfach und eben auch wetterabhängig.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander „Also bei 50m und wahrscheinlich außerhalb des Hauses würde den Einsatz von Netzwerk über Kupfer-Kabel noch mal kritisch ...“
Optionen
bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy „Ich sehe da keine Probleme mit dem richtigen Kabel... ...“
Optionen

Das Kabel wird aber kaum Potentialunterschiede zwischen den Gebäuden beseitigen, oder den Umstand, dass dann 30m Kabel (Befürchtung, so lange der Threadstarter keine weiteren Informationen liefert) außerhalb der Gebäudehülle verlaufen (erfordert eine separate Behandlung beim Überspannungsschutz)...

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander „Das Kabel wird aber kaum Potentialunterschiede zwischen den Gebäuden beseitigen, oder den Umstand, dass dann 30m Kabel ...“
Optionen

Ersparen wir ihm erst einmal das geballte Wissen und warten ab, wo er das Kabel verlegen will..

bei Antwort benachrichtigen
stabi luttyy „Ersparen wir ihm erst einmal das geballte Wissen und warten ab, wo er das Kabel verlegen will..“
Optionen

Ich werde es wohl erstmal mit so ein Netzwerk zu WLAN über das Stromkabel versuchen. Powerline. Alle Kabel verlaufen übrigens im Gebäude, vom Haus bis zur Scheune. Da ist diese solar Geschichte und bis dahin geht auch das normale Stromkabel von Haus. Die einzige Befürchtung welche ich noch habe ob das powerline funktioniert. Zu einem wegen der Entfernung zum anderen wird ja auf diesen Kabel vom balkonkraftwerk eingespeist. Werde es testen. 

bei Antwort benachrichtigen
luttyy stabi „Ich werde es wohl erstmal mit so ein Netzwerk zu WLAN über das Stromkabel versuchen. Powerline. Alle Kabel verlaufen ...“
Optionen

Teste es einfach mal und wenn nicht, kannst du im Innenbereich dann bis 100m LAN-Kabel verlegen..

Eine passende  Fritzbox (3390) bekommst du zum Teil geschenkt!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/fritzbox-3390/2307199106-192-9367

oder Nachgeworfen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-fritzbox-3390/k0

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Borlander luttyy „Teste es einfach mal und wenn nicht, kannst du im Innenbereich dann bis 100m LAN-Kabel verlegen.. Eine passende Fritzbox ...“
Optionen
Eine passende  Fritzbox (3390) bekommst du zum Teil geschenkt!

Die dürfte aber schon eine Weile aus dem Support raus sein? Dann ist selbst geschenkt keine so gute Idee mehr…

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Die dürfte aber schon eine Weile aus dem Support raus sein? Dann ist selbst geschenkt keine so gute Idee mehr“
Optionen

Welche Probleme befürchtest Du, wenn das Teil nur im eigenen Netz als WLAN-Access-Point laufen soll?

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Welche Probleme befürchtest Du, wenn das Teil nur im eigenen Netz als WLAN-Access-Point laufen soll?“
Optionen

Fehlende Sicherheitsupdates im Zusammenhang mit WLAN. Spätestens bei der nächsten bekannt gewordenen Schwäche bist Du dann blank. Über den AP besteht ohne weitere Maßnahmen ein Zugang zum kompletten restlichen internen Netz.

Einbindung in AVM-Mesh-Infrastruktur wird da auch nicht funktionieren.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Fehlende Sicherheitsupdates im Zusammenhang mit WLAN. Spätestens bei der nächsten bekannt gewordenen Schwäche bist Du ...“
Optionen
Spätestens bei der nächsten bekannt gewordenen Schwäche bist Du dann blank.

Aber nur dann, wenn Dritte physischen Zugang zum Aktionsradius des Gerätes haben.

Die WLAN-Leistung könnte man in dem hier diskutierten Fall auf ein Minimum reduzieren, den Mac-Filter konfiguriert man so, dass ausschließlich die betreffende WLAN-Steckdose Zugriff bekommt. Damit sollte das Risiko überschaubar klein sein.

Aber ja: Sicherer als WLAN wäre natürlich LAN.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Aber nur dann, wenn Dritte physischen Zugang zum Aktionsradius des Gerätes haben. Die WLAN-Leistung könnte man in dem ...“
Optionen
Mac-Filter

Ist keine echte Sicherheitsmaßnahme. Siehe z.B. Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung

Aber nur dann, wenn Dritte physischen Zugang zum Aktionsradius des Gerätes haben.

Der ist mit der richtigen Gegenstelle im Zweifelsfall höher als Du erwartest, spätestens wenn man Hardware mit Richtantenne nutzt.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Ist keine echte Sicherheitsmaßnahme. Siehe z.B. Kind umgeht Kindersicherung und trickst sie aus, suche nach einer Lösung ...“
Optionen
Ist keine echte Sicherheitsmaßnahme.
Lässt sich aber auch austricksen wenn man die MAC eines unbeschränkt zugangsberechtigten System in Erfahrung bringt.

Wie ermittelt ein (externer) Angreifer die für ihn nutzbare MAC?

Ansonsten: Ja, die geschenkte Fritz!Box sollte man besser dem Wertstoffhof übergeben...

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Wie ermittelt ein externer Angreifer die für ihn nutzbare MAC? Ansonsten: Ja, die geschenkte Fritz!Box sollte man besser ...“
Optionen
Wie ermittelt ein (externer) Angreifer die für ihn nutzbare MAC?

Soweit ich das in Erinnerung habe ist die auch unverschlüsselt zugänglich im WLAN-Datenverkehr.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Borlander „Fehlende Sicherheitsupdates im Zusammenhang mit WLAN. Spätestens bei der nächsten bekannt gewordenen Schwäche bist Du ...“
Optionen

Auf das Mesh hatte ich nicht geachtet, dann eben eine 3490, die kann Mesh..

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-seite:3/fritz%21box-3490/k0

bei Antwort benachrichtigen