Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.482 Themen, 80.739 Beiträge

Router nachts abschalten und Strom sparen?

schoppes / 61 Antworten / Baumansicht Nickles

Was für oder dagegen spricht, beschreibt Jörg Schieb in diesem Video:

https://www.youtube.com/watch?v=2cBfZJ2krxg

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=2cBfZJ2krxg

Zur Person:
Jörg Schieb ist Journalist und tritt gelegentlich in der ARD oder beim WDR bei Fragen auf, die sich um Hardware im weitesten Sinne beschäftigen.
https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Schieb

Gruß

PS:
Schaltet ihr eure Router nachts ab?

Ich nehme meine Fritzbox ganz selten für einige Sekunden vom Strom, wenn ich das Gefühl habe, dass "irgendetwas bei der Verbindung hakt".

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen
Schaltet ihr eure Router nachts ab?

Man sollte unterscheiden zwischen Router und WLAN.

Das totale ausschalten des Routers könnte einige unangenehme Folgen zeitigen.
Das Abschalten des WLANs während gewisser Nachtstunden senkt den Stromverbrauch.
Es dürfte sich dabei zwar um Peanuts handeln, aber das gute Gefühl ist auch etwas wert.

Bei mir "schläft" das WLAN, nach Zeitplan, in der Nacht. Wie auch das Smartphone.
Einen Neustart der FB führe ich bei Bedarf aus.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Wenn ich FB anschalten würde, funzt kein einziges Telefon mehr. Und wenn dann ein Notfall eintritt?

bei Antwort benachrichtigen
presla luttyy „Wenn ich FB anschalten würde, funzt kein einziges Telefon mehr. Und wenn dann ein Notfall eintritt?“
Optionen

Genau!

Grüße aus NRW von Presla....... Horst Evers: Wer alles weiss, hat keine Ahnung
bei Antwort benachrichtigen
schoppes luttyy „Wenn ich FB anschalten würde, funzt kein einziges Telefon mehr. Und wenn dann ein Notfall eintritt?“
Optionen

Sehe ich auch so.

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
presla schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Bei vielen Routern hängt zum Teil auch das Telephon dran;das wäre bei Notfällen,wenn eine ernste gesundheitliche Situation vorläge lebensbedrohlich.Nicht jeder hat ein Smartphone!

Bis der Router wieder normal arbeitet vergehen Minuten.

Deshalb ist eine Nachtabschaltung meiner Meinung nach,nicht zu empfehlen.

Grüße aus NRW von Presla....... Horst Evers: Wer alles weiss, hat keine Ahnung
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 presla „Bei vielen Routern hängt zum Teil auch das Telephon dran das wäre bei Notfällen,wenn eine ernste gesundheitliche ...“
Optionen
Deshalb ist eine Nachtabschaltung meiner Meinung nach,nicht zu empfehlen.

Mein Telefon ist von 23:00 - 07:00Uhr außer Betrieb -im Router abgeschaltet. Etwas Privatsphäre muss sein. Mein Smartphone ist in dieser Zeit im Flugmodus.

Meine Ruhe ist mir heilig...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1 „Mein Telefon ist von 23:00 - 07:00Uhr außer Betrieb -im Router abgeschaltet. Etwas Privatsphäre muss sein. Mein ...“
Optionen

Meine auch,

aber meine Kinder sind freigeschaltet, falls etwas passiert sein sollte...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Mein "Hauptrouter"  läuft permanent.

Trotzdem gibt es dort keine Geräte, die sich nachts ("heimlich") ihre Updates holen. Alle Geräte, die dafür in Frage kommen könnten, sind nachts selber abgeschaltet.

Das wäre ja echt gruselig, wenn es so wäre, wie Schieb es beschreibt! Hat das jemand wirklich schonmal erlebt, dass (z.B.) ein Win-10-PC sich nachts (ohne, dass der User das bewusst so konfiguriert hätte!) automatisch Updates holt? Das ist doch absurd. (Bei irgendwelchem Smart-Home-Zeugs, das sowieso immer läuft, kann man sich das ja noch vorstellen.)

Allenfalls das "Telefonie-Argument" halte ich für einigermaßen relevant. Aber wer ein Handy oder Smartphone benutzt (also wahrscheinlich 99% aller Router-Besitzer) ist ja dann trotzdem erreichbar bzw. kann Notrufe absetzen.

Ich habe noch einen "Neben-Standort". Dort gibt's auch einen DSL-Anschluss, der aber nur wenige Stunden in der Woche genutzt wird.

Dort ist selbstverständlich in der restlichen Zeit der Router komplett ausgeschaltet (in erster Linie aus Sicherheitsgründen). Dort hat es noch nie Bandbreiten-Probleme gegeben, wenn der Router dann jeweils wieder für ein paar Stunden in Betrieb genommen wurde.

Also kurz gesagt: Viel Lärm um nichts!

Entscheidend ist wirklich das eingesparte Geld. Wer darauf keinen Wert legt, lässt den Router eben dauerhaft laufen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Mein Hauptrouter läuft permanent. Trotzdem gibt es dort keine Geräte, die sich nachts heimlich ihre Updates holen. Alle ...“
Optionen
Hat das jemand wirklich schonmal erlebt, dass (z.B.) ein Win-10-PC sich nachts (ohne, dass der User das bewusst so konfiguriert hätte!) automatisch Updates holt? Das ist doch absurd.

Ja. Ist sogar der Regelfall. Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf. Updates werden selbstverständlich auch nach meiner expliziten Ablehnung nachts installiert einschließlich Neustart mit möglichem Datenverlust als Folge. Selbst, dann dann ich das vorher explizit verboten habe.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Borlander „Ja. Ist sogar der Regelfall. Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf. Updates werden ...“
Optionen
Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf.

Dann hat das Notebook also eine KI, die Deine Befehle überstimmt? Gruselig für einige hier.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 hatterchen1 „Dann hat das Notebook also eine KI, die Deine Befehle überstimmt? Gruselig für einige hier.“
Optionen
eine KI,

Oder ein Standby mit desinteressierter Firmware?

Endlich auch mit Ubuntu :-) Aber immer noch im Wechsel mit Win10 und Win11 :-(
bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 Borlander „Ja. Ist sogar der Regelfall. Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf. Updates werden ...“
Optionen

Borl- du solltest diese Abhängigkeit per "speichern+ herunterfahren" eliminieren, es schadet auf Dauer. Lächelnd

Endlich auch mit Ubuntu :-) Aber immer noch im Wechsel mit Win10 und Win11 :-(
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Borlander „Ja. Ist sogar der Regelfall. Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf. Updates werden ...“
Optionen
Updates werden selbstverständlich auch nach meiner expliziten Ablehnung nachts installiert

Wenn das nicht sein soll muss er isoliert vom web-Zugang werden.

Oder geht er dann alleine los, befreit sich aus der Isolierung und schaltet das WLAN ein?

So geht es los, dass die Dinger machen, was der Besitzer gar nicht will und mit ihnen vor hat.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne_21 „Wenn das nicht sein soll muss er isoliert vom web-Zugang werden. Oder geht er dann alleine los, befreit sich aus der ...“
Optionen
Wenn das nicht sein soll muss er isoliert vom web-Zugang werden.

Ich gehe davon aus, dass die Updates schon vorher bezogen wurden. Das würde also eher nichts helfen denke ich.

So geht es los, dass die Dinger machen, was der Besitzer gar nicht will und mit ihnen vor hat.

So läuft das halt wenn man sich in die Abhängigkeit von Microsoft begibt…

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Borlander „Ich gehe davon aus, dass die Updates schon vorher bezogen wurden. Das würde also eher nichts helfen denke ich. So läuft ...“
Optionen

Verstehe ich trotzdem nicht.

Aber meiner läuft ohne Akku, ist ein älteres Teil nur für daheim. Der hat da natürlich keine Chance, nachts einzuschalten und kann so nicht arbeiten.

Im Normalfall könnte man zum Tagesende gucken ob Updates da sind und die installieren.
Dann wird er sich wohl nicht mehr die Nacht um die Ohren schlagen.
Irgend etwas lässt sich da bestimmt finden - und ist bei drohendem Datenverlust angesagt.

Was es nicht alles gibt mit Computern.
Ohne war das anders. Aber auch nicht besser.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Ja. Ist sogar der Regelfall. Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf. Updates werden ...“
Optionen
Notebook mit Win10 wacht nachts regelmäßig einfach so auf.

Einfach so? Da muss es doch irgendwelche Einstellungen (im BIOS) geben, die das bewirken.

Passiert das auch bei zugeklapptem Gerät?

Das habe ich bisher bei keinem Notebook erlebt. (Bei einem Desktop-PC erst recht nicht.)

einschließlich Neustart mit möglichem Datenverlust

Wie ich schon sagte: Das ist absurd. Da muss es doch Möglichkeiten geben, dies zu verhindern!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2 „Einfach so? Da muss es doch irgendwelche Einstellungen im BIOS geben, die das bewirken. Passiert das auch bei zugeklapptem ...“
Optionen
Einfach so? Da muss es doch irgendwelche Einstellungen (im BIOS) geben, die das bewirken.

Aus dem Standby ist das ja tendenziell erwünscht, dass ein Aufwachen möglich ist.

Passiert das auch bei zugeklapptem Gerät?

Ja. Und das Highlight war mal Neustart für Update im Rucksack (nicht nachts), mit Absturz beim Update und darauf folgendem Betrieb unter Volllast. Das war auch von den resultierenden Temperaturen nicht mehr feierlich. Nur Flammen fehlten noch. Da habe ich mir die Frage gestellt wie viele Brandopfer womöglich auf das Konto auf automatischen Windows-Updates gehen…

Hinweis auf dringendes Update ist schon ok, bei sicherheitsrelevantem Bedarf dürfte der gerne auch deutlicher erfolgen. Ignorieren der expliziten Ablehnung durch den Nutzer ist allerdings nicht mehr tragbar…

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Aus dem Standby ist das ja tendenziell erwünscht, dass ein Aufwachen möglich ist. Ja. Und das Highlight war mal Neustart ...“
Optionen
Aus dem Standby ist das ja tendenziell erwünscht, dass ein Aufwachen möglich ist.

OK.

Ich ging natürlich von vollständig heruntergefahrenen Systemen aus.

Wobei: Mein Notebook ist oft nur im Ruhemodus; dabei zumindest schaltet es sich auch nicht von selbst ein.

Hinweis auf dringendes Update ist schon ok, bei sicherheitsrelevantem Bedarf dürfte der gerne auch deutlicher erfolgen. Ignorieren der expliziten Ablehnung durch den Nutzer ist allerdings nicht mehr tragbar…

Das sehe ich genau so.

Dennoch kann ich der Aussage von Herrn Schieb "Wenn man die Updates nachts unterbindet, bekommen die Geräte dann (auch tagsüber) gar keine Updates mehr." nicht so wirklich Glauben schenken.

bei Antwort benachrichtigen
sea mawe2 „Mein Hauptrouter läuft permanent. Trotzdem gibt es dort keine Geräte, die sich nachts heimlich ihre Updates holen. Alle ...“
Optionen
Allenfalls das "Telefonie-Argument" halte ich für einigermaßen relevant. Aber wer ein Handy oder Smartphone benutzt (also wahrscheinlich 99% aller Router-Besitzer) ist ja dann trotzdem erreichbar bzw. kann Notrufe absetzen.

Nachts ist bei mir alles komplett aus. Die 2-3 Min. für das Hochfahren der Systeme am nächsten Tag stören mich nicht. Während dieser Zeit mache ich mir einen Kaffee Zwinkernd

Wie Du richtig erwähnst, kann man mit dem Smartphone notfalls Hilfe anfordern.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Zu Beginn hatten wir zu Hause nur einen zeit-geschalteten oder sehr begrenzten Volumentarif, und da wurde die FB natürlich ausgeschaltet wenn nicht genutzt.
Dabei wurde das Gewohnheit, dass nachts immer ausgeschaltet war, also stromlos gemacht auch beim Flat-Tarif.

Vor einiger Zeit gab es beim Neustart vormittags Verbindungsprobleme.
Der Support war empört als er hörte und die Daten sah, dass die Box regelmäßig ausgeschaltet wurde.
Er schimpfte, dass das Gerät dadurch weniger lange halten würde und dann die Geschichte mit Updates.
Updates - mein Laptop ist mit LAN verbunden und nachts nicht in Betrieb.
Der macht nichts alleine.
Aber seitdem wird die FB nur selten ausgeschaltet für eine neue Verbindung.

WLAN gibt es hier nur nach Bedarf, nachts nicht oder selten.

Da wir kein Smart Home und auch keinen Fernseher haben - ist das Leben leichter.
Wasser kochen für Kaffee kann ich auch selbst.

WLAN-Strahlung habe ich hier genug, 19 WLANs angezeigt, davon vier in voller Stärke, wie mein eigenes WLAN. 

Zu den Einstellungen und An-und Abschalten des Zugangs beim Provider könnte ich mir vorstellen, dass das dort zusätzlicher Daten- und Schaltungs-Aufwand ist.
Von so etwas spricht Schieb ja auch in dem Video.

Ich finde nett, wie Du Jörg Schienb vorstellst.
Jörg Schieb war Ende der 80er bis in die 90er der Hardware-Computer-Guru überhaupt.
Wer von den vielen PC-Neulingen eine Frage hatte - bei Jörg Schieb nachschlagen half weiter.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne_21 „Zu Beginn hatten wir zu Hause nur einen zeit-geschalteten oder sehr begrenzten Volumentarif, und da wurde die FB natürlich ...“
Optionen
kein Smart Home […] ist das Leben leichter.

Was wird denn leichter wenn Du z.B. Licht selbst ein- und ausschalten musst?

bei Antwort benachrichtigen
Xdata Borlander „Was wird denn leichter wenn Du z.B. Licht selbst ein- und ausschalten musst?“
Optionen

Ohne Fernseher! ..? Da entgeht ein großer Teil der Welt, treffender der Erdinformation.
-- Internet oder Zeitungen können dies nicht mal Ansatzweise ausgleichen.

-- Natürlich kann auch ohne Fernseher  gelebt werden. Es lohnt sich aber nichtReingefallen
-- Ein  Leben ohne Fernseher ist möglich, aber sinnlosUnschuldig

Klar, mehr als bei Internet gilt es beim Fernsehen wichtiges von unwichtigen
bis sinnlosen zu unterscheiden und zu Filtern.

Die die keinen Fernseher haben werden bestimmte Dinge gar nicht kennen.

Eher zu viel Information, auch sinnlose, als sich von existierenden Informationen freiwillig zu entwidmen.

Gut - Wikipedia existiert noch als Informationsquelle oder Bücher, reicht aber nicht.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander „Was wird denn leichter wenn Du z.B. Licht selbst ein- und ausschalten musst?“
Optionen

Wenn Du kein Smart-Home-Gedöns hast, musst Du Dich nicht um die Konfiguration, die Wartung, die Sicherheit, den Datenschutz, die Nachfolgelösung (wegen abgelaufenem Support) usw. kümmern.

Das alles macht in der Summe wesentlich mehr Arbeit als ein paar Mal am Tag einen Lichtschalter zu betätigen.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 Borlander „Was wird denn leichter wenn Du z.B. Licht selbst ein- und ausschalten musst?“
Optionen
Was wird denn leichter wenn Du z.B. Licht selbst ein- und ausschalten musst?

Allein dass die Privatsphäre besser geschützt und sicherer ist. 
Den Aufwand der Wartung und Fehler suchen kann man sich damit sparen.

Was nicht da ist kann nie kaputt gehen!

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Anne_21 „Allein dass die Privatsphäre besser geschützt und sicherer ist. Den Aufwand der Wartung und Fehler suchen kann man sich ...“
Optionen
Allein dass die Privatsphäre besser geschützt und sicherer ist. 

Man sollte da auch zu einer Offline-Lösung ohne Cloud-Gedöns greifen.

bei Antwort benachrichtigen
schoppes Anne_21 „Zu Beginn hatten wir zu Hause nur einen zeit-geschalteten oder sehr begrenzten Volumentarif, und da wurde die FB natürlich ...“
Optionen
Jörg Schieb war Ende der 80er bis in die 90er der Hardware-Computer-Guru überhaupt.

War das tatsächlich so? Wusste ich noch gar nicht.
Ich kenne ihn schon viele Jahre aus diversen Sendungen im WDR.

Ich nehme an, du meinst mit

den vielen PC-Neulingen

besonders Leute aus der ehemaligen DDR. Oder?

Gruß

"Früher war alles besser. Sogar die Zukunft." (Karl Valentin)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 schoppes „War das tatsächlich so? Wusste ich noch gar nicht. Ich kenne ihn schon viele Jahre aus diversen Sendungen im WDR. Ich ...“
Optionen
Wusste ich noch gar nicht.

Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften und "Guru" ist sicher etwas schmeichelhaft -mag bei Frauen aber so angekommen sein...
Im Fernsehen hatten wir den damals noch nicht.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 hatterchen1 „Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften und Guru ist sicher etwas ...“
Optionen

Sexistische Bemerkungen kannst Du Dir sparen. 

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne_21 „Sexistische Bemerkungen kannst Du Dir sparen.“
Optionen

OK, nehme den Satz zurück

 Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften und "Guru" ist sicher etwas schmeichelhaft -mag bei Frauen aber so angekommen sein...

Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften und "Guru" ist sicher etwas schmeichelhaft -Männer haben keine Gurus.Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 hatterchen1 „OK, nehme den Satz zurück Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften und ...“
Optionen
Na ja, damals hatte er schon mal kleine Rubriken in den eingängigen Computer-Zeitschriften

Das ist reichlich untertrieben.

Natürlich weiß ich nichts über Bücher aus den 80er-Jahren, da hatte ich keinen Bedarf an den Büchern von Jörg Schieb. Anfang der 90er hat er zu etlichen Themen ausführliche Bücher geschrieben, die ich für die Arbeit genutzt habe. Zu MS-DOS-Versionen, PC-DOS, Windows usw. und anderes.

Im Katalog der DNB sind 310 Einträge zu Jörg Schieb, inklusive Zeitschriftenartikel, was dazu in den Bücherstädten Leipzig und Frankfurt am Main alles gesammelt wird.
https://portal.dnb.de/opac/showNextResultSite?currentResultId=%22%5C%22j%C3%B6rg%22+and+%22schieb%5C%22%22%26any&currentPosition=210 

Die Bücher von Jörg Schieb waren verbreitet und hilfreich, sowohl zum Nachschlagen wie auch mit Tipps.

Wenn Dich der Guru gestört hat, das ist von der ursprünglichen Bedeutung her auch kein guter Gebrauch - wie so manches, das sich im Westen eingebürgert hat. 

Es gibt Gurus, aber das ist jetzt nicht das Thema.
Ich habe gute Quellen, die Gurus kennen und viel über deren Leben wissen. 

Guten Abend noch.

bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 schoppes „War das tatsächlich so? Wusste ich noch gar nicht. Ich kenne ihn schon viele Jahre aus diversen Sendungen im WDR. Ich ...“
Optionen
den vielen PC-Neulingen
besonders Leute aus der ehemaligen DDR. Oder?

Seit 1990 habe für einige Jahre ich tieeeef im Westen gelebt.
Mit "Neulingen" meinte ich, dass es allgemein in der Bevölkerung wenig Erfahrung mit Hardware und neuen Systemen in der Rechentechnik gab.

Schieb hat damals schon Bücher geschrieben, die gut zu lesen waren und Anwendungen erleichtert haben. Data Becker (gibt es jetzt nicht mehr), Sybex was mir grade dazu einfällt.

Zu wichtigen Themen, die man als Neu-Profi im PC-Bereich brauchte.
Natürlich war er nicht der einzige Autor.
Ich lernte seine Bücher als Zusatzlesestoff bei PC-Schulungen kennen.

Anne

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Anne_21 „Seit 1990 habe für einige Jahre ich tieeeef im Westen gelebt. Mit Neulingen meinte ich, dass es allgemein in der ...“
Optionen

Schieb ist m.E. auch einer der Ersten, von denen ich damals ein Buch kaufte und der auch hin und wieder in Fachzeitschriften Artikel schrieb.

So unbeleckt waren wir Ossis auch damals noch nicht, nur kam man eben an Vieles schlecht heran und die Preise waren für Private jenseits von gut und böse. Mikroelektronik war ja eines der großen Propagandadinger der letzten DDR-Regierung und innerhalb des RGW war die DDR da m.E. auch der Vorreiter.

Mit einem Brotkasten "aus dem Westen" war man direkt nach der Wende jedenfalls der King und selbst im Unterricht oder später in der Lehre hatten wir schon ein PC-Kabinett, in denen damals die Robotron-Kisten herumstanden und auf denen ich teils die ersten Krämpfe mit BASIC und solchem Zeugs hatte. Da rumpelte dann so ein umgemodeltes CP/M.

https://de.wikipedia.org/wiki/A_5120

https://de.wikipedia.org/wiki/PC_1715

Ich meine, bei uns war das der A5120, weil wir ja auch in Karl-Marx-Stadt gelernt haben.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Anne_21 fakiauso „Schieb ist m.E. auch einer der Ersten, von denen ich damals ein Buch kaufte und der auch hin und wieder in ...“
Optionen

Den PC 1715 gab es auch in meiner Firma, so dass wir schneller unsere Programmdokumentationen schreiben konnten.
Die Firma war volkswirtschaftlich wichtig und deshalb zum großen Teil sehr gut ausgestattet.

Rechentechnik hat mich damals nur so weit interessiert, wie man es zur Bedienung brauchte.
Für Wartung usw. gab es TechnikerInnen.

Im RGW war die Rechentechnik untereinder abgestimmt, richtig aufgeteilt. Ich weiß jetzt nicht mehr, wer wofür zuständig war. Zu lange her. Aber die DDR war auch in der Elektronik nicht einziger Hersteller.

Ab 1990 hatte ich dann eher Jobs, in denen man schon etwas mehr von PC-Technik verstehen musste. Und eben um den eigenen PC etwas aufzurüsten.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Wer keine  Updates auf seiner Kiste haben will, nimmt sowas:

https://www.sordum.org/9470/windows-update-blocker-v1-7/

Jederzeit wieder Zu- und Abschaltbar...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy „Wer keine Updates auf seiner Kiste haben will, nimmt sowas: https://www.sordum.org/9470/windows-update-blocker-v1-7/ ...“
Optionen

Oder sowas:

https://www.grc.com/incontrol.htm

Ebenfalls An- und Abschaltbar.

Wirklich unersetzlich in der Geschichte der Menschheit waren nur Adam und Eva. (Mark Twain)
bei Antwort benachrichtigen
Alekom schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Ich schalte den Router nur dann ab, wenn ich zb. über das Wochenende weg bin. Aber da mach ich fast jeden Strom ab.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Ich schalte seit langem nachts alle nicht benutzten Geräte ab, auch den Router, die Notebooks, die Telefone, Fernseher, usw.

Bisher damit keine Probleme, der Router (Telekom Smart) startet innerhalb einer Minute mit der vollen Geschwindigkeit.

Wirklich unersetzlich in der Geschichte der Menschheit waren nur Adam und Eva. (Mark Twain)
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Für mich ist es den Router nachts auszuschalten, irgendwie nutzlos, ja sogar nicht praktikabel.
Ich bin Gehegeleiter eines Damwildgeheges und habe im Grunde einen 24-Stunden-Notdienst. Da werde ich abwechselnd mal von der Feuerwehr oder der Polizei angerufen, mal auf dem Festnetz, mal auf dem Handy, das ist unterschiedlich, kann auch mal in der Nacht sein, hatte ich schon alles im Laufe der vielen Jahre

Vor ca. 4 1/2 Jahren bin ich in einen Neubau gezogen und habe monatlich meinen Zählerstand als Elektriker abgelesen. Fast jeden Monat "verbrauche" ich im Schnitt ca. 60 kWh im Monat. Wenn ich Besuch bekomme, zu Weihnachten, zwischendurch oder zu meinem kommenden Geburtstag, verbrauche ich bei einer Festbeleuchtung max. 75-80 kWh, selbst wenn ich 3-mal die Waschmaschine anschmeiße, mehr ist nicht.

Selbst wenn es mal 100 kWh werden sollten, warum sollte ich am Router sparen, für max 30 € im Jahr? Meine Geräte werden übrigens alle Abends über eine Steckdosenleiste abgeschaltet.

An bleibt immer mein Router (mit Festnetz), mein Handy und der Kabel-Receiver (welcher sich gegen 3:00 Uhr immer einschaltet um etwas zu updaten, warum auch immer), hat aber nichts mit dem Router zu tun, das System ist unabhängig.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Knoeppken „Für mich ist es den Router nachts auszuschalten, irgendwie nutzlos, ja sogar nicht praktikabel. Ich bin Gehegeleiter eines ...“
Optionen

Moin Knöppi!

Die 7590 kostet bei 40 cent/kw etwa 35 Euro im Jahr. Schalte ich sie 8 Stunden am Tag ab (Nachts), sind es 22,80 Euro..

Wegen 12 Euro Ersparnis, also 1 Euro im Monat, mache ich mir nun wirklich keinen Hals! Das geben andere für eine Packung Zigaretten aus..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy „Moin Knöppi! Die 7590 kostet bei 40 cent/kw etwa 35 Euro im Jahr. Schalte ich sie 8 Stunden am Tag ab Nachts , sind es ...“
Optionen

Hallo Lutz,

ich bin gewiss sparsam, andere nennen mich sogar geizig (erbte ich wohl von meinen Eltern). Aber du hast recht. Selbst wenn man keine 8 € für ne Schachtel Kippen ausgibt, (mache ich auch manchmal) dann bleibt doch die Summe aller Laster immer gleich.. ;-)

Momentan schaue ich am Pc TV (privater Sender - neben Nickles), ist auch sparsam, da dieser sowieso an ist. OK, nicht die beste Bildqualität, aber Schitt drupp.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Knoeppken „Hallo Lutz, ich bin gewiss sparsam, andere nennen mich sogar geizig erbte ich wohl von meinen Eltern . Aber du hast recht. ...“
Optionen

Wenn ich schon kein Geld wegtrage, weder Kneipe, Bordell oder Zigaretten, verballere  ich es eben zu Hause.Lachend

Sparen für die Erben  gibt es nicht, die kriegen nur die Hardware und das reichlich..Zwinkernd

Habe mir gerade selbst zu Weihnachten Geschenke für rund 500 Euro gemacht (Technik, Proxxon Bandsäge plus weiterem Gedöns), scheee...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy „Wenn ich schon kein Geld wegtrage, weder Kneipe, Bordell oder Zigaretten, verballere ich es eben zu Hause. Sparen für die ...“
Optionen

Recht so, ein bisschen sparsam bin ich aber immer noch, auch für meine Söhne, obwohl die es eigentlich nicht nötig hätten. Ich komme eben nicht aus meiner Haut raus.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hjb luttyy „Wenn ich schon kein Geld wegtrage, weder Kneipe, Bordell oder Zigaretten, verballere ich es eben zu Hause. Sparen für die ...“
Optionen

Bei mir läuft der Router Tag und Nacht, da wird nichts ausgeschaltet. Da hängen dann noch 6 DECT-Telefone dran, drei Repeater, ein Access-Point und die neun Kameras draußen werden ebenfalls nicht ausgeschaltet.

Wenn ich da schon sparen soll, dann kann ich mich gleich begraben lassen.

Das Verrueckte an den westlichen Werten ist, dass der Westen sie anderen Laendern aufzwingt, sich selbst aber nicht daran haelt.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hjb „Bei mir läuft der Router Tag und Nacht, da wird nichts ausgeschaltet. Da hängen dann noch 6 DECT-Telefone dran, drei ...“
Optionen
Wenn ich da schon sparen soll, dann kann ich mich gleich begraben lassen.

Genau so! Mir egal, ich brauche kein neues Auto oder sonstiges "must have"!

Für den Rest des Lebens muss was her und das ist mein Ding.  Meine neue Micro-Ecke, und alles mit Pfeilen ist neu.

Hat mir das Spaß gemacht..LächelndLächelnd

Klick

bei Antwort benachrichtigen
hjb luttyy „Genau so! Mir egal, ich brauche kein neues Auto oder sonstiges must have ! Für den Rest des Lebens muss was her und das ...“
Optionen

Ach luttyy, weißt du: Man (ich) kann das Wort "sparen" schon bald nicht mehr hören. In jeder Zeitung, in jeder Zeitschrift, im TV, im Radio, überall liest oder hörst du nur noch, wo, wann an was und wie man was sparen soll. Irgendwie hat man doch so langsam die Schnauze voll davon.

Wenn ich schon bei den Stromkosten für einen Router sparen soll, dann frage ich mich schon: Geht's noch? Wenn ich die "Paar-Euro-Fuffzig" schon nicht mehr übrig habe, um das Teil und seinen "Anhang" durchlaufen zu lassen, dann kann ich das ganze Gedöns (und noch so einige andere Sachen) gleich in die Tonne treten.....

Das Verrueckte an den westlichen Werten ist, dass der Westen sie anderen Laendern aufzwingt, sich selbst aber nicht daran haelt.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hjb „Ach luttyy, weißt du: Man ich kann das Wort sparen schon bald nicht mehr hören. In jeder Zeitung, in jeder Zeitschrift, ...“
Optionen

Kann eh' den ganzen Scheiß nicht mehr lesen.

Es ist ja nicht nur das!

Sagst oder schreibst du heute etwas angeblich verkehrtes gegen die Mädels, packen einige sofort die sexistische Keule  aus und pochen auf ihre Emanzipation!

Tolle Emanzipation die uns Büchsenfraß und Fertiggerichte eingebracht hat, weil so gut wie keine der Nachfahren von den Suffragetten gar nicht mehr kochen kann!

Gehe mal in Fleischabteilung von Edeka oder Rewe wer da einkauft? Generation so ab 40, die noch kochen kann.

Dann wird gejammert über falsche Ernährung, Fettleibigkeit und sonstiges!

Klar, wenn ich den Dreck wie Curry-King und wie das ekelhafte Zeugs mit unendlichen Zugaben alles heißt auf den Tisch bringe, kein Wunder! 

Familie ist für mich das Wort des Jahres!

Eine weiteren Enkelin ist unterwegs und meine Schwiegertochter kümmert sich in Zukunft um die Kinder, Haus und Ernährung!

Wer sollte es sonst denn machen?

Oder ich bin zu alt für den Scheiß und in weiterer Zukunft nur noch Synthetik-Fraß und mein Handy sagt mir was ich zu habe...

Werde ich nicht mehr erleben, Gott sei Dank!

Sorry, Off Topic, musst ich einfach mal loslassen...

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hjb luttyy „Kann eh den ganzen Scheiß nicht mehr lesen. Es ist ja nicht nur das! Sagst oder schreibst du heute etwas angeblich ...“
Optionen
Sorry, Off Topic, musst ich einfach mal loslassen...

Passt schon! :-)

Das Verrueckte an den westlichen Werten ist, dass der Westen sie anderen Laendern aufzwingt, sich selbst aber nicht daran haelt.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hjb „Ach luttyy, weißt du: Man ich kann das Wort sparen schon bald nicht mehr hören. In jeder Zeitung, in jeder Zeitschrift, ...“
Optionen
Wenn ich schon bei den Stromkosten für einen Router sparen soll, dann frage ich mich schon: Geht's noch?

Ich spare nirgendwo, warum? Ich habe schon immer versucht, mit den Energien sparsam zu hantieren, ob Strom, Gas oder Wasser.
Aber das was ich brauche, brauche ich. So ist es mit Allem, auch beim Essen. Da lege ich keinen Wert auf Pipifax, aber auf Qualität, nur das ist heute schon nicht mehr so einfach. Natürlich hat man die freie Auswahl zwischen Lidl, Aldi, Kaufland oder Netto, aber z. B. Metzgereien sucht man vergeblich.
Wir haben das Jahr 2022 und die Technik, die verfügbar ist, nutze ich auch.
Wenn man die "Straßenkleber" lassen würde, würden sie ihrem Namen "last Generation" auch gerecht...
Protest ja, aber keinen Eingriff in die Rechte anderer!

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1 „Ich spare nirgendwo, warum? Ich habe schon immer versucht, mit den Energien sparsam zu hantieren, ob Strom, Gas oder ...“
Optionen
Ich habe schon immer versucht, mit den Energien sparsam zu hantieren, ob Strom, Gas oder Wasser.

So ist es!

Alles im Haus auf LED und die Toiletten mit diesen Sparwasser-Drückern eingerichtet plus Spar-Perlatoren an den Waschbecken.

Kochen nur mit Induktion!

Ich habe mir da nichts vorzuwerfen und Kamin-Holz habe ich für 3 Jahre im Keller gebunkert! (sollte der Strom ausfallen)

Wenn sich alle in dieser Richtung irgendwie orientieren, haben wir keine Probleme...

Aber irgendwelche Nerds oder selbst ernannte Weltverbesserer  in ihren Stübchen werden diesen Level nie erreichen und außer markigen Worten und sonstiges Geschwafel nichts auf der Pfanne haben.. (hier im Forum zu finden)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy „So ist es! Alles im Haus auf LED und die Toiletten mit diesen Sparwasser-Drückern eingerichtet plus Spar-Perlatoren an ...“
Optionen
Spar-Perlatoren an den Waschbecken.

Oh, die hasse ich. Auch so etwas in der Dusche mag ich nicht, wenn schon Wasser, dann richtig, aber nicht unnötig lange.
Kaminholz habe wir reichlich, im Sommer haben wir noch mehrere Raummeter verschenkt, weil wir nicht wussten wo wir sie noch lagern sollten. Brunnenwasser haben wir auch genug und Strom machen wir ab Februar selber. Darauf warten wir schon ein Jahr, Wahnsinn.

Und abnippeln will ich auch noch lange nicht, der ersten Marsflug will ich schon noch erleben...UnschuldigLachend

Gruß

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1 „Oh, die hasse ich. Auch so etwas in der Dusche mag ich nicht, wenn schon Wasser, dann richtig, aber nicht unnötig lange. ...“
Optionen

Das letzte Hemd hat zwar keine Taschen um etwas mitzunehmen, aber bis zum letzten Hemd hätte ich gerne dass es mir gut geht  durch meine geleistete vergangene Arbeit!

Das letzte Hemd usw.

Dumme Sprüche von Leuten, die in Wirklichkeit in der Vergangenheit leben.

Die DDR lässt grüßen!

Na gut..

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy „Das letzte Hemd hat zwar keine Taschen um etwas mitzunehmen, aber bis zum letzten Hemd hätte ich gerne dass es mir gut ...“
Optionen
aber bis zum letzten Hemd hätte ich gerne dass es mir gut geht  durch meine geleistete vergangene Arbeit!

Den Wunsch hege ich schon lange und der scheint mir auch legitim.

Ich bin jetzt, dank meiner "vergangenen Arbeit und den damit verbundenen kaputten Knochen" seit fast 20 Jahren Zuhause und ich möchte es auch noch 20 weitere Jahre schaffen.
Wie hat doch mein Namensvetter Nobby Blüm gesagt:"Die Renten sind sicher".Cool

Gruß

Die DDR lässt grüßen!

Wenn das nicht wieder Aufruhr gibt...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1 „Den Wunsch hege ich schon lange und der scheint mir auch legitim. Ich bin jetzt, dank meiner vergangenen Arbeit und den ...“
Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
In den Nickles.de-Foren wird Wert auf einen anständigen Umgangston gelegt. Beiträge die andere beleidigen oder denunzieren werden deshalb entfernt. Wir bitten um Verständnis, dass die Beurteilung von Umgangston in manchen Fällen schwierig ist, da bei Texten Gestik und Mimik fehlen. Es kann daher leicht zu Missverständnissen kommen. Mehr Information warum das Posting gelöscht wurde, gibt es hier.
fakiauso schoppes „Router nachts abschalten und Strom sparen?“
Optionen

Seit VoIP ist das mehr oder weniger hinfällig. Sobald das Telefon dranhängt und man wie in Knoeppkens Fall zu erreichen sein muss, hat das keinen Sinn mehr. Da kann maximal zeitgestuert das WLAN abgeschaltet werden. "Früher" hatten wir den Router auch an einer schaltbaren Dose und haben ausgeschaltet.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken fakiauso „Seit VoIP ist das mehr oder weniger hinfällig. Sobald das Telefon dranhängt und man wie in Knoeppkens Fall zu erreichen ...“
Optionen
Seit VoIP ist das mehr oder weniger hinfällig. Sobald das Telefon dranhängt und man wie in Knoeppkens Fall zu erreichen sein muss, hat das keinen Sinn mehr.

Bei den Ämtern war ich schon persönlich deshalb unterwegs oder per Mail. Nichts zu machen, einige Ämter halten sich nur an die irgendwann mal angegebene Telefonnummer, da ist nichts zu machen. Zum Glück gab ich keine Fax-Nummer an. ;-)

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Knoeppken „Bei den Ämtern war ich schon persönlich deshalb unterwegs oder per Mail. Nichts zu machen, einige Ämter halten sich nur ...“
Optionen
einige Ämter halten sich nur an die irgendwann mal angegebene Telefonnummer, da ist nichts zu machen

Also im Klartext: Du wirst amtlich gezwungen, einen DSL-Anschluss mit Festnetznummer dauerhaft zu betreiben, auch wenn Du ihn privat irgendwann gar nicht mehr brauchen würdest?

Dann müsste "das Amt" Dir diesen Anschluss eigentlich bezahlen!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken mawe2 „Also im Klartext: Du wirst amtlich gezwungen, einen DSL-Anschluss mit Festnetznummer dauerhaft zu betreiben, auch wenn Du ...“
Optionen

Ach bei läuft doch sowieso privat ein Kabelanschluss über Unitymedia/Vodafone.
Als ich vor etwas über 4 Jahren umzog, ging ich hier zur örtlichen Polizeiwache, um meine neue Festnetznummer anzugeben. In deren Telefonliste stand noch nicht einmal mein Name.

Später fand ich dann heraus, dass die vorherigen Notrufe immer beim Förster eingingen, der dann entsprechend meine Nummern weitergab.

Inzwischen ist es mir nach 4 Jahren echt egal, welche Nummer die nun wählen. Übrigens rufen mich Bekannte oder Verwandte auch oft aufs Festnetz an, da wäre es ja blöd, wenn ich diesen Anschluss wegnehmen würde.

Die an mich gerichteten Notrufe kommen ja nicht täglich vor, sonderen maximal 1-mal im halben Jahr, wenn überhaupt. Oft stellt sich dann auch raus, dass es Falschmeldungen sind, die von irgendwelchen Spaziergängern an die Polizeit gerichtet wurden und werden.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Knoeppken „Ach bei läuft doch sowieso privat ein Kabelanschluss über Unitymedia/Vodafone. Als ich vor etwas über 4 Jahren umzog, ...“
Optionen
Übrigens rufen mich Bekannte oder Verwandte auch oft aufs Festnetz an, da wäre es ja blöd, wenn ich diesen Anschluss wegnehmen würde.

Das ist klar. Natürlich will man aus solchen Gründen i.d.R. die langjährig genutzte Festnetznummer behalten. (Das mache ich genau so.)

Es gibt aber eben auch (gute) Gründe, weshalb man eine Festnetznummer auch mal wechseln (oder durch eine Mobilfunknummer ersetzen) möchte.

Wenn dann irgendwelche Ämter nicht in der Lage sind, ihre Datenbestände diesbezüglich zu aktualisieren, ist das schon ziemlich skurril.

Die an mich gerichteten Notrufe kommen ja nicht täglich vor, sonderen maximal 1-mal im halben Jahr, wenn überhaupt.

Na gut. Aber wenn der Notfall dann eintritt, ist es ja schon wichtig, dass Du auch erreicht wirst.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Knoeppken „Bei den Ämtern war ich schon persönlich deshalb unterwegs oder per Mail. Nichts zu machen, einige Ämter halten sich nur ...“
Optionen
Bei den Ämtern war ich schon persönlich deshalb unterwegs oder per Mail. Nichts zu machen, einige Ämter halten sich nur an die irgendwann mal angegebene Telefonnummer, da ist nichts zu machen.


Soweit ich weiß, gibt es diese Notfallnummern unabhängig von DSL nur bei Bedarf und auf Antrag, wenn jemand quasi schwerkrank ist, unter dauerhafter medizinischer Überwachung steht oder so etwas.

@mawe2

Also im Klartext: Du wirst amtlich gezwungen, einen DSL-Anschluss mit Festnetznummer dauerhaft zu betreiben, auch wenn Du ihn privat irgendwann gar nicht mehr brauchen würdest?


So ist es. Ich weiß zwar, dass bei Nutzern von reinen Telefonanschlüssen die Möglichkeit besteht, dass die Leitung am DSLAM auf analog umgeschaltet wird. Bei unserer Untermieterin z.B. wurde das dann auch so gelöst, dass ein DSL=VoIP-Anschluß geschaltet wurde und diese für´s reine Telefonieren jetzt noch einen Router benötigt. Inwieweit die da einem der Bauernfänger von Berater am Telefon aufgesessen ist oder ob es technisch tatsächlich nur so möglich war, weiß nur die T-Kom. Aber mir ist bekannt, dass es Schaltanlagen gibt, wo das Ummodeln auf analog am DSLAM tatsächlich nicht mehr geht.

Das war ja der Mist, wo ich bei ISDN so gekotzt habe. Die Knaller haben eben gleich gesagt, entweder VoIP oder der Vertrag wird zum Stichtag durch die Telekom gekündigt. Ansonsten galt das von unserer Seite aus ja nicht einmal gewollte, sondern durch das Umstellen notwendige Wechseln als Neuvertrag und wir waren damit wieder 24 Monate dabei bis zum nächstmöglichen Kündigungstermin. Kurz danach (als vermutlich das Umstellen auf VoIP im Festnetz weitestgehend durch war) kam dann das Ändern der Kündigungsfrist auf generelle 12 Monate. Auch eien Art des Sicherns von "Bestandskunden".

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso „Soweit ich weiß, gibt es diese Notfallnummern unabhängig von DSL nur bei Bedarf und auf Antrag, wenn jemand quasi ...“
Optionen
Möglichkeit besteht, dass die Leitung am DSLAM auf analog umgeschaltet wird

Es geht hier nicht um einen providerseitigen Zwang zu irgendeiner Technologie.

(Natürlich kann ein Provider irgendwelche Technologien abschalten und durch neue Technologien ersetzen. Und natürlich kann man jeden Providervertrag dann auch kündigen.)

Es ging hier um einen Zwang durch irgendwelche Ämter, die nicht in der Lage sind, eine bisher genutzte Festnetznummer durch eine andere (z.B. Mobilfunknummer) zu ersetzen, um den betreffenden Verantwortlichen weiterhin erreichen zu können. (Eigentlich ein absurder Fakt!)

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2 „Es geht hier nicht um einen providerseitigen Zwang zu irgendeiner Technologie. Natürlich kann ein Provider irgendwelche ...“
Optionen
Es ging hier um einen Zwang durch irgendwelche Ämter, die nicht in der Lage sind, eine bisher genutzte Festnetznummer durch eine andere (z.B. Mobilfunknummer) zu ersetzen, um den betreffenden Verantwortlichen weiterhin erreichen zu können. (Eigentlich ein absurder Fakt!)


Da kann ich nicht mitreden, weil man da die "Ämter" kennen müsste. Je nach Amtsschimmel kann ich mir das aber durchaus vorstellen. Kommt man dann an den nächsten Mitarbeiter, geht es auf einmal.

Das habe (sicher nicht nur) ich selber schon erlebt beim Wechsel der Karte für´s Onlinebanking. Nach dem Wechsel der Karte hatte ich noch einmal die alte nutzen wollen im Übergangszeitraum und es liessen sich keine Transaktionen durchführen, bis nach dem zweiten Versuch logisch der Zugriff gesperrt war. Passiert natürlich am SOnntag und die Dame an der Hotline hat natürlich das Betriebssystem und die Software - Linux/Moneyplex - sehr schnell als Ursache ermittelt. Das die transaktionen auch bei Banking per Browser nicht lief...

...das war mir dann zu dumm und am nächsten Tag rief ich "meine persönliche Betreuerin" an und die stellte mich dann an eine kompetente Dame durch, die erstens sofort gesehen hat, dass die alte Karte genutzt wurde und mir zweitens dann erklärt hat, dass beim ersten Einsatz der neuen Karte die alte ungültig geschaltet wird. Das war mir natürlich nicht bewusst, sondern ich habe angenommen, dass das Datum als Verfallsgrenze gilt und bis dahin ein Zugriff mit beiden Karten möglich ist.

Hätte die erste Mitarbeiterin in der Hotline das nicht auch wissen sollen und sehen müssen anhand des Verlaufs?

Und so ganz ähnlich ist es vermutlich dann auch mit dem Ändern von Kontaktdaten.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen