Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.469 Themen, 80.484 Beiträge

Brauche Hilfestellung beim Verkabeln eines Neubaus mit Galsfaseranschluss

Alex534 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute,

ich will in einem Neubau wo Glasfaseranschluss von Telekom reinkommt ins Haus Netzwerk verlegen. Da ich mich mit Glasfaser nicht auskenne, wollte ich mal fragen ob jemand mir es erklären kann oder ein Bild hier rein stellen kann wie man am besten in jedes Zimmer alles verlegen soll und welche Hardware und Kabel ich dazu am besten nutzen kann?

Der Router soll im Wohnzimmer stehen neben dem Telefon. Von da habe ich normalerweise 2 Cat7 Kabel zum Anschlussraum verlegt wo alle Anschlüsse von der Straße rein kommen und wo die Switch und Patchpanel sind und dann von jedem Zimmer wo Lan sein sollte, immer 1 oder 2 Kabel Cat7 zum Patchpanel im Anschlussraum gezogen. Soll ich dazu genauso ein Glasfaserkabel verlegen oder wie funktioniert es mit Glasfaser überhaupt. Kommt es nur rein ins Haus bis zum Router und von da dann über normales Cat7 Kabel dann verteilen? Und wenn das so ist, dann muss ich bis zum Router dieses Glasfaserkabel ziehen der im Wohnzimmer stehen soll? Ein Kabel oder 2 der zurück zum Anschlussraum geht?

Gruß

Alex

bei Antwort benachrichtigen
violetta7388 Alex534 „Brauche Hilfestellung beim Verkabeln eines Neubaus mit Galsfaseranschluss“
Optionen

Hallo Alex,

alles eine Frage des Gewissens!

Objektiv betrachtet lohnt sich die Verlegung von Glasfaser innerhalb des Wohngebäudes nicht, da die Strecken zu kurz sind. Cat 7 reicht locker aus!

Verwende Glasfaser selbst nur zur Nachziehen von Leitungen, wenn Leerrohre bzw. Platz fehlen etc. 

Auch die Kosten sind zu beachten. Jede Glasfaserleitung benötigt Transceiver, also Adapter, welche die Lichtsignale aufs Kupferkabel zurück bringen.

Ein wesentlicher Vorteil von Glasfaser ist die Einstrahlfestigkeit. Als Nachteil nenne ich die Empfindlichkeit der Glasfaseradern (Knicke etc.). Mäuse lieben Glasfasern.

Mein Tipp an Dich:

Gute Planung aller wesentlichen Standorte für Internetleitungen (TV, Tel.,www). Überall Kombi-Steckdosen (Strom und www) verarbeiten, so sollte sichergestellt sein, daß auch überall www anliegt. In alle Gebäudeecken und durch alle Stockwerke (Keller bis zum Dachboden) große Kabelschächte setzen. DIN-Verlegevorschriften unbedingt beachten.

Infos zu Thema gibt es im www zu Hauf.

MfG.

violetta

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alex534 „Brauche Hilfestellung beim Verkabeln eines Neubaus mit Galsfaseranschluss“
Optionen

Hi!

Ich würde das genauso machen, wie du dir das überlegt hast

Irgendwo wird das Glaskabel ind Haus kommen und an einer Box enden, von der es dann mit normalen Netzwerkkabeln weiter geht. Das erlaube ich mir zu behaupten, ohne einen Glasfaseranschluss zu haben.

Klar kann man Glasfaser auch irgendwie weiterverteilen, aber dass würde ich nur angehen, wenn es um ein Mehrfamilienhaus geht (oder andere spezielle Fälle). Dort kann man sicherlich jeder Wohnung einen Endpunkt bereitstellen, wo dann per Netzwerkkabel weitergeht.

Wenn man schon das größte Auto und den besten Grill hat, wird man vielleicht auch die ausgebaute Gartenhütte per Glasfaser versorgen müssen. Ansonsten reicht sicherlich ein normales Netzwerkkabel.

Bis dann

Andreas

Bitte bei der Ueberweisung im Betreff "Loeschen fuer Kohle" und den Beitrag angeben. Knausern hilft nicht!
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alex534 „Brauche Hilfestellung beim Verkabeln eines Neubaus mit Galsfaseranschluss“
Optionen
Der Router soll im Wohnzimmer stehen neben dem Telefon. Von da habe ich normalerweise 2 Cat7 Kabel zum Anschlussraum verlegt wo alle Anschlüsse von der Straße rein kommen

Wozu der Router ins WZ? Packe den zusammen mit Patchpanel und großem Switch in den Datenschrank.

Oder willst Du FritzBox mit DECT nutzen?

bei Antwort benachrichtigen
Alex534 Borlander „Wozu der Router ins WZ? Packe den zusammen mit Patchpanel und großem Switch in den Datenschrank. Oder willst Du FritzBox ...“
Optionen

Genau und wegen W-Lan. Rest mache ich dann wie oben empfohlen. Ich war mir halt nicht sicher ob man bei Glasfaser was anderes beachten muss. Ich dachte man muss es auch zu jeder LAN dose verlegen. Habe bei Telekom ne PDF Info gefunden, jetzt weiß ich bescheid.


bei Antwort benachrichtigen
Borlander Alex534 „Genau und wegen W-Lan. Rest mache ich dann wie oben empfohlen. Ich war mir halt nicht sicher ob man bei Glasfaser was ...“
Optionen
Genau und wegen W-Lan.

Mit Mobilteil von AVM?

Sonst würde ich die Basisstation vom Hersteller nutzen und ggf. auch intern über SIP nachdenken.

Bei WLAN wirst Du aber ggf. auch mehrere APs benötigen. (Da funktioniert AVM Mesh ja auch recht gut, wenn Du Dich nicht an den Limitationen gegenüber "richtigen" gemanagten WLAN-Umgebung störst)

bei Antwort benachrichtigen
RW1 Alex534 „Brauche Hilfestellung beim Verkabeln eines Neubaus mit Galsfaseranschluss“
Optionen

Du musst mit LWL (Glasfaser) innerhalb des Hauses garnichts machen. Der LWL kommt ins Haus und wird dort von der Telekom im sog. HÜP (Hausübergabepunkt) aufgelegt. Danach gehts über eie Strecke von max. 20m zur Anschlußdose mit ONT. Ab da, und dann kommst Du als Privatmensch meist erst ins Spiel, geht es mit RJ45 Anschluß (Netzwerkkabel) zu Deinem Router.

ABER: Du kannst auch, falls Du dir eh einen neuen Router zulegen willst, gleich einen Glasfaserrouter kaufen. Dann fällt der ONT weg und du kannst die volle Bandbreite nutzen. Denn in der Regel verschenkst Du bei der ersten Verson einige hundert MBit an Übertragungsleistung. Lächelnd

Schau mal hier:

https://www.youtube.com/watch?v=uhFJTnhGcVI



bei Antwort benachrichtigen