Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.227 Themen, 77.461 Beiträge

Datenübertragung Fernseher-Computer

blochi1 / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe einen LG 49SJ 800V Fernseher, der über LAN mit meiner FritzBox verbunden ist.
Am Fernseher sind zwei Festpaltten angeschlossen, eine nur für Fernsehaufnahmen und eine Andere
wo meine Bilder, Musik, Videos usw.
Nun möchte ich nicht immer die Festpaltte vom FS entnehmen, an den PC "hängen" um Daten zu übertragen.

Welche Möglichkeit besteht diese Aktion gleich vom PC aus erledigen?
Den Fernseher sehe ich im Netzwerk in der Fritzbox, kann aber nicht zugreifen.
Blochi

bei Antwort benachrichtigen
blizzardhawk blochi1

„Datenübertragung Fernseher-Computer“

Optionen

Du kannst die Festplatte an die Fritzbox anschließen und dann über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher aus zugreifen. Ich gehe mal davon aus das der TV im Netzwerk der Fritzbox ist.

Auf diese Weise kannst du am Pc die HDD als Netzlaufwerk verbinden und somit zu jeder Zeit neue Daten aufspielen oder löschen.

P.s

Zusätzlich kannst du so von jedem Handy Tablet auch auf die Bilder und Videos zugreifen und mit z.b VLC abspielen.

Mfg

Mariusz

bei Antwort benachrichtigen
Borlander blizzardhawk

„Du kannst die Festplatte an die Fritzbox anschließen und dann über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher ...“

Optionen
über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher aus zugreifen

Diese Lösung würde ich auch ganz klar empfehlen.

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon blizzardhawk

„Du kannst die Festplatte an die Fritzbox anschließen und dann über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher ...“

Optionen
Du kannst die Festplatte an die Fritzbox anschließen und dann über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher aus zugreifen

Da ist die einfachste und auch praktikable Lösung.
Die zweite HD an die FritzBox klemmen.
Dann hat du Zugriff von TV und vom PC aus.

Problem könnte die Übertragungsrate sein.
Meine FritzBox 7390 hat nur nen USB 2.0 Anschluss.
Das wird bei HD Streams dann schon knapp mit der Datenrate.

Eine weitere Lösung wäre dann ein NAS ins Netzwerk einzubinden.
Das ist dann aber auch teurer als die Platte direkt an die FritzBox zu hängen.

bei Antwort benachrichtigen
blochi1 blizzardhawk

„Du kannst die Festplatte an die Fritzbox anschließen und dann über den Fritzbox Media Server auf die Hdd vom Fernseher ...“

Optionen

Hallo,

ich danke erst einmal für die Antworten.

Vielleicht noch einmal zur Erklärung, es geht hier nur um den USB Anschluß am LG Fernseher

wo ich

zusätzliche USB Sticks/ externe Festplatten anschließen kann, die meine Bilder,Musik und Videos/Filme von mir (vom PC) aufgespielt habe.

Der andere USB 3.0 Anschluß oder auch ready ist nur für Aufnahmen vom Fernseher, dieser

hat dann ein anderes Format um den geht es nicht.

Ich habe nun mal diesen 128 er Stick, wo meine Aufnahmen enthalten sind an die Fritzbox gesteckt, was aber nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.

Auf dem Fernseher sehe ich diesen Stick mit meinen Videos usw, kann auch zugreifen, aber am PC zur Fritzbox sehe ich diesen Stick kann aber keine Daten erneuern.

Gruß Blochi

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 blochi1

„Hallo, ich danke erst einmal für die Antworten. Vielleicht noch einmal zur Erklärung, es geht hier nur um den USB ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
mi~we blochi1

„Datenübertragung Fernseher-Computer“

Optionen

Via Netzwerk Schreibzugriff auf eine am TV angeschlossene Platte zu kriegen, da sehe ich eher schwarz. Ein TV-Gerät ist kein NAS. Mir ist jedenfalls noch kein "Smart-TV" begegnet, bei dem man - a la Windows - angeschlossene Festplatten im Netzwerk hätte freigeben können.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
blizzardhawk mi~we

„Via Netzwerk Schreibzugriff auf eine am TV angeschlossene Platte zu kriegen, da sehe ich eher schwarz. Ein TV-Gerät ist ...“

Optionen

Hallo,

wie ich oben schrieb soll die HDD an die Fritzbox angeschlossen werden. Dort wird sie dann mit Hilfe des Mediaservers der Fritzbox allen Geräten zur Verfügung gestellt. Zusätzlich kann man diese dann als Netzlaufwerk an jeden PC einrichten und so die Daten leicht verwalten.

Diese Methode ist sehr einfach und bringt die Gewünschten Resultate.

Mfg

Mariusz

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 blizzardhawk

„Hallo, wie ich oben schrieb soll die HDD an die Fritzbox angeschlossen werden. Dort wird sie dann mit Hilfe des ...“

Optionen
Diese Methode ist sehr einfach und bringt die Gewünschten Resultate.

Auch dann, wenn (wie im Falle des TS) zwei Festplatten angeschlossen werden sollen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon mawe2

„Auch dann, wenn wie im Falle des TS zwei Festplatten angeschlossen werden sollen?“

Optionen
Auch dann, wenn (wie im Falle des TS) zwei Festplatten angeschlossen werden sollen?

Die HD für die TV-Aufnahmen kann er doch am TV hängen lassen.
Es geht um die Platte mit Bildern, Musik und Videos.

bei Antwort benachrichtigen
blizzardhawk swiftgoon

„Die HD für die TV-Aufnahmen kann er doch am TV hängen lassen. Es geht um die Platte mit Bildern, Musik und Videos.“

Optionen

So habe ichbdas auch verstanden.

MFG

Mariusz

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 swiftgoon

„Die HD für die TV-Aufnahmen kann er doch am TV hängen lassen. Es geht um die Platte mit Bildern, Musik und Videos.“

Optionen
Die HD für die TV-Aufnahmen kann er doch am TV hängen lassen.

Der TS hat dazu leider nichts geschrieben.

Wenn er TV-Aufnahmen auf den PC (oder ganz woanders hin) kopieren will, kann diese  Platte ebenfalls nicht am TV bleiben.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we mawe2

„Der TS hat dazu leider nichts geschrieben. Wenn er TV-Aufnahmen auf den PC oder ganz woanders hin kopieren will, kann ...“

Optionen
TV-Aufnahmen

Die dürfte das TV-Gerät aber höchst wahrscheinlich verschlüsselt auf der Platte speichern (mal wieder das leidige Thema Urheberrecht) und das evtl. sogar noch mit einem "exotischen" Dateisystem, das Windows gar nicht kennt.
Es besteht die nicht unwahrscheinliche Möglichkeit, daß es eh sinnlos wäre, die Platte mit den TV-Aufnahmen an den PC anzuklemmen.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 mi~we

„Die dürfte das TV-Gerät aber höchst wahrscheinlich verschlüsselt auf der Platte speichern mal wieder das leidige Thema ...“

Optionen
höchst wahrscheinlich verschlüsselt auf der Platte speichern

Warum das bei TVs mit Aufnahmefunktion so ist, darüber habe ich mich auch schon gewundert.

Im Gegensatz dazu speichern die Panasonic-Festplattenrecorder die Aufnahmen unverschlüsselt auf der internen Festplatte. Somit ist es möglich die Aufnahmen anschließend auf eine DVD zu brennen. Im WLAN-Netzwerk besteht auch die Möglichkeit, vom PC aus auf die Aufnahmen der internen Festplatte des Recorders zuzugreifen.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 tornado11

„Warum das bei TVs mit Aufnahmefunktion so ist, darüber habe ich mich auch schon gewundert. Im Gegensatz dazu speichern ...“

Optionen

Hi!

Days man am PC an die Aufnahmen ei es DVD Recorders von Panasonic herankommt war bei den ersten Gerätegenerationen noch undankbar. Da hat sich offenbar einiges geändert.

Bei den älteren Modellen war es damals im DVDBoard noch nicht einmal gelungen die Festplatte am PC auszulesen,  da sie ein völlig unbekanntes Format nutzte.  Die Versuche zogen sich damals über mindestens zwei Jahre hin.

Defekte Platten konnten auch nicht einfach getauscht werden.  Bei den ersten Panasonuc Modellen war das noch möglich,  allerdings konnte dann nicht mehr als die ursprüngliche Plattengrösse genutzt werden.

Später konnte man nur bestimmte Platten nutzen und musste zusätzlich die ersten Sektoren der ursprünglichen Platte kopieren.

Das  nur als Anekdote,  was früher bei Panasonic angestellt und probiert wurde.  Trotzdem sind nie Aufnahmen direkt von der Platte übertragbar gewesen.  MN musste sje Uf Medien brennen und am PC einlesen.

Ihr Jungvolk wisst gar nicht wie gut ihr es heute habt.  Zwinkernd

Bis dann

Andreas

Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42

Nachtrag zu: „Hi! Days man am PC an die Aufnahmen ei es DVD Recorders von Panasonic herankommt war bei den ersten Gerätegenerationen ...“

Optionen

Zwinkernd?

Der Android Firefox lässt mich keine Smileys nutzen.  Kopiert und eingeführt landet dann der Gext im Beitrag.

Kommentare zur Gefaehrlichkeit der Cloudspeicherung, Nutzung eines MS-Accounts und allgemein ablehnende Meinungen zur Nutzung von Smartphones und Mobilfunk bitte hier anfuegen.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Warum das bei TVs mit Aufnahmefunktion so ist, darüber habe ich mich auch schon gewundert. Im Gegensatz dazu speichern ...“

Optionen
Im Gegensatz dazu speichern die Panasonic-Festplattenrecorder die Aufnahmen unverschlüsselt auf der internen Festplatte.

Welcher Recorder (Typ) macht das?

Welches Dateiformat verwendet das Gerät dafür?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 mawe2

„Welcher Recorder Typ macht das? Welches Dateiformat verwendet das Gerät dafür? Gruß, mawe2“

Optionen

Das funktioniert mit allen neueren Panasonic-Recordern. Bei mir steht ein Blu-ray-Recorder mit der Modellbezeichnung DMR-BCT740.

Er zeichnet im Format H.264/M2TS auf die Festplatte auf.

Zum "Herunterladen" einzelner Titel von der Recorder-Festplatte auf die Notebook-Festplatte verwende ich das Programm MediaMonkey.

MediaMonkey zeigt den Panasonic-Recorder links als Medienserver DIGA an. Unter HDD/Video/Alle werden alle aufgezeichneten Titel angezeigt. Nach Rechtsklick auf einen Titel kann mit "Herunterladen" der Download gestartet werden.

An die heruntergeladene Datei muß noch die Endung m2ts angehängt werden. Das Video "Titel.m2ts" kann jetzt mit dem Windows Media Player oder VLC Player abgespielt oder weiterverarbeitet werden. Beide Player stören sich nicht daran, wenn man anstelle der exakten Dateiendung m2ts nur ts anhängt.

http://www.chip.de/downloads/MediaMonkey_18736381.html 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Das funktioniert mit allen neueren Panasonic-Recordern. Bei mir steht ein Blu-ray-Recorder mit der Modellbezeichnung ...“

Optionen

Danke!

Weißt Du zufällig, ob auch Panasonic-TV-Geräte (mit angeschlossener HDD) diese Art der Aufzeichnung verwenden oder ist die nur bei Panasonic-Recordern verfügbar?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 mawe2

„Danke! Weißt Du zufällig, ob auch Panasonic-TV-Geräte mit angeschlossener HDD diese Art der Aufzeichnung verwenden oder ...“

Optionen

Diese Frage kann ich nicht beantworten. Mein TV stammt von einem anderen Hersteller und zeichnet verschlüsselt auf.

Ich würde es einfach mal versuchen. Wenn Mediamonkey den TV als Medienserver anzeigt, könnte es funktionieren. Eine weitere Voraussetzung wäre, dass der TV genauso wie der Recorder über eine Heimnetzwerkfunktion verfügt, die bei Bedarf eingeschaltet werden kann. Nur dann wird der TV als Server sichtbar sein.  

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Diese Frage kann ich nicht beantworten. Mein TV stammt von einem anderen Hersteller und zeichnet verschlüsselt auf. Ich ...“

Optionen

Nochmals danke!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen