Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.413 Themen, 79.781 Beiträge

WLAN-Heimnetzwerk ohne DSL?

Oliver1967 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Grüße, Erdlinge!


Ich habe eine Frage zum Thema WLAN-Heimnetzwerke.
Ich habe damit noch nie gearbeitet, deshalb bin ich in diesem Bereich ziemlich ahnungslos.
Ich möchte meinen Desktop-PC (Hauptgerät, Win7 (x64) mit Surf-Stick-Internetanschluß) mit meinem neuen Laptop verbinden (Win7, x64), damit ich auch damit ins Netz kann.
Das Problem dabei: Ich habe keinen DSL-Anschluß und bin mir nicht sicher, ob die ganze WLAN-Funktionalität vom DSL-Provider zur Verfügung gestellt wird, oder ob meine alte Fritz-Box 7170 SL und der USB-WLAN-Empfänger, den ich noch rumzuliegen habe dafür ausreicht.

Ich kann mich schwach erinnern, daß ich vor zwei oder drei Jahren mal versucht habe, ein Kabel-Heimnetzwerk einzurichten, und dabei an den ganzen Freigabe- und Anmeldeeinstellungen von Windows gescheitert bin, obwohl ich dieses Betriebssystem eigentlich in- und auswendig kenne.
Vielleicht könnte mir jemand die wichtigsten Schritte bei der Einrichtung erklären - sofern es denn ohne DSL-Anschluß überhaupt geht.

Danke schonmal für Euren Gehirnschmalz.

bei Antwort benachrichtigen
Maybe Oliver1967

„WLAN-Heimnetzwerk ohne DSL?“

Optionen

Moin,

wie ist den der (ich denke) UMTS-Stick eingerichtet, wird dafür eine Zugangssoftware benötigt?

Ad-Hoc Netzwerk einrichten:

http://windows.microsoft.com/de-de/windows/set-computer-to-computer-adhoc-network#1TC=windows-7

und ICS

http://windows.microsoft.com/de-de/windows/set-internet-connection-sharing#1TC=windows-7

Das ist aber Bastelei und der PC müsste für den Internetzugang gebootet sein, da er als Gateway dient.

Einfacher, aber mit Kosten verbunden, ist ein UMTS-WLAN-Router, quasi ein mobiler Hot-Spot, z.B.

http://www.amazon.de/Huawei-E5220-WLAN-Router-WLAN-Zug%C3%A4nge-Boot-Zeit-wei%C3%9F/dp/B00DI7HPAU/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1405404381&sr=8-1&keywords=umts+wlan+router

Wenn Du ein Smartphone hast, kannst Du Dir diesen sparen, denn dieses kann man ebenfalls als WLAN-Hotspot einrichten:

http://www.androidpit.de/mobilen-wlan-hotspot-einrichten

Damit fungiert der Router, oder das Smartphone als mobiler WLAN-Router und ermöglicht den Zugriff zum Internet für PC und Notebook.

Gruß

Maybe

"Es gibt nur eine falsche Sicht der Dinge: der Glaube, meine Sicht sei die einzig Richtige!" (Nagarjuna, buddhistischer Philosoph)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Oliver1967

„WLAN-Heimnetzwerk ohne DSL?“

Optionen
bin mir nicht sicher, ob die ganze WLAN-Funktionalität vom DSL-Provider zur Verfügung gestellt wird

WLAN hat mit dem DSL-Provider im Prinzip nichts zu tun (auch wenn manche Provider das irreführenderweise manchmal so darstellen). Du kannst also auch völlig unabhängig vom Provider (und völlig unabhängig vom Internet) ein eigenes WLAN betreiben.

Die Fritz!Box 7170 ist für WLAN grundsätzlich geeignet. Da Du den USB-WLAN-"Empfänger" (Stick??) nicht näher benannt hast, kann man dazu nichts weiter sagen. Grundsätzlich sollte der aber auch geeignet sein, u.U. unterstützt er aber nur 11 MBit/s langesames "b"-WLAN, was für erste Versuche aber auch reichen sollte.

Leider ist die Fritz!Box 7170 nicht UMTS-Stick-fähig. Und das wird wohl das Hauptproblem, wenn Du mit beiden Rechnern über die Fritz!Box ins Internet gehen willst. Wenn Du das weiterhin über einem UMTS-Zugang realisieren willst, brauchst Du einen anderen Router.

an den ganzen Freigabe- und Anmeldeeinstellungen von Windows gescheitert

Freigaben sind nur einzustellen, wenn Du von dem einen PC auf Dateien und Ordner (evtl. auch Drucker) des anderen Rechners zugreifen willst. Für den Internet-Zugang speziell sind keine Freigaben nötig.

Vielleicht könnte mir jemand die wichtigsten Schritte bei der Einrichtung erklären - sofern es denn ohne DSL-Anschluß überhaupt geht.

Ich denke, dass Dir hier viele zu diesem Thema helfen könnten. Aber zunächst müsste geklärt werden, wie der UMTS-Stick in diesem Szenario zum Einsatz kommen kann?

Wenn Du nicht gleich eine andere (UMTS-Stick-fähige) Fritz!Box kaufen willst, käme auch ein zusätzlicher UMTS-Router (bzw. UMTS-WLAN-Access-Point) in Frage.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=fritzbox+7270&_osacat=0&_from=R40&_trksid=p2045573.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.Xumts+router&_nkw=umts+router&_sacat=0

Diese Aufgabe (also die "Kopplung" von UMTS und WLAN) könnte auch ein einfaches Smartphone erledigen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Oliver1967 mawe2

„WLAN hat mit dem DSL-Provider im Prinzip nichts zu tun auch ...“

Optionen

Sehr schön, das sind doch schon mal klare Ansagen. Wenn es auch schwieriger wird, als ich gehofft hatte.

@Maybe: Der Surfstick (Huawei E173) bringt seine eigene Software integriert mit (Mobile Connection Manager 8.6.5).

Wie bootet man einen Computer für den Internetzugang?

Mein Telefon (Nokia 2220 slide) hat zwar einen Internetzugang, aber sicher keine WLAN-Funktion (ist ein ganz billiges Teil, das nicht mal Android hat).

@mawe2: Ja, blöderweise stellt die Fritz-Box erst ab Modell 7270 die UMTS-Funktion zur Verfügung. Ich habe zwar noch eine Congstar Komplett-Box, aber die kann das auch nicht.

Der Empfänger ist ein kleiner TP-LINK-USB-Stecker:

http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WN725N-Wireless-Nano-USB-Adapter/dp/B008B7PZU4/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1385616435&sr=1-1&keywords=TL-WN725N

Den gab's zum Notebook dazu. Wegen dieser Anschaffung ist diesen Monat auch kein neuer Router mehr drin...

Auf die Dateien des Hauptcomputers möchte ich schon zugreifen, denn dort liegen meine ganzen Sammlungen, für die die HDD des Notebooks zu klein ist.

Ansonsten bin ich echt genervt, daß es im Jahre 2014 immer noch so ein Akt ist, zwei Computer miteinander zu verbinden. Auf einer anderen Partition des Desktop-PCs habe ich zwar auch Windows 8.1 installiert, aber das macht sicher auch keinen Unterschied.

Ich schätze mal, daß mir ohne WLAN-UMTS-Router erstmal keine Möglichkeit bleibt, als die beiden Geräte per Kabel zusammenzutackern, oder?

Kann mir das jemand die Schritte (bes. betr. Freigaben) erklären?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Oliver1967

„Sehr schön, das sind doch schon mal klare Ansagen. Wenn es ...“

Optionen
Wie bootet man einen Computer für den Internetzugang?

So wie bisher auch. Du benutzt doch den Rechner schon und gehst über den UMTS-Stick ins Netz. Das bleibt alles wie gehabt.

Der Empfänger ist ein kleiner TP-LINK-USB-Stecker

Der sieht doch gut aus und der Stick kann auch bis zu 150 MBit/s, alles OK.

Ich schätze mal, daß mir ohne WLAN-UMTS-Router erstmal keine Möglichkeit bleibt, als die beiden Geräte per Kabel zusammenzutackern, oder?

Nicht ganz.

Wenn Du keinen WLAN-Router (bzw. WLAN-Access-Point) benutzt, kannst Du die Rechner immer noch über ein Ad-Hoc-Netzwerk verbinden. (Das wird in dem ersten Link von Maybe beschrieben.)

Damit der zweite Rechner (das Notebook) auch ins Internet kommt, brauchst Du ICS (2. Link von Maybe). Der Nachteil ist dann, dass immer erst der erste Rechner (PC) gebootet werden muss und dort über UMTS die Internet-Verbindung hergestellt werden muss, bevor das Notebook dann auch ins Internet gehen kann. (Das wäre mit einem Router einfacher.)

ICS und die Freigabe von Ressourcen ist übrigens bei LAN- oder WLAN-Verbindung gleichermaßen einzurichten. Die Daten interessiert nicht, ob sie über ein Kabel oder über Funk übertragen werden.

Win 8.1 macht das prinzipiell auch nicht anders als Win 7

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Oliver1967 mawe2

„So wie bisher auch. Du benutzt doch den Rechner schon und ...“

Optionen

Das Ad-hoc-Netzwerk würde mir völlig genügen.

Ich habe jetzt am Desktop-PC die Fritz-Box angeschlossen und eingerichtet. Sie meldet "WLAN an, gesichert, keine WLAN-Station angemeldet".

Der Empfänger ist am Notebook eingesteckt, installiert und eingerichtet. Zeigt mir etwa ein halbes Dutzend WLANs in meiner Umgebung, aber nicht mein eigenes.

Das Problem: Der Desktop-PC spielt nicht mit. Das gleiche Problem, das ich immer habe, wenn ich so etwas versuche: Das Netzwerk- und Freigabecenter zeigt mir das neue Heimnetzwerk an, stellt aber keine Verbindung her. Ich wähle die erste Option "Neue Verbindung oder neues Netzwerk einrichten", das für Ad-hoc-Netzwerke vorgesehen ist, und es passiert - nix. Ich soll den Drahtlosrouter oder Zugriffspunkt auswählen, aber die Kiste findet keinen.

Vorher hatte mir der PC aber schon nach dem Anschließen der Fritz-Box ein Kennwort angezeigt, also muß er die Box doch erkannt haben...

Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache?

bei Antwort benachrichtigen
Oliver1967

Nachtrag zu: „Das Ad-hoc-Netzwerk würde mir völlig genügen. Ich habe ...“

Optionen

Edit, zehn Minuten später:

Hat doch noch geklappt!

Anscheinend musste ich erst nur die bestehende Mobilfunk-Verbindung trennen. Zwei Drahtlosverbindungen waren wohl doch etwas zuviel. Dann habe ich nur noch die Freigabeeinstellungen auf dem Notebook etwas nachgebessert, dann stand die Verbindung in beide Richtungen.

Ich werde ich mir jetzt die ICS-Geschichte aus Maybes Link ansehen, damit das Internet auch auf dem Zweitgerät ankommt.

Melde mich nachher nochmal. Soweit Euch beiden aber erst mal vielen Dank!

bei Antwort benachrichtigen