Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.416 Themen, 79.813 Beiträge

Internet-Datentransfer-Verbrauch

Alekom / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Interessant, habe mir jetzt den Traffic-Monitor vor ungefähr 1 Stunde installiert.

Ich verbrauche ungefähr in der Stunde an die 30 Mb (aufgerundet)

Es liefen:

1 Chat - der lauft dauernd, ich schreib öfters mit.

1 Youtube-Video - ca. 7 Minuten (Harald Lesch - Alpha Centauri)

und mehrere Webseitenaufrufe.

warum ich das messe?

nun ich überlege mir so einen mobilen datenstick zu nehmen. zur zeit zahle ich jedes monat 22,90€, dafür kein datenvolumen-begrenzung. ( es gilt halt das fairplay, also kein übermäßiger verbrauch )

ich rechne großzügig sagen wir mal mit 100Mb/h, am Tag bin ich sicher 3 Stunden online, also grobe 300Mb am Tag, sinds an 31 Tagen 9300Mb, also grobe 10Gb.

mit dem Provider was ich habe, wären für 15Gb genau 15€ zu berappen, also immerhin noch 7,90€ günstiger. ( bis 15Gb Fullspeed - 21Mbit/s, danach 128Kbits/s)

und fürn 6Gb würde man nur 10€ bezahlen ( bis 6Gb Fullspeed - 21Mbits/s, danach 128Kbit/s )

das wäre drinnen, wenn man genauer kalkulieren würde, nämlich mit 150Mb am Tag, das käme auf ein Datenvolumen von 4650MB, also knappe 5Gb.

es gibt noch das günstigste um 5 €, aber das ist nur 1Gb im monat , maximal bis 2Mbit/s, danach 64kbits/s. das ist wirklich für leute ok die mal kurz emails empfangen wollen, denk ich.

wie würdet ihr euch entscheiden? oder bleibt ihr lieber bei "flatrate" und müsst euch um nix "sorgen" ?

und gleichzeitig ist es eine art "erziehungsmaßnahme" wenn man doch auf die menge schauen müsste, sprich weniger vorm pc zu hocken *g*

( so fallstricke wegen mehrzahlung bei mehr verbrauch hab ich in den geschäftsbedingungen nicht gesehen, die geschwindigkeit wird halt reduziert )

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom

Nachtrag zu: „Internet-Datentransfer-Verbrauch“

Optionen

so..nach genau 3 stunden warens bei mir ganz knapp über 50Mb.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Alekom

„so..nach genau 3 stunden warens bei mir ganz knapp über 50Mb.“

Optionen

Hallo !

Ich glaub nicht, dass man genau DIESE, grad gemessene Stunde, zu dieser Art von Berechnung heranziehen kann. Aussagefähiger wäre wohl eher ein Jahresverbrauch, auf eine Stunde umgerechnet. Denn wo bleibt dabei die Stunde, in der man schläft, die Woche, da der PC verreckt und Ersatz besorgt wird, der Urlaub, oder oder... So wird das nix.

Die Geschichte mit den mobilen Sticks ist auch noch relativ neu. Sowie die grossen Provider dazu mehr Info übers Konsumverhalten längerfristig haben, wird da garantiert ruckzuck "angepasst". Denkbar wäre zukünftig auch der grosse All-In-One-Vertrag, wie das ja gerade bzgl. der Smartphones und Tablets geschieht, nur eben auf den Konsumenten bezogen (Single, Familie, Grossfamilie, ...).

Aber zugegeben, ich habe weder Notebook noch Smartphone...

Grüsse

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 16GB RAM, SSD Crucial 500 GB, MSI Geforce GTX 1050 2GT OC und 2xSATA3-HD + 1xeSATA-HD mit insges. 7,5 TB, NT Cooler Master Silent Pro Gold 10000W, Monitor Samsung Syncmaster 24"
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alibaba

„Hallo ! Ich glaub nicht, dass man genau DIESE, grad gemessene Stunde, zu dieser...“

Optionen

Hi!

Es stimmt schon, aber wer mist ernsthaft ersteinmal ein Jahr lang seinen Traffic, bevor er sich einen UMTS-Stick/Tarif zulegt?

Als ich mich für einen UMTS-Stick mit passendem Prepaidvertrag entschieden hab, bin ich einfach davon Ausgegangen, dass ich nach dem Umzug in meine jetzige Wohnung etwa 4 Jahre mit einem DSL-5GByte Volumentarif ausgekommen bin. In der Zeit lag ich nur dreimal über dem Volumen, wenn ich mich nicht irre, dann hatte ich einen Vertrag mit 10 oder gar 15Gbyte - ich weiss das gar nicht mehr so genau. Es handelte sich dabei um DSL1000. Inzwischen habe ich natürlich eine echte Flat bei einem 6000er Zugang über TV-Kabel.

Für einen beruflichen Wechsel habe ich dann einen Stick mit Volumenflat gesucht. Dabei bin ich von 4 Abenden pro Woche ausgegangen (Montag bis Donnerstag). Ich hab mich dann für Pro7/Vodafone entschieden und durchaus bewusst, aber mit leichten Kopfschmerzen für einen 1Gbyte Monatsflat entschieden, die keine Drosselung besitzt. nach 1Gbyte wäre Schluss und man müsste ein neues Zugangsticket ziehen. IMHO ist das eine enge Grenze aber machbar. Abschätzen über zwei dicke Daumen muss da in der Praxis reichen. Wenn ich erst ein Jahr messen will, kann ich es auch gleich lassen: in einem Jahr will ich in einer neuen Wohnung mit DSL oder TV-Kabelanschluss sitzen und darüber surfen. ;-)

Ich hab es im ersten Monat geschafft mit 1GByte auszukommen, dabei habe ich mich aber auf reines Forenbesuchen und Mails beschränkt. Also kein Youtube&Co und keine Downloads. Ausnahme waren die Ubuntu-Updates, da die in dem Zeitraum nicht zu umfangreich waren (dürften in dem Monat nur etwa 250MByte gewesen sein).

Das ist schon hart sowas auf Dauer durchzuziehen. Da stöst man doch zu schnell an Grenzen. Zum Glück hatte Pro7 schon im zweiten Monat das 30tage Ticket auf 3Gbyte erhöht. Damit bin ich jetzt im 4. Monat und komme ganz gut mit zurecht. Selbst ein komplettes Ubuntu-Update habe ich damit durchgeführt (am Ende des Monats, als ich abschätzen konnte, was ich noch an Restvolumen habe).
In der Praxis würde ich übrigens sagen, dass mein UMTS-Zugang etwa die halbe Geschwindigkeit meines 6000er Zugangs schafft (auch wieder über zwei dicke Daumen gepeilt). Die Empfangsqualität unterscheidet sich dabei durchaus. Im ersten Zimmer war sie überall ok. Im zweiten Zimmer habe ich den Effekt, dass sie am Tisch schlechter ist als auf dem Bett. Gut dass ich etwas Kohle für einen UMTS-WLAN-Router geopfert habe, den ich irgenwo ablegen kann (auf dem Bett, wo der Empfang besser ist; zusätzlich gibt's natürlich so keine Scherereien mit der UMTS-Treiberinstallation, das war ursprünglich der Grund für den Kauf - bin im Herzen halt ein installationsfauler Hund...)

Wichtig ist natürlich dass man einen Anbieter hat, der das verbrauchte Volumen zumindest grob anzeigt. Bei Pro7 erfolgt das über ein Fenster welches das Gesamtvolumen in 10 Teilschritten anzeigt (also 300MByte pro Block). Dabei werden nur komplett verbrauchte Blöcke angezeigt (sieht man 2 verbrauchte Blöcke, so bedeutet das, man surft gerade zwischen 600 und 900Mbyte).

Die Kostenfalle in die Mike in seinem Bericht bei O2 gestolpert ist, gibt es prinzipiell erstmal nicht, da es keinen Basistaruif mit Minutenabrechnung gibt, der automatisch aktiv ist.
Bei Vodafone scheint es so zu sein, dass man gewissen Startseiten kostenlos surfen kann (in meinem fall auf www.pro7.de). Über diese Seiten wird dann auch die Tarifauswahl und das Buchen/Bezahlen abgewickelt. In gewissen Grenzen gefährlich würde in meinem Fall bei Pro7 nur der Stundentarif werden, da der automatisch verlängert wird. Bei den anderen Tickets ist nach der gebuchten Zeitdauer schluss.

Aus Sicherheitsgründen würde ich trotzdem niemanden raten bei einem Prepaidtarif das automatische Aufladen vom Konto oder von Kreditkarte zu aktivieren! Es gibt vermutlich immer einen Tarif der sich automatisch verlängert.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Andreas42

„Hi! Es stimmt schon, aber wer mist ernsthaft ersteinmal ein Jahr lang seinen...“

Optionen

nun..bei meinem provider ist ja dieser datenstick eine "flatrate". 15gb für 15€, wer darüber kommt, dem wird die verbindung gedrosselt, aber man zahlt nicht mehr. zumindest stand nichts in den allgemeinen geschäftsbedingungen.

15gb im monat! das sind 21 heruntergeladene cds!

oder darf man das nicht so rechnen?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Alekom

„nun..bei meinem provider ist ja dieser datenstick eine flatrate . 15gb für...“

Optionen

Hi!

oder darf man das nicht so rechnen?
Bei mir darfst du in einer Diskussion rechnen, wie du lustig bist! ;-)

Realistisch betrachtet stimmt das zwar, aber in der Praxis wird man selten die Bruttodaten einer CD herunterladen, es sei denn du sprichst von unkomprimierten ISOs. Wenn es um Musik geht, dann wird man eher MP3 laden. Da können wir über zwei dicke Daumen sagen, dass etwa 6 CDs als MP3 auf eine CD passen, also wären es dann schon 120 Cds in MP3-form oder 1800 Songs, wenn wir mit 15 Titeln pro CD rechnen. Wenn wir jetzt noch weiter schätzen, muss ich mir aber noch ein paar zusätzliche dicke Daumen leien. ;-)

(Für Mitleser: ja ich runde gern ab, das gibt zusätzlich Luft, da klemmt man sich die dicken Daumen nicht so schnell.)

Also für mich würden die 15Gbyte locker reichen. Ich komme ja schon mit 3Gbyte gut aus, wobei der Zugang bei mir nur an 4 von 7 Tagen genutzt wird. Du gehst ja vermutlich von 7 tagen pro Woche aus, oder?

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Alekom Andreas42

„Hi! Bei mir darfst du in einer Diskussion rechnen, wie du lustig bist! -...“

Optionen

hallo,

natürlich rechne ich in cd's, schon manche linuxversion hab ich mir runtergeladen! *g*

und ich runde immer großzügig auf. gestern hab ich mit 300Mb pro Tag gerechnet, aber in 4 stunden warns bei mir 61,57Mb. Gut ich hab auch kaum Youtube-Videos geguckt.

Heut sinds schon knapp 63Mb in einer Stunde!, also ich denk mit den 300Mb am Tag bin ich nicht so unrealistisch, wenn man sich zusammenreisst.

Und natürlich geh ich von 7 Tagen die Woche aus.

kühle, aber sonnige Grüße aus Wien

Alekom

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alibaba Alekom

„hallo, natürlich rechne ich in cd s, schon manche linuxversion hab ich mir...“

Optionen

@Andreas42: Das ist vollkommen richtig. Da ich selbst ja diese Hardware nicht habe und dies hier eher zufällig las, war meine Kritik nur konstruktiv gedacht, da ich mir zugunsten von Alekom dachte, dass er sich so eher schadet.

Viel Glück bei der Suche nach etwas Passendem. Aber seid generell vorsichtig. Diese Art "Geld zu machen" ist noch relativ neu. Da wird sicher noch Einiges angepasst werden, wohl eher nicht zu Euren Gunsten. Wird wohl wieder das alte Spiel geben "Güte zu Lasten Laufzeit".

Alibaba

Win7 Ult 64, i5-3470, Gigabyte Z77X-UD3H, 16GB RAM, SSD Crucial 500 GB, MSI Geforce GTX 1050 2GT OC und 2xSATA3-HD + 1xeSATA-HD mit insges. 7,5 TB, NT Cooler Master Silent Pro Gold 10000W, Monitor Samsung Syncmaster 24"
bei Antwort benachrichtigen