Heimnetzwerke - WIFI, LAN, Router und Co 16.413 Themen, 79.774 Beiträge

Wireless Router als Access Point im "Mesh-System"

Spainfan / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Allerseits
Ich habe einen Internet Anschluß über ein Richtfunksystem des Providers; mein PC bekommt IP und DNS automatisch per DHCP zugewiesen - Jetzt möchte ich einen Wireless Router zwischen Anschlußbox des Providers und PC setzen, um meinen Nachbarn auch den drahtlosen Internet-Zugang zu gewähren. Wie muß ich den Router konfigurieren, daß dieser seine IP etc. vom Provider bekommt, und ich jeweils einzelne Nachbarn auf Anfrage freischalten kann (wireless). Mein eigener PC hängt dann per Kabel direkt am Router. Kann jemand eine verstöndliche Beschreibung posten? Danke im Voraus.

bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois Spainfan

„Wireless Router als Access Point im "Mesh-System"“

Optionen

Die Anschlußbox ist vermutlich auch ein WLAN-Router mit aktiviertem DHCP. Hat dieser Router mehrere LAN-Ports? Welche IP bekommt der PC zugewiesen? Sollte eigentlich ähnlich wie 192.168.X.X sein. Wenn es so ist, kannst Du einen weiteren Accesspoint entweder direkt oder über einen Switch an die Anschlußbox stecken. Den PC dann auch in den Switch, falls die Anschlußbox nur einen Anschluß hat. Diesen AP dann so einstellen, daß er seine IP usw. auch vom DHCP der Anschlußbox bezieht. Wenn das bis dahin klar ist, reden wir über die WLAN-Seite.

Beachte aber, daß beide WLAN-Geräte bzw. deren Antennen möglichst viel Abstand haben um sich nicht gegenseitig zu stören.
Schau Dir mal die Beispiele von DegNet an. Eigentlich sollte Dein Provider auch solche Infos zur verfügung stellen.

Wenn Du allerdings Deinem Anschluß mit den Nachbaren Teilen willst, solltest Du erst den Provider befragen und vor allem die gesetzlichen Bestimmungen beachten.

Gruß Alois

Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen
Spainfan Onkel_Alois

„Die Anschlußbox ist vermutlich auch ein WLAN-Router mit aktiviertem DHCP. Hat...“

Optionen

Hallo nochmals, also ich habe auf meinem (Haus-) Dach eine 30cm Schüssel, die die Signale zu einem Zentralmast des Anbieters im nächsten Ort übertragt, unterhalb dieser Schüssel ist eine verschlossene Box mit einem Ausgang, der zu einer kleinen Dose in meinem HomeOffice führt und einem Ausgang zu einer Omni-Antenne, der die restlichen Dauerbewohner versorgen soll.
( Anm.: lebe hier in Südspanien am Meer und die Siedlung hat etwa die hälfte Dauerbewohner, der rest ist nur sporadisch etwa 1-2 Monate im Jahr hier, da lohnt der Anschluß nicht - für diesen Rest ist die Lösung gedacht)

Die kleine Dose hat einmal Netzteilanschluß, einmal Eingang RJ45 für Datenaustausch und Stromversorgung mit der Box oben auf dem Dach, und einmal Ausgang RJ45, den ich mit meinem PC verbinde, der PC bekommt über DHCP 172.25.251.99 über Gateway 172.25.251.1 und Subnet 255.255.255.0. und primäre und sekundäre DNS zugweiesen. Zwischen kleiner Dose im HomeOffice und PC würde ich gern den Router (oder AP) schalten, daß die Nachbarn, die nur kurzzeitig hier sind, gegen geringe Gebühr auch mit Ihren WLAN-Notebooks per Internet Ihre Mails kontrollieren oder das Internet nutzen können, ohne jedoch etwas von meinem Office PC, der dann ja auch am Router (Ap) hängt, zu sehen.

bei Antwort benachrichtigen
Spainfan Onkel_Alois

„Die Anschlußbox ist vermutlich auch ein WLAN-Router mit aktiviertem DHCP. Hat...“

Optionen

- Anmerkung an Alois: Meine Vorstellung entspricht der DegNet Seite "Hausanschluß" Variante 3, jedoch ohne den Fonbox-Part.

bei Antwort benachrichtigen
Onkel_Alois Spainfan

„- Anmerkung an Alois: Meine Vorstellung entspricht der DegNet Seite...“

Optionen

Gut, auch die 172.25.X.X sind private IPs. Nur ist halt so eine Blackbox, wie Du sie an der Antenne hast, immer eine ungewisse Sache. Hast Du die möglichkeit, anstatt des PC einen Switch anzuschließen und daran mal versuchsweise 2 oder mehr PC. Wenn alle beteiligten PC auf DHCP eingestellt sind, sollten auch alle gleichzeitig das Internet nutzen können. Wenn das so funktioniert, so kannst Du wie beschrieben auch einen weiteren AP verwenden. Hierbei wird ja quasi nur das Netzwerkkabel durch WLAN ersetzt. Vielleicht kannst Du das mal wie Beschrieben testen bevor Du dir WLAN-Geräte zulegst.

Ich arbeite übrigens mit dieser Variante 3 von DegNet mit bis zu 5 PC gleichzeitig undin Kürze vielleicht auch bald noch mit 2 IP-Telefonen.

Gruß Alois


PS: Brauchst Du bisher das DFÜ-Netzwerk?

Mir scheint, als sei der IQ mancher User umgekehrt proportional zur Versionsnummer des verwendeten Betriebssystemes
bei Antwort benachrichtigen