Archiv Navigation und GPS 414 Themen, 1.797 Beiträge

PDA bzw. digitalen Notizblock als Navisystem - taugt das was

raufrunter / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

hi, ich sehe immer wieder diese PDAs bzw. kleinen Notizdinger, die sich auch als GPS nutzen lassen.

Taugen die was für die Navi oder können die weder das eine noch das andere richtig

luttyy raufrunter

„PDA bzw. digitalen Notizblock als Navisystem - taugt das was“

Optionen

Und wie die das können!

Mein DELL-PDA hat Navi (Tom Tom), ich kann ins Netz, Bluetooth und div. andere Möglichkeiten. Für mich kommt nur ein Navi über PDA in Frage!

Gruß
luttyy

idefix1968 raufrunter

„PDA bzw. digitalen Notizblock als Navisystem - taugt das was“

Optionen

Teils teils... Immer nach Ausstattung der Software und des Gerätes. Ich selbst habe ein Navi und komme damit klar. Ein Bekannter hat ein PDA mit GPS Maus. Er hat z.B. keine Postleitzahlensuche mit integriert. So ist er kürzlich irgendwo in ein anderes Bundesland gefahren, weil es dort einen gleichnamigen Ort gibt. Nur eben woanders. Man muß also dann explizit aufpassen, wo der Ort liegt.

Jedes Navi oder PDA wird Dich unterschiedlich leiten. Für Einheimische ist der Weg oft ein Witz. Aber zum Ziel führt er. Auch sollte die Wegerläuterung eindeutig sein. z.B. sagt manchmal mein Medion Navi von 2004 links abbiegen, obwohl die Straße auf der ich mich bewege geradeaus weiter führt und nur rechts eine Straße abgeht (kann sein, daß der Straßennamen wechselt). Im Dísplay ist aber geradeaus vermerkt.

Aber die Software wird immer besser. Ich wollte in fremden Gebiet nicht mehr darauf verzichten. Ist Stressfreier zu fahren.

Gruß, Henning

Pumbo raufrunter

„PDA bzw. digitalen Notizblock als Navisystem - taugt das was“

Optionen

PDAs sind u.U. nicht so leistungsfähig, wie speziell dafür ausgelegte Navis. Bei Navis wird z.B. Augenmerk auf gut vertändliche Sprachausgabe unter den Lärmbelastungen beim Fahren gelegt, bei PDAs ist das i.a. weniger der Fall. Manche kommen daher recht schmalbrüstig und beim Fahren fast unverständlich daher. Bei vielen PDA-Lösungen gibt es auch einigen Kabelsalat, ggf. sind die Schnittstellen rein mechanisch monate- rep. jahrelangen Temperaturschwankungen/Vibrationen/Staubbelastungen beim Autofahren nicht gewachsen. Das gilt auch für die Geräte selber.
Alles Gründe, die bei mir gegen die (aufgrund der Mehrfachnutzbarkeit aber durchaus verlockende) PDA-Navilösung sprachen. Was ich an PDA-Navilösungen, die als solide genug verarbeitet gelten, sah, war viel teurer, als solide Navis.

gelöscht_24861 raufrunter

„PDA bzw. digitalen Notizblock als Navisystem - taugt das was“

Optionen

Bin selbst ein überaus zufriedener Nutzer eines PDA mit Navifunktion.
Für mich immer mehr unverzichtbar.
Wobei ich dich ganz besonders auf die Möglichkeit hinweise, dass du
deine Kontakte, die du über Outlook oder so erstellt hast,
jederzeit im Naviprogramm sofort ansteuern kannst.
Diese Funktion hast du nur bei einer PDA-Lösung.

Ansonsten empfehle ich dir,
dich in div. PDA-Foren umzusehen, dort wird sehr
viel bezgl. deiner Fragestellung abgehandelt.
zb.dieses Forum: POCKET.AT

idefix1968 gelöscht_24861

„Bin selbst ein überaus zufriedener Nutzer eines PDA mit Navifunktion. Für mich...“

Optionen

Im Navi kannst Du auch Kontakte als ANfahrtspunkte hinterlegen... Nur wenn Du unbedingt beides willst, mailen und Navi dann ist das PDA besser.
Ich habe Schätzungsweise 60 private Anfahrtspunkte in verschiedene Ordner hinterlegt und einige hundert POI (Point of interests) die in eine Umkreissuche von 75 km integriert sind (vom Standort). Man findet immer eine Unterkunft oder ein Restaurant.

Gruß, Henning

gelöscht_24861

Nachtrag zu: „Bin selbst ein überaus zufriedener Nutzer eines PDA mit Navifunktion. Für mich...“

Optionen

Stadtplan vom Internetz herunterladen, aufspielen, GPS/Bluetooth-Mouse in Brusttasche einstecken,
PDA-Navigation beginnen.
Kann meines Wissens nach nur ein PDA.