Nachhaltigkeit 114 Themen, 2.669 Beiträge

Empfehlung für Akkuladegerät

InvisibleBot / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich suche ein Ladegerät für AA und AAA Akkus, das folgende Kriterien erfüllt:

  • 4 oder mehr Ladeplätze
  • alle Ladeplätze einzeln gesteuert (Laden von 1/3 Akkus oder 2/4 verschiedenen Akkus möglich)
  • Unterstützung für NiCd-, NiMH-, NiZn- und Li-Ion (Auto-Erkennung)
  • Anzeige des Ladezustandes (LED oder Display)

Hat jemand von euch so eins, das er empfehlen kann? Und wenn möglich soll es auch bezahlbar sein, hab bisher mit diesen Kriterien nur Geräte >70€ gefunden. Bei den günstigen steht fast nie dabei, ob die einzeln laden können.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Arehton InvisibleBot

„Empfehlung für Akkuladegerät“

Optionen

Verwende folgendes dafür: AccuPower IQ328+

Hab ich in Verwendung. Kannste gleichzeitig verschiedene Akkutypen laden. Ich lade damit AA/AAA und 18650 Li-Ion Akkus
Was ich noch zu erwähnen habe, mir ist da mal das original Netzteil verreckt. Ersatz hab ich aber schnell gefunden.

Grüße

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Arehton

„Verwende folgendes dafür: AccuPower IQ328 Hab ich in Verwendung. Kannste gleichzeitig verschiedene Akkutypen laden. Ich ...“

Optionen

Hallo, danke für den Tipp. Leider unterstützt das Ladegerät keine NiZn-Akkus.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
forza77 InvisibleBot

„Hallo, danke für den Tipp. Leider unterstützt das Ladegerät keine NiZn-Akkus.“

Optionen

Preisfrage, schon mal bei Ansmann umgesehen, habe das Energy  8 frißt alles

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot forza77

„Preisfrage, schon mal bei Ansmann umgesehen, habe das Energy 8 frißt alles“

Optionen

Danke. Auch das hat keine Ahnung von NiZn-Akkus. Und kostet trotzdem schon >60€. Brüllend

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender InvisibleBot

„Empfehlung für Akkuladegerät“

Optionen

Hallo,

die Anforderung an ein Ladegerät hätte von mir sein können!

Aktuell verwende ich für genau diese Anwendungen das ISDT C4. Ich selbst habe es bei ELV erworben (69,95€). Habe grade gesehen, dass es dies z.B. bei schweighofer für 64,99€ gibt.

Es ist sehr handlich, da es ein Schaltnetzteil verwendet. Text aus der Beschreibung:

Ein Ladegerät für nahezu alle Rundzellen-Akkus
Mit dem Ladegerät können Sie NiCd-, NiMH-, NiZn-, Eneloop-, Li-Ion-, LiHv- und LiFePO4-Akkus aufladen und pflegen. Die Ladeschächte nehmen gängige Akku-Größen auf: Mignon (AA), Micro (AAA), Lithium-Zellen der Größen: 10440, 10500, 12500, 12650, 13500, 13650, 14500, 14650, 16650, 17650, 18650 (Länge 66 mm), 20650, 22650 und 26650.

Hübsch ist das Grafikdisplay, dass den Ladeverlauf der einzelnen Zellen aufzeigt. Über Touch lässt sich jeder Schacht auch (ohne Autoerkennung) einzeln konfigurieren.

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot sauerlaender

„Hallo, die Anforderung an ein Ladegerät hätte von mir sein können! Aktuell verwende ich für genau diese Anwendungen das ...“

Optionen

Hallo,

da hab ich auch schon einen Blick drauf geworfen, aber mich hat abgeschreckt das man da drin nur 2 AAA Akkus gleichzeitig laden kann.

Ich hab mehrere Nachtlichter mit Bewegungsmelder im Haus, die ich regelmäßig laden muss - und da drin sind immer 3 AAA-Akkus. Das wären dann jedes Mal 2 Ladevorgänge = doppelte Zeit.

Schwierig...

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher InvisibleBot

„Empfehlung für Akkuladegerät“

Optionen

Habe seit mindestens 20 - ehrer 30 Jahren ein Gerät im Einsatz, mit welchem ich sogar Alkali-Batterien ein paar mal wieder aufladen kann.

Da es damals noch keine Li-Akkus gab, fehlt diese Funktion natürlich.

Falls es das Gerät noch gibt, ist die Funktion sicher enthalten.

Das Gerät ist von Wetekom bzw. heißt so.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen