Nachhaltigkeit 104 Themen, 2.332 Beiträge

News: Nachhaltigkeit

Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!

Olaf19 / 199 Antworten / Baumansicht Nickles
(Foto: Pixabay)

"Es wäre sinnlos, die Menschen erst zu einem Thema zu befragen, und dann, wenn es einem nicht passe, dem nicht zu folgen", befand Jean-Claude Juncker mit Blick auf das eindeutige Ergebnis der Umfrage zum Thema Sommerzeit-Umstellung: 80% der Teilnehmer wollen das nicht. Von heute auf morgen beschlossen ist die Abschaffung der Zeitumstellung zwar noch nicht, aber ein erster Schritt ist gemacht.

Neben den sattsam bekannten negativen Auswirkungen auf Menschen und Milchkühe hat sich die Hoffnung auf Energieeinsparung nicht erfüllt: die Menschen haben zwar abends weniger Licht verbraucht, dafür aber morgens mehr geheizt. Also nichts war's mit mehr Nachhaltigkeit...

Offen ist noch, ob die Uhren in Zukunft dauerhaft auf Normalzeit stehen werden, oder ob eine "ewige Sommerzeit" eingeführt wird. Letztere hat den Vorzug, dass die Menschen auch - oder sogar gerade - in den Wintermonaten von einer längeren abendlichen Sonnenscheindauer profitieren.

Quelle: www.n-tv.de

Olaf19 meint: Für mich wäre das Ende dieser Umstell-Arie ein Segen. Ich reagiere jedes Frühjahr allergisch darauf, wenn man mir eine Stunde Schlaf klaut. Denn nur, weil ich morgens eine Stunde früher aufstehen muss, schlafe ich ja nicht abends eine Stunde früher ein...

Ja, das pendelt sich ein im Laufe der Zeit, aber nervig ist es in den ersten Wochen schon. Dafür bekomme ich zwar im Herbst wieder eine Stunde geschenkt, was eigentlich schön ist, aber selbst das bringt meinen Lebensrhythmus irgendwie durcheinander.

Ich bin ein ganz klarer Befürworter von: einmal Sommerzeit einstellen und dann so lassen. Am liebsten schon in diesem Jahr.

Hinweis: Vielen Dank an Olaf19 für das Verfassen der News. Diese News stammt von einem Nickles.de-Teilnehmer. Die Nickles.de Redaktion übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt und die Richtigkeit dieser News.

Bei Nickles.de kann übrigens jeder mitmachen und News schreiben. Dazu wird einfach in einem Forum ein neues Thema begonnen und im Editor die Option "News" gewählt.

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage:

  1. Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert.
  2. Sie ist eindeutig von Deutschland dominiert.
  3. Sie lässt eine (völlig unmotivierte) dauerhafte Sommerzeit zu.

Demokratisch legitimiert ist sie schon allein deswegen nicht, weil nicht mal 1% der betroffenen EU-Bürger teilgenommen haben.

Aber selbst von dieser geringen Zahl von Teilnehmern kommen mehr als 65% aus Deutschland! Zum Vergleich: In Deutschland leben ungefähr 16% der EU-Einwohner. Deutschland ist also mindestens um den Faktor 4 überrepräsentiert.

Offensichtlich ist das also ein Thema, das die meisten Bürger anderer EU-Staaten eher peripher tangiert.

Wenn aber nun diese anderen Bürger aufgrund des überwiegend von Deutschland dominierten Umfrageergebnisses zu Änderungen gezwungen werden, die sie eigentlich gar nicht wollen oder brauchen, dann ist das für den Zusammenhalt in der EU pures Gift.

Es ist nur ein kurzer Schritt zu folgender Überlegung: Welche nächsten Vorhaben Deutschlands werden wohl demnächst per willkürlichem Online-Votum in der EU durchgesetzt?

Letztendlich ist die dauerhafte Beibehaltung der Sommerzeit völlig aus der Luft gegriffen. Es gibt eine Normalzeit und das ist die bisherige Winterzeit. Warum soll nun dauerhaft das Unnormale gelten?

Und warum dann nur um eine Stunde gegenüber der Normalzeit versetzt?
Nehmen wir doch gleich zwei oder drei Stunden Versatz - warum denn nicht???

Der einzig passable Weg wäre eine juristisch bindende Bürgerbefragung in allen Mitgliedsstaaten.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
weka1 mawe2

„Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage: Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert. Sie ist eindeutig ...“

Optionen

Die Einführung der Sommerzeit wurde damals administrativ auf der Basis internationalen Rechts eingeführt.

Die Rückführung auf Normalzeit kann nur international durchgeführt werden.

Eine Bürgerbefragung kann nur ein Impuls dazu sein.

 MfG weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage: Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert. Sie ist eindeutig ...“

Optionen
1. Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert.

Zugegeben - 1% Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99% niemand gehindert, an der Umfrage teilzunehmen. Dann ist ihnen das Thema anscheinend nicht so wichtig - wie du selbst treffend feststellst - dann können sie sich auch nicht beschweren, wenn z.B. eine dauerhafte Sommerzeit kommt.

2. Sie ist eindeutig von Deutschland dominiert.

Siehe Punkt 1. Niemand hat die nicht-deutschen EU-Bürger an einer Teilnahme gehindert.

3. Sie lässt eine (völlig unmotivierte) dauerhafte Sommerzeit zu.

Diesen Punkt verstehe ich nun gar nicht. Die Motivation liegt klar auf der Hand, und das hatte ich in meinem Ausgangsposting schon beschrieben. Wem ist denn damit gedient, dass es schön hell ist, wenn man im Büro etc. drinnen hocken muss und es pünktlich dunkel wird, wenn man Feierabend hat?

Wer nicht arbeitet, dem kann das wurscht sein, der kann sich seinen Tag ja einteilen wie er möchte. Aber für die arbeitende Bevölkerung wäre es eine große Erleichterung, wenn es abends eine Stunde länger hell wäre. Was hast du dagegen?

Es ist nur ein kurzer Schritt zu folgender Überlegung: Welche nächsten Vorhaben Deutschlands werden wohl demnächst per willkürlichem Online-Votum in der EU durchgesetzt?

Wenn den anderen unsere Vorhaben nicht gefallen, warum überstimmen sie uns dann nicht einfach?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Zugegeben - 1 Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99 niemand gehindert, an der Umfrage ...“

Optionen
Wer nicht arbeitet, dem kann das wurscht sein, der kann sich seinen Tag ja einteilen wie er möchte. Aber für die arbeitende Bevölkerung wäre es eine große Erleichterung, wenn es abends eine Stunde länger hell wäre. Was hast du dagegen?

Dann sollten wir gleich ein paar Stunden mehr verschieben zur "Feierabendzeit" die dann so liegt, dass man im Winter um 16 Uhr die Sonne aufgeht. Dann kann man könnte man gemütlich bis Mitternacht vom Sonnenlicht profitieren ;-)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander

„Dann sollten wir gleich ein paar Stunden mehr verschieben zur Feierabendzeit die dann so liegt, dass man im Winter um 16 ...“

Optionen

Das hatte ich ja bereits vorgeschlagen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Zugegeben - 1 Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99 niemand gehindert, an der Umfrage ...“

Optionen
Andererseits hat die anderen 99% niemand gehindert, an der Umfrage teilzunehmen.

Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll!

Zu jeder rechtsstaalich-demokratischen Anstimmung gibt es ein Wählerverzeichnis, gibt es verifizierbare Wahlberechtigte, gibt es Wahlbenachritigungen, gibt es langerprobte, zuverlässige Prozeduren, die dafür sorgen, dass das Ergebnis "wasserfest" ist und somit auch von den "unterlegenen" Wählern anerkannt werden muss.

Nichts davon gab es jetzt bei dieser Abstimmung!

Ob das wirklich echte EU-Bürger waren, die dort abgestimmt haben oder Bürge aus anderen Regionen der Erde oder irgendwelche Bots - niemand weiß es.

Ob nicht bestimmte Leute mehrfach abgestimmt haben - niemand weiß es.

Es ist rechtlich vollkommen inakzeptabel, auf der Basis einer solch undemokratischen Umfrage solche weitreichenden Entscheidungen treffen zu wollen.

Mir war das schon klar, bevor die Umfrage überhaupt gestartet wurde, dass das ein albernes pseudodemokratisches Ablenkungsmanöver ist, das die dafür Verantwortlichen schlicht nicht zu Ende gedacht haben.

Man fragt sich, welche weiteren Schnellschüsse demnächst initiiert werden, die das Ansehen der EU weiter ruinieren werden?

Wenn den anderen unsere Vorhaben nicht gefallen, warum überstimmen sie uns dann nicht einfach?

Das ist mir ein bisschen zu kurz gedacht...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll! Zu ...“

Optionen
Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll!

Ich auch nicht. Und trotzdem konnte ich mitmachen und habe mitgemacht, eine Technologie nutzend, die du anscheinend auch nutzt, denn sonst könntest du hier nicht polemisieren ;-)

Es ist rechtlich vollkommen inakzeptabel, auf der Basis einer solch undemokratischen Umfrage solche weitreichenden Entscheidungen treffen zu wollen.

Wie es der Politiker macht, ist es verkehrt. Man stelle sich den Aufschrei vor, 80% für die Abschaffung der Zeitumstellung, und die EU zieht daraus keine Konsequenzen. So wie damals in Hamburg, als Ole von Beust erst die Bürger hat gegen eine Privatisierung der Krankenhäuser abstimmen lasen, und dann hat er doch privatisiert, denn das Votum war ja nicht "bindend" (was formaljuristisch gesehen sogar stimmt).

Das ist mir ein bisschen zu kurz gedacht...

Warum? – so weitblickend finde ich deine Gedankengänge auch nicht gerade.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ghost-Biker Olaf19

„Ich auch nicht. Und trotzdem konnte ich mitmachen und habe mitgemacht, eine Technologie nutzend, die du anscheinend auch ...“

Optionen

Toller Post. Wer polemisiert hier eigentlich?

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Ghost-Biker

„Toller Post. Wer polemisiert hier eigentlich?“

Optionen

Hi!

Wer polemisiert hier eigentlich?


Ich und der da. Wer sonst?

Bis dann

Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Andiandersmensch mawe2

„Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll! Zu ...“

Optionen

Zitat: Zu jeder rechtsstaalich-demokratischen Anstimmung gibt es ein Wählerverzeichnis, gibt es verifizierbare Wahlberechtigte, gibt es Wahlbenachritigungen, gibt es langerprobte, zuverlässige Prozeduren, die dafür sorgen, dass das Ergebnis "wasserfest" ist und somit auch von den "unterlegenen" Wählern anerkannt werden muss.

Nichts davon gab es jetzt bei dieser Abstimmung!

Nichts davon gab es jemals bei irgend einer EU-DSSR-Anordnung! Klingelt etwas...

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andiandersmensch

„Zitat: Zu jeder rechtsstaalich-demokratischen Anstimmung gibt es ein Wählerverzeichnis, gibt es verifizierbare ...“

Optionen
Nichts davon gab es jemals

Bei den Wahlen zum EU-Parlament gibt es das sehr wohl.

Ich wollte ja nur andeuten, dass man diesem "unter-1%-Votum" nicht die gleiche Relevanz zumessen sollte wie einem richtigen Referendum etc.

EU-DSSR-Anordnung

Was ist das?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll! Zu ...“

Optionen
Zu jeder rechtsstaalich-demokratischen Anstimmung gibt es ein Wählerverzeichnis, gibt es verifizierbare Wahlberechtigte, gibt es Wahlbenachritigungen, gibt es

Falls du es nicht mitbekommen haben solltest:

Es war KEINE Abstimmung, sondern eine UMFRAGE!

Du kennst den Unterschied? Wenn nicht, jedes Lexikon und auch Wikipedia können Dir da weiterhelfen.

Man fragt sich, welche weiteren Schnellschüsse demnächst initiiert werden, die das Ansehen der EU weiter ruinieren werden?

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/zeitumstellung-liberale-winterzeit-und-sonnenzeit-statt-sommerzeit-1195570.html

Wurde auch schon vor fast 20 Jahren in der EU diskutiert, als die ersten Studien auftauchten, die sich mit den negativen Auswirkungen der Zeitumstellung beschäftigten.

Soviel zum "Schnellschuß".

Erst informieren, dann urteilen.

Das ist der bessere Weg:

Oder um es mit meinem Lateinlehrer zu halten:

"Hättest Du besser geschwiegen. Dann hätte man Dich auch weiterhin für einen Philosophen gehalten...."

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Falls du es nicht mitbekommen haben solltest: Es war KEINE Abstimmung, sondern eine UMFRAGE! Du kennst den Unterschied? ...“

Optionen
Es war KEINE Abstimmung, sondern eine UMFRAGE!

Das weiß ich.

Deswegen ist es auch eine Anmaßung, wenn Juncker hinterher so tut, als wäre es eine Abstimmung gewesen. ("Die Leute wollen das, also machen wir das...")

Null Feeling für demokratische Prozesse!

Soviel zum "Schnellschuß".

Mit "Schnellschuss" meinte ich die Äußerung Junckers' (Kurz nach dem Ende der Umfrage hat der schon im Alleingang entschieden, was jetzt passiert.)

Erst informieren, dann urteilen.

Damit meinst Du sicher die EU-Kommission, oder? (Sehe ich genau so.)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Das weiß ich. Deswegen ist es auch eine Anmaßung, wenn Juncker hinterher so tut, als wäre es eine Abstimmung gewesen. ...“

Optionen
Mit "Schnellschuss" meinte ich die Äußerung Junckers' (Kurz nach dem Ende der Umfrage hat der schon im Alleingang entschieden, was jetzt passiert.)

Wie Du meinen Links entnehmen kannst - sowie durch eigene Recherche herausfinden kannst - gibt es diese Diskussion schon seit Jahrzehnten.

Die negativen Auswirkungen der Zeitumstellung sind vielfach durch studien belegt und schon so häufig durch beinahe sämtliche Medien gegangen, daß darüber eigentlich jeder Bescheid wissen müßte.

Was die Umfrage betrifft: Es ist bekannt, daß nur ein Bruchteil der Leute bei sowas aktiv wird, der Rest ist schlicht zu faul, abzustimmen. Ebenso ist bekannt, daß die Gegner der Zeitumstellung motivierter sind und daher eher abstimmen als die Beführworter.

Das ist grundsätzlich und immer so, egal welches Thema.

Da hier aber eine überwältigende Mehrheit, über 80% gegen die Zeitumstellung ist, kann man - selbst unter Berücksichtigung der "faulen" Befürworter - davon ausgehen, daß es eine breite Mehrheit gibt - europaweit.

Gestützt wird dies durch die Tatsache, daß es immer wieder +/- repräsentative Umfragen in praktisch allen EU-Ländern gab, die immer ein eindeutiges Ergebnis zeigten, und zwar gegen die Zeitumstellung.

Daher muß ich hier Herrn Junker - so schwer es mir auch fällt - in Schutz nehmen.

Ein Schnellschuß war es keinesfalls. 

Daß er sich so schnell derartig eindeutig äußerte, deutet eher darauf hin, daß er schon lange darauf gewartet hat, das zu äußern, auch wenn einige seiner Äußerungen in der Vergangenheit vielleicht anders gelautet haben oder so interpretiert wurden (Ich kenne nicht alle seine Äußerungen, genau genommen nur wenige).

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Wie Du meinen Links entnehmen kannst - sowie durch eigene Recherche herausfinden kannst - gibt es diese Diskussion schon ...“

Optionen
daß es immer wieder +/- repräsentative Umfragen in praktisch allen EU-Ländern gab, die immer ein eindeutiges Ergebnis zeigten, und zwar gegen die Zeitumstellung

Wozu dann überhaupt dieses ganze Theater?

Wozu noch eine nicht-repräsentative Umfragem wenn durch repräsentative frühere Umfragen eh alles klar war?

Daß er sich so schnell derartig eindeutig äußerte, deutet eher darauf hin, daß er schon lange darauf gewartet hat, das zu äußern

Zum Abschluss noch ein schönes Zitat von Herrn Juncker:

„Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

https://www.wiwo.de/politik/europa/luxemburg-leaks-wenn-es-ernst-wird-muss-man-luegen/10990302.html

Mit dieser Grundhaltung ist unser Sonnenkönig doch ein leuchtendes Vorbild für alle anderen europäischen bzw. nationalen Entscheidungsträger!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Wozu dann überhaupt dieses ganze Theater? Wozu noch eine nicht-repräsentative Umfragem wenn durch repräsentative ...“

Optionen
repräsentative frühere Umfragen eh alles klar war?

Wozu noch Wahlen, wenn durch repräsentative Umfragen ohnehin schon feststeht, wie die Wahl ausgeht?

Durch die Online-Umfrage, die der europäischen Meinung m.E. überaus nahe kommt (mehr als die Hälfte der EU-Bürger ist gegen die Zeitumstellung) bekam die ganze Geschichte richtig offizielles Gewicht.

Ratifiziert muß es trotzdem noch von den (demokratisch gewählten) Parlamenten.

erst in der EU und dann noch von den einzelnen Staaten, die - soweit ich weiß - auch individuell entscheiden, ob dauuerhafte SZ oder Normalzeit.

„Wenn es ernst wird, muss man lügen.“

Das ist nichts Neues.

Gelogen wird, seit es möglich ist. Übrigens schon lange bevor es Menschen gab.

Auch Krähen besitzen die Kunst des bewußten Lügens.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Ghost-Biker mawe2

„Also ich habe keine Post von meiner Gemeinde bekommen, dass ich bei dieser Abstimmung mitmachen kann / darf / soll! Zu ...“

Optionen

Das der alkoholkranke Juncker sich sofort auf diese Umfrage stürzt war zu erwarten, obwohl diese "Abstimmung"(?) von Deutschland dominiert wurde. Juncker ist da eher deutschfeindlich. Und genau, wo waren die Aufrufe zur Abstimmung? Das war eher äusserst zurückhaltend. Ich kenne mich im Internet ganz gut aus und hatte dennoch Mühe die Abstimmungsseite zu finden. Sooo einfach war das nicht. Das wurde bewusst so versteckt. Weniger geübte und nicht so versierte Internetbenutzer werden da ihre Schwierigkeiten gehabt haben. Und die Meckerei über Deutschland von Deutschen ist auch klar. Es gibt Menschen hier die lieben den Untergang. Auch wenn Merkel betonte, daß das Internet ja für die meisten Neuland ist, haben die Deutschen mit der Überpräsenz das Gegenteil gezeigt. Das Ausland kennt sich noch weniger mit dem Internet aus. Das hat die Abstimmung gezeigt. Demokratie ist anders. Aber das will Europa ja auch nicht. Das europäische Parlament ist ein perverses Clübchen für Egomanen und Möchtegern Diktatoren. Die wollen es uns Normalbürgern mal so richtig zeigen. Da wird die Demokratie so richtig ausgreizt und man sucht sich aus, was einem gerade in den Kram passt.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Zugegeben - 1 Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99 niemand gehindert, an der Umfrage ...“

Optionen
Wem ist denn damit gedient, dass es schön hell ist, wenn man im Büro etc. drinnen hocken muss und es pünktlich dunkel wird, wenn man Feierabend hat?

Denjenigen, die draußen arbeiten müssen und dafür lieber Tageslicht nutzen wollen.

Ich war früher mal Zusteller bei der Post. Die müssen früh raus und bei dauerhafter Sommerzeit müssen die immer eine Stunde mehr im Dunkeln arbeiten als bei Normalzeit - nicht schön!

Außerdem gehe ich im Winter gern auf den Weihnachtsmarkt, wenn es schon dunkel ist. Zukünftig wird das schwieriger...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Denjenigen, die draußen arbeiten müssen und dafür lieber Tageslicht nutzen wollen. Ich war früher mal Zusteller bei ...“

Optionen
Außerdem gehe ich im Winter gern auf den Weihnachtsmarkt, wenn es schon dunkel ist. Zukünftig wird das schwieriger...

Naja, ob 17:00 oder 18:00 ist dann doch eher nebensächlich, was den Weihnachtsmarkt betrifft.

Andere Argumente (siehe frühere Beiträge von mir zum Thema) sind da weitaus gravierender.

Aber abgesehen davon: Ob dauerhafte Sommer- oder dauerhafte Winterzeit ist dann doch wieder Ländersache.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Naja, ob 17:00 oder 18:00 ist dann doch eher nebensächlich, was den Weihnachtsmarkt betrifft. Andere Argumente siehe ...“

Optionen
Naja, ob 17:00 oder 18:00 ist dann doch eher nebensächlich, was den Weihnachtsmarkt betrifft.

Nicht, wenn er 18:00 Uhr schließt!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Nicht, wenn er 18:00 Uhr schließt!“

Optionen
Nicht, wenn er 18:00 Uhr schließt!

Hab ich aber noch nie erlebt.

Aber Eröffnung um 18:00 schon.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Siegfried9516 Olaf19

„Zugegeben - 1 Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99 niemand gehindert, an der Umfrage ...“

Optionen
Wem ist denn damit gedient, dass es schön hell ist, wenn man im Büro etc. drinnen hocken muss und es pünktlich dunkel wird, wenn man Feierabend hat

es gibt aber nicht nur Sesselfur…. auf der Welt, viele Leute arbeiten auch draußen, und wenn es im Januar erst gegen 9:30 Uhr hell wird, ist das ganz schön dämlich

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Zugegeben - 1 Beteiligung ist reichlich dünn. Andererseits hat die anderen 99 niemand gehindert, an der Umfrage ...“

Optionen
Die Motivation liegt klar auf der Hand, [Sommerzeit als Dauerzeit]
Aber für die arbeitende Bevölkerung wäre es eine große Erleichterung, wenn es abends eine Stunde länger hell wäre.

Soweit so gut.

Was gegen die dauerhafte Sommerzeit spricht - v.A. im Winter - ist die Tatsache, daß der Mensch wie alle anderen Lebewesen auch sich im Aktivitätszyklus nach dem natürlichen Hell-/Dunkelwechsel orientiert. 

Infolgedessen steigen z.B. die Unfälle mit dem Abstand Aktivität zum natürlichen Morgengrauen.

Natürlich ist das in der heutigen Zeit nicht machbar, jeden Tag die Arbeitszeit um ein paar Minuten zu verschieben, aber eine dauerhafte Winterzeit würde diese Problematik ein wenig abmildern, was eindeutig für diese spricht.

Leider wissen das die Wenigsten, weshalb die Meisten sich eben für die dauerhafte Sommerzeit entschieden haben.

Auf der anderen Seite hat es ja auch positive Auswirkungen auf den Organismus, wenn man auch im Winter wenigstens ein bischen Sonne abbekommt - und wenn es auf dem Nachhauseweg ist.

Aus o.g. Gründen hatte ich daher für die dauerhafte Winterzeit gestimmt, aber die dauerhafte Sommerzeit ist allemal besser wie der schwachsinnige Wechsel 2x pro Jahr.

Was Du oben beschriegen hast, stimme ich Dir zu:

Jeder hätte wählen können, wer's nicht tat, darf sich hinterher auch nicht beschweren.

Abgesehen davon gab es auch schon früher repräsentative Umfragen in diversen europäischen Ländern.

Auch hier gab es immer eine deutliche Mehrheit gegen die Uhrenumstellung.

Die Onlineumfrage hat das im Prinzip nur bestätigt.

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_82588266/zeitumstellung-die-eu-kommission-prueft-die-abschaffung-der-sommerzeit-.html

https://www.heise.de/tp/features/Zeitumstellung-Balearen-wollen-nicht-mehr-mitmachen-3379754.html

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
hanshh mawe2

„Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage: Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert. Sie ist eindeutig ...“

Optionen

"Die Menschen wollen das, wir machen das" - sagt Herr Juncker. Wer sind "wir"?

"Die Menschen", das sind knapp 1 % der EU-Bevölkerung.

Jetzt muß noch jedes EU-Parlament gesondert abstimmen.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 hanshh

„Die Menschen wollen das, wir machen das - sagt Herr Juncker. Wer sind wir ? Die Menschen , das sind knapp 1 der ...“

Optionen
wir machen das" - sagt Herr Juncker. Wer sind "wir"?

Die in Brüssel sind das, Du gehörst nicht dazu.

bei Antwort benachrichtigen
weka1 mawe2

„Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage: Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert. Sie ist eindeutig ...“

Optionen

Nach dem 2. WK gab es im Osten eine Zeit lang die Moskauer Zeit, die 2 Stunden Sommerzeit für die damalige SBZ bedeutete.

MfG- weka

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
audax31 weka1

„Nach dem 2. WK gab es im Osten eine Zeit lang die Moskauer Zeit, die 2 Stunden Sommerzeit für die damalige SBZ bedeutete. ...“

Optionen

Ist mir als Ossi nicht bekannt. Aber während des 2. WK. gab es sogar einmal 2 Stunden Sommerzeit..

Wurde die mitteleuropäische Zeit nicht so festgelegt, an einem Tag, glaube im Juli stand mittags 12 Uhr die Sonne im Zenit. So wurde jede Zeitzone bestimmt.

audax31

doc
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 audax31

„Ist mir als Ossi nicht bekannt. Aber während des 2. WK. gab es sogar einmal 2 Stunden Sommerzeit.. Wurde die ...“

Optionen

Die Sonne steht *immer* um 12 Uhr NormalZeit im Zenit, Sommer wie Winter...

CU, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 Olaf19

„Die Sonne steht immer um 12 Uhr NormalZeit im Zenit, Sommer wie Winter... CU, Olaf“

Optionen

Es kommt darauf an, wo man wohnt. In Görlitz steht sie um 12.00 MEZ im Zenit, in Köln um 12:37 MEZ. Derzeit bei der Sommerzeit alles eine Stunde später. 

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 tornado11

„Es kommt darauf an, wo man wohnt. In Görlitz steht sie um 12.00 MEZ im Zenit, in Köln um 12:37 MEZ. Derzeit bei der ...“

Optionen

Stimmt, der Ort spielt natürlich auch eine Rolle. Für die Spanier ist eine dauerhafte Normalzeit schon so wie für uns eine "ewige Sommerzeit", Portugal ist bereits eine Zeitzone weiter.

Aber man kann das Pferd auch anders herum aufzäumen: Wenn die Uhr in Köln 12:37 MEZ zeigt, ist es "astronomisch" gesehen erst 12 :)

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Proldi audax31

„Ist mir als Ossi nicht bekannt. Aber während des 2. WK. gab es sogar einmal 2 Stunden Sommerzeit.. Wurde die ...“

Optionen
Wurde die mitteleuropäische Zeit nicht so festgelegt, an einem Tag, glaube im Juli stand mittags 12 Uhr die Sonne im Zenit. So wurde jede Zeitzone bestimmt.

Und wer hat das festgelegt, waren das etwa Menschen?

Wie war das mit den verschiedenen Glaubensrichtungen, waren das nicht auch Menschen?

Und welche davon ist nun die richtige, (falls es die gibt)?

Ich bin mir nicht sicher, ob der Biorhytmus von Menschen „diktiert“ werden sollte. Letztlich hat jedes Individuum seine eigenen Rhythmus, siehe Morgenmuffel etc.

 Daher ist es auch totaler Nonsens, dies am eigenen Befinden fest zu machen. Die Zeiten werden uns eh diktiert durch Arbeitszeiten, Termine etc.

-------------- Gruß Proldi
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 audax31

„Ist mir als Ossi nicht bekannt. Aber während des 2. WK. gab es sogar einmal 2 Stunden Sommerzeit.. Wurde die ...“

Optionen
wurde jede Zeitzone bestimmt

Zeitzonen sind ganz einfache Rechnerei - aber es haben sich vor allem Festlegungen einzelner Länder oder Regionen durchgesetzt.

24 Stunden sind ein Tag und eine Erdumdrehung von 360 Längengraden. Also: 15 Grad eine Zeitzone von einer Stunde.

Der Nullmeridian -durch Greenwich- ist aber historisch die Weltzeit GMT, von 7,5 Grad westlicher Länge  bis 7,5 Grad östlicher Länge.
Köln aus dem Beispiel von @tornado ist eigentlich schon in einer anderen Zeitzone als MEZ - ein bisschen mehr als 0,5 Grad westlicher.
Aber zumeist sind die geografischen Zeitzonen reine Theorie und in der Praxis etwas anders festgelegt.

Russland erstreckt sich über 11 Zeitzonen und die USA (Festland) über 4.

China hat rigoros eine überall geltende gesetzliche Zeit, obwohl sich das Gebiet Chinas über 5 Zeitzonen erstreckt.

Die Entstehung der Zeitzonen ist sehr nett in WIIKPEDIA beschrieben.
Heute hat sich statt GMT -Greenwich Mean Time- als Vergleichszeit die Weltzeit UTC  durchgesetzt. Durch bessere und sicherere Messmethoden war das möglich bzw erforderlich.
UTC gilt auch im Weltraum, also in der Raumstation, die ja recht flink die irdischen Zeitzonen überstreicht.

Thema 2

Nach dem 2. WK gab es im Osten eine Zeit lang die Moskauer Zeit,

Davon habe ich auch von meiner Mutter gehört. Amtliches gab es später nicht zu finden, jetzt gibt es Nennungen dazu im Internet.
Da gab es Streit bei jemandem, der damals nach MEZ kurz vor Mitternacht geboren wurde - und nach der geltenden Zeit eigentlich schon am nächsten Tag. Aber bei Hausgeburt und mit Eintragung der Hebamme wurde das Geburtsdatum nach Normalzeit festgelegt.

Heute ist der 22. September - Tagundnachtgleiche mit Herbstanfang.
Tatsächlich sind Tag und Nacht für Berlin erst am Sonntag, 23. September am ehesten gleich. Dann wird die Nacht länger als der Tag.
Jetzt bleibt die Sonne hinter dem Äquator beim Sonnenhöchststand.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Siegfried9516 mawe2

„Drei Probleme ergeben sich aus dieser Umfrage: Sie ist natürlich keineswegs demokratisch legitimiert. Sie ist eindeutig ...“

Optionen

@mawe2 - voll meine Meinung

bei Antwort benachrichtigen
bitcontrol Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Das empfinde ich ganz genauso. Ich habe wegen des leidigen Themas auch schon die openpetition zur Abschaffung der Uhrzeitumstellung mitgemacht. Endlich mal wieder was gutes was aus der EU kommt.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher bitcontrol

„Das empfinde ich ganz genauso. Ich habe wegen des leidigen Themas auch schon die openpetition zur Abschaffung der ...“

Optionen
Endlich mal wieder was gutes was aus der EU kommt.

Und schon kommen wieder einige daher, die das wieder madig machen wollen.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Ich habe mich für dauerhafte Normalzeit ausgesprochen und als Grund dafür wortwörtlich angegeben: "Jedes verdammte Eletrogerät hat heutzutage eine Uhr. Die scheiß Umstellerei alle 6 Monate nervt micht tierisch!" Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 VC1541

„Ich habe mich für dauerhafte Normalzeit ausgesprochen und als Grund dafür wortwörtlich angegeben: Jedes verdammte ...“

Optionen
"Jedes verdammte Eletrogerät hat heutzutage eine Uhr. Die scheiß Umstellerei alle 6 Monate nervt micht tierisch!"

Ich lebe im Jahre 2018, meine Uhren machen das alleine...CoolLachend

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 hatterchen1

„Ich lebe im Jahre 2018, meine Uhren machen das alleine...“

Optionen

Ich lebe auch im Jahr 2018. Das bedeutet jedoch nicht, dass ich mir all meine Elektrogeräte dieses jahr angeschafft habe und die das nicht könnten.

Nich könnnen dies:

  • Baduhr
  • Zusatzhardware vom C64
  • Playstation 2
  • meine zwei Armbanduhren
  • mein Terratec Noxon iRadio
  • mein Wecker
  • meine Kleinbildkamera
  • meine Bridgekamera
  • mein PVR
  • meine Harmony Fernbedienung
  • meine Spiegelreflexkamera

Außerdem bin ich ein Fan von Quarzuhren, nachdem ich auf der Arbeit und privat schlechte Erfahrungen mit Funkuhren gemacht habe. Die haben gesponnen und es gab keine Möglichkeit, die Uhrzeit manuell zu übersteuern => Tonne.

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher VC1541

„Ich lebe auch im Jahr 2018. Das bedeutet jedoch nicht, dass ich mir all meine Elektrogeräte dieses jahr angeschafft habe ...“

Optionen
Zusatzhardware vom C64

Du benutzt das Teil noch? Geil!

. Die haben gesponnen und es gab keine Möglichkeit, die Uhrzeit manuell zu übersteuern => Tonne.

Habe auch einige Funkuhren.

Eine davon fing - trotz neuer Batterie - plötzlich an zu spinnen.

Mindestens 3 mal am Tag stellte sie die Uhrzeit neu ein, d.h., der Minutenzeiger rotierte so lange, bis der Stundenzeiger 24 (!!) Stunden weitergerückt war - trotz 12-h-Ziffernblatt.

Datumsanzeige hatte die nicht.

Also auf die Straße gestellt und nach ein paar Stunden hatte die eine(n) neue(n) Liebhaber(in).

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Systemcrasher

„Du benutzt das Teil noch? Geil! Habe auch einige Funkuhren. Eine davon fing - trotz neuer Batterie - plötzlich an zu ...“

Optionen
Du benutzt das Teil noch? Geil!

Jupp: https://www.nickles.de/thread_cache/539226982.html#_pc

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 VC1541

„Ich habe mich für dauerhafte Normalzeit ausgesprochen und als Grund dafür wortwörtlich angegeben: Jedes verdammte ...“

Optionen

Den Grund kann ich gut nachvollziehen, denn wie du später schreibst, haben auch heute noch längst nicht alle Elektrogeräte eine sich selbst nachstellende Uhr.

Dem aber wäre mit einer ewigen Sommerzeit genau so gedient wie mit der Normalzeit. Was gefällt dir denn an der Sommerzeit nicht so gut?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
jogerman Olaf19

„Den Grund kann ich gut nachvollziehen, denn wie du später schreibst, haben auch heute noch längst nicht alle ...“

Optionen

Immer Sommerzeit? 
Lieber nicht.
Bevor die Sommerzeit eingeführt wurde, gab es nur die Normalzeit (heute volkstümlich Winterzeit). 
Diese orientiert sich an der Mittagssonne, die um 12 Uhr am höchsten steht. 
So wurden mit einigen Abweichungen sämtliche Zeitzonen der Welt festgelegt. 

In der Sommerzeit ist die Mittagssonne auf 13 Uhr verschoben, was nicht weiter schlimm ist, weil wir am Abend mehr Helligkeit haben und am frühen Morgen dafür weniger. 
(frühester Sonnenaufgang im Juni um 4:11 Uhr wird durch die Sommerzeit auf 5:11 Uhr verschoben). Alle sind zufrieden.

Bei einer dauerhaften Sommerzeit hätten wir auch im Winter abends 1 h mehr Helligkeit, aber morgens ebenso 1 h weniger.
(spätester Sonnenaufgang im Dezember um 8:29 Uhr würde durch die Sommerzeit auf 9:29 Uhr verschoben)
Das hieße, wir hätten erst um 10 Uhr volle Tageshelligkeit, wenn die arbeitende Bevölkerung schon 2 bis 4 Stunden auf den Beinen ist. 
Will man das wirklich?

Die Uhrenumstellung (soweit keine Funkuhr verbaut ist) mache ich z.B. schon am Samstag vor der offiziellen Zeitumstellung. So ist der Gewöhnungseffekt über das Wochenende weniger schwer. Für mich ist dann nicht die März-Nacht 1 h kürzer, sondern der Tag vor der Umstellung, was ich gut verschmerzen kann. 
Man sollte sich natürlich über den (einen) Tag erinnern, dass nun alles 1 h früher (bzw. im Okt. später) beginnt, wenn man sich an den eigenen Uhren orientiert, was aber im Grunde nur das Samstags-TV-Programm betrifft.
Am nächsten Tag stimmen Uhren und Zeitgeschehen wieder überein.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 jogerman

„Immer Sommerzeit? Lieber nicht. Bevor die Sommerzeit eingeführt wurde, gab es nur die Normalzeit heute volkstümlich ...“

Optionen
Das hieße, wir hätten erst um 10 Uhr volle Tageshelligkeit, wenn die arbeitende Bevölkerung schon 2 bis 4 Stunden auf den Beinen ist.  Will man das wirklich?

Ehrlich gesagt: ja ;-)

Zumindest wenn man Befürworter der "ewigen Sommerzeit" ist. Denn wenn ich eh arbeiten muss, ist es mir wurscht, wie hell oder dunkel es draußen ist. Und an den Wochenenden freue ich mich über die Möglichkeit, ausschlafen zu können, ohne dass das Tageslicht mir einen Strich durch die Rechnung macht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher jogerman

„Immer Sommerzeit? Lieber nicht. Bevor die Sommerzeit eingeführt wurde, gab es nur die Normalzeit heute volkstümlich ...“

Optionen
So ist der Gewöhnungseffekt über das Wochenende weniger schwer. Für mich ist dann nicht die März-Nacht 1 h kürzer, sondern der Tag vor der Umstellung, was ich gut verschmerzen kann. 

Was machen die mit Wochenenddienst, z.B. in der Pflege, Ärzte, Rettungsdienst, etc.... ?

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 Olaf19

„Den Grund kann ich gut nachvollziehen, denn wie du später schreibst, haben auch heute noch längst nicht alle ...“

Optionen
Dem aber wäre mit einer ewigen Sommerzeit genau so gedient wie mit der Normalzeit. Was gefällt dir denn an der Sommerzeit nicht so gut?

Das war ein pragmatischer Entscheid, da die Normalzeit halt normal ist und so vermutlich unproblematischer umzusetzen.

Davon ab gefällt es mir sogar, wenn es im Sommer nicht so lange hell ist, da ich gerne Kerzen oder eine Öllampe anzünde. Warm wärs ja dennoch lang genug.

Außerdem sind wir so unabhängig von natürlichem Licht (als reine Lichtquelle) wie noch keine Generation vor uns.

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 VC1541

„Das war ein pragmatischer Entscheid, da die Normalzeit halt normal ist und so vermutlich unproblematischer umzusetzen. ...“

Optionen
da die Normalzeit halt normal ist

Genau so ist es - 12 Uhr ist die Hälfte des Tages. Das richtet sich nach der Sonne, wie auch die zum Thema immer wieder zitierte "innere Uhr" von Lebewesen.

Mit einer ewigen "Sommerzeit" auch im Winter ist ein Tagesbeginn mit Sonnenaufgang noch Ende März erst gegen 7 Uhr statt um 6 Uhr. Das ist kein fröhlicher und tatenlustiger Anfang.

In der DDR hatte ich einen Arbeitsbeginn um 7 Uhr, Ende 16:15.
Das war abends längere helle (Frei-)Zeit bis zum Sonnenuntergang.
Dagegen ging die Dauer der lichtlosen Zeit bei einem Job von 9 bis 18 Uhr im Oktober los und bis in den März. Fast ein halbes Jahr!

Die Normalzeit abzuschaffen und alles auf eine Stunde früher umzustellen ist einfach absurd.
Besonders für Kinder ist es von Nachteil, weil dann die Schule auch in der dunklen Jahreszeit beginnt, ehe sie voll munter und einsatzfähig sind.

Und wer früher mit der Arbeit beginnen will - nur zu.
Da gibt es ja keine Vorschriften, wann ein Arbeitstag zu beginnen hat - oder? Das sind alles Übereinkünfte und Gewohnheiten.
Viel zu viele haben wechselnde Arbeitszeit und Schichten.

Fazit - ich will die normale(n) Zeit(zonen), bei der die Sonne Mittags am höchsten steht.

Ich fürchte aber, dass jetzt wieder über unsere Zeit bestimmt wird.

Nachsatz: Mit der "Hälfte des Tages" ist der helle Tag gemeint, wobei es innerhalb einer Zeitzone natürlich die Abweichungen von etwa +/- 30 min gibt.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Anne0709

„Genau so ist es - 12 Uhr ist die Hälfte des Tages. Das richtet sich nach der Sonne, wie auch die zum Thema immer wieder ...“

Optionen
ich will die normale(n) Zeit(zonen), bei der die Sonne Mittags am höchsten steht

Ich auch!

Das wurde auch einmal, nach guter Überlegung, so eingerichtet.
Alles was danach kam, wurde rein willkürlich, aus welchen fadenscheinigen Gründen auch immer, von oben herab bestimmt. Demokratie war dabei nie im Spiel.

Mir persönlich ist das alles egal, ich lebe meine eigene Zeit, ein Privileg des Rentners.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Anne0709

„Genau so ist es - 12 Uhr ist die Hälfte des Tages. Das richtet sich nach der Sonne, wie auch die zum Thema immer wieder ...“

Optionen
Ich fürchte aber, dass jetzt wieder über unsere Zeit bestimmt wird.

Und wenn erst diese sinnlose "permanente Sommerzeit" beschlossen wurde, wird man nicht so schnell davon wieder wegkommen!

Wie gesagt: Wenn jetzt eine völlig willkürliche Abkehr von der normalen MEZ stattfinden soll, warum dann nur mit einer Stunde Differenz und nicht mit zwei, drei oder mehr Stunden? Ist doch eh völlig willkürlich...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
ObelixSB mawe2

„Und wenn erst diese sinnlose permanente Sommerzeit beschlossen wurde, wird man nicht so schnell davon wieder wegkommen! ...“

Optionen

In Deutschland steht die Sonne aber auch nicht genau um 12 Uhr mittags am höchsten, da die MEZ auf den Nullmeridian ausgerichtet ist und wir bekanntlich etwas östlich davon liegen.  Also egal ob MEZ oder MESZ, beides ist ein Kompromiss. 

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 ObelixSB

„In Deutschland steht die Sonne aber auch nicht genau um 12 Uhr mittags am höchsten, da die MEZ auf den Nullmeridian ...“

Optionen
da die MEZ auf den Nullmeridian ausgerichtet ist

Das ist so nicht ganz richtig.

Die MEZ orientiert sich am 15. Längengrad östlicher Länge. Dort steht die Sonne 12:00 Uhr im Zenit und Deutschland liegt quasi komplett westlich davon.

Natürlich sind die Zeitzonen Kompromisse. Aber es gibt keinen sinnvollen Grund, noch eine Stunde mehr von der Ortszeit abzuweichen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
jogerman ObelixSB

„In Deutschland steht die Sonne aber auch nicht genau um 12 Uhr mittags am höchsten, da die MEZ auf den Nullmeridian ...“

Optionen
In Deutschland steht die Sonne aber auch nicht genau um 12 Uhr mittags am höchsten, da die MEZ auf den Nullmeridian ausgerichtet ist und wir bekanntlich etwas östlich davon liegen.  Also egal ob MEZ oder MESZ, beides ist ein Kompromiss. 

Falsch:
Der Nullmeridian verläuft durch London und liegt bereits eine komplette Zeitzone (UTC) hinter uns, hat also mit der MEZ (UTC +1) bzw. MESZ (UTC +2) nichts zu tun. 

Die MEZ ist auf den 15. Längengrad ausgerichtet, der genau durch Görlitz im östlichsten Teil Deutschlands verläuft. Und dort steht die Sonne um 12 Uhr am höchsten.

Der Kompromiss besteht nur darin, dass alle, die sich westlich vom 15. Längengrad aufhalten (also der Rest Deutschlands), naturgemäß einen späteren Höchststand haben, was aber aufgrund der festgelegten "Stunden-Zone" keine Rolle spielt. 
Da die Sonne jede 4 Minuten einen weiteren Längengrad überschreitet, kann man nicht an jedem westlicheren Ort eine um 4 Minuten verschobene Zeit einrichten. 
Also wurden jeweils 15 Längengrade zu einer Zone zusammengefasst. 

Dass die meisten Länder nicht genau in der Mitte so einer Zone liegen, schuldet sich einfach aus der Kugelform der Erde und den darauf nichtlinearen Grenzverläufen.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Und wenn erst diese sinnlose permanente Sommerzeit beschlossen wurde, wird man nicht so schnell davon wieder wegkommen! ...“

Optionen
Und wenn erst diese sinnlose "permanente Sommerzeit" beschlossen wurde, wird man nicht so schnell davon wieder wegkommen!

Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll. Ja, dann steht die Sonne eben zur Unglückszahl 13 Uhr  am höchsten statt um 12 – und? Wer von uns hat davon einen praktischen Nachteil? Oder geht es nur um Systembefriedigung und theorielastige Prinzipienreiterei?

Wenn jetzt eine völlig willkürliche Abkehr von der normalen MEZ stattfinden soll, warum dann nur mit einer Stunde Differenz und nicht mit zwei, drei oder mehr Stunden?

Warum hat man diese Diskussion nicht schon 1980 geführt, oder irgendwann in den Jahren dazwischen, sondern erst jetzt, wo es um das Thema Abschaffung geht?

Du wetterst hier permanent und ohne jede nachvollziehbare Begründung gegen die bescheidene eine Stunde Abweichung von der Normalzeit – wenn dir das schon zu viel ist, warum bringst du dann eine von niemandem geforderte mehrstündige Abweichung ins Spiel? Die müsste nach deiner Logik doch eine noch viel größere Zumutung sein.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll. Ja, dann ...“

Optionen
Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll.

Viele Leute begründen ihre Haltung gegen eine regelmäßige Sommer-/Winterzeitumstellung damit, dass das von der Normalzeit abweichende Zeitschema unnatürlich ist und dass sie damit körperliche Probleme haben. Es ist geradezu hahnebüchen, die Lösung dieser Probleme mit der dauerhaften Annahme des unnatürlichen Zeitschemas erreichen zu wollen.

Warum hat man diese Diskussion nicht schon 1980 geführt

Damals ging es darum, einen regelmäßigen Sommer-/Winterzeitwechsel einzuführen. Dabei Sprünge von mehreren Stunden zu machen, wäre wohl kaum praktikabel gewesen.

Jetzt geht es darum, einen Status Quo herbeizuführen. Da wäre eine Differenz von mehreren Stunden (ggf. in mehreren Schritten zu je 1 Stunde eingeführt) kein unlösbares Problem.

Du wetterst hier permanent und ohne jede nachvollziehbare Begründung

Meine Kritik richtet sich in erster Linie gegen das alberne pseudodemokratische Verfahren, mit dem das ganze von der EU zelebriert wird. Mir persönlich ist es egal, ob es bei der bisherigen Umstellungspraxis bleibt oder ob dauerhaft die Normalzeit gilt. Dass jemand ernsthaft auf die Idee kommen könnte, die Unnormalzeit zum Dauerzustand zu machen, wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Wenn man aber den Wunsch nach Unnormalzeit damit begründet, dass es dann abends länger hell ist, muss man sich die Frage gefallen lassen, warum es dann nur eine Stunde Differenz zur Normalzeit sein soll (siehe auch den Beitrag von Borlander).

Und wenn Du Dir diesen Thread etwas genauer ansiehst, wirst Du feststellen, dass Du (jedenfalls bisher) der Einzige hier bist, der für die dauerhafte Sommerzeit ist. Alle anderen präferieren offensichtlich die Normalzeit.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Viele Leute begründen ihre Haltung gegen eine regelmäßige Sommer-/Winterzeitumstellung damit, dass das von der ...“

Optionen
dass das von der Normalzeit abweichende Zeitschema unnatürlich ist und dass sie damit körperliche Probleme haben

Das geht mir selbst auch nicht anders, nur hatte ich angenommen, dass sich das rein auf die Phase(n) der Umstellung bezieht, nicht aber zum Dauerzustand wird. Wenn es aber Menschen gibt, die wegen der Sommerzeit jedes Jahr 7 Monate und nicht etwa nur 7 Tage leiden müssen und die nun die Aussicht haben, dass ihre Leidenszeit auf 12 Monate ausgedehnt wird – also für immer – ist das ein gravierendes Argument. Da würde ich glatt umschwenken und sagen: das ist es nicht wert. Dann mache ich lieber im Dunkeln statt bei Dämmerung Feierabend.

Bei einer Umstellung von mehreren Stunden – mit einer Sonne im Zenit erst um 14 oder gar 15 Uhr – hätte ich solche Probleme eher erwartet, weshalb das für mich von Anfang an keine Option war und AFAIK auch nie diskutiert wurde.

Mir persönlich ist es egal, ob es bei der bisherigen Umstellungspraxis bleibt oder ob dauerhaft die Normalzeit gilt.

Das wiederum verstehe ich nicht. Wenn du die Sommerzeit aus den genannten, gut nachvollziehbaren Gründen nicht magst, warum stört es dich dann nicht, wenn 58,3% des Jahres diese Zeit gilt und darüber hinaus noch 2x im Jahr eine den allgemeinen Lebensrhythmus störende Umstellung stattfinden muss, um diese ungeliebte Zeit erst ein- und dann wieder auszuführen?

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Das geht mir selbst auch nicht anders, nur hatte ich angenommen, dass sich das rein auf die Phase n der Umstellung ...“

Optionen
Wenn du die Sommerzeit aus den genannten, gut nachvollziehbaren Gründen nicht magst

Das habe ich ja nicht geschrieben. Mir ist es egal. Ich habe weder mit einer Sommerzeit im Sommer noch mit einer dauerhaften Normalzeit ein Problem.

Eine Sommerzeit im Winter fände ich allerdings absurd und problematisch.

Wenn Leute körperliche Probleme mit dem falschen Zeitschema als Grund für die Ablehnung der regelmäßigen Umstellung angeben, das falsche Zeitschema dann aber dauerhaft behalten wollen, zeigt das doch nur, dass diejenigen selbst nicht wissen, wie sie ihre Ablehnung eigentlich sinnvoll begründen sollen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne mawe2

„Viele Leute begründen ihre Haltung gegen eine regelmäßige Sommer-/Winterzeitumstellung damit, dass das von der ...“

Optionen
Dass jemand ernsthaft auf die Idee kommen könnte, die Unnormalzeit zum Dauerzustand zu machen, wäre mir im Traum nicht eingefallen.

Dann schau mal nach Frankreich und Spanien. Die gehören eigentlich zur Westeuropäischen Zeitzone (UTC+0), haben als "Normalzeit" aber die MEZ (UTC+1), also so gesehen permanente Sommerzeit, und klatschen im Sommer noch mal ne Stunde drauf.

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die diversen Probleme, die diese Länder derzeit haben, darauf zurückzuführen sind.

Mir würde die MESZ als Dauerlösung auch besser gefallen. Im Sommer brauch ich noch nicht um 4 Uhr Sonnenschein. Aber im Winter hätte ich mehr vom Tag, wenn die Sonne erst um 17 Uhr statt bisher um 16 Uhr unterginge.

Dagegen ist es morgens doch einigermaßen latte, ob die Sonne um 8 oder 9 Uhr aufgeht. Zumindest für Menschen (und das dürften ziemlich viele sein) die zu dieser Zeit ohnehin bei der Arbeit sind.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Max Payne

„Dann schau mal nach Frankreich und Spanien. Die gehören eigentlich zur Westeuropäischen Zeitzone UTC 0 , haben als ...“

Optionen
Aber im Winter hätte ich mehr vom Tag, wenn die Sonne erst um 17 Uhr statt bisher um 16 Uhr unterginge.

Dann eben auch an Dich die Frage:

Warum willst Du im Winter keinen Sonnenuntergang um 18 Uhr oder um 19 Uhr oder um 20 Uhr?

Dann hättest Du doch noch viel mehr vom Tage!

Wie viel Du vom (restlichen) Tag hast, hängt übrigens weniger davon ab, was auf der Uhr steht sondern davon, wie Du Deine Arbeitszeiten legst.

Wenn ich im Winter gern nach meiner Arbeit noch ein Stunde Tageslicht genießen will, muss ich (bei Normalzeit) eben um 15:00 Uhr die Arbeit beenden (und ggf. früh entsprechend eher beginnen).

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Dann eben auch an Dich die Frage: Warum willst Du im Winter keinen Sonnenuntergang um 18 Uhr oder um 19 Uhr oder um 20 ...“

Optionen
Warum willst Du im Winter keinen Sonnenuntergang um 18 Uhr oder um 19 Uhr oder um 20 Uhr? Dann hättest Du doch noch viel mehr vom Tage!

Der dann allerdings erst um 10 oder 11 Uhr beginnt.

Ich frage mich, was muss man rauchen um von einer Verlängerung des Tages zu reden, nur weil man die Zeit verschiebt?

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher hatterchen1

„Der dann allerdings erst um 10 oder 11 Uhr beginnt. Ich frage mich, was muss man rauchen um von einer Verlängerung des ...“

Optionen
Ich frage mich, was muss man rauchen um von einer Verlängerung des Tages zu reden, nur weil man die Zeit verschiebt?

Was immer es ist: HER DAMIT!

:D

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne mawe2

„Dann eben auch an Dich die Frage: Warum willst Du im Winter keinen Sonnenuntergang um 18 Uhr oder um 19 Uhr oder um 20 ...“

Optionen

Leider haben nicht alle Berufstätigen die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit frei festzulegen, sondern sind an feste betriebliche Abläufe gebunden.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Max Payne

„Leider haben nicht alle Berufstätigen die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit frei festzulegen, sondern sind an feste ...“

Optionen

Tja, da gilt wieder der abgedroschene Spruch: "Augen auf bei der Berufswahl!"

Man kann die eigenen Versäumnisse bei der Berufswahl wohl kaum gesamtgesellschaftlich mit einer Anpassung der Zeitrechnung an die eigenen Bedürfnisse kompensieren! Andere Leute haben eben andere Bedürfnisse...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Max Payne mawe2

„Tja, da gilt wieder der abgedroschene Spruch: Augen auf bei der Berufswahl! Man kann die eigenen Versäumnisse bei der ...“

Optionen

Keine Angst, ich bin mit meinem Beruf sehr zufrieden. Nur habe ich direkten Kundenkontakt, da ist es also nicht egal, wann ich zur Arbeit komme und wann ich gehe.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Tja, da gilt wieder der abgedroschene Spruch: Augen auf bei der Berufswahl! Man kann die eigenen Versäumnisse bei der ...“

Optionen
Tja, da gilt wieder der abgedroschene Spruch: "Augen auf bei der Berufswahl!" Man kann die eigenen Versäumnisse bei der Berufswahl

Versäumnisse bei der Berufswahl?

Jahrzehntelang galt für die meisten Azubis: Lerne das, wo Du eine Lehrstelle bekommst! :(

Auch wenn es im Moment eher umgekehrt ist.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Viele Leute begründen ihre Haltung gegen eine regelmäßige Sommer-/Winterzeitumstellung damit, dass das von der ...“

Optionen
Da wäre eine Differenz von mehreren Stunden (ggf. in mehreren Schritten zu je 1 Stunde eingeführt) kein unlösbares Problem.

Die USA hat auch mehrere Zeitzonen.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll. Ja, dann ...“

Optionen
Warum hat man diese Diskussion nicht schon 1980 geführt,

1980 - vielleicht über das Internet? - oder wie soll das damals europaweit diskutiert worden sein?

Ja, das waren noch andere Zeiten vor 38 Jahren, was eine umfassende Möglichkeit, sich zu informieren und erst recht eine breite Diskussion darüber zu führen, betrifft.

Das als kleine Zwischenbemerkung und nicht direkt zum Thema Zeitumstellung. 
Nickles.de für Diskussionen gab es zu der Zeit ja auch noch nicht...

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Anne0709

„1980 - vielleicht über das Internet? - oder wie soll das damals europaweit diskutiert worden sein? Ja, das waren noch ...“

Optionen

Nana Anne, du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass die Menschheit das Diskutieren erst mit dem Internet-Zeitalter begonnen hat :-))

Aber du hattest recht. Manche Menschen leiden nicht nur unter der Zeitumstellung, sondern unter der Sommerzeit als solcher. Dein Hinweis auf die Schulkinder trifft zu, ich habe eben gerade, ganz unten im Thread, ein Interview verlinkt, in dem im letzten Absatz auch darauf eingegangen wird.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Nana Anne, du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass die Menschheit das Diskutieren erst mit dem Internet-Zeitalter ...“

Optionen

Wobei man natürlich über die Schulkinder auch diskutieren könnte!

Bei uns auf dem Land müssen die Kinder mehr als eine Stunde früher ran, um mit den Bussen in die Schule zu kommen. Da ist es immer duster..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Nana Anne, du willst doch nicht ernsthaft behaupten, dass die Menschheit das Diskutieren erst mit dem Internet-Zeitalter ...“

Optionen
ernsthaft behaupten, dass die Menschheit das Diskutieren erst mit dem Internet-Zeitalter begonnen hat

Na ja - ich weiß schon, dass meine DDR-Erfahrungen da eine Rolle spielen, wenn es um öffentlich geführte Diskussionen in früheren Zeiten geht.
Die Vernetzungen der Atomkraftgegner zum Beispiel gab es schon in den 70ern und sie wurde auch öffentlich geführt.

Doch solche breiten Diskussionen wie heute haben im Internetzeitalter eine ganz andere Qualität bekommen.
Großes Aber: Auch heute noch gibt es Gebiete mit schlechtem Internet sowie Menschene ohne Internetanschluss.

@Alpha13 hat ja ein ausführliche Beschreibung zur Sommerzeit-Geschichte der letzten Jahrzehnte zusammengestellt.
Dabei gab es Sommerzeit und ähnliche Zeitumstellungen schon viel früher - woran ich mich allerdings nicht selbst erinnern kann.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709

Nachtrag zu: „Na ja - ich weiß schon, dass meine DDR-Erfahrungen da eine Rolle spielen, wenn es um öffentlich geführte Diskussionen ...“

Optionen

Nachsatz: Bei Vernetzung von Atomkraftgegnern sind natürlich die aus dem Westen gemeint.
In der DDR war das etwas andes.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Anne0709

„1980 - vielleicht über das Internet? - oder wie soll das damals europaweit diskutiert worden sein? Ja, das waren noch ...“

Optionen
1980 - vielleicht über das Internet? - oder wie soll das damals europaweit diskutiert worden sein?

Ich glaube, damals wurden die ersten "Mailboxen" geschaffen.

Das Fidonetz kam glaube ich später. Also dort hätte man darüber diskutieren können.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Systemcrasher

„Ich glaube, damals wurden die ersten Mailboxen geschaffen. Das Fidonetz kam glaube ich später. Also dort hätte man ...“

Optionen
dort hätte man darüber diskutieren können

Na - das waren aber viiiiieeeele, die sich zu der Zeit vernetzen konnten.
Natürlich hast Du recht, dass dmals auch Nutzergruppen anfingen zu diskutieren.

Doch wie das heute ist - damit hatte das wenig zu tun.

Aber wenn Du mehr dazu weißt, bin ich natürlich an Erfahrungsberichten interessiert.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll. Ja, dann ...“

Optionen
Mir konnte bislang noch niemand plausibel erklären, was an einer permanenten Sommerzeit so verkehrt sein soll

Also nochmal:

Ein Beispiel für die Abschaffung der Zeitumstellung:

https://www.derwesten.de/gesundheit/zeitumstellung-warum-uns-die-sommerzeit-krank-macht-id6027324.html

Jetzt was zur dauerhaften Sommerzeit:

https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/sommerzeit-das-ganze-jahr/

Wenn Dir das nicht reicht, selber googeln.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Also nochmal: Ein Beispiel für die Abschaffung der Zeitumstellung: ...“

Optionen
Wenn Dir das nicht reicht, selber googeln.

Du hast auf einen alten Beitrag von mir geantwortet... inzwischen ist das alles 5x erklärt, und ich hatte an mindestens 2 Stellen geschrieben, dass ich aufgrund der neuen Informationen nun nicht mehr dafür bin, die Uhren ewig auf Sommer zu stellen.

Die Links sind natürlich trotzdem sehr gut und lesenswert! (auch wenn es mich etwas wundert, dass eine Website, die sich hochtrabend "wissenschaft.de" nennt, so völlig unwissenschaftlich von "Winterzeit" redet – aber nun gut.)

Mir war in der Vergangenheit nicht bewusst, dass weniger die Zeitumstellung und die damit verbundene ruckartige empfindliche Verschiebung unseres Lebensrhythmus das Hauptproblem ist, sondern die Sommerzeit als solche.

Eine permanente Sommerzeit würde also nur das kleinere der beiden Probleme, die Umstellung, aus der Welt schaffen, während das größere von beiden bliebe. Der Mensch gewöhnt sich also anscheinend nicht an alles, und das finde ich fast schon wieder beruhigend.

Interessant finde ich, dass Russland das alles schon hinter sich hat: Abschaffung der Zeitumstellung, dauerhafte Sommerzeit, gesundheitliche Beschwerden und erhöhte Unfallraten, Rückkehr zur Normalität...

THX!
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Olaf19

„Du hast auf einen alten Beitrag von mir geantwortet... inzwischen ist das alles 5x erklärt, und ich hatte an mindestens 2 ...“

Optionen

Hallo Olaf,

wann kriegen das einige  endlich mit, die Natur und damit einhergehend die Natürlichkeit ist kein Wunschkonzert.

Die Sommerzeit hat für eine gewisse Zeit seine Vorteile doch dafür zahlen viele mit Nachteile und es ist einfach arrogant und egoistisch für sich die  Nachteile andere aus zu blenden

 .......................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Olaf19

„Du hast auf einen alten Beitrag von mir geantwortet... inzwischen ist das alles 5x erklärt, und ich hatte an mindestens 2 ...“

Optionen
Du hast auf einen alten Beitrag von mir geantwortet

Nein, nicht auf Deinen. sondern auf den von Mawe2.

Und der muß bis dahin das "5x geklärt" 5x überlesen haben....

Vielleicht hat ers ja jetzt nachgelesen....

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Nein, nicht auf Deinen. sondern auf den von Mawe2. Und der muß bis dahin das 5x geklärt 5x überlesen haben.... ...“

Optionen
Nein, nicht auf Deinen. sondern auf den von Mawe2.

Hmmm... das Zitat ist aber von mir, und die Zitierebene verweist ebenfalls auf mich ;-)

Cheers, Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Anne0709

„Genau so ist es - 12 Uhr ist die Hälfte des Tages. Das richtet sich nach der Sonne, wie auch die zum Thema immer wieder ...“

Optionen
Da gibt es ja keine Vorschriften, wann ein Arbeitstag zu beginnen hat - oder? Das sind alles Übereinkünfte und Gewohnheiten.

Doch, die gibt es.

In den meisten Firmen herrschen feste Arbeitszeiten, wa oftmals auch gar nicht anders machbar ist.

Lediglich die Bürojobs und wenige andere noch können sich gleitende Arbeitszeiten leisten.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher VC1541

„Das war ein pragmatischer Entscheid, da die Normalzeit halt normal ist und so vermutlich unproblematischer umzusetzen. ...“

Optionen
Das war ein pragmatischer Entscheid, da die Normalzeit halt normal ist und so vermutlich unproblematischer umzusetzen.

Die technische Umsetzung ist in beiden Fällen gleich problemlos.

Lediglich gesundheitliche Aspekte sprechen gegen die dauerhafte Sommerzeit und für die dauerhafte Winterzeit als Normalzeit.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Nichts gegen die Abschaffung der Zeitumstellung, aber hat die EU zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine wichtigeren Probleme? Ich denke hier z. B. an die Flüchtlingskrise, wo Europa derzeit tief gespalten und keine Lösung in Sicht ist.

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article181381654/Abschaffung-der-Zeitumstellung-Die-EU-staerkt-ihre-Gegner.html

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 tornado11

„Nichts gegen die Abschaffung der Zeitumstellung, aber hat die EU zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine wichtigeren Probleme? ...“

Optionen
aber hat die EU zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine wichtigeren Probleme?

Was ist schlimmer als ein böser Bube? ...zwei böse Buben ;-)

Du findest mit etwas Geduld zu jedem Problem auf der Welt ein noch größeres.

Ich denke hier z. B. an die Flüchtlingskrise...

Damit, dass man die blöde Uhren-Hin- und Zurückdreherei beibehält, ist auch keinem Flüchtling geholfen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Was ist schlimmer als ein böser Bube? ...zwei böse Buben - Du findest mit etwas Geduld zu jedem Problem auf der Welt ein ...“

Optionen
Damit, dass man die blöde Uhren-Hin- und Zurückdreherei beibehält, ist auch keinem Flüchtling geholfen.

Das sicher nicht.

Aber die Abwägung, welche Themen man dem Volk zur Beurteilung vorlegt und welche nicht, spricht Bände.

Irgendwo sollten schon Prioritäten gesetzt werden. Und wenn die EU das Zeitthema für wichtiger hält...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Nichts gegen die Abschaffung der Zeitumstellung, aber hat die EU zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine wichtigeren Probleme? ...“

Optionen
Nichts gegen die Abschaffung der Zeitumstellung, aber hat die EU zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine wichtigeren Probleme? Ich denke hier z. B. an die Flüchtlingskrise, wo Europa derzeit tief gespalten und keine Lösung in Sicht ist.

Volle Zustimmung.

Es wäre sicher wichtiger, die Bevölkerung nach ihrer Meinung zur Flüchtlingsthematik zu fragen. Aber das traut sich die EU nicht, da muss stattdessen so eine Alibiveranstaltung wie dieses nebensächliche Zeitproblem herhalten.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Moin Olaf,

endlich wird diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern wieder beseitigt!

Überflüssig wie ein Kropf brachte sie nie den gewünschten Effekt der Energieeinsparung, von den enormen Kosten dieser ewigen Umstellerei gar nicht zu reden!!

Natürlich gibt es immer welche, denen man es sowieso nie recht machen kann, besonders Ich-Bezogene Menschen, die man nicht persönlich gefragt hat und jetzt sind sie platt und empört, dass so eine Entscheidung getroffen wurde und wilde Verschwörungstheorien stehen sofort im Raum! 

Im Prinzip ist es doch ganz einfach, Entscheidungen zu treffen!

Jeder vernünftige Mensch kann das selbst machen und er sieht es schwarz auf weiß!

Nimm ein Blatt Papier und ziehe eine Strich in der Mitte runter. Links schreibst du die positiven Dinge hin und rechts die negativen!

Überwiegen die Negativen, lass die Finger von der Sache, überwiegen die Positiven, mache es!

Bei der Zeitumstellung überwiegen definitiv die Negativen und somit wurde es einfach Zeit, diesen Müll wieder zu korrigieren, wie schön :-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 luttyy

„Moin Olaf, endlich wird diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern wieder beseitigt! Überflüssig wie ein Kropf brachte ...“

Optionen

"Mit der französischen Initiative vom April 1975 verschoben sich die internationalen Gewichte in der Sommerzeitdebatte spürbar. Für die im Memorandum angekündigten europäischen Konsultationen war die Zeit jedoch von Anfang an zu kurz bemessen; zumal die Pariser Entscheidung von Beginn an feststand. Von deutscher Seite wurde die Debatte als überraschender Schritt gewertet. Nachdem zunächst die Energiegruppe des EWG-Rates über das Memorandum beriet, das Thema dann aber im Juni 1975 den Verkehrsministern übertragen wurde, hieß es in Bonn: „Mit einer raschen Weiterbehandlung des Problems sei nicht zu rechnen.“[5] Kein EWG-Land folgte dem französischen Beispiel; erst 1977 zogen die BeNeLux-Staaten nach. Dennoch stockten die europäischen Koordinierungsversuche. Ein Vorschlag der Kommission vom Februar 1976 für eine Sommerzeitrichtlinie hatte keinen Erfolg, obwohl er lediglich vorsah, in jenen Mitgliedsländern, die die Sommerzeit nutzten, einheitliche Daten einzuführen.

Zum skeptischen Bremser entwickelte sich die Bundesrepublik. Hier sah man den Energiespareffekt deutlich kritischer. Trotzdem hätte man 1977 dem Drängen der EWG-Partner nachgegeben, um den Grenzverkehr nicht durch Zeitdifferenzen zu erschweren. Eigentliches Problem war das fehlende Interesse der DDR, denn Bonn wollte eine Zeitgrenze durch Deutschland verhindern. 1978 verabschiedete der Bundestag zwar ein Zeitgesetz, das es erlaubte per Verordnung die Sommerzeit einzuführen. Aufgrund der deutsch-deutschen Problematik fand es jedoch zunächst keine Anwendung. Stattdessen warb Kanzler Helmut Schmidt in einem persönlichen Brief an Erich Honecker für eine gemeinsame Einführung, schließlich sei es „im Interesse nachbarschaftlicher Zusammenarbeit in Europa, wenn möglichst vermieden würde, daß Zeitunterschiede zwischen den einzelnen Staaten in Europa entstehen“.[6] Eine EWG-Position war dadurch blockiert; Dänemark machte die Einführung von Deutschland abhängig.

Gesamteuropäisch setzte sich der Trend zur Sommerzeit fort und überwand dabei auch den „Eisernen Vorhang“, nachdem mit Albanien 1975, Polen 1977 sowie 1979 Tschechoslowakei, Bulgarien und Rumänien auch Ostblockländer die Uhren umstellten. Im Herbst 1979 änderte sich schließlich die ostdeutsche Position, woraufhin die Bundesregierung innerhalb weniger Tage die Einführung für 1980 beschloss. Dänemark, Norwegen und Schweden folgten.[7] Dass die DDR-Regierung im Oktober 1980 überraschend erklärte, man plane nicht weiter mit der Sommerzeit, da man keine Vorteile erzielt habe, blieb dann für lange Zeit das letzte Störfeuer. Wenige Wochen später schwenkte Ost-Berlin erneut um, als die Sowjetunion die Sommerzeit beschloss (als einziges Land mit festen Umstellterminen am 1. April und 1. Oktober). Nach einer Phase ständig wechselnder Konstellationen kam es zu einer Stabilisierung der europäischen Zeit-Landkarte.."

https://www.europa.clio-online.de/essay/id/artikel-3928

Frankreich und auch die DDR und Rußland sind daran "Schuld", das es bei uns die Sommerzeit gibt und definitiv nicht Brüssel!

Vor allen anderen ist natürlich die DDR "Schuld", weil ohne gleiche Zeit in der DDR die Sommerzeit nie nicht eingeführt worden wäre...

bei Antwort benachrichtigen
Becki Alpha13

„Mit der französischen Initiative vom April 1975 verschoben sich die internationalen Gewichte in der Sommerzeitdebatte ...“

Optionen

Hallo zusammen,

ja, Politik und Polemik haben sich schon immer die Hand gereicht oder einfacher gesagt, irgendwer muss als Wichtigtuer in Erscheinung treten. Und der nächste weiss es natürlich noch besser und so schaukelt sich die "Klugsche.....rei" immer weiter hoch.

Seit ca. 4 Millarden Jahren gibt es auf unserem Planeten Leben und ein Tag/Nacht Rhythmus, welcher durch die stetige Entfernung des Mondes von der Erde immer länger wird.

In dieser Zeit haben sich alle Lebewesen daran angepasst und sind damit klargekommen. Jetzt kommt Homo Sapiens daher und meint es besser zu wissen, die Folgen sind Ihm dabei völlig schnuppe, Hauptsache der Profit stimmt.

Müssen wir wirklich an allen Stellschrauben des Universums herumdrehen, nur um unser Ego zu befriedigen???

Lasst die Zeit doch einfach wie sie ist, darum habe ich auch so gewotet und vorher noch in Off-Topic zur Beteiligung aufgerufen.

Schönes Wochenende, becki

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Becki

„Hallo zusammen, ja, Politik und Polemik haben sich schon immer die Hand gereicht oder einfacher gesagt, irgendwer muss als ...“

Optionen

"diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern" ist dummes Zeug und aus die Maus!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Alpha13

„diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern ist dummes Zeug und aus die Maus!“

Optionen

Ja ja, ist ja gut!

Ich hatte schlicht das Wort "den Brüsseler Sesselfurzern" vergessen".

Alles klar jetzt?

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Alpha13

„diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern ist dummes Zeug und aus die Maus!“

Optionen
"diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern" ist dummes Zeug und aus die Maus!

Hier muss ich luttyy in Schutz nehmen – auch ich hätte vermutet, dass die Einführung der Sommerzeit auf einer Art "Richtlinie" der damaligen Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), dem Vorläufer der heutigen EU, beruht hätte. Und auch damals schon wurde hie und da auf Europa geschimpft, wenn auch nicht so laut und ausdauernd wie heute.

An ein Konglomerat nationaler Alleingänge samt Dominoeffekt hätte ich weniger gedacht. Insofern danke für die Klarstellung.

Man kann sich aber getrost fragen, warum Brüssel – dieses Mal wirklich – nicht schon früher auf die Idee gekommen ist, die Sommerzeit abzuschaffen. Kaum einer mag sie, die meisten schimpfen auf die ärgerliche Umstellerei, aber es änderte sich jahrzehntelang nichts.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Hier muss ich luttyy in Schutz nehmen auch ich hätte vermutet, dass die Einführung der Sommerzeit auf einer Art ...“

Optionen
Man kann sich aber getrost fragen, warum Brüssel – dieses Mal wirklich – nicht schon früher auf die Idee gekommen ist, die Sommerzeit abzuschaffen.

Vielelicht weil es - ich sagte es bereits - wirklich sehr viele sehr viel wichtigere Probleme gibt?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Vielelicht weil es - ich sagte es bereits - wirklich sehr viele sehr viel wichtigere Probleme gibt?“

Optionen
Vielelicht weil es - ich sagte es bereits - wirklich sehr viele sehr viel wichtigere Probleme gibt?

Du findest zu jedem x-beliebigen anderen ach so wichtigen Problem, jemanden, der den Finger hebt und sagt, Herr Lehrer, ich weiß ein noch wichtigeres.

Ich halte überhaupt nichts davon, immer Problem X gegen Problem Y auszuspielen.

Wenn die Abschaffung der Sommerzeit mit einem gigantischen Verwaltungsakt verbunden wäre, würde ich es noch verstehen. Hier aber muss nur einmal darüber abgestimmt werden, dass wir das in Zukunft bleiben lassen und gut ist. Eine entsprechende EU-Richtlinie liegt ja schon vor-formuliert in der Schublade.

Im Gegenteil: die Umstellung der Uhren 2x im Jahr, ist es, die Verwaltungsaufwand, Arbeit und Kosten verursacht, ganz abgesehen vom Verdruss der Menschen, die unter dem gewaltsamen Eingriff in ihren Lebensrhythmus leiden.

Dafür, dass das Thema so unwichtig ist, diskutierst du ganz schön ausdauernd mit :-)

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Du findest zu jedem x-beliebigen anderen ach so wichtigen Problem, jemanden, der den Finger hebt und sagt, Herr Lehrer, ...“

Optionen
Dafür, dass das Thema so unwichtig ist, diskutierst du ganz schön ausdauernd mit :-)

Das stimmt. Weil es natürlich nicht unwichtig ist, wenn europaweit so ein unwichtiges Thema auf Platz 1 der Agenda steht, während andere Probleme seit Jahren ungelöst bleiben (oder sogar noch verschärft werden).

Ich halte überhaupt nichts davon, immer Problem X gegen Problem Y auszuspielen.

Das will ich ja gar nicht. Aber irgendwelche Prioritäten muss man in der Politik doch setzen. Man kann schlicht nicht alles auf einmal machen.

Und wenn man (z.B.) den Tod tausender Menschen im Mittelmeer mit der Frage vergleicht, ob Lieschen Müller nach Feierabend eine Stunde länger im Hellen im Straßencafé Latte Macchiato schlürfen kann, dann sind für mich zumindestens die Prioritäten geklärt...

Hier aber muss nur einmal darüber abgestimmt werden

Es muss natürlich insgesamt 28 Mal abgestimmt werden! Zuerst auf EU-Ebene und anschließend in den 27 Parlamenten der (dann verbliebenen) EU-Staaten.

Dass die Abschaffung der Zeitumstellung ein durchaus gravierender Verwaltungsakt ist, der auf Jahre viele (Verwaltungs-)Ressourcen bindet, ist allerdings auch klar. Schließlich greift die Zeitmessung tief in alle Lebensbereiche ein (deswegen wird die regelmäßige Umstellung ja von vielen auch als lästig empfunden).

Diese regelmäßigen halbjährlichen Belastungen fallen dann weg, der einmalige Prozeß bis dahin wird aber durchaus erstmal sehr aufwändig. (Und bisher war genau die Scheu vor diesem Aufwand ja auch ein Hinderungsgrund, die Sommerzeit nicht schon früher abzuschaffen.)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alpha13

„Mit der französischen Initiative vom April 1975 verschoben sich die internationalen Gewichte in der Sommerzeitdebatte ...“

Optionen

Wenn Du die Sätze

Eigentliches Problem war das fehlende Interesse der DDR
Stattdessen warb Kanzler Helmut Schmidt in einem persönlichen Brief an Erich Honecker für eine gemeinsame Einführung
Dass die DDR-Regierung im Oktober 1980 überraschend erklärte, man plane nicht weiter mit der Sommerzeit

verstanden hättest, würdest Du den Unsinn von einer "Schuld" der DDR nicht schreiben.

Dass in Deutschland die Sommerzeit eingeführt wurde, war einzig und allein die "Schuld" der Bundesregierung in Bonn - weder Brüssel, noch Paris oder Moskau kann diese "Schuld" zugewiesen werden.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 mawe2

„Wenn Du die Sätze verstanden hättest, würdest Du den Unsinn von einer Schuld der DDR nicht schreiben. Dass in ...“

Optionen

"Wenige Wochen später schwenkte Ost-Berlin erneut um, als die Sowjetunion die Sommerzeit beschloss (als einziges Land mit festen Umstellterminen am 1. April und 1. Oktober)."

Lesen und verstehen ist definitiv nicht dein Ding und dafür bist du bekannt wie ein bunter Hund...

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Alpha13

„Wenige Wochen später schwenkte Ost-Berlin erneut um, als die Sowjetunion die Sommerzeit beschloss als einziges Land mit ...“

Optionen
Wenige Wochen später schwenkte Ost-Berlin erneut um

Nachdem sie vorher jahrelang von Bonn dazu genötigt wurden.

Mit Moskau hat das schon deswegen überhaupt nichts zu tun, weil die Sowjetunion bzw. Russland sowieso in ganz anderen Zeitzonen liegen und eine Zeitdifferenz zur DDR-Zeit sowieso existiert, die mit der Sommerzeit auch nicht aufgehoben wurde.

Und es hat mit Moskau auch deswegen nichts zu tun, weil dort ganz andere Umstellungstermine galten.

Dummschwätzen ist definitiv Dein Ding genauso wie Inhalte kopieren, die Du selbst nicht verstehst.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 mawe2

„Nachdem sie vorher jahrelang von Bonn dazu genötigt wurden. Mit Moskau hat das schon deswegen überhaupt nichts zu tun, ...“

Optionen

Der Dummschwätzer in Vollendung (und absolut nicht zum lernen fähig) bist du und das hast du hier wieder einmal ausdrucksvoll bewiesen!

EOD

bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Nachdem sie vorher jahrelang von Bonn dazu genötigt wurden. Mit Moskau hat das schon deswegen überhaupt nichts zu tun, ...“

Optionen
Mit Moskau hat das schon deswegen überhaupt nichts zu tun,

Doch hat es: Bahn - und Güterverkehr.

eine Synchronisation zwischen den Partnern ist durchaus sinnvoll, v.A. wenn der Eine auf den anderen warten muß.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Doch hat es: Bahn - und Güterverkehr. eine Synchronisation zwischen den Partnern ist durchaus sinnvoll, v.A. wenn der ...“

Optionen
eine Synchronisation zwischen den Partnern ist durchaus sinnvoll

Dir ist schon klar, dass die Sowjetunion sich ohnenhin über mehrere Zeitzonen erstreckt? Und dass keine davon bis zu DDR reichte? Eine Umstellung der Uhr an der Grenze war also ohnehin unvermeidbar. Da ist es in der DDR ziemlich wurscht, ob die SU nun Sommerzeit hat oder nicht.

Und unterschiedliche Umstellungstermine in der SU und der DDR widerlegen doch ganz eindeutig, dass die DDR sich mit der Sowjetunion "synchronisieren" wollte.

Dass die DDR für die Einführung der Sommerzeit in der (damaligen) BRD verantwortlich war, ist jedenfalls kompletter Unfug - es war eher umgekehrt!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Dir ist schon klar, dass die Sowjetunion sich ohnenhin über mehrere Zeitzonen erstreckt? Und dass keine davon bis zu DDR ...“

Optionen
Dir ist schon klar, dass die Sowjetunion sich ohnenhin über mehrere Zeitzonen erstreckt?

Natürlich, deshalb erwähnte ich es ja.

Und auch die USA, erwähnte ich aber auch, allerdings in einem anderen Beitrag.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Moin Olaf, endlich wird diese Missgeburt von Brüsseler Sesselfurzern wieder beseitigt! Überflüssig wie ein Kropf brachte ...“

Optionen

Moin luttyy,

Überflüssig wie ein Kropf brachte sie nie den gewünschten Effekt der Energieeinsparung, von den enormen Kosten dieser ewigen Umstellerei gar nicht zu reden!!

Ich kann mich dunkel erinnern, dass einige Jahre nach der Umstellung einmal die Rede von 0,4% Energieeinsparung war. Da muss man sich fragen, ob das überhaupt mit der Sommerzeit zusammenhing oder eher mit Messungenauigkeiten oder anderern (Zufalls-)Faktoren.

Bei anderer Gelegenheit hieß es, durch bessere Ausnutzung der Sonnenscheindauer wird zwar viel Licht gespart – dafür stehen die Menschen aber morgens eine Stunde früher auf, dann ist es kalt und der Heizlüfter wird angeworfen :-o

Bei der Zeitumstellung überwiegen definitiv die Negativen und somit wurde es einfach Zeit, diesen Müll wieder zu korrigieren, wie schön :-))

Noch ist es leider nicht beschlossen... aber die Chancen stehen scheint's ganz gut.

Übrigens ist auch die Rückstellung der Zeit im Herbst wieder Mist. Ja, man bekommt dann zwar eine Stunde geschenkt, aber infolgedessen wird es morgens ruckartig eine Stunde früher hell, was bei manchen Menchen den Schlaf stört.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Moin luttyy, Ich kann mich dunkel erinnern, dass einige Jahre nach der Umstellung einmal die Rede von 0,4 Energieeinsparung ...“

Optionen
Noch ist es leider nicht beschlossen... aber die Chancen stehen scheint's ganz gut.

So sieht es wohl aus.

Wobei ich es schade fände, wenn in der Folge dieser Umfrage die schlechteste aller Alternativen durchgesetzt werden würde. (Auch dafür stehen die Chancen leider gut!)

Aber warten wir's mal ab, wie sich die anderen Mitgliedsstaaten positionieren. Die deutsche Position ist da nur ein von 27 verschiedenen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19

Nachtrag zu: „Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Ergänzung – hier noch ein Interview mit ein paar ganz interessanten Fakten:
https://www.n-tv.de/politik/Kann-schon-im-Mai-beschlossen-sein-article20600592.html

  • Bei Online-Umfragen der EU haben in der Vergangenheit max. 500.000 Menschen teil genommen, hier waren es 1,6 Millionen allein außerhalb Deutschlands! Bei uns kamen dann noch einmal 3 Millionen dazu.

  • Die Ablehnung der Zeitumstellung ist mitnichten ein typisch deutsches Steckenpferd; in fast allen anderen Ländern war die Ablehnung ähnlich einhellig, nur Griechenland und Zypern können der Sommerzeit Positives abgewinnen.

  • Eine Entscheidung fällt frühestens im Mai des nächsten Jahres. Da dann schon wieder Sommerzeit herrscht, wäre eine Abschaffung frühestens 2020 denkbar.

  • Anne0709 hat mit ihrem Hinweis auf die Schulkinder richtig gelegen. Der interviewte EU-Politiker berichtet, nach Ansicht von Forschern sei "speziell für Kinder wichtig, morgens ein bisschen Tageslicht abzukommen, bevor sie in die Schule gehen" – Respekt! Das hatte ich unterschätzt. Und was für Kinder gut ist, wird für Erwachsene nicht schlecht sein.

Fazit aus diesem Thread ist für mich, dass ich weiterhin glühender Gegner der Zeitumstellung bleibe, dass bei einem Übergang zu dauerhafter Normalzeit aber die Vorteile gegenüber der scheinbar verlockenden "ewigen Sommerzeit" überwiegen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Ergänzung hier noch ein Interview mit ein paar ganz interessanten ...“

Optionen
hier noch ein Interview mit ein paar ganz interessanten Fakten

Interessantester Satz dieses Interviews:

"Und wenn etwas Probleme bereitet, dann darf die EU nicht vorschreiben, dass wir es trotzdem machen müssen."

Wenn dieser Satz ernst gemeint ist, dürfte jetzt eine riesige Welle von Änderungen von EU-Regeln und -Richtlinien folgen. Denn die Zeitumstellung ist sicher nicht das einzige Problem, das die Bürger belastet und das von der EU abgeschafft werden kann!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Olaf19

„Ergänzung hier noch ein Interview mit ein paar ganz interessanten ...“

Optionen

Hallo Olaf,

vor Jahren hast Du mich mal gelobt das ich meine Meinung auf Grund einer Diskusion geändert habe( ich weiß gar nicht mehr worum es da noch ging) nun gebe ich das Lob zurück.

Es ist hier eine große Diskussion mit allen Fassetten inklusiver persönlichen Fehden

Die ganzen Unstimmigkeiten würden mit einem Schlag enden, wenn es hier nicht als Wunschkonzert herhalten muss  der eine favorisiert dies der andere das.

Einfach die so genannte  Normalzeit - Winterzeit nehmen und alles ist gut, denn welche Argumente sollen dann noch ziehen wenn wir wieder die eigentliche ich sage mal Naturzeit einführen die natürlich ist und von der Natur so eingerichtet ist.

Alles andere ist nämlich eine ich sage mal Falschzeit      Grüße………………nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 nettermensch

„Hallo Olaf, vor Jahren hast Du mich mal gelobt das ich meine Meinung auf Grund einer Diskusion geändert habe ich weiß gar ...“

Optionen

Ich finde es interessant, dass es hier eine deutliche Mehrheit für die Normalzeit gibt während die Online-Umfrage (angeblich) eine deutliche Mehrheit für die Einführung einer dauerhaften Sommerzeit ergeben haben soll. Nickles-User ticken offensichtlich anders als der Rest der Welt!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 nettermensch

„Hallo Olaf, vor Jahren hast Du mich mal gelobt das ich meine Meinung auf Grund einer Diskusion geändert habe ich weiß gar ...“

Optionen
vor Jahren hast Du mich mal gelobt das ich meine Meinung auf Grund einer Diskusion geändert habe( ich weiß gar nicht mehr worum es da noch ging)

War das nicht Xafford, damals? – aber egal, zu mir hätte das auch gepasst ;-)

nun gebe ich das Lob zurück.

Dankeschön! Ja, und auch diese Diskussion entwickelt sich wieder zum Sittengemälde, mit all den ausgefransten Neben- und Teilthreads, und ich bin mal wieder nicht unschuldig daran *g*.

Einfach die ...Normalzeit... nehmen und alles ist gut, denn welche Argumente sollen dann noch ziehen wenn wir wieder die eigentliche ich sage mal Naturzeit einführen die natürlich ist und von der Natur so eingerichtet ist.

Naja, die Natur richtet erstmal gar keine Zeitrechnung ein, sie stellt nur den Rahmen zur  Verfügung – alles weitere macht der Mensch. Aber ich weiß natürlich, was du meinst.

Der Mensch muss selbst wissen, wie er sich sein Tagewerk organisiert, wann er seien Tag beginnt und endet und wo die Mitte liegen soll. Gleitzeit bei der Arbeit ist eine feine Sache...

Die für mich neuartige Information aus diesem Thread ist, dass es Menschen gibt – darunter Kinder – die gar nicht so sehr unter den Hin- und Her-Umstellerei ihres Lebensrhythmus leiden, sondern unter der sommerzeitlichen Verschiebung dieses Rhythmus um eine Stunde.

Ich hingegen hatte immer angenommen, dass das egal ist, sobald man sich daran gewöhnt hat und musste hier lernen, dass die Gewöhnung für einige unter uns ihre Grenzen hat, so dass eine Sommerzeit im Winter ein Experiment mit unklarem Ausgang wäre, zu Lasten derjenigen, die auf die Sommerzeit allergisch reagieren.

Deswegen würde ich jetzt auch sagen: Normalzeit und gut ist, damit können wir zumindest nichts völlig falsch machen. Das ist die Zeitrechnung, mit der ich groß geworden bin (ich war 15,5 als das erste Mal umgestellt wurde) und keiner hat sich darüber beschwert.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Olaf19

„War das nicht Xafford, damals? aber egal, zu mir hätte das auch gepasst - Dankeschön! Ja, und auch diese Diskussion ...“

Optionen

nee, nee, dass warst schon Du,

deswegen hast Du ja, seit dem mein ehrlichen Respekt. Ändert aber nicht daran dass ich nicht immer Deiner Meinung bin (muss ja auch nicht "g")

Ja Du weißt was ich gemeint habe, deswegen hat der Mensch ja auch ursprünglich und richtigerweise um 12°°Uhr, den Höchststand der Sonne, als Tagesmitte gewählt und um es dann experimentell es verschieben.

Nun wird wahrscheinlich, mit der Beibehaltung der Sommerzeit die Chance verpasst der Biouhr  Rechnung zu tragen.

LG……………….nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Ich nehme dann immer den Wecker und bringe den vom Nachttisch in die Stube.

Habe ich meine Zeit auch umgestellt;-)

Ansonsten ist die  Uhrendreherei sowas von überfüssig, einfach ganzjährig wieder die Normalzeit und fertig ist der Lack.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Ich nehme dann immer den Wecker und bringe den vom Nachttisch in die Stube. Habe ich meine Zeit auch umgestellt - Ansonsten ...“

Optionen
ganzjährig wieder die Normalzeit

MEZ ;-)

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Seid ihr (fast) alle Masochisten ...?

Ich fand es schon immer deprimierend, wenn die Tage kürzer werden. Und wenn Ende Oktober die Uhren auf die Winterzeit umgestellt wurden, wurde es schlagartig nochmals eine Stunde früher dunkel.
Aaargh ...

Und wenn ich mir dann vor Augen hielt, dass es ab diesem Zeitpunkt noch geschlagene zwei Monate weitergeht, an denen die Tage noch kürzer werden (bis Ende Dezember) ...
Schreckliche Vorstellung, mit Garantie auf "graue Gefühle".

Davon gar nicht zu reden, dass es (beginnend mit Ende Oktober) geschlagene 4 Monate dauert, bis wir Ende Februar nur wieder wieder bei der Tageslänge angekommen sind, die ich Ende Oktober so schrecklich empfand ...

Und wie gegenteilig meine Gefühlswelt, wenn Ende März auf die Sommerzeit umgestellt wurde.
Schlagartig eine Stunde länger hell - so herrlich. Ich jubilierte innerlich. 

Auch wenn die Dauer der Tageshelligkeit im Winter nicht gerade besonders umfangreich ist - aber es hat sich nie schön angefühlt, im Dunklen ins Büro anzutanzen und dieses wieder zu verlassen, wenn es wieder dunkel geworden ist.

Was Kinder betrifft, ist es natürlich ein ziemlicher Mist, wenn es im Dezember erst 10 Uhr wird, bis der Tag hell wird.
Aber wie doll ist es, wenn die Kinder schon um 16 Uhr wieder ins Haus zurückmüssen ...?

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 shrek3

„Seid ihr fast alle Masochisten ...? Ich fand es schon immer deprimierend, wenn die Tage kürzer werden. Und wenn Ende ...“

Optionen
Schlagartig eine Stunde länger hell

Später, nicht länger!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Seid ihr fast alle Masochisten ...? Ich fand es schon immer deprimierend, wenn die Tage kürzer werden. Und wenn Ende ...“

Optionen
Seid ihr (fast) alle Masochisten ...?


Nö - aber alles Gute ist nie beisammen.

Wenn z.B. bei mir als Schichtarbeiter im Sommer einerseits die Abende endlos sind und man daher schon deshalb nicht pennen kann, von der nach hinten wandernden Abkühlung nächtens mal abgesehen und im Winter kommt man früh dafür überhaupt nicht mehr aus dem Knick, weil es nicht hell wird...

...da gehst Du wie mit dem Bello geweckt auf Arbeit und sollst dann bis zu 12 Stunden topfit sein.

Je nach geographischer Lage kommt es in der Winterzeit abends dann auch nicht mehr drauf an, ob es 16:00 Uhr oder 17:00 Uhr dunkel wird. Wirklich Licht hat man da abends so oder so nicht. Umso schöner ist es, abends bei Kerzenschein und so mal etwas abzuschalten und in sich hinein zu reflektieren.

Da wird es also kaum einen gemeinsamen Nenner geben.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Nö - aber alles Gute ist nie beisammen. Wenn z.B. bei mir als Schichtarbeiter im Sommer einerseits die Abende endlos sind ...“

Optionen

Schichtarbeit ist natürlich ziemlich kacke.
Andererseits aber sollte doch der permanente Wechsel zwischen den Tageszeiten dazu führen, dass es ziemlich wumpe ist, ob es nun permanente Winter- oder Sommerzeit gibt?
Oder habe ich da etwas übersehen?

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Schichtarbeit ist natürlich ziemlich kacke. Andererseits aber sollte doch der permanente Wechsel zwischen den Tageszeiten ...“

Optionen
Andererseits aber sollte doch der permanente Wechsel zwischen den Tageszeiten dazu führen, dass es ziemlich wumpe ist, ob es nun permanente Winter- oder Sommerzeit gibt?


Soweit die Theorie.

Durch die unregelmässigen Schlafenszeiten ist der Bio-Rhythmus allerdings sowieso schon anfälliger im Vergleich zu regelmässigen Schlafenszeiten. Wenn ich keine Wecker brauche, stecke ich mi teilweise sogar die Ohrenstöpsel ein.

Wenn es abends länger hell ist, dann finde zumindest ich noch schwieriger in den Schlaf, noch dazu weil ja in der Regel dann auch draussen länger Lärm und Verkehr ist. die Nacht ist aber so oder so zum Dienstbeginn vorbei. Mal einen Tag kompensiert man das schon oder zwei. Wenn Du allerdings mal so 4-5 fette Frühschichten hast, wo Du zwischen 2-4 Uhr aus der falle musst, dann haut es Dich irgendwann weg. Entweder rennst Du dann den ganzen Tag wie ein falscher Fünfziger durch die Botanik oder wenn Du mittags dann ein Schläfchen machst und bist so knülle, dann überschläfst Du die eigentliche Zeit und kannst am Abend wieder nicht pennen.

Wir haben dann noch so lustige Wechsel, wo Du mit 9 Stunden Übergang zweimal von Spät auf Früh und am selben Tag wieder in die Nacht wechselst, heisst Du knallst in 48 Stunden mal eben 3 Schichten runter.

Oder wie jetzt erst bei mir 4x Nacht, aus der nacht und den nächsten Tag wieder in die nacht für weitere 2 Nachtschichten, dann aus der Nacht und am folgenden Tag wieder in eine 10-Stunden Frühschicht. Da bist Du fertig wie eine Mütze und so gesehen ist mir abends früher dunkel wesentlich lieber.

Schlafstörungen sind bei Schichtarbeitern eines der grössten Probleme und Gesundheitsrisiken und ich liebe es, im Urlaub nach einer bestimmten Zeit wirklich einen runden Tag zu haben.

PS. Das sind dann auch hier manchmal die Tage, wo ich gegen mein Naturell von Engelsgeduld und Gemütsruhe zu Unduldsamkeit neige;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Soweit die Theorie. Durch die unregelmässigen Schlafenszeiten ist der Bio-Rhythmus allerdings sowieso schon anfälliger ...“

Optionen

Du brauchst ein fliegendes Zuhause - je nach Schicht und Jahreszeit mal auf der Nordhälfte der Erdkugel, dann wieder auf der Südhalbkugel.

Vor diesem Hintergrund (Schichtwechsel) schrumpfen natürlich die üblichen Pro- und Kontras zu einem unbedeutenden Nichts.

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Du brauchst ein fliegendes Zuhause - je nach Schicht und Jahreszeit mal auf der Nordhälfte der Erdkugel, dann wieder auf ...“

Optionen
Du brauchst ein fliegendes Zuhause - je nach Schicht und Jahreszeit mal auf der Nordhälfte der Erdkugel, dann wieder auf der Südhalbkugel.


Etwas mehr frei und etwas mehr Freiraum würden auch schon genügen;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Etwas mehr frei und etwas mehr Freiraum würden auch schon genügen -“

Optionen
Etwas mehr frei und etwas mehr Freiraum würden auch schon genügen;-)

Dem kannst Du nachhelfen, werde Rentner...Lachend

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso shrek3

„Du brauchst ein fliegendes Zuhause - je nach Schicht und Jahreszeit mal auf der Nordhälfte der Erdkugel, dann wieder auf ...“

Optionen
Vor diesem Hintergrund (Schichtwechsel) schrumpfen natürlich die üblichen Pro- und Kontras zu einem unbedeutenden Nichts.


Lief gerade im ZDF-Info:

https://www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos/die-unausgeschlafene-gesellschaft-102.html

Selbst für "Normalos" ist also das zweimalige Umstellen der Zeit und die damit verschobene innere Uhr nicht ohne, es gibt nicht umsonst den Jetlag als Begriff für das Mattsein beim Wechsel der Zeitzone durch unseren Lebensstil. Die Schichterei ist das Ganze im Dauerzustand.

@hatterchen1

Dem kannst Du nachhelfen, werde Rentner...Lachend


An mir liegt´s nicht;-)

Meines Wissens ist es z.Z. noch in frankreich so, dass speziell bei der SNCF die Schichtjahre angerechnet werden und daher anteilig eher in Rente gegangen werden kann als Ausgleich. Aber da dreht Macrons Regierung ebenfalls schon dran. Natürlich arbeitet der Artikel ebenfalls mit Extremwerten.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher fakiauso

„Soweit die Theorie. Durch die unregelmässigen Schlafenszeiten ist der Bio-Rhythmus allerdings sowieso schon anfälliger ...“

Optionen
Schlafstörungen sind bei Schichtarbeitern eines der grössten Probleme und Gesundheitsrisiken und ich liebe es, im Urlaub nach einer bestimmten Zeit wirklich einen runden Tag zu haben.

Ja, aber interessanterweise wird nichts dagegen unternommen, obwohl es für die betreffenden Firmen oft recht einfach zu bewerkstelligen wäre.

Jeden Tag beginnt die Schicht z. B. eine Stunde später. Dann käme der Organismus viel besser mit.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Ja, aber interessanterweise wird nichts dagegen unternommen, obwohl es für die betreffenden Firmen oft recht einfach zu ...“

Optionen
Jeden Tag beginnt die Schicht z. B. eine Stunde später.

Also ein 25-Stunden-Schema? Das wird wohl kaum praktikabel sein.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Also ein 25-Stunden-Schema? Das wird wohl kaum praktikabel sein.“

Optionen
Also ein 25-Stunden-Schema? Das wird wohl kaum praktikabel sein.

Wieso? Statt "ruckartig" 8 h später zur Arbeit zu kommen (das wäre dann ein 32 h Tag nach deiner Rechnung), eben jeden Tag etwas später.

Ok, privat käme da doch das eine oder andere Problemchen.

Aber vom gesundheitlichen Aspäkt wäre das ein guter Kompromiß (wo es halt geht), wenn schon Schichtarbeit sein muß.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Wieso? Statt ruckartig 8 h später zur Arbeit zu kommen das wäre dann ein 32 h Tag nach deiner Rechnung , eben jeden Tag ...“

Optionen

Ich kann nicht beurteilen, ob das der Gesundheit zuträglicher wäre.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
RUDI_AUDIO Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Die Sinn der Umfrage selbst war okay, das Resultat was dieser Junker daraus macht ist schlicht und ergreifend Betrug.
Es war nur eine Umfrage und keine Abstimmung. Teilnehmen konnte jeder, der von der Umfrage wußte und einen PC hat. Europa dürfte ungefähr eine halbe Milliarde Einwohner haben. Selbst wenn man die Kleinkinder abzieht kommt man wohl kaum über ein bis eineinhalb Prozent Beteiligung. Die meisten aus Deutschland.
Da gibt es jedoch eine große Gruppe die das nicht wußte und auch keinen PC hat, besonders ältere Personen.
Ich habe es zwar nicht probiert, aber ich bin mir sicher, daß ich sicherlich 10 Mal an der Umfrage mit unterschiedlichem Namen hätte teilnehmen können.
Wenn alles einigermaßen fair gelaufen wäre, hätte man die Einwohner informiert und für Leute ohne PC einen im Rathaus zur Verfügung gestellt.
Bei der Umfrage gab es mehrere Fragen, eben die Bekannte: Umstellung ja/nein, aber genauso die Frage welche Zeit (Normal- oder Sommerzeit) ich denn gerne hätte.
Und da verkündet nun ein Junker: Die Leute wollen in der Mehrheit die Umstellung abgeschafft haben, also nehmen wir die Sommerzeit, für immer. Wo ist das Ergebnis ob Normal- oder Sommerzeit geblieben, von denen die gegen die Umstellung und für die Winterzeit gestimmt haben ?
Ich selbst habe auch gegen die Umstellung und für die ehemalige Normal- bzw. Winterzeit gestimmt und überlegte lange, ob ich teilnehmen soll, da bei einer Abschaffung die Politik mit Sicherheit für die Sommerzeit stimmt (Abends ist es länger hell, da kaufen die Leute länger ein => Wirtschaftsaufschwung). Was anderes ist für die Politik ja nicht mehr wichtig. Mir würde es nicht gefallen, wenn gerade im Winter die Sommerzeit wäre.
Letztendlich würde ich jetzt auch gegen die Umstellung stimmen, da bleibt dann wenigstens für 5 Monate die Winterzeit und 7 Monate für die anderen die Sommerzeit.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 RUDI_AUDIO

„Die Sinn der Umfrage selbst war okay, das Resultat was dieser Junker daraus macht ist schlicht und ergreifend Betrug. Es ...“

Optionen
Wo ist das Ergebnis ob Normal- oder Sommerzeit geblieben, von denen die gegen die Umstellung und für die Winterzeit gestimmt haben ?

Steht doch alles in der Ergebnisauswertung drin. Der überwiegende Teil der Menschen, welche sich an der Umfrage beteiligt haben, haben sich dafür ausgesprochen, die Sommerzeit beizubehalten.

Auszug aus dem im Startposting verlinkten Artikel bei N-TV:

In einer europaweiten Online-Umfrage zur Sommerzeit hatten sich mehr als 80 Prozent der Teilnehmer dafür ausgesprochen, die Zeitumstellung abzuschaffen. Die meisten sprachen sich für eine dauerhafte Sommerzeit aus. Es war die bislang umfangreichste politische Befragung der EU-Kommission. Die große Masse der Einsendungen kam dabei aus Deutschland.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 RUDI_AUDIO

„Die Sinn der Umfrage selbst war okay, das Resultat was dieser Junker daraus macht ist schlicht und ergreifend Betrug. Es ...“

Optionen

Ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen!

Nimm irgendein "Problem" (hier die regelmäßige Zeitumstellung), frage die Allgemeinheit nach einer "Lösung des Problems" (hier also die EU-Online-Umfrage) und heraus kommt mit fast 100%iger Sicherheit eine Verschlechterung der Ausgangssituation (jetzt also möglicherweise eine dauerhafte "Sommerzeit").

Und mit 100%iger Sicherheit wird die Allgemeinheit hinterher mit der "Lösung" noch unzufriedener sein als vorher.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Ich kann Dir nur voll und ganz zustimmen! Nimm irgendein Problem hier die regelmäßige Zeitumstellung , frage die ...“

Optionen
frage) und heraus kommt mit fast 100%iger Sicherheit eine Verschlechterung der Ausgangssituation (jetzt also möglicherweise eine dauerhafte "Sommerzeit").

Also die dauerhafte Sommerzeit ist DEFINITIV eine Verbesserung gegenüber der Zeitumstellung.

Dauerhafte Winterzeit wäre halt noch besser.

Aber in dem Punkt haben die Leute halt eher nach Gefühl abgestimmt.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Systemcrasher

„Also die dauerhafte Sommerzeit ist DEFINITIV eine Verbesserung gegenüber der Zeitumstellung. Dauerhafte Winterzeit wäre ...“

Optionen
Also die dauerhafte Sommerzeit ist DEFINITIV eine Verbesserung gegenüber der Zeitumstellung.

Definitiv sind 12 Monate falsche Zeit schlechter als 7 Monate...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher mawe2

„Definitiv sind 12 Monate falsche Zeit schlechter als 7 Monate...“

Optionen
Definitiv sind 12 Monate falsche Zeit schlechter als 7 Monate...

Definitiv ist KEINE Umstellung besser als zwei pro Jahr!

Ich dachte eigentlich, das sei klar.

Hatte das ja auch im Beitrag deutlich gemacht.

Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Systemcrasher

„Definitiv ist KEINE Umstellung besser als zwei pro Jahr! Ich dachte eigentlich, das sei klar. Hatte das ja auch im Beitrag ...“

Optionen
Definitiv ist KEINE Umstellung besser als zwei pro Jahr!
Ich dachte eigentlich, das sei klar.

Ehrlich gesagt: mir ist es nicht klar.

Natürlich wäre ich froh, wenn mit der Umstellerei endlich Schluss ist. Wenn das aber dazu führt, dass wir in den restlichen 5 Monaten des Jahres ebenfalls eine Zeit haben, die laut Wissenschaftlern eher schädlich für den Menschen ist, dann stellt sich mir die Frage, ob das nicht schlimmere Konsequenzen hat als das Umgestelle.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch Systemcrasher

„Also die dauerhafte Sommerzeit ist DEFINITIV eine Verbesserung gegenüber der Zeitumstellung. Dauerhafte Winterzeit wäre ...“

Optionen

wann kriegen das einige  endlich mit, die Natur und damit einhergehend die Natürlichkeit ist kein Wunschkonzert.

Die Sommerzeit hat für eine gewisse Zeit seine Vorteile doch dafür zahlen viele mit Nachteile und es ist einfach arrogant und egoistisch für sich die  Nachteile andere aus zu blenden

......................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 RUDI_AUDIO

„Die Sinn der Umfrage selbst war okay, das Resultat was dieser Junker daraus macht ist schlicht und ergreifend Betrug. Es ...“

Optionen
Die Sinn der Umfrage selbst war okay, das Resultat was dieser Junker daraus macht ist schlicht und ergreifend Betrug.

Der Sinn war gut, die Fragestellung nicht!

Die Frage nach der "Winterzeit" war manipulativ, also negativ belegt. Wer will schon dauerhaft Winterzeit?
Die Frage hätte also lauten müssen "Sommerzeit" oder "Normalzeit".

Betrug von J.C.Junkers würde ich jetzt nicht erkennen können, wer nicht mit macht bei so einer Befragung ist doch selber schuld. Andererseits zeigt die Beteiligung wie wichtig man solche Befragungen europaweit nimmt, da glaubt doch kaum einer an eine Umsetzung. Und nun ist genau das eingetreten, oder doch nur ein "Fake"?

Bei solchen Abstimmungen stimme ich immer dafür, damit die Anderen sehen, dass ich dagegen bin.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 hatterchen1

„Der Sinn war gut, die Fragestellung nicht! Die Frage nach der Winterzeit war manipulativ, also negativ belegt. Wer will ...“

Optionen
Die Frage nach der "Winterzeit" war manipulativ, also negativ belegt

Wenn ich berücksichtige, dass alle Leute unter 40 Jahren gar nichts anderes kennen als Sommer- und Winterzeit, kann ich das nicht gerade sagen.

Für sie wäre es manipulativ formuliert, ihnen durch die Verwendung des Wortzusatzes "normal" die Winterzeit als normal im Gegensatz zur "unnormalen" Sommerzeit zu präsentieren.

Ist schließlich nicht jeder so alt wie du oder ich, für die es damals noch "normal" war, ganzjährig in der "Normalzeit" zu leben.

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 shrek3

„Wenn ich berücksichtige, dass alle Leute unter 40 Jahren gar nichts anderes kennen als Sommer- und Winterzeit, kann ich ...“

Optionen
Für sie wäre es manipulativ formuliert, ihnen durch die Verwendung des Wortzusatzes "normal" die Winterzeit als normal im Gegensatz zur "unnormalen" Sommerzeit zu präsentieren.

Normal heißt: Um 12 Uhr mittags steht die Sonne am höchsten und genau im Süden. Nicht etwa um 13 Uhr, so wie bei der Sommerzeit.

Dass man umgangssprachlich immer von "Winterzeit" spricht, ist zwar menschlich, aber nicht ganz korrekt.

Ob hier eine "Manipulations-Absicht" vorlag, möchte ich nicht beurteilen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Normal heißt: Um 12 Uhr mittags steht die Sonne am höchsten und genau im Süden. Nicht etwa um 13 Uhr, so wie bei der ...“

Optionen
Ob hier eine "Manipulations-Absicht" vorlag, möchte ich nicht beurteilen.

Jede Vorbelegung bei solchen Antwortmöglichkeiten ist manipulativ...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 shrek3

„Wenn ich berücksichtige, dass alle Leute unter 40 Jahren gar nichts anderes kennen als Sommer- und Winterzeit, kann ich ...“

Optionen
Für sie wäre es manipulativ formuliert, ihnen durch die Verwendung des Wortzusatzes "normal" die Winterzeit als normal im Gegensatz zur "unnormalen" Sommerzeit zu präsentieren.

So einfach ist es ja nun doch nicht.

Es gibt die offizielle MEZ - Mittel-Europäische-Zeit und es gibt die MESZ - Mittel-Europäische-Sommer-Zeit.
Es gibt oder gab nie eine MEWZ - Mittel Europäische Winter Zeit.

Auch das Alter der Betroffenen spielt dabei keine Rolle, eine willkürliche Zeitverschiebung, in die eine oder andere Richtung, bleibt anormal.

Für alle Lebewesen, nicht nur den Menschen, gibt es eine Bio-Uhr und besonders der Mensch täte gut daran, seine Bio-Uhr besser zu würdigen.

Außerdem geht es hier um einen Verschiebespuk der absolut nichts bringt für die Menschen, außer Frust im 6-monats Rhytmus.

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 hatterchen1

„So einfach ist es ja nun doch nicht. Es gibt die offizielle MEZ - Mittel-Europäische-Zeit und es gibt die MESZ - ...“

Optionen
Für alle Lebewesen, nicht nur den Menschen, gibt es eine Bio-Uhr und besonders der Mensch täte gut daran, seine Bio-Uhr besser zu würdigen.

Gegen diese Bio-Uhr arbeiten wir doch schon seit es erschwingliche Lichtquellen für alle gibt. Als kerzen die einzige Lichtquelle waren, waren die so teuer, dass die Menschen bei Dunkelheit schliefen und bei Tagesanbruch aufstanden.

Ich hingegen kann gerade (23.05 Uhr) noch diese Nachricht schreiben, da ich über elektrisches Licht verfüge.

Die frühen Aufstehzeiten heutzutage sind bei gleichzeitiger verlängerung des Abends durch Kunstlicht auch nicht im Einklang mit der Bio-Uhr und allenfalls durch Calvinistisches Arbeitsethos und lange Pendelwege zur Arbeit entstanden.

Für die Behandlung der Folgen geben wir lieber unsummen für Herz-Kreislauf-Medikamente aus.

Auch wird dem Bedürfnis einiger Menschen nach einem Mittagsschlaf überhaupt nicht Rechnung getragen.

Ein Leben mit der Bio-Uhr ist im 21. Jahrhundert eine romantische Vorstellung.

Aber hey: Auch ein Hansterrad sieht von innen aus wie eine Karriereleiter.

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Hi!

Wer hätte gedacht, dass dieses Einfache Thema zu solchen heftigen Angstreaktionen führt! Ehrlich gesagt war meine Meinung eigentlich "Egal welche Zeit, Hauptsache weg mit Umstellung!" (wobei ich die Winterzeit bevorzuge und das hauptsächlich deshalb, weil ich den Winter durchaus mag - das könnte am Lebkuchen liegen (niedere Gründe, ich weiß)).

Da ich eigentlich immer davon ausgehe, dass ich nicht wesentlich bekloppter bin, als alle um mich herum (Radius 40.000km), ging ich von einer eher uninteressierten Zustimmung ("Iss jetzt weg? Ok. Hat noch jemand Kaffee?") aus. Warum sollte jemand an so etwas profanes, wie eine Zeitumstellung, mehr Gedanken verschwenden als an den Kauf von Einhornbettwäsche?
Das diese Sache aber Reaktionen hervorrufen würde, als hätte jemand vorgeschlagen die GEZ wohnungsweise wie eine Müllgebühr einzuziehen, erstaunt mich nun wirklich! (Zum Glück hat das mit den GEZ-Müllgebühren ja niemand umgesetzt. Da wäre WIRKLICH was los gewesen!)

Die Sache hat mich zum Nachdenken gebracht und nach reiflicher Überlegung bin ich darauf gekommen, dass die Leute eigentlich nur Abends länger aufbleiben und Morgens länger ausschlafen wollen. Also bin ich von meiner Meinung "Keine Zeitumstellung! Never ever! Nie! Niemals! Nicht!" abgerückt und schlage nun eine dauerhafte beständige Umstellung vor:

Mittags stellen wir die Uhr um 12:00 auf 13:00 Uhr vor. Damit haben wir Abends eine Stunde länger hell. Dann Nachts um 01:00 Uhr stellen wir die Zeit wieder auf 00:00 Uhr eine Stunde zurück und können länger ausschlafen. Das ganze dann ganz einfach an allen Tagen im Jahr!

Das ist die perfekte Lösung und macht alle Beteiligten glücklich! Man muss sich nicht auf ständige Winter- oder Sommerzeit festlegen, kann die Umfrage mit ihrer unzureichenden Grundlage einfach ignorieren. Man kann dann sogar behaupten, dass Brüssel wieder was gemacht hat, ohne vorher die Bürger zu fragen - also genauso, wie es sein muss.
Und man hat beide Effekte: Abends länger hell und trotzdem eine Stunde länger ausschlafen (es wäre auch zu schade, wenn der Feuertag für Langschläfer weg fällt, warum also nicht einfach jeden Tag feiern?)

WIN - WIN für Alle!

Ich werde das mal der PARTEI vorschlagen.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andreas42

„Hi! Wer hätte gedacht, dass dieses Einfache Thema zu solchen heftigen Angstreaktionen führt! Ehrlich gesagt war meine ...“

Optionen
Mittags stellen wir die Uhr um 12:00 auf 13:00 Uhr vor.

Was mindestens denen nicht passen wird, die genau von zwölf bis eins ihre Mittagspause haben! Für die müsste dann eine Sonderregelung her, dass sie ihre Uhren von (z.B.) 13:00 auf 14:00 Uhr umstellen dürfen.

Ich würde mir übrigens bei Deiner Lösung einen Arbeitgeber suchen, bei dem ich nur von zwölf bis eins arbeiten muss! :-)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 mawe2

„Was mindestens denen nicht passen wird, die genau von zwölf bis eins ihre Mittagspause haben! Für die müsste dann eine ...“

Optionen

Hi!

Was mindestens denen nicht passen wird, die genau von zwölf bis eins ihre Mittagspause haben!

Die gehen dann eben um 13:00 Uhr in die Mittagspause und haben danach schneller Feierabend!

Ich würde mir übrigens bei Deiner Lösung einen Arbeitgeber suchen, bei dem ich nur von zwölf bis eins arbeiten muss!

Wird so nicht klappen. Bestenfalls springt da eine effektive Kernzeitverkürzung der Gleitzeit bei raus.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Andreas42

„Hi! Die gehen dann eben um 13:00 Uhr in die Mittagspause und haben danach schneller Feierabend! Wird so nicht klappen. ...“

Optionen
Bestenfalls springt da eine effektive Kernzeitverkürzung der Gleitzeit bei raus.

Auch gut! :-)

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Andreas42

„Hi! Wer hätte gedacht, dass dieses Einfache Thema zu solchen heftigen Angstreaktionen führt! Ehrlich gesagt war meine ...“

Optionen

Hi,

2 Umstellungen der Uhren pro Tag?
Das erzähle mal @VC1541Brüllend

https://www.nickles.de/thread_cache/539233085.html#_pc

Ich werde das mal der PARTEI vorschlagen.

Und ich sage das alles meiner Mama.Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
VC1541 hatterchen1

„Hi, 2 Umstellungen der Uhren pro Tag? Das erzähle mal @VC1541 https://www.nickles.de/thread_cache/539233085.html _pc Und ...“

Optionen
Das erzähle mal @VC1541

Um Himmels Willen! Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Andreas42

„Hi! Wer hätte gedacht, dass dieses Einfache Thema zu solchen heftigen Angstreaktionen führt! Ehrlich gesagt war meine ...“

Optionen

Alternativ könnte man ja vorschlagen, dass jeder die Uhr so dreht, wie er es am liebsten möchte.

Dann ist zwar das Chaos perfekt, aber jeder lebt nach seiner Façon. :)

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 shrek3

„Alternativ könnte man ja vorschlagen, dass jeder die Uhr so dreht, wie er es am liebsten möchte. Dann ist zwar das Chaos ...“

Optionen

Und wenn das alles so eingestellt ist, dann können wir ja eventuell auch noch in gleichem Maße über das Wetter reden. Da gehen ja die Meinungen ebenfalls ziemlich auseinander.... Reingefallen

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 gelöscht_84526

„Und wenn das alles so eingestellt ist, dann können wir ja eventuell auch noch in gleichem Maße über das Wetter reden. Da ...“

Optionen

Hi!

dann können wir ja (..) über das Wetter reden.

OK.

Ich fordere bei Schietwetter im Juni das offizielle Ausrufen von einer Woche Herbst. Man muss ungestraft Lebkuchen essen und Tee schlürfen können, wenn das Wetter im Juni Mist ist!

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Systemcrasher Andreas42

„Hi! Wer hätte gedacht, dass dieses Einfache Thema zu solchen heftigen Angstreaktionen führt! Ehrlich gesagt war meine ...“

Optionen
Ich werde das mal der PARTEI vorschlagen.

Die werde ich dann auch wählen, aber nur wenn Du mir sagst, was Du damit meinst:

der Feuertag für Langschläfer
Wenn ich Rentner bin, dann nörgele ich den ganzen Tag. Das wird bestimmt lustig. :)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Systemcrasher

„Die werde ich dann auch wählen, aber nur wenn Du mir sagst, was Du damit meinst:“

Optionen

Ein Dreckfuhler. Sollte natürlich Feiertag werden. Den Wechsel auf Winterzeit mit der Stunde länger schlafen hab ich schon vor mehr 10 Jahren offiziell zum Feiertag erklärt. Wozu ist man schließlich VIP, ne?

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Systemcrasher

„Die werde ich dann auch wählen, aber nur wenn Du mir sagst, was Du damit meinst:“

Optionen
der PARTEI

Kennst Du nicht - Die PARTEI?

Ich mag da keinen Link für einstellen, doch ist unter dem Namen leicht zu finden.

Wobei mein Hinweis natürlich nicht heißt, dass Andreas42 die gemeint hat.
Also einfach mal informieren, wer da bei der nächsten Europawahl antritt!

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Hier ein Interview mit einem Schlafforscher, der nochmal kurz erklärt, warum die dauerhafte Sommerzeit die schlechteste aller Lösungen ist.

https://www.stern.de/gesundheit/schlafforscher-im-interview---die-dauerhafte-sommerzeit-waere-die-falsche-loesung--8236608.html

Die Konsultation mit solchen Experten VOR dem Start der EU-Online-Abstimmung hätte unsinnige Antwort-Optionen in diesem Verfahren von vornherein vermeiden können.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 mawe2

„Hier ein Interview mit einem Schlafforscher, der nochmal kurz erklärt, warum die dauerhafte Sommerzeit die schlechteste ...“

Optionen

Hier ist gerade ein guter Artikel über den "Sonnenkönig" erschienen, der auf Grund einer Umfrage mit 0,9 Prozent Beteiligung über die Zeitumstellung entscheiden will:

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/demokratie-a-la-eu-der-sonnenkoenig-erlaubt-scheinmitsprache/

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Hier ist gerade ein guter Artikel über den Sonnenkönig erschienen, der auf Grund einer Umfrage mit 0,9 Prozent ...“

Optionen

Klasse Artikel!

Er fasst sehr präzise alles das zusammen, was auch mich zur Ablehnung dieser absurden Umfrage bewogen hat.

Hier ein paar Zitate:

"Dieser gesamte Prozess und das Verhalten des Großjunkers von Luxemburg müsste einen halbwegs aufgeklärten Bürger in Lachkrämpfe verfallen lassen – und den Abgeordneten des EU-Parlaments die Zornesröte ins Gesicht treiben.

Nicht das Ziel, diese überflüssige Zeitumstellung abzuschaffen, ist dabei der eigentliche Stein des Anstoßes. Das ist schon lange überfällig und es hätte einer wie auch immer organisierten Befragung nicht bedurft, um dieses zu wissen. Nein – das Unfassbare an diesem gesamten Vorgang ist die Tatsache, dass hier einerseits der Eindruck vermittelt wird, es handele sich tatsächlich um sowas wie einen demokratischen Entscheidungsprozess – und dass dann noch der Ober-EUler gleich einem Sonnenkönig verkündet: Das Volk hat einen Wunsch geäußert – wir werden diesem in all unserer Gnade folgen!"

"Dem Bürger wird hier seitens der EU ein Scheinmitspracherecht vorgegaukelt, welches an Volksverblödung nicht mehr zu überbieten ist."

"...um es klipp und klar zu sagen: Das, was Juncker hier vollzieht, ist an Unverschämtheit gegenüber dem EU-Bürger nicht zu überbieten!"

"Kann man das so machen? Ja – wenn Demokratie für einen bestenfalls noch eine Floskel ist. Eher eigentlich dann, wenn man sie nur für lästig und überflüssig erachtet."

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso tornado11

„Hier ist gerade ein guter Artikel über den Sonnenkönig erschienen, der auf Grund einer Umfrage mit 0,9 Prozent ...“

Optionen

Sagen wir mal so:

Juncker hat das weder alleine vorbereitet noch entschieden, sondern das gesamte EU-Parlament.

Das es von Anfang an ein Umfrage und keine Abstimmung war, war klar. Wer da etwas von Missbrauch der Demokratie faselt, hat´s selbst noch nicht gecheckt.

Das am Ende nicht noch mehr mitgemacht haben, liegt an denen, die nicht mitgemacht haben? Ab einer gewissen Schnittmenge gibt es ein repräsentatives Verhältnis, welches sich in aller Regel unabhängig von den Teilnehmern meist nur noch im einstelligen Prozentbereich verändert? Und jetzt wird diese Umfrage wieder zum Nabel der Welt und als Frage nach der Sinnhaftigkeit der gesamten EU stilisiert?

Schön auch, wenn sich wie mawe2 die am meisten drüber aufregen, dass das Ergebnis nicht den eigenen Wünschen entspricht, welche gar nicht teilgenommen haben - sorry;-)

Sonst mal so zum Mitmeisseln von offizieller Seite:

https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de

https://ec.europa.eu/germany/news/20180702-sommerzeit_de

https://www.merkur.de/politik/abstimmung-sommerzeit-abschaffung-eu-deutschland-umfrage-zeitumstellung-zr-10012255.html

Die ach so kritisierte Teilnehmerzahl ist übrigens witzigerweise bis dato die höchste bei solchen Umfragen gewesen, hat bisher allerdings die Demokratieretter von der Rechts-Postille um Tichy weniger interessiert.

Wenn diese "EU-Kritiker" wenigstens ihre Aversion nicht immer noch mit diversen Zutaten wie "Sonnenkönig" garnieren würden, welche sie sich selbst aus den Fingern gesogen haben, könnte man sie wenigstens noch für seriösen Journalismus halten.

Dabei ist der Artikel mehr oder weniger aus dem üblichen Geschwurbel und den Phrasen der EU-Verweigerer zusammengebastelt, ohne wirklich etwas Konkretes zu belegen, aber das ist in diesem Milieu ja nix Neues, Hauptsache der Stammtisch ist bedient. Wo da mehr verblödet wird, fragt sich noch...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Sagen wir mal so: Juncker hat das weder alleine vorbereitet noch entschieden, sondern das gesamte EU-Parlament. Das es von ...“

Optionen
Schön auch, wenn sich wie mawe2 die am meisten drüber aufregen, dass das Ergebnis nicht den eigenen Wünschen entspricht

Nochmal: Darum geht es nicht.

Es geht darum, dass die EU es inzwischen für nötig hält, solche scheindemokratischen Mätzchen zu veranstalten und über 500 Mio Leute für blöd zu verkaufen.

Das Einzige, was an der ganzen Umfrage gut ist, ist die Erkenntnis, dass sich mehr als 99% der EU-Bürger eben nicht auf diese Art und Weise an der Nase herumführen lassen!

Wie wäre es denn mal mit einer Umfrage, ob die EU-Bürger nicht vielleicht wirklich eine echte direkte Demokratie mit soliden Spielregeln und nachvollziehbaren Ergebnissen haben wollen? Und wenn dann 1% der Leute dafür sind, dann "machen wir das"?

Wenn diese "EU-Kritiker" wenigstens ihre Aversion nicht immer noch mit diversen Zutaten wie "Sonnenkönig" garnieren würden

Wenn sich Juncker nicht als solcher geriert hätte, wäre das auch nicht nötig gewesen.

Dabei ist der Artikel mehr oder weniger aus dem üblichen Geschwurbel und den Phrasen der EU-Verweigerer zusammengebastelt

Fakt ist, dass die EU die Zahl der EU-Verweigerer mit solchen Aktionen nur noch vergrößern wird! Und das finde ich Mist!

Warum soll man eigentlich als EU-Befürworter nichts gegen EU-zerstörerische Maßnahmen sagen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Nochmal: Darum geht es nicht. Es geht darum, dass die EU es inzwischen für nötig hält, solche scheindemokratischen ...“

Optionen
Es geht darum, dass die EU es inzwischen für nötig hält, solche scheindemokratischen Mätzchen zu veranstalten und über 500 Mio Leute für blöd zu verkaufen.


Echt?

Wäre die logische Konsequenz auf Seiten der Kritiker nicht genau dieselbe gewesen, wenn überhaupt nicht gefragt worden wäre und nur beschlossen so wie es dem Zitat bei TE nach nur der Bäcker auf der Strasse hätte sein müssen, den man fragt?  Nur eben unter der Ansage, dass statt des "Verkaufens von Scheindemokratie" einfach "drüberweg regiert" wird?

Das Einzige, was an der ganzen Umfrage gut ist, ist die Erkenntnis, dass sich mehr als 99% der EU-Bürger eben nicht auf diese Art und Weise an der Nase herumführen lassen!


Falsch - die haben grundsätzlich einfach nicht teilgenommen, über deren Ansicht der EU sagt das gar nichts aus.

Wie wäre es denn mal mit einer Umfrage, ob die EU-Bürger nicht vielleicht wirklich eine echte direkte Demokratie mit soliden Spielregeln und nachvollziehbaren Ergebnissen haben wollen?


Und Du gehst ernsthaft davon aus, dass so etwas innerhalb einer EU zu anderen oder gar besseren Ergebnissen führen würde, geschweige denn wie sich das überhaupt lösen liesse? Da entstünde höchstens ein neueres Bürokratiemonster.

Warum soll man eigentlich als EU-Befürworter nichts gegen EU-zerstörerische Maßnahmen sagen?


Kommt halt drauf an, aus welcher Ecke der Schuss kommt und ob es sich dabei um konstruktive Kritik handelt statts rechtsverbrämten Gelaber über Eliten.

Fakt ist, dass die EU die Zahl der EU-Verweigerer mit solchen Aktionen nur noch vergrößern wird!


Dafür wird´s ja ähnlich wie für die Aussage Beweise geben, dass die 99% der  Nichtteilnehmer qua dieser Nichtteilnahme ausdrücken wollen, dass sie sich von einer EU nicht verarschen lassen? Also wenn es so Fakt ist...

Vielleicht war es einfach nur Desinteresse wie in so vielen Fragen, die durch diese ominöse EU abgearbeitet werden und wo sich wie hier über die Umfrage statt über den eigentlichen Punkt Wechsel Sommer-/Winterzeit abschaffen ja/nein aufgeregt wird.

Wenn das die EU zerstört, dann gute Nacht Herr Richtsteiger Viehweg. Dann war sie ohnehin das Papier nicht wert, auf dem sie entstanden ist.

Ich könnte jetzt noch den Artikel zerlegen wie z.B. das haltlose Gesülze der zweiten Frage, dass "überschuldete EU-Länder" durch die leistungsfähigeren mit finanziert werden usw. Das ist mir aber zu doof, kann der interessierte Mitleser gerne mal mit einem Griechen oder demnächst vielleicht Italiener ausdiskutieren.

Ginge es nach den Maastricht-Kriterien, sähe es auch für die vermeintlich starken Staaten gar nicht so gut aus:

https://www.welt.de/finanzen/article175205633/Maastricht-Erstmals-halten-alle-Euro-Laender-die-Schuldengrenze-ein.html

Um einiges lesenswerter sind die Kommentare zum Artikel, der das EU-Dilemma so gut beschreibt...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Echt? Wäre die logische Konsequenz auf Seiten der Kritiker nicht genau dieselbe gewesen, wenn überhaupt nicht gefragt ...“

Optionen
Wäre die logische Konsequenz auf Seiten der Kritiker nicht genau dieselbe gewesen, wenn überhaupt nicht gefragt worden wäre

Nein. Weil sowieso klar war, dass die Leute die Zeitumstellung seit langem ablehnen.

Wie realitätsfern muss eine EU-Administration wohl sein, die selbst bei DIESEN Thema, (nach 20 oder mehr Jahren der Totalablehnung) immer noch nicht weiß, was die Leute wollen? Und deswegen wird so eine alberne - nicht repräsentative - Umfrage durchgeführt?

Ein Problem besteht halt genau darin, dass man nicht eine nicht-repräsentative Umfrage machen kann und hinterher so tun kann, als wäre sie repräsentativ!

Kommt halt drauf an, aus welcher Ecke der Schuss

Ganz und gar nicht. Wenn ein Argument zutreffend ist, ist es im Prinzip egal, wer das Argument äußert. Es bleibt einfach nur zutreffend.

Wenn das die EU zerstört, dann gute Nacht

Natürlich nicht diese eine Maßnahme allein.

Aber Du willst doch nicht behaupten, dass solche demokratiefernen Absurditäten das Vertrauen in die EU und ihre Führung stärken werden, oder?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso mawe2

„Nein. Weil sowieso klar war, dass die Leute die Zeitumstellung seit langem ablehnen. Wie realitätsfern muss eine ...“

Optionen
Ein Problem besteht halt genau darin, dass man nicht eine nicht-repräsentative Umfrage machen kann und hinterher so tun kann, als wäre sie repräsentativ!


Wer macht bzw. behauptet das?

Z.B. hier:

Die Brüsseler Behörde will sich also noch nicht in die Karten schauen lassen, ob sie einen Gesetzesvorschlag zur Abschaffung der Zeitumstellung vorlegen wird. Der Sprecher bekräftigte nur, die Umfrage sei kein Referendum. Bindend ist das nicht-repräsentative Votum, an dem sich bis Mitte August jeder beteiligen konnte, nicht.


Jedenfalls nicht die EU und auch nicht ein Herr sogenannt "Sonnenkönig" Juncker. Das definieren solche Vögel wie die Schreiberlinge auf Tichy hinein, um ihren Ressentiments gegen EU usw. etwas Unterlage zu verschaffen. Und genau deshalb ist es eben nicht egal, durch wen "Kritik" geübt wird.

Da wird ein lauer Furz zum Orkan hochgeblasen und daran das Sinnhafte der EU angenagelt.

Wenn jetzt das Umstellen der Zeit abgeschafft wird, ist doch alles ok. Müssen sich halt nur alle beteiligten EU-Staaten einig sein und fertig.

Aber Du willst doch nicht behaupten, dass solche demokratiefernen Absurditäten das Vertrauen in die EU und ihre Führung stärken werden, oder?


Wenn man sie als solche ansieht, dann ist das eben so. Mit Vertrauen in Institutionen ist das immer so ein Ding und das sehe ich eher nüchtern, wie was mit welchem Ergebnis zustande kommt.

Die EU ist nicht das Nonplusultra und angesichts des Rückfalls vieler EU-Mitgliedsstaaten in längst vergangen geglaubte Zeiten sehe ich die früher oder später sowieso platzen.

Neben den für uns offensichtlichen Konsequenzen wie bei diesem Pillepalle hier liegen die dicken Hunde viel tiefer und da ist die EU meist Exekutive von EZB und Wirtschaft. Da dreht der EU-Bürger weder repräsentativ noch nicht repräsentativ dran und gleich gar nicht per parlamentarischer oder direkter Demokratie.

Insofern ist das Palaver über irgendeinen Einfluss als Bürger der EU so oder so Geschwätz.

Sonst bringe ich mich lieber erst einmal vor Ort ein in Genossenschaften, örtlichen Initiativen und anderen Vereinen, wo es an Hilfe nötig ist wie eben Rep-Cafe, Flüchtlingshilfe usw. So erreiche ich vor Ort viel eher und mehr mit sichtbaren Ergebnissen und hinterher ist über grosse Politik immer noch genug zu meckern.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 fakiauso

„Wer macht bzw. behauptet das? Z.B. hier: Jedenfalls nicht die EU und auch nicht ein Herr sogenannt Sonnenkönig Juncker. ...“

Optionen

Es gibt Momente, da vermisse ich die Bewertung von Kommentaren.
Vollste Zustimmung.

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 shrek3

„Es gibt Momente, da vermisse ich die Bewertung von Kommentaren. Vollste Zustimmung.“

Optionen
Es gibt Momente, da vermisse ich die Bewertung von Kommentaren.

Ja.

Da kann man nur noch sagen:

https://www.youtube.com/watch?v=_4SLhORHuG4

Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Wer macht bzw. behauptet das? Z.B. hier: Jedenfalls nicht die EU und auch nicht ein Herr sogenannt Sonnenkönig Juncker. ...“

Optionen

OK.

Bei so viel EU-Pessimismus, wie er aus Deinem Beitrag erkennbar wird, ist die Zeitumstellungsumfrage wirklich kein nennenswertes Problem. Darauf kommt's dann eben auch nicht mehr an, wenn der ganze Laden sowieso auseinanderfliegt.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Wer macht bzw. behauptet das? Z.B. hier: Jedenfalls nicht die EU und auch nicht ein Herr sogenannt Sonnenkönig Juncker. ...“

Optionen
Die EU ist nicht das Nonplusultra und angesichts des Rückfalls vieler EU-Mitgliedsstaaten in längst vergangen geglaubte Zeiten sehe ich die früher oder später sowieso platzen.

So wird es leider wohl kommen.
Dabei war ich einst ein glühender Verfechter und Befürworter der EU. Ich fuhr schon 1965 mit einem EU-Aufkleber am Auto durch Canada.

Demokratie in der EU zu suchen, ist wie die Suche nach dem letzten Einhorn.

Es gibt auf der Welt keine Demokratie, oder genau so wenig wie Kommunismus und Sozialismus, dafür gibt es aber eine Unmenge von Träumern.
Ja, auch ich gehörte einmal zu den Träumern, das muss ja nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. Man darf allerdings nie das Aufwachen verschlafen, wenn etwas schief läuft.

Die EU ist heute ein Apparat, mit tausenden Apparatschicks, deren oberstes Ziel die Erhaltung des Apparates ist.
Da gibt es für demokratische Abstimmungen keine Existenzgrundlage.
Um aus der Nummer heraus zu kommen, muss die Blase platzen.

Scheiß Spiel...

bei Antwort benachrichtigen
nettermensch hatterchen1

„So wird es leider wohl kommen. Dabei war ich einst ein glühender Verfechter und Befürworter der EU. Ich fuhr schon 1965 ...“

Optionen

wann kriegen das einige  endlich mit, die Natur und damit einhergehend die Natürlichkeit ist kein Wunschkonzert.

Die Sommerzeit hat für eine gewisse Zeit seine Vorteile doch dafür zahlen viele mit Nachteile und es ist einfach arrogant und egoistisch für sich die  Nachteile andere aus zu blenden

 ..............................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch mawe2

„Nein. Weil sowieso klar war, dass die Leute die Zeitumstellung seit langem ablehnen. Wie realitätsfern muss eine ...“

Optionen

wann kriegen das einige  endlich mit, die Natur und damit einhergehend die Natürlichkeit ist kein Wunschkonzert.

Die Sommerzeit hat für eine gewisse Zeit seine Vorteile doch dafür zahlen viele mit Nachteile und es ist einfach arrogant und egoistisch für sich die  Nachteile andere aus zu blenden

 .......................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch fakiauso

„Echt? Wäre die logische Konsequenz auf Seiten der Kritiker nicht genau dieselbe gewesen, wenn überhaupt nicht gefragt ...“

Optionen

eigentlich geht es immer noch um das lapidare aber doch irgendwie wichtige Thema Zeitumstellung   

wann kriegen das einige  endlich mit, die Natur und damit einhergehend die Natürlichkeit ist kein Wunschkonzert.

Die Sommerzeit hat für eine gewisse Zeit seine Vorteile doch dafür zahlen viele mit Nachteile und es ist einfach arrogant und egoistisch für sich die  Nachteile andere aus zu blenden

............nettermensch

 

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Nickle_123 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

cool sehr gut zu lesen, danke für diesen Bericht!

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19

Nachtrag zu: „Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

"Man erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme - das heißt, wir Europäer werden dicker, dümmer und grantiger."

https://www.n-tv.de/wissen/Forscher-warnen-vor-ewiger-Sommerzeit-article20619358.html

Wasser auf die Mühlen von Anne0709, mawe2, jogerman und einigen anderen - und ich bereue inzwischen ganz ganz bitter, dass ich für die "ewige Sommerzeit" gestimmt habe.

Das alles hätte man eigentlich vorausahnen können, ja müssen, wenn auch vielleicht nicht ganz so drastisch.

"Cloxit" ist übrigens eine sehr gute Wortschöpfung!

FYI
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Man erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme - das heißt, wir Europäer ...“

Optionen
ich bereue inzwischen ganz ganz bitter, dass ich für die "ewige Sommerzeit" gestimmt habe

Du hast nach Deinem persönlichen Empfinden gestimmt und nun, nach dieser Diskussion, weißt Du es eben besser. Ist doch erstmal nicht schlimm. Dafür sind ja Diskussionen da.

Letztlich zeigt dies aber, wie fragwürdig solche Umfragen sind, wenn man die Leute über die tatsächlichen Konsequenzen nicht wirklich aufklärt und wenn dann viele nur "nach Gefühl" abstimmen.

Dies ist übrigens auch eine objektive Gefahr bei direkt-demokratischen Abstimmungen, wie sie z.B. die Schweiz in Form verschiedener Referenda regelmäßig durchführt. Sinnvoll abstimmen können nur die, die sich auch wirklich mit dem Thema beschäftigt haben, die Für und Wider abgewogen haben und die wissen, was sie tun.

Diejenigen, die mangels Vorbereitung und mangels Sachkenntnis nur nach Gefühl abstimmen, können hier wichtige Fehlentscheidungen treffen und sind von den Vertretern des einen wie des anderen Lagers ziemlich leicht manipulierbar.

Und die Art und Weise, wie die EU-Umfrage gestaltet war, war eben ziemlich manipulativ (wenn auch vielleicht ganz unbewusst). Schon der Zeitpunkt der Umfrage (nämlich im Sommer) war eine Form der Manipulation. Im Winter hätte die Umfrage möglicherweise ein anderes Ergebnis gehabt.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Du hast nach Deinem persönlichen Empfinden gestimmt und nun, nach dieser Diskussion, weißt Du es eben besser. Ist doch ...“

Optionen
Du hast nach Deinem persönlichen Empfinden gestimmt...
Sinnvoll abstimmen können nur die, die sich wirklich mit dem Thema beschäftigt haben, die Für und Wider abgewogen haben und die wissen, was sie tun.

Genau das ist die Erwartung, die ich an mich selbst habe – die Fakten kennen lernen, die Konsequenzen abwägen, dann erst eine Meinung bilden und schließlich abstimmen. Dass mein Votum am Ende doch nur eine Bauch-Entscheidung war, genügt diesem Anspruch nicht.

Ich habe das Thema einfach etwas unterschätzt. Von wegen "der Mensch ist ein Gewohnheitstier"... ja, man gewöhnt sich an vieles, wahrscheinlich an das meiste, aber eben nicht an alles. Und im Grunde genommen ist es sogar gut, wenn man sich nicht bereitwillig mit dem Schlechten arrangiert, sondern das Schlechte weiterhin als schlecht erkennt, auch nach all den Jahren.

Diskussionen über die Sommerzeit kamen schon kurz nach ihrer Einführung auf – "jetzt wird uns wieder eine Stunde geklaut, jetzt müssen wir mitten in der Nacht aus den Federn" – und eigentlich so ziemlich jeder in meinem Umfeld hat darüber geflucht. Als dann noch die Wissenschaft vorrrechnete, dass die Energieersparnis bei nur 0,4% und damit im Bereich von Messungenauigkeiten liegt, war der Frust perfekt. Nicht nur bei mir, sondern bei "allen".

Selbst die Rückstellung der Sommerzeit im Herbst – "hurra, wir kriegen unsere geklaute Stunde zurück" – ist nicht unproblematisch: rumms, jetzt sieht die Welt mitten am Nachmittag wie mitten in der Nacht aus. Und noch einmal rumms, jetzt wird es morgens plötzlich eine Stunde früher hell und ich kann nicht mehr schlafen.

Bei dauerhafter Normalzeit (nein, nicht "Winter"zeit) wäre der Zustand zwar der gleiche, aber es gäbe nicht diese ruckartigen Veränderungen. Vielmehr wäre der Lauf der Jahreszeiten ein natürlich fließendes Kontinuum mit sanften Übergängen und ohne scharfe Grenzen.

Ja, meine Güte... dann ist es eben an einem lauschigen Sommerabend im Biergarten künftig eine Stunde früher dunkel. Kann auch ganz stimmungsvoll sein. Ist in jedem Fall gesünder.

Greetz
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Olaf19

„Genau das ist die Erwartung, die ich an mich selbst habe die Fakten kennen lernen, die Konsequenzen abwägen, dann erst ...“

Optionen

Dazu passt jetzt auch noch dieser Artikel:

https://www.tagesschau.de/ausland/zeitumstellung-europa-103.html

Beachtlich ist vor allem der letzte Satz:

"Die Abschaffung der Zeitumstellung könnte auch Folgen für die Energieversorgung haben, etwa wenn in Zukunft morgens deutlich mehr EU-Bürger deutlich länger Licht brauchen."

Wie jetzt???

Ist das Thema jetzt plötzlich doch wieder energierelevant?

Ich dachte, man wollte die Zeitumstellung abschaffen, weil schon seit 40 Jahren klar ist, dass sie keine (nennenswerten) Energieeffekte hat? Nun also doch?

Was denn nun?

Außerdem versucht der Autor des Artikels, die Zementierung der dauerhaften Falschzeit (er nennt sie dauerhafte Sommerzeit) zumindest für Deutschland, Österreich und Belgien, ins Bewusstsein des Rezipienten zu bringen. Meine Skepsis, dass gerade Deutschland diesen fatalen Fehler machen wird, bleibt bestehen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 mawe2

„Dazu passt jetzt auch noch dieser Artikel: https://www.tagesschau.de/ausland/zeitumstellung-europa-103.html Beachtlich ist ...“

Optionen
Ich dachte, man wollte die Zeitumstellung abschaffen, weil schon seit 40 Jahren klar ist, dass sie keine (nennenswerten) Energieeffekte hat? Nun also doch?

Da hat die Autorin schlichtweg gepennt.

Erstens wird heuzutage durch Energiesparlampen und LEDs weniger Strom verbraucht als 1980, wo noch Glühbirnen und Leuchtstoffröhrern gang und gäbe waren. Dadurch relativiert sich die Lichtersparnis erheblich.

Zweitens wurde der Spareffekt schon damals durch vermehrtes Heizen (über-)kompensiert.

Also schon richtig, wie du gedacht hast!

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Olaf19

„Man erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme - das heißt, wir Europäer ...“

Optionen

Hi!

und ich bereue inzwischen ganz ganz bitter, dass ich für die "ewige Sommerzeit" gestimmt habe.

Du kannst es immer noch auf die Nachwirkungen der letzten Sommerzeitumstellung schieben.

Die Diskussion ist schon interessant. Mir war z.B. neu. dass Russland wieder zur Winterzeit zurück ist. Ich konnte mich nur daran erinnern, dass sie mit der Zeitumstellung aufgehört hatten und Sommerzeit eingeführt haben.

In Kommentaren an anderer Stelle wurde aber auch darauf hingewiesen, dass Spanien lagebedingt schon immer das Problem mit später hell und später dunkel hatte.
Zudem frage ich mich, wie Norwegen, Schweden und Finnland ihre Lage und die extremen Tageszeitlängenunterschiede wegstecken. Leiden die alle im Sommer an Diabetes und im Winter an Weihnachten?

Vielleicht macht man sich da dann einiges zu leicht. Es gibt ja offenbar Studien die Zusammenhänge von schlechtem Schlag und höherem Diabetesrisiko ableiten:

https://www.diabetes-news.de/nachrichten/48011

Aber nun aus früheren Sonnenaufgang pauschal (über schlechten Schlaf) auf mehr Diabetes zu schließen, erscheint mir nicht wirklich durchdacht zu sein.

Auch wir in unseren gemäßigten Breitengraten haben bekanntlich im Sommer längere Tage und es wird früher hell. Schlafen alle im Winter besser? Ich glaube eher nicht und behaupte, dass das auch nicht der Fall wäre, wenn die Winterzeit ausfällt und wir bei (UTC+2) bleiben.

Trotzdem ist die Zeitumstellung scheiße und bedeutet jeweils einen Mini-Jetlag. Und ich persönlich bin auch für die Einführung der Winterzeit (UTC+1). Das wird dann garantiert auch dazu führen, dass das Wetter wieder normal wird. Schließlich tickt es ja erst seit der Einführung der Sommerzeit in den 80ern aus, wie sicher jeder betätigen kann! Oder war es doch die Zunahme der Stürme ausglöst durch die Verbreitung von Windkraftanlagen und den Grünen? Ich komme da immer durcheinander...

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Andreas42

„Hi! Du kannst es immer noch auf die Nachwirkungen der letzten Sommerzeitumstellung schieben. Die Diskussion ist schon ...“

Optionen

Hi,

Zudem frage ich mich, wie Norwegen, Schweden und Finnland ihre Lage und die extremen Tageszeitlängenunterschiede wegstecken. Leiden die alle im Sommer an Diabetes und im Winter an Weihnachten?

die "Lebenslust" steigt nicht umsonst mit jedem Breitengrad...Cool
Es ist schon deprimierend, wenn man, über Monate, morgens im Dunklen aufsteht und zur Arbeit geht und Nachmittags im Dunklen nach Hause kommt.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Andreas42

„Hi! Du kannst es immer noch auf die Nachwirkungen der letzten Sommerzeitumstellung schieben. Die Diskussion ist schon ...“

Optionen
Aber nun aus früheren Sonnenaufgang pauschal (über schlechten Schlaf) auf mehr Diabetes zu schließen, erscheint mir nicht wirklich durchdacht zu sein.


Da ist auch nicht der Sonnenaufgang die Ursache, sondern das Verschieben der inneren Uhr. Dadurch sind Essensgewohnheiten anders und durch den plötzlichen Heisshunger isst man dann mehr als zuträglich und zu Zeiten, in denen der Körper im Grunde in der Ruhe- bzw. Schlafphase ist/wäre.

Das wiederum führt eher zu Übergewicht und den damit verbundenen Erkrankungen wie Herz/Kreislauf, Diabetes usw. Liegt vielleicht auch daran, dass man abseits der normalen Zeiten dann noch weniger Lust auf Bewegung und Ausgleich hat.

https://www.apotheken.de/news/article/schichtarbeit-erhoeht-diabetes-risiko/

https://www.thieme.de/de/innere-medizin/typ-2-diabetes-schichtarbeit-risikofaktor-86516.htm

Logisch wird sich das bei der Zeitumstellung nicht so gravierend auswirken, wer aber ohnehin Schlafprobleme hat, kommt dann eben zweimal im Jahr aus dem Tritt.

Lichtmangel hat immer Auswirkungen auf die Psyche, wobei das eher am fehlenden Vitamin D liegt. Die Inuit haben das z.B. durch den Verzehr des (rohen) Fischs und Fleischs kompensiert.

https://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/vitamine-extremregionen100.html

https://www.planet-wissen.de/kultur/voelker/inuit/pwiewissensfrage546.html

Die Polarnacht ganz ohne Licht ist aber wiederum nicht zwingend mit dem veränderten Bio-Rhythmus durch den Wechsel Sommer-/Winterzeit zu vergleichen.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 fakiauso

„Da ist auch nicht der Sonnenaufgang die Ursache, sondern das Verschieben der inneren Uhr. Dadurch sind Essensgewohnheiten ...“

Optionen

Hi!

Logisch wird sich das bei der Zeitumstellung nicht so gravierend auswirken, wer aber ohnehin Schlafprobleme hat, kommt dann eben zweimal im Jahr aus dem Tritt.

Genau, so sehe ich das auch. Das ist ein gutes Argument gegen die Sommerzeitumstellung. Hier wurde das aber als Argument gegen die dauerhafte Einführung von UTC+2 aufgeführt.

Ich bin auch der letzte der die Untersuchung und Schlußfolgerung - Schlafstörung kann die Gefahr von Diabetes erhöhen - in Frage stellt. Aber als Argument für die dauerhafte Änderung einer Zeitzone (mehr ist das ja nicht), kann man das nicht anführen. Das ist zu einfach gedacht und lenkt vom eigentlichen Kernschlußfolgerung der Untersuchung ab.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 Olaf19

„Man erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme - das heißt, wir Europäer ...“

Optionen

So wie ich das verstanden habe, ist es keineswegs entschieden, ob nach der letzten Zeitumstellung in D dauerhaft die Sommerzeit oder Normalzeit beibehalten wird.

Nach der Änderung der EU-Richtlinie zur Zeitumstellung kann jedes Land darüber selbst entscheiden.

https://www.n-tv.de/politik/Kann-schon-im-Mai-beschlossen-sein-article20600592.html

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„So wie ich das verstanden habe, ist es keineswegs entschieden, ob nach der letzten Zeitumstellung in D dauerhaft die ...“

Optionen
So wie ich das verstanden habe, ist es keineswegs entschieden, ob nach der letzten Zeitumstellung in D dauerhaft die Sommerzeit oder Normalzeit beibehalten wird.

Nein, entschieden ist es noch nicht.

Die Entscheider dürften sich aber schwertun, anders zu entscheiden als es das EU-Umfrageergebnis vorgibt.

Letztlich werden die Teilnehmer an der Umfrage, die mehrheitlich für die Beibehaltung der Falschzeit gestimmt haben, kaum damit einverstanden sein, wenn die nationalen Parlamente ausgerechnet an diesem Punkt vom Umfrageergebnis abweichen.

Selbst wenn ein Abgeordneter weiß, dass die Normalzeit (aus den genannten Gründen) die einzig richtige Lösung sein kann, muss er sich entscheiden, ob er nach wissenschaftlichen Kriterien abstimmt oder ob er seinen Wählern (= Umfrageteilnehmern) gerecht werden will, die im Zweifel wissenschaftlichen Erkenntnissen sowieso keinen Glauben schenken...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 mawe2

„Nein, entschieden ist es noch nicht. Die Entscheider dürften sich aber schwertun, anders zu entscheiden als es das ...“

Optionen

Die Diskussion darüber, welche Nachteile die Beibehaltung der Sommerzeit im Winter mit sich bringt, hat ja gerade erst begonnen. Insofern kann ich mir gut vorstellen, dass viele, die bei der Umfrage mit 0,9 Prozent Beteiligung spontan für die Beibehaltung der Sommerzeit gestimmt haben, heute ganz ganz anders entscheiden würden.

https://www.welt.de/wissenschaft/article181502060/Dicker-duemmer-und-grantiger-Forscher-warnen-vor-fatalen-Folgen-durch-ewige-Sommerzeit.html

die mehrheitlich für die Beibehaltung der Falschzeit gestimmt haben

Ich habe bis jetzt nirgendwo gelesen, wieviele eigentlich die Mehrheit sind, derer die sich an der Umfrage beteiligt haben, die die Sommerzeit auch im Winter behalten wollen. Sind es 60, 70 oder 80 Prozent?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 tornado11

„Die Diskussion darüber, welche Nachteile die Beibehaltung der Sommerzeit im Winter mit sich bringt, hat ja gerade erst ...“

Optionen
Ich habe bis jetzt nirgendwo gelesen, wieviele eigentlich die Mehrheit sind, derer die sich an der Umfrage beteiligt haben, die die Sommerzeit auch im Winter behalten wollen.

Ich auch nicht.

Ich habe überhaupt noch keine ordentliche Auswertung der Umfrage gesehen

Nur ein paar Zitate in irgendwelchen Pressemeldungen mit der Info, dass weniger als 1% der EU-Bürger teilgenommen haben, dass die Mehrheit die Abschaffung der Zeitumstellung will und eine Mehrheit von denen die Falschzeit für immer beibehalten will.

Ob die nationalen Gesetzgeber jetzt klug oder populistisch mit diesen Ergebnissen umgehen werden, wird sich zeigen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 mawe2

„Ich auch nicht. Ich habe überhaupt noch keine ordentliche Auswertung der Umfrage gesehen Nur ein paar Zitate in ...“

Optionen

Hi!

Ich habe überhaupt noch keine ordentliche Auswertung der Umfrage gesehen

Das könnte die Ursache haben, dass die Resultate noch nicht veröffentlicht wurden (abgesehen von den bekannten Angabe in den Pressemeldungen). Es wird jedenfalls langsam Zeit...

Offenbar will man Sie auf der Seite der Umfrage veröffentlichen:

https://ec.europa.eu/info/consultations/2018-summertime-arrangements_de#contributions

"4,6 Millionen Antworten wurden bis zum Ende der öffentlichen Konsultation zur Sommerzeitregelung erhalten. Die Kommission wird die Resultate in den kommenden Wochen auf dieser Webseite veröffentlichen."

Interessant ist in dem Zusammenhang vermutlich eine EU Studie über die Auswirkung udn Folgen der Sommerzeitumstellung von 2017:

http://www.europarl.europa.eu/thinktank/en/document.html?reference=EPRS_STU%282017%29611006

Es handelt sich um eine Meta-Studie, die also Ergebnisse anderer Studien zusammenstellt. Interessant sind in meinen Augen u.a. die Kapitel "Health" und "Safety".

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 tornado11

„So wie ich das verstanden habe, ist es keineswegs entschieden, ob nach der letzten Zeitumstellung in D dauerhaft die ...“

Optionen
So wie ich das verstanden habe, ist es keineswegs entschieden, ob nach der letzten Zeitumstellung in D dauerhaft die Sommerzeit oder Normalzeit beibehalten wird.

Richtig, tornado. Noch ist ja nicht einmal endgültig entschieden, ob die Zeitumstellung überhaupt abgeschafft wird.

Ich bin hier einigermaßen optimistisch, dass es zu einer "gesplitteten" Entscheidung kommt. Abschaffung der Zeitumstellung: ja, weil sie sich aus den sattsam bekannten Gründen nicht bewährt hat. "Ewige" Sommerzeit: nein, trotz des Umfrage-Ergebnisses, weil dies aus fachlichen Gründen nicht zu verantworten wäre.

Allein die Tatsache, dass Russland das Experiment mit der dauerhaften Sommerzeit längst mit einem mehr als ernüchternden Ergebnis hinter sich gebracht hat, sollte den letzten Nörgler überzeugen, zumal die von den Menschen dort vorgebrachten gesundheitlichen Beschwerden wissenschaftlich erklärbar sind.

Dass am Ende jeder Staat für sich allein entscheidet, mit dem denkbaren Ergebnis, dass wir in der EU einen Flickenteppich aus Normalzeit, ewiger Sommerzeit und Zeitumstellungen bekommen, halte ich für verschmerzbar. Man muss nicht etwas falsch machen, nur weil andere es auch falsch machen. Auf längere Sicht denke ich sowieso, dass sich alle Staaten auf dauerhafte Normalzeit angleichen werden.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Olaf19

„Man erhöht die Wahrscheinlichkeit für Diabetes, Depressionen, Schlaf- und Lernprobleme - das heißt, wir Europäer ...“

Optionen
"Cloxit" ist übrigens eine sehr gute Wortschöpfung!

Was immer für eine Bedeutung mit Cloxit gemeint ist - verstehe ich nach den gewohnten Regeln einfach nicht.

Brexit ja - so aus Britain und exit ist eine Abkürzung, aus dem Englischen.
Gibt es noch andere ähnliche betroffene Länder mit -xit in vorausschauendem Gebrauch.

Im Deutschen gibt es auch viele Wörter mit der Endung -it.
Einmal als Gruppe von Anhängern einer bestimmten Idee-ologie. Kunstrichtung oder Religion, dann aus der Chemie und für Gesteine, weiterhin solche wie Favorit ua.

Wenn Cloxit für den Übergang in eine dauerhafte Sommerzeit stehen soll (so scheint es in der web-Suche) - von der Uhr wird sich niemand verabschieden.
Von einem normalen Tag mit "zwölf Uhr Mittags" zum Sonnenhöchststand müsste es dann sein.

Sprache ist eben erfinderisch, und es es verschwinden viele Wörter einfach wieder.

Gruß,
Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Anne0709

„Was immer für eine Bedeutung mit Cloxit gemeint ist - verstehe ich nach den gewohnten Regeln einfach nicht. Brexit ja - ...“

Optionen

Mach's dir doch nicht so kompliziert. Uhrzeitumstellung beginnt mit Uhr- also mit Clock, und der Abschied davon, der Exit, ist dann eben ein "Cloxit".

Man kann Wortspiele mögen oder nicht, ich mag sie.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Dieser Beschluss der EU wird nicht so laut als Sau durch´s Dorf gejagt...

...einer Zensur des Internets einen Schritt näher...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
VC1541 fakiauso

„Dieser Beschluss der EU wird nicht so laut als Sau durch s Dorf gejagt... ...einer Zensur des Internets einen Schritt näher...“

Optionen

Wenn ich mir den ersten Beitrag so betrachte, komme ich zu folgendem Schluss:

Was Urheberrechtsverletzungen beim Upload auf Onlineplattformen angeht, greift natürlich deren Hausrecht.

Ich frage mich nur, warum immer vom "Uploadfilter" gesprochen wird. Das klingt für mich so, als gäbe es den einen, offiziellen, der über eine API eingebunden werden kann/muss.

Die andere Frage ist auch, ob gewisse global Player unter den Onlineplattformen nicht bewusst die Verletzung von Urheberrechten in ihrem Geschäftsmodell vorgesehen hatten -> nicht gut!

Wenn es keine globale Community ist, kann ich mich natürlich bei Strafen auch an den eigentlichen Verursachern schadlos halten. Da das einen Zivilprozess bedeutet, ist das aber eher weltfremd.

Es erstaunt mich allerdings, dass viele Menschen in meinem Umfeld überhaupt keine Antenne fürs Urheberrecht haben. Da werde ich dann gebeten einfach mal so fremde Inhalte auf die Vereinswebsite zu stellen.

Das Problem ist halt, dass mit dem Internet Dinge weltweit veröffentlicht werden können, wohingegen es früher keine Sau gejuckt hat, wenn man sich mal ne Seite aus dem Rezeptbuch fotokopiert hat, obwohl auch das schon nicht erlaubt war.

In meinen Augen bedarf es ohnehin eine Reform des Urheberrechts. Wenn ich mal davon ausgehe, mit 70 zu sterben, kann ich niemals irgendetwas von jemandem verwerten (ohne Kohle abzudrücken), der in meinem Geburtsjahr gestorben ist.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso VC1541

„Wenn ich mir den ersten Beitrag so betrachte, komme ich zu folgendem Schluss: Was Urheberrechtsverletzungen beim Upload auf ...“

Optionen
kann ich niemals irgendetwas von jemandem verwerten (ohne Kohle abzudrücken), der in meinem Geburtsjahr gestorben ist.


Uuups...;-)

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
nettermensch VC1541

„Wenn ich mir den ersten Beitrag so betrachte, komme ich zu folgendem Schluss: Was Urheberrechtsverletzungen beim Upload auf ...“

Optionen

Wo bleibt die Zeitumstellung,

ist das Thema durch ?????????Zwinkernd

........................nettermensch

Wenn man was will findet man einen Weg , wenn man was NICHTwill, findet man eine Ausrede
bei Antwort benachrichtigen
Borlander VC1541

„Wenn ich mir den ersten Beitrag so betrachte, komme ich zu folgendem Schluss: Was Urheberrechtsverletzungen beim Upload auf ...“

Optionen

Hänge Deinen Beitrag, am besten noch mal im herausgelösten Thread aus:

https://www.nickles.de/thread_cache/539233975.html#_pc

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 fakiauso

„Dieser Beschluss der EU wird nicht so laut als Sau durch s Dorf gejagt... ...einer Zensur des Internets einen Schritt näher...“

Optionen
...einer Zensur des Internets einen Schritt näher...

Der Link zu Zensur des Internets hat einen eigenen Thread verdient!

Uploadfilter, Urheberrecht/Copyright und vieles mehr ist grade wieder sehr aktuell.

Die Zahl der Beiträge hat schon die von so manchem anderen Thread überholt.

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Dieser Beschluss der EU wird nicht so laut als Sau durch s Dorf gejagt... ...einer Zensur des Internets einen Schritt näher...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
miraculix926 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Ich meine die Sommerzeit sollte abgeschafft werden, weil sie gesundheitsschädlich ist.

bei Antwort benachrichtigen
Ghost-Biker Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Lachend Ich lach mich scheckig. Was haben Wildtiere mit der SOmmerzeit zu tun, wie oben geschrieben? Klar die haben Probleme bei der Uhrumstellung. Zwinkernd

Und der ander Schreiber hat jedes Frühjahr einen Tag Streß wegen einer Stunde. Stirnrunzelnd

Ohje, der arme Mensch. Der wird hoffentlich niemals in anderen Zeitzonen Urlaub machen, und das auch noch freiwillig. Überall auf der Welt müsste deutsche Zeit gelten, ohne wenn und aber. Schluß und basta. Es ist unzumutbar, daß manwegen einer Stunde leidet.

Ein Sommerulaub in Schweden ist eine absolut lebensgefährliche Unternehmung. Da gibt es Tageslich bis weit nach Mitternacht. Unerträglich. Deswegen ist in Skandinavien die Mortalitätsrate auch so erschreckend hoch. Nur haben die Skandinavier das noch nicht bemerkt, gelten die doch als die glücklichsten Europäer.

Ich reise viel und bin in einem Jahr öfter im Flieger, als manche in ihrem ganzen Leben. Ich fliege von Zeitzone zu Zeitzone und lebe immer noch.

Leider gint es immer und überall solche Quertreiber, die sich wegen alles wehren und beschweren, gegen warme Sommer, kalte Winter, nassen April, kein weißes Weihnachten etc.

Es wird zigtausende geben, die sich auch wieder über das andere beschweren. Es sind immer die Meckerer die abstimmen. Zufriedene Menschen kümmern sich nicht darum, leider.

bei Antwort benachrichtigen
Alekom Ghost-Biker

„Ich lach mich scheckig. Was haben Wildtiere mit der SOmmerzeit zu tun, wie oben geschrieben? Klar die haben Probleme bei ...“

Optionen

ich finde es arg, das es sooooo Probleme macht, die Zeitumstellung.

das bedeutet, der Organismus kann nicht mal 1 Stunde tolerieren? Arg!

Bei uns in Österreich durch die "neue" Regierung "dürfen" jetzt die Arbeitnehmer 14 Stunden am Tag (Höchstarbeitszeit) arbeiten und 60 Stunden pro Woche.

Komischerweise ist da kein Aufschrei zu hören wie bei der Zeitumstellung.

Nur, 14 Stunden Arbeiten, das frisst die Freizeit, man hat weniger Erholung, die Familie wird eher kaum mehr zu sehen sein.

Aber nein die Zeitumstellung ist das grösste Problem der Leute.

Alter Schwede!

Ich persönlich hab keine Probleme mit der Zeitumstellung. Man schläft ja doch nicht jeden Tag zur selben Uhrzeit ein und wacht wieder zur selben Zeit auf. Das könnte man nämlich auch diskutieren was das mit einem macht! Brüllend

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ghost-Biker

„Ich lach mich scheckig. Was haben Wildtiere mit der SOmmerzeit zu tun, wie oben geschrieben? Klar die haben Probleme bei ...“

Optionen
Ich lach mich scheckig. Was haben Wildtiere mit der SOmmerzeit zu tun, wie oben geschrieben? Klar die haben Probleme bei der Uhrumstellung.

Ja, haben sie auch. Selbstverständlich bekommen die das mit, wenn sich jeden Morgen um die gleiche Zeit eine Riesenlawine aus Lärm und Gestank in Bewegung setzt und am Nachmittag wieder – um nur ein Beispiel dafür zu nennen, wie der Mensch seine Umwelt beeinflusst (was im übrigen keine tiefschürfende Erkenntnis darstellt).

Als mehr oder weniger "Kulturfolger" versuchen die Tiere, sich mit ihrem Lebensrhythmus darauf einzustellen. Das machen sie schon rein instinktiv. Wenn solche Effekte wie der oben beschriebene dann urplötzlich eine Stunde früher oder später auftritt, bringt es die Tiere erheblich durcheinander.

Auf alles weitere gehe ich jetzt mal nicht ein. Sorry, aber das ist mir einfach zu unsachlich.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ghost-Biker Olaf19

„Ja, haben sie auch. Selbstverständlich bekommen die das mit, wenn sich jeden Morgen um die gleiche Zeit eine Riesenlawine ...“

Optionen

Mir ist die ganze Diskussion hier unsachlich. Der Mensch ist ein absoluter Störenfried im natürlichen Ablauf und muß unweigerlich entfernt werden. Er ist eine Fehlentwicklung der Evolution. Der Mensch tötet Tiere, vergiftet die Umwelt, zerstört die Natur. Alles klar, weg mit denen. Hiermit fordere ich alle selbstkritischen Menschen wie Umweltschützer, Naturschützer, Flußschützer etc. zum Suizid auf. Das ist die einzige Lösung um die Probleme dieses Planeten zu beseitigen.

Ist das in deinem Sinne?

Alles andere wäre inkonsequent.

Nach deinen Ausführungen müsste auch der Urlaub verboten werden. Denn da fahren auf einmal viel zuviele Autofahrer los und schädigen die Natur und sören die armen Regenwürmer. Es fahren mehr Züge und fliegen mehr Flugzeuge. Alles abschaffen.
Du fährst sicher nicht in Urlaub. Sonst wäre das auch inkonsequent. Und gehbloß nicht im Wald spazieren. Das stört die Rehlein beim äsen.

Das ist so deutsch wie die deutsche Eiche. Selbsthass bis zum Exzess.

Schönen Tod und angenehme Verwesung.

bei Antwort benachrichtigen
hanshh Ghost-Biker

„Mir ist die ganze Diskussion hier unsachlich. Der Mensch ist ein absoluter Störenfried im natürlichen Ablauf und muß ...“

Optionen
Das ist die einzige Lösung um die Probleme dieses Planeten zu beseitigen.

Zu spät.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Ghost-Biker

„Mir ist die ganze Diskussion hier unsachlich. Der Mensch ist ein absoluter Störenfried im natürlichen Ablauf und muß ...“

Optionen
Der Mensch ist ein absoluter Störenfried im natürlichen Ablauf und muß unweigerlich entfernt werden. Er ist eine Fehlentwicklung der Evolution.
Alles klar, weg mit denen. Hiermit fordere ich alle selbstkritischen Menschen wie Umweltschützer, Naturschützer, Flußschützer etc. zum Suizid auf. Das ist die einzige Lösung um die Probleme dieses Planeten zu beseitigen.


Ist nicht nötig.

Da arbeiten schon genug dran, die sich von den ganzen *schützern in ihrem Tun nur gestört fühlen. Da reisst es dann das Umstellen der Uhren auch nicht mehr.

Leider scheissen eben auch die mit auf´s Brett, die weder mit Zeitumstellung noch Umweltsauerei etwas am Hut haben. Das dürften weitaus mehr sein, die unter den Folgen leiden als die sie verursachen.

So btw. ist der "Mensch" als Spezies auch nur ein Teil der Natur, die er mit Fleiss zerstört und sich damit die eigene Lebensgrundlage entzieht.

Urlaub muss übrigens nicht mehrmals jährlich mit allen Konsequenzen am anderen Ende der Welt stattfinden oder als republikweite Blechkarawane auf der Strasse.

Zug wäre da schon ein echter Fortschritt, genauso wie ein Nahverkehr, der den individuellen Berufsverkehr mit 20% Auslastung des Kfz weitestgehend überflüssig machte...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Ghost-Biker

„Mir ist die ganze Diskussion hier unsachlich. Der Mensch ist ein absoluter Störenfried im natürlichen Ablauf und muß ...“

Optionen

Inzwischen wurde die Passage betreffend Umwelt und Wildtiere aus dem Eröffnungsposting entfernt.

Nach zahlreichen Beschwerden der Angehörigen von Naturschützern, deren Selbsthass über den Exzess hinaus in einen Massensuizid gemündet hat, nachdem die Lektüre meines Beitrags als implizite Aufforderung hierfür verstanden wurde, war es nicht mehr zu verantworten, das noch weiter stehen zu lassen.

Die ersten verwesen bereits... Um weiteren Schaden von der Menschheit und von nickles.de abzuwenden, wurde der strittige Passus entfernt.

Nach Goethes Werther nun auch noch Olafs Wildtiere – das war einfach zu viel.

*SCNR*

@Ghost-Biker, ich hoffe, du bist nun zufrieden mit mir :-D
Wünsche dir und allen Nicklesianern ein schönes Wochenende.

Cheers
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Ghost-Biker

„Ich lach mich scheckig. Was haben Wildtiere mit der SOmmerzeit zu tun, wie oben geschrieben? Klar die haben Probleme bei ...“

Optionen

Soviel Selbstkritik mit dem zugeschriebenen Zitat (nicht nachgewiesene Quelle) - ist natürlich lobenswert!

Aber man muss ja nicht alles übertreiben, und jeder versteht es so, wie er es vermag. 

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Zeitumstellung ist hoffentlich bald Geschichte!“

Optionen

Ich gebe dir Recht, was die grundsätzliche Zeitumstellung betrifft. - Allerdingts finde ich eine dauernde Sommerzeit schlicht und einfach Scheiße. - Warum?

Schon mal überlegt, wann es dann im Winter hell und wann dunkel sein wird?

Außerdem ist die Winterzeit astronomisch die richtige Zeit und genau das, auf das unsere innere Uhr eigentlich geeicht ist......

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
audax31 winnigorny1

„Ich gebe dir Recht, was die grundsätzliche Zeitumstellung betrifft. - Allerdingts finde ich eine dauernde Sommerzeit ...“

Optionen

Stimmt, weshalb sollte man darüber überhaupt streiten?

doc
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 winnigorny1

„Ich gebe dir Recht, was die grundsätzliche Zeitumstellung betrifft. - Allerdingts finde ich eine dauernde Sommerzeit ...“

Optionen
Schon mal überlegt, wann es dann im Winter hell und wann dunkel sein wird?

Genau deshalb ist die "ewige Sommerzeit" so beliebt: weil es dann nachmittags noch'n büsch'n hell ist im Winter, und morgens ist eh wurscht, wann die Sonne aufgeht – wenn man zur Arbeit muss. Und wenn man nicht mehr arbeitet, kann man sich die Zeit ja eh einteilen wie man will.

So weit die Theorie. Wie die Praxis mit dauerhafter Falsch-Zeit aussähe, darüber haben Wissenschaftler bereits ein düsteres Szenario ausgemalt...

https://www.nickles.de/thread_cache/539233878.html#_pc

...und Russland hat sogar schon die praktische Erfahrung damit hinter sich gebracht und den Spuk beendet.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen