Nachhaltigkeit 130 Themen, 3.157 Beiträge

Warentester: Gerätehersteller planen Geräteverschleiß mit ein

gelöscht_238890 / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Bauen Hersteller in ihre Geräte gezielt Schwachstellen ein, damit diese früher kaputtgehen?  Die Stiftung Warentest hat diese Frage jetzt mit einem Nein beantwortet – oder besser gesagt mit einem Nein, aber.
Im Allgemeinen gelte: Teure Geräte halten länger als billige, aber eine Garantie für Langlebigkeit sei ein höherer Preis nicht.

Nachzulesen hier:  http://www.arcor.de/content/digital/internet/101329571,1,content,News-Flash+Neues+von+Ikea,+Stiftung+Warentest++Tchibo.html

oder gleich hier:   Das ausführliche Special „Geplante Obsoleszenz: Gerade gekauft und schon wieder hin?“ findet sich in der Septemberausgabe der Zeitschrift „test“ und lässt sich gegen Gebühr online abrufen.


Damit bestätigen die Warentester genau das, was ich immer gesagt habe und das ist so alt, wie ich meinen Beruf ausübe.
Auch schon vor 40, 50 Jahren wurden technische Artikel auf Lebensdauer konstruiert und berechnet aber nicht auf einen geplanten Exitus nach Ablauf der Garantie und daran hat sich auch nichts geändert.

bei Antwort benachrichtigen
Xdata gelöscht_238890

„Warentester: Gerätehersteller planen Geräteverschleiß mit ein“

Optionen

Hoffentlich nicht auch bei den noch immer recht teuren
LED
Wohnraum-Lampen.

Bei den Standard Energiesparlampen mit Leuchtstoff,
kann man auf die Idee kommen.

-- Schon zwei (neuere)  haben nichtmal die, sowieso schon künstlich bregrenzte,
Funktionsdauer
der klassischen Glühlampe erreicht ..

Alte halten anscheinend noch wirklich länger als Glühlampen.
Neuen Sparlampen, nach dem Glühlampenverbot hergestellt, traue ich schon eher eine
geplante kurze Haltbarkeit zu.

Es sei den der Ausfall der zwei neueren Baudatums ist Zufall.


Noch schlimmer ist soetwas aber bei den  als sehr oft schaltbaren und
explizit als Jahrelang haltenden LED Wohnraum Lampen
Wehe die teuren Teile halten nicht lange!

Von neuen teuren  elektro(nischen) Geräten aller Art
-- die nichtmal mehr aufgehen
ganz zu schweigen.

LED Monitore, Tablets, EdelHandys, .. Fernseher .... bis hin zu Haushaltsgerräten
wie Waschmaschinen oder Elektrowerkzeuge.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Xdata

„Hoffentlich nicht auch bei den noch immer recht teuren ...“

Optionen
Von neuen teuren  elektro(nischen) Geräten aller Art -- die nichtmal mehr aufgehen
Aber die kann doch eh keiner mehr reparieren. Und selbst wenn, die Arbeitslöhne sind heute so hoch, dass eine Reparatur wirtschaftlicher Unsinn wäre.

Beispiel: 40" Fernseher heute im Angebot 399,-€. Eine Arbeitsstunde eines Fernsehtechnikers liegt bei 70,-€ pro Stunde.
Der schleppt also erst einmal die Kiste weg, wenn du Glück hast bekommst du sie nach 4 Wochen zurück, mit nur noch 50% der Funktionen die sie vorher hatte und die Rechnung inkl. An- und Abfahrten beläuft sich auf 280,-€. Nach gut einem Jahr macht die Kiste dann ganz die Biege und du musst dir doch eine neue Kiste kaufen.

Ist mir vor ein paar Jahren so ergangen.

Nachdem ich mit Akku Zahnbürsten Probleme hatte, verwende ich heute Zahnbürsten mit Batteriantrieb, es geht doch.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Aber die kann doch eh keiner mehr reparieren. Und selbst ...“

Optionen
Nachdem ich mit Akku Zahnbürsten Probleme hatte, verwende ich heute Zahnbürsten mit Batteriantrieb, es geht doch.

Was genau waren denn das für Probleme? War der Akku fest verbaut, so dass du ihn nicht austauschen konnte, wenn er schlapp gemacht hat?

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 Olaf19

„Was genau waren denn das für Probleme? War der Akku fest ...“

Optionen

Richtig, gleiches Problem wie bei den Rasierern.
Und im Ausland sind AA-Batterien kein Problem.

So ne Zahnbürste, mit wechselbaren Aufsätzen natürlich (Marke), kostet 10,-€, ist also sogar viel billiger als die blöden Akku Teile.
Wer übrigens etwas geschickt ist, kann sich auch den Rasierer umfriemeln.Zwinkernd (oder groggyman?Lächelnd)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 gelöscht_238890

„Warentester: Gerätehersteller planen Geräteverschleiß mit ein“

Optionen

"Wieso geht der Fernseher denn gerade heute kaputt?"
"Die bauen die Geräte absichtlich so, dass sie schnell kaputtgehen."

http://www.youtube.com/watch?v=kVT8PEcmLGk

Loriot war schon irgendwie recht weitblickend...

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen