Archiv MP3-Player, iPod 660 Themen, 3.003 Beiträge

Best kept secret? In-Ear-Tipp für Lötbegabte!

gelöscht_300542 / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Forum!
Vor ein paar Monaten kam ich mal wieder auf die Idee, meinen mittlerweile in die Jahre gekommenen In-Ear-Ohrhörer , Modell „Sony MDR-EX082“ gegen einen neuen auszutauschen, der lag mal einem (damals!) 200-Euro teuren Player (Sony NWZ A 816 B) bei. Im Vergleich zu anderen Sony’s in der Preisspanne 30-80 Euro, die ich immer wieder mal ausproberte, klang mein EX-082 doch um einiges ausgewogener, bass-stärker, und vor allem fast gänzlich ohne diese nervigen Zischlaute.

Mein altgedienter MDR-EX082


Der Player ist schon lange Geschichte, den Ohrhörern hingegen konnte, meines subjektiven Hörempfindens nach, kein anderer Ohrhörer in besagter Preiskategorie das Wasser reichen – bis vor wenigen Monaten zumindest. Da kaufte ich mir ein Ersatz-Bluetooth-Headset (Sony MW600) bei irgend einem Ebay-Händler, zu dessen Lieferumfang ein zunächst unscheinbar anmutender Ohrhörer beigefügt war, der in der Artikelbeschreibung des MW600-Angebots überhaupt keine Erwähnung fand.


Ok, probierste das Teil mal spasshalber aus, dachte ich mir, und meine erste Reaktion war – upps, der klingt ja gar nicht mal so schlecht, nein, sogar richtig gut! Zwar irgendwie anders als der MDR-EX082, aber keinesfalls schlechter, eher im Gegenteil, etwas heller, durchhörbarer, analytischer, und auch die Bässe überzeugten. Zwar ein klein wenig zischanfälliger als mein alter, aber durchaus noch im Rahmen.


Neugierig geworden, suchte ich dann entlang des Kabels nach einer Modellbezeichnung, und fand sie dann auch: „Sony MH1“.
Hm, hatte ich noch nie gehört, also mal Tante Google fragen...
Naja, es stellte sich dann heraus, dass die Teile bei einigen Hifi-Enthusiasten hoch gelobt und in entsprechenden Foren heiß diskutiert wurden, wie z.B. hier (engl.):


http://www.head-fi.org/t/632892/review-sony-mh1-the-best-kept-secret


(deutsch):

http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-13812.html


Hier noch ein ganz ausführlicher Testbericht, mit aufwändigen Messungen, usw., leider in engl.:
http://rinchoi.blogspot.de/2013/02/sony-livesound-mh1-mh1c.html

Nun der, bzw. die Wermutstropfen!


1.Die Pin-Belegung ist so ausgeführt, dass die wenigsten Player/Smartphones etwas damit anfangen können. Um die Dinger zum klingen zu bringen, muss also in den meisten Fällen der Lötkolben ran! Und richtig Freude macht der MH1 nämlich erst mit flexibleren, weniger geräuschanfälligen Kabeln.


Das Gute daran, steht so irgendwo im Netz: Gerade wegen der Pin-Belegung liegen die Teile auf Halde und werden bereits ab ca. 5 Euro/Stck in der Bucht verramscht, oder aber unter leicht veränderter Modellbezeichnung (MH1C) ab ca. 50 Euro verkauft!


2. Die Kabel! Es sind ca. 5mm breite Flachbandkabel, die zwar den Vorteil haben, dass sie nahezu zerstörungsresistent und verhedderungsfrei sind, aber die Dinger sind so dermaßen steif und geräuschanfällig, dass ich mich, und anderen geht es wohl ähnlich, frage, wie sich die Entwickler dazu entschliessen konnten, den Ohrhörern solche Kabel zu verpassen?!?!


Ich habe mir jedenfalls gleich 4 Stück geordert, und 5 Stück bekommen :P, ob ein Versehen oder als Mengenrabatt gedacht, ich weiß es nicht. Reklamiert habe ich es jedenfalls nicht! ;)

Zweien davon habe ich bereits ein anderes Kabel verpasst, die anderen sind dann irgendwann mal dran.

De_prodigo_Filio gelöscht_300542

„Best kept secret? In-Ear-Tipp für Lötbegabte!“

Optionen

Hallo

Dein Beitrag hat mich hellhörig werden lassen und ich habe mir ein Paar geordert. Bei 6,90€ und kostenloser Versand kann man nicht verlieren :-)) , wobei ich mich frage, warum meckern wir über die Flüchtlinge aus den ärmeren Ländern, angesichts dieser Preise, welcher deutsche Hersteller könnte davon leben.

Aber genug, ich habe noch sehr weiches und dünnes Siliconkabel vom Modellbau, damit werde ich es mal versuchen. Danke für den Tipp.

Jürgen

gelöscht_300542 De_prodigo_Filio

„Hallo Dein Beitrag hat mich hellhörig werden lassen und ich habe mir ein Paar geordert. Bei 6,90€ und kostenloser ...“

Optionen
welcher deutsche Hersteller könnte davon leben.

Sony wäre nicht Sony, wenn es diese kleine Fehlkalkulation nicht verkraften würde.

Eine Rückmeldung wäre schön, wenn du deine kleine Bastelei vollendet hast! :)

De_prodigo_Filio gelöscht_300542

„Sony wäre nicht Sony, wenn es diese kleine Fehlkalkulation nicht verkraften würde. Eine Rückmeldung wäre schön, wenn ...“

Optionen

Hallo noch mal

Das Teil  habe ich heute bekommen und auch gleich mal getestet. Es funktioniert an dem MP3 Player SANSO von SanDisk so wie an einem ODYS X29 FM auf Anhieb, also kein Problem.

Ein Problem ist aber in der Tat das Kabel, man darf den Kopf nicht bewegen. Ohne Kopf sind die Dinger sicher super und so haben die Ingenieure das auch gebaut :-)

Ich werde in den nächsten Tagen mal ein anderes Kabel ansetzen und testen.

Jürgen

gelöscht_300542 De_prodigo_Filio

„Hallo noch mal Das Teil habe ich heute bekommen und auch gleich mal getestet. Es funktioniert an dem MP3 Player SANSO von ...“

Optionen

Mein Lenovo S865 (Smartphone) verweigert sich gänzlich. Beim Sony Headset MW600 ist wenigstens ein leises Nutzsignal mit Rauschen/Kratzen hörbar, erst wenn ich am MH1 diesen Bedienknopf drücke, ist der Klang normal: 

gelöscht_300542 De_prodigo_Filio

„Hallo noch mal Das Teil habe ich heute bekommen und auch gleich mal getestet. Es funktioniert an dem MP3 Player SANSO von ...“

Optionen

Ich habe übrigens das Kabel bis auf 2 cm gekürzt, davon 1 cm Kabelhülle entfernt und ca. 5mm Litze abisoliert. Die Lackbeschichtung auf der Litze habe ich mit einem Feuerzeug (ganz kurz!) abgeflammt und anschliessend mit einer scharfen Klinge gaaanz sachte abgeschabt. Zu große Hitze ist aber kritisch, da es die Litze brüchig macht.

Anschliessend habe ich die Lötverbindungen mit Isolierband umwickelt und darüber dann den Schrumpfschlauch gezogen. 

De_prodigo_Filio gelöscht_300542

„Ich habe übrigens das Kabel bis auf 2 cm gekürzt, davon 1 cm Kabelhülle entfernt und ca. 5mm Litze abisoliert. Die ...“

Optionen

Ja, so habe ich es auch gemacht, allerdings ohne Feuer :

Übrigens, den Schalter nehme ich ganz raus, Erstens zu fummelig und Zweitens überflüssig für meine Hörgewohnheiten :-)

Jürgen