Archiv Monitore und Displays 1.459 Themen, 9.652 Beiträge

LG 24" HD-Bildschirm gestorben....

luttyy / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Moin Leutz,

pünktlich nach Ablauf der Garantie stirbt mein Bildschirm. Ich das Servicecenter von LG angerufen und ein Anfrage gestellt.

Ich wusste, dass das Netzteil defekt ist! Erst einmal haben die gemauert und keine Preise gesagt.

45 Euro sollte die Diagnose kosten und die sollten dann verrechnet werden.

Nach ein paar netten Worten mit dem Mädel kamen dann die Preise.

80 Euro das Netzteil, 70 Euro der Austausch plus MwSt und Versand. Mein Versand kommt noch drauf.

Also 200 Euro mindestens.

Das Besondere an den Bildschirmen (ich habe 2 ), die Auflösung beträgt 1920x1200 und wollte ich nicht entsorgen.

Oha!

Nach ein bisschen betteln bekam ich einen Techniker an die Strippe der mir genau erklärte, wie der Bildschirm ohne Schaden zu öffnen sei und wenn ich das Netzteil in der Hand hätte, würde ich schon sehen, was kaputt ist. (der wusste genau Bescheid)

Den hätte ich niemals allein ohne Schaden aufgebracht. Das Ende vom Lied sieht dann so aus:

Es sind zwei Elkos kaputt, Warenwert genau 1,62 Euro bei Reichelt.

Der Normalbürger lässt die Kiste verschrotten, oder der Service von LG tauscht die Dinger aus und verscheuert das Netzteil als Neu oder gleich den ganzen Bildschirm. Denn der Kunde kauft sich dann lieber einen neuen Bildschirm für 250 Euro!

Eine Schande wegen einem Warenwert von 1,62 Euro... :((

http://www.luttyy.de/LW2.jpg
http://www.luttyy.de/LW.jpg

Gruß
luttyy

Acader luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen
Der Normalbürger lässt die Kiste verschrotten

Das ist aber mit vielen Dingen so, wenn die Betroffenen selbst keine Ahnung haben oder irgendwelche fachkundigen Freunde.
Eine Suche nach "Bastelfreaks" im Internet bringt aber auch schon oft Erfolge.


MfG Acader



luttyy Acader

„ Das ist aber mit vielen Dingen so, wenn die Betroffenen selbst keine Ahnung...“

Optionen

Das Problem war einfach, dass der Bildschirm nicht eine einzige Schraube zum öffnen hat und man nicht weiß, wie und in welcher Reihenfolge das Teil zerlegt werden muss.

Ich hätte mit Sicherheit ein paar Steuerkabel abgerissen...

Gruß
luttyy

andy11 luttyy

„Das Problem war einfach, dass der Bildschirm nicht eine einzige Schraube zum...“

Optionen

Die beiden Elkos sind ein Klacks.
Das auseinanderfummeln der Gerätschaften ist heutzutage immer das Proplem.
Man will nix kaputtmachen und trotzdem knackts manchmal. Da lob ich mir noch
die älteren Geräte die mit jeder Menge Schrauben zusammengehalten wurden.
Es sind erstaunlich oft Elkos in den Netzteilen betroffen. Schreib mal wenn die
Rep. geklappt hat. Gruß Andy

winnigorny1 luttyy

„Das Problem war einfach, dass der Bildschirm nicht eine einzige Schraube zum...“

Optionen

Darum geht's ja! - Scheiß-Wegwerf-Gesellschaft. - Und da wird dann mittlerweile allerorts gejammert, dass die Rohstoffe für Hardware immer knapper werden. - Die profit- und schwanzgesteuerten Entscheidungsträger sind die eigentlichen Deppen auf dieser Welt.

Und die Deppen 2. Ordnung sind wir, die wir uns von denen steuern lassen.

Deshalb meinen Glückwunsch, du hast da erfolgreich "gegenangestunken". - Fein, das Hartnäckigkeit manchmal hilft.

Alpha13 winnigorny1

„Darum geht s ja! - Scheiß-Wegwerf-Gesellschaft. - Und da wird dann mittlerweile...“

Optionen

Ist geplante Obsoleszenz und absolut Kapitalismus systemimmanent und uralt!
http://de.wikipedia.org/wiki/Obsoleszenz#Geplante_Obsoleszenz
http://michaelwenzl.de/geplante-obsoleszenz/

Ohne dauernden Konsum kein Wachstum und das System bricht weltweit zusammen!

unhold06 winnigorny1

„Darum geht s ja! - Scheiß-Wegwerf-Gesellschaft. - Und da wird dann mittlerweile...“

Optionen
allerorts gejammert, dass die Rohstoffe für Hardware immer knapper werden.

Ich denk mal, daß ist so gewollt, sowohl von der Politik, wie auch der Wirtschaft.
Zum einen verdienen sich die Chinesen einen Buckel an den Kopf, auf der anderen Seite wird unsere heimische Wirtschaft auch keinen geringen Teil vom Kuchen abbekommen, wenn man bei einen def. gleich das ganze Gerät in die Tonne wirft. Der unbedarfte Verbraucher geht dann nach Mädchenmarkt und kauft neu.

Man kann luttyy nur gratulieren. Geld gespart und dem Wucher die lange Nase gezeigt.

Das rumlöten habe vor einigen Jahren aufgegeben, die Hände wollen nicht mehr ruhig bleiben.
Früher waren Selbstreperatur, soweit von mir vertretbar auch auf dem Plan. Wie luttyy schon erwähnte, früher war das noch möglich, ohne unbeabsichtigt etwas zu zerstören.
Acader luttyy

„Das Problem war einfach, dass der Bildschirm nicht eine einzige Schraube zum...“

Optionen
Das Problem war einfach, dass der Bildschirm nicht eine einzige Schraube zum öffnen hat

Genau das ist das Problem, wenn man nicht weiß wo die Klippser liegen.
Der Normalverbraucher muß das aber auch nicht unbedingt wissen, weil er da drinnen meist ohnehin nichts reparieren kann.

MfG Acader



Conqueror Acader

„ Das ist aber mit vielen Dingen so, wenn die Betroffenen selbst keine Ahnung...“

Optionen

Bei "Bastelfreaks" hört bei mir der Spass auf. 2 Elkos ok, aber bei anderen Defekten hört die private Reparatur auf, denn Netzteile gehören auf Testständen geprüft, welche der private "Bastler" nie leisten kann. Im Schadenfaqll, d.h. die Bude fackelt ab, besteht klein Versicherungsschutz.
Und kommt mir nicht, da passiert schon nichts. Ich habe schon einge Fälle kennen gelernt wo genau dies passiert ist, und der Versicherte von Versicherer im Regen stehen lies.

Fieser Friese luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen

Das ist heutzutage leider Usus. Der Kunde soll gefälligst neu kaufen und nicht reparieren (lassen). In vielen Fällen ist die Reparatur ansich ein Schiss, das Öffnen des Gehäuses erfordert spezifische Kenntnisse - ohne entsprechende Zeichnung hat man da praktisch schon verloren.

kongking luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen

Hallo luttyy,

vorgestern hat es meinen LG Flachbildfernseher erwischt. 3,5 Jahre alt.
Also aufgeschraubt, was bei dem Teil kein Problem war, alles geschraubt - keine Plastikanker.

Ich erspare mir ein neues Foto einzustellen, zu ähnlich...
Auf der Netzteilplatine 3 aufgeblähte Elkos. Da Ich dein Posting noch irgendwo im Hinterkopf hatte und
die Apotheke Conrad in der Nähe ist, hat die ganze Geschichte 3 Stunden Zeit und nicht mal 4 Euro gekostet - läuft wieder.

Also danke - weiß nicht, ob ich die Lötaktion sonst so spontan getätigt hätte.

Gruß - Kongking

luttyy kongking

„Hallo luttyy, vorgestern hat es meinen LG Flachbildfernseher erwischt. 3,5 Jahre...“

Optionen

Das freut doch..:))

Gruß
luttyy

kongking luttyy

„Das freut doch..: Gruß luttyy“

Optionen

Mich noch mehr ;-)

Nur mal so aus Interesse,

meine defekten Elkos waren unleserlich gelabelt, (SAM HA würde ich raten), 2200 Mikrofarad Kapazität,
für 10 Volt ausgelegt, 105 Grad. Was waren deine?

Pfft. Hat sich eben gerade erledigt, hab parallel mal gesucht:

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/search.php?su=samyoung%20kondensator

Das erste Statement sagt alles.

Keine Ahnung, ob da LG zu billig gekauft hat, es scheint Fälschungen zu geben.
Auf meiner Platine sind im höhervoltigen Bereich zwei Elkos mit gleichen Daten (450V, 63 Mikrofarad, 105 Grad)
nebeneiander verlötet. Einer von SamYoung und einer unleserlich mit Samirgendetwas, die Farbe der Hülle unterscheidet sich auch.

Da kann man nur hoffen, oder den Rest auf Verdacht auch noch tauschen.

Nach ein bisschen betteln bekam ich einen Techniker an die Strippe der mir genau erklärte, wie der Bildschirm ohne Schaden zu öffnen sei und wenn ich das Netzteil in der Hand hätte, würde ich schon sehen, was kaputt ist. (der wusste genau Bescheid)

Verdammtes Glück oder geschickte Hartnäckigkeit, normalerweise bekommst du keinen ran, der solche Auskünfte gibt.

Gruß - Kongking

luttyy kongking

„Mich noch mehr - Nur mal so aus Interesse, meine defekten Elkos waren...“

Optionen

Ich bin von LG gar nicht so begeistert und gehe der Marke seit geraumer Zeit möglichst aus dem Weg.

Man muss wissen, dass LG früher GoldStar war. GoldStar war mit der größte Schrott und Billigheimer auf dem deutschen Markt und war etwa bei Jay-Tech angesiedelt.

Dann haben die umgelabelt, Qualitätsverbesserungen ausgeführt und LG kam auf den Markt. Aber Billigzeugs bauen sie immer noch ein und deshalb wurde mein Plasma auch ein Panasonic!

http://de.wikipedia.org/wiki/LG_Group

Gruß
luttyy

torsten40 luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen

Halle ich bei meinem Fernseher auch, aus dem "alten Fernseher Thread"
Die rote LED gab beim Anschalten einen Fehlercode (2/7) aus. Fix google nach nach Chassi und Code, und dann die ensprechenden Teile bestellen. (Die Repdata Seite ist da unschlagbar)
Die Dioden fürs Netzteil 23€ einbau 7€ (habs machen lassen). Die Dioden waren waren ein Paketpreis, ich weiss das geht noch billiger.
Kalte Lötstellen wurden mit überprüft, und nachgelötet, was will man mehr.

Warum da ein neues Fernseher kaufen?

hostinosti luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen

Und genau deshalb kaufe ich doch lieber einen gebrauchten Monitor für 25 €, auch mit der Gefahr, dass er vielleicht schon defekt ist. Dieser Defekt (meist defekte Elkos) kosten mich nur paar Euronen und der Monitor läuft anschließend wieder. Also warum soll ich mir da einen funkelnagelneuen Monitor kaufen? Und wenn der mal ganz den Geist aufgeben sollte, dann geht dasselbe Spielchen wieder von vorne los. Wollte mir z. B. einen DVI-VGA-Adapter kaufen, 22 € sollte ich dafür löhnen, dann kaufe ich mir doch lieber einen Monitor bei Ebay für 25 €.

Hostinosti

W@ldemar luttyy

„LG 24" HD-Bildschirm gestorben....“

Optionen

Ganz ehrlich. Mal von einem Laien (mir) gesprochen: Glaube es wäre keine gute Idee, wenn man dem breiten Publikum die Bastelei überlassen würde, das ginge schied, garantiert ..... ob ich in der Lage wäre so einen TF zu öffnen, zu tauschen und fachgerecht zu schließen ohne Stromschlag zu kassieren, weiß ich nicht. Wohnungsbrände wären glaub ich vorprogrammiert, wenn Hersteller sowas flächendeckend "empfehlen" würden, um sich selbst vielleicht die Austauschprozedur zu sparen, die ja auch Geld kostet (im Garantiefalle jetzt gesprochen, das bei dir war ja ein Außergarantiefall).

Bin ja nach wie vor überzeugt davon, dass fast jedes heutige intelligente Gerätchen einen eingebauten TImer hat und man genau vorprogrammiert gewisse Bauteile "sprengen" kann, so dass es lange schon kein Zufall mehr ist, wann TFT X oder Y kaputt geht, ist auf jedes andere Gerät übertragbar.

Jede meiner Canon Kameras hat bisher noch kurz nach Ende der Garantiezeit, so ein halbes oder dreiviertel Jahr (ohne große Benutzung in dieser Zeit) den Geist auf ominöse Weise aufgegeben. So dass auch ein Kulanztausch nicht mehr in Frage kommt.